Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für papa jay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von papa jay
Top-Rezensenten Rang: 154.712
Hilfreiche Bewertungen: 724

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
papa jay (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Lissi und der wilde Kaiser [Blu-ray]
Lissi und der wilde Kaiser [Blu-ray]
DVD ~ Michael Bully Herbig
Preis: EUR 8,49

2.0 von 5 Sternen Lissi und der wilde Kaiser (Blu-ray), 28. April 2009
Ich möchte gleich vorweg schicken, daß ich eigentlich kein großer Fan von Michael Bully Herbig bin. Die Komikergruppe rund um Herbig, Tramitz und Kavanian bringt mich zwar immer wieder zum Schmunzeln - nachhaltige Begeisterung bleibt allerdings aus. Als die Blu-ray eines Tages um 9 Euro zu haben war, habe ich mir die Disc ganz einfach gegönnt. Der Film selbst ist trotz aller Bemühungen nur als solides Mittelmaß zu bezeichnen. Irgendwie konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß man sich nie ganz einig war, ob nun ein Bully-Film oder ein Animationsfilm gedreht werden sollte. Darüberhinaus sind viele der Gags bei mir ganz einfach nicht richtig angekommen. Dabei hat sich das Team ganz offensichtlich riesige Mühe gegeben. Die Figuren sind eigentlich witzig gemacht und die Sprachbilder der Charaktere gehören zweifelsohne zu den Highlights dieses Films. Leider ist die Qualität der Animationen stellenweise sehr dürftig und meilenweit von den Arbeiten der etablierten Animationsstudios entfernt. Die technische Umsetzung der BD ist hingegen toll gelungen. Die Bildqualität ist ausgezeichnet und läßt so gut wie keine Wünsche offen. Der deutsche DTS-HD MA Ton ist sehr dynamisch und weist ein hohes Maß an Räumlichkeit auf. Ein dickes Lob dafür. Die Extras sind in Ordnung und für Fans sicherlich sehr interessant.

Film: 5/10
Bild: 9/10
Ton: 9/10


Ladykillers
Ladykillers
DVD ~ Tom Hanks
Wird angeboten von Anverkauf
Preis: EUR 11,50

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ladykillers (DVD), 28. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Ladykillers (DVD)
Der von den Gebrüdern Coen im Jahr 2004 gedrehte Film ist ein Remake des gleichnamigen Klassikers aus dem Jahr 1955, bei dem Sir Alec Guinness die Hauptrolle spielte. In diesem Film spielt Tom Hanks den gebildeten, aber etwas wirr anmutenden Professor Dr. Goldthwait Higgins Dorr, der gemeinsam mit einer Gruppe merkwürdiger Gentlemen den Raub eines schwimmenden Kasinos plant. Ausgangspunkt des Verbrechens ist der Vorratskeller der gottesfürchtigen Witwe Marva Munson, die der Gaunertruppe im Verlauf des Films das Verbrecherleben nicht leicht macht. Der Film ist grundsätzlich unterhaltsam, kurzweilig und stellenweise auch sehr witzig - dennoch funktionieren viele Gags für mich nicht 100%-ig. An Meisterwerke wie "The Big Lebowski" und "O Brother, Where Art Thou?" kommen die Coens hier definitiv nicht heran. Besonders erwähnenswert ist auf jeden Fall der tolle Soundtrack - eine heiße Empfehlung für alle jene die Gospel und/oder Musik aus dem amerikanischen Süden mögen. Die Bildqualität der DVD ist sehr gut und gibt keinen Anlass zur Kritik. Der deutsche Dolby Digital Ton ist ebenfalls von guter Qualität. Die Extras sind zwar spärlich, aber ganz in Ordnung.

Film: 7/10
Bild: 8/10
Ton: 8/10


Crazy Horse Roads
Crazy Horse Roads
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 47,30

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stained Glass - Crazy Horse Roads (CD), 23. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Crazy Horse Roads (Audio CD)
Das Trio Stained Glass wurde 1966 in San Jose (Kalifornien) gegründet und veröffentlichte zwei Alben und etliche Singles. Mangels kommerziellem Erfolg löste sich die Band aber 69 wieder auf. Das Album "Crazy Horse Roads" war der erste Longplayer der Band und enthält einige wohlklingende Tracks, in denen Elemente aus Rock, Pop, Folk und Country verschmolzen wurden. Auf dieser CD finden sich neben den 11 Tracks der LP auch 9 Bonus Tracks - unter anderem der Beatles Cover "If I Needed Someone" und die Single "My Buddy Sin", die unter anderem auch auf einigen Compilations zu finden ist. Erwähnenswert ist auch die Nummer "Twiddle My Thumbs", die sich aufgrund der eigenwilligen Komposition sehr positiv vom Rest der Nummern abhebt. Freunde des San Francisco Sounds der späten 60-iger werden mit dieser CD aber durchaus Freude haben.

