Profil für guk&TheWho > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von guk&TheWho
Top-Rezensenten Rang: 62.907
Hilfreiche Bewertungen: 1082

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
guk&TheWho "kai" (riegelsberg,SB)

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-25
pixel
Plan A!
Plan A!
Wird angeboten von Movie4U
Preis: EUR 14,99

34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir schalten auf Autopilot, 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Plan A! (Audio CD)
Eigentlich wollte ich mir die CD nicht kaufen. Kaufte sie aber meiner Mutter zum Geburtstag und habe dann natürlich auch mal reingehört. Totale Überraschung. Ich meine, dass er eine sehr gute Stimme hat wusste ich ja vorher schon. Aber die Songs sind auch toll. Allerdings beginnt die CD mit dem "schlechtesten" Song des Albums. Love Is You spricht mich immer noch nicht richtig an. Nach dem guten Not the only One kommt mein persöhnliches Highlight des Albums. Autopilot ist einer der besten Deutschen Rcok songs die ich aus den letzten 10 Jahren kenne. Nach Too Young To Grow Old und I Dont Feel The Same (2 schöne Songs) kommt ein weiteres großes Highlight. Plan A ist ein genialer Song ! Fast so gut wie Autopilot. Nach erstem mal hören fand ich seine Version von Let It Be eher schlecht, da ich ein sehr großer Beatles Fan bin. Dennoch nach mehrmaligem hören ist es doch ein gelungenes Cover. It's Beautiful ist ein sehr schöner Song. Ebenso Summer Breeze und The Morning Sun sind toll. Aber mit Titel Nr 11, Helden Gesucht kommt das dritte Highlight, das kein bisschen schlechter als Plan A ist. When The Tears Are Falling und Brandnew Start sind zwei tolle Songs zum für den Schluss einer tollen Platte. Fazit ist, dass mir 12 Song richtig gut gefallen und einer (Love Is You) mehr als okay ist. Das Video zu Love Is You ist auch ganz okay, jedoch nicht allzu besonderes. Als ich dann nach dem Hören der CD ins Booklet geschaut habe, sah ich dann, dass Thomas die deutschen (meine drei Lieblingssongs der Platte) selbst geschrieben hat. Schade dass er nicht noch mehr Songs beisteuern durfte. Dennoch ist Plan A ein Tolles Debut und jeder, der Love Is You nicht mag, sollte sich davon nicht abschrecken lassen und sich das Album trotzdem kaufen. Ich hoffe er schafft es weiterhin diesen Erfolg zu haben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2008 3:32 PM MEST


Led Zeppelin IV
Led Zeppelin IV
Wird angeboten von music_fun
Preis: EUR 13,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock On !, 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Led Zeppelin IV (Audio CD)
Ein Album ohne Titel ? Noch nicht mal der Name Led Zeppelin steht drauf ? Zep wollten damals sehen ob sich die Platte wegen der Musik verkauft (und nicht wegen dem Namen). 23 Mio mal verkauft, erfolgreichste Led Zep Platte ... sie hatten recht ! Hey Hey Mama, Said The Way You Move / Gonna Make You Sweat, Gonna Make You Groove und dann das Riff. Sie hätten keinen besseren Opener wählen können. Rock n Roll hat ein geiles Riff, einfach Göttlich ... Been a long lonely, lonely, lonely, lonely, lonely time. Nach Battle Of Evermore (toller Song)kommt dann das Herzstück des Albums. Stairway To Heaven ist mit 7:55 der längste und auch bekannteste Song der Platte. Leises, schönes Intro, schöne Gesangsparts, gigantisches Solo und toller Schlussteil ... and as we wind on down the road (...) to be a rock and not to roll. Misty Mountain Hop ! Super titel mit mitreißendem Riff. Four Sticks, toller Song. Going To Carlifornia, super Stück ! When The Levee Breaks hat einen sehr tollen Rhythmus, tollen Gesang und natürlich wieder einmal sehr geile Gitarrenparts.
Die Led Zeppelin 4, oder auch Four Simbols, oder auch untitled ist wohl eine der perfektesten Rockplatten, die jemals veröffentlicht wurden. Tolle Riffs, tolle Soli, tolle Songs. Brauch jeder, der Rock musik hört!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2010 6:14 PM CET


