Profil für Muspilli > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Muspilli
Top-Rezensenten Rang: 50.809
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Muspilli

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
One Day
One Day
von David Nicholls
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

5.0 von 5 Sternen Volltreffer!, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Day (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch gelesen und war tief bewegt von den Gedanken, Wünschen und Hoffnungen der Protagonisten. Wie Em um „Confidence“ kämpft und um ein erfülltes Leben und Dex versucht ebendiesem Leben seinen Ernst zu nehmen und erkennen muss, dass dies schlussendlich nicht möglich ist – selten konnte ich mich derart mit den Protagonisten eines Buches identifizieren, wie mit Emma und Dexter. Diese Geschichte hat mich berührt, sie hat mich laut auflachen lassen und mich zum Weinen gebracht. One Day trifft genau den Nerv der Zeit, und spricht wohl irgendwie jeden zwischen zwanzig und vierzig(+) an. Diese Geschichte wühlt in ihrem Auf und Ab, in den immer wieder auftauchenden Umwegen und Auswegen, den Biegungen und Kreuzungen ihres Lebensweges, den unverhofften Wendungen und unerwünschten Einbahnen nicht nur auf, sondern beruhigt auch wesentlich. Es geht immer weiter, ist die Botschaft, egal wo du bist und was schief geht, was du nicht schaffst und was zu Ende geht – das Leben geht immer weiter. Danke Herr Nicholls für dieses wunderbare Buch, für diese Liebeserklärung ans Leben!

One Day ist ein Buch über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft; über das was war, was ist, was sein könnte und was es tatsächlich wird – unvorhersehbar und überraschend wie das Leben selbst. Ich liebe dieses Buch, bisher das literarische Highlight 2011 für mich. Lest diese Geschichte!!!


Kein Blick zurück: Roman (insel taschenbuch)
Kein Blick zurück: Roman (insel taschenbuch)
von Nancy Horan
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Man kommt schwer rein, aber dann geht es einem nahe, 1. Mai 2013
Die Tatsache, dass diese Geschichte wahr ist, macht sie für mich nur umso bedeutsamer. Es geht hier nicht rein um eine verbotene Liebe und deren Höhen und Tiefen. Es geht um mehr. Es geht um die Unterdrückung der Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es geht um den Widerstreit zwischen persönlicher Verwirklichung und den gesellschaftlichen und familiären Konsequenzen, welche damit unweigerlich einhergehen. Es geht um die Unabhängigkeit der Frau gegenüber dem Mann und den gesellschaftlichen Konventionen, welche eine Frau der damaligen Zeit in die alleinige Rolle der Ehefrau und Mutter zwängten. Es geht um Schuld und Verurteilung durch die Öffentlichkeit und die Gesellschaft. Wir erleben feministisches Denken und Handeln in Amerika und Europa um die Jahrhundertwende. Wir sehen den Kampf einer Frau und eines Mannes um wahre Freiheit, um „Wahrhaftigkeit im Angesicht der Welt“ (S. 181). Es geht hier um das Recht vorallem der Frau, frei zu leben und zu lieben.

Anfänglich tat ich mir schwer, mich auf das Buch einzulassen. Ich konnte mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass Mamah bereit war, für die Liebe zu einem Mann ihre Kinder aufzugeben. Im Nachhinein ist mir klar, dass sie dieses Opfer nicht nur für Frank erbracht hat, sondern irgendwie auch für ihre Kinder: „Dein eigenes Unglück wird der Grundstock für das Unglück deiner Kinder sein. Und eines Tages werden sie dich dafür verantwortlich machen.“ (S. 179). So ganz unanfechtbar ist dieser Gedanke, denke ich, jedoch nicht. Trotzdem war Mamah Borthwick eine starke Frau, deren bester und zugleich schlechtester Charakterzug das Streben nach Glück war.


