Profil für sommerklang > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von sommerklang
Top-Rezensenten Rang: 6.296
Hilfreiche Bewertungen: 1039

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
sommerklang

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Leider geil: 55 Dinge, die wir nicht täten, wenn sie nicht so viel Spaß machen würden
Leider geil: 55 Dinge, die wir nicht täten, wenn sie nicht so viel Spaß machen würden
von Richard Kropf
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzurlaub vom Gutmenschsein, 12. Juli 2013
Der letzte Hit von DEICHKIND erschien im Februar 2012 und ging so schnell wie auch dauerhaft in den deutschen Wortschatz über: "Leider geil" war fortan überall im Netz als Kommentar zu lesen. Und diese zwei Worte inspirierten den Berliner Schauspieler und Autoren RICHARD KROPF zu seinem Buch "Leider geil – 55 Dinge, die wir nicht täten, wenn sie nicht so viel Spaß machen würden".

Auf 260 Seiten geht es da hin, wo es weh tut: Sich einfach mal polit-gesellschaftlich und sozio-kulturell unkorrekt verhalten und Freude dran haben, wenn auch vielleicht nur heimlich. KROPF beschreibt das sehr schön als "eine Art Kurzurlaub vom Gutmenschsein". Es sind die kleinen Ausnahmemomente, für die man sich oft hinterher schämt, aber dennoch drüber lachen kann.

Das Spiel beginnt mit einem nicht unlustigen Test, ob man sein Geld in dieses Buch richtig investiert hat und sein Ed-Hardy-T-Shirt anbehalten darf. Dann startet der Wettlauf der Geschmack- und Niveaulosigkeiten aus den Bereichen Musik & Mode, Ernährung & Gesundheit, Technik & Sport.

Jedes Kapitel beschreibt typische Situationen oder Verhaltensmuster unseres nicht immer ganz vorbildlichen Lebens und endet mit entsprechenden Argumenten, Alternativen und Antithesen. Als Leser überkommt einem nicht selten der Hauch von Verlegenheit, viel öfter aber das durchaus wohltuende Gefühl, dass man scheinbar in guter Gesellschaft ist ("andere machen das auch?").

Die 55 spaßigen Dinge voller Unvernunft sind nicht alle brüllend komisch oder entlarvend, doch der Autor hat einen unterhaltsamen und kurzweiligen Schreibstil. Und er hat vor allem Einblicke in teils verborgene weil absurde Ecken unserer Seelen, die er mit brutaler Ehrlichkeit offen legt. Soulleaks!

"Leider geil" ist in gewisser Weise auch ein Generationenbuch, das einen Zeitgeist festhält, über den die nächste Generation kopfschüttelnd staunen wird. Deshalb wird die übliche Wir-Form als Erzählperspektive verwendet, aber trotz des eigentlich männlichen Blickwinkels fühlt man sich auch als Frau angesprochen, ertappt und verstanden, was RICHARD KROPF wirklich gut gelungen ist.

Beim Lesen dieses Buches unangemessen oft zu nicken und zu kichern ist ... genau.


The Danger of Light
The Danger of Light
Preis: EUR 7,99

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sophies Welt, 5. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: The Danger of Light (Audio CD)
Zuverlässig wie ein schweizer Uhrwerk veröffentlichte SOPHIE HUNGER alle zwei Jahre ein neues Album. Nach "Sketches on Sea" (2006), "Monday’s Ghost" (2008) und "1983" (2010) wird es also wieder Zeit. Und da ist es: Das Licht zur dunklen Jahreszeit! "The Danger of Light" heißt das aktuelle Album der schweizer Musikerin.

Mit 11 Songs in 39 Minuten zelebriert SOPHIE HUNGER ihre Schwermütigkeit und musikalische Komplexität. Man merkt, dass sie in ihrem noch jungen Leben schon mit diversen Musikrichtungen in Berührung bekommen ist. "Rererevolution" klingt nach Jazz mit einem Hauch Folkrock, während "LikeLikeLike" Funk & Soul durchscheinen lässt und "Das Neue" an einen Cabaret-Chanson erinnert. Saiten, Tasten, Streicher, Bläser - alle haben ihre kurzen aber höchst wirkungsvollen Auftritte in jedem Song. Dazu gesellt sich SOPHIEs Stimme, die mal wie Feist und mal wie Lilly Allen klingt. Diese Kombination fordert auf, sich von Klängen & Gesängen in andere, bildreiche Welten tragen zu lassen. Wer beim Musikhören auch noch den Kopf einschaltet, wird verstehen, warum HUNGER eine erfolgreiche Filmkomponistin ist.

