Profil für Kleine_Buecherinsel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kleine_Buecher...
Top-Rezensenten Rang: 2.337
Hilfreiche Bewertungen: 301

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kleine_Buecherinsel (Sankt Augustin, NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Gryphony 1: Im Bann des Greifen
Gryphony 1: Im Bann des Greifen
von Michael Peinkofer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Toller Auftakt, 16. November 2014
Ein Auftakt zu einer neuen Fantasyreihe für Kinder. Klingt spannend und das Buch war auch spannend. Aber es ist nicht "nur" ein Fantasybuch, sondern Michael Peinkofer hat noch Themen wie Ärger in der Schule, Freundschaft, Familie und auch Verlust in seine Geschichte einfließen lassen.

Das Cover, man sieht es leider nicht so schön auf dem Bild, glänzt golden und zeigt den Greifen und Melody. Man sieht so schön, dass die beiden eine ganz tiefe Bindung haben. Aber es ist nicht nur das Cover, welches heraussticht, denn auch innerhalb des Buches sind wunderschöne Illustrationen, die die Stimmung des Buches schön eingefangen haben und auch die Vignetten zum Anfang eines Kapitels haben uns sehr gut gefallen. Ausserdem gibt es eine Karte der Insel, wo sich die Geschichte abspielt.

Das Buch haben wir gemeinsam gelesen. Meine Kinder (7 und 9) und ich haben den Abend genutzt und uns ins Abenteuer gestürzt. Der Prolog ist unheimlich spannend und gibt einen Teil einer sehr alten Geschichte preis.

Melody ist ein Mädchen, die nicht viele Freunde hat. Sie lebt bei ihrer Granny im Stone Inn. Ihr bester Freund Roddy hält immer zu ihr, denn in der Schule gibt es immer häufiger Ärger mit einer Mitschülerin, weil Melody einfach anders ist. Für Melody sind andere Sachen wichtiger als Geld und alles zu bekommen, was man sich wünscht.

Nach dem Prolog macht die Spannung eine Talfahrt. Wir lernten die einzelnen Personen und die Umgebung kennen. Man konnte sich alles so gut vorstellen. Meine Kinder waren schockiert, wie ein Mädchen nur so fies sein kann, wie Ashley. Als Melody den Ring bekommt, wird die Geschichte auch wieder spannender, denn man möchte unbedingt wissen, was es mit allem auf sich hat.

Das Ende ist einerseits sehr schön, viel Spannung und Action, dass man fast das Gefühl hat, die Ereignisse überschlagen sich, aber der Nebenstrang wird ein wenig zu schnell abgehandelt. Der Epilog, der den Cliffhanger bildet, macht nur noch Lust auf den nächsten Band.

Das Buch ist laut Verlagsseite ab 11 Jahre. Ich habe es mit meinen Kindern (7 und 9) zusammen gelesen und sie kamen ganz gut klar mit der Story. Ab und an hätte es für sie auch etwas spannender sein können.

Kindermeinungen:
Sohn (9): Das Cover finde ich ganz toll mit dem Gold. Es zeigt den Greifen, der ja schon richtig groß ist. So ein Tier kannte ich noch nicht. Die Geschichte war ganz spannend, aber manchmal war sie etwas langweilig, weil die dumme Ashley wieder unruhe rein gebracht hat. Aber dann wird sie richtig spannend und jetzt muss ich auf den zweiten Band noch warten. Den will ich auf jeden Fall noch lesen.

Tochter (7): Melody hat mir sehr leid getan, weil sie immer geärgert wird. Das fand ich nicht schön. Roddy war aber immer da. Der Greif war ja süß, als er noch so klein war und dann werden sie Freunde. Das hat mir gefallen. Am Ende war es total spannend und ich wollte nicht mehr aufhören mit zuhören, da hat Mama alles vorgelesen. Ich musste doch wissen, wie die Geschichte aufhört.


