ARRAY(0x9c866b10)
 
Profil für Claus Dreckmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Claus Dreckmann
Top-Rezensenten Rang: 677
Hilfreiche Bewertungen: 1145

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Claus Dreckmann "claus dreckmann" (münchen)
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Schattenwald-Geheimnisse - Im Bann der Fledermauselfen: Band 6
Schattenwald-Geheimnisse - Im Bann der Fledermauselfen: Band 6
von Linda Chapman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Töchter waren begeistert, 2. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Offen gesagt, haben mich die Geschichten rund um die Schattenwald-Geheimnisse immer an eine "very light"-Version der Spiderwicks erinnert. Aber vielleicht sollte ein erwachsener Fantasyfan die Latte nicht zu hoch legen. Fakt ist: Meine neunjährige Tochter liebt diese Serie. Es hat allerdings nur wenige Stunden gedauert, da war der kleine Band ausgelesen und sie verlangte nach "mehr". Das ist der Grund, warum ich diese Rezension überhaupt schreibe: Auf Kinder scheinen die schaurigen kleinen Abenteuer mit Happy-End-Garantie eine ganz andere Wirkung zu haben als auf einen älteren Leser, der die Geschichtchen vielleicht zu dünn erzählt finden mag. Die Kinder aber kriegen genau den Mix aus Grusel, Spannung und Abenteuer, den sie folgenlos verdauen und genießen können. Nun hat sich auch meine kleine, siebenjährige Tochter auf die Bände gestürzt. Sie hat in wenigen Tagen alle sechs Bände bezwungen und fühlt sich wie "eine Große". Ich bin kein Pädagoge, aber wer seinen Kindern das Lesen schmackhaft machen will, ist mit den Schattenwaldgeheimnissen bestens bedient. Das klare schwarz-weiß Schema zwischen Gut und Böse entspricht dem Empfinden der Kleinen. Die Monster sind faszinierend und gruselig, aber sie bereiten mit ihren plakativ gezeichneten, einfachen Charakteren keine Albträume. Kurzum: Das ist eine hervorragende Unterhaltung für heranwachsende Kinder, die gerne auch mal Fantasy lesen wollen. Daher von mir fünf von fünf Sternen.


Der Bund: Dunkle Götter 2
Der Bund: Dunkle Götter 2
von Michael Manning
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Schöne Fortsetzung, Steigerung bleibt aus, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Bund: Dunkle Götter 2 (Broschiert)
Bereits der erste Teil hat mir recht gut gefallen: Einige neue Ideen, gemischt mit der alten Geschichte vom Aschenputtel - das diesmal männlich ist. Wir haben also einen halberwachsenen Waisenjungen, seine schöne, zickige Gliebte, einen Königshof und eine handvoll Freunde. Der Waisenjunge hat es nun in die High Society geschafft und nennt ein kleines Fürstentum sein eigen. Aber bald steht ein mächtiger Feind vor den Toren der Burg und unser Held muss sich beweisen. Ich will hier nicht zu viel zum Inhalt erzählen. Es handelt sich bei Teil 2 um eine grundsolide Fortsetzung von Band Nr. 1. Allerdings lebte Band Nr. 1 von einigen Überraschungen, die m.E. in Band 2 ausbleiben. Ich hätte gerne mehr über Magie und Geschichte unseres Waisenjungen erfahren. Und zwar nicht häppchenweise, sondern am Stück. Daher war ich bei aller Vorfreude am Ende doch etwas enttäuscht. Sicherlich werde ich mir Band 3 kaufen, aber ich habe etwas Sorge, dass der Autor sich "festgefahren" hat. Daher nur vier Sterne.


