Profil für Axel Breiing > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Axel Breiing
Top-Rezensenten Rang: 4.927
Hilfreiche Bewertungen: 311

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Axel Breiing (Essen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
On the Night
On the Night
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was für eine vollendete Enttäuschung!, 8. September 2013
Rezension bezieht sich auf: On the Night (Audio CD)
Zunächst müssen wir mal festhalten das ich seit über 30 Jahren glühender Fan der Dire Straits bin und die Gruppe auch aktuell eine grosse Rolle in meinen Abspielgeräten spielt.

Aber diese CD ist der totale Negativ-Hammer. Erstmal haben wir hier nur eine CD und damit logischerweise kein vollständiges Set. Das Booklet ist auch dünn, haben Kollegen vom gleichen Rang wie Pink Floyd (Pulse) deutlich besser hinbekommen. Dann die Song-Auswahl! Völlig unausgegoren, wie zufällig hingeklatscht. Viele Songs vom damals neuen Album und diese können allesamt gar nichts. Dazu die leidenschaftslosen Live-Versionen mit Improvisationen und Gesang die keinen Spass machen.

Nur weil die Band insgesamt Weltklasse ist gibt es hier 3 von 5 Sternen.

Wer geilen Live-Stoff der Straits will, der ist mit Alchemy allerbestens bedient, mitreissende Versionen, beste Song-Auswahl, echt Value for Money. Und wer die hervorragenden Tracks des Über-Albums "Brothers in Arms" möchte, der sollte ein paar Euros investieren und dieses Meisterwerk das sich bis heute weltweit über 30 Mio Mal verkauft hat sofort ordern! Muss man haben! Die ersten 4 Alben sind auch allesamt gut bis sehr gut.


Avalon (Remastered)
Avalon (Remastered)
Preis: EUR 9,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jede Sternzahl für dieses Album!, 7. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Avalon (Remastered) (Audio CD)
Im Mai 1982 erschien dieses Album. Ich war 12 und hörte bereits Unterhaltungsmusik. Mike Oldfield, ABBA, Beatles und NDW (kürzlich fragte mich jemand was das nochmal sei) waren meine Helden. Kurz Später entdeckte ich auch Bryan Ferry. Dieses Album hier jedoch, AVALON, erst etliche Jahre später. Wie auch immer.

Es ist eines dieser Insel-Alben. Unkaputtbar. Einzigartig. Die bisherigen Rezensionen hier halte ich für erstklassig. Sehr gut gefällt mir der Vergleich mit sehr teurem Cognac. Diese LP ist wahrhaft wie ein edler Tropfen, perlig. Was man sich alles dazu vorstellen kann. Allein die Gedanken daran ergeben einen guten Trip.

Bryan Ferry (sah ihn 2000 und 2001 live und bin sehr stolz darauf) croont sich einen zurecht ohne Ende. Die Musiker sind Spitze. Die Produktion von Promi-Producer Rhett Davies (Bryan arbeitet noch heute mit ihm) ist sehr ehrlich, wie auch das geile Remastering aus dem Jahr 1999.

Mindestens 6 Trax sind absolute Weltklasse. Die Stampfer SPACE BETWEEN und MAIN THING sowie die 2 Ergänzungsstücke fallen etwas ab. 3 Singles wurden gekoppelt, das Titelstück, MORE THAN THIS sowie TAKE A CHANCE WITH ME, allesamt erste Sahne. Mein Geheim-Fave ist TRUE TO LIFE.

Das Album rennt bei ca 37 Minuten durchs Ziel. Diese Scheibe ist für mich die beste aller Zeiten, spontan genannt mit DARK SIDE OF THE MOON, CAPTAIN FANTASTIC AND THE BROWN DIRT COWBOY sowie AXIS: BOLD AS LOVE (die passenden Interpreten erspare ich mir, sollte jeder Aufrechtgehende kennen). Mann, bin ich froh das Rock-Musik mein Hobby ist!


