Profil für Thalia > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thalia
Top-Rezensenten Rang: 45.522
Hilfreiche Bewertungen: 998

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thalia "Austen-Fan" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
The King's Speech - Die Rede des Königs (Oscar Edition) [2 DVDs]
The King's Speech - Die Rede des Königs (Oscar Edition) [2 DVDs]
DVD ~ Helena Bonham Carter
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 9,97

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein perfekter Film, 27. August 2011
Wie meinte Colin Firth in einem seiner Interviews: "Ich war sehr skeptisch. Ein Film der von zwei Männer mittleren Alters handelt, einer davon ein stotternder König, keine Sexszenen, keine Special-Effects - wen soll das interessieren??" Welch ein Glück, dass er seine Bedenken über Bord warf und die Rolle des stotternden Duke of York, den späteren König George VI. dennoch übernahm. Denn Dank ihm und Geoffrey Rush wurde daraus ein Film, wie man ihn gerade in unserer Zeit nur sehr selten sieht. Ein Film der zu Herzen geht, der alles beinhaltet was großes Kino ausmacht. Zwei Hauptdarsteller, auch wenn Geoffrey Rush für den Oscar als Nebendarsteller nominiert war und leider übergangen wurde, die sich derart ergänzen, dass man nur noch voller Bewunderung ist. Ein Film in dem sich witzige und tieftraurige Szenen abwechseln und der sein Publikum begeistert. Ich habe es zum Beispiel vorher noch nie erlebt, dass beim Abspann applaudiert wurde, wie im Theater. Zu Recht!!!

Es ist ein Film, in dem es um die Freundschaft zweier Männer geht, die aus völlig verschienden Welten kommen und die sich unter normalen Umständen niemals begegnet wären. Hier der Duke of York, zweiter Sohn von König George V., der sich auf ein ruhiges Leben mit seiner Familie eingestellt hatte, was ihm sehr entgegenkam, denn er scheute die Öffentlichkeit. Durch sein Stottern gehandicapt und Höllenqualen leidend, wenn er eine Rede halten musste. Dort der gescheiterte australische Schauspieler Lionel Logue, der als Sprachtherapeut arbeitet und dabei sehr unkonventionelle Mittel anwendet. Die Frau des Herzogs, die spätere "Queen Mom" wird auf diesen Mann aufmerksam und bittet ihn ihrem Mann zu helfen.

Durch die Abdankung seines Bruders wird der Herzog dann gezwungen den Thron zu besteigen, gerade in einer Zeit, als der Rundfunk eine immer wichtigere Rolle spielte und Aufzeichnungen noch nicht möglich waren. Das heißt, alles wurde direkt übertragen. Was das für ein Staatsoberhaupt bedeutet, das gehandicapt durch sein schweres Stottern, nicht fähig ist, einen einzigen Satz ohne Schwierigkeiten zu sprechen, darf man sich kaum vorstellen. Dabei zuzusehen, wie sich zwischen dem zukünftigen König und dem australischen Therapeuten ganz langsam eine Freundschaft entwickelt und Vertrauen entsteht, das gehört zum Besten, was man seit langem im Kino gesehen hat.

Es ist ein Kammerspiel zweier ganz großer Schauspieler, Colin Firth und Geoffrey Rush, die sich Rededuelle vom Feinsten liefern, Dank dem wunderbaren Drehbuch von David Seidler, der selbst als Kind stotterte und deshalb genauestens mit der Materie vertraut ist, und der zu Recht mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Er schrieb einen Brief an die Mutter der Queen in dem er ihr mitteilte, dass er ein Drehbuch über Ihren verstorbenen Mann zu schreiben beabsichtige. Sie antwortete, sie hätte nichts dagegen, bitte aber darum, dies nicht zu ihren Lebzeiten zu tun, denn die Erinnerung sei immer noch zu schmerzvoll. Als guter Brite hielt er sich daran, rechnete aber nicht damit, dass er noch über 20 Jahre warten musste, weil Queen Mom erst mit über 100 Jahren starb. :-)

