Profil für -svega- > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von -svega-
Top-Rezensenten Rang: 12.600
Hilfreiche Bewertungen: 388

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
-svega- "-svega-"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Gone Home (Collector's Edition) - [PC]
Gone Home (Collector's Edition) - [PC]
Preis: EUR 19,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungewöhnliches Adventure-Experiment, das zeigt wie man das Thema Steam angehen kann., 8. Juli 2014
Wer Ich-Perspektive-Adventures mag bekommt mit Gone Home ein sehr ungewöhniches, überraschendes Spielerlebnis geboten.
Auf den ersten Blick glaubt man ein typisches Horror-Adventure vor sich zu haben. Der Spieler untersucht ein leerstehendes Haus; alle Personen sind spurlos verschwunden. Man möchte wissen was geschehen ist.

Auch wenn die grafische Darstellung unspektakulär bleibt, Gone Home spielt gekonnt mit der Fantasie des Spielers. Bis man das Geheimnis, das so ganz anders aussieht als erwartet gelüftet hat rotiert das Kopfkino.
Mehr zu erzählen wäre spoilern.

Von mir fürs Spiel 4 Sterne, denn da wäre optisch noch mehr möglich gewesen.

Collectors Edition:
Auch wenn die Box nicht wirklich hübsch geraten ist, bekommt man für einen sehr günstigen Preis neben dem Spiel nette inhalte geboten.

Besonders positiv hervorzuheben ist der Umgang der NBG EDV mit dem Thema Steam.
- Das Spiel liegt der Collector's Edition auf CD 100% DRM-frei bei. Wer Steam mag, für den liegt zusätzlich ein Steam-Key bei.
Vorbildlich! Hier wird die eigentliche Idee einer Collector's Edition nicht durch Zwang zur Spielbindung an Steam oder Ähnliches ad absurdum geführt.

Plus einen zusätzlichen Stern für die lobenswerte Verkaufspolitik.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2014 7:27 PM MEST


Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall Collectors Edition - [PC]
Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall Collectors Edition - [PC]
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 62,61

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Collectors Edition: Für Serieneinsteiger ohne Steam-Abneigung eine Überlegung wert. Für Sammler enttäuschend., 27. Juni 2014
Zur Baphomets Fluch Serie (Broken Sword) muss man eigentlich nicht viel Sagen. Teil 1 gehört mit zum Besten was das Adventure-Genre hervorgebracht hat und kann mit seinem Nachfolger "Die Spiegel der Finsternis" zurecht als Klassiker bezeichnet werden. Baphomets Fluch ist neben der in diesem Zusammenhang ebenfalls nicht unerwähnten Gabriel Knight-Serie bis heute Vorbild für viele Spiele des Genres gewesen.
Geschichten, angesiedelt irgendwo zwischen Detektivstory, Indiana Jones, Dan Brown und Mystery.
Ein Mann und eine Frau. - Zwei Hauptcharaktere die sich auf Augenhöhe frei von Klischees und Sexismen ergänzen. Hervorragende Dialoge und feinsinniger Humor. Rätseln an liebevoll gestalteten Lokations rund um die Welt.

Ich gehöre zu den Liebhabern dieser Serie und hab selbst mit den schwächeren Teilen 3 "Der schlafende Drache" und 4 "Der Engel des Todes" gerne meine Zeit verbracht. Doch mit Blick auf die Kritiken an Teil 3 und 4 erschien es anfänglich recht unwahrscheinlich, dass irgendwann ein fünfter Teil folgen würde. Entgegen den Wünschen der Fans ließ Revolution Software in Teil 2 die 2D-Darstellung und damit einhergehend die gewohnte point and click-Steuerung hinter sich und probierte die Umsetzung in 3D aus. Das Ergebnis fiel bei beiden Spielen trotz guter Geschichten im Detail unrund aus. Hinzu kam, dass im vierten Teil "Der Engel des Todes" Nico Collard (einer der beiden liebgewonnenen Hauptcharaktere) eine geringere Rolle einnahm und erst sehr spät in der Handlung auftauchte.

