Profil für Link > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Link
Top-Rezensenten Rang: 1.839
Hilfreiche Bewertungen: 668

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Link

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Mario Kart 8 (Limited Edition) - [Nintendo Wii U]
Mario Kart 8 (Limited Edition) - [Nintendo Wii U]
Wird angeboten von KONSOLENPOWER
Preis: EUR 79,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So haben Fun-Racer auszusehen! - Keine WiiU Gamer und Gamerinnen kommen an diesem Spiel vorbei!, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich, endlich, endlich… gut Ding will zwar Weile haben, aber man ist doch froh, wenn die Wartezeit rum ist…
Das Warten auf „Mario Kart 8“ ist nun vorbei, aber hat es sich wirklich gelohnt?

Ganz klar: JA! Bombastoptik – für WiiU Verhältnisse - geniale neue Strecken, ein traditionelles Fahrerfeld und jede Menge „Freude am Fahren“!

Fahrer, Karts und Steuerung sind wie immer absolutes Maß aller Dinge! Bei den Fahrern sind die "üblichen Verdächtigen" dabei, werden aber durch ein paar tolle neue Charaktere ergänzt, allen voran den klassischen Cooperlingen aus Super Mario World. Bei den Karts hat es auch eine Neuerung gegeben. Wie bereits für den mobilen 3DS, kann man sich sein Kart im Vorfeld aus 3 Bausteinen zusammensetzten. Man wählt ein Chassis, die Reifen und die "Flügel" für die Flugsequenzen. Je nach Komposition der 3 Elemente verändert sich das Fahrverhalten des Karts.

Die Steuerung geht wie eh und je leicht von der Hand, wer die Wii Variante gesteuert hat, kommt hier sofort zurecht.
Ein absolutes Highlight sind vor allem die neuen Rennstrecken, die sehen zum einen wahnsinnig gut aus, zum anderen haben sie ein fantastisches Layout. Es macht einfach riesen Laune, über diese genialen Pisten zu rasen, allen voran der Flughafen, die Delfinlagune und die Shy-Guy Wasserfälle… einfach nur geil  Insgesamt gibt es 32 Rennstrecken, wovon 16 neu entwickelt und 16 bekannte Retro-Strecken sind.

Bei den „Gegenständen“ hat sich eher wenig getan, aber es gibt doch eine interessante Neuerung. Die Tröte! Mit ihr kann man, um einen herum fahrende Gegner ausbremsen und zum ersten Mal auch den blauen Panzer zerstören.

Mario Kart typisch gibt es auch verschiedene Modi, welche man spielen kann. Zum einen die klassischen Cups, Zeitfahren, Onlinemodus und Schlachten. Wobei auch hier endlich eine gescheite Neuerung eingeführt wurde. Zum ersten Mal kann man endlich auch die Cups im Zweispielermodus zocken und dabei gleichzeitig auch Sterne bekommen. Dies war in keinem der Vorgänger der Fall und ich finde es eine sehr gute Neuerung. Der Rest ist wie bei den Vorgängern auch :-)

Zugabe: Bei dieser Edition bekommt man eine kleine Replik des blauen Panzers als Zusatz dazu. Der Panzer ist zwar nicht sehr groß (Höhe ca. 60% einer WiiU Game Box), aber sehr gut verarbeitet. Der Panzer steht auf einem kleinen Podest, welches aus einer schwarzen Grundplatte und einer transparenten Halterung, mit Mario Kart 8 Schriftzug, besteht.

Fazit: Absolut geniale neue und klassische Strecken, tolle Fahrer, Karts zum selber bauen und ein fantastischer Onlinemodus. Es bleibt einem nur eins übrig: kaufen und zocken:-) Es lohnt sich!!!


Mario Kart 8 (Standard Edition)
Mario Kart 8 (Standard Edition)
Preis: EUR 54,95

26 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So haben Fun-Racer auszusehen! Flott, spaßig, schnell ... einfach nur genial :-), 30. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Mario Kart 8 (Standard Edition) (Videospiel)
Endlich, endlich, endlich… gut Ding will zwar Weile haben, aber man ist doch froh, wenn die Wartezeit rum ist…
Das Warten auf „Mario Kart 8“ ist nun vorbei, aber hat es sich wirklich gelohnt?

Ganz klar: JA! Bombastoptik – für WiiU Verhältnisse - geniale neue Strecken, ein traditionelles Fahrerfeld und jede Menge „Freude am Fahren“!

Fahrer, Karts und Steuerung sind wie immer absolutes Maß aller Dinge! Bei den Fahrern sind die "üblichen Verdächtigen" dabei, werden aber durch ein paar tolle neue Charaktere ergänzt, allen voran den klassischen Cooperlingen aus Super Mario World. Bei den Karts hat es auch eine Neuerung gegeben. Wie bereits für den mobilen 3DS, kann man sich sein Kart im Vorfeld aus 3 Bausteinen zusammensetzten. Man wählt ein Chassis, die Reifen und die "Flügel" für die Flugsequenzen. Je nach Komposition der 3 Elemente verändert sich das Fahrverhalten des Karts.

Die Steuerung geht wie eh und je leicht von der Hand, wer die Wii Variante gesteuert hat, kommt hier sofort zurecht.
Ein absolutes Highlight sind vor allem die neuen Rennstrecken, die sehen zum einen wahnsinnig gut aus, zum anderen haben sie ein fantastisches Layout. Es macht einfach riesen Laune, über diese genialen Pisten zu rasen, allen voran der Flughafen, die Delfinlagune und die Shy-Guy Wasserfälle… einfach nur geil  Insgesamt gibt es 32 Rennstrecken, wovon 16 neu entwickelt und 16 bekannte Retro-Strecken sind.

Bei den „Gegenständen“ hat sich eher wenig getan, aber es gibt doch eine interessante Neuerung. Die Tröte! Mit ihr kann man, um einen herum fahrende Gegner ausbremsen und zum ersten Mal auch den blauen Panzer zerstören.

Mario Kart typisch gibt es auch verschiedene Modi, welche man spielen kann. Zum einen die klassischen Cups, Zeitfahren, Onlinemodus und Schlachten. Wobei auch hier endlich eine gescheite Neuerung eingeführt wurde. Zum ersten Mal kann man endlich auch die Cups im Zweispielermodus zocken und dabei gleichzeitig auch Sterne bekommen. Dies war in keinem der Vorgänger der Fall und ich finde es eine sehr gute Neuerung. Der Rest ist wie bei den Vorgängern auch 

Fazit: Absolut geniale neue und klassische Strecken, tolle Fahrer, Karts zum selber bauen und ein fantastischer Onlinemodus. Es bleibt einem nur eins übrig: kaufen und zocken:-) Es lohnt sich!!!