Bewertung: 7/10


Fresh Cream
Fresh Cream
Preis: EUR 7,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cream - Fresh Cream (CD), 22. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Fresh Cream (Audio CD)
Das Debutalbum von Cream aus dem Jahre 1966 hat bei mir sehr schnell einen bleibenden Eindruck hinterlassen - viel schneller, als das bei "Disraeli Gears" der Fall war. Mit den kraftvollen Ohrwürmern "I Feel Free" und "N.S.U" beginnt das Album ganz stark. Es folgen zwei schöne, aber eher ruhigere Nummern, bevor mit "Sweet Wine" ein weiteres Highlight aus den Lautsprechen dröhnt. Generell ist anzumerken, daß viele der Tracks ganz stark vom Blues dominiert sind - ein Umstand, der unverständlicherweise von vielen Reviewern immer wieder negativ interpretiert wird. Für mich schlittert das Album nur knapp an der Bestnote vorbei. Cream haben ihren besonderen Platz in der Geschichte des Rock wahrlich verdient.

Bewertung: 9/10


The Notorious Byrd Brothers
The Notorious Byrd Brothers
Preis: EUR 4,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Byrds - The Notorious Byrd Brothers (CD), 20. April 2009
Rezension bezieht sich auf: The Notorious Byrd Brothers (Audio CD)
1968 veröffentlichten The Byrds ihr viertes Album. Während den Aufnahmen löste sich die Band allerdings fast auf. Im zweiten Halbjahr '67 verließen Gene Clarke und Michael Clarke aus unterschiedlichen Gründen die Band. David Crosby wurde gefeuert. Zurück blieben lediglich Roger McGuinn und Chris Hillman. Das Ergebnis kann sich aber dankenswerterweise hören lassen. Mit "The Notorious Byrd Brothers" liefern The Byrds meiner Meinung nach eines ihrer besten Alben ab und präsentieren sich sehr experimentell und - na sagen wir mal - trippig. Die Band entdeckte auf diesem Album den Moog Syntesizier für sich und arbeitet zusätzlich viel mit Effekten. Zu meinen Lieblingsnummern zählen "Goin' Back", "Draft Morning", "Wasn't Born To Follow", "Old John Roberston" und "Change Is Now".

Bewertung: 9/10


Street Kings [Blu-ray] [Director's Cut]
Street Kings [Blu-ray] [Director's Cut]
DVD ~ Keanu Reeves
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 13,13

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Street Kings (Blu-ray), 20. April 2009
Regisseur David Ayer (Training Day) kehrt mit einer Starbesetzung zurück nach L.A. und inszenierte einen knallharten Cop-Thriller, der im deutschsprachingen Raum keine Jugendfreigabe erhalten hat. Einmal mehr geht es um korrupte Polizisten, Macht, Sündenböcke und viel Gewalt. Der Film beginnt sehr spannend, verliert aber in der zweiten Hälfte ein wenig an Intensität. Das liegt sicherlich auch daran, daß die Geschichte aufgrund etlicher bekannter Elemente ein wenig abgenutzt erscheint. Keanu Reeves und seine Kollegen spielen ihre Rollen aber mehrheitlich sehr gut und vermitteln der Geschichte zusätzliche Glaubwürdigkeit (lediglich den trainierten Jay Mohr ertrage ich optisch nicht). Street Kings ist für Freunde des harten Actionkinos sicherlich ein heißer Tipp. Das Bild der Blu-ray ist gut bis sehr gut, kann aber aufgrund einiger Schwächen nicht 100% überzeugen. Der deutsche DTS Sound ist in Ordnung, hätter aber ein wenig mehr Dynamik vertragen können.

Film: 7/10
Bild: 8/10
Ton: 8/10


City of God [2 DVDs]
City of God [2 DVDs]
DVD ~ Luis Otávio
Preis: EUR 6,33

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen City Of God (DVD), 20. April 2009
Rezension bezieht sich auf: City of God [2 DVDs] (DVD)
Die Stadt Gottes wird ein Elendsviertel am Rande Rio de Janeiros genannt. Dort hat auch die Geschichte des Außenseiters, späteren Fotografen und Erzählers Buscapé ihren Ursprung. Die dramatische Geschichte erstreckt sich über zwei Jahrzehnte und basiert auf wahren Begebenheiten. Die Regisseure Katia Lund und Fernando Meirelles erzählen in Etappen den Aufstieg von "Locke, dem Boss", der in den 70-igern zu einem der mächtigsten Drogenbosse in Rio aufstieg. Die Geschichte ist brutal und soweit man das vermuten kann, realitätsnah. Dafür sorgen unter anderem die vielen Laiendarsteller, die großteils selbst aus der Stadt Gottes stammen. Die Geschichte ist spannend inszeniert und bedient sich einer modernen Bildsprache. Gelegentliche Witze und der auf den ersten Blick emotionslose Erzählstil, können aber die Trostlosigkeit und Gewalttätigkeit in diesem Teil der Welt nicht verbergen. Der Film hat mich auf jeden Fall nach wenigen Minuten in seinen Bann gezogen und bis zum Schluß nicht mehr losgelassen. Das Bild der DVD ist generell sehr gut, kämpft aber gelegentlich mit leichten Unschärfen. Der Ton ist sehr gut abgemischt und läßt defacto keine Wünsche offen. Die Extras sind auf einer seperaten DVD verfügbar.

