Profil für Non Konform > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Non Konform
Top-Rezensenten Rang: 410.662
Hilfreiche Bewertungen: 188

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Non Konform ""si vis pacem, para bellum"" (Preussen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tradition in Zeiten der Transformation: Zum Traditionsverständnis der Bundeswehr im frühen 21. Jahrhundert
Tradition in Zeiten der Transformation: Zum Traditionsverständnis der Bundeswehr im frühen 21. Jahrhundert
von Loretana de Libero
  Broschiert
Preis: EUR 24,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Negation des Militärischen...als sittlicher Auftrag des Primats, 3. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Frau Prof. Dr. Loretana de Libero ist eine Alt- Historikerin, die sich seit Jahren auf dem Feld der Neueren Geschichte bewegt und sich dabei der Alimentation staatlicher Strukturen, insbesondere der Streitkräfte, aus politischen Netzwerken heraus sicher ist und sich ebenfalls landespolitisch für die SPD in Hamburg erfolgreich engagiert.
In ihrem wissenschaftlichen Buch "Tradition in Zeiten der Transformation" macht sie den Versuch einer Deutung für die "richtige" Tradition der Bundeswehr.
Positiv besticht die Studie dabei durch die qualitative Quellenvielfalt und durch die wissenschaftliche Dokumentation von dienstlichen Quellen der alten Bundesrepublik und der Berliner Republik.
Die Vorkommentierung dieser Quellen durch alt- historische Quellen und Zitate sollen dabei eine Wertigkeit und einen metapolitischen Sinnzusammenhang suggerieren, der, nach Kenntnis und Auswertung der Materie, ebenfalls das Gegenteil der Schlussfolgerungen zulassen kann.
Nach Reduzierung des wissenschaftlichen Vorspiels, der Bewertung der dienstlichen Dokumente und Analyse des Kerns der Arbeit, ist das Werk ein weiterer Versuch den Streitkräften eine verortete politisch korrekte Tradition von links zu vermitteln.
Der Armee diese Tradition sozusagen politisch aufzuzwingen und eine rein militärische Tradition des Kampfes und des archaischen Heldentums, unabhängig der politisch- gesellschaftlichen Dimensionen in den jeweiligen Epochen in Deutschland völlig zu negieren, sind ein Symptom für die grundlegende Aversion gegenüber jeglichen militärischen physischen und psychischen Dimensionen.
Der krampfhafte Versuch den sittlichen Rang zu instrumentalisieren, den Begriff der Inneren Führung überzustrapazieren und die unumstößlichen freiheitlichen und demokratischen Werte als alleinige Richtschnur für jahrtausendealte Militärtradition im deutschen Kulturraum und im deutschen Militär zu bemühen, scheitern vorhersehend in den Folgerungen dieses Werkes.
Das Primat der Politik setzt sich über die von ihm selbst geschaffenen Instanzen und die untereinander zitierende Wissenschaftlichkeit über den Kämpfer. Der Soldat und Kämpfer, der dieses Primat und dessen Entscheidungen mit seinem Leben verteidigt.
Das hat Tradition bis in die Antike, nur verkennt Frau Prof. Dr. de Libero hierbei, dass ein bestimmter Typus an Soldat niemanden braucht, der ihm seine Tradition vermittelt oder durch tagespolitische Erlasse von 1982 aufzwingt.
Er, der Kämpfer, zehrt aus sich selbst heraus, aus dem archaischen Habitus des Kriegers und der befremdlichen Welt und Kultur des Krieges und des Gefechtes.
Das ist militärische Tradition und das Brauchtum des Kämpfers ist deren Keim.
Eine Welt und ein Brauchtum die für Frau de Libero fremd sind, wie so vielen Akademikern, auch leider einigen in Uniform.
Die alleinige Traditionslinie, die in der Essenz alleinig ins politische korrekte Konzept gem. Frau de Libero passt, ist die Tradition der Bundeswehr aus sich selbst heraus. Aber auch hier fehlen der Studie elementare Abstraktions- und Transferleistungen. Es fehlt die Kritik und die Analyse eben diese zarte Tradition nicht durch das Primat der Politik ständig unterhöhlen zu lassen.
Diese eine moderne Säule von drei Säulen zu pflegen und zu wahren ist nicht zu kritisieren, zu kritisieren ist dabei die einseitige Instrumentalisierung durch das Primat der Politik, zu dem Frau Prof. Dr. de Libero objektiv betrachtet gehört.

