Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für morris > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von morris
Top-Rezensenten Rang: 16.853
Hilfreiche Bewertungen: 607

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
morris (aschaffenburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Genesis Revisited: Live at the Royal Albert Hall
Genesis Revisited: Live at the Royal Albert Hall
Preis: EUR 10,99

2.0 von 5 Sternen Tolle Musik, mieser Sound!, 14. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur Musik wurde in anderen Rezensionen alles gesagt, und ich stimme jeder positiven Aussage zu. Toll, super, ansprechend!

Auch Rezensionen zur Soundqualität möchte ich unterstreichen. Hier hat der Loudnesswahn mal wieder zugeschlagen, zumindest im Bassbereich. Ich bitte sogenannte 'Spezialisten' von Antworten abzusehen, die die Qualität meiner Soundanlage anzweifeln. Denn darum geht es nicht. Man weiß, dass eine hochwertige Anlage auch Mixsünden ausgleicht. Es muss jedoch auch möglich sein, eine CD über Kopfhörer, bzw, InEars zu hören. Mit meinen Sennheiser Momentum InEars und den Sennheiser Momentum On-Ears ist diese CD unhörbar. Auch auf linearer Einstellung, also ohne jede Equalizermodifikation, wummst der Bass dermaßen, dass Übersteuerungen auftreten und alles nur noch in einem Soundbrei versinkt.

In dieser Form habe ich das bisher bei einer von 20 CDs erlebt. Und das ausgerechnet bei Musik, die vom guten, ausgewogenen Klang 'lebt'. Also höre ich lieber die Originale (auch live) von Genesis und buche diese CD als Fehlkauf ab. Ein Stern für den Sound, den zweiten Stern für die Musik, obwohl die 5 Sterne verdient hätte.


Sensible Daten (inkl. Bonus-Track)
Sensible Daten (inkl. Bonus-Track)
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Eine mittelmäßige Platte, 12. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sensible Daten (inkl. Bonus-Track) (Audio CD)
Nachdem ich dich, Wolf Maahn, seit der 'Food Band' (wo bleiben die remasterten CDs, bzw. Downloads?) verfolge und liebe, in deinen Konzerten war (womit mich unglaubliche Geschichten verbinden) und zu 'Zauberstraßen' sogar zwei Rezensionen bei Amazon gepostet habe (Original und Remaster), bin ich traurig, nun eine Negativrezension abgeben zu müssen.

Das will ich begründen. Nach mehrmaligem Hören finde ich, dass du verzweifelt versucht, an Zeiten irgendwo in Deutschland anzuschließen, die 30 Jahre her sind. Mit Rhythmen und Sounds, die mich an den peinlichen Bimbo Club erinnern. Standard-Rock-Riffs verpackst du in gute Texte, aber absolut vorhersehbare Songs. Nichts ist neu, alles ist da gewesen. Standard AOR, wie immer perfekt produziert, aber ... langweilig!

Wo ist der Künstler, der sich neu erfindet, ein Souler sein kann, auch englisch singt, oder wenn er das nicht tut, einiges seiner Unplugged-Konzerte in die Songs einfließen lässt? 'Sensible Daten' ist Standardrock für Radios. Hör dir dein Grüße vom Mond an oder was du über Mutter Erde zu singen weisst. Das bist DU. Etwas melancholisch, ganz sensibel und schön instrumentiert. Wo ist der bluesige Clown, wo das Wunder der Zeit?

Ich will deine Platte nicht Stück für Stück verreißen. Aber vielleicht doch ein bisschen. Der Song 'Sensible Daten' ist schwach. Nicht textlich, aber musikalisch ist er Standard für Hausfrauen, die zu wissen glauben, was Rock'n'Roll ist (und dann die peinlichen Syntiequietscher!). 'TV aus dem Fenster' ist sowas von gewöhnlich, dass es fast weh tut. Vergleiche das mal mit dem intensiven Song 'Vereinigte Staaten', der eine einsame Seele durch eine Trennung führen kann.

