ARRAY(0x9f15b690)
 
Profil für guk&TheWho > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von guk&TheWho
Top-Rezensenten Rang: 20.818
Hilfreiche Bewertungen: 1044

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
guk&TheWho "kai" (riegelsberg,SB)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Live from the Royal Albert Hall [Limited Edition]
Live from the Royal Albert Hall [Limited Edition]
DVD ~ The Killers
Preis: EUR 25,29

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Are We Human ?, 29. Dezember 2009
Welche Band wohl aktuell den besten und kraftvollsten Rock neben Bruce Springsteen und U2 spielt haben die Killers mit diesem Livedokument eindrucksvoll bewiesen. Der Sound ist extraklasse, die Band grandios, die Song einzigartig und etwas ganz besonderes. Live At The Royal Albert Hall ist definitiv eines der besten Konzerte die ich auf CD oder DVD habe bzw eines der besten die man sich wünschen kann. Von Human über Somebody Told Me, Mr Brightside bis hin zu When You Were Young merkt man den Killers an, dass sie unbedingt bei diesem Konzert überzeugen wollen. Und es ist ihnen auf definitiv gelungen. Die Song haben Live ganz andere Seiten als im Studio. Brandon singt mit noch mehr Gefühl, Leidenschaft und Hingabe. Dave, Ronnie und Mark spielen fehlerfrei und zwar das gesamte Konzert. Allerdings ebenso wie Brandon mit einer unglaublichen Power. Vor Allem die Publikumslieblinge wie Somebody Told Me, All These Things That I Have Done oder auch Jenny Was A Friend Of Mine kommen bei den Fans richtig gut an und steigern die Stimmung ins unendliche. Ein weiteres Highlight ist das akustische Sam's Town, indem die Killers ihren gesamten Bombast ablegen, in dem Brandon lediglich am Piano steht und dazu singt. Später wird alles wieder hochgefahren und bekommt den typischen Killers Sound. Ein wudnervoller Moment. Jedoch ist mein persönlicher Höhepunkt des Konzerts das vom Day And Age stammende A Dustland Fairytale. Unedliche Power in einem Song. Dies ist den Killers hier besser gelungen als bei allen anderen Ihrer Songs. Und zum Schluss, als der Song eigentlich schon aus sein sollte (wenn man von der Studiofassung ausgeht) spielen Dave und Brandon einen weiteren Verse... leise, gefühlvoll, großartig.Ein großer Moment der DVD ist For Reasons Unknown. Ein Song der mitreisst, den alle mitsingen können und der einfach nur fetzt und Rockt! This River Is Wild gibts auch noch auf der DVD, was mich besonders gefreut hat. Es ist ein oft unterschätzer Song, der aber für mich zu ihren allerbesten zählt.
Bild und Sound von DVD und CD sind optimal, großartig und tragen dazu bei, dass man das so hervorragende Konzert in seiner reinsten Form genießen kann, fast als wäre man selber anwesend gewesen. Die DVD bietet neben dem 2 stündigen Konzert noch ein paar Mitschnitte von Festivals auf denen die Killers gespielt haben.
Alles in Allem ist das Live Album wie ich finde besser als Ihre Studio Alben. Die Killers sind für mich eine Live Band und somit höre ich die Live Versionen auch lieber als die Studio Versionen. Live At The Royal Albert Hall ist ständig im Player und das wird sich sicher so schnell nicht ändern! Weiter so Killers!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 1, 2010 4:29 PM CET


Live at the Royal Albert Hall (Ltd.Edt.,Dvd Size)
Live at the Royal Albert Hall (Ltd.Edt.,Dvd Size)
Preis: EUR 19,98