Bullitt
Bullitt
DVD ~ Steve McQueen
Preis: EUR 4,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ikone der 60er!, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Bullitt (DVD)
Ich schaue diesen Film gerade und das natürlich zum wiederholten Mal. Habe auch alle bisherigen 56 Kritiken hier auf der Seite gelesen, das tu ich recht selten. Selbst bin ich 1970 geboren und ich kann mich daran erinnern, so in etwa 1977 mit Kino begonnen zu haben. Meine DVD-Sammlung ist für einen Hobbyaner und Normalverdiener recht gross. Meine Lieblings-Dekade sind zweifellos die 70er. Und Thriller sind mein bevorzugtes Genre. In den 60s gab es zahlreiche Glanzmomente, vorne weg z.B. "Der Clan der Sizilianer" und quasi alle 007-Streifen. Aber viele Thriller und auch Serien ("Der Chef", "Al Mundy") kommen einfach etwas schwer in die Gänge, es fehlen Tempo, Härte, manchmal auch das gewisse Etwas an Spannung.So ist es auch hier, in "Bullitt". Das war halt die Zeit! Trotzdem liebe ich diesen Film. Er ist Kult. Steve ist der Star, er ist tatsächlich der Inbegriff von Coolness. Die Musik von Lalo Schifrin ist Klasse und die mehrminütige Auto-Verfolgungsjagd wirklich legendär und ein Schmankerl für Motoren-Liebhaber. Die übrigen Darsteller sind ebenfalls sehr gut, in der Spitze Robert Vaughn als schmieriger Politiker (und mit der Stamm-Stimme von Roger Moore, Nils Clausitzer, sicher grübelt jeder der den Film sieht woher er diese Stimme kennt). Vaughn war auch Kollege von McQueen im 1960er Klassiker "Die glorreichen 7". Jacqueline Bisset ist wahrlich ein Augenschmaus aber ihre Rolle kommt nicht über den Petersilien-Status hinweg. Die Deutsche Synchro ist sehr gut. Steve ist von Klaus Kindler (Clint Eastwood) besetzt, ausserdem hört man Rolf Schult und Heinz Petruo. Gute alte Bekannte...Noch etwas: Hat mal jemand nachgedacht wie in den 60/70s ein Film mit Steve McQueen UND Clint Eastwood (beide Jahrgang 1930) ausgefallen wäre? Ich traue mich kaum daran zu denken. Zu geil!


Ein Mann für gewisse Stunden
Ein Mann für gewisse Stunden
DVD ~ Richard Gere
Wird angeboten von scheuss68-cd-dvd-berlin
Preis: EUR 12,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immernoch gut aber..., 3. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Mann für gewisse Stunden (DVD)
...nicht mehr der Kultfilm für mich. Dieser Film ist aus dem Jahre 1980 und ich kenne ihn seit ca 1990. Für mich war er die ganze Zeit eine Art Über-Werk. Es ist nochimmer ein guter Popcorn-Streifen aus dem Bilderbuch. Die Musik (Giorgio Moroder, Blondie), die Farben, die knallige Handlung, die glamourösen Stars wie Richard Gere und Lauren Hutton. Dazu die wunderbare Stimme des Robert de Niro-Sprechers Christian Brückner, hier auf den Fiesling Bill Duke angesetzt. Richard Gere zählt sicher zu meinen 10 Lieblings-Schauspielern. Sobald ich ein Filmplakat mit ihm sehe, zucke ich. Aber: er gefällt mir nicht in diesem Film. Er ist zu glatt, zu soft, zu schleimig, zu affektiert. Einfach arrogant. Hat mit der Rolle des Julian Kay zu tun. Aber ich mag ihn nicht mehr in dieser Rolle, obwohl er den Julian zweifelsohne gut darstellt. Früher fand ich diese arschglatte Art der Figur total geil, die vielen Sprachen, der wippende Gang, die collen Klamotten, die Lässigkeit, der Schlag bei Frauen. Beim letzten Konsumieren des Streifens mochte ich Gere in dieser Rolle nicht mehr. Damit verliert der Film für mich 2 Sterne. Wer sich für den Darsteller Richard Gere interessiert, der ist meines Erachtens wesentlich besser zB mit Ein Offizier und Gentleman, Atemlos, Internal Affairs, Pretty Woman, Mr.Jones oder auch Der Schakal und Untreu bedient. Sehenswert ist American Gigolo (Original-Titel) jedoch allemal.