Zwar erschienen aufgrund der ungebrochenen Beliebtheit zu Teil 1 und 2 überarbeitete Versionen für PC und andere Systeme (Baphomets Fluch 1: Director's Cut und Baphomets Fluch 2: Die Spiegel der Finsternis - Remastered), aber abgesehen von einer erwähnenswerten, kostenlos im Netze erhältlichen Fanproduktion (Baphomets Fluch 2.5) die in Zusammenarbeit mit einem Teil der Originalsprechern entstand, war es still geblieben.
Der Erfolg dieser Fan-Produktion, der Verkaufserfolg der beiden genannten überarbeiteten Serienteile und die anhaltenden Anfragen der Fans bei Revolution Software sind vermutlich mit ein Grund, dass es nun doch noch zu einem fünften Ableger der Serie gekommen ist.
Im Sommer 2012 kündigte Charles Cecil "Revolution Software" via Kickstarter Teil 5 "Der Sündenfall" erfolgreich an. Inhaltlich und spielmechanisch wurde mit Teil 5 eine Rückkehr zu den Wurzeln der Serie versprochen. Im Dezember 2013 erschien die erste Hälfte von "Der Sündenfall" als Downloadversion über GOG und Steam. Die zweite Hälfte des Spiels wurde im April 2014 nachgereicht. Nun ist die Retail- Version des Spiels erschienen.

Das Spiel: Der Sündenfall

Charles Cecil hat Wort gehalten. Baphomets Fluch 5 ist ein 2D-Adventure auf heutigem Stand der Technik geworden. Mehr geht immer, aber was an Teil 1 und 2 geschätzt wurde findet man im neuesten Serienableger wieder und selbst das Problem der nicht mehr zur Verfügung stehenden deutschen Stimme Nicole Collards (bisherige Synchronsprecherinnen Franziska Pigulla (Teil 1 bis 4) und Agnes Regan (Baphomets Fluch 2.5)) wurde mit Petra Konradis Stimme perfekt gelöst.

Ohne viel über den Inhalt zu erzählen: Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall ist für mich wie ein Wiedersehen mit liebgewonnenen, alten Freunden nach sehr langer Zeit.

Warum dann nur eine 3 Sterne Bewertung?

Ginge es nur um das reine Spielerlebnis bekäme Der Sündenfall von mir die mögliche Höchstbewertung. Doch der Sinn von Amazon-Rezensionen ist es durch weitestgehend objektive Käufer-Beschreibungen, bzw. Bewertungen das gesamte Produkt und nicht nur das Spielerlebnis zu beschreiben. Diese dienen anderen potentiellen Käufern bei ihrer Kaufentscheidung. - Besonders wenn es Alternativen zur angebotenen Produktversion gibt.

In dieser Rezension geht es um die Collector's Edition.

Gemeinhin geht man bei einer Sammler-Edition (Collector's Edition) von einer wertigeren, über einen längeren Zeitraum im Wert steigenden, speziellen Version des erworbenen Artikels aus. - Warum sollte man sonst mehr Geld dafür ausgeben?
Hinzu kommt, dass man diese als Sammler besitzen und nicht nur einfach ausleihen (zwingende Steam-Anbindung) möchte. In beiden Punkten verdient die Baphomets Fluch 5 Collector's Edition aus meiner Sicht die Bezeichnung Collector's nicht!

Die Ausstattung ist dürftig!
Geliefert wird ein lieblos gestalteter Karton der weder der Größe der ursprünglichen EU-Boxen, noch dem amerikanischen Versionsmaßen entspricht. Die Größe liegt irgendwo dazwischen. Die Gestaltung ist simpel. Rundum das dunkle Tapetenmuster. Auf dem Deckel ein freigestellter Ausschnitt des Covers der Standardversion. Kein Schriftzug, keine Aufwertungen wie Prägungen oder ähnliches. - Die Arbeit eines uninspirierten Grafikers in 15 Minuten.