Nightmares! - Die Schrecken der Nacht: Band 1
Nightmares! - Die Schrecken der Nacht: Band 1
von Jason Segel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruselspaß für Jung und Alt, 13. November 2014
Schon das Cover ist ein echter Hingucker und zog mich magisch zu dem Buch an. Die geniale Farbkombination, Nachtmahre wo man nur hinsieht und der Titel in Leuchtschrift. Ziemlich cool.
Ein Gruselbuch für 10 jährige macht ebenso neugierig, habe ich doch ein Kind, welches durchaus auch mal Bücher ab 10 Jahre liest. Denn der Grad zwischen "große Angst machen" und "wohligem Grusel" ist schmal. Was das eine Kind einen Schauer einjagt, kann für das andere Kind schon zu viel sein.
Aber junge Leser in dem Alter, die nicht zu sensibel sind, werden garantiert Spaß haben an dem Buch. Doch hier gilt: Liebe Eltern, ihr kennt eure Kids am besten!
Nicht nur junge Leser werden an dem 384 Seiten starken Buch, keine Angst die Seiten fliegen nur so dahin, ihren Spaß haben, auch alle kinderbuchverrückten Erwachsenen. Für die hält das Buch neben gruseligen Momenten, auch die ein oder andere amüsante Stelle bereit.
Charlie ist eigentlich ein ganz lieber Junge, der aber durch die Trauer um seine verstorbene Mutter und die schlaflosen Nächte eine riesen Wut in sich trägt. Er ist wütend auf sich selbst, auf seinen Vater, seinen Bruder und ganz besonders auf die neue Frau. Die Wut bestimmt sein Leben und hätte er nicht so tolle Freunde, dann hätte er sie auch schon vergrault. Als Einzelkämpfer versucht er gegen die Albträume anzugehen und scheitert jede Nacht daran. Die böse Hexe muss er besuchen, ob er will oder nicht.
Doch seine Mutter hat ihm einige Weisheiten mit auf den Weg gegeben und im Laufe der Geschichte erinnert er sich wieder an diese.
Ihm gegenüber steht ein richtiger Bösewicht. Einer, dem man nicht so gerne begegnen möchte und der ein großes Vergnügen dabei hat, Angst und Schrecken zu verbreiten.
Der Schreibstil von Jason Segel ist absolut genial. Er schreibt so bildhaft, dass das Buch ohne Illustrationen auskommt. Man kann sich die Traumwelt vorstellen, sie wird lebendig mit all ihren Kreaturen, die in ihr so hausen.
Er versteht es Spannung aufzubauen und an den richtigen Stellen seine Leser zu gruseln. Die ein oder andere Länge gleicht er damit wunderbar aus und an manchen Stellen beweist er, dass er nicht nur gruseln kann, sondern bringt seine Leser zum Lachen. Es ist eine perfekte Mischung aus Spannung, Grusel und auch Witz. Aber das besondere sind die schön eingewobenen Messages. Diese sind für Kinder sofort greifbar und enthalten sehr viel Wahres.
Fazit:
"Nightmares" ist nicht nur ein Gruselbuch, es hat auch eine besondere Message. Mit einem tollen Schreibstil und einer durchdachten Geschichte, fesselt Jason Segel seine jungen und älteren Leser.


Marrakesh Nights
Marrakesh Nights
von Heike Abidi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Ein absolut schönes Teenie- Buch, 8. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Marrakesh Nights (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:
Orientalische Verspieltheit auf dem Cover, so etwas zieht an. Orientalischer Flair im Buch, macht das Ganze noch viel besser. So ging es mir bei "Marrakesh Nights" von Heike Abidi. Das Buch lässt den Flair Marokko aufleben, die Gerüche hat man in der Nase und ganz ehrlich, bei dem Essen wäre ich fast schwach geworden.
Aber es gibt ja noch die Geschichte rund um Leonie.

Leonie ist 17 Jahre alt und ziemlich verknallt in Daniel. Auf der einen Seite ist sie verdammt schlagfertig, besonders in den Diskussionen mit ihren Eltern und der besten Freundin, auf der anderen Seite macht sie die Verliebtheit ziemlich naiv und verpeilt. Denn während sie ihren Daniel anschmachtet, fragt sich der Leser mit der Zeit, was man an dem Typ den finden kann.