So aufwendig die Produktion des Albums auch war - mit internationalen Musikern, Produzenten und Aufnahmeorten - der Hit fehlt. "The Danger of Light" bietet Musik für Intellektuelle und Sound-Fetischisten, es wird alte Fans begeistern aber nur schwer neue finden. SOPHIE HUNGER wird ein musikalischer Leckerbissen und kultiger Geheimtipp bleiben, was ja nicht schlecht sei muss - in ihrer und unserer Welt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 6, 2012 12:28 PM MEST


Kämmbar?
Kämmbar?
Preis: EUR 4,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen zerstrubbelt, 28. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Kämmbar? (MP3-Download)
Mit seinem zweisprachigen Doppelalbum "Poet der Affen/Poet of the Apes " machte der junge Bochumer TOMMY FINKE 2010 auf sich aufmerksam. Der Durchbruch blieb zwar aus, aber ein echter Musiker und Songschreiber lässt sich davon nicht hemmen. So spielte Tommy - mal solo, mal mit Band - bei jeder Gelegenheit die sich im bot live und eroberte auch ein Publikum außerhalb des Ruhrpotts, vor allem in Hamburg und Berlin.

Als Vorgeschmack auf sein nächstes Album und als Begleitung zur anstehenden Tour veröffentlicht TOMMY FINKE eine 5-Track-EP mit dem ungewöhnlichen Titel "Kämmbar?" Man kann diese Frage getrost mit "Nein!" beantworten, denn so sympathisch zerstrubbelt wie seine Haare sind auch Tommys Songs.

Mit dem Opener "L♥L", was man mit "Lukas liebt Lisa" übersetzen könnte, präsentiert der Bochumer eine typische Singer-Songwriter Nummer mit akustischer Gitarre und netter Melodie. Schlicht, aber wirkungsvoll. Es folgt "Canossa", das zeitgleich als Single veröffentlicht wird, und rockig-flockigen 80er Synthi-Pop bietet. Hier geht es darum, dass man nicht an Wunder glauben soll, sondern Konsequenzen für Handlungen einfordern muss. So wie TOMMY FINKE auf dem Cover sein ernstes und sein lächelndes Gesicht zeigt, so spiegeln sich eben jene Gedanken auf der EP wieder. In den Balladen "Sag ihnen, dass du sie liebst" und "Mit 17 in Hamburg", das er seinem verstorbenen Vater widmet, geht es eher nachdenklich zu. In letzterem Stück, das sehr stimmungsvoll mit Gitarre, Klavier und Cello arrangiert wurde, stört allerdings das aufdringliche Schlagzeug. Am Ende gibt es "Canossa" als Akustik-Version, die mir besser gefällt als die Album-Version, da hier die Stimme mehr im Vordergrund steht.

In nur fünf Songs gewährt uns TOMMY FINKE einen kleinen Blick in seine Welt, in der sich sehr viel zu bewegen scheint, und steigert die Vorfreude auf das kommende Album.


Please Don't Give Me What I Want
Please Don't Give Me What I Want
Preis: EUR 18,98

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Voice!, 28. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Please Don't Give Me What I Want (Audio CD)
In Zeiten, in denen die Wohlstandsrufe "Gebt mir, was ich will" immer lauter werden, kommt eine zierliche Dame daher und fleht: "Please Don’t Give Me What I Want". Dies tut KAT FRANKIE allerdings mit einer fantastischen Stimme - emotional, kraftstrotzend und eindringlich.

Die Australierin KAT FRANKIE zog 2004 nach Berlin als dort eine kreative und lebendige Singer-Songwriter-Szene erblühte, die bis heute sehr fruchtbar ist. Nach ihren tollen Alben "Pocketknife" (2008) und „The Dance Of A Stranger Heart“ (2010) ist sie nun mit dem neuen Werk am Start, das sie selbst produziert und arrangiert hat. Erneut überzeugt sie mit ihrer Stimmgewalt, die an Annie Lennox, PJ Harvey oder Sarah McLachlan erinnert und doch sehr eigen ist. Nur spärlich instrumentiert - wahlweise mit Klavier, Gitarre oder Cello - steht der Gesang im Vordergrund und füllt den Raum.

