Profil für Triskal Engels > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Triskal Engels
Top-Rezensenten Rang: 4.226.966
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Triskal Engels "Triskal"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Only Our Hearts to Lose
Only Our Hearts to Lose
Preis: EUR 17,82

2.0 von 5 Sternen Sounds gut, Stimme fraglich, 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Only Our Hearts to Lose (Audio CD)
Die Überschrift sagt schon das Wichtigste. Mir gefallen die Elektro-Sounds und die Beats gut, auch die Harmonien in vielen Fällen, aber es ist die für mich wenig überzeugende Stimme, wegen der ich mir dieses Album nicht noch einmal anhören möchte. Das Problem ist auch nicht auf allen Tracks gleich stark hörbar. Auf Track 7 ("Empty Room") finde ich die Intonationsprobleme besonders deutlich.


Be With You
Be With You
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mixes langweilig bis gut, Gesang der B-Seite qualitativ auffallend schlecht, 28. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Be With You (Audio CD)
Vorweg: ich habe nicht die Probleme mit Frankmusic, die viele anscheinend haben. Mir gefällt des letzte Album recht gut (von dem Demo-Versionen auf der Zusatz-CD mal abgesehen, die nervtötend schlecht produziert und teilweise auch ähnlich schlecht gesungen sind).

Die "Radio Version" ist ein ziemlicher guter Pop-Fetzer - das Lied ist wohl insgesamt auch das poppigste Stück auf dem Album. Der "Moto Blanco Remix Radio Edit" ist ein bißchen langweilig. Die Hauptkomponenten, die diesen Mix ausmachen, kommen mir sehr bekannt vor; nichts Besonderes; da brauche ich nicht noch einen Mix. Der "Be With You (Love Is Coming)"-Mix klingt (nach der Intro) recht ähnlich wie die "Radio Version", insgesamt gut anzuhören. Die Version "Be With You (Moto Blanco Club Mix)" ist dem anderen "Moto Blanco"-Mix ziemlich ähnlich. Ich hätte auf den ersten schon verzichten können; daß ausgerechnet dieser Mix in zwei Versionen auftaucht, macht die ganze Maxi-CD nicht besser. Die "Be With You (Starshapes Remix)"-Version versaut ein ansonsten gutes Lied noch mehr als die "Moto Blanco"-Versionen; viel zu viele unharmonische Geräusche, die diesen Mix charakterisieren. "Be With You (Acoustic Version)" gefällt mir nach der "Radio Version" noch am besten, wenn auch so manches an der Harmonieführung sich besser an die Harmonien bzw. Akkorde der "Radio Version" gehalten hätte; hätte mir besser gefallen.

Einfach unglaublich (in einem negativen Sinn) finde ich die B-Seite "Never Let You Down". Andy Bell singt da zum Teil schon so schräg, d.h. er intoniert zum Teil so schlecht, daß ein Freund, der mir diese Maxi-Single geschenkt hatte, beim gemeinschaftlichen ersten Anhören bemerkte: "Boah! Das klingt ja wie 'Deutschland sucht den Superstar'!" - Und er meinte da die eher peinlichen ersten 90% der Kandidaten. Daß Erasure bzw. Mute so etwas überhaupt veröffentlicht und dann noch auf eine CD als B-Seite preßt, hat mich überrascht. Ist doch nur peinlich. Das ist, bestimmte Live-Aufnahmen mit sehr viel "Live-Charakter" mit eingerechnet, die Aufnahme von Erasure mit dem schrecklichsten, schiefsten und peinlichsten Gesang, die ich kenne (und ich kenne Erasure seit "Wonderland").

Insgesamt nur zwei Sterne.


The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle: Day One (Kingkiller Chronicles)
The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle: Day One (Kingkiller Chronicles)
von Patrick Rothfuss
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,60

13 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Meine Güte - wie langweilig!, 2. Februar 2009
Das Buch fängt ja recht spannend an. Da ist gleich Gefahr im Verzug. Man ist gespannt. Und schon bald kommt eine Rückblende. Ich gebe zu, ich mag keine Rückblenden, und schon gleich gar nicht, wenn sie länger als, sagen wir, 30 Seiten sind. In diesem Fall ist eigentlich fast das ganze Buch eine Rückblende. (Ich frage mich dabei immer: wann geht es eigentlich wieder weiter mit der Geschichte?) Ok, das muß man halt mögen. Ich hätte auch nur einen Stern abgezogen.

ABER: es passiert so wenig Spannendes während dieser ewigen Rückblende. Der Protagonist ist arm wie eine Kirchenmaus, muß sich durchschlagen (Gassenjunge, Hunger, Krankheit usw.), irgendwann ist er auf einer Zauberschule und spielt gewisse Streiche, dann ist da ein Interesse an einer Frau usw., es gibt auch einen Musikwettbewerb, aber mir fehlte einfach die kribbelnde Spannung, die der Autor am Anfang des Buches so gelungen aufbaut. (Als erzählt wird, wie der Protagonist überhaupt so arm wurde - ist aber auch eher am Anfang der ewigen Rückblende -, da wird's auch mal spannend.)

