Profil für S. Bayer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Bayer
Top-Rezensenten Rang: 4.168.645
Hilfreiche Bewertungen: 68

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Bayer "keithbayer" (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Devils & Dust (CD + DVD)
Devils & Dust (CD + DVD)
Preis: EUR 9,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen devils + dust, 5. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Devils & Dust (CD + DVD) (Audio CD)
Seit ein paar Tagen läuft diese Platte bei mir wieder auf „Heavy Rotation". Es ist ein wenig so als würde man sich zurücklehnen und hat Besuch daheim. Dieser Besuch erzählt einem Geschichten; bildreiche Geschichten von einfachen Menschen, deren Seelen sich in Gefahr befinden, die Extremsituationen ausgesetzt sind und Gefahr laufen ausser Kontrolle zu geraten. Den ausgestossenen, den Figuren in einem dreckigem Spiel, das von den mächtigen dieser Welt kontrolliert wird. In dieser Thematik war Springsteen schon immer am besten.
Der Ehemann, der im Bordell fremdgeht und beim Whiskey nachher feststellt das dieser auch nicht der beste ist. Der junge Soldat im Irak, der sein Mädchen daheim vermisst, und voller Angst feststellt wie sehr er allein gelassen ist und seine Seele dort im Krieg verroht, wie sehr die Seelen um ihn herum schon verroht sind, dabei wird ihm doch erklärt dass Gott auf seiner Seite sei.
„Auf der Suche nach der Liebe Gottes und der Treue die er verlangt / habe ich meinen Finger am Abzug / Und heute Nacht reicht die Treue nicht / wenn ich in mein Herz schaue / dann sehe ich dort nur Teufel und Staub".
Es geht um Menschen, die Teil eines gigantischen Spiels sind, das sie selber nicht überblicken können und von dem sie auch nicht wissen wo es sie hinführt.
Oder die bereits schon tot sind. In „Matamoras Banks" wird die Geschichte eines toten Flüchtlings aus Mexiko erzählt; rückwärts, wie er dort hinkam, bis zu dem Punkt wo er seine Familie verlässt um in den USA sein Glück zu suchen. In „The Hitter" erzählt er von einem Mann, der sich auf der Flucht vor der Polizei als Boxer verdingt und sein Geld mit verbotenen, blutigen Kämpfen verdient, und so gerne noch einmal seine Mutter wieder sehen würde.
Es ist typisch für Springsteen dass er keine konkrete Namen nennt; ein „Fuck Bush" wird man bei ihm nie finden, genau so wenig wie man 1984 kein „Fuck Reagan" in dem Gassenhauer „Born in The USA" fand. Um Bush geht es auch nicht, es geht um die die unter ihm oder mit wem er auch immer ausgetauscht wird leiden, da benötigt es keine Namen. Springsteens Geschichten und seine Bilder sind hier diesmal so deutlich dass zum ersten Mal in den USA verschiedene Ladenketten dieses Album nicht führen.
Und Springsteen singt auch von Hoffnung. Der Mann, der sein kleines Kind zu Bett bringt. Nun ist er kein Junge mehr, nun ist er Vater mit einer Frau die er liebt. Und sich freut, voller Glück auf das Erreichte schaut und seine Vergangenheit zusammen mit der alten Seele begraben hat. "It has been a long time coming, but now it is here". Den Irakkrieg wird er nicht beenden können, morgen früh um 6 wird er wieder in die Werkstatt zum Arbeiten gehen, und wer weiss wie lange überhaupt noch. Aber das ist morgen, und das Leben geht weiter.
Sehr empfehlenswert auch das nicht viel teuere Doppelpack CD+DVD, mit Springsteen auf einem Stuhl sitzen und die eh schon spärlich arrangierten Songs akustisch spielend, mit noch weiteren Erzählungen zu jedem Song.
Offizielle Webseite [...]
Eines der ältesten Springsteen-Fanzines: [...]