Ok, Daniel ist am Anfang echt ein Schnuckelchen. Ein Sunnyboy, mit so kleineren Machoallüren. Er versteht es nicht nur Leonie den Kopf zu verdrehen.

Besonders die Erzählungen in Marokko haben mir sehr gefallen. Der orientalische Flair ist so gut eingefangen, dass ich mich zeitweise selbst schon an dem Ort gefühlt habe und am liebsten immer dort verweilt wäre.

Ich bin eigentlich kleine Chick-Lit, Liebes- und Herzschmerz und immer auf der Jagd nach einem Happy End Leserin, doch Heike Abidi ist meine große Ausnahme. Sie hat so einen wunderbaren Schreibstil, lässt ihre Protagonisten natürlich erscheinen, vielleicht in den "negativen" Eigenschaften mal überspitzt und rundet das alles dann mit einem tollen Setting ab. Es sind lebendige Wohlfühlbücher, egal ob im Erwachsenenbereich oder wie hier, als Jugendbuch.

Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber das störte mich nicht. Wenn das drumherum stimmig ist, dann kann ich darüber sehr gut hinweg sehen und das drumherum war mehr als nur stimmig.

Fazit:
Ein absolutes Teenie-Buch, mit einem großen Hach- Effekt am Ende. Richtig, richtig schön.


Nördlich von Nirgendwo
Nördlich von Nirgendwo
von Liz Kessler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nördlich von Nirgendwo, 2. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Nördlich von Nirgendwo (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:

Es ist eines dieser Bücher, die durch ein wunderschönes Cover, welches schon von sich eine Geschichte erzählt, aufmerksam macht und wo zwischen den Buchdeckeln eine Geschichte wartet, die einfach nur klasse ist. Mia nimmt ihre Leser an die Hand und erzählt eine Geschichte, die unglaublich ist. In der es um ein Geheimnis geht, dass erst ganz leicht spürbar ist, sich immer mehr aufbaut, um dann gelüftet zu werden. Man taucht vollkommen in dieses Buch ab und ich bin so froh, es gelesen zu haben.

Mia ist mit ihren 13 Jahren so auf der Schwelle in die Pubertät. Die Ferien sind das Größte für sie, hat sie doch vor, diese gemeinsam mit ihren besten Freundinnen zu verbringen. Da kommt es nicht gut, dass sie diese nun in dem kleinen Fischerdorf Porthaven verbringen muss. Und einerseits möchte sie sich dagegen auflehnen, doch sie besinnt sich anders, ist doch ihr Großvater verschwunden. Und an dem hängt sie sehr.

Man spürt von Anfang an, dass viel mehr hinter dem verschwinden des Großvaters steckt und ab und zu ist die Geschichte auch sehr verwirrend, weil das Geheimnis nicht direkt gelüftet werden möchte. Das machte das Buch auch so unheimlich spannend. Man möchte es endlich wissen, macht sich Gedanken darüber, aber so richtig zu fassen bekommt man es nicht. Es gibt sich selbst Stück für Stück preis.
Mit Mia begibt man sich dann auf ein Abenteuer, dass den Leser nicht nur einmal die Luft anhalten lässt, weil es einfach spannend ist.

Der Zusammenhalt in der Familie ist sehr groß. Mia möchte zwar rebellieren, aber sie ist für ihr Alter dann doch vernünftig und macht dies dann lieber still in Gedanken, die sie mit ihren Lesern teilt. Mias Großmutter ist zu Anfang sehr reserviert, taut aber mit der Geschichte auf. Sie kann ihre Gefühle nicht so zeigen, bis es an einem Punkt aus ihr ausbricht. Da hatte ich schon die ein oder andere Träne im Auge gehabt.