Midnight Run
Midnight Run
DVD ~ Robert De Niro
Preis: EUR 3,97

5.0 von 5 Sternen Perfekte Unterhaltung!, 29. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Midnight Run (DVD)
Dieser Film aus dem Jahre 1988 ist für mich der beste Streifen der 80er und einer der 10 oder gar 5 besten Filme aller Zeiten.

Die Handlung ist relativ erschöpfend besprochen. Robert de Niro ist Kopfgeldjäger und will sich nach einem letzten grossen Deal über 100.000 Dollar zur Ruhe setzen. Dafür muss er binnen 5 Tagen den kriminellen Buchhalter Charles Grodin durch halb Amerika schleppen und in L.A. absetzen. Dabei haben die beiden minimal ungleichen Typen (köstlich) das FBI und die Mafia am Hintern und erleben einen Knaller nach dem anderen. Muss man gesehen haben! Darüberhinaus entsteht zwischen den beiden Helden eine ganz spezielle Bindung mit einer hintenraus recht rührenden Facette.

Midnight Run ist genauso Krimi wie Action wie Komödie wie Road-Movie wie Buddy-Movie. Genial! Der ideale Popcorn-Film für einen schönen DVD-Abend für alle Generationen.

Die Darsteller sind überragend. Über Robert de Niro muss man nicht mehr viel sagen. Dazu Charles Grodin der unwahrscheinlich trocken und sympathisch agiert. Dennis Farina als Gangster-Boss. Yaphet Kotto (bekannt u.a. aus Bond 007-Leben und sterben lassen) als unheimlich cooler FBI-Super-Agent der trotzdem immer der Musik hinterher tanzt, dafür aber total hart dreinschauen kann.

Und die Synchro. Wow! Christian Brückner, damals schon mehr als 10 Jahre die Stamm-Stimme von de Niro. Immer wieder ein Genuss. Was wäre ein de Niro-Film ohne ihn??? Und der gute alte Thomas Danneberg (Stallone, Schwarzenegger, Travolta, Terence Hill, kennt jeder) in der Rolle des Charles Grodin. Ausserdem noch der Gottvater aller Sprecher, Arnold Marquis, in einer mittelgrossen Nebenrolle. Herrlich!

Die Regie stammt von Martin Brest, für mich bekannt u.a. durch Beverly Hills Cop 1 sowie Duft der Frauen (mit Al Pacino). Sehr virtuos.

Sehr gut kann ich mich noch an den Herbst 1988 erinnern wo wir auf einem Sonntag mit mehreren Freunden einen schönen VHS-Abend mit diesem Teil abgehalten haben. Ein wahres Highlight in der damaligen Zeit (ich 18), nicht so inflationär wie heute. Heute sehe ich den Film noch ca 1-2 mal pro Jahr. Das Ding nutzt sich einfach nicht ab, auch nach knapp einem Viertel-Jahrhundert.

Die bisherigen Rezensionen hier sprechen Bände. Ran an den Schinken, Leute!!!!


Rock of the Westies
Rock of the Westies
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Samt Elton-Bonus mit..., 8. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock of the Westies (Audio CD)
...5 Sternen ins Ziel. Sachlich betrachtet ggf nur 4 oder 4,5 Sterne. Aber wo liegt die Messlatte schon.

Im Moment zieht unser Freund EJ mal wieder durch unsere schöne Republik. Wie fast jeden Sommer zuletzt. Der gibt seinen Fans echt etwas. Fast schon so wie ein alter Bekannter. Langweilig wird es nie.