LEGO Der Hobbit - [PlayStation 3]
LEGO Der Hobbit - [PlayStation 3]
Preis: EUR 34,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Charmant witzige Reise zum Erebor!, 19. April 2014
Nach dem fantastischen Lego Herr der Ringe Spiels für Konsolen gibt es nun eine tolle "Fortsetzung"! Telltale Games Machwerk kommt zwar auf den ersten Blick etwas kindlich daher (wg. der Lego-Thematik), aber durch ein "ernstes" Story-telling gepaart mit dezentem Lego-Game-Charme ist es für jeden Hobbit und Herr der Ringe bzw. Action-Adventure Fan ein Top-Game!

Im Spiel kämpft man sich durch alle Wegpunkte der Reise der Zwerge und Bilbo, sowie von Radagast und Gandalf. Die einzelnen Level sind durch eine riesige frei begehbare Mittelerde-Welt miteinander verbunden. In den Leveln müssen verschiedene Rätsel gelöst werden, von Such-, über Kombinations-, bis hin zu Action-Aufgaben. In jedem Level werden verschiedene Charaktere benötigt um es entsprechend zu 100 % abzuschließen, somit ist ein sehr hoher Wiederspielwert gegeben um auch zu komplettieren. In der riesigen Oberwelt sind (wie bei GTA5) verschiedene Extra Aufgaben zu erledigen, welche man von den Bewohnern Mittelerdes auferlegt bekommt. Im Laufe des Spieles können verschieden Charaktere freigekauft werden, welche (wie bei allen bisherigen Lego Games) verschiedene Fähigkeiten verfügen.

Wer die bisherigen Lego-Spiele mochte, fühlt sich hier sofort wie "Zuhause". Aber eine richtige Freude hat man mit der großen Mittelerde Open-World, welche frei begehbar und voller Geheimnisse gespickt ist. Eine weitere Entwicklung ist die wirklich sehr gelungene Sprachausgabe (teilweise sind die Dialoge der Figuren 1:1 aus dem Buch/Film übernommen).

Fazit: Sehr gutes Action-Adventure mit charmanten Setting. Für Lego- und Hobbit-Fans ein absolutes Muss mit viel Liebe zum Detail!


South Park: Der Stab der Wahrheit - [PlayStation 3]
South Park: Der Stab der Wahrheit - [PlayStation 3]
Preis: EUR 42,27

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial absurder Trip durch South Park - trotz Zensur!, 27. März 2014
Seit dem 6. März konnte ich bereits in den Genuss dieses Games kommen, was eher einem Zufall zu verdanken war. Wie einige andere auch, habe ich dieses Game am 6. März in einem örtlichen Geschäft kaufen können und somit weit vor dem Re-Release! Zwischenzeitlich bin ich durch und kann sagen: Es ist South Park „at its best“ und es macht einfach riesig Laune!

Story:
Ihr seid ein namenloser Neuer, der mit seinen Eltern nach South Park zieht, um in einem idyllischen Bergdorf Ruhe und Entspannung zu finden.
Am ersten Tag schicken euch eure Eltern nach draußen zum Spielen, um Freunde zu finden und schon stürzt Ihr ins Abenteuer. Kurz darauf lernt Ihr Butters kennen, der euch nach Kingdom of Kuppa Keep führt - bei Cartmann im Garten- , welches von Eric und Kenny (als Prinzessin die aussieht wie Zelda) regiert wird. Hier wird auch der titelgebende Stab der Wahrheit beschützt. Die Gegner sind zu Beginn die Dunkelelfen, welche versuchen den Stab an sich zu nehmen… und so nimmt eine super Story ihren Lauf. Man könnte jetzt denken, dass es nicht wirklich eine hochtrabende ist, aber nach gut einer Stunde Spielzeit zieht diese richtig an und es gibt eine Menge Wendungen, die absolut spannend sind und nur so vor „klassischem“ South Park Charme strotzen. Mehr möchte ich aber auch nicht verraten, da sonst meiner Meinung nach zu viel gespoilert ist.

Gameplay und Steuerung:
Das Game ist ein klassisches RPG. Ihr steuert über eine Oberwelt, also South Park und dessen Umgebung (inkl. Kanada).In die verschiedenen Häuser der Bewohner, sowie alle bekannten Einrichtungen der Serie können besucht werden, mit teils skurilen und obszönen Bewohnern. In den Kämpfen wechselt der Bildschirm und ihr kämpft rundenbasiert durch die Eingabe von Befehlen aus einem Ringmenü. Es gibt normale Angriffe mit Waffen, wie Stöcken, Rohren, Schwertern und Dildos. Aber auch Spezialangriffe mit Baseballschlägern, sind möglich. Die Kämpfe werden aber aufgelockert durch kleine zusätzliche gut getimte Tastendrucke (wer die Super Mario RPG Serie kennt, weiß sofort bescheid), welche zusätzlich stärkere Schäden beim Gegenüber verursachen. Heilen kann man sich mit Heiltränken (Tüte Chips, Cola, Cookies, etc.), Statuseffekte können mit normalem Wasser geheilt werden und den Status von Gegnern kann man beeinflussen, indem man sie mit dem eigenen Kot bewirft. Dadurch werden sie beispielsweise „angewidert“ und somit können diese sich nicht heilen. Den Kot kann man im Übrigen auf jeder Toilette, in jedem Haus, selbst erzeugen (vorausgesetzt, man schafft es den X-Button so schnell wie angegeben zu smashen).

Generell steht euch immer eine zweite Figur im Kampf zur Seite (zu Beginn ist es Butters), um gegen die Gegner anzutreten. Die ersten Gegner sind vor allem Dunkelelfen (also Kinder aus dem Feindlager), Ratten und Obdachlose (die komischerweise alle deutsch sprechen :-) ) Ohne zu viel zu verraten, aber es kommen noch richtig heftige Gegner dazu, welche in ganzer Linie zu dem Charme und Humor der Serie passen.

Neben der Hauptquest gibt es noch zahlreiche Nebenmissionen, die ihr für die einzelnen Bewohner erledigen sollt, um Erfahrungspunkte zu sammeln. Die Erfahrungspunkte bekommt man natürlich auch in den einzelnen Kämpfen und für das Vorankommen in der Hauptquest. Je höher euer Level steigt, desto stärkere Ausrüstung und Waffen kann man tragen. Das Geld dafür bekommt man durch den Verkauf vom gesammelten Kram, sowie nach dem man Gegner besiegt hat und diese um ihre Geldbörse erleichtert hat. Natürlich geht es in der Regel nur um Cent-Beträge 

Grafik:
Die Grafik ist auf einem „South-Park-typischen“ Niveau und erzeugt damit das entsprechende Flair im Game. Die Bilder sprechen für sich, auch die Effekte könnten 1:1 aus der Serie stammen. Somit kann man hier nicht mit normalen Maßstäben an die Bewertung herangehen. Ein Highlight finde ich allerdings den Besuch in Kanada, vor allem aus grafischer Hinsicht! 
Was mir etwas aufstößt, ist allerdings das gelegentlich Starke ruckeln, wenn man von Abschnitt zu Abschnitt rennt. Schade, aber die Plus-Punkte überwiegen.