Du bist jemand, der sich nicht mehr verbiegen muss. Aber du hast vor vielen Jahren in der Grugahalle beim Rockpalast den Hut in die Arena geworfen und trägst deshalb Verantwortung. Talent ist nur große Geduld. Falls du sie noch hast, nutze sie für ein neues Werk, das überrascht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2016 3:12 PM MEST


The Astonishing
The Astonishing
Preis: EUR 17,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erst Techniker, jetzt Musiker, 29. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Astonishing (Audio CD)
An anderer Stelle habe ich mich in einer Rezension über die seelenlosen Musiker von Dream Theater ausgelassen und erhielt dafür viel Schelte.

Nun hat diese Band endlich genau die Platte gemacht, die immer gerne von ihnen hören wollte.

Warum?

Ich (60) durfte seit Woodstock alle großen Musiker der Rockgeschichte erleben, spiele selbst mehrere Instrumente und kann dem technischen 'schaut-mal-her-wie-toll-ich-bin' nichts (mehr!) abgewinnen. Deshalb freue ich mich über die perfekten Arrangements und die feinen Passagen von 'The Astonishing'. Musiker, die ihr Fach studiert haben, sind perfekt. Sie hauen dir Instrumentalpassagen um die Ohren, bis dir Hören und Sehen vergeht. Und doch sind sie zumeist nichts anderes als Mathematiker, Wissenschaftler, kurz gesagt: gelehrte Meister ihres Fachs. Das alleine jedoch genügt nicht, um Musik mit Seele zu bereichern.

Wie hätte sich z.B. ein Jimi Hendrix angehört nach 8 Semester Musikstudium? Ich setze ein perfektes Arrangement- und Instrumentalhandwerk nach einem Studium schlicht und einfach voraus. Das ist Handwerk. Für mich entsteht Musik aus dem Bauch heraus, aus dem, was man Inspiration nennt. Schnelligkeit und Akrobatik alleine genügen nicht - allerdings bringen sie dich zum Staunen.

Und genau das haben uns Dream Theater aufschneiderisch all die Jahre bewiesen. "Guckt mal wie toll wir das gelernt haben! Wir sind die Schnellsten, die Besten, die Größten!"

Nun ein Werk zwischen Rush und Lloyd Webber. Eine krasse Mischung, bei der (der ungeliebte?) Sänger La Brie endlich zeigen darf, was er kann. Und auch wenn es die Prog-Metaller nicht gerne hören: Dream Theater sind Meister der Balladen (die ich in der Rockmusik ansonsten grenzwertig finde). Bombast, eingängige Melodien, ein hoher AOR-Faktor und immer noch Dream Theater. Ganz schön mutig, finde ich.

Kurzum: Eine bunte Platte, ein schönes Werk, umangestrengt, ohne Aufschneiderei und voller Können. Einfach nur tolle Musik. Nicht mehr und nicht weniger. 130 Minuten Vergnügen und eine klare Kaufempfehlung!

Nachtrag vom 12.3.16:
Ich liebe diese verdammte Platte! Es vergehen keine zwei Tage und schon muss ich 'The Astonishing' wieder hören. Und ja, ich liebe jede Note. La Brie singt sich in meine Seele, Samt und Seide und doch voller Kraft. Endlich darf er! Petrucci bratzt mit einer mächtigen Wand und gleichermaßen befingert er die Akustische sowas von filigran, wie man es sich immer gewünscht hat. Mangini bearbeitet die Drums viel entspannter und wesentlich weniger aufgesetzt wie Portnoy. In manchen Songs meint man, das 'Phantom der Oper' schleicht gleich um die Ecke und ich stelle mir vor, wie echte DT-Fans Schreikrämpfe kriegen, wenn mal wieder eine Ballade angestimmt wird, die zuckertriefend, aber stets kompetent und dienlich daher kommt. Hin und wieder werde ich das Gefühl nicht los, die Band hat sich Hilfe von Neal Morse geholt, beurteilt man die Harmoniefolgen und die Struktur des Grundthemas. Vermutlich nicht, denn genau das können die Jungs.Vor 30 Jahren wäre 'The Astonishing' in die Rockgeschichte eingegangen und hätte 'Tommy' vom Platz gefegt. (Sorry, The Who, ich liebe euch trotzdem!)