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Are we Human ??, 16. Dezember 2009
Welche Band wohl aktuell den besten und kraftvollsten Rock neben Bruce Springsteen und U2 spielt haben die Killers mit diesem Livedokument eindrucksvoll bewiesen. Der Sound ist extraklasse, die Band grandios, die Song einzigartig und etwas ganz besonderes. Live At The Royal Albert Hall ist definitiv eines der besten Konzerte die ich auf CD oder DVD habe bzw eines der besten die man sich wünschen kann. Von Human über Somebody Told Me, Mr Brightside bis hin zu When You Were Young merkt man den Killers an, dass sie unbedingt bei diesem Konzert überzeugen wollen. Und es ist ihnen auf definitiv gelungen. Die Song haben Live ganz andere Seiten als im Studio. Brandon singt mit noch mehr Gefühl, Leidenschaft und Hingabe. Dave, Ronnie und Mark spielen fehlerfrei und zwar das gesamte Konzert. Allerdings ebenso wie Brandon mit einer unglaublichen Power. Vor Allem die Publikumslieblinge wie Somebody Told Me, All These Things That I Have Done oder auch Jenny Was A Friend Of Mine kommen bei den Fans richtig gut an und steigern die Stimmung ins unendliche. Ein weiteres Highlight ist das akustische Sam's Town, indem die Killers ihren gesamten Bombast ablegen, in dem Brandon lediglich am Piano steht und dazu singt. Später wird alles wieder hochgefahren und bekommt den typischen Killers Sound. Ein wudnervoller Moment. Jedoch ist mein persönlicher Höhepunkt des Konzerts das vom Day And Age stammende A Dustland Fairytale. Unedliche Power in einem Song. Dies ist den Killers hier besser gelungen als bei allen anderen Ihrer Songs. Und zum Schluss, als der Song eigentlich schon aus sein sollte (wenn man von der Studiofassung ausgeht) spielen Dave und Brandon einen weiteren Verse... leise, gefühlvoll, großartig.Ein großer Moment der DVD ist For Reasons Unknown. Ein Song der mitreisst, den alle mitsingen können und der einfach nur fetzt und Rockt! This River Is Wild gibts auch noch auf der DVD, was mich besonders gefreut hat. Es ist ein oft unterschätzer Song, der aber für mich zu ihren allerbesten zählt.
Bild und Sound von DVD und CD sind optimal, großartig und tragen dazu bei, dass man das so hervorragende Konzert in seiner reinsten Form genießen kann, fast als wäre man selber anwesend gewesen. Die DVD bietet neben dem 2 stündigen Konzert noch ein paar Mitschnitte von Festivals auf denen die Killers gespielt haben.
Alles in Allem ist das Live Album wie ich finde besser als Ihre Studio Alben. Die Killers sind für mich eine Live Band und somit höre ich die Live Versionen auch lieber als die Studio Versionen. Live At The Royal Albert Hall ist ständig im Player und das wird sich sicher so schnell nicht ändern! Weiter so Killers!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2009 4:25 PM CET


