Profil für Ida Lynn > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ida Lynn
Top-Rezensenten Rang: 293.731
Hilfreiche Bewertungen: 418

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ida Lynn (Frankfurt)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Kunst, frei zu sein: Handbuch für ein schönes Leben
Die Kunst, frei zu sein: Handbuch für ein schönes Leben
von Tom Hodgkinson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

67 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehnsucht nach dem echten Leben abseits der Spießgesellschaft, 7. April 2011
Wenn Du das Leben, so wie der Durchschnittsbürger gezwungen ist, es zu leben,
nämlich als eine Abfolge aus arbeiten, Wochenenden und Urlaubstagen,
einfach überwältigend schön findest, - dann ist dieses Buch nichts für Dich.

Wenn Du das Leben, so wie der Durchschnittsbürger gezwungen ist, es zu leben,
nämlich als eine Abfolge aus arbeiten, Wochenenden und Urlaubstagen,
nicht unbedingt berauschend findest, Dich in Momenten des Überdrusses aber
disziplinieren kannst und Dir sagst "hey, das Leben ist eben so..." und
Dir darüber hinaus zum Trost Iphones, Wiis und Digitale Bilderrahmen
kaufst - dann ist dieses Buch erst Recht nichts für Dich.

Wenn Du es toll findest, einmal im Jahr in eine Boeing zu steigen um aufzutanken,
wenn Dich Deine teure Armbanduhr mit Stolz erfüllt, wenn Du es hip findest,
Dich dreimal die Woche in einem Fitnessstudio selbst zu foltern - dann passt dieses
Buch ganz sicher nicht zu Dir und der Version Deines Daseins, die Du
"Das Leben" nennst.

Wenn Du aber feststellst, dass irgendetwas faul ist an einer Existenz, die
sich zusammensetzt aus arbeiten, Wochenenden, Urlaubstagen, Freizeitstress, Fitnessstudios, Erholungsreisen, Prestigeobjekten, Fleiß, Rastlosigkeit,
sinnlosem Konsum und dem Dahinvegetieren vor dem Fernseher - wenn Dich
das alles irgendwie ekelt - dann kauf Dir dieses Buch.
Denn wenn es Dich nach etwas sehnt - nach etwas für Dich persönlich Produktivem,
nach mehr Zeit und Muße für Wein, Kunst, kreative Gedanken, gesunden Schlaf,
Bücher, - nach dem, was es überhaupt heißt, zu leben, nach Echtheit und Natürlichkeit - DANN ist dieses Buch goldrichtig für Dich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2012 2:47 PM MEST


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen "Alles was Du hast, hat irgendwann Dich...", 21. Februar 2010
...und dennoch solltest Du dieses T-Shirt haben!!

Ein Muss für alle, die sich mit der Philosophie Tyler Durdens identifizieren!

Außerdem: Gute Qualität, tolle Passform, superschnelle Lieferung!!


Die Blutlinie: Smoky Barretts 1. Fall
Die Blutlinie: Smoky Barretts 1. Fall
von Cody McFadyen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

209 von 272 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was bitte war das denn?! Fastfood-Pseudothriller der trivialsten Art, 18. Februar 2010
Darf sich so etwas überhaupt Thriller nennen??

Jeden Abend direkt nach der Arbeit zog mich hin zu diesem Buch. Aber nicht etwa, weil es toll oder spannend war, sondern weil ich mit hämischer Neugierde gespannt war, welch stumpfsinnige Handlungsstränge und an den Haaren herbeigezogenen Dialoge mich noch erwarten. Ja, auch das kann unterhalten!!

Ähnlich wie im "Dschungelcamp" sollen hier diverse Szenen beim Konsumenten wohl Wut, Trauer, Ekel oder Mitgefühl auslösen. Dabei sind die Charaktere allerdings so unrealistisch und platt konstruiert, dass keinerlei Gefühle aufkommen können. Die Protagonistin blieb mir bis zum Schluss unsympathisch. Durch Einzelschicksale, die allesamt auch unrealistisch dargestellt werden, soll den Charakteren eine gewisse Tiefe gegeben werden. Aber das funktioniert nicht. Auch das ständige Reflektieren der Protagonistin, sei es über ihre traurige Vergangenheit oder gewisse Eigenheiten der menschlichen Spezies, sorgt bloß für eine Pseudo-Tiefgründigkeit. Berührt hat mich das nicht. Bis zu den Mordszenen hat man bereits so viel Triviales konsumiert, dass man diese Szenen ohne weiteres bei gleichzeitigem Genuss eines leckeren Schinkenbrotes herunterlesen kann.