Außerdem war so wenig "Fantasy" in diesem Roman. Gut, die Hauptfigur ist Zauberer. Aber viel gezaubert wird nicht, und auf der Zauberschule sind es viele Kapitel lang auch eher einfache Zaubereien, die am Anfang in einer Schule nun mal gelernt werden. Spannend ist das nicht. Wenn es nicht spannend ist, dann hätte mich die Zauberphilosophie (also die Erklärung, wie Zauberei auf dieser Welt funktioniert) noch mehr vom Hocker hauen müssen - hat sie aber nicht. Es müssen ja nicht immer Orks und Elfen sein (mir gehen die ganzen Ork-, Elfen- und Zwergebücher der letzten 10 Jahre sowieso auf die Nerven, kommt mir wie Nachgeahme vor), aber was ist an ein paar Zaubersprüchen auf einer Zauberschule bitte "Fantasy". Es ist größtenteils eine ganz normale Welt, die da beschrieben wird, die sich, wie es in Fantasyromanen meist der Fall ist, technisch mit unserem Mittelalter bzw. unserer Neuzeit vor (oder vielleicht gerade zu Beginn) der industriellen Revolution vergleichen läßt (Pferde mit oder ohne Wägen, Kerzen, viele Wanderungen usw.). Irgendetwas Phantastisches hätte ich schon erwartet (außer das bißchen lahmes Gezaubere auf der Zauberschule).

Und kommt mir nicht mit der tollen "lyrischen" Sprache: das kann LeGuin tausenmal besser.

Ich habe das Buch nach mehreren hundert Seiten in eine Kiste für den Keller gepackt. Ich habe es nicht zu Ende gelesen, was bei mir nur äußerst selten passiert. Voll öde, Mann.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2010 1:18 PM MEST


Minimal Piano Collection 9-CD
Minimal Piano Collection 9-CD
Preis: EUR 21,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Klangqualität, gute Interpretationen, preisgünstig, interessante Komponisten, 15. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Minimal Piano Collection 9-CD (Audio CD)
Mit gefällt diese Aufnahme sehr gut. Die Klangqualität ist ausgezeichnet. Jeroen van Veens Interpretationen sind meist äußerst einfühlsam. Ein, zwei Phillip-Glass-Stücke wären mir etwas fließender lieber gewesen. Aber bei den vielen Stücken in dieser Sammlung von neun CDs macht das nichts. Außerdem ist diese Sammlung auch deswegen interessant, weil auch Werke von einigen weniger bekannten Komponisten aufgenommen wurden (Wim Mertens, Tom Johnson, Jacob ter Veldhuis, Klaas de Vries, Carlos Micháns). Was mich ein wenig gewundert hat, ist, daß Steve Reich nicht vertreten ist.

Also, auf jeden Fall ein Kauf, der sich lohnt, vor allem bei dem Preis.


Klavierkonzerte 1-5/Visions/+
Klavierkonzerte 1-5/Visions/+
Wird angeboten von FastMedia "Versenden von USA"
Preis: EUR 36,12

5.0 von 5 Sternen Tolle Aufnahme!, 11. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Klavierkonzerte 1-5/Visions/+ (Audio CD)
Mir gefällt diese Aufnahme sehr gut. Sie ist zwar schon aus dem Jahre 1974 (Klavierkonzerte, Overtüre über hebräische Themen) bzw. 1983 (Visions Fugitiv), aber die Aufnahmequalität ist wirklich sehr gut.

Masurs Interpretation und Béroffs Klavierspiel sind bewundernswert. Selten habe ich Prokofievs Klavierkonzerte mit so viel Energie und "Pfiff" gehört. Eine wunderbare Interpretation mit tollen Spannungsbögen.

In bin mit diesem Kauf rundauf zufrieden.


Bläserkonzerte
Bläserkonzerte
Preis: EUR 22,11

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Period instruments"; kein Hörgenuß, vor allem die Trompete, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Bläserkonzerte (Audio CD)
Es fehlt hier an Synchronizität der Trompete mit dem Rest der Spieler, die Intonation der Tropete ist oft schief, die schnellen Passagen spielt die Trompete unsauber. Aber es ist eben auch eine "natural trumpet", und die klingen oft daneben. Auch ansonsten ist der Klang dieser "period instrument"-Gruppe flach, ohne viel Fülle; weiche Klänge sind eine Seltenheit. Außerdem klappern die Oboen auch viel zu laut (Mechanikgeräusche).

Kaufen Sie sich lieber eine professionelle Aufnahme mit modernen Instrumenten.


