Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 53.473
Hilfreiche Bewertungen: 62

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer (NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display mit integrierter Beleuchtung der nächsten Generation, WLAN
Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display mit integrierter Beleuchtung der nächsten Generation, WLAN

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reine Touchbedienung = weniger Komfort, 26. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte vorher einen Kindle mit Tastatur und Seitenkippschalter. Der Umstieg auf den Paperwhite hatte zwei Gründe, die grundsätzlich bessere Lesbarkeit und die Beleuchtung, die bei schwachem Licht ohne Leselampe eine große Hilfe ist. An den Leseeigenschaften und der Buchverwaltung habe ich auch weiter nichts auszusetzen.

Die zwei Punkte Abzug gibt es es in der Bedienung. Es ist mir ein Rätsel wieso Amazon die Seitenkippschalter abgeschafft hat. Diese haben die Einhandbedienung sowohl links als auch rechts zum Vergnügen gemacht. Man konnte auch bequem Lesen, wenn man nicht Aufrecht gesessen hat bzw. sogar in Rückenlage, da Halten und Blättern möglich war, ohne die Handstellung zu verändern. Ohne die Seitenkippschalter muss man den Daumen der Haltehand von der Umrandung lösen, was es fast unmöglich macht, dabei dass Kindle in Rückenlage zu halten. Die Seitenkipptasten waren ein Alleinstellungsmerkmal.

Ich nutze das Paperwhite nun seit einigen Wochen. Wenn das Display nicht wäre, würde ich sofort wieder auf den alten Kindle zurückgehen!


Canton Movie 90 5.1 Lautsprechersystem schwarz
Canton Movie 90 5.1 Lautsprechersystem schwarz
Preis: EUR 178,90

5.0 von 5 Sternen Absolut zufrieden, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lautsprecher zu beurteilen ist immer relativ. Ich kann für ein solches System nicht die gleichen Massstäbe anlegen wie für ein High-End System. Die Lautsprecher sind bei mir an einen Onkyo NR626 angeschlossen und bringen den für mich optimalen Sound ins Wohnzimmer. Ich hatte mich für das Canton System entschieden, weil der Onkyo Subwoofer in vielen Tests und in den Bewertungen hier immer für ein automatisches Ein- und Ausschaltverhalten kritisiert wurde. Ähnliches kann ich nun für den Canton Subwoofer ausschließen. Einmal wartet er 10 Minuten bis er in Stand-by geht (das sollte für leise Szenen mit wenig Bass reichen) und zum anderen lässt sich das Auto-Off abstellen - nützlich für alle, die sowieso eine Steckerleiste mit Schalter davor haben.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich: das Anschließen der Lautsprecherkabel an den Klemmanschlüssen wird schon ab 1.5mm^2 schwierig. (Allerdings sind dickere Kabel bei Lautsprecher dieser Preisklasse auch selten im Einsatz ...)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2013 2:12 PM CET


TV TeVii S471 DVB-S2 HDTV PCIe Diseqc 1.0/1.1/1.2 Low Profile
TV TeVii S471 DVB-S2 HDTV PCIe Diseqc 1.0/1.1/1.2 Low Profile
Wird angeboten von HM-Sat-Shop
Preis: EUR 52,70

5.0 von 5 Sternen Linuxtauglich, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich suchte einen linux-tauglichen HDTV Empfänger für einen Media-PC für remote-gesteuerte Aufnahmen. Diese Karte ist günstig und läuft problemlos. Empfangsprobleme konnte ich noch keine beobachten. Zur Ansteuerung ist TVHeadend im Einsatz.


revolt Funk-Energiekosten-Messgerät mit mobilem Empfangsteil
revolt Funk-Energiekosten-Messgerät mit mobilem Empfangsteil
Wird angeboten von PEARL Versandhaus
Preis: EUR 59,90

5.0 von 5 Sternen Günstige Lösung für genaue Verbrauchsüberwachung, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Installation und die Verbindung mit den Funksteckdosen ist einfach und die Messgenauigkeit reicht im Gegensatz zu vielen anderen Produkten aus um auch den Stand-by Verbrauch der angeschlossenen Geräte zu messen. Die Funkverbindung zu den Messstellen ist sehr nützlich, wenn es z.B. darum geht den Verbrauch eines Einbaukühlschranks zu messen. Außerdem hat man bis zu vier verschiedene Messstellen im Blick. Der Update der Messwerte im Anzeigegerät erfolgt über einen einfachen Tastendruck, ansonsten wird die Gesamtverbrauch u.ä. in den Steckdosen vorgehalten.
Manche Funktionen sind zwar nur in Spezialfällen nützlich und nicht zu Ende gedacht - wie die Definition von uhrzeitabhängigen Strompreisen, hier hätte man besser auch separate Summenwerte für jede Zeitzone anbieten sollen. Auch eine Computerauslese wäre nützlich. Aber für den Preis kann man nicht alles haben.


