Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für it-consult > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von it-consult
Top-Rezensenten Rang: 1.553
Hilfreiche Bewertungen: 2181

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
it-consult

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Toner black kompatibel für Dell B1260 2.500 Seiten
Toner black kompatibel für Dell B1260 2.500 Seiten
Wird angeboten von DruckerpatronenExpress
Preis: EUR 21,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Günstig ja - Qualität nein, 10. Februar 2016
Äußerlich kaum vom Original zu unterscheiden und auch mein Dell 1265dnf meldet sofort wieder einen zu 100% gefüllten Toner mit 2500 Seiten Kapazität.

Soweit so gut, doch die Freude über den günstigen Ersatztoner sollte leider nicht von langer Dauer sein. Beim ersten Ausdruck sind mir sofort horizontale Linien aufgefallen, als ob dort der Toner "klemmt".

Also Toner noch mal aus dem Drucker geholt und erneut einige Male vorsichtig geschüttelt (so will es die Anleitung um das Tonerpulver zu verteilen). Beim Einsetzen warf ich zufällig einen Blick auf die "Tonerwalze" des Ersatztoners und sah dort einen hellen Streifen der über die gesamte Walze ging. Breite und Abstand stimmen in etwa mit den Ausdrucken überein, man kann also davon ausgehen das es sich um einen "echten" Defekt handelt und nicht etwa nur der Toner anfangs etwas verklumpt ist.

Ärgerlich für mich das ich den Toner bereits im letzten Jahr auf Reserve bestellt habe und jetzt natürlich keinerlei Anspruch auf einen Umtausch habe. Ich rate daher jedem der diesen Toner bestellt ihn auch zeitnah einzusetzen damit im Fall der Fälle noch ein Umtausch möglich ist!

Ein Beispielbild mit den Streifen habe ich beigefügt.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Netgear EX2700-100PES N300 Universal WLAN Range Repeater (300Mbit/s, LAN-Port, WPA) weiß/grau
Netgear EX2700-100PES N300 Universal WLAN Range Repeater (300Mbit/s, LAN-Port, WPA) weiß/grau
Preis: EUR 21,91

5.0 von 5 Sternen Top Leistung für kleines Geld, 24. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Netgear EX2700 bietet für den aufgerufenen Preis (EUR 19,- BLitzdeal bzw. regulär EUR 25,-) eine Menge:

- ansprechende Web GUI
- Mac Filterung
- zeitgesteuertes Wlan
- regulierbare Wlan Leistung (25, 50, 75 oder 100 Prozent)

Durch die beiden verstellbaren Antennen ist die Signalstärke zum Router um ein vielfaches besser als z.B. bei einem iPhone das vom gleichen Standort aus mit dem Router verbunden ist. Dennoch darf man nicht verschweigen, dass beim "Repeating" die Hälfte der Bandbreite verloren geht. Es eignet sich also sehr gut um eine gute Abdeckung für Smartphone oder Tablets zu gewährleisten. Wer HD Streaming betreiben möchte oder mit dem Laptop/PC größere Datenmengen überträgt sollte eher zu einer anderen Lösung greifen (z.b. Power Lan oder Repeater mit 2.4/5 Ghz und "Fastlane" Technologie).

Die Einrichtung klappt mit dem Web gesteuerten Setup Wizard schnell und problemlos. Zu verstärkendes Netz auswählen, SID festlegen und fertig.

Ein paar Tipps zur Einrichtung:
- unbedingt gleich auf die Firmwareversion: V1.0.1.8 updaten. Neben einigen Bugfixes sind auch neue Features und eine neue Web GUI enthalten.
- Der Repeater sollte so platziert bzw. die Wlan Leistung geregelt sein, das er das Netz des Routers möglichst wenig überlappt. Somit sind die wichtigen Geräte (Laptop, Streaming Clients etc.) immer im schnelleren Wlan des Routers.
- Normalerweise legt der Repeater ein neues Netz mit anderer SID an. Ich empfehle jedoch für Router und Repeater dieselbe SID zu verwenden, da die Geräte so schneller auf das stärkere Netz wechseln.

Letztlich funktioniert der Repeater nun schon seit einigen Wochen problemlos und erfüllt seinen Zweck tadellos. Wie gesagt, man darf keine Performance Wunder erwarten aber zumindest kann man Bereiche, in denen man vorher mit 1-2 Balken Empfang zu kämpfen hatte nun problemlos und vollständig abdecken.


Asus RT-AC87U AC2400 Black Diamond Dual-Band Power WLAN Router (802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, USB 3.0, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, SSID, AiRadar, Wave 2 Mu-Mimo)
Asus RT-AC87U AC2400 Black Diamond Dual-Band Power WLAN Router (802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, USB 3.0, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, SSID, AiRadar, Wave 2 Mu-Mimo)
Preis: EUR 199,00

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Massive Probleme mit dem Quantenna Chipsatz für das 5 Ghz Band, 23. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
================================================================================
UPDATE 31.08.2015
Leider muss ich meine ursprünglich vergebenen 4 Sterne drastisch auf nur noch einen Stern reduzieren.

Grund:
Die bereits angesprochenen Mängel im 5 Ghz Band konnten bis dato noch immer nicht von Asus behoben werden. Im Gegenteil, es hat sich herausgestellt, das scheinbar der verwendete Quantenna Chipsatz für den 5 Ghz Bereich Probleme macht auf die Asus keinen Einfluss hat. Der Treiber für diesen Chipsatz wird direkt von Quantenna geliefert wobei diese seit über einem Jahr folgende Probleme noch immer nicht in Griff bekommen:
- sporadische Verbindungsabbrüche (hautpsächlich bei mobilen Geräten wie Smartphones (iOS, Android), Tablets etc.)
- keine MU-MIMO Funktionalität
- WPS lässt sich nicht dauerhaft (über einen Router Neustart hinaus) deaktivieren und kann somit eine Sicherheitslücke darstellen

Nachdem die Probleme bereits seit über einem Jahr bekannt sind ist mittlerweile leider davon auszugehen, das eine vollständige Behebung nicht möglich ist bzw. es sich im ein Hardwareproblem handelt. Auch wenn der Router ein tolles Gerät ist, die Nutzung des 5 Ghz Bandes ist ein wesentliches Feature das funktionieren muss.
================================================================================

Bisherige Rezension:

Wer zum Asus RT-AC87U greift hatte in der Regel schon Probleme mit instabilen Wlan Verbindungen, wohnt in sehr dicht besiedelten Gebieten (mit dutzenden anderen Stationen in der Nachbarschaft) oder muss ganz einfach einen sehr großen Bereich abdecken.
All diesen Anforderungen verspricht der Asus durch die vielen positiven Tests, sein imposantes Auftreten (Größe eines Subnotebooks sowie 4 Antennen) und nicht zuletzt auch wegen seines Preises (EUR 200,-) gerecht zu werden.