Then and Now-Best of
Then and Now-Best of
Preis: EUR 7,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Best Of, 16. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Then and Now-Best of (Audio CD)
Vor 3,5 Jahren hörte ich bei einem Freund vom mir zum ersten Mal die Who. Ich war von Anfang an begeistert und besessen von deren Musik! Und die CD die ich damals hörte, war diese Best Of ... "Then And Now". Heute, nachdem ich weit über 20 CDs der Who habe, kann ich mit Sicherheit sagen : "Diese Best Oft ist hervorragend zusammengestellt". Ich mein ... gut... allen kann man es bei einer Best Of niemals recht machen. Doch hier gibt es einen optimalen Überblick über das Werk der Band, inklusive neuer Songs ! Die ersten seit 1982 !
Das Ganze beginnt hier mit dem Klassiker "I Can't Explain". Ein Song der bis heute bei nahezu jedem Konzert live gespielt wurde und heute noch genau der selbe Kracher ist wie damals. Hartes Riff, interessanter Text, guter Gesang... was will man mehr von einem 2 Minuten Hard Rock Song?
"My Generation" ist ja DER Klassiker der Who. Hard Rock in seiner Perfektion. Ein Hammer Riff, harter Gesang, ein astreine Basssolo und geile Drums machen My Generation zur Sternstunde des Hard Rock.
Über den dritten Titel bin ich auf dieser Best Of sehr froh. "The Kids Are Alright" gehört bis heute zu einer meiner 3 Lieblingsnummern der Who. Schade, dass er in Ulm und in Fulda nicht von ihnen gespielt wurde. Eine unvergleichliche Mod-Hymne.
"Substitute", "I'M A Boy" und "Happy Jack" sind 3 furchtbar Starke Singles... unglaublich was Pete Townshend damals schreiben konnte... als wäre jeder Song den er damals schrieb ein erst ein Hit, dann ein KLassiker und irgendwann unsterblich. Alle 3 Songs sinf großartig und werden von Fans bis heute bewundert.
"I Can See For Miles" ist ein verdammt harter Song. Heavy Riff, geile Drums, super Gesang und ein sehr gut durchdachter Text machen den Song zur nächsten Sternstunde des Hard Rock und zur Inspiration für "Helter Skelter" von den Beatles, das ja bekanntlich als erste Heavy Metal Nummer gilt.
"Magic Bus" erschien 1968 und Pete Townshend verstand die Welt nicht mehr... wie konnte es sein dass so ein starker Song kein Hit wurde ?? Ehrlichgesagt kann ich es auch nicht verstehen.
Mit "Pinnball Wizard" kommt dann der nächste Mega-Hit. Super Riff, toller Song der Rock-Oper und eine grandiose Melodie machen den Song zu einem Highlight ihrer Karriere.
"See Me Feel Me" ist hier im Gegensatz zur Album Version ohne den Part "Were're Not Gonna Take It" zu hören. Warum nicht ? Der Song hat mich von Anfang an angesprochen und gehört bis heute zu meinen Lieblingsnummern.
"Summertime Blues" zeigt dann den brachialen, kompromisslosen Live-Sound der Who in ihrer größten Zeit. Es ist ein Mitschnitt des legendären Live At leeds Albums und einfach nur unbeschreiblich (wie das gesamte Live Album).
"Behind Blue Eyes" ist wohl eins der traurigsten und beklemmensten Lieder aller Zeiten. Hier wird deutlich wie stark Roger's Stimme eigentlich ist. Er ist viel mehr als einfach "nur" ein Rock n Roll Sänger. In ihm steckt viel mehr als das. Pete hat einen unverwechselbaren Gitarrenpart für diesen Song geschrieben und einen der traurigsten Texte aller Zeiten. Als dann bei 2:19 die E Gitarre, das schnellere Schlagzeug und ein dumpf hämmernder Bass dazukommen wird alles hochgefahren. Der Song explodiert quasi wie kein Zweiter in der Musikgeshcichte. In der letzten Strophe wird wieder alles heruntergefahren und schnell abgeshclossen. Ein bombastischer Song !
"Won't Get Fooled Again" ist wohl der absolute Schlüsselsong auf Who's Next. Ein eher ruhiges Synthesizer Intro. Danach ein Powerchord. Roger's Stimme setzt ein. Ein unvergleichliches Hörerlebnis. Roger singt, als wäre es das letzte Lied dass er jemals hätte singen dürfen. Unvergleichlich. Pete spielt Gitarre wie man es sich vorstellt. Harte Akkorde und mitreißend. Keith Moon verleiht dem Song mit seinen Drums einen unglaublichen Rythmus und John macht den Sound mit seinem Bass absolut Perfekt. Nach dem ruhigen Synthesizer Part gegen Ende wir mit einem Schrei von Roger Daltrey schlagartig alles nocheinmal hochgefahren.
"5:15" und "Love Reign O'er Me" sind zwei Songs, die für mich erst wirklich funktioniert seit ich sie auf dem Album "Quadrophenia" gehört habe. Das kann anderen Leuten anders gehen, aber wem es so geht wie mir sollte sich das Album kaufen und auf einmal passt alles und die Songs fetzten und sind absolute Spitze.
"Squeeze Box" und "Who Are You" sind hier stellvertretend für die letzte Zeit mit Keith Moon an den Drums vor seinem Tod. 2 Gute Songs, die allerdings nicht ganz mit den früheren Who-Sachen mithalten können. Dennoch sehr stark und zurecht auf der Best Of.
"You Better You Bet" ist ein Song mit Kenny Jones an den Drums, der definitiv auch seine Qualitäten hat, jedoch nicht an Keith Moon heranreichen kann. Dennoch ist "You Better You Bet" ein verdammt starker Song und zählte gerade am Anfang als ich die Musik der Who entdeckte zu meinen absoluten Lieblingen.
"Real Good Looking Boy" ist ein neuer Song ! Unglaublich was Pete Townshend heute noch schreiben kann. Ein grandioser Song, gemischt mit Teilen von Elvis' "I Cant Help Falling In Love". Wundervoll gemacht.
Ebenso kann "Old Red Wine" überzeugen und mit den 19 vorherigen Songs mithalten. The Who können es einfach immer noch!
Ich bin heute richtig froh, dass diese CD damals das erste war, dass ich von den Who hörte. Sie hat mir einen wundervollen Überblick über das Werk der Band gegeben und ist eine von ganz wenigen Best Of Alben die relativ regelmäßig bei mir im CD Player landen.
Großartige Zusammenstellung !
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2013 10:34 PM CET