revolt Zusatz-Funksteckdose für Funk-Energiekosten-Messgerät (NC-5461)
revolt Zusatz-Funksteckdose für Funk-Energiekosten-Messgerät (NC-5461)
Wird angeboten von PEARL Versandhaus
Preis: EUR 29,90

5.0 von 5 Sternen Tadellos, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Funksteckdose zusammen mit dem passenden Hauptgerät im Einsatz und bin völlig zufrieden. Rezension des Komplettsystems gibt es dort.


vevendo® Schoner für die Schulter - Bandage für die Schulter und Schultergelenk bietet Schutz bei sportlicher Belastung
vevendo® Schoner für die Schulter - Bandage für die Schulter und Schultergelenk bietet Schutz bei sportlicher Belastung
Wird angeboten von geschenk-kiosk
Preis: EUR 7,96

1.0 von 5 Sternen Passt die Bandage irgendjemandem?, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über die Trageeigenschaften kann ich nichts sagen. Obwohl meine Schultern nun wirklich nicht breit sind, ist die Bandage viel zu klein. Alle über Kleidergröße S sollten es nicht versuchen. Beim dem Preis war der Rücksendeaufwand im Vergleich viel zu groß, ansonsten wäre die Bandage sofort zurückgegangen.


Intel Celeron G555 Dual-Core Prozessor (2,7GHz, Sockel 1155, 2MB Cache, 65 Watt)
Intel Celeron G555 Dual-Core Prozessor (2,7GHz, Sockel 1155, 2MB Cache, 65 Watt)

5.0 von 5 Sternen Er läuft ..., 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll man anders über einen Prozessor sagen, als dass er die Dinge tut, für die er gebaut ist. Bleibt das Preis-Leistungsverhältnis und dieses ist für alle, die keinen High-End Prozessor für Spiele oder Bild- und Filmbearbeitung brauchen, beim G555 ausgezeichnet.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Erfüllt die Erwartungen, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Klima-Komfort Schlafanzüge sind generell angenehm zu tragen und formstabil beim Waschen (was man bei vielen anderen nicht sagen kann). Ich habe mittlerweile mehrere. Klare Kaufempfehlung.


AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server)
AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server)
Preis: EUR 199,00

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Moment doch noch nicht zu unausgereift, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach (gefühlt) ewig langer Zeit wollte ich meine inzwischen betagte 7170 austauschen und habe deshalb auf die 7490 gewartet. Allerdings war ich anfangs ziemlich enttäuscht von den Leistungen der Box, insbesondere im Vergleich zur 7170, was sich in der ursprünglichen Rezension (2 Sterne) ausdrückte. Ich hatte zunächst meine DSL Zugangsdaten in die Box eingetragen und erst dann die 7170 mit der 7490 getauscht. Alle Kabel blieben identisch, nur das Netzteil habe ich ebenfalls mitgetauscht. Ab da fingen die Probleme an.

Mit dem DSL verbunden, blinkten Power LED und WLAN LED beim Booten entweder endlos oder die WLAN LED ging irgendwann ganz aus (obwohl WLAN an war) und die Power LED zeigte eine DSL Synchronisation an. Die Box bootet nur richtig, wenn ich das DSL Kabel entferne und erst wieder verbinde, wenn die WLAN LED konstant leuchtet. Ein Austausch des DSL Kabels mit dem beigelegten half auch nichts. Hier gab es dann aber Besserung mit dem nächsten Firmwareupdate - der Fehler scheint behoben: + 1 Stern

Im Vergleich zur 7170 braucht die 7490 ewig zum booten, obwohl fast alle Dienste (u.a. Mediaserver, VPN, DECT, USB Storage) abgeschaltet waren. Auch die DSL Synchronisation braucht wesentlich länger und meist funktioniert es nicht im ersten Anlauf. Aber entscheidend ist ja die Performance nach dem Booten.