Soulless (The Parasol Protectorate, Band 1)
Soulless (The Parasol Protectorate, Band 1)
von Gail Carriger
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht sooo anspruchsvoll aber sehr unterhaltsam, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Soulless ist ein unterhaltsames, spannendes und gelegentlich außerordentlich lustiges Buch. Man findet sich in einer Jane Austen Welt wieder, in der es von Vampiren und Werwölfen, Geistern und anderen übernatürlichen Erscheinungen nur so wimmelt. Dies alles verknüpft mit Elementen des Steampunk. Alexia ist eine starke, selbstbewusste Dame der höheren Gesellschaft des viktorianischen Zeitalters und spricht bzw. verhält sich auch dementsprechend – die meiste Zeit zumindest. Der Erzählstil ist sarkastisch-ironisch, hat das gewisse englische Etwas und zieht den Leser ohne Ermüdungserscheinungen gekonnt bis zur letzten Seite mit.

Ich habe den Titel gekauft, weil mich das englische Cover angesprochen hat. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, die Geschichte ist nicht sonderlich anspruchsvoll, bleibt jedoch bis zum Schluss sehr erheiternd und natürlich auch spannend.


Eine dunkle & grimmige Geschichte
Eine dunkle & grimmige Geschichte
von Adam Gidwitz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

3.0 von 5 Sternen etwas zu blutig, aber tolle Idee, 1. Mai 2013
Erstmal: die Idee ist spitze! Hänsel und Gretel zu den geheimen (und bisher verkannten) Stars eines märchenhaften Königreichs zu erheben; eines Königreichs aus der Feder der Gebrüder Grimm, welches voller phantastischer Geschichten, mystischer Volkserzählungen, prickelnder Abenteuer und heldenhafter Legenden ist. Ich bin begeistert! Die immer wiederkehrenden Einwürfe und Warnungen des Erzählers sind mal was Neues und auch ganz lustig (für Kinder vielleicht auch hilfreich oder beruhigend), jedoch in ihrer Menge mir etwas zu häufig. Andererseits fühlt man sich so wieder in die eigene Kindheit zurückversetzt, als man die Märchen noch vorgelesen und gelegentlich beruhigend erklärt bekommen hat.

Besonders gefällt mir das Cover des Buches. Der Titel hebt sich vom Rest des Umschlags hervor und ist ein schöner Fingerspitzenschmeichler. Die Illustration lädt zum längeren Betrachten ein und zeigt eigentlich alles Wesentliche, was später in der Geschichte auch vorkommt. Ich finde es immer gut, wenn ein Cover auch wirklich zum Text passt.

Eines haben Hänsel und Gretel, die schicksalsgeplagten Königskinder mit dieser Odyssee durch die grimmsche Welt ganz klar bewiesen: soll hier jemand die Welt retten, dann lasst die Kinder ran!

Ach, nochmal ein Kind sein! Wer wünscht sich das nicht. Eine dunkle und GRIMMige Geschichte hat mir einige Phantastereien, Träume, Ängste und Abenteuer meiner Kindheit wieder etwas näher geholt. Komplett überzeugt hat mich das Werk leider nicht.

Ich glaube, mir wäre es lieber gewesen, wenn die „Blutigkeit“ der Märchen nicht immer wieder dezidiert betont worden wäre. Das hat nichts mit schwachen Nerven oder so zu tun. Eher damit, dass ich wohl etwas altmodisch bin. Märchen sind für mich eben gerade jene Geschichten, die viel erzählen, viel verzaubern und so einiges verschweigen, was unterschwellig doch jeder weiß, der alters- und gemütsmäßig soweit ist, sich das auszumalen.


Graceling
Graceling
von Kristin Cashore
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,10