Der Schreibstil ist lähmend und überhaupt nicht flüssig. Der Autor hat keinerlei Gefühl für geschickte Übergänge.
Hier ein paar Bespiele für Absatz- oder Kapitel-Endungen:
"Dann los!"
"Nichts wie los!"
"Zeit, weitere Morde anzusehen."
"Zeit, dem Mistkerl eines in die Fresse zu geben"
"Zeit, zur Arbeit zu fahren"
"Es ist Zeit, ein weiteres Netz auszuwerfen"
Wie man sieht, werden manche Ausdrucksweisen oder Begriffe bis zum Erbrechen wiederholt.
Oft erwähnte Worte sind außerdem "zerbrechen" und "gebrochen" ("Er biegt sich, aber er bricht nicht." oder "Sie hat Todesangst, aber sie ist noch immer trotzig (...) er hat Elaina noch nicht gebrochen"). Nach einiger Zeit rollt
man bei allem was mit "brechen" zu tun hat genervt die Augen.
Das Schlimme ist: Wiederholungen sind in diesem Buch kein Stilmittel. Sie sind ein Zeichen für Stümperei.

Der Autor spürt außerdem nicht, dass nicht immer alles ausgesprochen oder beschrieben werden muss.
(Ein Beispiel: "Ich bemerke einen Lichtschalter und betätige ihn. Wir öffnen die Tür und alle gehen hindurch.").
Auch die Dialoge sind billig und schlecht konstruiert. Mich wundert, dass ein erwachsener Mann meint, dass Unterhaltungen
so ablaufen. Des Weiteren hält das Ermittler-Team sich permanent selbstgefällig mit nervenden Bob der Baumeister-Mantras
a la "Schnappen wir den Mistkerl" bei Laune.
Und wenn man meint, es könne nicht mehr Schlimmer kommen, dann belehrt einen der Fremd-Scham bei einer grottenschlechten Sex-Szene, der überdramatische Monolog der Protagonistin zu einem Gott an den sie eigentlich nicht glaubt, oder ein an den Haaren herbeigezogener Wut-Ausbruch eines Besseren!

Sämtlichen Fantasien der Feministinnen rund um die Eigenschaften einer Frau hat der Autor wohl gerne und blind Glauben geschenkt: Seine weiblichen Figuren sind tough, sportlich, sexbegeistert, selbstbewusst - und im Job sowas von Alpha!! Die Momente der Pseudo-Betroffenheit und aufkommenden Gefühlswallungen machen die Damen dann auch nicht mehr weicher und weiblicher.

Des Weiteren scheint es, als habe der Autor die Bücher des Profilers John Douglas genau studiert und den Plan gefasst, rund um die wichtigsten Begriffe einen Plot zu kreieren:
Verhörmethoden....o.k., eingebaut. Mordtriade...o.k., ist drin. Opfertypus....eingebaut, weiter im Plot.
Modus operandi....am besten ausgiebig und immer wieder erwähnen.

Grundsätzlich stehe ich ehrfürchtig vor jedem, der die Fantasie besitzt, sich eine Geschichte auszudenken und das strategische Geschick, eine Handlung zu konstruieren. Bravo, wenn sich jemand hinsetzt, die Zeit nimmt zu schreiben, eine Idee verwirklicht. Aber dieses Buch dermaßen hochzuhypen entbehrt jeglichen Verstandes!
Um es mit einigen Lieblingsworten des Autors zu sagen:
Die Handlung war stinkend langweilig, ABER SIE HAT MICH NICHT GEBROCHEN.
MEIN INNERER DRACHE hat mich angetrieben: Mach weiter, ZERSCHMETTERE den
inneren Schweinehund! Ich habe an vielen haarsträubenden Passagen EIN "O" GEFORMT und mich
dann ins Bett verzogen, um mir ungläubig DIE HAARE AUSZUREISSEN. Bevor ich ins Reich des Schlafes abgedriftet bin, habe ich ihn gehört: Den SCHWARZEN ZUG. TSCHUA TSCHUA TSCHUA und er flüsterte mir: Nie wieder ein Buch von Cody McFadyen!!
Kommentar Kommentare (47) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 23, 2014 11:01 AM MEST