Lange Zeit war ich mit meiner Fritzbox 7490 sehr zufrieden doch in der neuen Wohnung machten mir eine massive Stahlbetondecke sowie der neue Kabelnetzanbieter (Fritzbox ist nur für DSL/VDSL geeignet) einen Strich durch die Rechnung.

Vor allem an dem Stahlbeton bissen sich bisher folgende Geräte die Zähne aus:

- Technicolor Router des Kabelnetzbetreibers: Merkwürdigerweise kam dieser Router dem neuen Asus im 2,4 Ghz Band noch am nächsten, Verbindung mit guten Raten möglich aber leider immer wieder Totalaussetzer. Und das nur mit internen Antennen!!!

- Fritzbox 7490: Nur sporadische Verbindungen möglich, nicht sinnvoll nutzbar

- TP-Link TL-WDR4300: Relativ guter Verbindungsaufbau aber die Datenraten schwankten extrem. Von einem 20 MBit Anschluß kamen in der Regel zwischen 2-8 Mbit an.

- Asus RT-AC56U: Ehrlich gesagt war dieser Router die größte Enttäuschung, keine Chance beim Stahlbeton und auch sonst waren die Raten in unmittelbarer Umgebung (5-8 Meter, 1-2 Betonwände) eher unterdurchschnittlich. Er hat zwar keine externen Antennen aber durch die positive Überraschung beim Technicolor Router gab ich ihm eine Chance.

Es musste also ein neues Gerät aus der "Oberklasse" her und zunächst war ich erstmal verwundert auf was man heutzutage alles achten muss:

- DFS muss unterstützt werden, da ansonsten im 5 Ghz Band die oberen Kanäle (fallen u.U. in den Bereich vom Flugradar) außen vor bleiben. Der Asus RT-AC87U ist dafür zertifiziert, viele andere (auch Asus Geräte) im oberen Preissegment dagegen nicht. Im ungünstigsten Fall hat man also wenig vom 5 Ghz Bereich.

- USB 3.0 Ports stören das 2,4 Ghz Wlan empfindlich. Wer sich also immer gefragt hat, warum beim Asus RT-AC87U der USB Port 3.0 (unpraktischerweise) vorne an der Front (weg von den Antennen) platziert ist, das ist die Erklärung.
Beim Asus RT-AC56U zum Beispiel ist dieser Port an der Rückseite und genau aus diesem Grund auch standardmässig via Web Oberfläche auf USB 2.0 gedrosselt. Man kauft also USB 3.0 und bekommt USB 2.0 oder Störungen im 2,4 Ghz Wlan... tolle Wurst.

Nun zum Asus RT-AC87U:

Positiv:
- Reichweite im 2,4 Ghz Band ist genial, er geht durch Stahlbeton wie Butter. Auch wenn der angezeigte Empfang hin und wieder etwas schwankt sind die Raten fast immer am oberen Ende

- Sendet auf allen 4 Antennen gleichzeitig. Nutzt einem einzelnen Client aktuell zwar nichts aber bei mehreren gleichzeitig angemeldeten Geräten kann die Last besser verteilt werden.

- Web Oberfläche eine der besten die ich bisher gesehen habe, erinnert an Synology/Qnap im NAS Bereich. Es werden unglaublich viele Stellschrauben geboten, geht fast schon in Richtung Open WRT. Von einzelnen Geräten kann der aktuelle Durchsatz angezeigt werden, sogar aufgeschlüsselt nach Anwendungen (z.B. Spotify, Firefox etc.).

- 1Ghz Dual Core Prozessor erlaubt sehr schnelle Transferraten im Netzwerk. In Verbindung mit einem USB 3.0 Port ist sogar der Einsatz als "kleines" NAS (Samba 20 MB Lese/Schreibrate via 5 Ghz Wlan, mit aktueller Beta Firmware sollen es nochmal mehr sein) möglich.

- Zahlreiche Serverdienste: Time Machine, Media Server (DLNA, iTunes), Download Manager, Netzwerkdrucker (leider ohne Airprint)

- Cloud Anbindung/Synchronisierung (mit angeschlossenen USB Geräten)

Negativ:

- 5 Ghz Band im Durchsatz und der Reichweite leider nur durchschnittlich. Zudem braucht es nach Neustarts sehr lange (teilweise einige Minuten) bis es wieder zur Verfügung steht.

- Oft Verzögerungen im 5 Ghz Band, Webseiten legen dann 2-3 Gedenksekunden ein.

- Die verbundenen Geräte werden an vielen Stellen nur mit Ihrer MAC Adresse in der Web Oberfläche angezeigt. Natürlich sinnfrei da (fast) niemand die MAC Adresse seiner Geräte kennt sondern nur die Namen (z.B. "mein-iphone").