Liz Kessler weiß wie sie ihre Leser in ein Leseabenteuer entführt. Mit viel Herz und Wärme schreibt sie über Familie und Freundschaft. Sie packt ihre Geschichte in einen wunderschön beschriebenen Ort und lässt einen als Leser das Meer schmecken, wenn man am Strand spazieren geht. Der Schreibstil ist einfach gehalten und die Geschichte ist perfekt für junge Leser ab 10 oder auch für Kinderbuchverrückte ältere Leser.

Fazit:

Eine gefühlvolle, mysteriöse und spannende Geschichte über Familie und Freundschaft.


Mo - Ich bin jetzt wach!
Mo - Ich bin jetzt wach!
von Bettina Zimmermann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen In der Nacht ist alles anders, 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Mo - Ich bin jetzt wach! (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:

Mo ist ein kleiner Wirbelwind, den man als Vorleser ab der ersten Seite schon lieb gewinnt. Da Mo ja schon ausgeschlafen hat, möchte er nun all die schönen Dinge machen, die er auch tagsüber macht. Und hier kommt dann das schöne an dem Buch. Seine Mutter erklärt ihm sehr geduldig, warum das nicht geht. Denn in der Nacht, ist es mucksmäuschen still und fast alle schlafen.

Auf je einer Doppelseite wird dann der Unterschied in schönen Illustrationen von Annabelle von Sperber bildlich dargestellt. Da gibt es die trubelige Tagzeit in hellen Farben, die aber nicht zu bunt zusammengewürfelt wurden und die doch sehr einsame Nachtzeit, wo nichts los ist, in dezenten und dunklen Farben.
Und am Ende der Geschichte wird auf kindgerechte Weise erklärt, warum es so wichtig ist, dass man schläft.

Doch das Buch bietet noch mehr. Auf jeder Seite kann man eine kleine Maus suchen, die sich dort versteckt und ganz zum Schluss werden Tiere genannt, die lieber in der Nacht wach sind und am Tage schlafen.

Die Geschichte ist perfekt in der Länge einer Gutennachtgeschichte und für kleine Zuhörer ab 3-4 Jahren schon sehr gut geeignet. Die Sätze sind leicht verständlich und durch die Bilder, die den Unterschied Tag und Nacht nochmals verdeutlichen, wird die Geschichte schön unterstützt.

Fazit:

Mehr als nur eine Gutenachtgeschichte. Hier wird der Unterschied Tag und Nacht liebevoll erklärt und durch das Suchen der Maus, wird das Kind noch aktiv in die Vorlesezeit mit einbezogen.


Rudi rettet Weihnachten
Rudi rettet Weihnachten
von Mathilde Stein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Was passiert eigentlich, wenn man umzieht und der Weihnachtsmann findet einen nicht?, 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Rudi rettet Weihnachten (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:

Was passiert eigentlich, wenn man umzieht und der Weihnachtsmann findet einen nicht? Wenn man sich soviel Mühe gibt und backt, malt, Wegweiser schreibt und den ganzen Wald beleuchtet und trotzdem kommt der Weihnachtsmann nicht? Dann muss ein ziemlich großer, gigantischer Plan her und Schweinchen Rudi hatte so einen Plan. Aber leider geht der dann auch ziemlich daneben.

Liebevoll und mit Gefühl fängt das Buch an und man hat sofort Mitleid mit dem kleinen Schweinchen, weil er sich soviel Mühe gibt und dann bleibt der Strumpf doch leer. Und das ist auch für die Kinder schon begreifbar, denn durch den gezeichnetet Rudi und seine Mimik wird das perfekt umgesetzt. Aber Weihnachten soll ja nicht traurig sein und nach viel Spaß und auch ein wenig kindgerechter Spannung wird alles gut.

"Rudi rettet Weihnachten" ist ein herziges, turbulentes und witziges Vorweihnachtsbilderbuch für Kinder ab 4 Jahre. Jüngere Kinder werden da auch schon ihren Spaß dran haben, denn die Sätze sind leicht verständlich und die Bilder erzählen eben diese Geschichte ganz genau. Dabei sind sie eher dezent angelegt und haben nicht so viele kleine Details. Sie beschränken sich auf das Wesentliche.

