Profil für T. Lange > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Lange
Top-Rezensenten Rang: 3.431.341
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Lange "grobi1982"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Come Clarity (CD + DVD)
Come Clarity (CD + DVD)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Helden von damals sind zurück!!, 6. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Come Clarity (CD + DVD) (Audio CD)
Ja, und nochmals JA! In Flames haben es mit "come clarity" endlich wieder geschafft ein Album abzuliefern, mit dem sie einmal mehr ihre Klasse belegen. Eine solche Steigerung war nach "Soundtrack to your escape" ja wahrlich nicht zu erwarten. Dementsprechend war die Skepsis groß,als ich die Ankündigung für das neue Album erstmals zu lesen bekam. In Flames haben die, ich nenne sie mal "mainstream-experiemente" von "soundtrack...", abgelegt und besinnen sich endlich wieder mehr auf ihre Wurzeln. Das bedeutet Schwedenstahl mit der gewissen Portion Melodie. Allerdings anders als noch vor 10 Jahren, als das nie wieder erreichbare "whoracle" erschien. Auch "colony" wird es nie wieder geben. Aber das muss auch nicht sein, denn In Flames sind gereift und wie jede gute Band versuchen sie nicht auf der Stelle zu treten. "Come clarity" ist ein modernes Stück Metal, das Fans der alten Schwedenschule aber neue Anhänger gleichermaßen begeistern dürfte. Endlich darf der geneigte Hörer sich wieder über Gänsehaut-Gitarren-Einsprensel von Björn Gelotte und Jesper Strömblad freuen. Rein produktionstechnisch gibts auch wieder nichts zu mäkeln. Die Songs dröhnen endlich wieder ordentlich aus den Boxen. Auch beim Songwriting wurden erhebliche Fortschritte gemacht. "Come Clarity" kommt in Puncto Abwechslung gefährlich nahe an "Reroute to remain" heran. Zudem hält das neue Album wahre Meisterwerke bereit:
"Dead end" besticht durch klasse Frauen-vocals und einigen wahren Brecherriffs.
"Come Clarity" stellt Anders Fridens beste Gesangsleistung überhaupt dar und brilliert mit einer Wahnsinnsmelodielinie.
"Reflect the storm" gr00ved mächtig und "scream" ist vielleicht der aggressivste und brutalste Song, den In Flames je geschrieben haben. Eigentlich bestechen alle Songs durch ihre unglaubliche Atmosphäre und Energie.
Einziger gaaanz kleiner Kritikpunkt ist das oftmals monotone Krächzen von Herrn Frieden bei den harten parts der Songs. Da hätte sich der geneigte In Flames-Fan gerne eine wenig mehr Gebrüll gewünscht, wie es noch zu "whoracle" und "colony"-zeiten der Fall war. :-)
Dennoch: Daumen hoch und weiter so!!


Destroy
Destroy
Wird angeboten von DISCO91
Preis: EUR 11,66

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Dampfwalze ist ein Witz..., 15. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Destroy (Audio CD)
...gegen dieses mörderische Werk. Schon der Vorgänger "I scream up the sky" vermochte dem Hörer Tribe-Metal höchster Güte um die Ohren zu hauen. Eine Steigerung war dementsprechend nicht unbedingt zu erwarten, doch was Ektomorf mit "Destroy" abliefern ist schlichtweg faszinierend. Nahezu jeder Song versteht es dir einen gewaltigen Tritt in die Magengrube zu verpassen. Hier wird geknüppelt, gerockt, und gegrooved, und das alles zeitgleich! Sicherlich lassen sich Parallelen zu Soulfly und Sepultura zu Roots-Zeiten nicht leugnen, aber Ektomorf kopieren nicht, sondern bedienen sich lediglich einiger Stilmittel und verstehen es meiner Meinung nach dem Tribal-sound ihre eigene Note zu verleihen. Produktionstechnisch gibts ebenfalls nchts zu meckern: ultra-fette Gitarrenwände treffen auf knüppelharte Drums und Mr. Farkasz brüllt den nötigen Rest dazu.Lediglich die Bonustracks auf dem Lim. Digipack, welche wohl alle schon etwas älter sind, lassen produktionstechnisch etwas zu wünschen übrig. Alle Fans von Soulfly und den älteren Sepultura sollten hier zugreifen!


Sünder ohne Zügel
Sünder ohne Zügel
Wird angeboten von MIETES ONLINE SHOP
Preis: EUR 15,00

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen eher entäuschend!, 12. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Sünder ohne Zügel (Audio CD)
Die Vorfreude auf dieses Album war für mich damals kaum zu ertragen. Um so größer war die Freude als ich das neue Machwerk von In Extremo endlich in den Händen hielt. kaum startete ich die Cd, kam mit gleich mit "Wind" sowas wie derselbige entgegengefegt. Dieser Song ist schlichtweg der Hammer. Doch als ich dann die nächsten Songs anspielte machte sich sich herbe Entäuschung breit. Alle weiteren Songs, mit "vollmond" als kleine Ausnahme, wirken uninspiriert und einfach drauflos gespielt. Man vermisst die Spielfreude der vorigen Alben. Hinzu kommen noch nervige Texte, welche sich alle um lediglich ein Thema bewegen. Demnach verschwand das Album dann auch schnell in meinem Plattenschrank und wurde lediglich mal wieder hervorgekramt,um mir den "wind" um die Ohren zu hauen. :-D
Wer In Extremo noch nicht kennt und gerne mal knackige Rockmusi mit Mittelalterelementen hören möchte, dem seien die beiden Vorgängeralben "Weckt die toten" und "verehrt und angespien" ans herz gelegt. Und wer die absolute Rock-Mittelalter-Überdröhnung sucht, der besorgt sich am besten "7", das aktuelle Album von In Extremo. "Sünder ohne Zügel" jedenfalls wirkt ideenlos und langweilig, deshalb auch von mir nur 2 Sterne, denn mit "wind" sorgt wenigstens ein geiler Song für frischen Wind! :-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 7, 2008 7:32 PM MEST