Cryptonomicon: Roman
Cryptonomicon: Roman
von Neal Stephenson
  Taschenbuch

41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein langer Begleiter, 5. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Cryptonomicon: Roman (Taschenbuch)
Als ich im November vorletzten Jahres mehrere Übernachtflüge innerhalb eines Monats zu bewältigen hatte, und man nicht nur im Flugzeug sondern auch an Flughäfen und auf dem Weg dorthin viel Zeit verbringt, schnappte ich mir ein dickes Buch aus dem Bücherschrank eines Freundes von mir, der bei der NASA arbeitet und dieses zu seinen Lieblingsbüchern zählt.
"Cryptonomicon" besteht aus zwei Handlungssträngen, einem zur Zeit des zweiten Weltkrieges, und einem in der Gegenwart (bzw. 1999), die auf unheimliche Weise miteinander verknüpft sind. Beide Handlungsstränge laufen zeitlich versetzt, aber dennoch parallel ab.

Zu den vielen Entwicklungen der Kriegszeit gehören nicht nur die Raketen- und die Nukleartechnik, sondern auch die ersten rudimentären Computer. Und es sollte der erste Krieg der Menscheitsgeschichte werden, der mit Hilfe von Rechenmaschinen gewonnen wird. Bereits ab 1940/41 wurde ein Grossteil mit der zur damaligen Zeit bahnbrechenden Enigma-Maschine verschlüsselten Funksprüche der deutschen Wehrmacht abgefangen und dechiffriert. Nur wie verhält man sich dass es nicht auffällt? Wie zufällig können Zufälle sein? Oder ist es Absicht dass die Alliierten bestimmte Informationen erhalten, damit die Wehrmacht die Reaktion erkennen kann?

Hier setzt der Handlungsstrang der Zeit des zweiten Weltkrieges ein, um reale Personen wie Alan Turing herum, einem der Erfinder des Computers. Es entstand eine komplett neue Wissenschaft, und die handvoll Menschen die hier an vorderster Front waren gehörten zu den wichtigsten Menschen des gesamten Weltkrieges; sie konnten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Diese handvoll Menschen, die sich natürlich - wie üblich in einer neuen und überschaubaren Szene - auf allen Seiten, egal ob aus den USA, Deutschland oder Japan, kennen, beginnen eine Kommunikation untereinander. Und die Welt sollte ihr Spielball werden, egal ob bei konspirativen Treffen in Schweden oder in den Weiten des Pazifikraumes, wo über 5 Jahre ein gigantischer Insel- und Flugzeugträger gestützter Krieg stattfand. Diese Leute hatten Zugang zu allem. Und nachdem feststand dass der Krieg in Europa für die Nazis verloren ist, und die Japaner ähnliches befürchten, beginnt der Wettlauf um die beste Startposition für die Zeit nach dem Krieg. Gemeinsam teilen sie das Wissen um das gigantische Versteck der japanischen Goldreserven auf den Philippinen.

40 Jahre später. Das Internet sollte die Welt revolutionieren. Wer an vorderster Front dabei ist, hat gewonnen, wer keinen Zugang zu Informationen hat, hat verloren. In einer neuen, noch recht kleinen Szene ist die Geheimhaltung von Daten, der Zugang zu ihnen und die Kontrolle hierüber von fundamentaler Bedeutung.
Und wieder beginnt ein "Krieg". Basierend auf das Ereignis von 1996, wo ein über ein 28.000 Kilometer langes, 1,5 Milliarden Dollar teures, in England beginnendes, durch den Suez-Kanal führendes und in Japan endendes Untersee-Glasfaser-Kabel, verlegt wird, stellt sich die Frage: Wer kontrolliert was dort hindurch geht? Welchen Zugriff hat ein Staat auf Rechenzentren? Was kann, was darf er auslesen?