Fazit:

Eine wunderschöne Vorweihnachtsgeschichte, mit einem ganz tollen Schweinchen, das große Ideen hat und zum Schluss ein richtiger Held in der Geschichte wird.


Der Hexenschöffe
Der Hexenschöffe
von Petra Schier
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Eine dunkle Zeit wird lebendig, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hexenschöffe (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Petra Schier ist durch viele historische Romane bekannt, in denen sie schon immer ein Stück weit reale Begebenheiten aus längst vergangenen Zeiten verflochten hat. Doch nun hat sie ein Buch geschrieben, dass so ganz anders ist, aber dennoch spürt man ein Stück Petra Schier beim lesen.

Mit einer großen Leidenschaft erzählt sie die Geschichte von Hermann Löher und es ist diesmal eine wahre Geschichte.

Bücher in denen es um Hexenverfolgung, Hexenverbrennung geht gibt es viele. Bei manchen wird eine Hexenverbrennung genommen um Spannung aufzubauen, manche erzählen die Geschichte von Persönlichkeiten, die der Verfolgung ausgeliefert waren. Doch nicht jeder Autor schafft es dann, eine Geschichte zu erzählen. Petra Schier jedoch lässt Hermann Löher nochmals lebendig werden und erzählt, wie sein Leben als Schöffe in Rheinbach war, in einer Zeit, in der die Hexenkommissare vor fast nichts halt gemacht haben.

Hermann Löher (1595-1678) war ab 1631 Schöffe in Rheinbach und hat das erste Brennen schon mit gemacht. Durch die traumatischen Erlebnisse bei der Befragung der Angeklagten, leidet er auch später noch an Albträume und macht sich Vorwürfe, die Unschuldigen nicht gerettet zu haben. Als 1636 der Hexenkommissar Dr. Jan Mölden in Rheinbach eintrifft, hat er schon das ungute Gefühl, dass ein erneutes Brennen bevorsteht. Und er sollte Recht behalten. Aber auch hier kann er es nicht verhindern, dass es zur anklage kommt und ihm sind die Hände gebunden, denn ein Wort zu viel und er bringt nicht nur sich, sondern auch seine Familie in Gefahr.

Dr. Jan Mölden ist, wie die meisten Hexenkommissare seiner Zeit, auf Geld aus. Für jede verurteilte Hexe gibt es ein schönes Kopfgeld und auch von dem Besitz fließt das ein oder andere Geldstück in sein immer leeres Säckle. Mit einer Besessenheit, die man beim lesen spürt, verfolgt er seinen Plan, möglichst viele reiche Leute anzuklagen. Er dreht und wendet seine Fälle so, dass sie für ihn passen.

Die weiteren Protagonisten in "Der Hexenschöffe" hat Petra Schier perfekt in Szene gesetzt und somit ein rundes Bild geschaffen und die Atmosphäre in Rheinbach super aufgefangen.

Wenn es um das Thema Hexenverfolgung geht, dann geht es auch um Folter und, je nachdem wieviel Fantasie der Leser hat, um "Besuche" in der Peinkammer. Das muss man sich als potentieller Leser dieses Romans vor Augen führen, denn die Henker sind nicht zimperlich mit den Angeklagten umgegangen. Zwar beschränkt Petra Schier die Szenen auf das Nötigste, aber mir hat es doch die ein oder andere Beklemmung herbeigerufen. Für ganz schwache Nerven ist dies sicher nichts.

Doch trotz der dunklen Geschichte gibt es auch ein paar schöne Momente in dem Buch, in denen sie vom Brauchtum und der Liebe erzählt. So was ist ein schöner Ausgleich zu dem schweren Thema.

Sehr lesenswert sind auch das Nachwort und die Geschichte über das Mailehen, welches in "Der Hexenschöffe" vorkommt. Das hat das Buch nochmals schön abgerundet und doch noch die ein oder andere Information bereit gehalten.