KAT FRAKNIEs neue Songs sind nicht mehr so introvertiert und düster wie früher, aber immer noch komplex, stilistisch frei und angenehm anders. Allein mit ihrer Stimme schafft sie eine Aufmerksamkeit, der man sich nicht entziehen kann. Das sehr ruhige "Casual Advice" könnte wunderbar als Filmmusik funktionieren, während "Oh Darling" mit dem Garagen-Sound durchaus in Underground-Clubs Gehör finden würde. "Requiem For A Queen" ist eine klangliche Herausforderung, denn bei den Aufnahmen stand die Sängerin in einem langen Korridor, zehn Meter vom Mikro entfernt, um ihren elegischen Gesang wie einen Ruf aus weiter Ferne wirken zu lassen. Es sind diese wirkungsvollen Effekte, mit denen FRANKIE gerne und gekonnt arbeitet, besonders die Voice-Loops und -Overdubs. Wenn dann noch Rhythmus dazu kommt und KAT aus ihrer Stimme alles rausholt, dann ist der magische Moment da, der auf diesem Album "Too Young" heißt. Ebenso haben "Heels To The Board" und "Ophelia" einen hohen Gänsehaut-Faktor.

Auch live beweist KAT FRANKIE, die attraktive und leicht androgyn wirkende Frau, ihr Potential als Ausnahmekünstlerin, wenn sie, wie etwa bei TV Noir, mit ein paar Sound-Pedalen auf dem Boden und einer Wahnsinnsstimme ihre großen Songs zaubert.

"Please Don’t Give Me What I Want" ist mit 41 Minuten zwar etwas kurz, aber dafür sehr intensiv und facettenreich. Am Ende hat sie mir trotzdem gegeben, was ich wollte ...


Wenn die Nacht am stillsten ist
Wenn die Nacht am stillsten ist
von Arezu Weitholz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

4.0 von 5 Sternen Gebrochene Akkorde, 11. September 2012
"Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten" heißt ein Song von TON STEINE SCHERBEN. Aber weder die Band noch der Song wären cool genug für die Protagonisten des Buches "Wenn die Nacht am stillsten ist" von AREZU WEITHOLZ. Die deutsche Journalistin und Autorin, die sowohl für namhafte Printmedien als auch für Musiker wie HERBERT GRÖNEMEYER, UDO LINDENBERG oder DIE TOTEN HOSEN schreibt, veröffentlicht nach ihren "Fischgedichten" (20120) nun ihren ersten Roman. Und so wie AREZU WEITHOLZ selbst in Südafrika als DJane arbeitet und beim Magazin "Max" arbeitete, so lebt auch ihre Figur Anna nach lebenslustigen Jahren in Kapstadt nun in Hamburg und schreibt für ein angesagtes Lifestyle-Blatt. Zwischen Wichtigtuern und Partypeople, zwischen neuer Sachlichkeit und alten Wunden wandelt die 30jährige rauchend und Weintrinkend durch ihr Dasein.

Das erste Kapitel, eine Art Epilog im Prolog, heißt "Die Nacht" und beschreibt eine Situation, in der Verzweiflung zur Befreiung wird:

Ludwig Faller, der preisgekrönte Top-Journalist und Popdiskurs-Autor hat Schlaftabletten genommen, weil seine berufliche Laufbahn durch seinen besten Freund zerstört wurde. Sein Leben war "eine Erfolgsgeschichte ohne Tränen", bestand aus Fleiß und Disziplin. Er kämpfte um Anerkennung und Macht, jetzt um sein Leben. Er ist 31 Jahre alt.

An seinem Bett sitz seine Kollegin und heimliche Geliebte Anna Born, mit der er einen Tag vorher Schluss gemacht hatte, und erzählt ihm endlich all das, von dem sie ihm in ihrer achtmonatigen Beziehung nie erzählt hatte. Weil er es nicht hören wollte. Weil es nicht in seine Welt passte. Sie erzählt von ihrem Vater, der Selbstmord beging als sie 17 Jahre alt war, von ihrer Mutter, die seit dem schwerkrank wurde und nun in einem Altenheim lebt, und von ihrem Ex-Freund Alex, einem Junkie. Sie lauscht seinem schwachen Atem und dem Klang ihres Lebens: "Es sind gebrochene Akkorde", sagt Anna.

