Profil für A. Rank > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Rank
Top-Rezensenten Rang: 68.540
Hilfreiche Bewertungen: 924

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Rank "bookcrosser" (Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Kalte Asche
Kalte Asche
von Simon Beckett
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend- aber überschätzt., 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Kalte Asche (Gebundene Ausgabe)
Auf der Insel Runa findet sich eine verbrannte Frauenleiche. Bald schon stellt David Hunter fest, dass es sich um ein Mordopfer handelt.
Durch ein Unwetter werden die Inselbewohner (einschließlich Hunter) vom Festland abgeschnitten und müssen sich mit der Situation auseinandersetzen, dass sich unter ihnen ein Mörder befindet.
Spätestens seit Agatha Christie ist das Setting "Abgeschlossene Gruppe und einer ist der Mörder" als sehr reizvolles Krimi-Strickmuster bekannt. Auch hier wird es eingesetzt- aber nicht erfolgreich, wie ich finde. Zu verwechselbar treten uns die Protagonisten gegenüber. Hunter baut ewig lange die Spannung auf- um dann auf den letzten Seiten mehrere Verdächtige durchzuspielen. Das ist zunächst durchaus plausibel und spannend. Das eigentliche Ende finde ich aber unnötig, unwahrscheinlich und ärgerlich.
Auch sprachlich finde ich das Buch unausgegoren. Die Stilmittel, die Beckett einsetzt, sind wie schon im ersten Buch, recht einfach.
Dass ich trotzdem dreieinhalb Punkte gebe: Ich habe mich beim Lesen gut unterhalten.


Geschichten vom Franz
Geschichten vom Franz
von Christine Nöstlinger
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Lustiger Kinderbuchklassiker!, 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Geschichten vom Franz (Gebundene Ausgabe)
Nachdem schon unsere große Tochter die Geschichten um den Wiener Buben Franz geliebt hat, haben wir nun as Buch mal wieder zur Hand genommen. Es hat uns nun wieder sehr kurzweilig die Zeit vertrieben. Mein Mann, ich und unsere beiden jüngeren Kinder (11 und 7) haben uns sehr amüsiert daraus vorgelesen.
Die Geschichten waren alle Volltreffer, wir haben sehr gelacht.
"Wie sich der Franz zu helfen wusste" gefiel besonders den Kindern, "Wie der Franz verloren ging" mochte ich sehr gern. Beim "Muttertagsgeschenk" war ich ein bisschen traurig, dass der tolle Hut niemandem so richtig gefiel, beim Lesen haben wir aber alle gelacht.
Einziges Manko: Es sind nur drei Geschichten drin. Für Erstleser sind die Geschichten lang, man muss dazwischen unterteilen.
Die Sprache ist köstlich! Es hat nette österreichische Formulierungen, die das Ganze liebenswert und authentisch machen. Und es ist nicht zu einfach formuliert, auch erwachsene LeserInnen kommen bei dem hintergründigen Humor auf ihre Kosten.


Kein Titel verfügbar

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Tasche für die Uni, für Bücher, fürs Laptop, 4. Juni 2009
Seit einiger Zeit suchte ich schon eine stabile Tasche, in der ich sowohl mein Laptop als auch jede Menge Bücher, Ordner usw. sicher und geschützt transportieren kann.
Dass es bei dieser LKW-Planen-Tasche dann auch noch schick aussieht, ist ein willkommener Nebeneffekt.
Da ich als Dozentin stets das Laptop (gut geschützt durch die seperate Notebooktasche) mit Maus und Kabeln dabei habe, dann aber auch jede Menge sonstige Unterlagen, Ordner, Blätter, Bücher bin ich wirklich auf eine große Tasche angewiesen.
Hier findet sich viel Platz, trotzdem ist die Tasche bequem zu tragen und hat sinnvolle Unterteilungen. Vorne befinden sich z.B. eine Handytasche und zwei Fächer für Stifte. Ich bin mit der Tasche auch schon verreist, hatte 15 Bücher drin, es gibt nichts zu meckern!


Wie ein Stein im Geröll
Wie ein Stein im Geröll
von Maria Barbal
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach, schnörkellos - und tiefbewegend, 4. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Wie ein Stein im Geröll (Gebundene Ausgabe)
Manchmal ist es der pure Zufall, der einen zu einem Buch führt- und dann ist dieses Buch eine Entdeckung.
So ging es mir mit "Wie ein Stein im Geröll".

