Profil für madrego > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von madrego
Top-Rezensenten Rang: 3.597.052
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
madrego (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Unplugged
Unplugged
Wird angeboten von deejaydead_
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Virgin Mary am 27. Mai, 28. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Unplugged (Audio CD)
Ja, da kann ich mich nur anschliessen, gute Songs - aber(!) dies ist NICHT "Virgin Mary", sondern ein Live-Album von "18 Summers" (ehemals Silke Bischoff, umbenannt wegen Problemen mit einem ehemaligen Bandmitglied) - aufgenommen bei VIVA II.
Das (neue) Album "Virgin Mary" kommt offiziell am 27. Mai raus.


Harmonizer
Harmonizer

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schwer enttaeuscht - apoptygma fuer die charts, 17. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Harmonizer (Audio CD)
Nun, die Single-Auskopplung "Until the end of the world" gefiel mir nach mehrmaligem reinhoeren richtig gut, das Album ist jedoch eine Katastrophe.
Kein Vergleich mehr mit den ersten beiden Alben "Soli deo gloria" oder "7" - was Apoptygma Berzerk (APB) hier abliefern sind Soundeffekte, die schon vor 5 Jahren oder laenger in der Dancefloor/Tekkno (Chart!) Szene zu hoeren waren.
Ein Schockeffekt war besonders Track 2. "suffer in silence". Beim ersten hoeren dachte ich schon, die falsche CD eingelegt zu haben.
Lichtblicke bei diesem Album sind sicher "Until the end of the world" und "Spindizzy".


Phoenix from the Flames
Phoenix from the Flames
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 13,66

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Silke Bischoff goes Electro-Pop?, 24. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Phoenix from the Flames (Audio CD)
Diese CD hat auf jeden Fall zwei, wenn nicht drei verschiedene Seiten, man kann ihr nicht vorwerfen, dass sie monoton ist. Neben Songs, die mich eher an die ersten beiden CD`s erinnern, gibt es ein paar Stuecke, in denen mehr oder weniger nach Art von "Northern Lights" die Akustikgitarre zum Einsatz kommt. Doch was mich stoert ist der Einsatz elektronischer Elemente in vielen Liedern. Ich bin zwar auch ein Fan einiger Electro-Pop Gruppen, doch irgendwie bin ich der Meinung, dass dieser Stil nicht zu meiner Vorstellung von Silke Bischoff passt, ausserdem empfinde ich das vorliegende Album als etwas zu seicht, fast schon kitschig, deshalb trotz einiger guter Songs, vorallem die ersten 3 Lieder und "wie eine feder" gibst von mir nur 3 Sterne.


Seite: 1