Beim Inhalt der Box sieht es meiner Meinung nach nicht sehr viel besser aus.
Ein Poster (36 cm x 48 cm – Motiv der Standardeditionverpackung), welches schon dem GOG-Release als eines von 5 Varianten in Form mehrerer drucktauglicher PDF-Dateien beilag. Hier in der Collector's Edition gefaltet damit es als Poster nicht mehr wirklich viel Sinn macht.

Ein hochwertiges, gedrucktes Artbook? Tatsächlich handelt es sich um ein nur aus 32 Seiten (inkl. Coverseiten) bestehendes Art-Heft, dessen Inhalt ebenfalls bereits dem GOG-Release in entsprechenden PDF-Dateien veröffentlicht wurde.
- Auch in der Standard-Version enthalten.

Drei Comicheftchen: eines zu Baphomets Fluch 5 (12 Seiten inkl. Cover) in deutscher Sprache und zwei weitere (jeweils 8 Seiten inkl. Cover) in englischer Sprache, deren Inhalt bereits den Erstveröffentlichungen der überarbeiteten Versionen von Teil 1 und 2 beilagen.
Sicherlich ist der Comic zu Teil 5 nicht uninteressant, aber was die beiden Comics zu Teil 1 und 2 angeht; für einen Sammler (Collector's Edition), der aller Wahrscheinlichkeit nach die beiden schon früher veröffentlichten Versionen bereits besitzt nur bedingt interessant.

Der Soundtrack zu Teil 5 auf CD: da kann man nicht meckern.
- Ist ebenfalls in der Standard-Version enthalten.

Nun zu den Spielen:

Teil 5: Der Sündenfall ist auf einer DVD im Jewelcase mit 4-Seitenbooklet enthalten. Das Spiel lässt sich nur an ein Steam-Account gebunden installieren und spielen. Die erwähnten deutschsprachigen Director’s Notes stehen nur in diesem Zusammenhang zur Verfügung.
Auf einer weiteren DVD sind die vier vorangegangenen Teile enthalten. Teil 1 und 2 sind allerdings nur in den überarbeiteten Versionen und nicht wie bei GOG zusätzlich auch in den Original Versionen enthalten.
Eine Spielanleitung gibt es nur in digitaler Form.

Fazit:

Für Serieneinsteiger mit nicht zu hohen Ansprüchen an die Verpackung ist die Collector's Edition wegen der enthaltenen kompletten Serie durchaus eine Überlegung wert. - Allerdings nur wenn unbedingt ein Karton für das Regal, bzw. die streitbaren Kartoninhalte sein müssen und die Steam-Anbindung keine Rolle spielt.

Serieneinsteiger die auf Verpackung und physische Inhalte keinen Wert legen sind direkt bei gog.com besser aufgehoben. Die Serie ist hier unter dem englischen Seriennamen "Broken Sword" gelistet. GOG bietet im Gegensatz zu Steam auch den vierten Teil "Der Engel des Todes" an. Alle fünf Teile stehen in 5 Sprachen zur Verfügung (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch inkl. jeweiliger Sprachausgabe). Sämtlichen Teilen liegen zusätzlich diverse Bonusinhalte bei, die Teils in der hier besprochenen Collector's Edition wieder auftauchen. Die Spiele sind zu 100% DRM-frei. - Und der Preis ist mit Abstand auch außerhalb von Sales-Aktionen am günstigsten.

Sammler und Liebhaber:

Bei genauer, nüchterner Betrachtung bleibt eigentlich nur des unspektakuläre, gefaltete Poster, das Comic-Heft zu Teil 5 und Dank Steam-Anbindung nur eingeschränkt die Director's Notes erwähnenswert. Ob das einen Aufpreis von rund 30,- Euro und den Zwang zu Steam rechtfertigt?

Unterm Strich hätte man diesen Release lieber Complete Edition statt Collector's Edition nennen sollen und die Steam-Anbindung des enthaltenen fünften Teils "Der Sündenfall" ist meiner persönlichen Meinung nach letztendlich das I-Tüpfelchen für ein KO.