Dieses Album hier stammt aus dem Jahr 1975, einem der 5 besten Jahre der Rock-Historie (Pink Floyd, Led Zeppelin, Roxy Music, Queen, David Bowie lassen grüssen). Und es war nach "Captain Fantastic and the brown Dirt Cowboy" EltonŽs zweite LP in besagtem Jahr.

Das Album erhielt seinerzeit teils gute Kritiken in namhaften Medien. Und eine No.1 in den US-Billboard-Charts wurde es ebenso. Aber es gilt nicht als eines der populärsten und besten des Tasten-Meisters. Kaum einer zählt es zu seinen Faves.

Darin liegt aber ein gewisser Charme. Auch bei mir funkte es erst recht spät. Aber es funkte! Es ist ein sehr rockiges, dichtes Album mit so gut wie keinem Ausfall. Highlights auf den ersten Blick sind natürlich das karibisch angehauchte "Island Girl" und der Bonus-Track "DonŽt go breaking my Heart", streng genommen nicht im Album-Umfang, wurde später als Single released und fällt auf keine reguläre Elton-LP. Mich interessieren und begeistern die treibenden "I feel like a Bullet", "Street Kids" und "Feed me" viel mehr. Dazu der Opener "Medley:Yell help...", richtig schön rockig.

Noch nie habe ich Elton eines der Album-Stücke auf einem seiner Gigs spielen erlebt. Warum weiss ich nicht. Ob er sein Teil selbst nicht mag? Oder die Stücke für nicht Konzert-kompatibel hält? Gelegentlich spielt er eine Überraschung, wie z.B. "Grey Seal" (GYBR) letzte Woche in Oberhausen. Aber "Rock of the Westies" wird unterdrückt.

Was noch zu sagen ist: Zu EltonŽs Band damals gehörte auch James Newton-Howard, vielen bekannt aus einigen athmospärischen Film-Soundtracks.

Gute zeitlose stimmungsvolle LP aus der endlosen Schatzkiste von Mr.Reginald! Traut Euch!


Starsky & Hutch - Season One [5 DVDs]
Starsky & Hutch - Season One [5 DVDs]
DVD ~ Paul Michael Glaser
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 14,90

5.0 von 5 Sternen Das war meine Jugend!, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Starsky & Hutch - Season One [5 DVDs] (DVD)
Ich muss wirklich vorab um Entschuldigung und Verständnis bitten für meine emotionalen Zeilen hier. Aber diese Cop-Show steht so sehr für meine Jugend (BJ 1970) wie quasi nichts anderes. Sie entstand im Jahre 1975. Damals zogen wir von Frankfurt nach Essen. Mein Verein Borussia Mönchengladbach war Deutscher Meister. Und im Bereich Musik gab es Meilensteine wie "Wish you were here" von Pink Floyd, "Physical graffiti" von Led Zep, "Captain Fantastic" von Elton, "Desire" von Dylan und "Young Americans" von Bowie, um nur einige zu nennen. In diesem Jahr starteten Paul Michael Glaser sowie David Soul (die ansonsten als Akteure mehr oder weniger gar nicht auf sich aufmerksam machten), zwei Typen knapp über 30, voll durch.

Erst im Jahre 1979 war das Teil dann Deutsch durchsynchronisiert und ging in Deutschland auf Sendung. Auch ein legendäres Jahr. Kurz vor den 80s. Gladbach UEFA-Cup-Sieger. Pink Floyd machten "The wall". Björn Borg holte sich seinen 4.Titel in Wimbledon.

Das ist alles nur Vorgeschichte und Prosa.