Wunschliste:
- Airprint Beliebige via USB angeschlossene Drucker via Airprint bereitstellen (Netgear macht es vor)

- Wlan ist zwar zeitgesteuert allerdings lässt sich nur eine Zeit definieren. Wünschenswert wäre z.b. morgens 1-2 Stunden und dann erst abends wieder aktives Wlan.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2016 1:52 PM CET


WMF 681176030 Milchlanze Coffee Lounge, für WMF Kaffeevollautomaten
WMF 681176030 Milchlanze Coffee Lounge, für WMF Kaffeevollautomaten
Wird angeboten von KaffeeTechnik Seubert GmbH
Preis: EUR 13,34

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Lösung für Vollautomaten mit Milchsystem, 26. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende die Milchlanze für einen Melitta Barista T Vollautomaten, dort passt sie perfekt und ohne irgendwelche Adapterlösungen. Grundsätzlich braucht man am Ende des Milchschlauchs ein kleines Zwischenstück um die Milchlanze anschließen zu können, am Schlauch selbst stelle ich es mir schwierig vor.

Vorteile der Milchlanze:

- Die Lanze wird in die Tüte gesteckt und bleibt dort, auch im Kühlschrank, bis die Tüte leer ist. Mit einem kleinen Drehrädchen an der Oberseite kann man die Lanze komplett verschließen, damit ist alles hygienisch.

- Per Drehrädchen kann der Durchfluss stufenlos von "geschlossen" auf "ganz offen" gestellt werden, damit lässt sich wunderbar die Konsistenz des Milchschaumes verändern. Von sehr heiß und grobporig für Latte Macchiato bis hin zu cremig fein für Cappuccino. Natürlich muss auch der Vollautomat gute Qualität liefern, zaubern kann die Lanze nicht :-)

- Der Milchschlauch selbst muss nicht mehr in die Tüte gesteckt werden und verdreckt dadurch nicht so schnell.

Alles in allem kann ich die Milchlanze jedem wärmstens ans Herz legen, dessen Kaffeemaschine kein eigener Milchbehälter beigefügt war oder wer diesen nicht verwenden möchte. Für mich beispielsweise ist die Tüte praktischer, da ich die Milch nicht nur für den Kaffee brauche sondern auch zum kochen oder einfach nur für's Müsli.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2015 7:53 PM MEST


Siemens TE803509DE Kaffeevollautomat EQ.8 series 300 (Cappuccinatore) Edelstahlfront/schwarz
Siemens TE803509DE Kaffeevollautomat EQ.8 series 300 (Cappuccinatore) Edelstahlfront/schwarz
Preis: EUR 772,99

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cafe Crema & Espresso in Perfektion, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lieferung
===============
Die Lieferung in der Größe eines Umzugskartons hat mit ca. 11 kg durchaus ihr Gewicht. Sollte man das Paket von der Post abholen müssen, besser zu zweit!
Das Auspacken geht zügig von der Hand, unter anderem auch deswegen, weil keinerlei Schutzfolien oder ähnliches auf dem Gerät sind. Nicht einmal ein "Plastiksack" schützt die Maschine was dann auch direkt einige (jedoch kaum sichtbare) Mikrokratzer an der Seitentür, dort wo die Styroporhalterungen anlagen, hinterlassen hat. Unschön.
Um einen etwaigen Rückläufer scheint es sich dennoch nicht zu handeln, an der Maschine selbst ist kein Stäubchen zu sehen und auf Unboxing Videos im Web ist sie identisch verpackt.

Äußeres / Haptik
===============
Optisch ist die Siemens ein echter Hingucker, die Front sowie die Oberseite bestehen aus gebürsteten Edelstahl und heben sie damit im Gegensatz zu dem vielen Plastik der Vorgänger sowie der Konkurrenz angenehm ab. Die schräg diagonal zulaufende Front (siehe Produktbilder von oben) verstärkt nochmals das Gefühl ab sofort ein kleines Designerstück in der Küche stehen zu haben.

Kaffeeauslauf sowie Milchschaumdüse sind ebenfalls mit Edelstahlfront und beim Verstellen der Höhe wackelt oder klappert nichts. Die Auslaufhöhe von 15cm (Milchschaum) erlaubt auch sehr hohe Latte Macchiato Gläser.

Bedienung
===============
Das weiße Klartextdisplay zeigt angenehm und übersichtlich die verschiedenen Kaffeesorten (2 x Espresso, 2 x Cafe Crema, Espresso, Cafe Crema, Cappuccino, Latte Macchiato, Milchschaum, warme Milch, Heisswasser) könnte aber im Jahr 2013 (Erscheinungsdatum der Maschine) durchaus etwas höher auflösen.

Positiv, alles wird gut im Menu erklärt, sei es die Reinigung, Nachfüllen von Bohnen/Wassertank oder einfach nur das Umklappen des Kaffeeauslaufs für Kaffeegetränke mit Milch.

Die Bedienknöpfe drücken sich leicht schwammig und könnten (zumindest für Männerhände) einen Ticken größer sein. Alles in allem auf jeden Fall okay, einen Innovationspreis hat Siemens damit aber nicht verdient.

Einstellen lässt sich so ziemlich alles, Temperatur von Heißwasser und Kaffee, Größe (klein, mittel, groß) der Getränke plus Feinjustierung (in ml), automatische Abschaltzeit, Wasserhärte usw.

Die Abtropfschale lässt sich leicht entnehmen, Tresterbehälter ebenso. Auch die Brühgruppe ist mit zwei Handgriffen schnell entfernt und lässt sich somit gut (am besten wöchentlich) unter lauwarmen Wasser von Kaffeeresten befreien.

Betrieb
===============

Ich bevorzuge hauptsächlich Cafe Crema und Espresso, hier gibt sich die Siemens keine Blöße und liefert in meinen Augen für einen Vollautomaten den bestmöglichen Kaffee. Besser geht es nur noch mit einem professionellen Siebträger oder in einer italienischen Espressobar.

Beim Milchschaum sieht es auch ganz gut aus, schön feinporig und von guter Konsistenz. Eine Spur heißer sollte er noch sein, hier lässt sich leider keine Temperaturanpassung vornehmen.
Hier muss ich dazusagen, dass ich von meiner letzten Siebträger Maschine und deren Dampfschäumer noch sehr verwöhnt bin, perfekte Ergebnisse für Latte Macchiato (heiß, locker, luftig) und Cappuccino (cremig).
Geschmacklich gehören Latte Macchiato und Cppuccino mit der Siemens allerdings zu den besten, die ich bisher aus einem Vollautomaten getrunken habe.

