Profil für Thomas Bien > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Bien
Top-Rezensenten Rang: 3.476.833
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Bien "BattleBee" (Nordwalde, Nordrhein Westfalen Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt?
Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt?
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 7,95

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unterdurchschnittliches Adventure - Miserables Simon-Spiel, 26. April 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Da ich mich für humorvolle Adventures in einem Fantasy-Setting begeistern kann, und ich sowieso Fan der Serie der ersten Stund ebin, habe ich mir auch dises Spiel zugelegt.
Ein großer Fehler! Dieses Spiel hat nichts mehr mit der atmosphärischen Märchenwelt der ersten zwei Teile zu tun, die Technik hat auch nun im Mittelalter Einzug gefunden und es gibt eine Alien-Invasion - dieses Thema ist so ausgelutscht, dass auch der erzwungene Twist am Ende nichts nützt.
Die Handlung ist kaum vorhanden. Wichtige Charaktere, wie Alix, die shcließlich eine der vielen Motivationen sein soll, soll man sie doch retten, wir dnur knapp eingeführt und taucht dann nicht mehr auf. Auch andere Charaktere bleiben blass und nerven sogar. Die Handlung ist kaum vorhanden, am Anfang wird knapp klargemacht, was das Ziel ist, und am Ende wir ddann alle schnell aufgelöst. Dazwischen gibt es kein Voranschreiten der Handlung, keine Wendungen, kein Herausfinden von Details... es ist einfahc langweilig.
Die Präsentation ist so la la. Die Grafik ist durchaus nett und die Firguren schön designt, aber 70% aller Locations sind lieblos und langweilig, kein Vergleich zu den malerischen Schauplätzen der früheren Teile.
Die Musik ist ebenfalls schlecht, hier ist keine einzige Ohrwurm-Melodie zu finden.
Die Rätsel gehen in Ordnung, sind logisch und nett eingebunden. Leider nützt das wenig, wnen einfach der Antrieb fehlt, diese zu lösen. Ich könnte sonst auch Rätselhefte kaufen. Beim Adventure verlange ich Atmosphäre und Handlung, damit die Rätsel auch Sinn und Spaß machen.
Die Sprecher sind teils gut. Rotkäppchen hat eine gute Sprecherin, und der Synchronsprecher von George Clooney und Jonathan Frakes macht auch einen super Job. Erik Borner, Sprecher von Simon, hat eine tolle Stimme und Talent, aber wer ihm die Anweisung gegeben hat, teils so übertrieben zu sprechen, gehört gefeuert. Der Rest der Stimmen ist schrecklich. Total langweilig gesprochen, und vor allem laaaangsam. Beim dialog mit den Greisen bekomme ich Mordgedanken.
Am schlimmsten ist die Armut an Schauplätzen und die kurze Spielzeit von ca. 6 Stunden. Dafür den Vollpreis zu verlangen ist eine absolute Frechheit und Abzocke. Diese 6 Stunden machen ja noch nicht mal wirklich Spaß.
Ein weiteres der sonst selten positiven Merkmalen ist der Humor. Es kommen zwar keine streikenden Trolle, rebellierende Holzwürmer oder schräge Rollenspieler vor, aber Simons Sprüche sind oft bissig-witzig, wenn sie auch nicht an Teil 2 herankommen.
Wer dieses Spiel trotz der Unzulänglichkeiten doch mal spielen will, sollte sich es kaufen, wenn es zum Budget-Preis erhältlich ist. Ansonsten: Finger weg!
Lieber Book of unwritten Tales kaufen, da stimmt alles.