Von mir daher schweren Herzens mit einem Auge zugedrückt 3 Sterne

Anmerkung: Bei Youtube findet man mittlerweile auch ein brauchbares deutschsprachiges unboxing-Video zur Collector's Edition.
Suchbegriff: Unboxing "Baphomets Fluch - Der Sündenfall Collector's Edition" - PC
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2014 2:30 PM MEST


The Elder Scrolls Online - [PC/Mac]
The Elder Scrolls Online - [PC/Mac]
Preis: EUR 23,02

51 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solo in Verbindung mit MMO - Nicht wirklich durchdacht, 18. Mai 2014
Die Queste sind hervorragend gestaltet. Richtige Geschichten, tolle Sprachausgabe und so gut wie kein grind.
Die Optik ist meiner Meinung nach für MMO-Verhältnisse sehr gut. Das Leveldesign wirkt sehr natürlich und ist Detailverliebt. Zwar nicht open World ohne Grenzen, aber das fällt nicht wirklich auf.
Die Menüführung ist mit Ausnahmen von z.B. Fehlen einer vernünftigen Zugriffsleiste für Heiltränke, das Fehlen einer Minimap etc., usw. grade mit Blick auf das actionreiche Kampfsystem verbesserungswürdig. - Sicherlich Geschmacksache. Mir hat es bis auf die Tatsache des Fehlens einer vernünftigen Schnellzugriffsleiste für Heiltränke etc. gut gefallen.
Das Fehlen dieses Schnellzugriffs zwingt im wildesten Gefecht bei Nutzung unterschiedlicher Dinge (z.B. Heiltrank / Manatrank) immer wieder in das Öffnen der Menüführung (Tast Q). - Das muss geändert werden.

Wäre TESO ein Solotitel hätte es durchaus eine gute Bewertung verdient, auch wenn eine spielerklärende Dokumentation nur unzureichend vorhanden ist, was auch verschmerzbar ist.

Nun eigentlich spricht nichts gegen ein umfangreiches Solospiel in einem MMO, wenn der Übergang, bzw. die Verzahnung zum Gruppenspiel vernünftig durchdacht und jederzeit möglich ist.
Genau hier hapert es bei TESO stark.

Gemeinsames Spiel ist nur auf gleichem Charakterlevel möglich. Unterscheiden sich die Level der Spieler geschieht es nicht selten, dass durch das "phasing" der eine Spieler am gleichen Ort des geschehens andere Dinge sieht als der andere. - Ein gemeinsames Erlebnis ist dann nur eingeschränkt möglich.
Besonders drastisch wird dies, wenn ein Spieler in einem Gebiet alles erledigt hat. Dann bleibt der Spielpartner, der in diesem Gebiet noch nicht alles erledigt hat unsichtbar, was ein gemeisames Spiel unmöglich macht.
Hinzu kommt der im erzwungenen Solospiel teils überzogene Schwierigkeitsgrad bei Bossgegern.

Handel und Crafting:
Das Crafting ist komplex und bietet viele sinnvolle Möglichkeiten, aber wird kaum erklärt und läuft sehr zäh ab, was den Einstieg sehr erschwert. Die Krönung ist, dass es nur für Gilden ab 50 Mitgliedern Zugriff auf ein Auktionshaus gibt.
Solospieler suchen eine entsprechende Möglichkeit vergeblich, was das Craften dann nur noch für den eigenen Charakter halbwegs spielerträglich macht.

Ich habe sicherlich nicht alle zu erwähnenden Punkte (positiv wie negativ) aufgezählt und finde im Fall TESO eine Bewertung via Sternchen sehr schwierig.
Allerding stellte sich mir nach einem Monat Spielzeit die Frage weshalb ich für einen durchaus nennenswerten Solotitel, mit Blick auf die stark eingeschränkten Mehrspielermöglichkeiten zusätzlich zum Kaufpreis eine monatliche Gebühr zahlen soll. Neben dem eingeschränkten gemeinsamen Spiel bietet TESO meiner persönlichen Meinung nach dann doch zu wenige MMO-Tugenden wie es beispielsweise große Vorzeigetitel mit Sandbox-Welt, Housing, open PvP-Gebiete, Teamplay im normalen Spielverlauf etc. bieten, um in diesem Bereich wirklich punkten zu können.