Der Regisseur Tom Hooper, besetzte den Film bis in die kleinsten Rollen mit den besten Schauspielern die Großbritannien zu bieten hat. Sei es Helena Bonham Carter, ganz wunderbar in ihrer Rolle als Frau des Königs, Derek Jacobi als Erzbischof, Michael Gambon als George V., jeder für sich ein Meister seines Fachs. Aber vor allem Colin Firth in der Titelrolle - brillant, wie er diesem zutiefst verunsicherten und gequälten Menschen, sehr zurückgenommen, Dank seiner Ausdruckskraft, Statur verleiht. Er macht diesen Film zum Ereignis. Wer ihn erlebt, wie er am Ende des Films seine Rede an die Nation hält, wohl wissend, was vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs davon abhängt, dass er gerade jetzt nicht versagen darf und diese Rede mit dem Original vergleicht (auf youtube), sieht erst dann, wie brillant er das schaffte. Der Oscar für diese Rolle war hochverdient.

Man sollte sich diesen Film aber nach Möglichkeit nur im Original ansehen. Tut man es nicht, versäumt man das Wichtigste - die Authentizität, die keine Synchronisation, sei sie auch noch so gut, jemals schaffen kann. Es lohnt sich auf jeden Fall die Special-Edition zu kaufen, denn das Bonus-Material ist sehr empfehlenswert und rundet das Vergnügen ab.

Für diesen Film sind 5 Sterne eigentlich nicht genug. Unbedingt ansehen!!


La Strada-Songs from the Movies
La Strada-Songs from the Movies
Wird angeboten von B68 Solutions
Preis: EUR 13,99

22 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine große Überraschung!, 21. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: La Strada-Songs from the Movies (Audio CD)
Crossover?? Nicht mein Ding. Aber wie immer, wenn eine neue CD oder DVD von Rolando Villazón erscheint, musste ich sie kaufen. Dieses Mal allerdings mit gemischten Gefühlen!! Umso größer meine Überraschung als ich mir diese CD zum ersten Mal anhörte. Sie ist WUNDERVOLL!!!

Herr Villazón vermeidet nämlich den großen Fehler, den die meisten seiner Kollegen bei Crossover-Aufnahmen begehen, nämlich jeden Song, sei er von den Beatles oder wie hier Titelmelodien berühmter Filme, wie die Arie des Cavaradossi klingen zu lassen. Dazu ist er viel zu klug. Ganz im Gegenteil. Er lässt dieser Musik ihren Charakter, nimmt sich zurück und erzielt so eine umso größere Wirkung. Er singt mit soviel Feingefühl, Eleganz und Musikalität, über die Qualität seiner Stimme muss nicht erst viel erzählt werden, dass man beim Zuhören Gänsehaut bekommt.

Außerdem hat er mit traumwandlerischer Sicherheit auch wirklich die schönsten Filmmelodien ausgesucht. Sei es "The Windmills of your Mind", "Piece of Sky", "She" oder "Smile" - seine Interpretation ist makellos. Als ich sah, dass er sich an "Non, je ne regrette rien" herangewagt hat, ein Chanson, dass nun wirklich jeder nur mit Edith Piaf in Verbindung bringt, dachte ich, kann das gut gehen?? Es kann!!! Seine Interpretation klingt so wahrhaftig, als ob er da seine eigene Vergangenheit verarbeiten würde. Wie wurde er gescholten, wie oft hat man ihn totgesagt, weil er ja angeblich so unvorsichtig mit seiner Stimme umgegangen sei. Nach seinen kürzlichen triumphalen Auftritten an der Scala und in Covent Garden hat er all seine Kritiker Lügen gestraft und so klingt sein "Non, je ne regrette rien" auch sehr autobiographisch und deshalb so echt.