Positiv
---------
- Vom Einschalten bis zum Start der ersten Tasse vergehen gerade einmal 30 Sekunden, Bestzeit! Perfekt für den morgendlichen Kaffee wenn es schnell gehen muss.
- Leisestes Mahlwerk welches ich bisher gehört habe
- 6 Profile mit individuellen Kaffee Einstellungen lassen sich mit eigenen Namen speichern
- Info Taste mit Anzahl der bisher bezogenen Getränke sowie Anzahl Tassen bis zur nächsten Reinigung/Entkalkung
- 8 (!!) verschiedene Einstellungen der Kaffeestärke möglich, 3 davon mit zwei Mahl-/Brühläufen für weniger Bitterstoffe
- bei richtiger Einstellung von Mahlgrad/Stärke sehr, sehr guter Kaffee und Espresso. Dichte, haselnussbraune Crema, voller, intensiver Geschmack auch im Abgang ohne Bitterstoffe

Negativ
---------
- Maschine beim Versand durch keinerlei Folien gesichert
- Abtropfgitter schnell verkratzt
- bei der ersten Person im Benutzerprofil ist es nicht möglich, die Heißwassertemperatur zu ändern (bei den anderen schon)
- Milchschaum spritzt etwas, mit hohen Latte Gläsern kein Problem, bei flachen Cappuccino Tassen muss anschließend schon mal die Front abgewischt werden

Jammern auf hohem Niveau
--------------------------
- Bedienknöpfe könnten zu dem Preis etwas wertiger sein
- Menuführung könnte einen Tick zackiger reagieren, ist manchmal unlogisch (Scrollen mit Druckknopf, Auswahl mit Drehrad) und bei der Stärkeeinstellung etwas kompliziert (Anzeige der Kaffeestärke in Bohnenbilder, was bei drei Stufen des Vorgängers noch eine Verbesserung gewesen sein mag ist bei den 8 Stufen nicht mehr so. Wird z.B. ein sehr starker Kaffee gewünscht muss dies zunächst auf "5 Bohnen" übersetzt werden)
- Kaffe-/Milchverhältnis bei Latte Macchiato kann nicht verändert werden, geht nur via einzelnen Espresso / Milchschaum

Tipps am Rande
===============

Besonders bei stark kalkhaltigem Wasser empfiehlt sich der Einsatz eines Wasserfilters, egal ob direkt im Wassertank oder per Tischwasserfilter. Es muss weniger entkalkt werden und so mancher schwört (je nach Qualität des Ausgangswassers) auf einen besseren Kaffeegeschmack.

Original Reiniger/Entkalker sind zumeist sehr teuer, ich verwende dieses Set zur Pflege: SIEMENS / BOSCH PFLEGESET FÜR KAFFEEVOLLAUTOMATEN Nr.: 311196

Stichwort Garantieverlängerung, ich habe mich für eine Erweiterung auf 5 Jahre entschieden. Auch wenn dem Versicherer (laut AGB) nach dem ersten Schaden ein Sonderkündigungsrecht zusteht, ein Defekt bei Kaffeevollautomaten innerhalb von 5 Jahren ist (aufgrund von bisherigen Erfahrungen sowie aus dem Bekanntenkreis) leider relativ wahrscheinlich und der Preis (für die Versicherung) bereits mit der ersten Reparatur wieder hereingeholt.

Wem der Kaffe bzw. die Milch zu kalt sind sollte folgendes berücksichtigen
- Kaffeetemperatur auf "MAX" stellen
- schwere Kaffeepötte saugen die Temperatur geradezu auf, in jedem Fall kurz mit der Heißwasser Taste vorwärmen
- jegliche (!!) Kaffeemaschine kommt erst ab der zweiten (Siebträger sogar erst nach mehreren) Tasse(n) auf Temperatur

Ich habe bei Cafe Crema knapp 80° in der Tasse, perfekt!

Fazit
===============
Alles in allem war die Siemens EQ.8 300 den etwas gehobenen Preis definitiv wert. Schickes Äußeres, schneller Start, leises Mahlen/Brühen - der Ablauf bis zur ersten Tasse macht einfach nur Spaß. Aber auch das Ergebnis in der Tasse kann sich sehen und schmecken lassen, mein Kaffeekonsum hat sich seither wieder verdreifacht :-)

Bisher war ich auch der Meinung, Vollautomaten können frisch geröstete Bohnen aus der Rösterei (z.B. Caffe Fausto) nicht ausreichend würdigen und habe zumeist eine Lavazza Sorte verwendet. Mit der Siemens EQ.8 werde ich wohl noch einen Versuch mit frischen Rösterei Bohnen wagen und einen Erfahrungsbericht nachreichen!

Vergleich
===============
Den passenden Kaffeevollautomaten zu finden war in der Fülle der Hersteller und Geräte nicht ganz einfach, folgende Modelle habe ich mir angesehen. Zum Teil nur durch Berichte/Tests, zum Teil durch direkten Vergleich beim Händler mit einigen Probekaffees.

Siemens EQ.8 600 / 900
----------------------
Die größeren Schwestern meiner Siemens EQ.8 300 besitzen folgende Zusätze (die mir allerdings den Aufpreis nicht wert waren):

600: Seite auch aus Edelstahl, Milchbehälter, beleuchteter Kaffeeauslauf, Tassenwärmer, zwei Temperaturstufen mehr bei Heißwasser

900: grafisches Farbmenu, Frühwarnung wenn Kaffee/Wasser zu neige gehen, zusätzliche Kaffeesorte "Milchkaffee", noch konstanteres Brühverfahren, Wasserfilter gleich im Lieferumfang

Bosch VeroSelection 300 / 500 / 700
----------------------
Die Bosch Veroselection Reihe ist baugleich zur Siemens EQ.8 Serie. Sie unterscheidet sich lediglich durch das Äußere ein wenig. Mir persönlich hat die rote Displayfarbe nicht so gut gefallen, daher habe ich mich für die Siemens entschieden.