Unterm Strich bleibt aufgrund des gelungenen Questdesigns ein wegen der auf dem Spielemarkt schon vorhandenen teils besseren Konkurenztitel ein dennoch durchaus erwähnenswertes "Solospiel" mit leider undurchdachtem Mehrspielerpart.

Für mich kein zwingender Grund monatlich Gebühren für das Weiterspielen zu zahlen. - Besonders wenn ich eigentlich ein MMO gemeinsam mit Freunden spielen möchte.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2014 2:45 PM MEST


Serif PagePlus X7
Serif PagePlus X7
Wird angeboten von Catvertrieb
Preis: EUR 39,90

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut und günstig, aber nur für Anwender mit starkem Nervenkostüm, 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Serif PagePlus X7 (CD-ROM)
PagePlus X7 ist ein am Umfang der mitgelieferten Funktionen gemessen sehr günstiges, Desktoppublishing-Programm zur Erstellung von kleineren Flyern, Prospekten, bis hin zu Katalogen. Hierbei reicht es zwar nicht an die Möglichkeiten der großen Vorzeige-Seitenlayoutprogramme wie QuarkXPress oder Pagemaker heran, aber ermöglicht dem Anwender mit kleinem Geldbeutel bei mitgebrachter Geduld und ästhetischem Empfinden das Realisieren solider Projekte, die sich durchaus vorzeigen lassen können.
Anmerkung: PagePlus X7 ist kein Grafikprogramm. Wer viel mit Grafik in seinen Projekten arbeitet kommt nicht um zusätzliche Bildbearbeitungs- und/oder Vektorgrafikprogramme herum. PagePlus X7 bringt hier nur überschaubare Standardbearbeitungsmöglichkeiten mit, was aber durchaus so gewollt und kein Kritikpunkt ist.

Das große Aber - Wer auf einen flüssigen Workflow Wert legt sollte gegenwärtig einen Bogen um PagePlus X7 machen. Das Programm ist noch nicht Fehlerfrei und die Absturzrate ist immens und grade bei komplexeren, bzw. größeren Projekten nicht vertretbar.
Zwar lassen sich die meisten Abstürze durch alternative Arbeitsabläufe umgehen, aber diese alternativen Arbeitsabläufe muss man erst selbst durch Ausprobieren herausfinden, was Nerven und Zeit kostet.
Ein veranschaulichendes Beispiel: Drag and Drop von Text führt zum Absturz des Programms. Absturzfrei geht es nur per Tastenkombination Control-C und Control-V.
Die Beispiele variieren von Abstürzen beim Speichern bis hin zu fehlerhaften Import von Bilddateien. Die Fehlerliste lässt sich in der gegenwärtigen Programmversion um sehr viele Beispiele fortsetzen.

Ich hoffe Serif behebt zügig all diese Fehler, denn PagePlus X7 wäre mit Blick auf den sehr günstigen Preis bei seinem ordentlichen Funktionsumfang für Projekte mittlerer Größenordnung durchaus eine brauchbare Alternative.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 26, 2013 11:54 PM CET