Snatch - Schweine und Diamanten
Snatch - Schweine und Diamanten
DVD ~ Benicio Del Toro
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders als die meißten Filme ..., 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Snatch - Schweine und Diamanten (DVD)
Snatch, Schweine und Diamanten ist wirklich was für alle, die schwarzen Humor verstehen und britische Filme mögen. Die Schauspieler sind in diesem Film gigantisch ! Jason Statham als Boxpromoter, Benicio Del Toro als glücksspielsüchtiger und Brad Pitt als Zigeuner, von dem man kaum ein Wort versteht. Die Geschichte ist eigentlich ganz einfach. Es geht um einen Diamanten und den will halt jeder haben. Und dabei gibt es viele Probleme für alle Beteiligten. Die Gags sind genial und für jeden ist was dabei.
Super Film, der jeden gefallen müsste, der schwarzen, britischen Humor mag !


Led Zeppelin
Led Zeppelin
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 10,02

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Good Times Bad Times ? Only Good Times with this album !, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Led Zeppelin (Audio CD)
Also mit dieser Platte, die im Januar 1969 veröffentlicht wurde hat sich vieles geändert. Hard Rock war perfektioniert worden und das von der erfolgreichsten Band aller Zeiten, die mit 1 eines der erfolgreichsten Debuts aller Zeiten hervorgebracht haben. Allein schon der erste Song Good Times Bad Times ist klasse. Doch Babe, I m gonna Leave You ist eher leise und toll. Dazed And Confused ist das Herzstück des Albums, dass Live meißt auf über eine halbe Stunde gezogen wurde. Außerdem ist es mein Lieblingssong der Band. Your Time Is Gonna Come, schönes Lied, schönes Intro ! Communication Breakdown hat ein geiles Riff und ein super Solo. Die Platte endet mit How Many More Times, welches ebenfalls einer der besten Songs der Band ist. Auch neu auf dieser Platte war, dass man die Gitarre mit dem Geigenbogen spielte. Großartige Idee kann man da nur sagen !
Led Zepppelin 1 ist für mich auch die beste Platte die Zepppelin herausgebracht haben. Einfach Großartig !!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2008 2:58 PM MEST


Born to Run: The Unseen Photos
Born to Run: The Unseen Photos
von Daniel Wolff
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Fotos ..., 10. Juli 2008
Born To Run ist ja wie bekannt ein grandioses Album. Für mich das tollste, das ich kenne. Auch das Cover ist grandios und eines der wenigen die sich wirklich einprägen. Eric Meola hat 1975 in einem 3 stündigen Shooting über 900 Fotos geschossen, von denen die schönsten und besten endlich veröffentlicht wurden. Die Fotos sind alle sehr gut gelungen und beschreiben den Geilst der Platte ganu richtig. Freundschaft und Musik ! Aus diesem Grun entschieb Bruce Springsteen, dass nur er und sein Saxofonist Clarence Clemons auf dem Cover zu sehen sein sollten. Dennoch gibt es in Born To Run The Unseen Photos viele Bilder auf denen Bruce Allein ist. Zusätzlich zu vielen Fotos gibt es noch eine kleine Einleitung und die lyrics des Albums.

"Well I Got This Guitar And I Learned How To Make It Talk..."
(Bruce Springsteen/ Thunder Road)


A Night at the Opera-Standard Version
A Night at the Opera-Standard Version
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 32,83