Twin Peaks - Season 1 (incl. Pilotfilm, 4 DVDs) [Special Edition]
Twin Peaks - Season 1 (incl. Pilotfilm, 4 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ Kyle MacLachlan
Wird angeboten von buecheroase_muenchen
Preis: EUR 16,98

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen Kirschkuchen haben die da, da legst du dich lang, 11. Mai 2003
Twin Peaks war ein absoluter Blindkauf. Ich war zu jung, als die Serie damals lief, und Privatfernsehen hatten wir sowieso nicht. Allerdings kannte ich bereits einige Werke Lynchs, und die positiven Rezensionen haben mich dazu bewegt, mir die Serie zuzulegen. Und ich bereue den Kauf nicht!
Die Serie ist ein Mix aus Soap, Horror, Thriller, Krimi und Mystery. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz.Zur Handlung: Die beliebte Schülerin Laura Palmer wird tot aufgefunden, und Special Agent Dale Cooper wird hinzugezogen. Dieser ist ein etwas seltsamer Charakter, der an Übersinnliches glaubt. Und das Übersinnliche ist in dieser Serie immer im Hintergrund vorhanden. Das idyllische Städtchen Twin Peaks birgt jedoch viele Geheimnisse: Nicht immer ist eine Person das, was sie zu sein vorgibt.
Die Handlung ist wunderbar komplex, es geht neben dem Mordfall auch um Intrigen. Der Humor ist witzig bis abgedreht, angefangen von dem zynischen, gemeinen und zutiefst beleidigenden Worten Alberts bis hin zu Lynch-mäßigeren Szenen. Besonders hervorzuheben in dieser teils fast schon künstlerisch anmutenden Serie ist die geniale Traumszene im sogenannten Red Room, die herrlich einfallsreich inszeniert ist.
Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich, obwohl geschnittene und alternative Szenen nur in Textform vorliegen. Des weiteren gibt es Interviews mit den Darstellern, wobei jedoch nicht alle vorhandenen Personen aus der Serie zu Wort kommen. Vielleicht in der nächsten Staffel. Bis auf den Pilotfilm gibt es zu jeder Folge einen Audiokommentar eines Mitwirkenden. Die deutsche Tonqualität ist annehmbar, die Bildqualität geht in Ordnung. Es ist kein heftiges Rauschen zu sehen, und die Schärfe ist auch nicht zu bemängeln. Von einer TV-Serie kann man nicht so viel erwarten, wie von einem modernen Kinofilm.
Die Serie erhält für die Handlung und geniale Umsetzung 5 Sterne, das Bonumaterial schafft es auch gerade noch auf 5 Sterne.


Breakfast of Champions
Breakfast of Champions
DVD ~ Bruce Willis
Wird angeboten von docu-films
Preis: EUR 14,95

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Frühstück bleibt manchem im Halse stecken, 11. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Breakfast of Champions (DVD)
Ich weiß nicht warum, aber dieser Film erinnert mich immer an Fear and Loathing in Las Vegas. Warum? Die Handlung ist nicht zu vergleichen, ebenso wenig die ganze Thematik. Liegt es an Willis, durch den ich an Twelve Monkeys denke, oder die Regie, die mich ebenfalls an Terry Gilliam erinnert? Zumindest kann man sagen, dass dieser Film einen starken Eindruck hinterlässt. Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Kurt Vonnegut jr., der viele Kultbücher, darunter das vielleicht bekannteste, Slaughterhouse V, geschrieben hat, verfügt der Film über eine gut überlegte Handlung. Ich selbst habe nur ein paar Blicke ins Buch geworfen, kenne es daher nicht, und natürlich sagen einige, das Buch sei besser - doch solange der Film genial ist, macht das doch nichts.
Im Film geht es um nicht mehr als einen Mann, Autohändler Dwayne Hoover (Bruce Willis), der nach seinem Selbst und einem Sinn in einer immer sinnloseren Welt sucht. Er verliert den Verstand - dabei ist er nur von verrückten, schrulligen Charakteren umgeben. Da wären seine fernseh- und tablettensüchtige Frau, sein Sohn, der sich albern kleidet und ein Star werden will, sein paranoider Top-Verkäufer (Nick Nolte), der gerade aus dem Knast entlassene Wayne Hoobler, der es als seine Bestimmung ansieht, für Hoover zu arbeiten.
Und da wäre noch der Schriftteller Kilgore Trout, Vonneguts Alter Ego, begnadeter, aber verkannter Schrifsteller, dessen Kurzgeschichten nur in Pornoheften veröffentlicht werden. Aber gerade von diesem Menschen glaubt Hoover, erlöst werden zu können, den Sinn zu erfahren.
Der Film ist wunderbar witzig, lebt von einer einfallsreichen Regie, lässt Symbolik hervorschauen und hat einfach herrliche Dialoge. Die Bildqualität ist leider nicht so, wie es einer DVD gebührt, ist aber nicht tragisch. Die Extras sind auch eher mittel, ein paar (zugegebener teilweise sehr interessante) Interviews sind das einzig erwähnenswerte. Wenigstens kommt Vonnegut zu Wort.
Der Film verdient natürlich 5 Sterne, aber für Mängel in Qualität und Extras reicht es nur für ****.