Nach 40 Seiten mit unklarem Ausgang wechselt die Erzählperspektive von einer subjektiven in eine auktoriale Erzählsituation. Das ist gut für die Dramaturgie und den Lesefluss, auch gut für den Leser selbst, da man so etwas Distanz gewinnt.

Im weiteren Verlauf des Romans wird "Der Tag zuvor" detailliert geschildert. Ludwig beendet die gemeinsame Beziehung am Frühstückstisch mit einem lapidaren "Aus" bevor Anna ihre Mutter im Altenheim besuchen muss. Auf dem Weg von Hölle zu Hölle begleitet der Leser Annas Erinnerungen und erlebt in Rückblenden wie sie vorher lebte und wie sie mit Ludwig zusammenkam. Man lernt ihre wichtigsen Gesprächspartner kennen: Ihren besten Freund Hannes und ihren Goldfisch Dante. Das ist nett. Man belauscht Gespräche über Schuhe und Musik, natürlich immer in den hippen Locations wie Cox, Docks und Golden Pudel. Das ist überflüssig.

In sehr langen Episoden geht es um die Alltag und die Bewohner der Seniorenresidenz. Hier hätte AREZU WEITHOLZ gerne pointierter werden können, denn alle Belustigung und Nachdenklichkeit wird durch narrative Längen seelenlos.

Ansonsten beinhalten die 222 Seiten des Romans die richtige Mischung aus Dialogen und Beschreibungen. Es liest sich gut und wühlt einen innerlich unmerklich auf. Dennoch bleibt am Ende das Gefühl, dass man als empathischer Leser Mitleid für Anna empfinden soll, dass man sie mögen muss mit all ihren Fehlern. Und es bleiben viele Fragen offen, vielleicht bewusst, vielleicht als Hinweis auf eine Fortsetzung. Auf jeden Fall ist "Wenn die Nacht am stillsten ist" von AREZU WEITHOLZ ansprechende Pop-Literatur und mein Dank gilt ihrem wunderbaren Satz: "Mit Ludwig war das Leben wie ein Tape - voll mit großartigen Lieder, aber sanfte Übergänge gab es nicht."


Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft
Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft
von Joab Nist
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kuriose Zettelwirtschaft, 21. Juni 2012
Der junge Berliner Kulturwissenschaftler JOAB NIST liebt seine Stadt und will sie verstehen. So begann er irgendwann zu sammeln, was, wie und wo Berlin spricht, denn die große Metropole lebt von und kommuniziert durch die vielen Menschen, die in ihr leben und arbeiten. Berlins Sprache ist schon lange nicht mehr "Herz mit Schnauze", sondern ergibt sich aus dem in jeder Beziehung bunten Gemenge an Kultur, Kiez und Kreativität, welches diese Stadt ausmacht. Will man Berlin verstehen und in Berlin verstanden werden, dann muss man etwas anzetteln. JOAB NIST veröffentlicht seit Oktober 2010 in seinem Blog "Notes of Berlin" ([...]) wunderbare Beispiele öffentlicher Aushänge, die er und seine Leser in Berlin finden - in Hausfluren, an Bäumen, auf dem Asphalt, in Schaufenstern, an Ampeln oder auf Bahnhöfen ... wo auch immer. Der Stoff für seine kuriose Zettelwirtschaft scheint niemals auszugehen, zu viele Tiere, Menschen und Fahrräder werden gesucht, gerne auch mal von Aggressionen heimgesucht. In diesen zahllosen Notizen zeigt Berlin seine vielen Gesichter und seinen öffentlichen Charakter. Nicht immer schön, aber immer ehrlich!

Das Buch zum Blog bietet nun eine Auswahl dieser Alltagskommunikation in Form von Zetteln und Beschriftungen. Die Bilder haben eine relativ schwache Qualität, da sie natürlich meistens mit dem Handy aufgenommen wurden, aber es genügt, um die jeweilige Pointe zu erkennen. Die Themen sind Berlin-spezifisch Autos und S-Bahn, Mitbewohner und Zugezogene, Diebe und Hundehaufen. Neben den Fotos der Notizen gibt es auch Texte in Form von Hintergrundberichten und Leserkommentaren. Warum gerade der Fließtext auf blauem Papier gedruckt und damit wirklich schwer lesbar wurde, ist mir ein Rätsel. Dafür sprechen die Abbildungen für sich.