Sound uns Synchronisation:
Die Synchronisation glänzt durch die unglaublich guten Originalstimmen der amerikanischen Serie und ist sehr hochwertig vertont. Die Übersetzung in Textform ist durchgängig auf Deutsch; auch diese sind sehr gut gelungen, jedoch fällt manchmal auf, dass der ein oder andere Wortwitz, der im Englischen aufgeht, im Deutschen nicht zündet. Nichtsdestotrotz wurde auch hier gute Arbeit geleistet.

Fazit:

Spielerich ist das Game guter Durchschnitt, dem vor allem in Punkto Kampfsystem das Vorbild „Super Mario RPG“ gut zu Gesicht steht und schön auflockert. Highlight ist natürlich die Einbettung in die Welt von South Park! Serientypisch geniale Ideen und Umsetzungen sind an jeder Ecke zu finden und in das Game auf tolle Art und Weise integriert. Nie war die Welt von South Park so gut und treffend umgesetzt. Wenn man die ersten 1-2 Stunden gezockt hat, dreht das Game story-technisch erst richtig auf und entführt mit seinem „ganz eigenen Charme“ in ein geniales Game! Man hat das Gefühl in einer gewaltigen South Park Episode zu sein, die den besten SP Episoden in nichts nach steht. Für Freunde des derben und absurden Humors ist dies der Pflichttitel 2014. RPG Fans finden vielleicht technisch bessere Games, aber schlicht keinen geileren Titel wie dieses Machwerk. Fans schlagen zu, Zockern denen South Park kein Begriff sein sollte, sollten sich zuvor erstmal genauer über SP informieren. Aber von mir gibt es eine absolute Empfehlung! :-)

+++ Zum Thema Zensur ein kleiner Nachtrag +++

Das Spiel wurde insofern zensiert, als dass sog. verfassungsfeindliche Symbole mit schwarzen Balken verdeckt werden. Zwei kurze Minispiele (jeweils ca. 10 Sek.) wurden entfernt und durch lustige Standbilder, mit Erläuterungen der Szene, ersetzt. Mich stört es nicht wirklich und deshalb gebe ich ruhigen Gewissens 5 Sterne. Wem dies jedoch arg aufstößt, der sollte wohl 1 bis max. 2 Sterne abziehen. Der direkte und absurde Humor siegt über alle Defizite ;-)


Tales of Symphonia Chronicles - [PlayStation 3]
Tales of Symphonia Chronicles - [PlayStation 3]
Preis: EUR 29,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwei geniale Klassiker auf einer Disc! Zuschlagen und genießen!, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bereits 2004 erschien in Europa das Spiel Tales of Symphonia, aus der wunderbaren Tales-Reihe, mit den Charakteren von Kosuke Fujishima, exklusiv für den Gamecube. Später kam dann eine direkte Fortsetzung dazu für die Wii auf den Markt. Beide Games glänzten vor allem durch das Gameplay und den Inhalt, weniger durch die Technik, was Konsolenbedingt verständlich war. Wobei die GameCube Version seiner Zeit wirklich gut aussah.
Nun haben sich die Entwickler entschieden, ganz zu meiner Freude, diese Perlen zu überarbeiten und noch einmal auf den Markt zu bringen.

- Story:

Episode 1

Das Spiel dreht sich um die Hauptfigur Lloyd und seine Freundin Colette, welche die letzte Hoffnung einer sterbenden Welt sind.
Als Lloyd wie jeden Morgen einen Großteil des Unterrichts verschläft, erstrahlt plötzlich ein helles Licht. Sofort macht sich Professor Sage, die Lehrerin, auf den Weg zum nahe gelegenen Tempel, um nach dem Rechten zu sehen, denn das Licht signalisiert das bevorstehende Erscheinen des Engels Remiel und den Beginn der Weltenerneuerung. In deren Folge soll die Auserwählte Colette Brunel einen langen Leidensweg antreten, um am Ende selbst ein Engel zu werden und sich der Göttin Martel zu opfern.
Trotz des Verbotes schließt sich Lloyd zusammen mit seinen Freunden einer kleinen Gruppe an. Sie wollen die bevorstehende Opferung Colettes verhindern und trotzdem die Weltenerneuerung abschließen, um ihre Welt Sylvarant zu retten…
Die Story ist im Großen und Ganzen sehr spannend und liebevoll erzählt und handelt von Freundschaft, Verrat, Verzweiflung und Hoffnung.

Episode 2

Dawn of the New World spielt zwei Jahre nach dem Vorgänger und stellt zwei neue Helden vor. Zum einen Emil Castagnier und zum anderen Marta Lualdi, die sich auf den Weg machen um den Grund für eine katastrophale Veränderung in ihrer Welt zu finden. Auf ihren Reisen kreuzen sie auch u.a. Lloyd, Colette oder Sheena.

- Steuerung:

Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab, da man sich über ein Schlachtfeld bewegt und direkt auf den Gegner einwirken kann. Es kann entweder die ganze Gruppe von der Konsole gesteuert werden oder Sie als Spieler übernehmen diese selbst. Je nachdem, wie viele Mitspieler vorhanden sind, können bis zu vier Personen gemeinsam die Kämpfe bestreiten. Die Taktik kann nach Belieben abgeändert werden. Dazu verfügt jeder Charakter über viele individuelle Spezialattacken, die im Kampf durch Knopfdruck abgerufen werden.

- Gameplay:

Die Welt in beiden Episoden sind jeweils sehr groß gestaltet, somit gibt es eine Menge Geheimnisse zu erforschen und zu entdecken. Nebenher werden Sie natürlich auch in Kämpfe verwickelt, die es zu meistern gilt. Aber nicht nur die Oberwelt bietet Geheimnisse, sondern auch die verschiedenen Dungeons, durch die man sich schlagen muss. Vom Gameplay her, ist es ein klassisches J-RPG, welches aber durch seine dynamischen Kämpfe sehr gut aufgelockert wird.

- Grafik:

Die Grafik ist mit heutigen Standards nicht mehr ganz vergleichbar, man merkt trotz HD-Aufarbeitung, die Konsolenursprünge. Wobei der 1. Teil mir optisch besser gefallen hat. Dies liegt wohl aber an der verwendeten Cell-Shading-Technik, welche optisch nicht so stark altert. Trotzdem sehen beide Games deutlich mehr als zweckmäßig aus, neben HD natürlich auch in 16:9. Sehr schön sind allerdings, wie bereits in den Originalen, die Zwischensequenzen geraten. Diese sehen einfach traumhaft aus und sind optisch sehr schön gestaltet.

- Synchronisation und Texte:

Ein wichtiges Merkmal von Qualität, gerade bei einem Rollenspiel diesen Formates, ist die Lokalisierung, in Form von Synchronisation und Übersetzung. Die Texte sind komplett in Deutsch übersetzt worden und hier merkt man, dass hier richtig viel Arbeit investiert worden ist. Die gesprochene Sprache im Game ist entweder Englisch oder Japanisch, gerade letzere erzeugt eine fantastische J-RPG Atmosphäre!