Magnolia (2 DVDs)
Magnolia (2 DVDs)
DVD ~ Jason Robards
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 11,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kino für Anspruchsvolle, 11. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Magnolia (2 DVDs) (DVD)
Ein Film ohne Handlung. Oder zumindest kaum Handlung. Der Film wechselt zwischen der ungewöhnlich großen Anzahl der Protagonisten und zeigt eine wichtige Phase ihres Lebens. Es geht dem Film weniger darum, eine übergreifende, am Ende abgeschlossene Handlung zu zeigen, als viel mehr das Schicksal der Charaktere darzustellen. Und diese haben es in sich, sind sie doch alle stark ausgearbeitet und nicht flach. Ist dies gar einer der klischeehaften „Frauenfilme"? Vielleicht, solange diese sich nicht durch Kraftausdrücke und abgedrehten Humor abschrecken lassen, wenn dieser schwach durchschimmert.
Der Film ist außergewöhnlich: Obwohl er fast nur aus Dialogen besteht, schafft er es, in bestimmten Szenen eine unerwartete Dynamik an den Tag zu legen, vor allem bei Tom Cruises Seminar „Wie man Frauen flach legt". Doch gerade dieser machohafte, egoistische Charakter den Cruise darstellt, entfaltet seine Tiefe und man sieht ihn mit anderen Augen.
Über die schauspielerische Leistung brauche ich nicht viel Worte zu verlieren, hier hat das gleiche Team wie bei Boogie Nights zugeschlagen, was zu einer tolle Regie, einem gutes Drehbuch und nicht zuletzt einer grandiosen Darbietung der Akteure führt. Mit seinen weit über zwei Stunden Spielzeit hat der Film die richtige Länge, um sein Anliegen zu vermitteln, obwohl man im Making Of feststellen wird, das da doch ganz schön was an Szenen rausgefallen ist. Wer gute, einfallsreiche Musik mag, dem werden die Lieder von Aimee Mann gefallen, die übrigens mit einem Musikvideo beim Bonus-Material vertreten ist.
Das zusätzliche Material ist überhaupt beispielhaft: Nicht nur das erwähnte, wirklich sehr ausführliche Making Of findet Platz auf der zweiten DVD, sondern auch ein äußerst witziger Ausschnitt aus einem Mackey-Seminar.
Warum nur vier Sterne? Der Film vermittelt mit seinem rasanten, wirklich tollen und einfallsreichen Prolog eine falsche Vorstellung vom Verlauf und vom Ende des Films. Die Fäden laufen nicht wirklich zusammen.