Fazit:

Petra Schier hat einen dunklen Teil der Geschichte von Rheinbach aufleben lassen. Ein Buch, welches ich jedem, der sich für historische Romane begeistert, nur empfehlen kann.


Salt & Storm. Für ewige Zeiten
Salt & Storm. Für ewige Zeiten
von Kendall Kulper
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Ein Buch, welches sich langsam aufbaut, 21. Oktober 2014
Meine Meinung:

Es ist für mich nicht ganz einfach eine Rezi zu "Salt&Storm" zu schreiben und nach dem ich das Buch beendet hatte, musste ich es erst ein wenig ruhen lassen. Es ist ein schönes Buch, aber es ist auch ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Denn es beginnt wie eine leichte Brise bevor es sich zu einem gewaltigen Sturm entwickelt, der mich als Leser fort gerissen hat.

Avery lässt uns teilhaben an einem Teil ihres Lebens und erzählt ihre Geschichte. Es ist eine tragische Geschichte, die dennoch einige schöne Momente bereithält.

Das Buch ist in 3 Teile gegliedert und im ersten Teil schaut sie zurück auf ihr Leben bei ihrer Großmutter bis zum Tag X. Die Vorgeschichte dehnt sich für meinen Geschmack leider ein wenig aus und von Spannung kann man nicht reden. Aber sie ist wichtig, um zu verstehen, warum alles so gekommen ist. Und an Spannung wird es nicht fehlen. Denn im zweiten Teil baut sie sich nach und nach auf, bis sie in einem gigantischen Sturm endet. Und das im wahrsten Sinne. Im dritten Teil bekommt man noch einen kleinen Rückblick und wenn man den letzten Satz gelesen hat, kann man das Buch rundum zufrieden zu klappen, ohne das große Fragen im Raum stehen bleiben.

Die Protagonisten sind wunderbar in Szene gesetzt. Es gibt kleine aufreger und von Anfang an große Sympathien. Avery ist für ihre 16 Jahre perfekt umgesetzt. Sie ist eine Jugendliche, die auf der einen Seite erwachsen sein möchte, aber auch noch viel lernen muss. Ein wenig naiv, doch das darf man in dem Alter auch noch sein. Hinzu kommen noch sanfte und raubeinige Seebären, die man sich alles samt gut vorstellen kann.
Durch die tollen Landschaftsbeschreibungen fühlte ich mich an den Ort des Geschehens versetzt und war mit dabei, als der Sturm los ging.

Was ich sehr gelungen fand, war die Mischung aus Fantasie und Magie in einem historischen Setting, denn die Geschichte spielt zu einer Zeit, als die Menschen ihren Lebensunterhalt mit dem Walfang verdienten.

Fazit:

Ein Buch, welches wie eine leichte Brise beginnt und in einem großen Sturm endet.


Der Jesus-Deal: Thriller
Der Jesus-Deal: Thriller
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannender Thriller mit vielen Sci-Fi Elementen, 15. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Jesus-Deal: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:

Von Andreas Eschbach kenne ich bisher nur "Der Todesengel" mit dem er mich damals schon sehr überzeugt hatte und ich da schon sicher war, dass es nicht das letzte Buch dieses Autors sein wird.
Nun konnte ich "Der Jesus-Deal" lesen und ich bin wieder begeistert von einem packenden Buch, welches auch die ein oder anderen Denkanstöße gibt. Denn ein Buch von Andreas Eschbach ist nicht einfach nur ein Buch.

Ich habe nun keine Vorkenntnisse vom "Das Jesus-Video" und ich muss sagen, dass das überhaupt nichts macht. Vielleicht hätte ich manche Protagonisten eher auf dem Schirm gehabt, aber dem Lesevergnügen hat es nicht geschadet und es hat mich nur um so neugieriger auf das erste Buch gemacht.