- Fazit:

Beiden Tales-of-Symphonia-Teilen merkt man ihr Alter trotz HD-Kur auf jeden Fall an, wobei sich das im GameCube Original im Vergleich zu der Wii Episode besser gehalten hat.
Nichts desto trotz stimmt bei beiden Games einfach alles andere. Die Charaktere, das Leveldesign, die Dungeons, die Synchro, sowie die Atmosphäre; alles macht einfach riesig Laune. Wer die Originale besitzt, sollte es sich vielleicht überlegen, ob er Chronicles wirklich benötigt; ich habe sie mir aber trotzdem gegönnt! :-) Vor allem ist es eine tolle Alternative zur Final-Fantasy-Serie, die sich leider immer weiter von den Traditionen der J-RPGs entfernt.
Wer noch keines der beiden Games für GC oder Wii gezockt hat, kann hier bedenkenlos zugreifen und einfach genießen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2014 6:55 PM CET


Donkey Kong Country: Tropical Freeze - [Nintendo Wii U]
Donkey Kong Country: Tropical Freeze - [Nintendo Wii U]
Preis: EUR 38,70

64 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslungsreicher und grandioser Inseltripp - für hartgesottene Retro-Gamer!, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Am 18.02. bekam ich von Amazon die Nachricht, dass „Donkey Kong Country Returns – Tropical Freeze“ verschickt worden ist. Am 19.02. fand ich dann das Game im Briefkasten und voller Freude schob ich die Disc in meine angestaubte WiiU und es ging los… Eines vorab: Dieses Game hat es in sich und ist eine Liebeserklärung an die grandiose Kong-Trilogie der goldenen SNES-Ära… und genauso anspruchsvoll!

Story:

Die Story ist DKC-typisch eher nicht so tiefgründig, sondern mutet eher als Mittel zum Zweck an. Nichts desto trotz… Die Kongs feiern gerade DKs Geburtstag, als eine Flotte „Pinguin-Wikinger“ auf die Insel zusteuert und diese mit Hilfe eines Eisdrachens einfriert. Die Kongs werden dadurch von der Insel gepustet und DK findet sich auf einer entfernteren Insel wieder und versucht mit Hilfe der anderen wieder zurück in die Heimat zu gelangen…

Gameplay:

Beim Gameplay von DKCR –TF werden alle Register gezogen. Den größten Teil ist man damit beschäftigt durch die Level zu hüpfen und nebenbei Leben ( in Form von Luftballons ), Bananen, Bananenmünzen, vier Kong-Buchstaben und schließlich jede Menge Puzzleteile einzusammeln. Die Konstruktionen der einzelnen Levels sind fantastisch gelungen und sehr abwechslungsreich geraten. Neben klassischen Dschungel ist alles vertreten, von Stränden, Gebirgen, Dörfern, Schiffswracks, Sägewerke, Steppen etc. Für Abwechslung ist gesorgt… Aber nicht nur optischer Natur. Neben den Hüpfpassagen wird das Gameplay immer wieder ergänzt und aufgelockert, beispielsweise durch Fässerballereien, Lorenfahrten, Bootsfahrten, Balonflügen und ritten auf Rambi dem Nashorn!
„Neu“ ist, dass es wieder Schwimmpassagen gibt, die absolut geschmeidig ablaufen. Leider ist Enguarde aus der klassischen Trilogie nicht dabei, trotzdem stellen diese Passagen kein Problem dar, da DK durch seine neue Unterwasserattacke fast alles aus dem Weg räumen kann. Auf die Begleitfiguren werde ich aber weiter unten noch genauer eingehen!
Die Level an sich strotzen nur so vor geheimen Orten, die man nicht auf den ersten Blick sieht, aber mit ein wenig Intuition, entdecken kann. Gerade Kong-Veteranen haben wahrscheinlich eh ein Gespür dafür. Bei manchen Leveln gibt es auch einen zweiten geheimen Ausgang, um Alternative Level erforschen zu können.

Grafik:

Optisch sieht das Game spitze aus, ist aber nicht das Maß aller Dinge. Die Grafik läuft geschmeidig, ohne zu ruckeln, und ist sehr detailliert, sowie zum ersten Mal für ein DK-Game in HD. Vor allem die Zwischensequenzen sehen sehr gut aus und dort zeigt sich wie viel Arbeit die Entwickler in die Details, allen voran den Figuren, gesteckt haben. Abwechslung ist auch hier Trumpf!

Sound:

Die Melodien im Game sind immer themenbezogen und passen perfekt zum Geschehen auf dem Bildschirm. Vor allem ist die Einbindung der klassischen Melodien eine tolle Hommage an das Original. Gänsehaut gibt es vor allem bei den Schwimmpassagen mit den Sounds aus DKC 1 … einfach grandios! Die Soundeffekte sind auch toll, vom klackern der Bananen (beim Sammeln), bis hin zu Explosionen der Fässer… alles klingt voluminös und absolut klangscharf.

Steuerung:

Die Kontrolle über die Figuren ist absolut exakt und punktgenau. Vor allem wenn man auf Top-Speed rennt, merkt man wie konsequent die Levels durchdacht und durch-choreografiert sind. Ihr könnt mit dem Tablet zwischen Steuerung über den D-Trigger oder über den Stick entscheiden. Das Tablet selbst hat keinen Nutzen. Sobald ihr auf dem TV zockt, schaltet sich der Bildschirm des Tablets aus. Alternativ kann man auch mit Nunchuck und Wiimote zocken oder mit dem Klassik Controller. Sollte man mal nicht die Möglichkeit haben am Fernseher zu spielen, so kann das Spiel ganz einfach auf das Tablet streamen und der Spaß geht weiter ;-)

Figuren:

Neben DK und Diddy gibt es in Tropical Freeze zwei „neue“ ergänzende Charaktere. Zum einen Dixie und zum anderen Cranky Kong. Der direkt steuerbare Charakter ist Donkey Kong selbst; die anderen Figuren ergänzen Donkey bei den Sprunpassagen, wobei jeder eine andere Fähigkeit hat. Diddy hat ein Jetpack bei sich, bei dem man ein paar Sekunden in der Luft schweben kann. Dixie kann ebenfalls mit ihrem Haarschopf eine paar Sekunden schweben und danach ein Stück weiter nach oben fliegen. Cranky kann mit Hilfe seines Gehstockes über stachelige Böden springen und dabei sogar größere Höhen erreichen und stärkere Gegner problemlos beseitigen. Allerdings ist hier viel Übung gefragt, da man die Sprünge mit dem Stock exakt timen muss.
Abschließend gibt es noch Rambi das Nashorn, auf dem man reiten kann. Mit seinem Horn kann er auch die stärksten Gegner ohne Probleme aus dem Weg räumen. Auch so manches Gebäude oder Stück Mauer ist nicht sicher und kann eingerissen werden.

