Profil für A. Brenmoehl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Brenmoehl
Top-Rezensenten Rang: 919.096
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Brenmoehl

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Leitz 24760003 - Stehsammler Plus 2476 farblos
Leitz 24760003 - Stehsammler Plus 2476 farblos
Preis: EUR 7,66

3.0 von 5 Sternen Stehsammler von Leitz...., 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...tun was sie sollen, sind aber in dieser Ausführung mit einem größeren Stapel von Zeitschriften überfordert. Es kann durchaus passieren, dass diese einfach durchbrechen und somit relativ schnell aufgeben. Wer nur ein paar Papiere archivieren will, sollte zuschlagen, bei diversen Fachzeitschriften wird es allerdings schon schwieriger.


Razer BlackWidow Gaming Tastatur
Razer BlackWidow Gaming Tastatur

4.0 von 5 Sternen Laut... sehr laut..., 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Razer BlackWidow Gaming Tastatur (Zubehör)
Ich kaufte vor über einem Jahr diese Tastatur. Zum Einen, weil ich endlich das kabellose Microsoftmonopol meines Schreibtisches sprengen wollte und zum Anderen, weil ich endlich für World of Warcraft eine "Gaming-Tastatur" haben wollte. Ich erwarb diese Tastatur als B-Ware. Der einzige Mangel, der wirklich von Anfang an vorhanden war, ist eine Delle im "Ä", die so aussieht, als wäre dort wohl ein scharfkantiger Gegenstand unsanft gelandet. Mittlerweile gibt es durch meinen nicht sanften Umgang mit dem Keyboard ein paar weitere Macken: Einige Tasten, insbesondere die WASD Kombination neigen zu leichten Tastenprellern, hier muss dann mittels klassischer Windows-Reparatur (USB Stick ausstöpseln und wieder einstöpseln) Abhilfe geschaffen werden. Ansonsten funktionierne alle Tasten wie zu Beginn. Der Anschlag ist satt, kräftig und bedeutungsschwanger. Dies klingt etwas poetisch, aber wenn ich beispielsweise längere Fließtexte schreibe, sind meine Hände danach weniger ermüdet als bei einer Rubberdome-Tastatur, aber - und das ist der einzige Kritikpunkt an dem Keyboard - ich habe das ganze Haus geweckt. Ich habe nicht gedacht, dass es Tastaturen gibt, die von der Lautstärke der Tasten her eine Schreibmaschine in den Schatten stellen könnten, aber diese hier kann es. Mit Leichtigkeit. Und Ansage. Dabei hallt es wohl derart durchs Haus, dass ich trotz geschlossener Türen schon mehrfach aufs "Tastaturtötenundeinhacken" hingewiesen worden bin.

Zum Gamingverhalten: Die Stärke dieses Keyboards liegt eindeutig im Gamingsektor, wobei sie ihre Stärken erst durch Razers kostenlose Synapse Software vollends ausspielt. Sämtliche Tasten (bis auf Windows, Escape und Enter?) sind frei belegbar und konfigurierbar. Wenn ich also das komplette Keyboard drehen möchte und somit das Ü auf das Q legen will, so kann ich das tun. Ebenso kann ich die fünf Makrotasten "on the fly" programmieren. Während andere Hersteller wie Logitech etc. sich scheinbar übertrumpfen, indem sie für jeden kleinen Tastendruck eine eigene Makrotaste erschaffen, reichen meiner Meinung nach diese fünf am äußeren linken Rand gelegenen Tasten vollkommen aus. Durch die etwas "abgelegene" Lage sind auch Fehldrücke sehr sehr selten, was man bei normalen Schreibvorgängen aufgrund der relativ schmalen Tasten nicht behaupten kann. Anstatt eines A wird dann doch des öfteren CAPSLOCK aktiviert.

Die "on the fly" Programmierung klingt jetzt ultimativ geeky, bedeutet aber nichts anderes, als dass ich während eines Spiels wie beispielsweise World of Warcraft diese mit diversen Kommandos belegen kann, die dann hintereinander weg auf einen Tastendruck aufgerufen werden können. Das Schöne ist, dass dies auch für jedes andere Programm gilt: Sprich, wenn ich in Outlook arbeite und jeden Termin als Serientermin eingeben muss oder will, kann ich dies mithilfe der Makrotasten tun, ohne mir die Finger an diversen Tastaturkürzeln abzubrechen oder mich mit der Maus totzuklicken. Dabei kann ich mittels Synapse diverse Profile anlegen, die ich dann entsprechend auswählen kann. Dank des einstellbaren Gamingmodus kann ich Windows-Tasten funktionslos setzen, so dass ich im Eifer des Gefechts nicht plötzlich auf dem Desktop lande, während ich einmal mehr versuche, die virtuelle Welt zu retten.