Miele CM6300
----------------------
Vom Aussehen sehr puristisch und schick, die weiße Variante könnte fast aus der Hand von Apple entsprungen sein. Nicht so schön ist die laute Kaffeemühle sowie teilweise Komponenten (z.B. Wassertank), die nicht ganz die sprichwörtliche Miele Qualität treffen.

Jura Impressa C60
----------------------
Exzellenter Kaffee, gefälliges Äußeres, günstiger Preis. Dennoch war sie für mich aufgrund des niedrigen Kaffeeauslaufs und vor allem wegen der fest verbauten Brühgruppe keine Alternative. Wer einmal gesehen hat, wie ein Vollautomat mit fester Brühgruppe nach 1-2 Jahren zu Reparaturzwecken geöffnet wird braucht starke Nerven... da sammelt sich so einiges!

Melitta Cafeo Ci
----------------------
Im Jahr 2012 von Stiftung Warentest zum Testsieger erklärt und zum aktuellen Kurs schon fast ein Schnäppchen.
Positiv: günstiger Preis, puristisches Äußeres, Zubehör wie Reiniger usw. im Lieferumfang, beleuchteter Kaffeeauslauf bis 14cm höhenverstellbar, über 300 positive Amazon Bewertungen
Negativ: laute Kaffeemühle, Kaffeeumschaltung (zwei Bohnenfächer) erst nach dem 2-3 Kaffee aktiv, Kaffee hat nicht ganz meinen Geschmack (bitter) getroffen

Melitta Cafeao Barista
----------------------
Nachfolger der Cafeo Ci mit subjektiv (noch) besserem Kaffee (konnte sie mit der Cafeo Ci direkt vergleichen). Schickes TFT Bedienfeld mit großer Klartextanzeige und Touchbedienung. Diese ist für die Auswahl von Kaffee zwar okay, will man jedoch z.b. die Kaffeemenge durch einen Schieberegler via Touch verändern wird es mitunter etwas hakelig. Dafür müsste die Touchoberfläche noch besser (auf Smartphone Niveau) reagieren.
Die Umschaltung zwischen zwei Bohnensorten gibt es auch hier, allerdings erst in der teuersten Variante (Barista TS) automatisch (Espresso / Cafe) und auch direkt bei der ersten Tasse. Ansonsten wartet man auch hier 2-3 Tassen bis die gewählte Bohnensorte im Kaffeebecher landet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 28, 2015 10:13 AM CET


mumbi Silikon Schutzhülle für Apple iPhone 4/4S
mumbi Silikon Schutzhülle für Apple iPhone 4/4S
Preis: EUR 6,94

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Preis, guter Schutz, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Hülle sitzt perfekt, nicht zu eng aber auch nicht zu locker. Das Silikon ist dick genug um einen ausreichenden Schutz zu bieten aber gleichzeitig dünn genug um sie nicht klobig wirken zu lassen. Die Randhülle überragt das Display um einen guten Milimeter, legt man es darauf wird es nicht zerkratzt. Anders sieht es natürlich in der Hosentasche aus, befinden sich Schlüssel oder andere metallische Gegenstände darin sollte zusätzlich eine Displayschutzfolie aufgebracht werden.

Alle Knöpfe (bis auf der Power On Knopf, dieser ist im Silikon dafür perforiert) und die Ladebuchse sind durch Aussparungen frei und gut zu betätigen.

Für meinen Geschmack hätte man noch das runde Fenster für das Apple Logo sowie den roten "Mumbi" Streifen weglassen können aber für den Preis ist das schon Jammern auf hohem Niveau.

Sollte mir das iPhone in diesem Case einmal runterfallen (absichtlich mache ich diesen Test natürlich nicht) berichte ich selbstverständlich über die Auswirkungen.


BWT 815073 Tischwasserfilter Penguin, 2,7 L, mit einer Kartusche Magnesium Mineralizer für 120 L gefiltertes Leitungswasser, dunkelblau
BWT 815073 Tischwasserfilter Penguin, 2,7 L, mit einer Kartusche Magnesium Mineralizer für 120 L gefiltertes Leitungswasser, dunkelblau
Wird angeboten von wark-24
Preis: EUR 24,26

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wasser nicht mehr geschmacksneutral - Silberrückstände, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem unser Trinkwasser qualitativ sehr hochwertig ist trinke ich es täglich. Gestört haben mich bisher eigentlich nur kleine Partikel (Sand?!) und der sehr hohe Härtegrad, was vor allem Kaffeemaschinen sehr anfällig für Kalk Ablagerungen macht.

Beides sollte mit einem Wasserfilter der Vergangenheit angehören und aufgrund der zahlreichen guten Bewertungen habe ich mich dann für einen Versuch mit dem BWT Tischwasserfilter 2.7 Liter entschieden. Übrigens wird dieser auch von professionellen Espresso Shops zur Verwendung mit Siebträgermaschinen empfohlen, diese sind ebenfalls sehr Kalk anfällig.

Die Inbetriebnahme ist gut beschrieben und mit wenigen Handgriffen erledigt. Filter 15 Minuten in Wasser einlegen, System zusammensetzen und nach dem Filterdurchlauf die erste Kanne wegschütten. Fertig.

Störend, die Feder um die Klappe für den Wassereinlauf automatisch zu schließen war im gelieferten Zustand nicht eingehakt. Mit einer gestandenen Männerhand dauert dies etwa 15 Minuten.

Was mich dann doch etwas erschreckt hat und was man auch erst in der Anleitung (nicht aber bereits vorher in der Produktbeschreibung) erfährt - um der Verkeimung des Filters entgegenzuwirken ist das Granulat mit Silberionen versetzt, welche in geringen Dosen auch im gefilterten Wasser landen. Ähnlich wie bei Aluminium ist eine direkte gesundheitsschädigende Wirkung zwar noch nicht belegt aber ein ungutes Gefühl bleibt dennoch.