Ich kann diese CD nur weiterempfehlen. Eine lohnende Investition für all diejenigen, die sich von Rolando Villazón in die Welt der Filmmusik entführen lassen wollen. Wenn schon Crossover - dann bitte auf solch hohem Niveau. Dafür 5 Sterne!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2011 1:00 PM MEST


Genova
Genova
DVD ~ Colin Firth
Preis: EUR 8,99

33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswert!, 23. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Genova (DVD)
Colin Firth, brillant wie immer, spielt hier einen Professor, der nach dem Unfalltod seiner Frau, mit seinen beiden Töchtern nach Genua zieht, um der nunmehr bedrückenden Umgebung, zu entfliehen.

Die kleinere der beiden Töchter die sich am Tod der Mutter mitschuldig fühlt, leidet unter Albträumen und wird mit der neuen Situation nicht fertig. Die ältere Schwester dagegen findet schnell Freunde und kann die angespannte Atmosphäre daheim nur schwer ertragen. Sie fängt eine Beziehung mit einem der Jungs aus ihrer neuen Clique an, wohl mehr aus Verzweiflung, als aus Liebe. So bleibt es alleine dem Vater überlassen, sich um die schwer traumatisierte kleine Tochter zu kümmern. Wie Colin Firth diese Rolle, als überforderter aber dennoch liebevoller Vater meistert, ist schon den Kauf dieser DVD wert. Absolut überzeugend in der Darstellung und zu Herzen gehend.

Die düstere Atmosphäre der Altstadt Genuas tut ein Übriges um einen in den Sog dieser manchmal traumatischen Geschichte geraten zu lassen. Die wunderbaren Darsteller, machen diesen Film so sehenswert. Eine bemerkenswert gute Filmmusik trägt dazu bei, dass man den Film nicht so schnell vergisst.

Kein Mainstream-Movie, kein Action-Thriller, sondern ein ruhiger, von den Darstellern getragener Film, der einen nicht los lässt und noch lange nachwirkt.

Dafür 5 Sterne!!


The King's Speech
The King's Speech
DVD ~ Colin Firth
Preis: EUR 7,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The King's Speech - Der perfekte Film!, 6. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The King's Speech (DVD)
Wie meinte Colin Firth in einem seiner Interviews: "Ich war sehr skeptisch. Ein Film der von zwei Männer mittleren Alters handelt, einer davon ein stotternder König, keine Sexszenen, keine Special-Effects - wen soll das interessieren??" Welch ein Glück, dass er seine Bedenken über Bord warf und die Rolle des stotternden Duke of York, den späteren König George VI. dennoch übernahm. Denn Dank ihm und Geoffrey Rush wurde daraus ein Film, wie man ihn gerade in unserer Zeit nur sehr selten sieht. Ein Film der zu Herzen geht, der alles beinhaltet was großes Kino ausmacht. Zwei Hauptdarsteller, auch wenn Geoffrey Rush für den Oscar als Nebendarsteller nominiert war und leider übergangen wurde, die sich derart ergänzen, dass man nur noch voller Bewunderung ist. Ein Film in dem sich witzige und tieftraurige Szenen abwechseln und der sein Publikum begeistert. Ich habe es zum Beispiel vorher noch nie erlebt, dass beim Abspann applaudiert wurde, wie im Theater. Zu Recht!!!

Es ist ein Film, in dem es um die Freundschaft zweier Männer geht, die aus völlig verschienden Welten kommen und die sich unter normalen Umständen niemals begegnet wären. Hier der Duke of York, zweiter Sohn von König George V., der sich auf ein ruhiges Leben mit seiner Familie eingestellt hatte, was ihm sehr entgegenkam, denn er scheute die Öffentlichkeit. Durch sein Stottern gehandicapt und Höllenqualen leidend, wenn er eine Rede halten musste. Dort der gescheiterte australische Schauspieler Lionel Logue, der als Sprachtherapeut arbeitet und dabei sehr unkonventionelle Mittel anwendet. Die Frau des Herzogs, die spätere "Queen Mom" wird auf diesen Mann aufmerksam und bittet ihn ihrem Mann zu helfen.