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lazing On A Sunday Afternoon, 10. Juli 2008
Queen ... 1975 ... sie hatten bereits 3 großartige ALben herausgebracht. Jedoch waren vor allem Queen und Queen II nicht so erfolgreich wie sie es verdient hätten. Sheer Heart Attack wurde zwar ein Nr 2 Album un UK aber sonst recht unbeachtet. Doch mit A Night At The Opera wurden plötzlich fast alle auf Queen aufmerksam. Nr 1 in Australien, UK, FInnland und Holland und Top 5 in USA, Deutschland und Spanien. Dieser Erfolg war auch absolut zurecht ! Die LP besteht aus 12 Songs. Jeder mit seinen eigenen Stärken und mit Brian Mays unverwechselbarem Gitarrensound.
Es beginnt mit einem der Besten SOngs, die die Band jemals veröffentlicht hat. Death On Two Legs. Unbeschreiblich ! Dieser Song hat einfach eine faszinierende Atmosphäre. Lazing On A Sunday Afternoon ist kurz. Leider ein wenig zu kurz, doch dennoch ist das Gitarrensolo am Schluss einmalig und absolut göttlich. Im In Love With My Car wird dann nicht vom Stimmwunder Freddy Mercury gesungen, sondern vom Drummer Roger Taylor. You re My Best Friend ist einer der Bekanntesten Songs von Queen. '39 erzeugt wieder eine ganz bestimmte Stimmung, die man kaum beschreiben kann ... einfach großartig. Sweet Lady und Seaside Rendevous sind zwei tolle Songs, aber mit der Nr 8, The Prophets Song kommt eines der größten Highlights der Bandgeschichte. Wie viele Songs dieser Platte driftet The Prophets Songs leicht ins operettenhafte ab. Gigantisch ! Love Of My Life ist ein unheimlich trauriger Song. Danach kommt Good Company und mit mit dem 11. Song einer der aller bekanntesten Queen Songs und mein persöhnlicher Favourit. Bohemian Rhapsody fängt mit einem Chor an, geht über in eine Ballade, danach in die Oper und zum Schluss wird es ein typischer Queen Rock Song. Es ist einfach Perfekt. Nach dem kurzen Instrumental God Save The Queen ist dieses Album leider schon viel zu früh zu Ende.
Ich denke, dass heute keine Band mehr ein Album wie A Night At The Opera veröffentlichen könnte. Das würde keiner mehr riskieren wollen. Queen waren damals mutig genug und hatten auch den Erfolg, den die Platte verdient.
Eine einzigartige und großartige Platte, wie man sie nur selten findet...