Num zum praktischen Test.

Zwei identische Gläser, einmal mit purem Leitungswasser und einmal mit dem gefilterten gefüllt. Visuell beurteilt sah das gefilterte vielleicht einen Hauch klarer aus, mit den vergleichenden Produktbildern des Herstellers hatte es aber nicht viel gemein. Dort sieht man trüben Tee und Kaffe ohne jegliche Crema, das ungefilterte Vergleichswasser dort muss wohl aus einer Regentonne stammen.

Der erste Schluck (ungefiltertes) Leitungswasser, weitgehend geschmacksneutral eben wie Wasser so schmeckt. Im zweiten Versuch nun das gefilterte Wasser, dieses hatte nun einen deutlichen Beigeschmack den ich leider nicht einordnen kann. Ich gehe davon aus, dass es sich um den beworbenen Magnesium Zusatz handelt. Hier mögen sich die Geister scheiden, ich jedoch bevorzuge Trinkwasser ohne Beigeschmack (und falls doch einen Spritzer Zirone oder Ingwer) und empfinde das gefilterte Wasser, zumindest zum Trinken, nicht als Verbesserung. Im Kaffee/Tee fällt der Beigeschmack jedoch nicht auf. Allerdings eben sowenig wie eine optische Verbesserung in Bezug auf Kaffeecrema bzw. Trübheit des Tees.

Mein Fazit zum BWT Tischwasserfilter:
Um unsere Kaffeemaschinen vor Kalkablagerungen zu schützen werde ich den Filter dort weiter einsetzen. Für den täglichen Bedarf bzw. als geschmackliche Verbesserung des Trinkwassers empfinde ich das Gerät allerdings nicht, eher im Gegenteil. Bei gechlortem oder Leitungswasser mit starkem Beigeschmack mag dies natürlich anders aussehen, dort kann der Filter durchaus Sinn machen.

Zudem stört es etwas, dass nach der Filterung Stoffe (Silberionen) im Wasser sind, die dort eigentlich nichts zu suchen haben.

Schade ist auch die Mengenangabe mit 2,7 Liter. Eine gefilterte Füllung beträgt etwa einen guten Liter da sich die 2,7 Liter auf die Gesamtfüllung (gefiltert + ungefiltert) beziehen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 17, 2014 11:51 PM MEST


GRÄWE® Damaszener Santokumesser groß 17,5 cm Klinge, mit Hartholzgriff
GRÄWE® Damaszener Santokumesser groß 17,5 cm Klinge, mit Hartholzgriff
Wird angeboten von Gräwe-shop
Preis: EUR 54,90

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht, scharf !!!, 29. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Laie ist es natürlich schwer ein gehobenes Kochmesser zu bewerten, Profiköche mögen mir daher die eine oder andere Nachlässigkeit verzeihen.

Beginnen möchte ich mit der schwarzen Metallbox in der das neue Messer geliefert wird - sehr schick und definitiv als Geschenkbox geeignet! Weniger wertig ist leider die Schaumstoffmatte im Inneren, hier hätte Gräwe ruhig ein paar Cent mehr spendieren dürfen. Alles in allem aber okay.

Auch wenn die Meinungen über diese Art von Messer sowie deren gefaltete Schichten auseinander gehen und es häufig als "Apple" der Schmiedekunst angesehen wird - optisch ist ein Damaszener in jedem Fall ein Hingucker!

Zum Messer selbst, dank Hartholzgriff liegt es gut in der Hand jedoch sind die knapp 200g deutlich spürbar. Das Gewicht trägt zwar zu einer gefälligen Haptik bei auf der anderen Seite wirkt es dadurch für manche Aufgaben teilweise fast ein wenig "übderdimensioniert".

Die Schneide ist wie erwartet im gelieferten Zustand rasiermesserscharf - eine vollfreife Tomate aus ca. 30 cm Höhe über dem Messer fallen gelassen wird problemlos in zwei Hälften geteilt. Ebenso ein Blatt Papier über das man streift. Den Unterarmtest habe ich mir erspart, allerdings wäre auch dieser sicherlich kein Problem!

Im Alltagsgebrauch schlägt sich das Messer mit Bravour, kaum ein Lebensmittel das sich nicht wie Butter schneiden ließe. Kaum zu glauben wie hauchdünn Tomaten, Salami oder auch Braten sein können, das richtige Messer vorausgesetzt.

Das etwas mehr an Pflege ist kein Problem, direkt nach der Verwendung mit Wasser spülen und kurz abtrocknen. Spülmaschine oder Spülmittel sind tabu.
Ob der empfohlene Wasserstein zum nachschärfen wirklich notwendig ist wird sich zeigen, ich reiche eine entsprechende Aktualisierung gerne nach!

Natürlich sind die Grenzen für ein gutes Damaszener Santokumesser nach oben offen, in meinen Augen ist man jedoch (zumindest als Hobbykoch) mit dem Gräwe für den Preis mehr als ausreichend beraten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 19, 2014 2:29 AM MEST


LG G2 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.2) schwarz
LG G2 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.2) schwarz

256 von 277 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg vom iPhone 4S, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine bisherigen Smartphone Erfahrungen haben sich eher auf das iPhone beschränkt, Grund genug einmal den Blick über den Tellerrand zu richten. In Apple's Königsdiziplinen (Haptik, Bedienbarkeit u. Geschwindigkeit) haben Android Geräte mittlerweile doch stark aufgeholt.

Zum LG G2 bin ich durch einen kurzen "Live" Test einiger Geräte gekommen, ich verliere dazu am Ende noch ein paar Worte.

++++++++++
+ Technik
++++++++++

Hierzu muss man nicht viel sagen, das G2 spielt aktuell (März 2014) in der Smartphone Oberliga und braucht sich dank Snapdragon 800 CPU (4 x 2.3 Ghz), Adreno 330 Grafikchip sowie 5,2" IPS Full HD Display, 3000mAh Akku und 13MP Kamera mit optischem Bildstabilisator nicht zu verstecken.