Die Klinge von Namara: Roman
Die Klinge von Namara: Roman
von Kelly McCullough
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller zweiter Teil, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Klinge von Namara: Roman (Taschenbuch)
Aral, der Königsmörder ist wieder da. Der versoffene Ex-Killer und sein Schattenfreund treten zum zweiten Abenteuer an: Diesmal ist der Fall wirklich kompliziert. Unbekannte überfallen den Transport eine Artefakts, welches das erdbewohnende Volk der langlebigen D.(sorry, ich habe die richtige Schreibweise nicht im Kopf und das Buch nicht zur Hand) alle 200 Jahre für das Königsweihe-Rital benötigt. Dieser Transport wird von jeher vom Volk der Dryaden organisiert, welches das Artefakt in der Zwischenzeit verwahrt. Aber wer hat überhaupt Interesse an dem praktisch unverkäuflichen Rubinring? Sowohl die Dryaden als auch ein Vertreter des Volks der D. heuern Aral an. Aber auch der König und seine Garde scheinen irgendwie an dem Fall interessiert zu sein. Aral gerät in einen Sumpf von Intrigen und hat allerhand Duelle zu bestehen. Schließlich wird er gar zum Hauptziel. Klingt gar nicht so spannend? Ist es aber. Denn dem Autor gelingt es, fernab bekannter Fantasypfade neue Charaktere ins Spiel zu bringen und immer wieder mit Überraschungen zu glänzen. Außerdem ist das Geflecht an Intrigen und diplomatischen Eigeninteressen intelligent geknüpft und bar jedes unlogischen Unfugs. Es macht einfach Spaß, mehr und mehr über die einzelnen Motive und Akteure zu erfahren. Das Ende lässt - keine Angst, es wird alles aufgeklärt - aufgrund einer weiteren, kleinen Überraschung auf einen dritten Teil hoffen. Schön wäre es! PS: Mann muss den ersten Band nicht gelesen haben, um das Buch zu verstehen. Es handelt sich jeweils um abgeschlossene Abenteuer. Ich empfehle trotzdem, zunächst Teil 1 zu lesen. Rückblickend macht es einfach mehr Spaß, in der Chronologie zu bleiben.


Knockemstiff
Knockemstiff
von Donald Ray Pollock
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wuchtig, aber altbekannte Themen, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Knockemstiff (Gebundene Ausgabe)
Bei der Bewertung dieses Buches bin ich zwiegespalten: Ich habe nur die deutsche Übersetzung vorliegen und das englische Original nicht gelesen. Für die Übersetzung gilt: Die Sprache ist unverblümt und brutal. Sie trifft den Leser mit ziemlicher Wucht, was die Faszination dieses Buches ausmacht. Die Geschichten selbst sind schnell umschrieben mit "der amerikanische Albtraum in der Provinz". Weil der Autor ein - wie ich finde - begnadeter Erzähler und Beobachter ist und die Sprache den Leser einfängt, war ich von den Buch zunächst begeistert. Dann aber habe ich mir gedacht: eigentlich kennst Du diese ganzen Geschichten über versiffte Rednecks und "White Trash" zur Genüge. Und eigentlich willst Du das irgendwann nicht mehr lesen. Das hat etwas von der vielzitierten "ewigen Wiederkehr des Gleichen". Also: Nach reiflicher Überlegung statt fünf nur drei Sterne. Aber der Autor hat es als Erzähler wirlich raus!


Pisco Drinks & Cocktails (Hardcover): Ein Vergessener Klassiker
Pisco Drinks & Cocktails (Hardcover): Ein Vergessener Klassiker
von Mixkultur
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

3.0 von 5 Sternen Ein kleiner Einblick für wenig Geld, 16. Dezember 2013
Um es gleich zu sagen: Das Buch kann nur ein Einstieg in die Welt des Pisco sein. Und bei dem Preis ist das völlig okay. Wer nur neugierig ist und vielleicht Pisco in einer guten Bar probieren möchte, ist mit dem kleinen Werk bestens darauf vorbereitet. Denn seien wir ehrlich: Spass macht das gepflegte Gespräch mit dem Barkeeper nur, wenn man wenigsten grob weiß, was Sache ist.