Christmas in the Heart
Christmas in the Heart
Preis: EUR 13,26

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schaurig schöne Weihnachten !, 15. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Christmas in the Heart (Audio CD)
Nun ja... Dylan und eine Weihnachts-CD. Also was erwarten alle ?? Ich habe nicht viel erwartet und war recht positiv überrascht. Dylan zeigt sich mal von einer ganz anderen Seite. Und eine klassische Weihnachts-CD ist "Christmas In The Heart" nun wirklich nicht. Dylans kratzig, bluesige Stimme verleiht den allseits bekannten Songs etwas, was ihnen noch niemals zuvor verliehen wurde. Wieso also nicht gleich eine ganze Platte aufnehmen, veröffentlichen und den gesamten Erlös spenden ?? Gerade der Titeltrack "Here Comes Santa Claus" schafft schon einaml keine Weihachststimmung. Wer Weihnachtsstimmung auf der CD sucht wird sie vergeblich suchen und das ist auch gut so! Denn mal ehrlich ... wer will von Dylan ein Album hören, mit Songs, die bereits 100 mal auf die gleiche Art und Weise gesungen wurden. Und bei "Little Drummer Boy" ist diese Stelle wo er sing "Pa Rum Pum Pum Pum" ... und das mit seiner Stimme finde ich sensationell. Es gibt natürlich Songs, auf dem Album, bei denen er vergeblich die passende Tonlange sucht und nicht immer alle Töne trifft, aber das war bei Dylan schön öfter der Fall, denn die größte Stimme hatte er nie. Doch niemand singt so wie er und das ist auch hier sein großes Plus.
Ich finde, alles in Allem ist die Platte kein Meisterwerk, aber gut und nett anzuhören, eine tolle Idee und sehr Mutig und dafür gibt es von mir 4 gute Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 16, 2009 8:23 PM CET


