ARRAY(0xa3595960)
 
Profil für Stefan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan
Top-Rezensenten Rang: 2.446
Hilfreiche Bewertungen: 381

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
The Bard's Tale
The Bard's Tale
Preis: EUR 2,31

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr solche Spiele, 14. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Bard's Tale (App)
Ein Rollenspiel das sich selbst nicht so ernst nimmt. Das Spiel macht Spaß und die Sprachausgabe (auch die deutsche) sorgt für eine nette Atmosphäre. Läuft gut auf dem Nexus 7.


Cali Lewis-Tech & Gadget Videos
Cali Lewis-Tech & Gadget Videos
Preis: EUR 0,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cali ist Kult, 14. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cali Lewis-Tech & Gadget Videos (App)
Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann sich von Cali Lewis in beinahe täglich neuen, professionell produzierten und unterhaltsam gestalteten Videos in Sachen Technik-Gadgets auf dem laufenden halten lassen.


Two Worlds
Two Worlds
Wird angeboten von schnellundbilligwarenhandel:
Preis: EUR 10,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet., 12. August 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Two Worlds (Videospiel)
Habe mir dieses Spiel erst 2010 gekauft da ja bald Teil 2 raus kommt und ich mir den ersten Teil immer schon mal ansehen wollte. Zu Beginn des Spiels schreckt die Grafik, vor allem beim Charakter selbst und bei den NPCs schon sehr ab. Dieses Manko wird aber durch Spieltiefe, interessanten Quests, guter Haupt-Story und durch die atemberaubend große und schöne Spielwelt zum großen Teil wieder wett gemacht. Ich kann jetzt durchaus verstehen das viele Spieler das Spiel besser finden als den XBox-RPG-Platzhirsch Oblivion, Zu einem Rollenspiel mit frei begehbarer Spielwelt gehört für mich ein gewisses Entdecker-Feeling einfach dazu und das wurde bei Oblivion durch Schnellreise und Questkompass fast vollständig eliminiert. Bei Two Worlds wurden die Reisemöglichkeiten und Abkürzungen durch Teleporter-Schreine/-Steine in die Spielwelt integriert und die Quests bestehen in der Regel aus Ortsbeschreibungen und man muss schon selbst herausfinden wo sich der questrelevante Gegenstand oder NPC aufhält. Auch die Kämpfe wirken viel dynamischer als bei Oblivion. Ich habe nur deshalb nicht 5 Sterne gegeben, weil es gelegentlich Probleme mit der Questlogik gibt und das Spiel auch auf 10 Stunden Spielzeit ca. 2-3 mal abstürzt. Letzteres ist besonders ärgerlich wenn man gerade einen tollen neuen Gegenstand in einer Truhe oder bei einem besiegten Gegner gefunden hat. Man muss halt immer im Hinterkopf behalten, das man sehr oft Zwischenspeichern sollte.

Mein Fazit:

4 Sterne hat es schon verdient. Two Worlds bietet ein sehr gutes Rollenspiel-Erlebnis und darauf kommt es trotz einiger grafischer/technischer Unzulänglichkeiten letztendlich an.

Pro:

- riesige und schöne Spielwelt
- sehr gute Dynamik bei Kämpfen
- Gute Quests
- Gute Story

Contra:

- NPCs sehen fast alle gleich aus.
- Ob ein Gebäude begehbar ist oder nicht stellt man erst fest wenn man vor der Tür steht. Entweder es erscheint ein "Öffnen"-Symbol oder nicht.
- Gelegentliche Abstürze sind ärgerlich.


Eragon - Die Weisheit des Feuers
Eragon - Die Weisheit des Feuers
von Christopher Paolini
  Audio CD
Preis: EUR 49,95

24 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zeit schinden!, 2. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Eragon - Die Weisheit des Feuers (Audio CD)
Zeit schinden! Das ist es was sich wie ein roter Faden von Anfang bis Ende durch dieses neue "Werk" von Christopher Paolini zieht. Ich habe das Audiobook gekauft und schon nach den ersten zwei Stunden spürte man ganz deutlich das es in dem Buch nur darum geht, die Story, teilweise elend Lang, in die Länge zu ziehen. Natürlich ist dieses Buch für Fans der ersten beiden Teile ein Muss, aber man sollte sich darüber im klaren sein, das es ganz klar im Schatten seiner Vorgänger steht und eigentlich wie ein Prolog zum (hoffentlich) finalen vierten Teil steht. Ich will nicht zu viel von der Handlung erzählen, aber zwei besonders krasse Beispiele möchte ich dennoch nennen. So wird z.B. bei der Abstimmung über den neuen Zwergenkönig jedes der 12 Clan-Oberhäupter in allen Details geschildert, welche dann genau einen Satz sagen und niemals wieder in der Geschichte auftauchen. Schlimmer war noch der Schmiedevorgang von Eragons neuer Waffe. Dieser zieht sich im Audiobook gefühlte anderthalb Stunden lang hin und es werden wieder elend lang Details beschrieben die kein Mensch braucht.

Auch die "Einspieler" von Roran langweilen zunehmend und man ärgert sich immer mehr über die, selbst im Fantasy-Bereich, unrealistischen Heldentaten die er täglich vollbringt. So erschlägt er im Dienste der Varden an einem Tag fast 200 Soldaten des Imperiums im Alleingang und durch pure Muskelkraft, wird am nächsten Tag für eine Befehlsverweigerung mit 50 Peitschenhieben bestraft (an dieser Stelle befürchtete bzw. erwartete ich schon das bei jedem einzelnen Peitschenhieb Rorans Empfindungen dabei Haarklein geschildert werden, aber der Autor hat uns wenigstens das erspart!) . Am nächsten Tag bekommt er dann ein eigenes Kommando (wie realistisch nach der öffentlichen Demütigung am Tag zuvor) und besiegt mal eben einen Urgal im Ringkampf mit bloßen Händen trotz geschundenem Rücken.

Des weiteren gibt es einen Logikfehler der mich enorm ärgert: Während in den ersten beiden Büchern immer wieder erklärt wurde, das beim Tod eines Drachenreiters sein Drache im selben Moment ebenfalls sterben würde, scheint dieses Naturgesetz im dritten Teil in Vergessenheit geraten zu sein. Mehrfach wird beschrieben wie furchtbar sich Saphira an denen rächen würde die Eragon töten würden und das sie in diesem Falle auch allein gegen Galbatorix antreten würde. - Einfach nur ärgerlich das der Autor scheinbar seine beiden ersten Bücher vergessen hat.

Fazit:

Fans der Sage müssen es wohl lesen, aber es ist der bisher schwächste Teil der Saga.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2009 3:11 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4