Fazit:

Donkey Kong Country Returns – Tropical Freeze zeigt wie ein Jump-n-Run auszusehen hat und sich zocken lässt. Das Game punktet durch seine tadellose Spielbarkeit, sowie abwechslungsreiches Gameplay, ergänzt durch tolle Optik und Sound!
Aber ACHTUNG: Dieses Mal trumpfen die Retro-Studios bzw. Nintendo richtig auf, was das Thema Schwierigkeitsgrad angeht. Es ist das wohl bisher fordernste Game auf der WiiU. Wer den direkten Vorgänger schon extrem schwer fand, der wird hier wahrscheinlich in die Knie gehen. In den ersten 1-2 Welten geht es zwar noch, aber danach wird die Frustrationstoleranz auf das Stärkste geprüft! Für Old-School-Gamer wie mich ist es ein wahres Fest. Neulinge müssen sich hier auf was gefasst machen. Lassen Sie sich dabei nicht täuschen, dass Sie zu anfangs sehr viel Leben einsammeln können…. Sie werden sie brauchen ;-)

+++ NACHTRAG +++

Mir ist aufgefallen, dass sich der ein oder andere an den Ladezeiten stört, die sind aber meines Erachtens nach nicht so schlimm wie geschildert. Da habe ich schon deutlich längere Ladezeiten bei anderen Games gesehen. Was aber in keinem Fall stimmt, ist, dass das Game ruckelt oder stockt. Auch gibt es keine Ladezeiten wenn man während eines Levels pausiert und danach wieder weiterzocken will. Da stimmt dann wohl eher etwas mit der betreffenden Konsole nicht! Natürlich ist es keine Grafikgranate, wie so manch anderes Game... aber muss es das sein? Es ist eine Spielspaß-Bombe und das ist es, was am Ende zählt :-)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2014 4:35 AM MEST


Zelda A Link Between Worlds Collector's Edition
Zelda A Link Between Worlds Collector's Edition

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Collectors Edition - Geniales Game!, 6. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
In den letzten Jahren waren Zelda Fans (für Handhald-Konsolen) nicht die besten Episoden dieser zeitlosen Serie vergönnt. Waren die Titel für den DS zwar etwas besonderes, spielerisch aber leider nur Mittelmaß! Natürlich kann nicht jedes Zelda Abenteuer in der obersten Liga spielen, aber traditionell ist es nun mal so. Ein Hoffnungsschimmer für Handheld–Fans war Ocarina of Time 3D. Es war zwar nur ein N64 Remake, zeigte aber trotzdem wie ein Zelda für den 3DS aussehen kann. Mit „A Link Between Worlds“ gibt es nun endlich ein Game für unterwegs, welches durchgängig auf allerhöchstem Niveau ist und nur in Versatzstücken an das Meisterwerk „A Link To The Past“ erinnert, obwohl es auf den ersten Blick ebenfalls wie eine Art Remake aussieht. Aber dieser Eindruck täuscht gewaltig!!!!

Im Folgenden werde ich zum einen auf die Collectors Edition eingehen und anschließend auf das Game als solches!

Die Collectors Edition:
Auch Nintendo hat seit einiger Zeit erkannt, dass Gamer sich bei bestimmten Serien eine Collectors Edition wünschen, bei der man noch ein paar schöne Zugaben für die Vitrine hat. Im Fall von "A link between worlds" ist dies auch der Fall gewesen und Nintendo hat zumindest an die Fans in UK gedacht und diese kleine aber feine Edition herausgebracht.
Diese beinhaltet neben dem Spiel, mit Wendecover (wie bei der normalen Verkaufsversion), auch eine kleine Schatztruhe, welche sehr gut verarbeitet ist. Öffnet man diese Truhe so erklingt der wohl berühmteste Zelda-Jingle (der Klassiker beim Öffnen der Truhe), in sehr guter Klangqualität. Die Truhe ist zwar nicht so groß wie gedacht, es passen aber 5 3DS/DS Module hinein. Neben der Truhe bekommt man auch ein sehr großes Poster (ca. 42 Zoll), welches das Covermotiv das Games darstellt. Dies ist ebenfalls sehr hochwertig und wird aber separat in einer Rolle geliefert. Zu guter letzt erhält man noch einen Downloadcode vom legendären "Link's Awakening", welches man damit im eShop des Nintendo 3DS downloaden kann. Schließlich hat das Game noch eine mittelgroße Box in einem sehr schönen Design von Hyrule und Lorule, welche leider nur aus dünner Pappe gefertigt ist. Die Box kommt leider nicht an die Qualität der anderen bisher veröffentlichten Boxen (Xenogears, Last Story, Zelda Windwaker etc.) heran.

Das Game:

- Gameplay und Steuerung

Ihr steuert die Figur direkt über die Weltkarte, welche schon aus „A Link To The Past“ bekannt ist und im Vergleich zur Vorlage schon ein paar Veränderungen birgt. Dies waren aber auch schon die Gemeinsamkeiten mit der bereits erwähnten Vorlage! Die meisten Dungeons, welche man besucht sind zwar Interpretationen aus dem zuvor genannten Vorbild, aber deutlich anders aufgebaut. Zudem gibt es auch neue Dungeons, welche es zuvor noch nicht zu sehen gab! Die größte Neuerung im Gameplay ist wohl die Tatsache, dass man die Gegenstände nicht mehr in den Dungeons findet, sondern bei Ravio, einem Händler, der sich in Links Zuhause eingenistet hat. Man kann die benötigten Utensilien ausleihen (später auch kaufen), von Hammer, über Bumerang und Feuerstab. Die Gegenstände bleiben solange in Links Bestand, bis man das zeitliche segnet. Erst war ich diesbezüglich skeptisch, da es doch bisher ein Hauptmerkmal von Zelda war, dass man die Gegenstände in den Dungeons findet und dann anwendet. Aber ich kann sagen, diese neue Heranggehensweiße funktioniert gut und zerstört in keinster Weise den Spielfluss oder die Spielfreude. Auch altgediente Zelda-Fans wie ich, können noch positiv überrascht werden :-) Außerdem finde ich dies irgendwie atmosphärischer, da man eher das Gefühl bekommt sich für ein Abenteuer zu "rüsten" :-)
Wie in jedem Zelda Titel geht es in den Dungeons darum wieder verschiedenste Rätsel zu lösen, wie z.B. Schalterrätsel, Fackelrätsel oder ähnlichem, um am Ende den Dungeon-Boss gegenüber zu treten. Dabei spielen natürlich die zuvor besorgten Gegenstände immer eine große Rolle, vor allem aber Links neue Eigenschaft!
Denn hier kommt eine weitere Neuerung ins Spiel, welches eine Reihe neuer Rätsel ermöglicht. Bereits nach dem ersten Dungeon erhält Link die Fähigkeit sich als Bild an Wänden entlang zu bewegen. Dies ermöglicht völlig neue Möglichkeiten Orte zu erreichen und die Welt zu entdecken!
Eine weitere Neuerung betrifft die Nutzung von Pfeilen, Bomben und den magischen Gegenständen. Bisher musste man immer Bomben oder Pfeile und magische Energie einsammeln um diese Dinge benutzen zu können, so ist dies jetzt ein wenig anders. In dieser Episode steht einem dies theoretisch unendlich zur Verfügung, dass heißt man muss nichts einsammeln. Aber hier kommt eine Art Ausdauerleiste ins Spiel, ähnlich wie bei Skyward Sword. Schießt Link 4 Pfeile ab, ist die Leiste leer und man muss warten bis sie wieder gefüllt ist. Dies gilt auch für alle anderen Wurfgeschosse, Bomben und magischen Gegenstände (außer Bumerang). Auch hier war ich zuerst etwas skeptisch, aber im Endeffekt bietet dies zwar ersteinmal eine Erleichterung, da man immer gut ausgerüstet ist, aber es bietet auch eine Art taktische Komponente. Keine Angst, neben den Rätseln gibt es auch andere Dinge in den Dungeons zu entdecken. Schließlich konnte sich "Link" nie nur auf Waffen verlassen ;-) Zu guter Letzt gibt es dem Spiel einen richtigen Open-World-Charakter, denn nun kann man wirklich selbst die Reihenfolge bestimmen, in der man die Dungeons durchkämpft! Diese Freiheit ist wirklich Klasse!