Born to Run
Born to Run

5.0 von 5 Sternen Ich bin besessen von diesem Album !, 21. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Born to Run (Audio CD)
25. August 1975 ... welch ein großer Tag das war. Zumindest rückblickend als jemand der diese Zeit nicht erlebt hat. An diesem Tag kam das für mich mit ganz großem Abstand großartigste Album aller Zeiten auf den Markt. Als ich sie mir am 06.Juni 2007 kaufte nahm ich sie abends mit zu einem Freund. Er hat am 07. Geburtstag und wir haben mit der uns noch unbekannten Platte in den Geburtstag gefeiert. Wirklich begeistert war ich damals um ehrlich zu sein nicht. Nach dem ersten Mal hören hat mcih eigentlich nur ein Song angesprochen und das war "She's The One". Es lag wohl daran, dass ich zuvor nur die "Born In The USA" hatte und eben auch genau so ein Album erwartet hatte. Da kam mit "Born To Run" die vorübergehende ernüchterung. Kein Stadionrock, keine Eingängigen Rock-Hymnen und nicht ein wirklicher mitsing-Refrain auf dem gesamten Album. Ich war damals 16 und was Musik angeht noch relativ unreif. Habe wenigen Sachen eine zweite Chance gegeben. Bei "Born To Run" war das zum Glück anders. Warum kann ich gar nicht so genau sagen. Doch der funke ist erst so richtig übergesprungen als ich mir die Texte genauer anschaute, übersetzte und staunte. Es ist nämlich genau das was ich in meinen Songs immer sagen wollte aber nie konnte. Das Ganze fängt bereits beim Opener "Thunder Road" an. Mitlerweile mein Lieblingslied (aller Zeiten)hat der für mich schönsten und besten Text überhaupt. "You Aint A Beauty But Hey You re Alright", "Well I Got This Guitar And I Learney How To Make It Talk" oder "This Town Is Full Of Losers And I m Pulling Out Of Here To Win". Der Text ist poetisch, das Mundharmonika-Intro monumental. Der Gesang gefühlvoll, das Piano episch. "Tenth Avenue Freeze-Out" als zweites Stück rockt eher. Es ist voll von Bläsern und besitzt einen coolen groove. Der Text ist wie immer bei Bruce sehr gelungen "I m Gonna Sit Back, Right Easy And Lough When Scooter And The BIg Man Bust This City In Half" (Scooter ist er, Big Man sein Saxofonist Clarance der auch auf dem Cover zu sehen ist). "Night" war sozusagen meine Hymne ab August 2007. Ich hatte mein Fachoberschulpraktikum angefangen und den Song rauf und runter gehört. "You Get Up Every Morning At The Sound Of The Bell, You Get To Work Late And The Boss Man's Giving You Hell" hat es damals einfahc genau getroffen. Der Song ist kurz, reisst mit und ist mit einer Energie geladen wie man sie nur selten findet. Mit dem vierten Track "Backstreets" hat Bruce das für mich epischste und gigantischste Piano Intro geschrieben. Und Roy Bittan kann dem ganzen eine Energie und Power verleihen wie wohl kein zweiter. Das Gitarrensolo klingt bombastisch auf Bruce's Telecaster. Der Text handelt von zwei besten Freunden "Laying Here In The Dark, You re Like An Angle On My Chest. Just Another Tramp Of Hearts, Crying Tears Of Faithlessness". Der Titeltrack "Born To Run" hat es mir damals besonders angetan. Dieser Sound ... dieser unglaublich Wall Of Sound. Gitarren, akkustisch und elektrisch, 6 saitig und 12 saitig, Bass, Drums, Keyboard, Piano, Saxofon, Synthesizer, Glockenspiel, Orgel. Es ist, als ob man bei jedem Mal hören eine neue kleine Stelle entdecken kann, die man zuvor nie so bemerkt hat. Der Text trifft mitten ins Schwarze. Jedes Wort ist wohl durchdacht und gut überlegt. Es stimmt einfach alles. "I Wanna Die With You Wendy, Out On The Streets Tonight In An Everlastig Kiss". Titel nummer sechs ist "She's The One". Der einzige Song der mich auf anhieb angesprochen hat, was damals auch der Grund war weshalb ich ihn Stunden lang am Stück hörte. Der Text ist unendlich traurig und schön. Bruce zeigt hier seine Qualitäten als wahrer Poet. "Because French Cream Wont Soften Them Boots And French Kisses Will Not Break That Heart Of Stone", "Oh And Just One Kiss She'd Fill Them Long Summer Nights With Her Tenderness". "Meeting Across The River" wird zu Unrecht oft als Schwachstelle von "Born To Run" gesehen. Der Song hat's echt in sich und eine Atmosphäre die meiner Meinung nach bis heute unübertroffen ist. Das Piano, die Trompete und der gefühlvolle Gesang machen das Stück perfekt. Der Text ist düster und beklemment. "Here Stuff This In Your Pocket It'll Look Like You're Carrying A Friend. And Remember Just Dont Smile". Der Abschluss des Albums, "Jungleland", hätte besser nicht sein können. Ein bombastisches Intro mit Streichern und Piano. Die erste Strophe ruhig. Doch danach fängt der Song richtig an zu rocken. Nach 3 Minuten kommt kein kurzes und auf den Punkt gespieltes Gitarrensolo, dass keinen Ton anders hätte sein dürfen. Ab diesem Punkt beginnt das wohl perfekteste Saxophonsolo der Musikgeschichte. Über 2 Minuten lang und voller Ausdruck. In dem Song geht es um einen Bandenkrieg "Outside The Street's On Fire In A Real Death Waltz, Between What's Flesh And Whats Fantasy. And The Poets Down Here Dont Write Nothing At All, The Just Stand Back And Let It All Be". Und nach 9 Minuten und etwas über 30 Sekunden ist auch "Jungleland" zu Ende und man versprürt das Bedürfniss diese fast 40 Minuten lange Platte erneut zu hören. Und immer und immer wieder. Ich höre "Born To Run" mindestens 2 bis 3 mal am Tag, oft sogar öfter. Und das seit vielen Monaten. Ich glaube ich bin einfach von diesem Album besessen wie kaum ein zweiter auf d
iesem Planten ;-)
Für mcih enthält "Born To Run" einfach die 8 besten Lieder aller Zeiten und egal welches Lied von welcher Band auch immer kommt an diese 8 auch nur ansatzweise heran.
"Cause Tramps Like Us
Baby We Were Born To Run"