Trotz allem ein Werk, was aufgrund seiner vielfältigen Quellenverweise als Sekundärliteratur für eigene Bewertungen/ Thesen/ Arbeiten nutzbar ist.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2014 12:42 PM MEST


Dr. Martens 1925Z FH-B, Unisex-Erwachsene Bootsschuhe, Schwarz (Black), 42 EU (8 Erwachsene UK)
Dr. Martens 1925Z FH-B, Unisex-Erwachsene Bootsschuhe, Schwarz (Black), 42 EU (8 Erwachsene UK)
Preis: EUR 89,88

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tradition, 15. August 2010
Einmal Doc Martens Fan immer Docs Fan.
Grundsolide Verarbeitung, für jeden Anlass geeignet.
Als robustes Festival/ Konzert Schuhwerk bis hin zum Schuh für den Anzug, ist man(n) damit als jungebliebener schwarzer Indie immer auf der sicheren Seite.
Philosophiefrage ist, ob man die gelben Nähte schwärzen darf oder nicht :-))
Meine Doc`s werden immer gepflegt und halten jahrelang.
Absolute Empfehlung für das Original.


Kein Titel verfügbar

38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nun ja, schick aber mehr auch nicht., 15. August 2010
Als positiv kann man das Design bewerten. :-)
Die Größe ist in der Produktbeschreibung zwar enthalten, insgesamt fällt der MyFridge 5 l in der Realität sehr klein aus.
Für mehr als 2- 3Dosen 0,33l & 1 Apfel ist er nicht geeignet.
Das Lüftergeräusch ist laut und für die Größe und die Kühleistung nicht hinnehmbar.
Er benötigt im Sommer schon gut 2- 3 Stunden um Getränkedosen kalt zu bekommen und das Geräusch, insbesondere in einem Büro/ kleiner Unterkunft nervt schon gewaltig.
Der Preis ist mit ca. 70 Euro ebenfalls überzogen, da vergleichbare Camping Kühboxen mit 12V/230V Anschluß für die Hälfte zu bekommen sind.
Diese sehen dann zwar nicht aus wie ein stylischer, kleiner Kühlschrank, suggerieren das aber in der Werbung auch nicht.

Wer Design sucht --> Empfehlung
Wer etwas ein funktionalles Gerät sucht --> keine Empfehlung


Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
von Kirsten Heisig
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

89 von 142 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung, 8. August 2010
Grundsätzlich bedauere ich den Tod von Frau Heisig, die Todesursache kann ich nicht bewerten.
Ihr Buch sehe ich zwar als erfreuliche Gegendarstellung zur medial verordneten und vor allem politisch korrekten Darstellung der dekadenten Surrealität in dieser Republik.
Allerdings geht auch sie das Problem nicht von der Wurzel aus an. Eine abgeschwächte sozialromantische Ader kann auch sie nicht verleugnen, auch wenn sie diese bei anderen kritisiert.
Islamische Ausländer in dieser Anzahl werden sich niemals in eine noch bestehende deutsche Mehrheitsgesellschaft integrieren lassen. Gewalt ist ethnisch-kulturell begründet und nicht Ausdruck einer sozialen Benachteiligung durch die noch verbliebenen Autochthonen christlich- germanischen Ursprungs.
Ihre Ausführungen zum Bildungssystem, ihre verklausulierte Sympathie für egalitäre Strukturen und ihre Verallgemeinerungen und Negation zur rechten Szene entlarvt sie als Teil eines Systems, welches sie nur in ihren Symptomen hinterfragt aber deren kausalen Nexus sie auch nicht klar zu kritisieren wagt.
Der Staat hat größtenteils vor multiethnischen Gewalteruptionen kapituliert, Ausführungen wie die von Frau Heisig sind noch die letzten Notventile um den intellektuellen Widerstand aufzuteilen und- oder zu schwächen.
Als Realist und Kenner von islamischen Denkmustern im In- und Ausland habe ich meine Folgerungen zum Schutz meines Umfeldes getroffen.
Wenn der Staat nicht mehr stark sein will, muss der Souverän den Staat dazu bringen, andernfalls hört der Staat auf Staat zu sein und das Volk ergibt sich in materieller und intellektueller Verblödung seinem langfristig geplanten Untergang.

Ein überschätztes Buch, da es eben nicht zum Kern des Problems vorstößt.
Für das linksliberale mediale Establishment zu unkorrekt, für intellektuelle Freidenker zu konform, für Realisten immer noch zu weich und zu stromlinienförmig.