Auch wenn die nächste CD wieder das typische 'Schaut mal her' wird ... mir haben DT diese eine Platte geschenkt, und dafür bin ich dankbar. Allerdings gebe ich zu, dass nach diesen 160 Minuten Rockmusical eine Prise Bonamassa wieder ganz gut erdet. Aber bitte alles zu seiner Zeit. :-)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2016 10:47 AM MEST


Great Escapes
Great Escapes
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Loudness-Wahn!, 13. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Great Escapes (MP3-Download)
Schöne Melodien, alles wunderbar gespielt. Immer wieder das Gefühl. die Songs zu kennen und ja ... ein bisschen Geddy Lee ist auch dabei. Wäre gut für 4 Sterne, doch das geht nicht, denn ...

... wie bei so vielen Platten der Gegenwart hat auch hier der Loudness-Wahn zugeschlagen. Wo z.B. Rush ihre alten Platten inzwischen neu abmischen, da außer einem gleichbleibenden Lärmpegel die Musik nicht mehr zu begreifen war, liegt mit 'Great Escapes' die nächste Sünde vor. Alle Regler bis zum Anschlag! Viel Spaß damit! Schon mal bei Steven Wilson reingehört? So mischt man Musik ab, Herr Bossert. Bei Ihnen ist ein Opening genauso laut wie ein stiller Seufzer. Optimiert für Tante Trudes Küchenradio. Deshalb nur 2 Sterne.


E. A. Poe: Eine Biographie
E. A. Poe: Eine Biographie
von Frank T. Zumbach
  Broschiert

2.0 von 5 Sternen Eine Zumutung!, 15. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: E. A. Poe: Eine Biographie (Broschiert)
Leider muss ich dieses Buch abwerten, da es sich um eine buchbinderische Zumutung handelt. Der Inhalt ist gut lesbar, aber das Buch selbst nicht. Schon beim ersten Durchblättern verzog sich der gerade Buchrücken mit unzähligen Knicken so sehr nach innen, dass ich nach wenigen Minuten einen unförmigen Haufen Papier in der Hand hielt. Das verleidet mir die Lust, in dieser vermutlich wunderbaren Biografie weiterhin zu lesen. Menschen, die sich mit einem solchen Autor 700 Seiten lang beschäftigen wollen, sind i.d.R. echte Liebhaber. Denen so einen Schrott anzudrehen, bringt Schande über den Verlag.


Get Up
Get Up
Wird angeboten von Acfun Store
Preis: EUR 6,88

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kompositorisch belanglose Unverschämtheit, 24. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Get Up (Audio CD)
Diese CD vergrätzt den Fan, der Adams vollmundige Ankündigung, er habe wieder die rockige Lederjacke angezogen, geglaubt hat. Wenn ich die Traveling Wilburys hören will, ergötze ich mich am Original. Von Jeff Lynne weichgespült verletzt Bryan Adams mit nur unerheblichen 9 Songs und einer Gesamtlaufzeit von etwas über 25 Minuten (die Akustikversionen sind komplett überflüssig) die Gehörgänge der enttäuschten Hörer. Belanglose Kompositionen, eigentlich eine EP, und das zum Vollpreis. Eine Unverschämtheit!


Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit
Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit
Preis: EUR 4,99

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Wettbewerbsieger!, 22. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wüsste man es nicht besser, könnte man meinen, Andreas Eschbach hat unter Pseudonym am 'Storyteller'-Wettbewerb teilgenommen und gewonnen.

Ich lese so gut wie nie Romane von Independentautoren, doch dieser Roman hat mich von der ersten Seite an gepackt, sodass ich ihn in einem Rutsch durchlesen musste. Handwerklich perfekt und wissenschaftlich fundiert schildert 'Paradox' die Reise in ein Gebiet, wo noch nie zuvor ein Mensch war. Vier Protagonisten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, begeben sich auf die Reise - und leider liegt hier der Schwachpunkt der Story. Mehr als 200 Seiten lang lässt Peterson (sehr) gepflegte Langeweile aufkommen, indem er die Vorbereitungen des Fluges, die Ausbildung der zwei Männer und zwei Frauen und deren Befindlichkeiten etwas zu breit auswalzt. Übrigens fand ich selbst diese Teile durchaus lesenswert und hochinteressant, für die an Spannung gewohnte Leserschaft halte ich sie jedoch für zu ausführlich. Eine moderate Kürzung (für die folgende Buchveröffentlichung) könnte dem Roman guttun.