Durch die Abdankung seines Bruders wird der Herzog dann gezwungen den Thron zu besteigen, gerade in einer Zeit, als der Rundfunk eine immer wichtigere Rolle spielte und Aufzeichnungen noch nicht möglich waren. Das heißt, alles wurde direkt übertragen. Was das für ein Staatsoberhaupt bedeutet, das gehandicapt durch sein schweres Stottern, nicht fähig ist, einen einzigen Satz ohne Schwierigkeiten zu sprechen, darf man sich kaum vorstellen. Dabei zuzusehen, wie sich zwischen dem zukünftigen König und dem australischen Therapeuten ganz langsam eine Freundschaft entwickelt und Vertrauen entsteht, das gehört zum Besten, was man seit langem im Kino gesehen hat.

Es ist ein Kammerspiel zweier ganz großer Schauspieler, Colin Firth und Geoffrey Rush, die sich Rededuelle vom Feinsten liefern, Dank dem wunderbaren Drehbuch von David Seidler, der selbst als Kind stotterte und deshalb genauestens mit der Materie vertraut ist, und der zu Recht mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Er schrieb einen Brief an die Mutter der Queen in dem er ihr mitteilte, dass er ein Drehbuch über Ihren verstorbenen Mann zu schreiben beabsichtige. Sie antwortete, sie hätte nichts dagegen, bitte aber darum, dies nicht zu ihren Lebzeiten zu tun, denn die Erinnerung sei immer noch zu schmerzvoll. Als guter Brite hielt er sich daran, rechnete aber nicht damit, dass er noch über 20 Jahre warten musste, weil Queen Mom erst mit über 100 Jahren starb. :-)

Der Regisseur Tom Hooper, besetzte den Film bis in die kleinsten Rollen mit den besten Schauspielern die Großbritannien zu bieten hat. Sei es Helena Bonham Carter, ganz wunderbar in ihrer Rolle als Frau des Königs, Derek Jacobi als Erzbischof, Michael Gambon als George V., jeder für sich ein Meister seines Fachs. Aber vor allem Colin Firth in der Titelrolle - brillant, wie er diesem zutiefst verunsicherten und gequälten Menschen, sehr zurückgenommen, Dank seiner Ausdruckskraft, Statur verleiht. Er macht diesen Film zum Ereignis. Wer ihn erlebt, wie er am Ende des Films seine Rede an die Nation hält, wohl wissend, was vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs davon abhängt, dass er gerade jetzt nicht versagen darf und diese Rede mit dem Original vergleicht (auf youtube), sieht erst dann, wie brillant er das schaffte. Der Oscar für diese Rolle war hochverdient.

Man sollte sich diesen Film aber nach Möglichkeit nur im Original ansehen. Tut man es nicht, versäumt man das Wichtigeste - die Authentizität, die keine Synchronisation, sei sie auch noch so gut, jemals schaffen kann.

Für diesen Film sind 5 Sterne eigentlich nicht genug. Unbedingt ansehen!!


Carols & Christmas Songs
Carols & Christmas Songs
Preis: EUR 20,87

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weihnachten kann kommen!, 7. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Carols & Christmas Songs (Audio CD)
Jetzt also auch Bryn Terfel - das war mein erster Gedanke, als ich von der Doppel-CD "Carols & Christmas Songs" hörte. Muss er sich jetzt auch noch in die endlose Reihe von Sängern einordnen, die uns mit den wohlbekannten Liedern zum Weihnachtsfest beglücken?? Aber dann siegte die Neugier über die Skepsis - und wie so oft, wenn man nichts Besonderes erwartet, wird man aufs Angenehmste überrascht.

