Profil für Katja aus Köln > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katja aus Köln
Top-Rezensenten Rang: 4.724.882
Hilfreiche Bewertungen: 73

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katja aus Köln

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Scholl Blasen Pflaster Ferse, 2er Pack (2 x 5 Stück)
Scholl Blasen Pflaster Ferse, 2er Pack (2 x 5 Stück)
Preis: EUR 7,90

5.0 von 5 Sternen Hält!, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll man groß über ein Blasenpflaster sagen, außer, dass das von Scholl das einzige ist (und ich habe viele ausprobiert), das bei mir vernünftig hält und nicht verrutscht, sogar auch dann, wenn man damit duschen geht. Und wenn man es entfernen möchte, "ziept" es auch nicht, sondern lässt sich gut ablösen.


Irrgarten des Todes
Irrgarten des Todes
Preis: EUR 6,49

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Falsche Angabe des Sprechers bzw. der SPRECHERIN, 1. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Irrgarten des Todes (Audio CD)
Mit der Überschrift ist im Prinzip alles gesagt. Auf dem Cover, wie es oben auf dem Produktfoto zu sehen ist, steht Sunga Weineck - ein Mann - als Sprecher. Als ich die CDs dann in den Händen hielt, klebte an der Stelle ein hässlicher Aufkleber, der mich darüber aufklärte, dass Christina Vayhinger die Sprecherin sei. (Vergleiche dieses Produkt: http://www.amazon.de/Irrgarten-Todes-CDs-Volker-Neuhaus/dp/3865381103/ref=pd_cp_m_0 ) Sehr ärgerlich, denn erstens sieht dieser Aufkleber ziemlich unprofessionell und hässlich aus, außerdem finde ich persönlich Frauen als Sprecherinnen immer wenig angenehm. Aber das ist natürlich eine Geschmackssache. Ich hätte die CDs jedoch nicht gekauft, wenn ich gewusst hätte, dass darauf eine Frau und kein Mann liest.
Zum Inhalt kann ich nichts sagen, da ich das Hörbuch noch nicht gehört habe. (Und ich bin auch nicht sicher, ob ich ca. 5 Stunden die in meinen Ohren schrille Frauenstimme durchhalte.)


Lise Lindvig NAIOMI 131 221 55, Damen Pumps, Gelb (Yellow 55), EU 39
Lise Lindvig NAIOMI 131 221 55, Damen Pumps, Gelb (Yellow 55), EU 39

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Schuh, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Schuh entspricht in Farbe, Form und Verarbeitung meinen Erwartungen. Das Leder ist angenehm weich, der Schuh sitzt perfekt an MEINEM (recht breiten) Fuß. Die Absatzhöhe ist (für mich) noch angenehm. Ich freu mich schon darauf, ihn bei hoffentlich bald wärmerem Wetter endlich tragen zu können.


C. Doux 6110, Damen Sandalen/Fashion-Sandalen, Gelb (sole, cuero), EU 39
C. Doux 6110, Damen Sandalen/Fashion-Sandalen, Gelb (sole, cuero), EU 39
Wird angeboten von jomodo
Preis: EUR 99,99

3.0 von 5 Sternen Falsche Farbe, 21. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die tatsächliche Farbe des Schuhs (Senfton) entspricht nicht der Farbe auf dem Foto (Gelb), außerdem passte die Passform des Schuhs nicht zu meinem Fuß. Der Schuh ging daher postwendend zurück. Davon abgesehen erschien mir dir Qualität, besonders angesichts des Verkaufspreises von unter 60 EUR, sehr gut.


DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Los Angeles & Südkalifornien
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Los Angeles & Südkalifornien
von Manfred Braunger
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig hilfreich, 12. August 2012
Ich kann diesen Reiseführer absolut nicht empfehlen und zwar aus folgenden Gründen:
- unvollständiges Sachregister, so dass es schwer fällt, schnell einen Abschnitt anhand eines Stichwortes zu finden
- zu wenige und viel zu kleine Stadtpläne im Buchteil. Außerdem dazu eine Legende, mit der ich wenig anfangen konnte, weil zwar Sehenswürdigkeiten in den
genau drei Stadtplänen (Hollywood, Downtown L.A., San Diego) eingezeichnet waren, die Erklärung, um was für eine Sehenswürdigkeit es sich handelte, aber irgendwo an anderer Stelle im Buch steht, so dass ich Mühe hatte, mich mithilfe des Buches zu orientieren.
- der Maßstab der Karte von Südkaliformien ist viel zu groß; sie reicht von Santa Rosa (Nordwesten) bis zum Yuma Desert (Südosten). Daher ist die Karte außer als grobe Übersicht praktisch unbrauchbar. Änliches gilt auch für die Karte von Los Angeles. Es fehlt eindeutig ein umfangreicher Kartenteil innerhalb des Buches, wie er am Ende vieler anderer Reiseführer zu finden ist.
- Bei den "Highlights" habe ich mich oftmals - wenn ich diese dann selbst besucht habe - gefragt, warum sie als Highlights angegeben waren. Manchmal stimmte das, was in der Beschreibung dazu stand, nur sehr oberflächlich mit dem, was vor Ort tatsächlich zu sehen war, überein, so dass ich teilweise den Eindruck erlangte, die Autoren haben den Reisefüher ohne Ortskenntnis geschrieben.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt hohe Qualität, 25. Juni 2012
Zur Optik gibt es wenig zu sagen, denn der Schuh sieht genauso aus wie auf dem Bild. Und wer Tiggers-Schuhe kennt, dem brauche ich auch nichts über die Qualität und Verarbeitung zu sagen, denn die ist gewohnt erstklassig. Daher sofort etwas zum Tragekomfort: Der Schuh ist für einen Absatzschuh ausgesprochen bequem, der Absatzt ist perfekt ausbalanciert und ich persönlich kann ihn ohne Schmerzen den ganzen Tag tragen und damit auch gut laufen. Die Größe fällt für mein Empfinden genau richtig aus, die Zehen haben vorne richtig gut Platz, und durch die Schnürsenkel sitzt der Schuh fest am Fuß und rutscht nicht hin und her. Mit diesem Schuh zu tanzen, ist daher auch überhaupt kein Problem. Ich kann nur sagen: Kaufen, anziehen, wohlfühlen! Ach so, frau muss sich jedoch darauf einstellen, ständig gefragt zu werden, woher sie denn diese tollen, ausgefallenen Schuhe hat.


End of Time (Sonderedition)
End of Time (Sonderedition)
Preis: EUR 9,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Overacted, 24. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: End of Time (Sonderedition) (Audio CD)
Inhaltlich möchte ich gar nicht viel zu dem Hörspiel sagen, weil das die vorherigen Rezensenten bereits ausführlich getan haben. Aber ich möchte etwas zu den Sprechern und ganz besonders zur Sprecherin der "Laura" sagen. Ich finde nicht, dass die Sprecher einen allzu guten Job gemacht haben. Das mag vielleicht nicht an ihnen persönlich, sondern vielmehr an der Dialogregie liegen. Jedenfalls sprechen/spielen allesamt für meinen Geschmack viel zu übertrieben, so dass das Hörspiel an einigen Stellen auf mich unfreiwillig komisch wirkt. Ganz schlimm ist jene "Laura", die die ganze Zeit klingt, als hätte sie entweder eine Panikattacke oder stünde kurz vor einem Orgasmus. Ihre Sätze erscheinen weniger gesprochen als gestöhnt. Sehr anstrengend. 2,5 von 5 Sternchen.