Unbreakable - Unzerbrechlich
Unbreakable - Unzerbrechlich
DVD ~ Bruce Willis
Preis: EUR 7,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unzerbrechlicher Bruce Willis?, 11. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Unbreakable - Unzerbrechlich (DVD)
Die Geschichte über einen Helden auf ungewöhnliche Weise. Der Werdegang des Protagonisten wird einmal anders und viel intensiver dargestellt als in Spiderman oder gar der Referenz, Batman. Noch nie wurde ein Heldencharakter psychisch so zerrüttet gezeigt, noch nie so menschlich. Spiderman erhebt zwar für sich den Anspruch, dies am Anfang zu tun - er macht es ja recht ordentlich, bleibt aber trotzdem ein abgehobener Film, der immer noch meilenweit vom Realismus entfernt. Die, die jetzt bei der Erwähnung "Held" an etwas ganz anderes denken: Dieser Aspekt tritt im Film mehr in den Hintergrund, es ist mehr ein Drama mit origineller, nicht alltäglicher Story. Ein wirklich außergewöhnlicher Film nicht vorhersehbarer Handlung. Und Bruce Willis spielt wie so oft tadellos und sympathisch.
Vor allem die Dialoge und Kameraeinsätze, die alles andere als 08/15 sind, heben diesen Film hervor.
Das Bonusmaterial ist solide, ein Making Of und Deleted Scenes die vom Regisseur eingeleitet werden, lassen kaum Wünsche offen. Wo bleibt eigentlich der nächste Teil der angekündigten Trilogie? Oder war dies nur ein Gerücht?
Der Film hätte eigentlich nur vier Sterne kriegen sollen, da der Wieder-Schaubarkeits-Wert nach Betrachten des Endes gering ist, doch schafft dieses grandiose Werk so gerade die Kurve zu fünf Sternen.


Der Herr der Ringe - Die Gefährten (Special Extended Edition) [4 DVDs]
Der Herr der Ringe - Die Gefährten (Special Extended Edition) [4 DVDs]
DVD ~ Elijah Wood
Wird angeboten von schnellundbilligwarenhandel
Preis: EUR 48,88

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was wir im Ringkrieg taten, 11. Mai 2003
Eigentlich ist dies die einzig wahre Version. Die 2-DVD-Edition, die Monate vorher herausgebracht wurde, ist lediglich ein Mittel, Geld aus den Taschen der Ungeduldigen zu ziehen oder den zu befriedigen, der sich nur oberflächlich mit dem Film befasst. Obwohl auch diese besser bei der verlängerten Fassung aufgehoben wären - es gibt schließlich noch mehr von dem ach so süßen Frodo (Elijah Wood) und dem hübschen Legolas (Orlando Bloom) zu sehen. Ja, sogar die krasse Action wurde erweitert, und wir bekommen ein paar mehr Blicke auf Arwen, worüber sich die pubertierenden Jungs freuen werden. Für die Tolkienfans ist aber eins klar: Jede der neuen Szenen macht den Film besser, keine ist schlecht. Der Zug der Elben, ein bisschen mehr vom Auenland... einfach viel stimmungsvoller.
Die Besetzung ist für einen solchen Blockbuster ungewöhnlich: kaum berühmte Schauspieler. Allerdings passen alle sehr gut in ihre Rollen, abgesehen vielleicht von Hugo Weaving als Elrond, der aber dennoch gut spielt, und Elijah Wood und Billy Boyd - das sind keine Hobbits im Sinne des Buchs.
Mit den Kompromissen kann ich leben - Arwen an der Furt ist schon ärgerlich, aber hätte man Frodo nicht um seine starke Szene an der Furt beraubt, hätte ich es verziehen. Durch fehlende, kurz eingeblendete Wanderungsszenen, besonders bei Gandalfs Ritten am Anfang und in Moria, wirken die Entfernungen zu gering. Und Peter Jacksons gewaltiger Fehler, einen Prolog, der zwar atmosphärisch und episch ist, einzubauen, der aber leider bereits alles über den Ring verrät, ist vielleicht unverzeihlich. Wäre es nicht spannender, wenn ähnlich dem Buch der Gewinn des Rings erst durch Bilbo oder Gandalf in einem Rückblick zu sehen wäre, ebenso wie die gigantische Schlacht nicht besser durch Elrond beim Rat oder von mir aus auch im Gespräch davor mit Gandalf erzählt worden wäre?
An der DVD gibt es nichts auszusetzen. Top-Qualität, reichlich Bonusmaterial. Obwohl die nicht durchgehenden Untertitel dabei nicht hätten sein müssen. Für die Making Ofs hätte ich mir einen besseren erzählenden Rahmen gewünscht, der alles in Zusammenhang bringt und etwas mehr der Reihe nach geht.
Die DVD an sich bekommt von mir *****, der Film auf Grund der kleinen Schwächen ****. Ich runde ausnahmsweise mal ab und gebe dem Gesamtwerk 4 Sterne.


Seite: 1