Profil für Göttingen 05 Fan - die Legende lebt! > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Göttingen 05 F...
Top-Rezensenten Rang: 1.454.151
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Göttingen 05 Fan - die Legende lebt!

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tor zum Osten: Besuch in einer wilden Fußballwelt
Tor zum Osten: Besuch in einer wilden Fußballwelt
von Olaf Sundermeyer
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Korruption, Geld, Macht und Alkohol, 13. April 2012
Olaf Sundermeyer hat im Vorfeld der EM 2012 ein hervorragendes und sehr unterhaltsam zu lesendes Buch über den Fußball in Polen, in der Ukraine und in Russland geschrieben. Ausführlich berichtet er in drei großen Kapiteln (Polen, Ukraine und Russland) über die dort jeweils herrschenden Bedingungen im Fußballsport. Im Kapitel 'Polnische Zustände' berichtet er über die Korruption in der polnischen Liga, Probleme mit dem Alkoholkonsum von Funktionären und Spielern (der Kölner Peszko bestätigt das zur Zeit), von gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Hooligangruppen, aber auch davon, dass vor allem Donald Tusk sich für eine Professionalisierung des Fußballs in Polen einsetzt und gegen die Korruption ankämpft.

Besonders interessant wird es in den Kapiteln über die vorherrschenden Verhältnisse in der Ukraine und in Russland, die zwar ' vor allem durch ihre Spitzenmannschaften ' inzwischen nicht mehr gänzlich unbekannt sind, doch wer beschäftigt sich schon ernsthaft mit dem, was dahinter steckt? Detailliert und gut nachvollziehbar erklärt Sundermeyer, wie in der Ukraine die Oligarchen den Fußball als Machtmittel benutzen und in Russland der Fußball zur 'Großmachtwerdung' missbraucht wird. Richtig spannend sind die Beziehungen von Gazprom sowohl zur Politik als auch zum Sport, und wie selbst Clemens Tönnies davon profitiert. Hierbei wird besonders deutlich, dass dort, wo das meiste Geld fließt, der Fußball längst an westeuropäische Maßstäbe heranreicht, also vor allem in Russland und der Ukraine. Wer also ein bisschen mehr zum Thema Fußball in Osteuropa wissen möchte, kommt an diesem Buch nicht vorbei.


Revolutionen auf dem Rasen: Eine Geschichte der Fußballtaktik
Revolutionen auf dem Rasen: Eine Geschichte der Fußballtaktik
von Jonathan Wilson
  Broschiert
Preis: EUR 19,90

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auf deutsch, 6. Mai 2011
Endlich gibt es Jonathan Wilsons großartige Geschichte der Fußballtaktik auch in Deutschland. Nachdem das Buch in Großbritannien inzwischen schon zum Kultbuch avanciert ist und unter anderem sogar als Fußballbuch des Jahres ausgezeichnet wurde, müssen sich deutsche Leser nun auch nicht mehr durch die englische Originalausgabe quälen, sondern können auf diese gut lesbare und hervorragend übersetzte Ausgabe zurückgreifen.
Jonathan Wilson hat mit 'Revolutionen auf dem Rasen' ein Werk vorgelegt, das wirklich jeden Fußballfan interessieren sollte, so umfassend und vollständig wurde die Geschichte der Fußballtaktik bisher noch nicht dargestellt. Sie beginnt tatsächlich mit den Anfängen des Spiels und beschreibt auch heutzutage eher unbekanntere taktische Systeme wie die schottische Furche oder das russische Kurzpassspiel in den späten vierziger Jahren.
Aber natürlich auch die Entwicklung der berühmten Systeme wie dem W-M-System, dem österreichischen 'Scheiberln', dem italienischen Catenaccio, dem niederländischen Totaalvoetbal bis hin zu neuesten Entwicklungen der WM 2010: dem Ende des Spielmachers, gleichbedeutend mit dem Siegeszug des 4-2-3-1, besonders erfolgreich vorgetragen natürlich von den Spaniern.
Dass der deutsche Fußball in diesem Buch nur eine kleine Nebenrolle spielt, liegt nicht daran, dass es von einem englischen Autor geschrieben wurde, sondern einzig und allein an der Tatsache, dass die Deutschen in der Entwicklung neuer taktischer Systeme ziemlich zurückhaltend waren. Sehr schön beschrieben wird dies im Vorwort vom deutschen Taktikexperten Christoph Biermann. Mein einziger Kritikpunkt stellt der Untertitel dar: Es ist nicht eine Geschichte der Fußballtaktik unter vielen, sondern DIE Geschichte der Fußballtaktik.


Seite: 1