Eine Vielfalt der verschiedensten Weihnachtslieder, die von White Christmas, mit dem längst verstorbenen Bing Crosby im Duett gesungen, bis zu Klassikern wie Still, Still, Still, reichen. Unterstützt wird Bryn Terfel dabei hauptsächlich von Künstlern, die wie er aus Wales stammen, wie der wunderbaren Harfinistin Catrin Finch und diversen Chören. Wenn man den englischsprachigen oder in Englisch gesungenen Liedern zuhört, stellt sich Weihnachtsstimmung von selbst ein. Die Bonus-CD mit Walisisch gesungenen Weihnachtsliedern eine Rarität vom Feinsten.

Mein absoluter Favorit ist jedoch "El Nacimiento" mit dem wunderbaren Rolando Villazón als Partner. Alleine für dieses Duett lohnt sich der Kauf dieser CD. Wie die Stimmen dieser äußerlich so verschiedenen Sänger harmonieren - das verursacht Gänsehaut. Für mich das neue "Traumpaar" der Oper. :-) Villazón, der viel Gescholtene und immer wieder Totgesagte, gibt seinen Kritikern die passende Antwort: Seine Stimme klang noch nie schöner und ergreifender.

Wer eine CD sucht, die rein gar nichts mit den kitschigen, zuckersüßen Zumutungen zu tun hat, die einem das Weihnachtsfest verleiden können, dem sei diese wundervolle Doppel-CD wärmstens empfohlen. Auf Bryn Terfel ist eben immer Verlass.


Jane Austen's Pride & Prejudice (15th Anniversary Edition) [6 DVDs] [Collector's Edition]
Jane Austen's Pride & Prejudice (15th Anniversary Edition) [6 DVDs] [Collector's Edition]
DVD ~ Allison Steadman
Preis: EUR 31,64

41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine vollkommene Verfilmung!, 14. September 2010
Ich habe bisher fast alle Verfilmungen von Jane Austen Romanen gesehen, aber keine kann es mit dieser auch nur annähernd aufnehmen. Sie ist einfach vollkommen.Ob Musik, Ausstattung oder die Schauplätze, alles stimmt bis ins kleinste Detail. Die Besetzung ist perfekt. Um einige zu nennen: David Bamber als unsäglicher "Mr. Collins", der wunderbare Benjamin Whitrow als "Mr. Bennett" oder Alison Steadman in der Rolle der herrlich hysterischen "Mrs. Bennett" ein großes Vergnügen. Aber jetzt zu den eigentlichen Glanzpunkten. Das sind Jennifer Ehle, perfekt als emanzipierte, dem arroganten Mr. Darcy Paroli bietende Elizabeth und der großartige Colin Firth als "Mr. Darcy".

Es hat vor und nach ihm andere Schauspieler gegeben, die diese Rolle verkörperten. Aber wer ihn in dieser Rolle erlebt, der wird nie wieder einen anderen Mr. Darcy sehen wollen. Das ist das Nonplusultra, mehr geht nicht. Ihm dabei zuzusehen, wie er sich vom anfangs hochmütigen, unnahbaren Gentleman, zum mitfühlenden, seinen Dünkel ablegenden und liebenden Gefährten wandelt, Jane Austen muss Colin Firth vor Augen gehabt haben, als sie den Roman "Pride & Prejudice" schrieb. Kein Wunder, dass die Autorin der Bridget Jones Romane so begeistert von ihm war, dass sie ihm in ihren Büchern ein Denkmal setzte und sich diese Serie in Großbritannien zum Straßenfeger entwickelte.

Endlich ist auch die deutsch synchronisierte Fassung in voller Länge zu sehen. Es hat allerdings 15 Jahre gedauert. Weshalb, das ist mir ein Rätsel. Wenn man allerdings über genügend Englischkenntnisse verfügt, sollte man nach Möglichkeit dennoch nur die Originalfassung anschauen, denn keine Synchronisation kann auch nur annähernd an die englischsprachige Version anknüpfen. Die Stimme von Colin Firth ist unerreicht. Auch Laurence Olivier in der alten Hollywood-Fassung, die dazu im Drehbuch in Vielem vom Original abweicht, kann da nicht mithalten.