Encore
Encore

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So stell ich mir Klassik in der heutigen Zeit vor :'D, 15. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Encore (Audio CD)
Ein 28 jähriger deutscher Musiker, der Geige spielt. Schneller, moderner, besser und interessanter als jemals jemand zuvor. Eine solche Platte wie "Encore" oder auch der Vorgänger "Virtuoso" macht einfach nur Spaß und bringt auch dem jungen Publikum das Instrument Geige und vor allem die Klassische Musik näher. So wie auch bei mir. Ich mochte Klassik schon immer, aber wirklich Intensiv habe ich "nur" Beethoven gehört. Daneben ein wenig Bach, Mozart etc mal zwischen durch. Eigentlich steh ich eher auf Musik von ACDC, Queen oder auch Michael Jackson. Und was finde ich hier auf dieser Platte ? Richtig... Songs meiner Lieblingsinterpreten, gespielt auf einer Geige. Dennoch aber modern und nicht langweilig. Songs, die ich bereits Jahre lang kenne, wie z.B. "Thunderstruck" von ACDC erscheint hier in einem völlig neuen und spannendem Licht. Ebenso wie Queen's "Who Wants To Live Forever", dass gespielt von David Garrett unendlich schön, traurig und wundervoll ist. Fast besser als das Original... unglaublich. Michael Jackson's "Smooth Criminal" ist so frisch und rockig performed, dass man es fast nicht glauben kann. Einfach großartig was Garrett aus diesen modernen Songs gemacht hat.
Aber auch Klassiker wie "Claire De Lune" klingen hier wunderschön. Klassisch aber auch irgendwie modern. Ein Highlight ist definitiv "Brahms Hungarian Dance No 5". Großartig und typisch Garrett kann man sagen. Auch "He's A Pirate", das Fluch der Karibik Thema ist wundervoll interpretiert. Auch wenn das Original ja mit Orchester aufgenommen wurde, kann Garrett der Nummer hier etwas verleihen, dass dem Original fehlte. "Chelsea Girl", geschrieben von Garrett rockt. Man kann es nicht anders sagen. Der Song fetzt und geht ab ohne Ende. Garrett kann also nicht "nur" alte Songs nachspielen und moderne neu interpretieren... er kann auch selber großartige Nummern an der Geige schreiben und rüberbringen wie es keiner besser machen könnte. Ebenso die Titel "New Day", "Winter Lullaby" und "Rock Prelude" sind von Garrett geschrieben. Gerade "Rock Prelude" ist wieder eine besondere Nummer. Einzigartig und typisch Garrett, passt aufs Album wie die Faust aufs Auge.
Im Großen und Ganzen ist "Encore" was wirklich neues, was auch verdammt nötig war. Wenn jemand wie Garrett junge Leute für Klassische Musik begeistern kann, ist das etwas ganz besonderes und sehr viel Wert. Und nicht nur im Studio ist er Großartig, auch Live ist er ein Erlebnis. Ich habe ihn in Saarbrücken live erleben dürfen und muss sagen, dass es eines der besten Konzerte war, auf denen ich jemals war. Einfach ein großartiger Musiker !!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2010 8:31 PM CET


Pretty In Black
Pretty In Black
Preis: EUR 12,91

5.0 von 5 Sternen Die Songs haben eine ungeheure Faszination, 15. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Pretty In Black (Audio CD)
The Raveo-wer ??? Nie gehört! Und um ehrlich zu sein, wäre ich wohl ohne den tollen Tip eines Freundes wohl nie zur Musik dieser Band gekommen. Und ansonsten kennt auf keiner in meinem Freundeskreis diese doch so großartige Band. The Raveonettes liefern hier mit "Pretty In Black" ein Album ab, dass irgendwie eine gewisse Faszination ausstrahlt. Dieses dänische Garage-Rock/Alternative Rock/Indie Rock/Pop- Band hat scheinbar unendlich viel Potenzial.
Das beweist schon gleich der Eröffnungstrack. Ruhig, leise, soft mit Akustikgitarre und entspanntem Gesang. Atmosphärisch und wunderschön kommt "The Heavens" also daher undzieht den Hörer sofort in seinen Bann.
"Seductress Of Bums" könnte vom Stil her genauso gut ein 60er Jahre Klassiker sein. Eine Mischung aus Velvet Undergound und ein wenig Beach Boys vielleicht. Wundervoll, großartig, ganz großes Kino und erstes RICHTIGES Highlight des Albums. Und ich glaube keine Band könnte in der heutigen Zeit einen solchen Song so authentisch aufnehmen wie die Raveonettes.
Nach einem großartigen Intro, dass nebenbei erwähnt wunderbar in einen Vietnam Film passen würde fängt mit "Love In A Trashcan" ein weiterer großer Song des Albums an. Der Song hat einfach was.
"Sleepwalking" ist eine Mischung aus Velvet Underground und Lee Hazlewood & Nancy Sinatra's "Summer Wine".
Mit einer Akustikgitarre beginnt dann "Uncertain's Back". Wieder ein schöner, entspannender Song, der super in die Platte passt.
"My Boyfriend's Back" ist der 6. Titel des Albums und das erste und einzige Cover. Und was für eins. Großartiges Highlight der Platte. Was will man mehr ??
"Here Comes Mary" ist auch wieder ein Song, der an die alten großartigen Zeiten des Rock N Rolle erinnert.
Für mich ist "Red Tan" die erste kleine Schwäche des Albums, was allerdings nicht allzusehr stört. Der Song ist keinesfalls schlecht, er kann nur nicht mit den vielen großartigen Titeln die vorher an der Reihe warennicht mithalten.
"Twilight" hat einen treibenden Rhytmus, eine nette Gitarrenspur, fesselnde Atmosphäre und macht einfach Spaß.
"Somewhere In Texas" und "You Say You Lie" sind 2 gute Songs, die aber beide bei mir gebraucht haben, bis sie wirkten. Wem's nicht auf anhieb gefällt : Einfach 2 oder 3 mal hören, dann passt das schon :'D
"Ode To L.A." .......................... was für ein Song ?!!??!?!!?! Stark ohne Ende udn scheinbar endlos genial. Eine wundervolle Melodie, wunderschöner Gesang und ein verdammt starker Chorus machen den Song (und ich gluabe mit der Aussage lehne ich mich nicht allzuweit aus dem Fenster) perfekt !
"If I Was Young" ist dann der etwas ruhigere, beklemmende Abschluss der Platte, aber dennoch super.
44 Minuten und 38 Sekunden nachdem man auf "Play" gedrückt hatte, wird man sicher noch sehr oft diese Bewegung machen um dieses Album erneut zu hören. Es ist einfach super, wie eine Band Musik machen kann, wie die großen damals und dennoch kein billiger Abklatsch ist. Sondern einfach nur geil ohne Ende !!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2009 10:17 PM CET