Auch hier haben wir wieder eine Gruppe von Informatikern an vorderster Front, dessen Wissen sich ein Sultan zu Nutzen machen will um eine Art Daten-Himmel zu bauen. Ein Stück Land bei den Philippinen, das für Informationen das werden soll was die Schweiz für Geld ist, und an dieses Kabel angeschlossen wird. Als wenn das nicht reicht, stösst man bei den Arbeiten auf alte verschlüsselte Wehrmachtsfunksprüche, die Auskunft geben über den Ort der japanischen Goldreserven. Es beginnt ein tödlicher Wettlauf mit der Zeit. Wer zuerst alle Informationen entschlüsselt, wer am nahsten an der Vergangenheit dran ist, hat die Zukunft.

Das Buch hat mich als Reiselektüre über eineinhalb Jahre auf vielen Fahrten begleitet, und genau zu dem Zeitpunkt wo ich durch bin stosse ich auf diese Nachricht in der Süddeutschen Zeitung: Drei alte, bisher nicht entschlüsselte Wehrmachtsfunksprüche aus dem Jahr 1942 sind 1995 von der Zeitschrift "Cryptologia" veröffentlicht worden, damit die weltweite Internetgemeinde an diesen arbeiten kann. Jetzt, im Februar 2006, ist der Funkspruch "NCZW VUSX PNYM" entschlüsselt worden. Allerdings steht nicht drin wo das Gold ist.
Kapitänleutnant Hartwig Looks vom U Boot U264 meldet: "Bei Angriff unter Wasser gedrueckt, Wasserbomben. Letzter Gegnerstandort 08:30 Uhr, Marqu AJ 9863, 220 Grad, 8 Seemeilen, stosse nach. NNO4, Sicht 10".

[]


Bruce Springsteen & The E-Street Band - Live in Toronto
Bruce Springsteen & The E-Street Band - Live in Toronto
DVD ~ Bruce Springsteen
Preis: EUR 5,87

5.0 von 5 Sternen Zeitdokument, 27. November 2005
Es handelt sich um ein Zeitdokument, die Born in the USA - Tour dürfte zu den grössten und fettesten Dingern der Rockgeschichte gehören, und leider wurde es wohl komplett versäumt diese richtig in Bild und Ton mitzuschneiden.
Ich vermute das es sich um eine Fernsehübertragung der zweiten Hälfte des Konzertes handelt. Gottseidank gibt es diese!!!


The Boomtown Rats - Live at Hammersmith Odeon 1978
The Boomtown Rats - Live at Hammersmith Odeon 1978
DVD ~ The Boomtown Rats
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 13,48

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollgas, 25. April 2005
Ein klarer astreiner Sound bricht über uns hinein, von angestaubt kann hier keine Rede sein.
Erstaunlich auch wie viele musikalische Blaupausen uns hier geliefert werden. Das klingt jetzt aber nach Clash! Mit den Bläsern dort, das ist Ska. Voll Sex Pistols. Pogues. Folk. Punk. Die Vergleiche überbieten sich im Laufe der DVD geradezu. Dabei sprechen wir hier von keiner Aufnahme von letzter Woche, sondern von vor einer von vor 27 Jahren die von der BBC im Rahmen der Promotion gefilmt wurde.
Ein phänomenales Konzert, das leider wohl nur 55 Minuten gefilmt wurde; weitere 20 Minuten sind als Bonus Track (nur Audio) enthalten: Neon Heart, Livin on an island, Mary of the 4th form.
Als weiterer Bonus sind noch 2 recht schwülstige Videos von Geldofs aktuellem Album "Sex Age & Sex."


Genesis - Live At Wembley Stadium
Genesis - Live At Wembley Stadium
DVD ~ Genesis
Preis: EUR 15,93

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wieso ist in the The Cage draussen?, 12. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Genesis - Live At Wembley Stadium (DVD)
das ist ja alles ganz toll, ich war bei der tour dabei und es war der hammer, ... aber wieso das highlight der ganzen show, das fast 30 minütige Medley mit in the cage / in that quiet earth / suppers ready bzw afterglow (je nach show) rausgeschnitten wird ist mir ein rätsel. und ohne das kaufe ich das nicht. ausser ich trinke noch einen rotwein.


Seite: 1