Die Autorin lässt Conxa, eine (fiktive) Frau, die in einem katalanischen Pyrenäendorf Anfang des letzten Jahrhunderts geboren wurde, ihre Geschichte erzählen. Das sind meist einfache, essentielle Erlebnisse, die mit Kraft und Würde geschildert werden. Nie verlässt Maria Barbal diesen Weg, das Buch ist vollkommen authentisch. Die Sprache ist aber gerade in ihrer Schnörkellosigkeit unendlich kraftvoll und feselnd. Ich habe in der doch recht kurzen Lesezeit (125 Seiten) sämtliche Emotionen durchlebt, Liebe, Freude, Staunen, Trauer, Schmerz, Sehnsucht, Hoffnung.

Die Geschichte ist wirklich wunderbar erzählt. Conxa, das einfache Mädchen, das mit 13 zu ihren bisher unbekannten Verwandten geht, dort ihren Platz findet, liebt und im spanischen Bürgerkrieg ihren Mann verliert, ist eine wunderbare Figur.

Das Buch ist wie ein Gemälde- mit wenigen Strichen malt die Autorin Bilder von unbeschreiblicher Kraft und Wirkung. Conxas Abschied von den Eltern, die Liebe zu Jaume, der Charakter der Tante, alles in Episoden geschildert, aber in sich stimmig und kraftvoll.

Ein schönes, tiefberührendes Buch - und eine der schönsten Liebesgeschichten. Ich werde es sicher noch oft verschenken und zwar auf jeden Fall meinen Freundinnen, die selbst als Bäuerinnen auf dem Land mit den Jahreszeiten leben. Denn einerseits ist es eine fremde Welt, die Barbal hier schildert, andererseits ist mir auch manches aus den Kindheitserzählungen meiner Mutter, die auch auf einem Hof aufwuchs und früh das Elternhaus verließ, vertraut.


Auf der Suche nach der verlorenen Wimper
Auf der Suche nach der verlorenen Wimper
von Karen McLeod
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine Chicklit!, 2. Juni 2009
Der dümmliche Titel (wobei der auch auf Englisch so lautet) und das eher chicklit-mäßige Äußere des Romans lassen einen falschen Eindruck entstehen: Es ist nämlich keine locker-flockige Frauenliteratur, die sich in diesem roten Umschlag verbirgt.
Lizzie, die Heldin des Romans, hat ein paar wirklich ernste Probleme und ist gerade sehr einsam: Ihr Bruder ist spurlos verschwunden, ihre Partnerin hat sie für einen Mann verlassen.
Selbstironisch - fast selbstverletzend- schildert die Ich-Erzählerin ihre Versuche, über Sally hinwegzukommen, sich neu zu verlieben, einfach zurecht zu kommen. Das ist streckenweise schon witzig, aber der Grundton des Buches ist in meinen Augen eher melancholisch. Und so ist auch das Ende schön, wenn auch fragil.


Der Drache mit den roten Augen
Der Drache mit den roten Augen
von Astrid Lindgren
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieben heißt Loslassen, 30. Mai 2009
Zwei Kinder leben auf einem Bauernhof. Eines Tages finden sie bei den neugeborenen Ferkeln einen kleinen Drachen. Der Drache ist frech und unberechenbar. Gerade dadurch bringt er in das harte Landleben der beiden Kinder Spaß, Abwechslung und Freude. Vor allem das Mädchen liebt ihn über alles.

"Und dann - nein, war das seltsam - flog er einfach fort. Wir hatten nicht gewußt, daß er fliegen konnte. Aber er hob sich geradewegs in die Lüfte und flog mitten hinein in den Sonnenuntergang. Schließlich sahen wir ihn nur noch als einen kleinen schwarzen Punkt in der feuerroten Sonne. Und wir hörten ihn singen. Er sang mit einer ganz reinen, hellen Stimme, während er flog. Ich glaube, er war glücklich."

Für das Mädchen, das ihn so sehr liebt, ist das ein tiefer Verlust.
Das Märchen ist aus der Rückschau erzählt. Wir erfahren, dass die Ich-Erzählerin noch immer oft an den Drachen ihrer Kindheit denkt. Und wir lesen zwischen den Zeilen, dass sie froh ist - trotz der Kürze der gemneinsamen Zeit- diese Zeit erlebt zu haben.

Obwohl ich das Buch als Kinderbuch besitze und es meiner Tochter auch sehr gefiel, ist es doch auch ein Buch für Erwachsene. Es ist ein Buch über Abschied und das Ende von Beziehungen. Es ist ein Buch über das Glück, trotz des Endes diese Beziehung erlebt zu haben.