Ich habe diese BBC-Verfilmung nun schon unzählige Male gesehen, und bin immer wieder aufs Neue begeistert. Das Bonus-Material ist liebevoll zusammengesetzt und sehr zu empfehlen.
Diese Mini-Serie gehört zu den Besten, die jemals gedreht wurden. 5 Sterne sind dafür eigentlich zu wenig.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 8, 2013 8:24 AM MEST


A Single Man [UK Import]
A Single Man [UK Import]
DVD ~ Colin Firth
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 2,62

83 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Glücksfall!, 30. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: A Single Man [UK Import] (DVD)
"A Single Man" stellt für mich einen Glücksfall dar. Der Designer Tom Ford erfüllt sich einen lang gehegten Traum. Er schreibt ein Drehbuch nach dem Roman von Christopher Isherwood, den er vor vielen Jahren las und seit damals nicht vergessen konnte und dreht den Film. Er lässt sich weder durch die Finanzkrise die seine Geldgeber abspringen lässt noch durch "gute Ratschläge" von Freunden entmutigen und hält an seinem Vorhaben fest. Finanziert seinen Erstlingsfilm selbst, wartet so lange, bis Colin Firth Zeit hat die Hauptrolle zu übernehmen. Die Dreharbeiten dauern nur 21 Tage und die Prognosen der Fachwelt sind eher skeptisch. Klingt alles nicht sehr erfolgsversprechend. Ja und was passiert dann?? Tom Ford schafft mit seinem Erstlingsfilm ein wahres Meisterwerk. Ein Juwel. Getragen vom Hauptdarsteller Colin Firth, der endlich beweisen kann, welch ein herausragender Schauspieler er ist. Für ihn gilt der Satz von Glorian Swanson, dem Stummfilmstar in Billy Wilders berühmten Film "Sunset Boulevard": we didn't need lines, we had faces! (Wir brauchten keinen Text, wir hatten Gesichter).

Colin Firth in der Rolle des trauernden Prof. Falconer, der seinen langjährigen Partner, gespielt von Matthew Goode (Match Point, Brideshead) bei einem Autounfall verlor und beschließt seinem Leben ein Ende zu bereiten, weil er den Verlust seines langjährigen Partners nicht ertragen kann - das ist Schauspielkunst auf höchstem Niveau. Die Szene in der er am Telefon die Todesnachricht erhält und ganz nebenbei erfährt, dass er bei der Beerdigung nicht erwünscht sei, nur für "Familienmitglieder" - mit das Berührendste was seit langem auf einer Kinoleinwand zu sehen war. Der Coppa Volpi in Venedig als bester Darsteller, Oscar- und Golden Globe-Nominierung, sowie der Gewinn des BAFTA, des britischen Oscar, waren hochverdient.

Dieser Mann, der praktisch nur von seiner akkuraten Bekleidung, die wie eine Art von Rüstung wirkt, die ihm Halt gibt, und sein ebenso penibel gepflegtes Haus am Leben gehalten wird, plant seinen Tod wie er auch lebte. Mit äußerster Sorgfalt und Zurückhaltung. Einzig seiner alten Freundin Charlie gegenüber, wunderbar dargestellt von Julianne Moore, zeigt er Gefühle und geht aus sich heraus. Aber es bleiben nur kurze Episoden des Glücks. Obwohl es sich bei den Protagonisten um ein homosexuelles Paar handelt, spielt das eigentlich eine Nebenrolle. Es geht um den Verlust eines geliebten Menschen, ob Mann oder Frau, ist dabei völlig nebensächlich.