Starsky & Hutch lief mittwochs, ZDF, 21.20-22.05 Uhr. Und, so wie der Teufel das will, war meine Mutter stets mittwochs ausser Haus Karten spielen. Und mein Vater, damals exakt so alt wie ich heute, sehr grosszügig, erlaubte mir das abendliche Aufbleiben. Gerade mittwochs. Wo ja auch, gerade 1979, die ganzen Highlights im Europa-Cup stattfanden (Gladbach, Düsseldorf, Köln, die Älteren werden sich erinnern). Das war ein Geschenk des Himmels. In der Schule war ich natürlich super und das nächtliche TV-Gucken konnte mir nichts anhaben.

Zurück zu S&H: Den Pendant "Die Strassen von San Francisco" gab es schon im Original 3 Jahre länger. Michael Douglas wurde später zum Super-Mega-Star. Karl Malden war es bereits, zumindest sehr etabliert. Diese Serie hat auch tierisch viel Charme, kann aber der hier besprochenen Serie nicht das Wasser reichen. Wegen der Plots. Hier ist einfach mehr Zug drin. Das Zusammenspiel von Glaser und Soul ist Spitze, der Prototyp des Buddy-Duos, ein vager Vorgänger von "Miami Vice". Der Kontrast, der pflichtbewusste blonde Hutch und der lockere schwarzhaarige Starsky. Dazu das Urviech Huggy Bear. Die Blaxploitation-mässige Musik. Das herrliche 70er Flair. Die Deutschen Synchro-Stimmen, Weltklasse: Thomas Danneberg (u.a. Arnie Schwarzenegger) als Hutch, Frank Glaubrecht (u.a.heute Pierce Brosnan, Al Pacino, James Woods, Kevin Costner, was für eine Reihe!) als Starsky. Dazu Michael Chevalier (überlegen, ja, genau, Charles Bronson, auch Richard Roundtree in "Shaft") als Captain Dobie, und, last not least, wer hätte es gedacht?: Arne Elsholtz (ja, Tom Hanks) als Huggy Bear. Das ist Geschichte!

Wie die ganze Geschichte. Die Serie lebt (für mich) sehr stark von der Nostalgie. Aber sie besteht auch jeden Test. Gerade schaue ich mir eine Folge an und ich bin zu 99% sicher das Harry Harald Juhnke (god bless!) hier auch als Synchro-Sprecher auftrat.

Mehr Kult geht für mich nicht. Danke fürŽs Lesen!


Heat
Heat
DVD ~ Al Pacino
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 17,87

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fünf Punkte pro Minute!, 21. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Heat (DVD)
Das müsste man für diesen Streifen geben. 5 Punkte/Sterne pro jede einzelne Minute. Dieses Werk ist mehr als ein Film! Damals, Frühling 1996 liefen "Heat" und "Casino" in kurzer Abfolge im Kino. Was für eine herrliche Zeit! Ich weiss noch wie beeindruckt, fast verstört, ich seinerzeit nach Hause fuhr. Und noch heute zieht mich der Film jedes Mal in seinen Bann. Die Aura ist unbeschreiblich. Ich sehe das Ding 1-2 Mal im Jahr und es wird nie langweilig.

Zum einen die Darsteller. Robert de Niro und Al Pacino. Was für ein Wahnsinn! Wie es Michael Mann geschafft hat, diese beiden Granaten unter einen Hut zu bringen. Und noch total gleichberechtigt. Die Nebendarsteller (quasi alle anderen) sind auch Klasse. Val Kilmer, Tom Sizemore, Dennis Haysbert und die bezaubernde Ashley Judd. Und und und. Eine einzigartige Besetzung!

Mein neues Spezial-Steckenpferd, Synchronisation: Robert und Al haben ihre Stammsprecher, Christian Brückner und Frank Glaubrecht, die beiden für mich mit Abstand besten noch lebenden Sprecher.Besser passen könnte es nicht. Frank und Christian sind die Größten! Die beiden könnten jeden Mist und gar das Telefonbuch vertonen und geniessbar machen. So wie in früheren Zeiten Gerd Günther Hoffmann, Arnold Marquis, Klaus Kindler sowie Friedrich Schoenfelder.