Und nicht zuletzt ist es auch ein Buch mit einer wunderwunderbaren Sprache: Astrid Lindgren at her best. Und die Bilder sind auch toll.
Ich habe mal als Kunstprojekt zum Thema Kontrastfarben zu diesem Märchen Drachen vor rotem Himmel malen lassen (wie die Umschlaginnenseite). Das war sehr schön.


Adieu, Herr Muffin: Vierfarbiges Bilderbuch (MINIMAX)
Adieu, Herr Muffin: Vierfarbiges Bilderbuch (MINIMAX)
von Ulf Nilsson
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

5.0 von 5 Sternen Wunderschön, berührend, einfühlsam und tröstlich, 30. Mai 2009
Herr Muffin ist ein altes Meerschweinchen, das stirbt. Er erinnert sich an seine jungen, guten Tage, seine Familie trauert um ihn und begräbt ihn.
Wir haben das Buch seit einigen Jahren. Damals starb ein naher Angehöriger und auch uns Erwachsenen tat dieses Buch gut. Ich weiß nicht, ob meine damals fünfjährige Tochter wirklich den Transfer vom erfüllten Leben Herrn Muffins zu unserem eigenen Trauerfall zog. Das Buch ist allerdings ein schöner Gesprächsanlass, um genau das zu thematisieren: Dass ein Leben erfüllt sein und natürlich zu Ende gehen kann - dass man trotzdem traurig ist. Meinen älteren Kindern hat das Buch geholfen, sie mochten es sehr gern.
Soeben habe ich es mal wieder vorgelesen: Es ist einfach eine schöne Geschichte. Vor allem der, mitunter mit leisem Humor anklingende, Fokus auf auf dem schönen Leben Herrn Muffins, auf der Lebensbilanz, auf dem Trauerritual gefällt mir sehr.
Obwohl das Buch kurz und einfach ist, hat es so viele schöne Details. Ich liebe zum Beispiel die Geschichte mit dem Ausflug. Es werden über das Thema Tod hinaus Fragen aufgeworfen, die auch für Ältere von Bedeutung sind. Es muss keine Lösung dieser Fragen geben- das Buch stimmt trotzdem getröstet. Früher musste ich jedes Mal weinen, wenn ich das Buch vorlas. Das ist nun nicht mehr so- aber es rührt mich an.
Und es war auch jetzt gerade ein sensibler und unaufdringlicher Gesprächsanlass über den Tod, ohne Angst zu machen.


Alle sieben Wellen: Roman
Alle sieben Wellen: Roman
von Daniel Glattauer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Si tacuisses...., 29. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Alle sieben Wellen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Anders als die meisten Rezensent(inn)en bin ich von diesem Buch enttäuscht. "Gut gegen Nordwind" hatte mir sehr gut gefallen: Ich habe es verschlungen, es ist eine spannende, psychologisch glaubwürdige und hochinteressante Geschichte über die Konstruktion einer virtuellen Beziehung.
Dieses Buch aber ist eher ein Märchen für harmoniesüchtige Paarbeziehungsjunkies. Ich mag auch gern Happy-Ends, aber in diesem Fall halte ich die Handlung - ich glaube es ist ja nicht zu viel verraten, wenn ich sage, dass Leo und Emmi sich treffen und die Beziehung realer wird- für unglaubwürdig und kitschig, vor allem aber für langweilig.
Ich habe mehrere Stellen quergelesen, konnte auch mal das Buch ganz weglegen - das wäre mir bei "Gut gegen Nordwind" nie passiert! Das Buch ist in meinen Augen der Versuch, die LeserInnen zufrieden zu stellen. Mit Emmi und Leo aus Band 1 hat das aus meiner Sicht nicht mehr viel zu tun.
Hinzu kommt- aber das ist nun mein persönlicher Geschmack- dass mich in diesem Buch Emmi einfach nervt, so selbstverliebt mailt sie sich durchs Leben.
Es gibt auch interessante Stellen, aber die finden sich spärlich.


delicious days (GU Autoren-Kochbücher)
delicious days (GU Autoren-Kochbücher)
von Nicole Stich
  Taschenbuch