Jagdquartett/Kaiserquartett
Jagdquartett/Kaiserquartett
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 29,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ziemlich gut, bis auf ein Stück, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Jagdquartett/Kaiserquartett (Audio CD)
In dieser Aufnahme von Mozarts Jagdquartett und Haydns Kaiserquartett stimmt vieles: es ist eine Aufnahme von sehr guter Tondynamik, und das Amadeusquartett bringt auch Energie und melodische Dynamik in die beiden Quartette. Es gibt auch wenig störende Nebengeräusche (wie unbeabsichtigte Holz- oder Bogengeräusche oder das mir so lästige "emphatische Einatmen" von seiten der Musiker so einiger Streichquartette). Der Grund, weswegen ich einen Stern abziehe, ist ihre Interpretation von Stück 6, dem 2. Satz von Haydns Kaiserquartett. Bei diesem Satz handelt es sich um einen der berühmtesten Streiquartettsätze von Haydn überhaupt: der Vertonung der weltweit bekannten Melodie, die auch heute für die deutsche Nationalhymne verwendet wird. Ich finde, es stimmen die Tempi nicht (nicht das Grundtempo, sondern eher die Zäsuren, Ritardandos u.ä.); es fehlt auch an Fülle und einer gewissen lyrischen Ausstrahlung. Auch fügen sich die verschiedenen Stimmen nicht vollkommen in ein harmonischen Klangbild (hier ist eine Stimme zu laut, da eine zu leise usw.)

Trotzdem: ein Kauf, der sich lohnt.


Prometheus
Prometheus
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 203,08

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufnahmequalität nicht ideal, Originaltext fehlt im Begleitheft, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Prometheus (Audio CD)
Orffs "Prometheus" dürfte für viele sehr gewöhnungsbedürftig sein. Der Akzent liegt hier weniger auf der Musik, sondern auf gesprochenem Text. Der Großteil besteht aus deklamierten Texten auf Altgriechisch. Der meiste Gesang ist solo oder nur mit spärlicher, meist rhythmischer Begleitung. Hier und da singt auch ein Chor. Aber dies ist nicht der Grund, weshalb ich nur drei Sterne gegeben habe. Ich wollte nicht das Werk beurteilen, sondern die Aufnahme und das Begleitheft.

Nun, die Aufnahme ist von 1972 und ist remastered bei 24 Bit/96 KHz. Das hätte eigentlich eine ganz passable Aufnahme ergeben können. Leider ist die Tondynamik nicht besonders gut, die leisen Stellen sind kaum tragend. An manchen Stellen hört man durch Übersteuern auch Verzerrungen. Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. So schlimm ist's auch wieder nicht. Für die Probleme der Aufnahme habe ich deshalb nur einen Stern abgezogen.

Gerade bei einem Werk wie diesem, wo Großteile aus deklamatorisch vorgetragenem Text auf Altgriechisch bestehen, ist es äußerst wichtig, daß man den Originaltext auf Altgriechisch mit paralleler Übersetzung mitlesen kann. Der Text ist im Begleitheft allerdings nur in englischer Übersetzung enthalten, man hat also weder das altgriechische Original noch eine Übersetzung ins Deutsche, der Muttersprache des Komponisten. Dafür habe ich einen weiteren Stern abgezogen.

Und wenn Sie eine Aufnahme von Orffs "Prometheus" haben wollen, dann kann man mit dieser Aufnahme schon leben. Viel Auswahl an verschiedenen Aufnahmen haben Sie sowieso nicht.


Ariadne auf Naxos (Ga)
Ariadne auf Naxos (Ga)
Wird angeboten von FastMedia "Versenden von USA"
Preis: EUR 70,60

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragend!, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Ariadne auf Naxos (Ga) (Audio CD)
Bei dieser Aufnahme stimmt alles: das Orchester, der Dirigent, die Solisten. Norman und Varady sind beide exzellent, und Gruberova meistert die teilweise außerordentlich schwierigen Koloraturen hervorragend. Auch die Aufnahmequalität ist ausgezeichnet.

Eine tolle Aufnahme.


Scriabin: Complete Symphonies
Scriabin: Complete Symphonies

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine sehr gelungene Aufnahme, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Scriabin: Complete Symphonies (Audio CD)
Obwohl diese Aufnahme sehr preisgünstig zu haben ist, gefällt sie mir wirklich gut. Die Dynamik des Orchesters unter Riccardo Muti ist hervorragend.. Die Tondynamik der Aufnahme ist ebensehr sehr professionell. Und auch die Solisten und die Chöre, von denen ich vorher noch nichts gehört hatte, sind wirklich gut und fügen sich ausgezeichnet in den Gesamtklang ein (Stefania Toczyska, Mezzosopran; Michael Myers, Tenor; Frank Kaderabek, Trompete; Dmitri Alexeev, Klavier; The Westminster Choir; The Choral Arts Society Philadelphia).

Diese Aufnahme ist mehr als nur ihr Geld wert.


Seite: 1 | 2