Die Steuerung im Game absolut top! Link steuert sich absolut geschmeidig. Ebenfalls ist die Button-Belegung sehr gut gelungen. Mit „B“ wird das Schwert geschwungen, mit „A“ werden kontextabhängige Aktionen durchgeführt. Auf den „Y“ Button wird der zweite Gegenstand gelegt, wie Lampe, Pfeile, etc., später dann auch einen Dritten auf dem „X“ Button. Mit „R“ zückt Link zu guter letzt sein Schild! Die Zeiten in dem man Link nur Angreifen konnte, in dem man auf den Bildschirm toucht sind vorbei. Link steuert sich wieder direkt und diesmal dient der obere Bildschirm als Schauplatz, während auf dem Touchscreen die Menüs bedient und die Gegenstände ausgerüstet werden.

- Story

Viel möchte ich dazu eigentlich gar nicht verraten, aber eines sei gesagt: Sie unterscheidet sich deutlich von „A Link To The Past“! Ein Fremder mit dem Namen Yuga macht sich auf die Jagd nach den Nachfahren der sieben Weißen und auch Zelda fällt ihm zum Opfer. Nur der legendäre Held, der das Master Schwert führt, kann die Welt retten…

- Grafik

Einfach schön! Mehr kann man nicht sagen. Die Oberwelt, sowie die Dungeons und Figuren sind sehr gut, sowie liebevoll designt und für 3DS Verhältnisse sehr detailliert. Was vor allem sehr gut aussieht ist der 3D Effekt, welcher wirklich hervorragend rüberkommt, vor allem wenn man andere 3DS Games wie Mario 3D Land, oder Starfox als Vergleich heranzieht. Die Welt wirkt „greifbar“ und sehr authentisch.

- Sound

Der Sound ist ein absoluter Ohrenschmauß und das Beste, was je aus den Boxen des 3DS herausgekommen ist. Natürlich handelt es sich unverkennbar um die angespassten Sounds der grandiosen Vorlage! Legendär ist sowieso die Zelda Fanfare, welche einfach für Gänsehaut sorgt. Einfach nur Klasse! Neben den klassischen Klängen gibt es aber auch viele neue Stücke, welche wunderbar ins Gesamtkonzept passen und absolut stimmig sind.

Fazit:

Die Collectors Edition ist jedem Zelda Fan zu empfehlen, schließlich sind ein paar sehr schöne Zusatzinhalte dabei, man kann sie, so wie ich, sehr günstig in UK kaufen, so muss man nicht die völlig überzogenen Preise hier auf Amazon von diversen Drittanbietern berappen.

Trotz der Anlehnung an „A Link To The Past“, vor allem in Bezug auf die Oberwelt, handelt es sich um ein eigenständiges Game mit eigener Story und eigenen Elementen, sowie mit zwar bekannten Dungeon-Themen, aber völlig neuer Struktur! Mit einem Satz: Es ist ein brandneues Game! 
Zudem ist es meiner Meinung nach mit weitem Abstand das beste Zelda-Handheld-Game (OoT ausgenommen) und meiner Meinung nach auch das bisher beste Spiel für den 3DS! Für Zelda-Fans ist es ein absoluter Pflichtkauf! Für Neulinge auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem wenn man auf Action-Adventure Spiele steht! Tolle Grafik, spitzen 3D Effekt, neue Story, neue Dungeons und neue Elemente runden dieses Game zu einen tollen Gesamtwerk ab!
Eines ist gewiss: Ich hatte erst die Befürchtung, dass das Game zu nah an „A Link To The Past“ dran ist und somit für alte Zelda-Fans wie mich, nicht mehr viel Neues bieten kann. WEIT GEFEHLT!!! Trotz der Vorlage wirkt das Spiel frisch und neu!!! Endlich wieder ein Nintendo 3DS Game was ich einfach nicht mehr aus der Hand legen kann!!!


Super Mario 3D World - [Nintendo Wii U]
Super Mario 3D World - [Nintendo Wii U]
Preis: EUR 49,53

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kreativ, bunt und spaßig! Super Mario 3D World zeigt wie Jump-n-Runs auszusehen haben!, 5. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Pünktlich zum Jahresende gibt es ein neues Super Mario für Wii U, welches allen anderen Jump-n-Runs zeigt, wo der Hammer hängt :-)

Gameplay und Singleplayer:
In knapp 100 Leveln, verteilt auf mehreren Welten gibt es jede Menge zu entdecken. Grundsätzlich muss man in jedem Level 3 Sterne einsammel, welche mal ganz schnell zu finden sind, aber auch mal gut versteckt, nicht so leicht zu ergattern sind. Zusätzlich gibt es noch in jedem Level einen Stempel mit einer Figur zu finden. Bis man alles hat, kann einige Zeit vergehen. Einige Rezensenten schreiben hier, dass man einfach durchrennen kann. Dies ist definitiv nicht der Fall. Zum einen benötigt man eine gewisse Anzahl von Sternen um weiter zu kommen, zum anderen sind die Welten doch im Vergleich zum direkten "Vorgänger" (Super Mario 3D Land für 3DS) deutlich weitläufiger. Auch die Oberwelt ist nicht, wie auf dem ersten Blick nur eine Anhäufung von Leveln, auch hier gibt es geheime Röhren und Verstecke zu entdecken.
Völlig neu ist das Katzenkostüm. Mit dem kann Mario ein ordentliches Stück Wände hoch klettern, um Orte zu erreichen die vorher nicht erreichbar waren. Ebenfalls kann man damit Gegner angreifen und so einfacher beseitigen.
Für die Jüngsten unter uns, welche noch nicht so viel Erfahrung haben, steht wieder eine Hilfe zur Verfügung um die Level zu meistern. Alle anderen werden zunehmend gefordert, vor allem ab Welt 3 wird es deutlich fordernder.
Auch Abwechslung ist wieder Trumpf! Neben den üblichen Hüpfleveln gibt es zusätzlich noch Level in denen man reitet oder (mein absolutes Highlight!!!!) so schnell wie möglich über eine Mario Kart entlehnte Strecke, via klassischen Geschwindigkeitsflächen (bei denen Mario an Geschwindigkeit zunimmt), rasen muss. Einfach toll!