36/Geschöpf der bösen Träume
36/Geschöpf der bösen Träume
Preis: EUR 5,99

4 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Achtung Spoiler!, 4. Mai 2012
Achtung Spoiler!
Da es sich bei Point Whitmark um eine ursprünglich für Kinder geschaffene Serie handelt, muss jedem erfahrenen Hörer von Anfang an klar sein, dass darin niemand stirbt. So war mir sofort klar, dass die wichtige Zeugin mitnichten überfahren wurde, sondern dass der Unfall lediglich inszeniert war, um sie zu schützen. Damit war der eine Strang der Handlung von Beginn an ziemlich lahm und vorhersehbar. Die Geschichte mit dem Nachtmahr empfand ich zudem als völlig übertrieben und an den Haaren herbei gezogen. Spannung kam da für mich leider überhaupt nicht auf, sondern nur große Verwunderung darüber, dass meine Vorredner diese Folge in den Himmel gelobt hatten. Sorry, in meinen Augen ist das "Geschöpf der bösen Träume" keineswegs ein Highlight der Serie, sondern vielleicht so gerade noch Mittelmaß, wenn überhaupt.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2012 9:27 AM MEST


House of Horrors-Haus der Angst
House of Horrors-Haus der Angst
Preis: EUR 8,97

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Mitratefall, 28. August 2011
Rezension bezieht sich auf: House of Horrors-Haus der Angst (Audio CD)
Gut, es macht auf jeden Fall Spaß, sich durch die Irrungen und Wirrungen dieser Folge zu hören bzw. durchzuklicken. Die Personen und Wendungen sind ganz lustig bis absurd, was ich jedoch nicht als negativ bewerte. Aber dieses Hör-Spiel ist definitiv KEIN Mitratefall, denn zu erraten oder mitzurätseln gibt es hier nichts. Die Entscheidungen, die man treffen muss, haben nichts mit Logik oder kriminalistischem Gespür zu tun, man kann einfach nur zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen, so wie man auf Rot oder Schwarz beim Roulette setzt. Es ist also reine Glückssache, ob man bei dem Fall weiterkommt, oder in einer Sackgasse landet.
Das finde ich sehr schade, denn so wurde eine tolle Chance, tatsächlich einmal als Hörer bei einem Fall der drei ??? mitzuhelfen, verpasst. Außerdem ist die Story nicht kohärent; wenn Tony beispielsweise den drei Detektiven bei einer Prügelei zu Hilfe eilt, werden sie so zusammen geschlagen, dass der Fall in einer Sackgasse endet, hilft er ihnen nicht, kommen die drei heil aus dem Konflikt heraus. Dies ist nur ein Beispiel für die mangelnde Kohärenz, es gibt bestimmt drei oder vier weitere, aber ich will nicht noch mehr verraten. Sowas ist doch wirklich unlogisch und ärgerlich!
Wer ohnehin ???-Fan ist und Spaß an absurden Wendungen hat, dem sei diese Folge empfohlen. Wer eine spannende Story, Rätselspaß und Logik erwartet, dem sei vom Kauf dringend abgeraten.

P.S.: Warum wurde diesmal eigentlich nicht Thomas Fritsch für die Zwischenteile gewählt? Schade, ich mag ihn sehr und seine Stimme trägt immer viel zur Atmospäre bei den ??? bei. Claudia Stocksieker wirkt dagegen immer wie ein Fremdkörper, aber vielleicht war das gerade Absicht, um auch dem letzten Depp klarzumachen, dass das hier kein normales Hörspiel zum durchhören ist. (Geholfen hat's aber wohl nicht, wenn ich die ein oder andere Rezension hier lese.)


Die Schule der Magier - Das Geheime Portal
Die Schule der Magier - Das Geheime Portal
von Henry Neff
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolle Einschlafhilfe, 12. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins vorweg:
Ich bin ein großer Fan von sogenannter "All-Ages" Literatur in Hörbuchform und habe diverse Hörbücher dieses Genres geradezu mit den Ohren verschlungen, seien es die Potter oder Artemis Fowl Romane, Horowitz "Fünf Tore" oder "Tom Scatterhorn", um nur ein paar zu nennen.
Selten jedoch ist es mir derart schwer gefallen, der Geschichte zu folgen, wie bei dem vorliegenden Hörbuch "Die Schule der Magier". Das lag jedoch keinesweg an der Komplexität des Plots, sondern ausschließlich an der gähnenden Langeweile und der einhergehenden Müdigkeit, die mich jedesmal überfallenen hat, sobald das Hörbuch ein paar Minuten lief.