Nicht alle Notes sind amüsant, vieles ist auch böse oder traurig, konsum- oder gesellschaftskritisch, entstammt nicht selten Wutbürgern oder verzweifelten Seelen. Berührend sind vor allem die Hilferufe der kleinen Berliner, zum Beispiel: "Mein Ball ist weg. Der Finder bekommt eine Süßigkeit."

"Wellensittich entflogen, Farbe egal" ist mit seinen 208 Seiten kein Buch für die Hosentasche, aber dennoch ein idealer Begleiter für (gedankliche) Streifzüge durch Berlin. Und das Schöne ist: Jeder kann mitmachen und seine Fundstücke einreichen. Neben dieser Anlaufstelle für Zettel aus der Hauptstadt wird "Notes of Germany" ([...]) fortan NOTES aus dem Rest der Republik ebenso wie Gastauftritten aus Österreich und der Schweiz ein Zuhause bieten.


Suna: Roman
Suna: Roman
von Pia Ziefle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

5.0 von 5 Sternen Ohne Wurzeln keine Flügel, 20. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Suna: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich liebe Bücher, die mich herausfordern, geistig und emotional. Deshalb ist mir "Suna" schnell zu einer Freundin geworden. Wir trafen uns eine Zeitlang jeden Abend, denn die Geschichte, die Pia Ziefle in ihrem Debütroman erzählt, gliedert sich in sieben Nächte. Und so las ich in sieben Nächten bzw. Abenden wie die Ich-Erzählerin des Romans ihrer neugeborenen Tochter die eigene Familiengeschichte erzählt. Sie kehrt zurück zu ihren Wurzeln, damit auch ihr Kind Fuß fassen und frei sein kann, denn ohne Wurzeln keine Flügel.

Diese Geschichte ist anfangs verwirrend, scheinbar überladen mit Namen, Orten und Beziehungen. Ich musste mir auf einem Blatt Papier eine Art Stammbaum zeichnen, den ich mit dem Lesen vervollständigte. "Suna" beschreibt eine nicht alltägliche Familiengeschichte, welche die Themen Adoption und Migration nah am Menschen und gleichzeitig gesellschaftskritisch betrachtet. Sie zieht den Leser in sich hinein, stellt Fragen und gibt Antworten. Ich habe gelacht und geweint, war wütend und nachdenklich. Am Ende hatte ich den Wunsch all die Menschen aus dem Buch kennenzulernen ...

Pia Ziefle schreibt in einer klaren und doch bildhaften Sprache. Besonders schön ist die stilistische Veränderung in Abhängigkeit der dargestellten Zeit. Schreibt sie in der Gegenwart, ist die Sprache modern in kurzen Sätzen. Wechselt die Erzähl-Perspektive in die Vergangenheit, verwendet die Autorin alte Begriffe und Redewendungen, schreibt so, wie man damals wohl auch gesprochen hat. Mir gefällt diese authentische Umsetzung.

Übrigens: Warum Pa Ziefle ihrem Buch ein Zitat von Rio Reiser (aus "Land in Sicht") voranstellt, erklärt sich erst ganz am Ende des spannenden Romans, wenn sich der Kreis auf wunderbare Art schließt. "Suna" ist ein gutes Buch einer talentierten Jungautorin. Fortsetzung und Verfilmung erwünscht.


Banga
Banga
Preis: EUR 8,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monumente, 8. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Banga (Audio CD)
Es ist ihr gefühlt 23. Album und doch ist man gespannt wie beim Debüt eines angesagten Hypes. Ikone PATTI SMITH unterstreicht mit ihrem neuen Studioalbum "Banga" ihre Größe und ihre Bedeutung als eine der wichtigsten Künstlerinnen unserer Zeit.

Die 1946 in Chicago geborene Rockmusikerin ist zudem Fotografin, Malerin und Lyrikerin, weshalb "Banga" auch am intensivsten in der Special Edition wahrzunehmen ist, nämlich als 64-Seiten-Buch mit Fotos, Gemälden sowie allen Songtexten und Liner Notes. Auf der CD befindet sich neben den zwölf Original-Tracks noch der Bonus-Track "Just Kids", in Anlehnung an SMITHs autobiografischen Künstlerroman von 2010.