2.0 von 5 Sternen Schlechte Charakterdarstellung, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Taschenbuch)
Das Buch ist locker-flockige Unterhaltung. Die Spannung wird konstant aufrecht erhalten, die Handlung ist weder zu verstrickt, noch zu langatmig. Katsa als Protagonistin und innerlich von Moralkonflikten gespaltene Heldin ist ganz sympathisch, meiner Meinung jedoch etwas flach gezeichnet, teilweise kommt sie mir sogar etwas einfältig vor. Einige ihrer Handlungen und Gedankengänge sind in ihrer Naivität, ihrer Engstirnigkeit und ich wage sogar zu sagen ihrer Begriffsstutzigkeit kaum glaubhaft. Niemand kann mir erzählen, dass eine 18-jährige sich ihrer (als sehr wohlgeraten beschriebenen) Körperlichkeit und Wirkung auf Männer völlig unbewusst ist und um nichts in der Welt checkt, dass sie von allen möglichen männlichen Seiten umschwärmt wird. Und dass man sich die Haare lieber abschneidet, als sie zu bürsten… ich weiß nicht recht. Ich kann schon verstehen, dass die Autorin damit vermitteln will, in welcher Männerwelt das Mäderl aufgewachsen ist und wie offensichtlich mangelhaft weiblicher Einfluss in ihrer Erziehung zu Tragen kam und dass sie so ist, weil sie immer nur kämpft und Krieger verkloppt und königliche Feinde tötet, aber bitte! Man muss doch sonst auch ein kleines bisschen Hausverstand haben! Aber gut, Moral hat sie, das muss man ihr groß anrechnen. Da hat sie ganz heimlich eine karitative Untergrundorganisation gegründet und hilft dem armen und gebeutelten Volk. Und nach Jahren der Metzelei und des Gliedmaßen-Abschneidens geht ihr dann noch ein Lichtlein auf und sie rebelliert gegen den bösen Onkel König. Man sieht: der Mensch ist nicht von Grund auf böse. Auch wenn er echt gut töten kann. Aber das ist ja dann auch wieder ganz anders mit ihrer Gabe… das will ich aber nicht verraten, weil das ist ja dann der große Kracher gegen Ende des Buches!

Ich muss trotz aller bösen Worte zugeben: die Geschichte war spannend. Zwar haben mich einige charakterliche Differenzen an den Protagonisten doch recht gestört, aber naja.


The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle 1
The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle 1
von Patrick Rothfuss
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

5.0 von 5 Sternen Fast besser als G.R.R. Martin, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Geschichte hatte mich von der ersten Seite an. Ach was, vom ersten Satz weg war ich dem Zauber dieser Erzählung erlegen. Ich habe das über 700 Seiten starke Werk praktisch verschlungen, das Buch war für mich zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Sprache, der Stil, die Handlung, der Protagonist – alles an diesem Titel hat mich begeistert. Der Held der Geschichte – Kvothe (den Namen finde ich etwas seltsam) – ist einerseits völlig realitätsfern gezeichnet, mit übermenschlichen Fähigkeiten (es ist auch ein Fantasy-Werk), andererseits jedoch genauso tollpatschig und unsicher wie jeder andere Alltagsmensch. Der Erzählstil ist unglaublich fesselnd, Rothfuss erschafft mit seinen Worten derart eindrucksvolle, stimmungsreiche Bilder, dass ich mich während der Lektüre fast auf einer sprachlichen Wolke in fantastische Gefilde davongetragen fühlte.

Noch hat Kvothe seine Lebensgeschichte nicht zu Ende erzählt, im Folgeband erwartet den Leser der nächste spannende Abschnitt seiner Vergangenheit. Ich kann es kaum erwarten!

Dieses Buch ist einer meiner absoluten Favoriten dieses Jahr. Ein Heldenepos der beeindruckenden Art, welches auf allen Ebenen überzeugt!


Picknick mit Bären
Picknick mit Bären
von Bill Bryson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen informativ, witzig und unterhaltsam, 1. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Picknick mit Bären (Taschenbuch)
Tatsächlich war ich nach der detailreichen Auflistung der vielfältigen Gefahren des Trails doch etwas, sagen wir es gelinde, abgeschreckt und skeptisch was diesen AT angeht. Ich habe bereits ein anderes Buch von Bryson gelesen und war daher mit seinem Stil vertraut, den ich übrigens sehr schätze.

Sehr unterhaltsam und spannend fand ich die zahlreichen Anekdoten und Geschichtchen, welche der Autor immer wieder nahtlos in die Handlung eingebaut hat, zwischendurch wird die Wanderung mit interessanten Details und erschütternden Missständen zu Flora und Fauna entlang des Trails gefüttert.