Als eine Art Schutzengel erscheint da sein Student Kenny,(Nicholas Hoult, der Junge aus "About a Boy") der seinem Professor folgt und wohl instinktiv fühlt, was dieser von ihm bewunderte Mann plant. Wunderbar dabei zuzusehen, wie Prof. Falconer durch Kennys entwaffnende Art, seine Anhänglichkeit und herzerfrischende Naivität langsam wieder Lebensmut schöpft.

Mehr sollte man nicht verraten, für all diejenigen, die den Film im Kino versäumt haben. Die adäquate wundervolle Filmmusik, die wie bei Tom Ford nicht verwunderlich, unglaublich geschmackvollen Kostüme und Ausstattung, das Ambiente vom Feinsten, runden die Meisterleistung der Schauspieler adäquat ab. Tom Ford zeigt in seinem ersten Film als Regisseur welch großes Talent in ihm steckt. Er gehört für mich jetzt schon zu den Besten seines Fachs.

Als Fazit: einer der schönsten Filme des Jahres. Colin Firth als Idealbesetzung, ohne den dieser Film nicht denkbar wäre und Tom Ford, der mit traumwandlerischer Sicherheit und Geschmack dieses Meisterwerk schuf. Dazu der Tipp: man sollte sich nach Möglichkeit nur die Originalfassung ansehen. Die Stimme von Colin Firth ist einfach umwerfend. Dafür 5 Sterne!!


Genova [DVD] [2008] [UK Import]
Genova [DVD] [2008] [UK Import]
DVD ~ Colin Firth
Wird angeboten von DaaVeeDee-DEU
Preis: EUR 15,98

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswert!!, 19. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Genova [DVD] [2008] [UK Import] (DVD)
Colin Firth, brillant wie immer, spielt hier einen Professor, der nach dem Unfalltod seiner Frau, mit seinen beiden Töchtern nach Genua zieht, um der nunmehr bedrückenden Umgebung, zu entfliehen.

Die kleinere der beiden Töchter die sich am Tod der Mutter mitschuldig fühlt, leidet unter Albträumen und wird mit der neuen Situation nicht fertig. Die ältere Schwester dagegen findet schnell Freunde und kann die angespannte Atmosphäre daheim nur schwer ertragen. Sie fängt eine Beziehung mit einem der Jungs aus ihrer neuen Clique an, wohl mehr aus Verzweiflung, als aus Liebe. So bleibt es alleine dem Vater überlassen, sich um die schwer traumatisierte kleine Tochter zu kümmern. Wie Colin Firth diese Rolle, als überforderter aber dennoch liebevoller Vater meistert, ist schon den Kauf dieser DVD wert. Absolut überzeugend in der Darstellung und zu Herzen gehend.

Die düstere Atmosphäre der Altstadt Genuas tut ein Übriges um einen in den Sog dieser manchmal traumatischen Geschichte geraten zu lassen. Die wunderbaren Darsteller, machen diesen Film so sehenswert. Eine bemerkenswert gute Filmmusik trägt dazu bei, dass man den Film nicht so schnell vergisst.

Kein Mainstream-Movie, kein Action-Thriller, sondern ein ruhiger, von den Darstellern getragener Film, der einen nicht los lässt und noch lange nachwirkt.

Dafür 5 Sterne!!


Then She Found Me
Then She Found Me
DVD ~ Colin Firth
Wird angeboten von averdo24
Preis: EUR 5,17

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte man sich nicht entgehen lassen!!, 21. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Then She Found Me (DVD)
Then She Found me" ist einer jener Filme, die man leicht übersieht - zu Unrecht. Wahrscheinlich wäre es auch mir so ergangen, wenn ich nicht ein Fan von Colin Firth wäre, der sich all seine Filme ansieht und nur sehr selten enttäuscht wurde.