Incesticide
Incesticide
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Come On Over And Do The Twist ..., 1. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Incesticide (Audio CD)
Auch wenn Incesticide "nur" ein Lückenfüller ist, damit man die Nevermind Fans zufriedenstellen konnte, enthällt Incestice 2 meiner 3 Lieblingslieder von Nirvana ... Sliver und Aneurysm. Die anderen Songs sind auch absolute spitze ! (new wave) Polly, Son Of a Gun oder Dive sind richtige Nirvana Classics. Ebenso aber Turnaround. Und auch wenn auf dieser CD einige Covers drauf sind, so muss ich sagen, dass die Songs gut bis sehr gut gecovert wurden. Ich finde Incesticide eigentlich nicht unbedingt schlechter als Nevermind, es ist aber definitiv authentischer und nicht so "glatt" wie Nevermind. Es ist wirklich deutlich rauer und das ist auch gut so !


Raw Power
Raw Power
Preis: EUR 7,49

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "It's a violent mix", 1. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Raw Power (Audio CD)
1967 gegründet brachten The Stooges 1969 ihren ersten Klassiker heraus. Das Debut, ein für seine Zeit herausragendes Werk zwischen Hardrock und Protopunk konnte bereits mit Songs wie "1969", "I Wanna Be Your Dog" oder auch "No Fun" auf ganzer Linie überzeugen. Das sie zu mehr in der Lage waren als kompromissloser Rock N Roll Musik zeigten sie in ihrem düsteren Song "We Will Fall". Bereits im Jahr darauf veröffentlichten sie ihr zweites Studiowerk "Fun House", dass dem Debut mit Songs wie "Down On The Street", "Dirt" und "1970" in nichts nach steht.
Vermutlich hätten diese beiden Alben schon gereicht um The Stooges zur ewigen Legende zu machen. Doch das war den Jungs scheinbar nicht genug...

... mehr als 2,5 Jahre nach Fun House brachten sie ihr (vorerst) letztes und vermutlich wesentlichste heraus. Und alles wird lauter, noch kompromissloser, härter, aggressiver, fetziger etc. Viel hängt damit zusammen, dass James Williamson erstmals die Gitarre übernehmen durfte (danke dafür!). Allein der Moment, in dem ich die Platte in den Player werfe, James in "Search and Destroy" sein erstes C# spielt und spätestens ab 1:21 alle Rädchen am Verstärker bis zum Anschlag gedreht sind, ist unbezahlbar. Der fetzige Klassiker geht nach 3:28 dann zu Ende und wird gefolgt von dem doch deutlich anders klingenden "Gimme Danger". Der Song kommt mit einem coolen Akustikgitarrenintro daher und schafft eine besondere Atmosphäre bis dann nach nach 44 Sekunden endlich die E Gitarre hinzukommt. Nach 1:25 explodiert der Song quasi und scheint nicht mehr zu bremsen bis dann schließlich zum Solo alles wieder heruntergefahren wird. James Williamson hat definitiv in Sachen Solotechnik mehr zu bieten als Asheton. "Your Pretty Face Is Going To Hell" ist ab der ersten Sekunde alles, was das gesamte Album ausmacht ... er ist laut, kompromisslos, hart, aggressiv und fetzig. "Penetration " und "Raw Power" können ebenso wie die ersten Tracks mit ihrer Direktheit und ihrem rauen Sound mühelos überzeugen bis mit "I Need Somebody" die wohl besonderste Nummer des Albums kommt. Bluesige Gitarren flirren durch den Raum, ein cooler Groove erobert den Hörer, Iggy regiert den Song bis James Williamson mit seinen Quailäten zum Vorschein kommt und reinen Zündstoff zum Besten gibt. Ein wahnsinniges Solo. "Shake Appeal" ist die kürzeste Nummer der Platte und für mich definitiv eine der mitreissensten. Fetzt, rockt, geht ins Ohr und ist optimal zum mitgröhlen. Hier gilt wie beim gesamten Album : LAUT AUFDREHEN ! Auf den kürzesten Track folgt mit "Deah Trip" der längste. Und wer Iggys Aussage "its a violent mix" bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstanden hat, bekommt er spätestens hier die antwort. Ein brutales Album!!!