Die Geschichte beginnt mit 3 Fundstücken, Ausschnitt aus Berichten, wovon eine besonders meine Aufmerksamkeit erregte, weil sie so garnicht zu den anderen passte. Mit dem ersten Kapitel ist man dann so mittendrin in dem Buch. Die Spannung ist vorhanden und Andreas Eschbach hat mich gepackt. Es war schwer das Buch zwischenzeitlich aus den Händen zu legen und auch, wenn die Spannung ab und an abflaut, war die Neugier so präsent, dass ich einfach weiter lesen musste.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wechseln sich perfekt ab, ohne Verwirrungen zu stiften. Manche Thesen und Gedanken waren mir zwar zu abgehoben, aber damit kann ich gut leben, denn die der Thriller, der sich mir bot, war absolut wow!

Der Schreibstil ist packend, fesselnd und bietet einfach alles, was ein gutes Buch braucht.

Fazit:

Thriller und Sci-Fi in einer perfekten Mischung. Wer sich darauf einlässt, wird ein paar geniale Lesestunden haben.


In deinem Licht und Schatten: Roman
In deinem Licht und Schatten: Roman
von Louisa Reid
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Ein Buch, welches mir noch lange in Erinnerung bleibt!, 14. Oktober 2014
Meine Meinung:

Es ist eines dieser Bücher, die mir lange in Erinnerung bleiben werden. Von der Geschichte und auch von dem Schreibstil.
Es ist ein dunkles Buch und gerade am Anfang ist wenig Licht in der Geschichte. Ich habe oft eine verschwommene Sicht gehabt, weil mir diese Geschichte sehr nahe ging und ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte

Rebecca und Hephizibah, ein hebräischer Name dessen Übersetzung "Die, auf der mein Gefallen liegt" in dem Buch eine ganz tragische Bedeutung hat, sind Zwillingsschwestern.

Rebecca wurde mit dem Treacher- Collins- Syndrom geboren, einem Gendefekt, der zur Deformierungen des Gesicht und Schwerhörigkeit führt. Sie ist häufig der Prügelknabe ihres religiös-fanatischen Vater, ein Pfarrer, der nach aussen hin charismatisch auftritt, doch zu Hause mit Gewalt regiert.

"In der Kirche war mein Vater ein Mann Gottes, in seiner Gemeinde ein Vorbild an Tugendhaftigkeit und im Pfarrhaus war ich das Böse, weil ich gezeichnet war." (Rebecca, Seite 107)

Hephzi ist die Schöne. Sie schafft es, trotz der Strenge und Lieblosigkeit der Eltern, mit ihrem Liebreiz oft ihren Willen durchzusetzen. So schafft sie es auch, dass die Schwestern auf die Schule gehen können, denn bis zu ihrem 16. Lebensjahr sind sie von der Mutter im Pfarrhaus unterrichtet worden. Der Vater hält nicht viel davon, dass Mädchen zur Schule gehen. In der Schule verliebt sie sich in einen Mitschüler und dies scheint ihre Chance, endlich aus dem Hause auszubrechen.
Die Geschichte wird einmal aus Rebeccas Sicht geschrieben, wo sie die Zeit nach der Beerdigung ihrer Schwester erzählt und dann gibt es noch die Erzählung von Hephzi, die ihre Geschichte vor dem Tode wiedergibt.

Es ist eine Geschichte die am Anfang mehr aus Schatten als aus Licht besteht. Man spürt das es ein tragisches Geheimnis gibt und auch wenn man vieles vorhersieht und sich wappnet, kann man sich vor den Ausbrüchen des Vaters nicht schützen.

"Ich wusste, dass er mich zerbrechen wollte, damit ich immer und ewig hierbleiben würde, als seine Sklavin und sein Prügelknabe. Ich will nicht. Ich will nicht." (Rebecca, Seite 200)

Die Mädchen verlieren nicht die Hoffnung, denn das wäre das Einzige, was sie noch Verlieren können.

Der Schreibstil war wunderbar und einnehmend. Es ist eines der Bücher, die mich nicht so schnell loslassen werden und zu denen ich immer mal wieder gedanklich zurückschweifen werde. Das Buch löste viele Emotionen bei mir während des Lesens aus.

Fazit:

Ein Buch, welches mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Eine absolute Leseempfehlung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20