Dennoch: der Roman hat zu recht den 'Storyteller'-Wettbewerb gewonnen und es ist der Jury zu danken, sich nicht auf einen x-beliebigen Thriller oder Liebesroman festgelegt zu haben. Davon gibt es wirklich genug, wohingegen Romane wie 'Paradox' seltene Perlen im kdp-Allerlei sind. Danke für die Preisverleihung, die mich zum Lesen animierte. Ohne sie hätte ich einen tollen Roman verpasst. Phillip P. Peterson ist eine große neue Stimme in der deutschen SF und es bleibt zu hoffen, dass er diese Qualität auch in folgenden Werken vorlegt.

Wegen des plätschernden Mittelteils könnte man einen Stern abziehen, doch das wäre Meckern auf hohem Niveau. Deshalb die volle Wertung und eine klare Leseempfehlung für alle, die das 'Außergewöhnliche' suchen.


Blochin - Die Lebenden und die Toten - Staffel 1 [2 DVDs]
Blochin - Die Lebenden und die Toten - Staffel 1 [2 DVDs]
DVD ~ Jürgen Vogel
Preis: EUR 16,31

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grantiger Giftzwerg mit Vergangenheit!, 5. Oktober 2015
Und wieder mal hat's nicht funktioniert. Das ambitionierte 'Blochin'-Projekt ist auf ganzer Linie gescheitert. Bei den ersten 4 Folgen gibt es jeweils 5 spannende Minuten, nämlich die am Schluss zum Cliffhanger, ansonsten bekommt der geduldige Zuschauer gut ausgeleuchtete Tatort-Kost vorgesetzt. Das mag dem Durchschnittszuschauer eigentlich genügen, doch nicht, wenn das ZDF endlich mal den Amerikanern Paroli bieten will. Und hier zeigt sich das Problem. Die Serie ist gut-ur-langeweilig-deutsch.

Noch weniger als an der Handlung krankt die Miniserie an einem Schauspieler. Jürgen Vogel, den ich als Mimen ansonsten sehr schätze, geistert als grantiger Giftzwerg durch die Serie, ist durchweg unsymphatisch und bietet null Identifikationsfaktor. Er ist komplett fehlbesetzt. Ohne Ausstrahlung grantelt er sich durch die Folgen. Hauptsache er trägt sein hautenges Muskelshirt, was bei einem Mann von 1,70 Größe lächerlicher wirkt, vor allen Dingen, da die Kamera nie versucht, das zu schönen. (Ich weiß, Tom Cruise und Bruce Willis sind auch nicht größer, aber stets so geschickt abgefilmt, dass man es nicht wahrnimmt! Und das macht den Unterschied zu den Amis.) Auch als liebender Vater macht Vogel eine schlechte, fast lächerliche Figur, und als Held taugt er nicht, da man ihm stets wünscht, dass er eins auf die Schnauze kriegt. Sein schlimmes Schicksal wird nur angerissen und dient als Cliffhanger am Ende der Serie für sage und schreibe 4 (!) Minuten.

Umso mehr trumpft der zweite Hauptdarsteller Thomas Heinze auf. Er geht er als gebrochener Bulle gut durch und man nimmt ihm auch den attraktiven Liebhaber bestens ab. (ACHTUNG SPOILER!!!) Dass er ein Killer ist, wirkt umso grausiger, da er wirklich nett und authentisch spielt. (SPOILER ENDE!) Gut gemacht! Der Handlungsfaden um seine Person ist originell und durchaus spannend. Vielleicht wäre er der bessere Blochin gewesen.

Die letzte Folge geht richtig ab und zeigt, was aus der Serie hätte werden können, wäre sie auf 3 Folgen eingedampft worden. So jedoch sieht mal wieder typisch deutsche Krimidramaturgie mit schrägen Saxophontönen Marke 'Kleines Fernsehspiel', wo geile Musik bestens untermalt hätte.

Der zweite Stern ist dafür, dass das ZDF sich traut, seinen alten Zuschauern vermeintlich junge Kost zuzumuten, die letztendlich nicht mehr ist, als eine Mischung aus Tatort und anderen Nullachtfuffzig-Krimiserien. Dominik Graf hat mit seinem grandiosen 'Im Angesicht des Verbrechens' bewiesen, dass es anders geht, aber der ist für das ZDF vermutlich zu teuer oder hatte ganz einfach keine Lust.