Selbst aufwändige Spiele nahe PS3 Niveau laufen butterweich und ohne Ruckler.

Bei diesen Daten sollte man sich unbedingt auch den Preis vor Augen halten, das LG G2 kostet momentan etwa die Hälfte der aktuell angekündigten Android Flagschiffe (z.B. Experia Z2). Hut ab!

++++++++++++
+ Telefonie
++++++++++++

Natürlich kann man mit solch einem Technikboliden auch telefonieren, wobei es keine Beanstandungen gibt. Gespräche sind auf beiden Seiten gut verständlich, wenngleich der Lautsprecher beim G2 ein wenig blechern klingt.

Der (Freisprechen-) Lautsprecher des G2 klingt ganz passabel und ist ordentlich laut - wahre Wunder verbringt er hingegen nicht.

Das G2 kann HD Voice wenn es die andere Seite ebenfalls unterstützt und man sich im 3G Netz von Vodafone, E-Plus oder T-Mobile befindet.

Netzempfang ist durchwegs sehr gut, in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung schwankt er merkwürdigerweise auch schon mal um 2-3 Balken.

Im Gegensatz zu Samsung kann LTE beim G2 im E-Plus Netz über ein von LG bereitgestelltes "LTE Update" auch unter Android 4.2.2 aktiviert werden.

+++++++++
+ Haptik
+++++++++

Das G2 schmiegt sich dank abgerundeter Kanten und superflacher Bauweise perfekt in die Hand. Etwas ungewohnt sind die Buttons (Lauter/Leiser, Standby) auf der Rückseite aber man gewöhnt sich schnell daran.

Angenehm auch das Gewicht, mit gut 140g fühlt es sich extrem leicht an - trotz des massiven Akkus!

Nicht so gut gelungen: die glatte Rückseite, hält man das G2 länger in der Hand wird es leicht "schmierig". Andererseits ist bei einem solchen Schmuckstück eine Schutzhülle, mindestens aber ein Silikon Case ohnehin Pflicht. Diese sollte dann etwas griffiger gewählt werden.

Knarzen oder sonstige Geräusche konnte ich bei meinem (schwarzen) G2 nicht beobachten, die weiße Version scheint hier laut Forenberichten anfälliger zu sein.

++++++++++
+ Display
++++++++++

Knackige Farben, exzellenter Schwarzwert, gut lesbar auch unter Sonneneinstrahlung und ein Displayrand (rechts/links, übrigens ohne erkennbaren Übergang zum Bildschirm selbst) der quasi als nicht vorhanden bezeichnet werden kann. Das G2 besteht quasi nur aus Display und ist damit ein echtes Schmuckstück. Smartphones mit vergleichbaren Außenmaßen kommen hier auf maximal 4,7 - 5 Zoll Bildschirme. Dazu Full HD Auflösung mit 424 PPI die jedem iPhone 5S (326 PPI) die Schamesröte ins Gesicht treibt.

Kurzum, hier kann das G2 die meisten "wow's" verbuchen und hat zumindest mir von der ersten Sekunde weg eine langwierige Kaufentscheidung abgenommen :-)

+++++++
+ Akku
+++++++

Das LG G2 ist das erste Smartphone dessen 3000mAh Akku mich auch bei starker Beanspruchung (mehrere Stunden Internet, Nachrichten, Telefonieren) zuverlässig durch den Tag bringt. Oft sogar zwei Tage, man fragt sich ungläubig warum solche Akkus nicht schon viel länger bzw. von anderen Herstellern verbaut werden.

Negativ, der Akku kann nicht selbst gewechselt werden.

++++++++++++++++++++++++
+ Android / LG Launcher
++++++++++++++++++++++++

Ausgeliefert wird das G2 mit Android Jelly Bean (4.2.2), ein Update auf Kitkat (4.4.2) steht seit kurzem zur Verfügung. Wie alle anderen Hersteller modifiziert LG die Android Version mit eigenem Launcher (Oberfläche) und zusätzlichen Features.

Abzüglich des Betriebssystems bleiben auf der 16 GB gut 10 GB, bei der 32 GB Variante etwa 25 GB für eigene Daten. Dieser Speicher kann leider nicht durch eine SD Karte erweitert werden, wohl aber über USB Speicher am Mini USB Port oder Cloud Dienste.

Die Oberfläche ist meiner Meinung nach gelungen:
- butterweiche Bedienung
- schicke Optik
- individuelle Schnellstartleiste
- wechselbare (und bei LG downloadbare) Themes
- zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten (sogar die Icons der Anwendungen auf dem Homescreen lassen sich frei wählen)

An LG eigenen Features seien nur ein paar genannt:
- Gästemodus (Homescreen auf dem nur freigegebene Apps hinterlegt sind, so kann man das Smartphone auch mal aus der Hand geben)
- LG Share (auf Knopfdruck wird eine Windows Freiabe auf dem Telefon eingerichtet und im eigenen Netz zur Verfügung gestellt)
- Remote (macht das G2 zu einer Fernbedienung für TV, Blu Ray etc.)
- QSlide (bis zu drei Anwendungen lassen sich einfrieren u. unverändert zurückholen)
- "Kock On" (Smartphone lässt sich mit einem "Doppel-Tap" in den Standby schicken u. wieder aufwecken. So einfach und genial das man unbewusst versucht auch andere Geräte auf diese Weise aufzuwecken - natürlich vergeblich :-) )
- "Eye Tracking" (das Smartphone erkennt ob man gerade auf den Bildschirm sieht oder nicht u. pausiert z.B. entsprechend ein Video)
- LG Smartphone Backup (Smartphone Sicherung)

+++++++++
+ Kamera
+++++++++

Die 13 Megapixel sowie der optische Bildstabilisator verrichten ihre Arbeit sehr gut, mit ein wenig Übung gelingen Fotos auf "Kleinkamera" Niveau. Bei schlechten Lichtbedingungen nimmt die Qualität zwar spürbar ab jedoch hält sich das Bildrauschen, zumindest im Vergleich zu anderen Smartphone Kameras, in Grenzen. Es gelingen auch so verwertbare Fotos. Nettes Feature, man kann den Auslöser per Sprachbefehl steuern.