Mit ihren neuen Songs kann eine PATTI SMITH nichts mehr falsch machen, und sie macht alles richtig. Sie bleibt bei ihren Wurzeln und addiert neue Einflüsse. Allein ihre markante Stimme sorgt für innere Aufruhr im kontemplativen Zurücklehnen. Schon die Eröffnung ("Amerigo") mit gesprochenen Strophen und gesungenem Refrain setzt Zeichen und Maßstäbe. Das etwas zu seichte "April Fool" sei verziehen, da im Verlauf des Albums eine grandiose Mischung aus Mystik-Rock und Avantgarde dominiert. "Fuji-san" ist den Menschen Japans in der Zeit nach dem letztjährigen Erdbeben gewidmet, und die wunderbare Swing-Nummer "This Is The Girl" ist ein Tribut an Amy Winehouse mit den berührenden Zeilen: "This is the blood that turned into wine / This is the wine of the house it is said". Auch der Abschiedssong "Maria" geht nah, wenn es gleich am Anfang heißt: "At the edge of the world / Where you were no one".

In Abwesenheit von Fröhlichkeit geht es weiter mit dem orientalisch anmutenden "Mosaic', dem gesprochenen "Tarkovsky (The Second Stop Is Jupiter)" zu Freejazz und dem düsteren "Nine" (angeblich ein Geburtstagslied für Johnny Depp) inklusive vielschichtigem Gitarrenspiel. Das sind alles Monumente aus Musik und Worten ' einfach, ergreifend und ehrlich.
Und so endet die Reise in die tiefen Gedanken- und Gefühlswelten von PATTI SMITH mit einer elegischem Streicher-Ballde ("Seneca "), einem gesprochenen 10-Minuten-Traum ("Constantine's Dream") und einer ganz wunderbaren Coverversion von Neil Youngs "After The Gold Rush".

"Banga" präsentiert eine lebende Legende in Bestform und mit genau dem Output, für den wir sie seit Jahrzehnten lieben und ehren.


Fünf Minuten
Fünf Minuten
Preis: EUR 19,99

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Gefühle, 1. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Fünf Minuten (Audio CD)
Es gibt Menschen, die sind einem auf dem ersten Blick sympathisch, obwohl man sie nicht kennt. Würde mir MAIKE ROSA VOGEL in der Bahn gegenüber sitzen - mit Kopfhörern, aufgeschlagenem Notizbuch und Blick in die Ferne - ich würde sie mögen. Und ich mag sie noch mehr, nachdem ich ihr neuestes Album "Fünf Minuten" gehört habe.

Die 34jährige Liedermacherin überzeugt erneut mit unvermittelter Poesie und kompromisslosem Folk. MAIKE ROSA VOGEL erzählt Geschichten über Augenblicke und feiert die Leichtigkeit der Unvollkommenheit, so direkt und ehrlich, dass einem warm ums Herz wird und man einfach nur das Gleiche erleben will. Ihre Stimme erinnert an JUDITH HOLOFERNES, hat aber mehr Tiefe und genussvolle heisere Momente. Kombiniert mit ihrem kraftvollen Gitarrenspiel ergeben sich intensive Eindrücke vom Leben und Lieben.

Wie bereits beim Vorgänger "Unvollkommen" (2012) war auch jetzt wieder SVEN REGENER als Produzent tätig, der sie letztes Jahr als Support für ELEMENT OF CRIME mit auf Tour genommen hatte. Er ist es auch, der MAIKE auf vielen Stücken an der Hammond-Orgel begleitet oder seine Bläser auspackt. Auch Regener-Freund LEANDER HAUSSMANN gesellte sich samt Mundharmonika zu den Aufnahmen, zu Hören in dem Song "Ich Bin Ein Hippie", in dem die hübsche Sängerin einen herrlichen Gegenentwurf zum Leben der anderen zeichnet.