Wenn es einer schafft, ein Buch gleichzeitig informativ, witzig und unterhaltsam zu schreiben, dann Bryson!


Dustlands - Die Entführung
Dustlands - Die Entführung
von Moira Young
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

2.0 von 5 Sternen leichte Unterhaltung mit geborgten Ideen, 1. Mai 2013
Ich habe das 450 Seiten starke Buch an zwei Tagen gelesen. Die Autorin versteht es, Spannung konstant aufrecht zu erhalten. Eine Aufregung löst die andere ab und der Erzählstil ist sehr flott und flüssig. Die Geschichte ist an und für sich nicht schlecht, aber auch nicht unbedingt atemberaubend. Leider kratzt trotz geschickter Spannungsbögen eine miese Figurendarstellung an der Qualität des Textes.

Die Protagonistin war mir von Anfang an unsympathisch. Ihr Charakter ist ohne viel Tiefe konstruiert, ebenso wie sämtliche Nebendarsteller und Antagonisten sehr flach dargestellt sind, was ich sehr schade finde. Ehrlich gesagt ging mir Saba mit ihrer ewig aggressiven, unnahbaren, zickigen und streitlustigen Art streckenweise ganz schön auf die Nerven. Und was den bösen König angeht, hätte ihr mir auch etwas mehr darstellerische Einsicht in seine Person gewünscht. Ein zu konstruiert wirkendes Finale schaffte es leider auch nicht, die Qualität des Textes zu verbessern.

Im Großen und Ganzen werde ich das Gefühl nicht los, dass sich diese Geschichte wie eine schlecht zusammengenähte Flickendecke aus lauter geborgten Ideen zusammensetzt.

Ich habe 450 Seiten lang versucht, das Buch zu mögen, aber alles was ich loben kann, sind die Spannungsbögen, die eine eher lahme Geschichte voller ungenützter Ausbaumöglichkeiten tragen.


Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Roman
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Roman
von Jonas Jonasson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbare Geschichte mit moralischem Problem, 1. Mai 2013
Das Buch ist super. Ich habe gelacht wie lange nicht mehr beim Lesen. Die Geschichte ist mit einer wunderbaren Ironie und saftigem Sarkasmus geschrieben – Zutaten welche die Lektüre zum literarischen Genuss machen. Eine Absurdität löst auf irrwitzige Weise die andere ab und hält die Spannung konstant aufrecht.

Einziger Kritikpunkt meinerseits wäre für mich ein gewisses moralisches Problem: eigentlich sehr ernste geschichtliche Ereignisse und Tragödien (Atombombe, russischer Gulag, Regime des Kim Il-sung in Nordkorea, Machtergreifung Maos etc.) werden auf absurde Art der Lächerlichkeit preisgegeben und dadurch in gewisser Weise ihrer Tragweite beraubt.

Ich habe die Lektüre genossen. Aufgrund des einen Kritikpunktes gibt es jedoch nicht die volle Punktezahl. Ich denke nämlich, es gibt Ereignisse in unserer Geschichte, die man mit etwas mehr Ernsthaftigkeit wahrnehmen sollte.


Miss Peregrine's Home for Peculiar Children (EXP)
Miss Peregrine's Home for Peculiar Children (EXP)
von Ransom Riggs
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

3.0 von 5 Sternen Geschichte verblasst neben den Bildern, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Buch besorgt, weil ich die Bilder darin und die Idee, derartige Fotografien mit einer phantastischen Geschichte zu verbinden, faszinierend fand. Man erkennt zwar, dass einige der Bilder offensichtlich bearbeitet wurden, das mindert jedoch nicht die skurrile Anziehungskraft, die von ihnen ausgeht. Die Geschichte ist kreativ und verströmt einen gewissen Zauber. Leider, so finde ich, verblasst sie neben den Bildern. Da hatte ich mir mehr erwartet.

Die Bilder sind faszinierend – wenn auch teilweise bearbeitet – die Geschichte ist unterhaltend, wird den Bilder aber leider nicht gerecht.


Seite: 1 | 2