Multiplayer:
Naja, wie bereits in den anderen New Super Mario Titeln gestaltet es sich auch hier schwierig, zu zweit oder noch mehr, die Welten zu meistern. Es ist leider (schon zu zweit) sehr konfus :-( Schade! Aber hier hat sich leider nichts getan. Im Endeffekt ist Mario ein Singleplayer-Titel, Multiplayer funktioniert nicht wirklich!

Grafik und Sound:
Auch hier macht Nintendo alles richtig. Schöne schnörkellose Grafik! Mario erstrahlt in HD! Die Welten sehen thematisch passend gestaltet aus und alles läuft flüssig! Der Sound ist Mario-typisch ein Mix aus gute Laune Stücken und sanften Klängen, auch hier immer passend zu der entsprechenden Situation in den Leveln.

Fazit:
Das erste 3D Mario für eine stationäre Konsole, nach Super Mario Galaxy 2 besticht durch Abwechslung und kreatives Design, gepaart mit tollen Leveln. Wie immer ist es ein riesen Mario Spaß geworden und das Game verbreitet einfach Laune. Sowohl Anfänger als auch Mario-Veteranen werden ihre Freude an dem Game haben. Leider kommt es zwar nicht ganz an SMG 2 heran, aber dennoch ist es ein super Start für die WiiU vor allem zum ersten Mal ein 3D Mario in tollem HD :-


The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - [Nintendo 3DS]
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - [Nintendo 3DS]
Preis: EUR 37,10

49 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder nur ein Remake oder doch ein neues Zelda? Auf jeden Fall ein Meisterwerk!!!!, 22. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In den letzten Jahren waren Zelda Fans (für Handhald-Konsolen) nicht die besten Episoden dieser zeitlosen Serie vergönnt. Waren die Titel für den DS zwar etwas besonderes, spielerisch aber leider nur Mittelmaß! Natürlich kann nicht jedes Zelda Abenteuer in der obersten Liga spielen, aber traditionell ist es nun mal so. Ein Hoffnungsschimmer für Handheld–Fans war Ocarina of Time 3D. Es war zwar nur ein N64 Remake, zeigte aber trotzdem wie ein Zelda für den 3DS aussehen kann. Mit „A Link Between Worlds“ gibt es nun endlich ein Game für unterwegs, welches durchgängig auf allerhöchstem Niveau ist und nur in Versatzstücken an das Meisterwerk „A Link To The Past“ erinnert, obwohl es auf den ersten Blick ebenfalls wie eine Art Remake aussieht. Aber dieser Eindruck täuscht gewaltig!!!!

Gameplay und Steuerung:

Ihr steuert die Figur direkt über die Weltkarte, welche schon aus „A Link To The Past“ bekannt ist und im Vergleich zur Vorlage schon ein paar Veränderungen birgt. Dies waren aber auch schon die Gemeinsamkeiten mit der bereits erwähnten Vorlage! Die meisten Dungeons, welche man besucht sind zwar Interpretationen aus dem zuvor genannten Vorbild, aber deutlich anders aufgebaut. Zudem gibt es auch neue Dungeons, welche es zuvor noch nicht zu sehen gab! Die größte Neuerung im Gameplay ist wohl die Tatsache, dass man die Gegenstände nicht mehr in den Dungeons findet, sondern bei Ravio, einem Händler, der sich in Links Zuhause eingenistet hat. Man kann die benötigten Utensilien ausleihen (später auch kaufen), von Hammer, über Bumerang und Feuerstab. Die Gegenstände bleiben solange in Links Bestand, bis man das zeitliche segnet. Erst war ich diesbezüglich skeptisch, da es doch bisher ein Hauptmerkmal von Zelda war, dass man die Gegenstände in den Dungeons findet und dann anwendet. Aber ich kann sagen, diese neue Heranggehensweiße funktioniert gut und zerstört in keinster Weise den Spielfluss oder die Spielfreude. Auch altgediente Zelda-Fans wie ich, können noch positiv überrascht werden :-) Außerdem finde ich dies irgendwie atmosphärischer, da man eher das Gefühl bekommt sich für ein Abenteuer zu "rüsten" :-)
Wie in jedem Zelda Titel geht es in den Dungeons darum wieder verschiedenste Rätsel zu lösen, wie z.B. Schalterrätsel, Fackelrätsel oder ähnlichem, um am Ende den Dungeon-Boss gegenüber zu treten. Dabei spielen natürlich die zuvor besorgten Gegenstände immer eine große Rolle, vor allem aber Links neue Eigenschaft!
Denn hier kommt eine weitere Neuerung ins Spiel, welches eine Reihe neuer Rätsel ermöglicht. Bereits nach dem ersten Dungeon erhält Link die Fähigkeit sich als Bild an Wänden entlang zu bewegen. Dies ermöglicht völlig neue Möglichkeiten Orte zu erreichen und die Welt zu entdecken!
Eine weitere Neuerung betrifft die Nutzung von Pfeilen, Bomben und den magischen Gegenständen. Bisher musste man immer Bomben oder Pfeile und magische Energie einsammeln um diese Dinge benutzen zu können, so ist dies jetzt ein wenig anders. In dieser Episode steht einem dies theoretisch unendlich zur Verfügung, dass heißt man muss nichts einsammeln. Aber hier kommt eine Art Ausdauerleiste ins Spiel, ähnlich wie bei Skyward Sword. Schießt Link 4 Pfeile ab, ist die Leiste leer und man muss warten bis sie wieder gefüllt ist. Dies gilt auch für alle anderen Wurfgeschosse, Bomben und magischen Gegenstände (außer Bumerang). Auch hier war ich zuerst etwas skeptisch, aber im Endeffekt bietet dies zwar ersteinmal eine Erleichterung, da man immer gut ausgerüstet ist, aber es bietet auch eine Art taktische Komponente. Keine Angst, neben den Rätseln gibt es auch andere Dinge in den Dungeons zu entdecken. Schließlich konnte sich "Link" nie nur auf Waffen verlassen ;-) Zu guter Letzt gibt es dem Spiel einen richtigen Open-World-Charakter, denn nun kann man wirklich selbst die Reihenfolge bestimmen, in der man die Dungeons durchkämpft! Diese Freiheit ist wirklich Klasse!