Back to Now
Back to Now
Preis: EUR 17,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf Kuschelkurs mit der Belanglosigkeit, 27. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Back to Now (Audio CD)
Denkt man an Skye Edwards zwei vorangegangene Solo-Alben ist die Erwartungshaltung an "Back to Now" hoch.
Skye Edwards hatte sich bisher zwar auf keinen festen Stil festgelegt, dennoch mit "Keeping Secrets", ihrem etwas unbekannt gebliebenen letzten Album, die Messlatte für ihr neues Soloalbum sehr hoch gesteckt.
"Keeping Secrets" wurde lange Zeit nur ausschließlich über Download vertrieben und ist daher nicht jedem bekannt, aber meiner Meinung nach ein Meisterwerk.
Nun ist "Back to Now" erschienen und ich müsste lügen, wenn ich gemessen am Vorgängeralbum nicht von einer Enttäuschung spreche.
Diesmal liefert Skye Edwards einen seichten, vom Stimmungsbild ruhigen, minimalistisch instrumentierten Mix aus unterkühltem Synti-pop und ihrer bewährten Stimme ab.
Kling interessant? Nur leider lassen die 10 enthaltenen Songs jegliche Besonderheit vermissen und man sucht selbst nach mehrmaligem Durchhören vergebens nach dem einen oder anderen Titel mit Wow-Effekt. Wobei Skye Edwards auch hier nichts falsch macht und mit ihrem Gesang das Ohr verwöhnt. Mir stellt sich daher die Frage, ob die Zusammenarbeit mit Stephen Fitzmaurice (Produzent) eine gute Entscheidung war. Höre ich mir Stephen Fitzmaurices Produktionsreferenzen wie Paloma Faith, Metronomy und Professor Green an muss ich dies unabhängig von der tatsächlichen Intention für diese Zusammenarbeit verneinen.

Nun gut, Belanglos ist als Beurteilung eventuell etwas zu hart gegriffen.
"Back to Now" ist nicht wirklich schlecht, aber auch ein großes Stück von "richtig Gut" entfernt und meiner Meinung eher als gutes Mittelmaß zu bezeichnen.
Ich empfehle vor dem Kauf, sofern bei Amazon noch keine Möglichkeit dazu besteht, beispielsweise bei 7digital.com unbedingt probehören.


Raumpatrouille Orion, Bd.1
Raumpatrouille Orion, Bd.1

1.0 von 5 Sternen Das Geld nicht wert., 14. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Raumpatrouille Orion, Bd.1 (Broschiert)
Mit dieser Publikation beabsichtigte die "Msw Medien Service GmbH" die seit Ende der 60er / Anfang 70er Jahre vergriffenen "Super-Tip-Top"-Inhalte, bzw. Fotocomicveröffentlichungen rund um "Raumpatrouille Orion" als vollständige Sammlung neu zu veröffentlichen.

Doch offenbarte sich die Publikation schon damals bei Erscheinen in fast allen Belangen als Enttäuschung:

Nach nur wenigen Malen im Band blättern lösten sich die Seiten aus der sehr schlechten Klebebindung. - Wohlbemerkt schon damals direkt nach Erscheinen.
Die Papierqualität ist nicht wirklich gut, wodurch das Druckergebnis besonders bei der Bildqualität sichtbar von der ursprünglich besseren aus den Ti-Top-Heften abfällt.

Inhaltlich hat man zugunsten des neuen Seitenlayouts, bzw. des neuen Arrangements der Fotocomicbilder einige zusätzlich beschnitten.
Meiner Meinung nach wäre es mit ernsthafter retrospektivischer Absicht besser gewesen, die Originalseiten aus den Tip-Top-Veröffentlichungen 1:1 zu übernehmen. Wollte man diesem Ziel nicht folgen hätte man sich wenigstens die Mühe machen sollen, das objektiv betrachtet in der Vorlage schon stümperhaft retuschierte Bildmaterial (war damals so) zu ersetzen, bzw. komplett zu überarbeiten.

Zur Veröffentlichung des zweiten, abschließenden Bandes ist es nie gekommen.
Der hier besprochene Raumpatrouille Orion Fotocomic-Band 1 gehört sicherlich nicht zu den Vorzeigeprojekten der "Msw Medien Service GmbH", aber es sind seither viele Jahre vergangen und der Verlag hat sich unabhängig von diesem Beispiel in Sachen Comicpublikationen gemausert.

Was bedeutet dies alles für den potentiellen Sammler, Fan, Käufer usw.?

Wer seinen Sammlertrieb befriedigen muss empfehle ich alternativ den Versuch die entsprechenden original Tip-Top-Hefte zu bekommen. - Immerhin handelt es sich hierbei wirklich um Sammlerstücke.
Denen es nur um Unterhaltung geht ist schon wegen der Mängel und Unvollständigkeit (zweiter Band nie erschienen) davon abzuraten.