Reisen in Westafrika: Durch Französisch-Kongo, Corisco und Kamerun
Reisen in Westafrika: Durch Französisch-Kongo, Corisco und Kamerun
von Mary Henrietta Kingsley
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger Reisebericht - ein Zeitzeugnis, 29. November 2013
Vor einigen Monaten habe ich auf Arte oder 3 SAT eine TV-Doku über Mary Henrietta Kingsley gesehen. In nachgestellten Szenen sah man eine resolute Frau im schwarzen, viktorianischen Kostüm durch Afrika reisen. Mal vertrieb sie ein Krokodil mit dem Regenschirm - oder war es ein Nilpferd?, mal brachte sie aufgebrachte Eingeborene zur Raison. Kurz: Die Doku war ein Riesenspaß. Als ich dann erfuhr, dass im Marixverlag eine Neuübersetzung der Westafrika-Reiseberichte von Kingsley erscheinen sollte, war ich hin und weg. Nun liegt das Buch vor und ein mehrstündiger Lesespaß hinter mir. Fazit: Ich bin begeistert. Niels-Arne Münch hat bei der Übersetzung großartiges geleistet. Ein trockener, britischer Humor durchzieht den ganzen Bericht. So lesen sich die Erlebnisse der Afrika-Forscherin wie ein Abenteuerroman: Der Leser wird via Zeitmaschine in ein Afrika versetzt, welches es so nicht mehr gibt. Und da es 1895 so etwas wie "political correctness" nicht gab, erlebt der Leser alles aus dem frischen, ungetrübten Blickwinkel einer neugierigen Europäerin des ausgehenden 19. Jahrhunderts mit. So trägt Mary Hernietta Kingsley selbst über den Tod hinaus mehr dazu bei, Afrika und seine Bewohner zu verstehen, als jeder Gutmensch und Eine-Welt-Pazifist, der durch die eigene, ideologische Selbstzensur die grundlegenden Probleme des Kontinents nicht sehen will. Mary Henrietta Kingsley hingegen liebt Afrika und seine Bewohner, ohne sich anzubiedern. Das wird den Leser von Zeile zu Zeile bewußter. Sie nennt Probleme und "Unsitten" beim Namen, ohne deswegen zum überheblichen weißen Rassisten zu werden. Ein tolles Buch, eine tolle Autorin und ein genialer Übersetzer!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2014 4:28 PM MEST


Die Analphabetin, die rechnen konnte: Roman
Die Analphabetin, die rechnen konnte: Roman
von Jonas Jonasson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Originelle Einfälle - aber wo sind die Charakter?, 29. November 2013
Der "Hundertjährige..." war eine echte Entdeckung: So viele skurrile Wendungen und absurde Begebenheiten gab es lange nicht mehr in einem Roman. Und die Bezüge zu historischen Ereignissen. Großartig! Völlig zu recht wurde das Buch zum Weltbestseller. Nun also die "Analphabetin...". Nach bewährter Manier ist die Ausgangssituation absurd: Ein kleines, kluges Slum-Kind kämpft sich durchs Leben und gerät durch einen Unfall an einen versoffenen Skandinavier, der ausgerechnet der südafrikanische Atomwaffenprogrammleiter ist. Und weil der versoffene Ingenieur keine Ahnung von Atomwaffen hat, liest sich das kleine Mädchen in seiner Bibliothek in die Materie ein ein und baut sieben funktionsfähige Atombomben. Zufällig sind auch noch drei Chinesinnen Dienerinnen des Skandinaviers, so dass das kleine Slummädchen perfekt Chinesisch spricht, als eine chinesische Delegation den Atombomben-Ingenieur besucht.... merken Sie was? Richtig: Es geht wieder um die Bombe. Und wieder wird der Held/ hier: die Heldin durch mächtig viele Zufälle zum Teil der politischen Weltgeschichte. Aber dies kommt beim zweiten Roman nicht mehr so lustig rüber. Die Charaktere bleiben zugunsten der atemberaubend schnell erzählten Geschichte weitgehend auf der Strecke. Lieber noch eine Schrulle, noch ein obskurer Einfall. Wen kümmern die Menschen und Orte, wen die Details? Hauptsache, es ist immer etwas los. Ehe wir uns hier missverstehen: Die "Analphabetin..." ist ein Lesespass. Aber irgendwie will der Zauber des "Hundertjährigen" nicht rüberkommen. Irgendwie wird das Buch bemüht. Gerne würde man mehr über die Charaktere erfahren. Und wenn etwas technisch schwierig und praktisch unrealisierbar wird, dann hüpft der Autor geschmeidig über das Problem weg – und schwups ist die Atombombe in Schweden. Und schwups sind die Chinesinnen in Schweden usw. Das stört Sie nicht? Also: Dann lesen Sie das Buch, aber erwarten Sie nicht zu viel.