Abschließen bleibt mir über das Album, die Songs, Iggy Pop, James Williamson und die Ashetons nur eins zu sagen : Ich zittere vor Erfurcht wenn ich nur daran danke was auf diesen 8 tracks zu hören und zu spüren ist...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 3, 2010 12:11 PM MEST


Born to Run [Ltd.Papersleeve]
Born to Run [Ltd.Papersleeve]

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Ranger's Had A Homecoming..., 26. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Born to Run [Ltd.Papersleeve] (Audio CD)
Ich bin jetzt 17 und Bruce Springsteen "Born To Run" aus dem Jahre 1975 ist für mich sweit knapp einem Jahr mein absolutes Lieblingsalbum. Ich hatte ca. 3 Monate nur 9 Songs auf meinem Mp3 Player ... und alle 8 Songs der "Born To Run" waren dabei. Durch "Born In The USA" wurde ich zum Springsteen Fan doch durch "Born To Run" wurde er mit seine E-Street-Band zu einem meiner Lieblingsmusiker. Mitlerweile habe ich noch einige andere Springsteen-Alben und unter meinen Springsteen Top-Ten-Springsteen-Songs sind 6 aus diesem Album. Dennoch muss ich sagen, dass ich Anfangs eher enttäuscht war. Als ich mir die Platte kaufte habe ich puren Stadion-Rock wie bei "Born In The USA" erwartet. Erst beim zweiten Mal hören habe ich bemerkt, das diese Platte doch deutlich besser als "Born In The USA" ist. Sie ist sogar besser als Springsteens "Greatest Hits" (meiner Meinung nach).

Thunder Road ist für mich einer der 2 besten Songs aller Zeiten. Es ist unglaublich mit wieviel Gefühl Springsteen hier singt. Außerdem hat Thunder Road einen der schönsten Songtexte die ich kenne. Das Zusammenspiel von Piano, Gitarre, Bass, Saxophon und Gesang ist einfach bis heute unübertroffen.

Tenth Avenue Freeze-Out ist ebenfalls ein sehr beeindruckendes Stück. Die Saxophonbegleitung ist Vorbildlich und davon kann sich noch so macher Musiker was abgucken ;).

Night ist ist einer der unbeachteten Stücke aus Born To Run und das völlig zu unrecht !!! Night gehört meiner Meinung nach zu den absoluten Highlight dieser Platte. Der Song hat einen schönen Text (man versteht zwar kein Wort, das gesungen wird aber dafür gibts ja die Songtexte auf der Hülle), ist Kraftvoll und doch mit Gefühl gesungen und mit einer wundervollen Piano und Saxophone-begleitung.

Backstreets hat ein fast episches Piano-Intro, dass meiner Meinung nach mit Meat Loaf's "Bat Out Of Hell" gleichziehen kann (an beiden Songs sitzt Roy Bittan am Piano). Wiedereinmal kann Springsteen auch hier mit wundervollen Lyrics und einer beeindruckenden Gesangsleistung überzeugen.

Born To Run ist der Titeltrack des Albums und absolut zurecht bis heute einer von Springsteen's größten Klassikern. Wenn man den Namen Wendy durch Mary ersetzen würde könnte es auch die Fortsetztung von Thunder Road sein. Außerdem hätte niemand gedacht, dass das Saxophone Solo von Clarance Clemons in die Musik-Geschichte eingehen würde.

She's The One ist genauso wenig beachtet wie Night und dennoch ist er meiner Meinung nach mit Born To Run oder Jungleland hinter Thunder Road der beste Song, den Springsteen je komponiert hat.Und wieder einmal mit wunderschönen Lyrics und einer tollen Leistung der gesamten E-Street-Band.

Meeting Across The River ist der langsamste und ruhigste Song des Albums. Das zusammenspiel von Piano, Gesang, Bass und Trompete ist einmalig und kaum zu übertreffen. Mit Meeting Across The River hat Springsteen einen Song geschaffen, der unglaublich viel ausdrückt, auch wenn man den Text nicht versteht.

Jungleland ist der epische, fast 10 Minuten lange Schluss-Song des Albums. Mit langem Instrumentalteil, Saxophone-Solo,Violine, Gitarrensolo und einem genialen Text kann Jungleland als großes Finale des Perfektesten Albums aller zeiten glänzen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 20, 2008 11:34 AM MEST


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-25