Die Steuerung im Game absolut top! Link steuert sich absolut geschmeidig. Ebenfalls ist die Button-Belegung sehr gut gelungen. Mit „B“ wird das Schwert geschwungen, mit „A“ werden kontextabhängige Aktionen durchgeführt. Auf den „Y“ Button wird der zweite Gegenstand gelegt, wie Lampe, Pfeile, etc., später dann auch einen Dritten auf dem „X“ Button. Mit „R“ zückt Link zu guter letzt sein Schild! Die Zeiten in dem man Link nur Angreifen konnte, in dem man auf den Bildschirm toucht sind vorbei. Link steuert sich wieder direkt und diesmal dient der obere Bildschirm als Schauplatz, während auf dem Touchscreen die Menüs bedient und die Gegenstände ausgerüstet werden.

Story:

Viel möchte ich dazu eigentlich gar nicht verraten, aber eines sei gesagt: Sie unterscheidet sich deutlich von „A Link To The Past“! Ein Fremder mit dem Namen Yuga macht sich auf die Jagd nach den Nachfahren der sieben Weißen und auch Zelda fällt ihm zum Opfer. Nur der legendäre Held, der das Master Schwert führt, kann die Welt retten…

Grafik:

Einfach schön! Mehr kann man nicht sagen. Die Oberwelt, sowie die Dungeons und Figuren sind sehr gut, sowie liebevoll designt und für 3DS Verhältnisse sehr detailliert. Was vor allem sehr gut aussieht ist der 3D Effekt, welcher wirklich hervorragend rüberkommt, vor allem wenn man andere 3DS Games wie Mario 3D Land, oder Starfox als Vergleich heranzieht. Die Welt wirkt „greifbar“ und sehr authentisch.

Sound:

Der Sound ist ein absoluter Ohrenschmauß und das Beste, was je aus den Boxen des 3DS herausgekommen ist. Natürlich handelt es sich unverkennbar um die angespassten Sounds der grandiosen Vorlage! Legendär ist sowieso die Zelda Fanfare, welche einfach für Gänsehaut sorgt. Einfach nur Klasse! Neben den klassischen Klängen gibt es aber auch viele neue Stücke, welche wunderbar ins Gesamtkonzept passen und absolut stimmig sind.

Fazit:

Trotz der Anlehnung an „A Link To The Past“, vor allem in Bezug auf die Oberwelt, handelt es sich um ein eigenständiges Game mit eigener Story und eigenen Elementen, sowie mit zwar bekannten Dungeon-Themen, aber völlig neuer Struktur! Mit einem Satz: Es ist ein brandneues Game! 
Zudem ist es meiner Meinung nach mit weitem Abstand das beste Zelda-Handheld-Game (OoT ausgenommen) und meiner Meinung nach auch das bisher beste Spiel für den 3DS! Für Zelda-Fans ist es ein absoluter Pflichtkauf! Für Neulinge auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem wenn man auf Action-Adventure Spiele steht! Tolle Grafik, spitzen 3D Effekt, neue Story, neue Dungeons und neue Elemente runden dieses Game zu einen tollen Gesamtwerk ab!
Eines ist gewiss: Ich hatte erst die Befürchtung, dass das Game zu nah an „A Link To The Past“ dran ist und somit für alte Zelda-Fans wie mich, nicht mehr viel Neues bieten kann. WEIT GEFEHLT!!! Trotz der Vorlage wirkt das Spiel frisch und neu!!! Endlich wieder ein Nintendo 3DS Game was ich einfach nicht mehr aus der Hand legen kann!!!

PS:

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich bereits am Tag des Release eine Rezension schreibe, obwohl das Spiel erst heute erschienen ist? Amazon versendet in der Regel bei vielen Vorbestellungen schon ein paar Tage vor Release. Diesmal hatte auch ich wieder das Glück und konnte es bereits am 20.11. in den Händen halten. Deswegen habe ich schon ausführlich zocken können.
Kommentar Kommentare (31) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2014 9:48 PM CET


F1 2013 - Classic Edition (Exklusiv bei Amazon.de)
F1 2013 - Classic Edition (Exklusiv bei Amazon.de)
Wird angeboten von gamedealer online - Preise inkl. Mwst - Impressum und AGB finden Sie unter Verkäuferhilfe
Preis: EUR 59,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen F1 Update mit legendärem Zusatz!, 6. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Pünktlich zum Saisonende in der realen F1 gibt es das passende Update (wie bei Fifa) auch auf Konsole! Die kompletten Saison 2013 ist auf einen Silberling gebannt und man kann mit seinen Lieblingsteam durch die virtuelle Saison rasen!

Grafik:
Das Grundgerüst stimmte ja wie bisher auch schon! Verbesserungen wurden wieder im Detail gemacht; die Strecken sind toll nachempfunden! Meiner Meinung nach sehen vor allem die Boliden besser aus denn je! Extrem viel Details machen diese optisch absolut top, egal ob Decals, Reflexionen oder Regentropfen! Die Grafik ist wirklich ein Augenschmauss (ist ja mittlerweile wirklich ein Markenzeichen von Codemasters).

Steuerung:
Endlich ein Schritt in die richtige Richtung! Auch in den Vorgängern war die Steuerung sehr gut gelungen, auch hier ist das Fahrverhalten top! Den Unterschied macht diesmal die Steuerung bei den verschiedenen Witterungsbedingungen, bei denen man endlich eine deutliche Differenzierung spürt! Echt top!

Gameplay und Classic Inhalte:
Am Gameplay hat sich nicht viel geändert, die üblichen Modi sind komplett vorhanden. Darüber braucht man denke ich kein Wort mehr verlieren, ob Wettkampf, Zeitfahren und Karriere; für jeden ist etwas dabei. Der obligatorische Online-Modus darf natürlich auch nicht fehlen!
Das hervorstechende Merkmal an F1 2013 sind ohne Zweifel die "Classic-Inhalte" Diese sind wirklich super geworden!!!! Man führt sich wirklich zurückversetzt in die goldenen Zeiten der Formel 1! Das einzige Manko ist, dass es wirklich nur Momentaufnahmen sind und man keine klassische Saison durchfahren kann. Nichtsdestotrotz: Die Strecken sind absolut top nachempfunden, vor allem auch das tolle Imola, welche wirklich eine legendäre Rennstrecke ist! Vor allem gefällt auch die spürbaren Unterschiede im Fahrverhalten, im Vergleich zu den 2013er Boliden! Optisch natürlich auch auf allerhöchsten Niveau!

Fazit: Gelungenes Update, mit Verbesserungen in optischen und steuerungstechnischen Details! Highlight sind auf jeden Fall die "Classic" Inhalte! Für F1 Fans, wie mich, ein ABSOLUTES MUSS!!! Für Neueinsteiger, definitiv auch ein tolles Game (Dank zuschaltbarer Fahrhilfen für Bremsen, Lenken und Ideallinie)! Wiedermal absolut top!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5