Kritisch betrachte ich vor allem die Oberfläche, die aufrund des Klavierlacks relatisch rasch "abgegrabbelt" aussieht. Außerdem ist es etwas anstrengend, des Nachts die Anschlaggeschwindigkeit zu reduzieren, damit nicht das ganze Haus wachgehalten wird.

Fazit: Ein tolles Keyboard mit leichten Schwächen (insbesondere der Preis ist schon etwas gewöhnungsbedürftig), das aber durch seine Vorteile absolut glänzt. Kauftipp!


Deceiver of the Gods
Deceiver of the Gods
Preis: EUR 11,31

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz passabel... ABER, 5. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deceiver of the Gods (Audio CD)
... es treten langsam Ermüdungserscheinungen auf. Ich höre die Jungs seit fast 20 Jahren und so langsam aber sicher merkt man, dass sie zwar sehr guten Deathmetal machen, aber peut a peut auf der Stelle treten. Irgendwie wirken sie auf mich wie die Motörhead des Todesblei. Putzig, aber leider Gottes nicht mehr orginell. Schade eigentlich, dabei reitet der Opener spontan auf schnellem Ross daher, aber der Rest des Albums plätschert leise und wenig Neues präsentierend vor sich hin. Sorry....


Brütal Legend (Uncut)
Brütal Legend (Uncut)
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 24,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen RTS auf ner Konsole..., 6. Juni 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Brütal Legend (Uncut) (Videospiel)
..waren noch niemals eine gute Idee. Wahnwitzig schnell zu hackende Buttonkombos, die - natürlich - von den NPCs zur Perfektion beherrscht werden und von mir äääh nich, irgendwelche wahnwitzigen Schlachtzugkommandos, die im hektischen Gewurstel untergehen. Schade eigentlich. Dabei ist die Idee nicht schlecht; ein Fleisch gewordener Metaltraum mit sehr guter Musik, grandiosen Sprechern (unbedingt in Englisch spielen, Ozzy is herrlichst) und einer sehr angenehm abgedrehten Leder-, nackerte Frauen-, Headbanger- und Bieratmosphäre. Ein wahrlich grandioses Spiel, wenn, ja wenn nicht die auf einer Konsole niemals, aber auch niemals niemals niemals zu nutzende Aspekt der Real Time Strategy präsent wäre. Bossfights mit Basen, Einheiten und co. Leute, wenn ich Metal höre und Hack'n'slay betreibe, warum soll ich dann bitte Einheiten befehligen?! Schade eigentlich, grandiose Chance vertan...


Vogelspinnen, Ihr Hobby
Vogelspinnen, Ihr Hobby
von Günther Stadler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gar schwierig ist die Wissenschaft, 12. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Vogelspinnen, Ihr Hobby (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch zu empfehlen, besonders für Neueinsteiger in der Pflege von Vogelspinnen, wäre in meinen Augen das fatalste für das zu erwerbende Tier.

Der Autor pflegt nach eigenen Aussagen seit mehreren Jahren diverse Vogelspinnen, doch wenn er sich an seine von ihm beschriebenen Haltungsbedingungen hielte, so würde ich ihm unterstellen, dass er jährlich seine Sammlung erneuern müsste.

Als exemplarisch anzusehendes Beispiel möge hier die von ihm empfohlene Haltung von G. rosea gelten: hohe Luftfeuchtigkeit und starke Wärme... abgesehen davon, dass im natürlichen Habitat von G. rosea 22 bis 26° herrschen und die Luftfeuchtigkeit selten über 65% steigt, sind wenigstens die zu erwartenden Größen der adulten Tiere einigermaßen korrekt.

Wer roseas pflegt, sollte es tunlichst vermeiden, den Angaben von Stadler zu folgen.

Bei den weiteren Tierbeschreibungen und Haltungsempfehlungen sieht es nicht besser aus: B. smithi werden dem Autor zufolge knapp 9 cm Körperlänge erreichen, ebenso wie P. regalis... Maßlose Übertreibungen, die sich aber wie ein roter Faden durch das gesamte Werk ziehen.

In meinen Augen sollte man dieses Buch nur dann erwerben, wenn man ein paar schöne Fotos sehen möchte, was aber Pflegehinweise und dergleichen angeht, sei dem geneigten Vogelspinnefreund alles an Literatur (von Klaas über Striffler bis hin zu Webb) außer diesem "Machwerk" empfohlen.

Oder, um es rational auf den Punkt zu bringen: Finger weg, wenn das Wohlergehen der Spinnen Priorität genießen soll!


Seite: 1