Die Box synchronisierte sich zu meinem Erschrecken nur mit 3.5-4 MBit (ADSL 2+, bisher 5-5.5MBit/s mit der 7170)! Mit der alten DSL Version, die man im Setup auswählen kann, kommt die Box immerhin auf 4-4.5 MBit, aber immer noch deutlich weniger als die 7170. Ein Rücktausch brachte die alten Werte, ein Ziehen der DSL Verbindung für 30 Minuten brachte keine Besserung. Update: der DSL Port scheint irgendwie was nicht mitbekommen zu haben. Nachdem der DSL Stecker für 2 Stunden gezogen war, synchronisierte die 7490 ebenfalls mit der höheren Geschwindigkeit - die 7170 will ich jetzt nicht wieder zum Vergleich anstecken :-) Ein Problem weniger und 1 Stern mehr.

Ich hatte zumindest ein deutlich schnelleres Webinterface erwartet, schließlich liegen zwischen den beiden Boxen Welten. Aber hier ist der Unterschied eher minimal.

DECT habe ich nicht getestet, sondern meine ISDN DECT Basis wieder angeschlossen. Hier gab es keine Probleme, genausowenig wie beim Registrieren der 4 VoIP Nummern (DUS.net, GMX, Sipgate).

WLAN- und LAN-Performance sind natürlich besser, jetzt kann ich wohl einen Gigabitswitch direkt neben der Box in Urlaub schicken. Das 5GHz Nety nutze ich nicht, so dass ich von anderen beschriebe Probleme in diesem Bereich nicht verifizieren kann.

DynDNS und MyFritz funktionieren auch. Ich nutze nun MyFritz als DynDNS Ersatz (war sowieso über ein CNAME Eintrag umgeleitet, so dass mich der kryptische Name nicht stört) und DynDNS kann ich nun übers Webinterface als IP-Update Mechanismus für unodns missbrauchen ohne irgendwelche Tricks anwenden zu müssen.

Das reicht jetzt für 4 Sterne. Einen mehr gibt es noch, wenn die Box einige Zeit wirklich stabil gelaufen ist und ich meine Telefonanlage auf die FritzBox als DECT Basis umgestellt habe.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 12, 2013 7:16 PM MEST


Logitech Harmony Smart Control Hub + Fernbedienung schwarz
Logitech Harmony Smart Control Hub + Fernbedienung schwarz
Preis: EUR 75,70

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht zu Ende gedacht, 23. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Fernbedienung, die von verschiedenen Clients über WLAN angesteuert wird, ist mit Sicherheit eine gute Idee. Leider wurde auf halben Weg aufgehört.
1. Die beigelegte Fernbedienung ist viel zu unflexibel. Tasten wurden wegrationalisiert und durch langes Drücken ersetzt. Mehr als die Grundfunktionen lassen sich schwer abbilden. Dazu kommt, dass nur Aktionen angesteuert werden können, nicht die Geräte direkt.
2. Die Android App ist ziemlich einfallslos und im wesentlichen eine uninspirierte Ansammlung von Schaltflächen. Gerade für ein Tablett wäre ein nutzerindividuelles Design mit unterschiedlich großen Tasten eine Verbesserung.
3. Die Ansteuerung geht über Netzwerk, sodass das naheliegende eine entsprechende API zur Kommandoübertragung wäre. Zumindest ein Webinterface zur einfachen Remotesteuerung wäre wünschenswert. Die möglichen Anwendungen auf den verschiedensten Plattformen für alle möglichen Geräte wären zahllos. Der Weg wäre frei für selbstgeschriebene Gerätesteuerungen. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal und würde Käufer wie mich anlocken. (Das ging jetzt nicht in die Punktewertung ein, da die Fernbedienung das ja gar nicht können will.)
4. Eine Dokumentation ist nicht vorhanden. So ist es z.B. im Vorfeld fast unmöglich herauszufinden, wie der Sender mit Strom versorgt wird. Da, je nach Geräteverteilung, die Positionierung eine große Rolle spielt, ist das nicht unwichtig.

Da die App keinen Mehrwert bringt, sondern eher einen Rückschritt in Punkto Ergonomie darstellt, und meine Harmony 555 außer der PS3 Ansteuerung immer noch das benutzerfreundlichere Layout, ging diese sofort wieder zurück. Wahrscheinlich werde ich mich nun an einer selbstgebeuten Universalfernbedienung auf Basis des Raspberry Pi versuchen. Da hätte man dann freie Hand.


Seite: 1 | 2