Bringing It All Back Home
Bringing It All Back Home
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sing a song for me, 31. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Bringing It All Back Home (Audio CD)
Der erste Ton des Albums ist schlicht und einfach ein eiskalter Rocksound. Akustik Gitarre, Drums, Bass und vor allem eine E-Gitarre. Ein geiler Text ,Dylan's Stimme und seine spezielle Art Mundharmonika zu spielen machen diesen ersten Song des damals neuen Albums zu einem Rocker der die Leute geschockt hat. "Subterranean Homesick Blues" wurde eine der einflussreichsten Nummern aller Zeiten, und das bis heute. Monumental.
"She Belongs To Me" klingt trotz Band wieder ein wenig mehr nach dem "alten" Dylan. Ein wunderschönes Mundharmonika Solo, sein gefühlvoller Gesang und eine hübsche Melodie machen den Song eifnach spitze.
Doch mit dem bereits oben angesprochenen "Maggie's Farm" kommt wieder ein Rock Song par excellence. Welch ein für die damalige Zeit kompromissloser Song. Ein befreiungsschlag aus dem Folk und hinüber zum Rock.
"Love Minus Zero" klingt ebenso wie "She Belongs To Me" wieder eher nach dem damals bekannten Dylan. Obwohl auch hier wieder mit Band. Dennoch ist der Song wohl einer der hinreissensden Songs, die Dylan je schrieb. Eine wunderschön, lockere verträumte Gesangsmelodie macht den Song einzigartig und zu einem definitiven Highlight der Platte.
Erst Rock, dann wieder ein Folkiges Lied, dann wieder Rock, dann wieder Folkig... so ist "Outlaw Blues" wieder ein typischer Dylan Rock Song geworden. Eine schwache aber nicht zu unterschätzende Mundharmonika im Hintergrund rundet den Song eifnach perfekt hab. Dylan wusste damals einfach genau was er tat, auch wenn er zum ersten mal elektrisch spielte. Respekt!
"On The Road Again" ist bluesig, atmosphärisch und wieder einmal typisch Dylan. Allerdings ein wenig unspektakulär im Vergleich zu den vorherigen Songs. Dennoch eine gute Nummer.
"Bob Dylans 115th Dream" beginnt damit, dass Dylan einsetzt, die anderen den Einsatz verpassen, alle anfangen zu lachen und es nach 24 Sekunden dann doch schaffen gelichzeitig zu beginnen. Und was für ein Song! Wow. Eine unglaubliches Stück, dass wohl auch das mitreissenste der Platte ist.
Mit "Mr Tambourine Man" kommt dann ein Song, den wohl jeder kennt. Kaum jemand von Dylan, aber jeder von den Byrds. Ein Lied, so wunderschön, so hinreissend, so perfekt, wie es einem Künstler nur selten gelingen kann. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Mit "Gates Of Eden" kommt dann der zweite ganz typische Dylan Folk Song dieser Platte, nach "Mr Tambourine Man". Die Musik, für den die Fans ihn mochten und liebten. Einfach großartig und für mich auch mit der beste Song des Albums.
7:29 geht "Its Alright Ma" und ist somit die längste Nummer des Albums. Und wie die beiden Vorgänger ein Folk Song. Die Welt war nun auch für die Fans des "alten" Dylan wieder in Ordnung.
"Its All Over Now Baby Blue" ist wohl eine der bekanntesten Nummern von Bob Dylan. Ein wunderschönes Lied, mit einer herzzereissenden Melodie. Einfach zum Träumen und dahinschmelzen.