Sieben
Sieben
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlichtweg überwältigend!, 12. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Sieben (Audio CD)
Also was In Extremo mit ihrem neuen Werk abgeliefert haben, ist einfach klasse! Als ich vorab die beiden Auskopplungen "Küss mich" und "erdbeermund" gehört habe war ich skeptisch. Ich hegte die Befürchtung, dass das Album wieder nur durchschnittlich ausgefallen sein würde. Aber im Vergleich zu "Sünder ohne Zügel" ist der neue Silberling ein Meisterwerk. Alle Songs sind sind vollgepackt mit Ideen, und die Spielfreude der Jungs ist deutlicher spürbarer als bei allen Werken zuvor. Einige Songs weisen zwar einen etwas albernen Text auf, aber die Musik macht dieses kleine Defizit locker wieder wett: Die Gitarren schön knackig, die Drums sind fetter denn ja produziert und die Melodien sprudeln nur so! In Extremo haben mit "7" die perfekte Mischung aus stampfendem Rock und mittelalterlichen Klängen gefunden und liefern meines Erachtens ihr bestes Album ab. Das war ja nach dem schwachen Vorgänger nicht unbedingt zu erwarten. Skeptikern, die erst die beiden Singles gehört haben sei gesagt: Hört euch das ganze Album an, und wenn ihr nicht spätestens beim zweiten Song ins Staunen kommt, dann solltet ihr euch besser eine ärztlichen Untersuchung unterziehen. :-D
Insbesondere die Songs "Albtraum" und "Nymphenzeit" sind so mitreißend, dass man seine Füße gar nicht stillhalten kann, es sei denn man ist klinisch tot.
Fazit: jeder, der In Extremo mag, wird sie jetzt lieben. Also ab in den nächsten Plattenladen und zuschlagen. Dieses wunderbare Stück Musik sollte einfach jeder besitzen.


Sweet Vengeance
Sweet Vengeance
Wird angeboten von Disco100
Preis: EUR 22,75

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Göteborg at its best!!, 5. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Sweet Vengeance (Audio CD)
Ich bin zufällig über den Opener des Albums gestolpert und wurde sofort hellhörig: Das klingt doch nach "made in Göteborg."
Schöner, brachialer, temporeicher aber dennoch melodischer Todesblei, welcher zwar an In Flames und co. erinnert,aber diese keinesfalls kopiert.Eher das Gegenteil ist der Fall: Meines Erachtens schaffen es Nightrage mit "Sweet Venegeance" noch eindrucksvoller, Intensität und Härte mit Melodien zu verbinden, ohne aber die typischen Merkmale des Death-Metal zu vernachlässigen. Genau das habe ich z.B. auf "Reroute to Remain" von In Flames vermisst.
Jeder Fan des Schwedentods kann also hier bedenkenlos zugreifen!


Dirty Sexy Knights in Paris
Dirty Sexy Knights in Paris
Preis: EUR 14,27

4.0 von 5 Sternen Guter, solider Alternative-Rock!, 11. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Dirty Sexy Knights in Paris (Audio CD)
Als ich vorab den Song "The Energy" (Opener der Platte) hörte war ich vollends begeistert! Dieser Song könnte durchaus zu einem meiner absoluten Lieblings-Tracks avancieren. Ich bin dann gleich am nächsten Tag in den Plattenladen meines Vertrauens geeilt, um mir das Album zu besorgen. Ich wurde nicht enttäuscht, wobei ich sagen muss, das "The Energy" mit seiner genialen Melodieführung und dem genial-rockenden Gitarrenbrett der eigentlich einzige RICHTIGE Hit auf dem Album ist! Die anderen Songs sind alles andere als schlecht! Im Gegenteil, die Platte bietet grundsolide, fett-rockende Alternative-Mucke, welche aufgrund des Gesangs ein bischen an Incubus erinnert. Die Verwandtschaft der beiden Sänger lässt sich nicht überhören. ;-)
Mein Tipp: geht einfach mal in den nächsten Plattenladen und kauft euch diesen schönen Silberling!


Projector
Projector
Preis: EUR 15,56

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Platte!, 18. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Projector (Audio CD)
Diese Platte ist wieder mal voll Dark Tranquillity! Allerdings mit einigen klitze-kleinen Besonderheiten: Stanne's klarer Gesang, sowie die Tempodrosselung. Auf diesem Album befindet sich demnach kein Song, wo so richtig auf die Tube gedrückt wird. Das tut der Qualitaät allerdings keinen Abbruch. Die Scheibe ist ziemlich experiementell ausgefallen, mit viel Elektronik und Keybordeinlagen. Dennoch wird auch hier ordentlich gerockt! Die Melodien aud dieser Scheibe werden gaaanz groß geschrieben. Besonderer Anspieltipp: "Day to End" und das geniale "Thereln".
Fazit: Mit Projector ist DT einen sehr melodiöses aber zugleich auch ein gewohnt grovvend-stampfendes Album gelungen, dass seinesgleichen sucht! Dennoch muss ich sagen, dass ihre aktuellste Platte ("Damage Done") immer noch mein persönlciher Favorit bleibt!


Seite: 1