Keinohrhasen
Keinohrhasen
DVD ~ Til Schweiger
Preis: EUR 4,97

34 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...einfach nur schlecht, 3. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Keinohrhasen (DVD)
Gerade erst bin ich auf die Idee gekommen, mal hier bei Amazon nach den Bewertungen zu diesem Film zu schauen. In meinem Freundeskreis finden ihn nämlich ausnahmslos alle 'superspitzenklasse' und 'megawitzig'. Ich kam mir schon vor wie vom anderen Stern. Wie kann es sein, dass die Meinungen derart außeinander gehen? Natürlich, die Geschmäcker sind verschieden. Trotzdem wundert mich die andersartige Wahrnehmung der Mitmenschen, die mit strahlenden Augen von diesem Film erzählen.
Meine Freunde sagen, ich erwarte zuviel und habe sowieso einen exotischen Filmgeschmack. Das stimmt nicht ganz. Ich erwarte einen roten Faden, der sich durch die Story zieht. Bei diesem Film schonmal nicht gegeben. Dann erwarte ich entweder Witz oder Gefühlskino oder beides zusammen. Der Witz ist zu platt, Gefühle sind nicht nachvollziehbar, da die Charaktere zu oberflächlich und banal sind. Warum sich die Hauptdarsteller ineinander verlieben sollten, ist mir schleierhaft.
Die Handlung ist zusammengestoppelt und nichts baut nachvollziehbar aufeinander auf! Platt, banal, oberflächlich. UNDURCHDACHT trifft es wohl noch am Ehesten. Einfach nur schlimm.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 4, 2009 10:17 AM MEST


Die 24 Gesetze der Verführung
Die 24 Gesetze der Verführung
von Robert Greene
  Taschenbuch

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial!, 6. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Die 24 Gesetze der Verführung (Taschenbuch)
Dieses fabelhaft recherchierte Buch gibt Einblick in die Mechanismen der Verführung. Dabei ist es sicherlich nicht für Hinz und Kunz geeignet, denn es setzt die Fähigkeit zum Transfer- und Querdenken voraus. Personen, die dieses Buch schlecht bewerten, gehören sicherlich zu der Gattung Mensch, die zu faul ist zum "werben" und nicht hinter die Kulissen blicken möchte. Aus dem Mund solcher Zeitgenossen hört man auch gerne mal Sprüche wie "ich will doch keine Spielchen spielen" oder "wenn ich die Karten gleich offen auf den Tisch lege, weiß ich wenigstens, wo ich dran bin". Dass diese beiden Einstellungen nicht hilfreich sind, zeigt dieses Buch. Beim Verführen, werben, erobern (es muss ja nicht immer liebestechnisch sein) darf man nunmal nicht banal, aufdringlich, anhänglich, stümperhaft vorgehen. Vielmehr sind die Zauberworte "unterschwellig", "geheimnisvoll", "stilvoll", "charmant". Dieses Buch öffnet Augen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 10, 2011 8:00 AM MEST


Liebe braucht keine Ferien
Liebe braucht keine Ferien
DVD ~ Cameron Diaz
Preis: EUR 5,55

7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlecht, lähmend, farblos!!, 26. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Liebe braucht keine Ferien (DVD)
Die Worte Thema verfehlt" kamen mir nach diesem Film zuallererst
in den Sinn. Dabei hätte man aus der Idee Vieles machen können.
Die beiden Liebesgeschichten auf getrennten Kontinenten sind dermaßen farblos, dass kein Gefühl von Wärme oder Romantik aufkommt. Man nimmt den Darstellern nicht ab, dass sie sich wirklich verliebt haben bzw. findet auch keinen Grund, warum sie sich verlieben sollten - wo doch die Charaktere ebenfalls nur oberflächlich dargestellt werden. Um in die Tiefe zu gehen, bleibt keine Zeit - trotz lähmender und narkotisierender Länge des Films.
Zudem spielt Cameron Diaz wieder einmal das, was sie am besten kann: eine Grimassen schneidende, überdrehte Frau, die gerne mal einen trinkt.
Die Konversation der Charaktere ist äußerst banal, die Dialoge sind witzlos, von Humor zwischen den Zeilen keine Spur. Einfach nur enttäuschend. Zudem werden Szenen ausgebaut, die nicht witzig sind und die man schon 1000x in anderen Komödien gesehen hat. Schlichtweg einfallslos und vorhersehbar.