Das große Thema auf "Fünf Minuten" ist das Fühlen, ganz ohne gefühlsduselig zu werden. In "Du Kannst Alles Sein" geht es darum, sich selbst zu spüren, und "Kein Wort Ist Wahr" trumpft auf mit der wundervollen Zeile "nichts ist echt, außer du fühlst es". Mal ist es die kurze Glückseligkeit, mal sind es "Tonnen voller Leben"; mal sind es eingängige Popsongs (wie "Für Fünf Minuten" oder "Undercover"), mal ist es eine bezaubernde Klavier-Ballade. Einflüsse der Protestkultur hört man im kritischen "So Leute Wie Ich", in dem MAIKE ROSA VOGEL über Verurteilung und Armut trotz Arbeit singt, treffsicher landend mit der Aussage "wir sind viele". Die zwölf beseelten Songs sind kurzweilig und abwechslungsreich, man möchte fünf Stunden davon haben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 13, 2012 3:07 PM MEST


Strom & Wasser Featuring the Refugees
Strom & Wasser Featuring the Refugees
Preis: EUR 19,99

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahre Weltmusik, 18. Mai 2012
Heinz Ratz ist ein Guter. Alleine oder mit seiner Ska-Punk-Polka-Rock-Band STROM & WASSER nutzt er Musik für bewundernswerten politischen Aktionismus:

Mit seinem "Lauf gegen die Kälte" machte er 2008 auf die Not von Wohnungslosen aufmerksam. Mit seiner Band spielte er in 30 verschiedenen deutschen Städten und sammelte Spenden für soziale Projekte und gegen soziale Härte. Ein Jahr später folgte die sogenannte Schwimmtour "Die Lee(h)re der Flüsse" mit Konzerten in 52 Städten zugunsten regionaler Artenschutzprojekte. Nun steht er in den Startlöchern für "Die Tour der 1.000 Brücken", um seinem "moralischen Triathlon" die Krone aufzusetzen.

Während seiner Reisen der letzten Jahre und vor allem durch Besuche in deutschen Flüchtlingsheimen hat Heinz Ratz Menschen aus vielen verschiedenen Ländern kennengelernt, die als Asylbewerber in Deutschland leben. Sie sind es, die auf dem Trockenen rudern, mit der großen Sehnsucht im Herzen und doch am Vorankommen gehindert, wie es das Cover eindrucksvoll versinnbildlicht. Heinz Ratz gab ihnen Strom und Wasser, indem er sie nach Hamburg ins Studio einlud, um mit seiner Band STROM & WASSER gemeinsam eine CD aufzunehmen. Die 30 Musiker aus elf Ländern spielen und singen in 16 Stücken ihre eigenen Lieder, Musik aus den und für die Seelen.

Mit "We Are One" startet das Album in feinstem Dacehall-Reggae und mit "treat us human" ertönt der erste Hilferuf. Es geht weiter mit coolem Hip Hop bei "Hard To Maintain", in dem besonders der deutsch gesungene Part der 16-jährigen Olga wütend und ehrlich aufhorchen lässt. Es folgen zahlreiche folkloristische Stücke, klassischer Reggae und Rap-Einlagen. Vor allem bei den den afrikanischen Musikern werden melancholische Emotionen über den Gesang transportiert und besonders eindringlich ist der Hip-Hop-Song "Wenn Du gefangen bist" über den Alltag und die Sorgen als Flüchtling, untypisch begleitet von Klavier und Streichern. Ein Höhepunkt ist das Stück "Schicksale", in dem Heinz Ratz in gesprochenen Worten und erzählender Geschichte alle beteiligten Seiten der Problematik beleuchtet. Bei dem Satz "in Deutschland haben Lager Tradition" gefriert einem das Blut in den Adern ...

Der letzte Track, das 12 Minuten lange "Alle bleiben", beginnt mit einem traurigen Klavier, das aber schon bald von fröhlichen Bläsern und Reggae-Beat abgelöst wird. Alle beteiligten Musiker stellen sich einzeln in ihrer Landessprache vor und der Kreis zu "We Are One" schließt sich.

Das gesamte Album ist erstklassig produziert und bietet wahre Weltmusik, mal warm, mal wütend, einfach wunderbar. Heinz Ratz gibt jenen Menschen eine Bühne, die Liebe zur Musik in sich tragen und ausleben wollen. Zusammen werden sie auf Tour gehen. Der gemeinnützige Verein "autofocus Videowerkstatt e.V." möchte die Tour begleiten und einen dokumentarischen Roadmovie drehen, wofür dringende finanzielle Unterstützung gebraucht wird. Wer diese CD gehört hat wird gar nicht anders können: Man will helfen. Für die Musik, Menschlichkeit und Mitbestimmung.

STROM & WASSER legen einmal mehr den Föhn in die duftend, warm und pflegend gefüllte Badewanne der Ignoranz und Gleichgültigkeit. Elektrisiert lege ich mich gerne dazu.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11