The Night Before
The Night Before

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Glamor-Pop-Album, aber, 14. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The Night Before (Audio CD)
es fehlt etwas.

Wie üblich Perfekt produziert. Typischer Hooverphonic-Sound mit leichtem sixties- und Trip-Hop-touch, aber wesentlich getragener als auf ihren bisherigen Alben.
Obwohl der Longplayer nicht schlecht klingt fehlt meiner Meinung nach das gewisse Etwas.
Liegt vielleicht auch daran, dass Hooverphonic nun eine neue Sängerin (Noémie Wolfs) hat. Geike Arnaert verließ die Band 2008 nach Erscheinen des vorherigen Albums "The President Of The LSD Golf Club" und brachte meinem Empfinden nach mit ihrem Gesang mehr Variation in das Repertuar der Band.
Ich halte eigentlich nichts davon wenn Bands ihren Sänger, ihre Sängerin auswechseln und unter dem gleichen Namen weitermachen als sei nichts geschehen.
Erinnert Trip-Hop-Kenner irgendwie an den Werdegang von Morcheeba. Hier kehrte letztendlich die ursprüngliche Sängerin wieder.
- Ganz so schlimm klingt es bei Hooverphonic nicht und es wäre falsch bei Noémie Wolfs, die ihren Job gut macht den alleinigen Grund zu suchen, aber wie schon gesagt, meiner persönlichen Meinung nach Fehlt etwas.

Am besten selbst reinhören und entscheiden.


Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 1
Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 1
von Pierre Christin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitloser Klassiker, 5. März 2011
Mit "Valerian und Veronique" haben Jean-Claude Mézières und Pierre Christin in den 60er Jahren des letzten Jahrtausends eine meiner Meinung nach bis heute schönsten, intelligentesten und zeitlosesten Science-Fiction-Comicserien ins Leben gerufen.

Tolle Charaktere, phantastische Welten, sehr gute, feinsinnig und humorvolle Geschichten mit bis heute gültigen kritischen Untertönen prägen die Serie. Hierbei niemals negativ sondern immer positiv.

Mit dem ersten Band der Gesamtausgabe ist nun endlich eine der Serie würdige Veröffentlichungsform erschienen.
Hardcover-Ausgabe, endlich auch vernünftig gebunden, nicht so dass sich wie bisher bei den Carlsen-Einzelbänden nach mehrmaligen Durchlesen die Seiten aus der Bindung lösen und ein tadelloser Druck auf vernünftigen Papier.
Inhaltlich gibt es auch keine Kritik. Die Originalcover der drei ersten Comicbände sind mitveröffentlicht worden, ein editiorialer Teil erzählt etwas zum Hintergrund und der Entstehung der Serie, "Die Stadt der tosenden Wasser" ist hier nun endlich in ungekürzter Form erschienen und der Preis ist genau richtig.

Ich bin happy!

Einziger Wermutstropfen: die vermutlich in sieben Bänden angelegte Veröffentlichung der Gesamtausgabe findet halbjährlich statt. Meiner Meinung nach ein zu großer Zeitraum des Wartens auf den jeweils nächsten Band.


Head First
Head First
Preis: EUR 9,88

16 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Radiogedudel, 19. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Head First (Audio CD)
Nach der für mich schon enttäuschenden ersten Singleauskopplung "Rocket" mit tanzbaren Reminiszenzen an z.B. "Huey Lewis & the News" The Power of Love, "Van Halen" Jump usw., usw., erwartete ich "Head First" mit viel Skepsis.
Nun ist "Head First" erschienen und ich sehe meine Befürchtungen bestätigt.
Zwar ist das neue Album wie zu erwarten perfekt produziert und insgesamt auch wieder mehr aus einem Guss, als das Vorgängeralbum "Seventh Tree", aber auch meilenweit vom Versuch in irgendeiner Form individuell sein zu wollen entfernt.