Das Böse im Blut: Roman
Das Böse im Blut: Roman
von James Carlos Blake
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig: Ein Wild-West-Roadmovie, 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Böse im Blut: Roman (Gebundene Ausgabe)
Um es vorweg zu sagen: Dies ist kein banaler Baller-Western. Und man muss kein Westernfan sein - ich selbst bin z.B. das genaue Gegenteil davon -, um sich auf dieses Buch einlassen zu können. Aber Vorsicht: Blakes Mischung aus Sittenporträt und "Roadmovie" hat es in sich. Körperliche und psychische Gewalt sind allgegenwärtig. Tabus gibt es nicht. Es beginnt damit, das der eine Bruder des Antihelden-Duos den gewalttätigen Vater umbringt. Auf der Suche nach dem Glück und wohl auch nach der flüchtigen, vom Vater geschundenen Mutter - nebst Schwester, wie sich später herausstellt – schlagen sich die beiden Jungs durch. Und das ist wörtlich gemeint. Gefängnisse, Saloons, Armeeeinrichtungen und Puffs sind häufige Schauplätze. Alter Schweiß, Leder, Pferd und diverse Körperausscheidungen verströmen im Kopf-"Kino" des Lesers dauerhaft ihren strengen Geruch. Nein, das ist keine schöne Geschichte. Hier ist gar nix schön. Die Menschen sind nicht schön und ihr Handeln liegt fernab jeder Moral. Aber Blake gelingt es, äußerst lebendig ein Stück amerikanischer Geschichte einzufangen. Und das in einer intensiven, einfachen Sprache. Die macht zu einem Großteil das Tempo des Buches aus. Zumindest mir ging es so: Ich konnte kaum von dem Buch lassen. Ich wollte immer mehr wissen, obwohl oder gerade weil mir klar war, dass es kein Happy End geben würde. Für die unglaubliche Wirkung, die Blakes Roman auf mich gemacht hat, gibt es von mir fünf Sterne. Er hat es geschafft, auf originelle Weise die emotionalen Abgründe von Meisterwerken wie "Das Herz der Finsternis" oder "Apocalypse Now" in eine Wild-West-Geschichte zu transferieren.


Septimus Heap - Fyre
Septimus Heap - Fyre
von Angie Sage
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Kino, 21. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Septimus Heap - Fyre (Gebundene Ausgabe)
Diese Reihe gehört zu dem Besten, was das All-Age-Genre zu bieten hat. Und es ist ein Stoff, der so hinreißend erzählt wird, dass wirklich (fast) jede Altersstufe Spaß daran hat.


Schleich 70063 - Der mächtige Kampfelefant mit Reiter
Schleich 70063 - Der mächtige Kampfelefant mit Reiter
Wird angeboten von Geschenkeshop-Tolk
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Zu teuer, aber großartig, 23. August 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Okay, dieser Elefant kostet richtig viel Geld für ein Stück gegossenen Kunststoff. ABER er ist großartig, mit viel Liebe zum Detail bemalt und gestaltet. Und er ist riesig. Das macht Eindruck. Ich gestehe: Ich bin heilfroh gewesen, als meine Tochter sich dieses Ding gewünscht und knapp ein halbes Jahr immer wieder danach gefragt hat. Wie hätte ich sonst meiner Frau den Kauf erklären sollen? Kurz: Meine beiden Mädel spielen ständig mit Schleich-Figuren (Tiere & Elfen & Co). Sie lieben die Figuren und erfinden ganze Rollenspiele. Daher haben wir irgendwann nachgegeben und Playmobil und Lego eher links liegen lassen. Wir hatten einige "pädagogische" Bedenken, aber sie bauen für ihre Figuren ganze Dörfer, erfinden ständig neue Szenarien und lieben sie. Dieser Elefant ist für sie das Highlight, obwohl sie in nicht als Kriegselefant begreifen :-)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20