Filme nimmt das G2 natürlich auch auf und zwar mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde in Full HD.

Einziges Manko: der Autofokus könnte etwas schneller arbeiten, hin und wieder verpasst man einen Schnappschuss. Allerdings soll Android Kitkat (4.4.2) per Softwareupdate Besserung bringen, ich werde einen Kommentar dazu nachreichen.

Im Netz lassen sich zahlreiche Beispielbilder finden, bei einigen möchte man kaum glauben das sie mit einer Smartphone Kamera entstanden sind.

++++++++
+ Fazit
++++++++

Das G2 hat mein iPhone 4S praktisch über Nacht ersetzt und eine eigentlich geplante Übergangszeit mit beiden Geräten unnötig gemacht. Nebeneinander gelegt frage ich mich, wie ich bisher nur mit einem solch kleinem Display und eingeschränktem Multitasking zurechtkommen konnte.

Ich kann allen (Apple) Begeisterten daher guten Gewissens empfehlen sich das G2 einmal genauer anzusehen.

Dennoch bleibe ich natürlich auf Herbst 2014 gespannt wenn Apple das iPhone 6 (mit einem größeren Display) vorstellen wird. Vielleicht wird es dann wieder Zeit für einen erneuten Blick über den Tellerrand bzw. einer neuen Rezension :-)

++++++++++++
+ Vergleich
++++++++++++

Vor dem Kauf habe ich natürlich einen Blick auf andere Smartphones geworfen, nachfolgend ein kurzer Vergleich zum LG G2.

iPhone 4S
++++++++++
Mein bisheriger treuer Begleiter. Im Vergleich zum G2 fällt die Haptik zugunsten des iPhones aus, Glas und Aluminium wirken gleichzeitig robust und edel. Beim Display verliert es dann aber, trotz "Retina" spielt das G2 in einer ganz anderen Liga. Ebenso Kamera, Akku und Performance, auch diese Punkte gehen an das G2.

Nexus 5
++++++++

Im direkten Vergleich fasst sich das Nexus durch die gummierte Rückseite zwar besser an, jedoch sind Display, Kamera und auch Akku beim LG G2 auf höherem Niveau. Bei der Software kommt es auf das eigene Gusto an, LG bietet mehr Features die zudem schicker verpackt sind. Beim Nexus hingegen ist es ein wenig spartanischer aber man kann sich sicher sein auch noch die nächste Android Version (Lolipop?!) vom Hersteller geliefert zu bekommen.

Sony Experia Z1
++++++++++++++++

Beim Experia Z1 haben mir Sony's Android Anpassungen sogar noch einen Tick besser gefallen als beim G2. Im Gegenzug war das Z1 in Bezug auf die Größe des Displays sehr klobig (dicker Ränder oben u. unten) und obwohl Vorder und Rückseite aus Glas bestehen fehlt noch etwas zu der Haptik eines iPhones. Allerdings bin ich auf das Z2 gespannt, hier soll vor allem das Display deutlich besser ausfallen.

Samsung Galaxy S4
++++++++++++++++++

Ich für meinen Teil finde das AMOLED Display etwas zu bunt. Ansonsten ein harter Konkurrent zum LG G2. Absolutes NoGos sind jedoch in meinen Augen die Display Probleme (reißen z.T. ohne Fremdeinwirkung) welche Samsung nicht anerkennt sowie die Gängelung der Kunden durch Region Locks und eFUSE Chip (bisher nur beim Note 3). Das Samsung zudem bis zu Android KitKat Benchmark Ergebnisse (durch Taktanhebung) manipulieren wollte ist ebenfalls nicht die feine Art.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2014 8:24 PM CET


Kärcher Fenstersauger WV 50 plus
Kärcher Fenstersauger WV 50 plus
Wird angeboten von ksw-shop
Preis: EUR 54,02

5.0 von 5 Sternen Nicht nur zum Fensterputzen, 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kärcher Fenstersauger WV 50 plus (Werkzeug)
Eher zufällig und durch die vielen guten Bewertungen bin ich auf den Kärcher Fenstersauger gestoßen und bei der letzten Preisaktion (gibt es öfter) dann schwach geworden.

Das Gerät an sich ist sehr gut verarbeitet, durch den großen Griff liegt der Fensterreiniger perfekt in der Hand. Überhaupt ist die Haptik des Kärchers exzellent auch das Auseiandernehmen/Zusammenbauen ist ein Kinderspiel, nichts hakt oder klemmt.
Einziger kleiner Negativpunkt, es gibt einen "Gummistöpsel" mit dem man das Wasser aus dem Tank ablassen kann, dieser ist manchmal etwas störrisch.

Die Akkuleistung reicht mit ca. 12-17 Minuten Betriebszeit auch für größere Haushalte, das anschließende Laden dauert ca. 2-3 Stunden.

Sein Hauptaufgabengebiet hat der Kärcher beim Fensterputzen daher wird auch gleich eine Sprühflasche mit Mikrofaseraufsatz mitgeliefert. Und die Rechnung geht auf, man putzt seine Fenster definitiv öfters als zuvor :-)
Es stimmt zwar das manche Ecken und Ränder noch einen kleinen Streifen Reiniger behalten aber da geht man halt fix mit einem Lappen drüber, absolut kein Problem. Die Zeitersparnis bleibt dennoch!

Mich persönlich hat der Fensterreiniger vor allem im Winter überzeugt, leider beschlagen bei uns die Fenster (trotz regelmässigem Lüften) ziemlich wenn die Temperatur weit unter den Gefrierpunkt geht. Wo ich früher täglich mit Wischen & Lüften beschäftigt war ist jetzt in wenigen Minuten alles wieder trocken. Alleine dafür würde ich den Kärcher jederzeit wieder kaufen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4