Film: 9/10
Bild: 8/10
Ton: 8/10


Metal - A Headbanger's Journey
Metal - A Headbanger's Journey
DVD ~ Sam Feldman
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Metal - A Headbanger's Journey (DVD), 17. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Metal - A Headbanger's Journey (DVD)
Der kanadische Metalhead Sam Dunn gibt in dieser Dokumentation aus dem Jahr 2005 Einblicke in die Welt des Heavy Metal und versucht verschiedenste Themenbereiche rund um das globale Phänomen zu erläutern. Wie gefährlich ist Heavy Metal wirklich ? Woher kommt Heavy Metal ? Sind alle Heavy Metal Fans Satanisten ? Wo sind die Frauen des Heavy Metal ? Auf diese und viele andere Fragen versuchen Musiker, Fans, Soziologen, Psychologen und Kritiker gleichermaßen Antwort zu geben. Das ambitionierte Filmprojekt hat mir gut gefallen, obwohl viele Themenbereich natürlich nur ganz oberflächlich behandelt werden konnten. Störend empfand ich, daß man sich beim Zusehen des Eindrucks nicht erwehren konnte, daß alle Metal-Freaks eigensinnige und gesellschaftsverachtende Idioten seien. Auch wenn viele Fans in diese Kategorie einzureihen sind, darf man diese Dinge nicht so pauschalieren. In den Interviews widmet sich Sam größtenteils den Urgesteinen der Szene. So kommen unter anderem Lemmy (Motörhead), Ronnie James Dio und Tony Iommi (Black Sabbath), Dee Snider (Twisted Sister) uva. zu Wort. Die Interviews sind dankenswerterweise in voller Länge als Bonusmaterial vorhanden. Bei den Extras findet sich noch ein 20 Minuten langer Kurzfilm über Black Metal made in Norway. Das Bild der DVD ist sehr gut und offenbarte so gut wie keine nennenswerten Schwächen. Der deutsche Ton ist in Dolby Digital und DTS vorhanden. Mein Fazit: für Metal-Fans ist diese Doku sicherlich empfehlenswert - speziell wenn man mit den Bands der 80-iger etwas anfangen kann.

Film: 7/10
Bild: 8/10
Ton: 8/10


Surrealistic Pillow
Surrealistic Pillow
Preis: EUR 5,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow (CD), 16. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Surrealistic Pillow (Audio CD)
Jefferson Airplane wurde 1965 in San Francisco gegründet und gilt seit jeher als einer der bedeutendsten Vertreter des psychedelischen Sounds dieser Zeit. Anfang 1967 veröffentlichten Jefferson Airplane ihr zweites Album mit dem Titel "Surrealistic Pillow". Es war auch das erste Album, bei denen Grace Slick den Großteil der Vocals übernahm. Nachdem die vermutlich bekanntesten Songs "Somebody To Love" und "White Rabbit" auf diesem Album enthalten sind, eignete sich die CD meiner Meinung nach ideal zum Kennenlernen.... und ich war mehr als positiv überrascht. Die Fusion von (psychedelischem) Rock und Folk ist den Herrschaften großartig gelungen und ich muß gestehen, daß ich nachhaltig beeindruckt war. Jefferson Airplane schaffen vor allem mit ihren abwechslungsreichen Songs eine tolle Atmosphäre und machten schlagartig Lust auf mehr. Neben den elf Tracks des Albums finden sich auf der 2003 veröffentlichten CD Version auch noch 6 Bonus Tracks. Einziger Kritikpunkt ist die Tonqualität dieser CD. Auch im direkten Vergleich mit anderen Jefferson Airplane Aufnahmen, wirken bei dieser CD die Mitten und Höhen sehr schrill. Dieser Umstand ist auch der Grund für den Punkteabzug in der Bewertung.

Bewertung: 9/10


Disraeli Gears
Disraeli Gears
Preis: EUR 9,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cream - Disreali Gears (CD), 16. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Disraeli Gears (Audio CD)
Cream bestand aus Eric Clapton, Jack Bruce und Ginger Baker und wurde in der zweiten Hälfte der 60-iger Jahre bekannt. Das Album "Disreali Gears" aus dem Jahr 1967 war das zweite Studioalbum des Trios. Die drei Musiker begeistern auf diesem Longplayer mit einer kraftvollen Mischung aus Blues und Rock, wobei nicht nur der Platten-Cover auf die psychedelischen Einflüsse des Jahres 67 aufmerksam macht. Für mich war dies die erste, bewußte Begegnung mit Cream. Nach einigen Monaten des intensiven Kennenlernens kann ich nicht umhin, dieser CD die Höchstwertung zu verpassen. Bis auf die nicht ganz ernstzunehmende Neuvertonung des Traditionals "Mother's Lament" sind alle Tracks eigenständig und von wunderbarer Qualität - ganz speziell hat es mir "Blue Condition" angetan, daß sich im Laufe der Zeit zu meinem Lieblingstrack (falls man das auf so einer CD überhaupt sagen darf) gemausert hat.

Bewertung: 10/10


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15