"Head First" orientiert sich am weißen Disco-Pop-Gassenhauer-Sound der späten 70er- bis mitte der 80er-Jahre, was nicht zwingend negativ sein müsste, wäre es wie eigentlich von Goldfrapp erwartet eine Interpretation dessen, und nicht nur ein einfallsloses Kopieren des Mainstreams dieser Jahre geworden. Das man sich mit "Head First" am wirklich zu Tode gedudelten Massengeschmack orientiert hat ist mir vor dem Hintergrund, daß diese Zeit auch durchaus zeitlose Perlen zu bieten hatte unverständlich.

Das Alison Goldfrapp, wie mir ein anderer Rezensent erzählte, vor Erscheinen von "Head First" mehrmals betonte, daß man mit diesem Album verstärkt Hits produzieren wolle beruhigt nur wenig, denn letztendlich zählt das was im CD-Player landet. Es ist sicherlich nicht auszuschließen, daß Goldfrapp mit der einen oder anderen Singleauskopplung ihr Ziel erreichen, doch der Preis hierfür ist der entgültige Verlust des Exotenbonus, den Goldfrapp bisher für mich immer ausgemacht hat.

Meine Meinung zu "Head First" mag für Fans überzogen hart klingen, resultiert aber auch aus meiner persönlichen Erwartungshaltung an Goldfrapp. Mal ganz ehrlich; vom Meisterwerk "Felt Mountain" ist "Head First" in allen Belangen Lichtjahre weit entfernt, aber auch im Vergleich zu "Black Cherry", "Supernature" und "Seventh Tree" ist das Abfallen des inhaltlich qualitativen Anspruchs von "Head First" nicht wegzuleugnen. Ich bezweifle, daß im Vergleich zu den vier vorangegangenen Alben nach Abflauen der Veröffentlichungseuphorie "Head First" noch ein Thema sein wird.

Meinungen und Geschmäcker können natürlich auch hier unterschiedlich sein, weshalb ich empfehle vor einem Kauf, in "Head First" reinzuhören.


Chocolat
Chocolat
DVD ~ Juliette Binoche
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überbewertet und gemessen am Roman auch enttäuschend., 28. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Chocolat (DVD)
Ich kann mich den vielen sehr positiven Bewertungen hinsichtlich "Chocolat" trotz wiederholtem Ansehen nicht ganz anschließen.
Chocolat ist sicherlich kein schlechter Film, doch stört mich, daß der Film wie eine amerikanische Produktion wirkt, die gerne eine europäische Produktion wäre.
Das fällt besonders auf, ließt man zuvor, oder danach die Romanvorlage.

Auch ohne den Roman gelesen zu haben hatte ich den Eindruck, daß "Johnny Depps" Rolle nicht so wirklich in die Handlung hineinpasst und der Figur Viannes nach dem Motto "ohne Mann gehts dann doch nicht" etwas an Persönlichkeit nimmt. - Nicht überraschend in der Romanvorlage fehlt die von "Johnny Depp" gespielte Rolle völlig.
Hier hat man zugunsten der Kinokassen und wohl auch mit Blick auf den amerikanischen Mainstreamgeschmack, der eventuell mit dem Romanvorlage einer alleinstehenden, selbstständigen doch etwas feministischeren Vianne, die männliche Figur einfach hinzugdichtet.
Nicht missverstehen, ich mag "Johnny Depp" als Schauspieler, aber fand seine Rolle nicht wirklich in die Handlung passend und nach Lesen der Romanvorlage in dieser Produktion sogar störend.

Noch negativer fällt dem Romankenner allerdings folgende Änderung auf: Im Roman ist Viannes Kontrahend der örtliche Pfarrer und nicht der Bürgermeister. Diese Änderung macht nur mit Blick auf den nordamerikanischen Absatzmarkt einen Sinn. Hier wollte man wohl den Anteil des religiös geprägten, konservativen amerikanischen Publikums nicht vor den Kopf stoßen.

Schade, hätte man auf "Johnny Depp" und die Änderung hinsichtlich des Pfarrers verzichtet, wäre der Film keinesfalls schlechter geworden.

Aber meine Meinung muss nicht maßgeblich sein. Was mich stört, fällt dem anderen eventuell gar nicht auf.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 23, 2013 12:06 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3