Helen Hunt, die auch Regie führt, spielt eine Lehrerin, die nach dem Tod ihrer Adoptiveltern einen Brief ihrer Mutter (Bette Midler) erhält, die sie um ein Treffen bittet. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Bette Midler (in einer ihrer besten Rollen)spielt eine extrovertierte, es mit der Wahrheit nicht sehr genau nehmende Frau, bekannt als Leiterin einer TV-Talkshow und Helen Hunt, eine etwas verhärmte, scheue und in einer unglücklichen Ehe lebende Lehrerin. Das erste Zusammentreffen dieser beiden Frauen endet natürlich in einem Fiasko.

Durch Zufall lernt die Lehrerin den Vater eines Schülers, (Colin Firth), kennen, der von seiner Frau verlassen wurde und sich alleine um seine beiden Kinder kümmert. Colin Firth als als tief verletzten, aber treusorgenden Vater zu erleben, lohnt alleine schon den Kauf dieser DVD. Sie verliebt sich in ihn, nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass sie nach vielen erfolglosen Versuchen schwanger ist, gerade jetzt, als sie sich von Ihrem Mann (Matthew Broderick, sehr überzeugend, als jede Verantwortung scheuender Albtraum eines Ehemanns)getrennt hat. Diesen beiden vom Leben enttäuschten Menschen zuzusehen, wie sie sich gegen ihre Gefühle wehren, nur um dann trotzdem eine Beziehung zu beginnen, ist rührend und lustig zugleich.

Ich will natürlich nicht die ganze Geschichte verraten. Lustige Sequenzen wechseln sich mit tragischen Begebenheiten ab, aber die wunderbaren Schauspieler, lassen diesen Film nie kitschig oder langweilig werden. Man sollte ihn sich nicht nur einmal ansehen, es gibt soviele kleine Dinge, die man erst auf den zweiten Blick entdeckt.

Ein Film, der nichts für Fans von Action, Special-Effects oder ähnlichem ist, sondern für Menschen, die es lieben wundervollen Schauspielern zuzusehen, die eine Geschichte erzählen. Ein Film der kein großes Budget braucht,um zu überzeugen.


Another Country [UK Import]
Another Country [UK Import]
DVD ~ Anna Massey
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 3,07

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 27. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Another Country [UK Import] (DVD)
Dieser Film der auf wahren Begebenheiten beruht, beschäftigt sich mit der Doppelmoral die an den Eliteschulen Großbritanniens in der 30-er Jahren herrschte.

Guy Bennett (Rupert Everett) und Tommy Judd (Colin Firth) sind zwei Freunde, die beide aus unterschiedlichen Gründen Außenseiter dieser an Eton erinnernden Schule sind. Guy weil er offen seine Homosexualität lebt, und Tommy weil er Marxist ist. Nach dem Selbstmord eines Schülers, der von einem Lehrer beim Sex mit einem anderen Jungen erwischt wurde, versucht die Schulleitung alles, um diesen Skandal vor der Öffentlichkeit und auch den Eltern der Schüler zu verheimlichen.

Als Guy Bennett weiterhin seine Gefühle für James Harcourt (Cary Elwes) offen zeigt, und ein Liebesbrief den er ihm schickt ausgerechnet in die Hände des von allen gehassten Fowler gerät, muß er die Demütigung einer öffentlichen Züchtigung über sich ergehen lassen, die er auf sich nimmt um James Harcourt nicht zu kompromittieren. Als er erfährt, daß ihn dieser Vorfall den Zutritt zu den "Lords" kostet, und damit verbunden auch seinen Wunsch später Diplomat zu werden zunichte macht, bricht eine Welt für ihn zusammen. Er wird später Spion für Russland und flüchtet aus England nach Moskau.

Tommy Judd kämpft später in Spanien gegen die Truppen von Franco, und fällt im Kampf.

Rupert Everett und Colin Firth ganz am Anfang ihrer Karriere, sind als Guy und Tommy die Idealbesetzung, obwohl Colin Firth auf der Bühne dann auch die Rolle des Guy adäquat darstellte.

Fazit: ein absolut sehenswerter Film. Dafür 5 Sterne!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6