Almost Famous - Fast berühmt (2 DVDs)
Almost Famous - Fast berühmt (2 DVDs)
DVD ~ Billy Crudup
Wird angeboten von sandra7508
Preis: EUR 14,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Musikfilm überhaupt !, 10. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Almost Famous - Fast berühmt (2 DVDs) (DVD)
Ich glaube es gibts keinen Film, der die 70er Jahre in Sachen Bands, Musik, Tourneen oder Atmosphäre so gut beschreibt wie Almost Famous. Ein 15 Jähriger soll für den Rolling Stone einen Artikel über die Newcomer-Band "Stillwater". Also fährt er im Band-Bus mit und sieht wie "Stillwater's" tour aussieht. Aus dem kurzen Artikel soll dann die Titelstory des Rolling Stone werden. Der Groupie Penny Lane und der Lead Gitarrist Russel verändern auf diesem grandiosen Trip sein Leben.

Außerdem gibts in dem Film nur gute Musik zu hören ... unter anderem von The Stooges, Led Zeppelin etc. und natürlich die Musik der fiktiven Band "Stillwater" ... dieser Film ist was für alle Rockfans !!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 17, 2009 7:04 PM MEST


I'm Not There - Große Kinomomente
I'm Not There - Große Kinomomente
DVD ~ Christian Bale
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 7,93

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sänger sind voller Mysterien, Widersprüche, Chaos, Uhren, Wassermelonen ... einfach alles ..., 6. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: I'm Not There - Große Kinomomente (DVD)
How Does It Feel ? Der Film ist teilweise sehr schwer. Ohne Vorkenntnisse ist dieser Film praktisch nicht wirklich zu verstehen. Mindestens sollte man die Doku "No Direction Home" gesehen haben oder sich in irgendeiner anderen Form mit Bob Dylan, seiner Musik und seinen Texten auseinandergesetzt haben.
Und allein die Tatsache dass Dylan selbst von Bale, Blanchet, Franklin, Gere, Ledge und Whishaw gespielt wird ist für den unwissenden Zuschauer wohl sehr verwirrend. 6 Storys. 6 verschiedene Personen. Dylan's Songs. Jedoch heisst nicht eine der 6 Personen die Dylan in seinen verschiedenen Lebensetappen verkörpern so wie der Songwriter. Sie heissen Woody, Jude, Arthur, Billy, Jack und Robbie. Die Storys kommen nicht nacheinander sondern eher im Stil eines Episodenfilms wie z.B. Magnolia. Von daher ist es auch schwer der Handlung zu Folgen. Der Film ist teilweise sehr Symbolisch. Man muss also auch ein wenig offen gegenüber Szenen die außergewöhnlich sind sein. Im Ganzen wirkt der Film nicht wie ein Film im herkömmlichen Sinn. Eher wie ein langer Song oder ein langes Gedicht von Dylan höchstpersöhnlich. Singer-Songwriter - Poet - Troubadour - Bandleader - Outlaw - Schauspieler. So könnte man wohl am besten die einzelnen Geschichten beschreiben.
Die Musik ist der Hammer ! Grandiose Songs vom Meister. Jedoch schafft es der Film ohne seine größten und bekanntesten Songs auszukommen (was denke ich auch bewusst so gemacht wurde). Blowin In The Wind, Knockin On Heavens Door, Tangled Up In Blue, Mr Tambourine Man oder Like A Rolling Stone (erst im Abspann) fehlen ! Dennoch schadet es dem Film nicht. Absolut nicht. Dylan hatte genug andere Songs (sehr gute Songs, gradiose Songs, wegweisende Songs) mit denen man den Film unterlegen konnte.
Alles in Allem ist der Film sehr gelungen, jedoch nicht wirkich als Film zu sehen. Eher als ein "etwas" das genial gefilmt auf DVD gepresst wurde, für das man aber Vorkenntnisse braucht. I Am Everyone, I Am No One, I'M Not There ... grandios für alle die anspruchsvolle Filme mögen. Kleiner Tip : Unbedingt noch auf Englsich schauen !