...aber dennoch lesenswert
Kommentar Kommentare (37) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2012 10:51 PM CET


Unter Beschuss: Warum Deutschland in Afghanistan scheitert
Unter Beschuss: Warum Deutschland in Afghanistan scheitert
von Marc Lindemann
  Broschiert

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Militärcourage, 15. April 2010
Eine schonungslose und vorallem militärische, entzivilisierte Analyse der komplexen Zusammenhänge in Afghanistan.
Der Autor bewegte sich auf militärischen Ebenen, die ihm einen Einblick auf der taktischen und operativen Ebene erlaubten.
Als Hauptmann der Reserve und studierter Politologe kann er sich losgelöst von politischer Korrektheit, Laufbahnplanungen und ideologischen Scheuklappen bewegen und sich freischreiben.
Insbesondere seine Thesen zum resssorübergreifenden Ansatz in Afghanistan und der mangelnden Fähigkeiten diverser anderer GOs/ NGOs sind nachdenkenswert.
Er korrigiert das negative Zerrbild der Bundeswehr, berichtet objektiv und konstruktiv über die anerkennenswerten Leistungen der Truppe, aber auch von selbst auferlegten deutschen Verhaltensregeln, Bürokratiewahnsinn und einer gewissen zivilen Naivität im Umfeld des Bundeswehreinsatzes.
Allerdings, und das ist das Wesentliche, diese Fehler werden in der Masse von Instanzen verursacht, die keine Uniform tragen und mit jeder Art von Uniform ein tiefenpsycholgisches Problem haben.
Dieses Buch ist für Querdenker und kritische Zeitgeister jenseits von linkspazifistischen Tagträumereien geeignet, die einen grundlegenden positiven Bezug zu unseren Streitkräften haben, egal ob Zivilist oder Soldat.
Es ist kein profanes Heldenbuch eines verkannten Unteroffiziers, kein Ärzte/Frauen in Uniform Roman aus dem Einsatz und es ist kein naives Pazifistenbüchlein aus dem Gutmenschen-Feuilleton von TAZ, ND und Co.
...davon gibt es leider genug B- Ware

Es ist ein Buch von einem Kenner für Kenner.

..mit besonderem Nachdruck zu empfehlen ;-)


Front By Front
Front By Front
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zeitlos, 17. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Front By Front (Audio CD)
Das Album der EBM Kultur.
Unerreicht, zeitlos, düster, hart und kompromisslos.
Front 242 am Zenit ihres Schaffens.
Ein Album was ein ganzes Genre manifestierte.
Für alte und neue Fans ein Muss!


Kein Titel verfügbar

23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kommandokampf, 5. September 2008
Skorzeny berichtet erfrischend aus seiner subjektiven Sicht des unkonventionellen Frontkämpfers.
Für Fachleute lassen sich Übereinstimmungen auch zu modernen Entwicklungen und Problemen im Bereich der Spezialkräfte finden.
Selbstkritisch aber etwas abgehoben berichtet er von strategischen Zusammenhängen, die man im historischen Kontext berücksichtigen muss.

Allerdings erscheint mir der schnelle Weg zum führenden Fachmann der unkonventionellen Kriegführung in seinem Buchh nicht ganz nachvollziehbar.
Sein militärischer Werdegang ist dafür nicht klassisch unkonventionell genug.

Für Hobby Historiker, Militärexperten und Soldaten aus Sonderverbänden als militärhistorisches, autobiographisches Werk, trotz etwas viel Pathos zu empfehlen.
Kommentar Kommentare (20) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2012 5:33 PM MEST


Kampfkraft: Militärische Organisation und Leistung der deutschen und amerikanischen Armee 1939-1945
Kampfkraft: Militärische Organisation und Leistung der deutschen und amerikanischen Armee 1939-1945
von Martin L. Van Creveld
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk, 31. Dezember 2007
Der Historiker und Sozialwissenschaftler van Creveld zeichnet ein emotionsloses objektives Tatsachenbild über die Fähigkeiten der Wehrmacht in Bezug auf Ausbildung, militärische Sozialisation, Fähigkeiten und Kampfkraft.
Eine schallende Ohrfeige für alle politisch korrekten Zeitgeister und stromlinienförmigen Militärs.
Für Soldaten in Uniform ;-) und Offiziere mit Fähigkeit zum Querdenken ein absolutes Muss.
...und van Creveld kann man eben nicht so einfach stigmatisieren und mit der Faschismuskeule erschlagen ;-)


Seite: 1