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfache, aber raffinierte Rezepte mit sehr schönen Bildern, 25. Mai 2009
Ich hatte mir das Buch gekauft, ohne Blog oder Buch zu kennen - nur aufgrund positiver Bewertungen und weil ich wieder mal ein Kochbuch haben wollte.
Dann war ich zunächst enttäuscht. Nicole Stich und ich scheinen kochmäßig eine sehr ähnliche Sozialisation durchgemacht zu haben- Aufwachsen in Bayern, Studium in Regensburg, verschiedene Auslandsaufenthalte und Freunde in anderen Ländern, Integration von Länderküchen.
Das Buch erinnert mich auf den ersten Blick auf meine Sammlung mit Lieblingsrezepten in meinem grünen Ordner- Rezepte dieser Art, teilweise genau die gleichen, habe ich also schon. Nichts Neues, dachte ich mir.
Aber natürlich stimmt das so nicht. Ein großer Unterschied zwischen Nicole Stich und mir ist, dass sie sehr schön anrichtet, dekoriert, natürlich auch fotografiert. Die Ideee Milchreis mit Fruchttopping im Gläschen mit in die Arbeit zu nehmen ist schlichtweg genial. Überhaupt ist der Milchreis lecker zum kalt essen. Ich habe ihn mit Rhabarber geamcht- sehr gut.
Was habe ich sonst noch gekocht?

Champignon-Crostini: Lecker, unkompliziert, ganz einfach.

Indischer Brotsalat: Brotsalat ist lecker- und dieser hier ist zum Reinlegen. Mir gefiel speziell die Kombination mit Kichererbsen, auch ohne Brot würde ich den Salat wieder so machen.

Gorgonzola-Risotto: Das ist mein Lieblingsrezept aus diesem Buch. Einfach genial. Ein Geschmackswunder.

Sherrys Galette: Habe ich mit Kirschen aus der Tiefkühltruhe gemacht. Der Teig ist sehr lecker.

Schoppala: Für Fingernudeln habe ich bereits ein Rezept (Familientradition) und so habe ich hier nur flüchtig hingeguckt. Aber klar sind Fingernudeln einfach super. Ich mag sie süß, also mit Apfelmus und mit Zucker bestreut.

Rohkostsalat mit Feta. Hier bin ich noch etwas unentschlossen. Mir geriet er sehr kohllastig. Der Feta kommt allerdings gut.

Banane-Kokos-Kuchen: Ja, ist nicht schlecht. Würde wohl auch gute saftige Muffins ergeben. Schmeckt mit der von den Galettes übriggebliebenen Creme-Fraiche gut. Wird aber nicht mein Lieblingskuchen.

Grissini: Sehr fein. Speziell mit dem Dukkah, das im Blitzhacker wirklich schnell geht. Aus dem Teig lässst sich auch hervorragendes Stockbrot machen.

Fazit: Einfache Rezepte, unkompliziert zu kochen. Mir ist es fast ein wenig zu einfach. Revolutioniert meine Küche wohl nicht. Außer dem Risotto (bisher).


Cynthia Barcomi's Backbuch
Cynthia Barcomi's Backbuch
von Ulf Meyer zu Kueingdorf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach und lecker- einfach lecker!, 9. Mai 2009
Das war ein guter Kauf!
Nicht so sehr für leckere Kuchen und Torten- da habe ich schon meine Rezepte und Klassiker, die immer gut ankommen.
Was mir an diesem Buch gefällt, sind die ganz einfachen Sachen.
Es sind Rezepte drin, für die man nicht extra einkaufen muss, die man schnell am Abend nach der Arbeit noch machen kann und die einfach absolut göttlich schmecken.
Zum Beispiel:
Classic Pancakes: Habe ich einmal spontan zu einem Frühstück für mich und meine kleine Tochter gemacht, als der Rest der Familie ausgeflogen war, und seitdem immer wieder. Man braucht nichts extra, sie gehen schnell und schmecken z.B. mit der empfohlenen Erdbeerbutter wunderbar.

Light and Fluffy Waffles: Auch das eine spontane Aktion, als meine Tochter (diesmal war es die Große) und ich Lust auf Süßes hatten. Das sind wirklich perfekte Waffeln, locker und leicht, hängen sich am Waffeleisen nicht an, schmecken gut.

New York Blintzes: Mein Favorit aus diesem Buch. Mache ich jede Woche mindestens einmal, um sie mit in die Arbeit zu nehmen. Mit Kirschen gefüllt, mit Quark gefüllt, beim bloßen Gedanken läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Von Frau Barcomi genau beschrieben gelingen sie wirklich hervorragend.

Classic Cream Scones: Schmecken lecker!

Das waren jetzt lauter Sachen, die ich spontan und ohne großes Einkaufen gemacht habe. Die Kuchen gelingen auch, wobei der Coffee Cake allerdings eher Mittelmaß ist. Aber das kann man verschmerzen, bei diesem ansonsten tollen Buch!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11