Schade! Versuch gefloppt! Ich guck jetzt 'True Detectives'.


Once Upon a Time - Es war einmal ... Die komplette dritte Staffel [6 DVDs]
Once Upon a Time - Es war einmal ... Die komplette dritte Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Ginnifer Goodwin
Preis: EUR 12,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Künstlich, kitschig, unglaubwürdig ... auch für Märchenfans, 3. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Helden durchleben auf einem Schiff einen schrecklichen Sturm (toll inszeniert!) und laufen danach tagelang durch einen Dschungel aus Plastikpflanzen. In einer Szene wird gesagt, es sei 40 Grad heiß. Dennoch schwitzt niemand, die Kleidung wechselt von Folge zu Folge bis hin zum Rollkragenpullover und dicken Ledermantel (Hook), die Männer sind stets sauber rasiert (Prinz Charming), kein Fleckchen an den hübschen Kostümen der Frauen und Snow Whites Segelohren glühen nach wie vor rot. Niemand trinkt, niemand isst etwas, andauernd wird nur debattiert, obwohl alle komplett dehydriert, übermüdet und ausgehungert sein müssten.

Lediglich die Darstellung des Peter Pan ist erfrischend, Rumpel agiert gut wie immer und die CGI-Effekte sind einigermaßen ansehnlich.

Die Handlung wird immer abstruser, hin und wieder habe ich mich fremdgeschämt. Was ist aus der einstmals guten Serie geworden? Als dann noch Arielle im wahrsten Sinne des Wortes auftauchte (wodurch die Handlung einen Kleine-Mädchen-Dreh bekam) und schließlich der sowieso auf Schülertheaterniveau agierende Henry in eine Rolle schlüpfen muss, die er nun wirklich nicht ausfüllen kann (Folge 11), habe ich aufgegeben.

Wer moderne Serien von HBO, Starz oder Netflix gewohnt ist, kann mit 'One Upon A Time' nicht mehr wirklich glücklich werden. Zu kitschig ist der Disney-Touch, zu unglaubwürdig die Darsteller, allen voran eine Snow White, die immer mehr wie ein Troll und ein Charming, der nur noch lächerlich wirkt. Alles sauber, gelackt und künstlich. Zwar überzeugen die Märchenszenen nach wie vor, aber mit der Dschungelhandlung hat die Serie mich mit der Sommerpausenfolge (11) als Zuschauer verloren.


Befehl von oben: Ein Jack Ryan Roman
Befehl von oben: Ein Jack Ryan Roman
von Tom Clancy
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

3.0 von 5 Sternen Lächerliche Übersetzung!, 7. Mai 2015
Was hat sich der Verlag dabei gedacht, 3 Übersetzer an dieses Buch zu lassen, die ihre Arbeit nicht verstehen? Prominente Autorenkollegen sagten Tom Clancy schon immer nach, er könne fachlich/stlistisch gesehen nicht schreiben, was sogar stimmen mag. Durch die überwiegend 1:1-Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch (per Übersetzungsprogramm?) wird das deutlich, hat allerdings vom hin und wieder sogar unverständlichen Satzbau her wenig mit lesbaren deutschen Texten zu tun. Dass das anders geht, beweist z.B. Michael Bayer, der andere Bücher von Clancy kongenial übersetzt (und vielleicht lesbar gemacht) hat.

Wenn sich gestandene Militärs 'begeistert Patscher geben' (was man auch mit 'Sie klatschten sich ab' übersetzen könnte) und ähnliche Stilblüten sich durch den gesamten Roman ziehen, frage ich mich, womit der Verlag den Preis für diesen Roman rechtfertigt. Bei einem Bestsellerautor sollte Heyne sich Übersetzer leisten, die ihr Handwerk verstehen oder den Text neu überarbeiten lassen.

Der Roman ist typisch Clancy, wobei mir vor allen Dingen die ziemlich aktionslosen ersten 25 % sehr gefallen haben, da er dort seinem Protagonisten Jack Ryan näher kommt als in anderen seiner Bücher und höchst interessant den stressigen Alltag eines Staatsoberhauptes beschreibt.

Insgesamt ein lesenswerter Roman, dessen Handlung an anderer Stelle ausführlich besprochen wurde, leider mehr als getrübt durch eine Übertragung in ein Deutsch, die den Text lächerlich macht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8