EVIL
EVIL
von Jack Ketchum
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genial, schockierend, lässt einen nicht mehr los, 26. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: EVIL (Taschenbuch)
Dieses Buch wirkte noch sehr lange nach. Nach Beendigung
konnte ich erstmal ein Dreivierteljahr nichts anderes lesen.
Erstens aus Nachdenklichkeit. Zweitens, weil Jack Ketchums Schreibstil
unnachahmlich gut ist, einfach und direkt. Er zieht einen direkt
ins Geschehen.
Jack Ketchum führt uns an die Abgründe der menschlichen Seele.
Banale Vergleiche mit "Hostel" oder diversen Splatterromanen
sind absolut unangebracht. Es geht Ketchum um viel mehr als
die bloße Beschreibung von Gewalt.
Ketchum zwingt den Leser, weiterzulesen, auch wenn man manchmal Angst hat,
dies zu tun. Man ist hin- und hergerissen zwischen Ekel,
Unfassbarkeit und der Faszination des Bösen.

Dies ist kein 08/15-Roman. Ich habe nie zuvor so etwas
Außergewöhnliches gelesen.
Aufbau, Erzählstil, - nicht zu übertreffen!
Aber auch harte Kost.


Das Erfolgsbuch: Wie Sie alles im Leben erreichen können
Das Erfolgsbuch: Wie Sie alles im Leben erreichen können
von Joseph Murphy
  Taschenbuch

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabelhaft!!!, 25. Juli 2007
Als ich das Buch von Dr. Murphy zum ersten Mal einsah, habe ich es
aufgrund der zahlreichen Bibelzitate fehlinterpretiert und wollte
es tatsächlich zurücksenden! Wie gut, dass meine Neugier gesiegt hat
und ich es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe!
Das Buch hat mein Leben verändert. Ich sehe mich nicht mehr
als Opfer eines ungewissen "Schicksals". Ich bin positiver, gelassener,
ziehe tolle Menschen in mein Leben wie ein Magnet und es ergeben
sich tatsächlich kleine Wunder. Außerdem hat es mich auf den Pfad
von Doreen Virtue oder Esther + Jerry Hicks gebracht - auch wunderbar
spirituelle Menschen, die erleuchtete Bücher schreiben.
Also Leute, Schluss mit Passivität, negativem Denken und trüber Stimmung.
Erschafft Euch Eure Realität neu. Dieses Buch ist nur der Anfang...


Ich schenke mir ein neues Leben: Sieben Schritte zu mir selbst
Ich schenke mir ein neues Leben: Sieben Schritte zu mir selbst
von Diana Cooper
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht sehr empfehlenswert, 25. Juli 2007
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Büchern von Doreen Virtue,
dem Erfolgsbuch von Dr. Joseph Murphy oder auch Werken von Esther und Jerry Hicks. Diese Bücher vermitteln durchweg ein positives Gefühl und
die Erkenntnis, dass man die Macht hat, sein Leben zu ändern und
die Kraft der Gedanken zu nutzen.

Mrs. Diana Cooper allerdings wird nicht müde, uns immer wieder
daran zu erinnern, dass wir KARMA aus vergangenen Leben
mit uns herumschleppen und dass es sein kann, dass wir somit Negatives
auf uns ziehen, z.B. einen Unfall, weil es unser Karma ist.
Dann sollen wir daraus natürlich lernen.
Wer mit dieser Information ein Problem hat bzw. wem dies
Angst macht, der sollte die Bücher von Diana Cooper nicht lesen.
Das Ehepaar Hicks oder Doreen Virtue haben mich gelehrt,
dass ich kein Leid erfahren muss, wenn ich Positives affirmiere
und daran glaube, dass das Universum in jeder Situation eine optimale Lösung für mich hat.
Diana Cooper gibt mir nun allerdings erneut das Gefühl der Ohnmacht,
weil es ja eben sein kann, dass ich schlechtes Karma aus vergangenen
Leben mit in dieses Leben gebracht habe. Da ich mich nunmal leider nicht an vergangene Leben erinnere, verdammt mich diese Erkenntnis erneut in die Opferrolle bzw. in die Passivität, ich harre der Dinge die da kommen (vielleicht auch ein Unfall??), denn ich trage ja viel Karma mit mir herum - und nicht nur das, woran ich mich erinnern kann.

Also, wie gesagt, mich verwirren die Bücher von Diana Cooper nur.
Ich rate eher zu Esther und Jerry Hicks, Doreen Virtue oder Dr. Murphy.
Diese Bücher geben Selbstbewusstsein und Hoffnung und erinnern nicht ständig daran, dass man in vergangenen Leben Fehler gemacht hat, die auch auch in unserem aktuellen Leben noch nachwirken. Selbst wenn Diana Cooper versucht, uns darauf zu stoßen, was unsere Lektion ist oder was wir lernen sollen - mich machen ihre Bücher eher ängstlich als hoffnungsvoll.


Seite: 1