Die Handlung ist spannend und dicht. Typisches Protagonisten/Antagonisten-Spiel. Wobei man gewisse Sympathien für de NiroŽs Rolle aufbauen kann. Beide sind einsame Profis auf ihrem Gebiet und besessen und ungeheuer charismatisch. Dazu die jeweiligen Liebesgeschichten mit meines Erachtens sehr interessanten Frauen die beide haben. Die Zeichnung der Pacino/de Niro-Charaktere ist sehr präzise und tief. Auch damit hebt sich "Heat" von anderen Filmen ab.

Die Regie ist Michael Mann pur. Die Farben, die Schnitte, die Kamera-Fahrten, die Nachtszenen, die Musik. Man kennt diese Melange aus z.B. "Miami Vice". Mann ist einzigartig. Wow!

Die Musik, der Soundtrack ist überaus athmospärisch. Mein Fave ist MobyŽs Cover eines Joy Division-Klassikers, "New dawn fades". Was für ein Track! Und welch passende Szene! Eine perfekte Abrundung.

Der ganze Streifen ist perfekt. Das ist Kino. Das ist es was Kino ausmacht. Emotionen, Abtauchen, Stimmung, Spass. Wie eine Reise. Ich könnte weinen aus Dankbarkeit für die Existenz dieses Werkes. Muss jeder aufrechtgehende West-Europäer kennen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 23, 2012 6:53 PM MEST


Der Chef - Staffel 1 Volume 1 (4 DVDs)
Der Chef - Staffel 1 Volume 1 (4 DVDs)
DVD ~ Raymond Burr
Wird angeboten von playhouseclub
Preis: EUR 29,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Those were the 60s, 14. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Chef - Staffel 1 Volume 1 (4 DVDs) (DVD)
Die Serie bietet ungefähr das was man erwartet. Typische 60s-Bilder/Farben/Musik und Ambiente. Die Plots sind, für mich etwas typisch für 60s-Stuff (Hawai 5-0/Mit Tennisschläger und Kanonen), relativ behäbig, es fehlen etwas Tempo, echte Spannung und Härte. Alles dreht sich um Raymond Burr, den charismatischen Kanadier den man aus "Perry Mason" kennt. Sein Team ist äusserst sympathisch, aber etwas blass. Was noch drumherum stört: Hier wird 1975 als Produktionsjahr angegeben. Aber die Folgen der Season 1 stammen aus 1967. Dazu das ewige Thema Synchronisation. Zum einen hat Burr 2 Deutsche Stimmen, u.a.Martin Hirthe (auch Walther Matthau). Das stört ein wenig. Dazu wieder die Szenen die es nur in Englisch gibt. Das Gespringe braucht kein Mensch. Das war jetzt alles recht kritisch. Trotzdem ein kurzweiliger DVD-Genuss, gerade für mich als Freund der Dekaden 60s-80s.


Countdown in den Tod
Countdown in den Tod
DVD ~ Charlton Heston
Wird angeboten von Flohpreis
Preis: EUR 6,97

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit einer gehörigen Portion Wohlwollen, 10. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Countdown in den Tod (DVD)
Freute mich auf ein Juwel, bin grosser Freund von 70erJahre-Thrillern. Aber der Film macht einfach zu viele grosse Fehler. Er beginnt zu behäbig. Die Zeichnung der zahlreichen Charaktere ist zu dünn. Der Plot zu fahrig. Der Film wird nicht von starken dominanten Protagonisten getragen, das hätte vieles rausgerissen. Auch die Synchro ist nicht besonders legendär. Der Showdown ist dann auch noch zu unspektakulär. Wer auf dieses Genre steht, der ist z.B. mit "Achterbahn" mit George Segal, Richard Widmark, Henry Fonda und Timothy Bottoms um Längen besser bedient. Ich verstehe auch gar nicht wie eine Ikone wie Charlton "Chuck" Heston eine derartig blasse Rolle annehmen konnte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14