Die Story beginnt zunächst sehr interessant und vielversprechend. Ein kleiner Junge, der von seltsamen Männern beobachtet und verfolgt wird, ein Wandteppich mit hypnotischen Eigenschaften und ein weibliches Hexenwesen, das urplötzlich bei jenem Jungen zu Hause auftaucht. Soweit so gut. Aber sobald dieser Junge (ich konnte mir seinen Namen übrigens über weite Strecken des Hörbuchs nicht merken, obwohl er der Protagonist ist, als solcher aber leider ziemlich farb- und charakterlos bleibt) in der Schule ankommt, hört jede Spannung auf. Was dann auf den nächsten 4 CDs kommt, ist Langeweile pur. Eine sinn- und leblose Aneinanderreihung von Beschreibungen des "phantastischen" Schulalltags. Der Autor wartet zwar mit einer Vielzahl netter und phantasievoller Einfälle auf, in meinem Kopf hat sich daraus aber leider keineswegs ein stimmiges, abgerundetes Gesamtbild ergeben, sondern lediglich die Frage: Was soll das alles und wo zum Teufel soll das bitte hinführen? Ebenso wie Max (so heißt der Protagonist übrigens, denn irgendwann ist der Name dann doch mal hängen geblieben), verlieren sich auch die anderen Figuren, seien es Mitschüler, Lehrer oder eigenartige Kreaturen, in völliger Belanglosigkeit. Weniger Figuren, diese dafür jedoch sorgfältig gezeichnet, hätten dem (Hör-)Buch sicher gut getan.

Auf der letzten CD hätte es dann vielleicht noch einmal spannend werden können. Bei mir zumindest ist diese Spannung, trotz widerwärtigster Kreaturen, die dem armen Max nach dem Leben bzw. seinem Blut trachteten, absolut nicht aufgekommen. Statt dessen habe ich bestimmt fünf Anläufe gebraucht, die CD durchzuhören, weil ich zwischendrin immer wieder eingeschlafen bin. Überhaupt hat der Schluss für mich deutlich zu wenig Sinn ergeben und zu viele Fragen offen gelassen. (Wer ist denn jetzt dieser "Feind" und warum ist Max für den Feind so wichtig?) Mag sein, dass ich ein paar der Antworten darauf schlichtweg verschlafen habe, aber es spricht nicht wirklich für die Qualität einer Story, wenn der Hörer (oder Leser) beim Showdown immer wieder einschläft.

Noch ein paar Worte zum Sprecher:
Nein, ich habe - auch wenn der Vergleich bei vorherigen Rezensionen immer wieder gezogen wurde - keinen zweiten Rufus Beck erwartet. Aber ich habe nach den Beschreibungen meiner Vorredner einen Sprecher erwartet, der es schafft, die verschiedenen Figuren zum Leben zu erwecken. Gut, Kaminski hat eine sowohl angenehme, als auch wandelbare Stimme. Aber für meinen Geschmack hat er es nicht geschafft, sich wirklich in die verschiedenen Figuren hineinzulesen und ihnen durch die Veränderung von Tonhöhe, Betonung, Timbre usw. Profil zu verleihen. Aber vielleicht mag das auch an der mangelhaften Vorlage liegen. Denn wo kein (Figuren-)Profil da ist, kann ein Sprecher jenes ja auch kaum schärfen.

Fazit:
Das Hörbuch ist jedem wärmstens zu empfehlen, der mit Einschlafproblemen zu kämpfen hat. Ansonsten: Finger weg!


Seite: 1 | 2