Piano Man
Piano Man
Preis: EUR 9,16

5.0 von 5 Sternen Sing us a Song Bill, Please !, 30. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Piano Man (Audio CD)
1973 ... die vielleicht größte Zeit der Rockmusik. Und spätestens mit diesem Album von Billy "Piano Man" Joel wurde der Piano Rock perfektioniert. Er spielt großartig, klingt frisch und neu, singt wie Dylan trifft nur öfter die Töne. Da ich von seiner Greatest Hits doch recht begeistert war kaufte ich mir also dieses Album. Auch ein Grund : die für mich stärksten Songs der Greatest Hits befinden sich beide auf "Piano Man". Da kann man einen Kauf schon mal riskieren. Enttäushct wurde ich auch nicht. Doch ich muss sagen dass der Opener "Travilin' Prayer", ein Country-artiges Stück, anfags doch etwas hastig daher kommt. Dennoch ein schöner Song, den man aber 2 mal hören muss. Mit dem 2. Track kommt dann einer meiner absoluten Favoriten der 70er Jahre. "Piano Man" ist einfach nur wundervoll. Das Intro, die Mundharmonika, der Gesang. Einfach großartig. Der Text so bildlich und schön wie man es sonst eigentlich nur von Dylan und Springsteen kennt. Einfach ganz große Klasse! "Aint No Crime" ist dann die nächste ganz starke Nummer der Platte. Zwar "nur" 3:20 lang, aber voller Energie, einem geilen Wall Of Sound und einem doch sehr netten Gitarren-Solo... zwar nicht Jimmy Page artig, aber doch gut anzuhören :'D. "You're My Home" ist eine schöne, nette, lockere Nummer für zwischendrin. Gut um die Atmosphäre eines Albums mal ein wenig zu lcokern. Schön gemacht! "The Ballad Of Billy The Kid" ist eine wahrhast "große" Nummer. Ein bombastisches Intro, wundervoller Gesang und ganz viel Gefühl machen diesen Song zu einem Stück erster Klasse. MIt "Worse Comes To Worse" wirds cool. Geiler Rythmus, tolle Melodie, super Song. "Stop In Nevada" wirds wieder "groß", wenn auch für einen so bombastischen Song etwas zu kurz. Egal, trotzdem eine super Nummer. "If I Only Had The Words" ist hinreissend schön und traurig. Ein etwas düsteres, melancholisches Lied, dass einem das Lächeln aus dem Gesicht reisst. Wundervoll! "Somewhere Along The Line" ist zwar nicht der spektakulärste Song des Albums, aber auch gut anzuhören. Eine nette Nummer eben, aber auch nicht wirklich essentiell für das Album. Umso grandioser, perfekter und bombastischer kommt dafür aber auch "Captain Jack" als spektakulärer Abschluss des Albums daher. Ein wundervoller Text über eine sehr einsame Person. Ich denke mal, jeder kennt jemanden auf den dieses Lied zutrifft. Der 7:45 lange Song haut rein, fasziniert und lässt einen bis zur letzten Sekunde nicht mehr los. Einfach nur WOW!!!
Dieses Album von Billy Joel ist so wundervoll und wunderschön, dass es meiner Meinung nach keinem Rock oder Piano Fan fehlen sollte. Die Texte sind super, er singt auf eine sehr interessante und eigene Art. Was will man mehr von einem Album ???
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 1, 2009 9:07 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20