Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für AJay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AJay
Top-Rezensenten Rang: 3.675.325
Hilfreiche Bewertungen: 348

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AJay "a_jay"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Daybreaker
Daybreaker
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,52

11 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geheimtipp!, 17. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Daybreaker (Audio CD)
Die Portishead-Stimme kehrt zurück... Mit einem neuen Solo-Werk, einfach "Daybreaker" betitelt. Und ich muss zugeben, ich bin äußerst positiv überrascht. Sehr eingängige Songs mit Tiefgang, die trotzdem leicht verdaulich sind... Und daher öffnet sich die Sängerin auch gleich einem weiten Publikum. Mit 10 Songs gefüllt, spart sie zwar an Masse, kann aber trotzdem entzücken:
1. "Paris Train" eröffnet das Album. Es geht ruhig zur Sache und wird im Refrain lauter. Trotzdem kann sie es noch besser, was in den folgenden Songs zu hören ist. Im Gegensatz zu vielen Folgetracks wirkt "Paris train" leicht unruhig und "zappelig"...
2. Auf "Concrete Sky" wird's sehr eingängig. Schöne Melodie, mitreißender aber nicht aufdringlicher Refrain und trotzdem ein Hit. Musik für wirklich jeden. Einer der stärksten Tracks des Albums.
3. In über sechs Minuten erzählt Beth Orton auf Song Nr. 3 die Story vom "Mount Washington". Sie setzt mehr auf den musikalischen Background, wandelt von Höhepunkt zu Höhepunkt. Gegen Ende wird es noch einmal dramatischer, dennoch gibt es stärkere Tracks auf "Daybreaker".
4. Mit "Anywhere", der ersten in UK veröffentlichten Single (Top 50) folgt anschließend auch gleich mein - zur Zeit - absoluter Favorit! Begleitet von Blasinstrumenten vertont die Orton ihre eigene Stimme so hervorragend wie selten zuvor. Strophe und vor allem Refrain sitzen. "Anywhere" hat absolute Hit-Qualitäten!
5. Der Titel-Song wirkt leicht verstört. Es wird lauter, aber Melodie und Refrain sitzen. Nicht unbedingt für jeden etwas, aber durchaus mit Qualitäten!
6. Die ruhigere Schiene fährt Beth Orton auf "Carmella". Ihre Stimme dominiert den Track, der in 3:36 Minuten entzücken kann! Durchaus gewöhnungsbedürftig aber einer der stärkeren Hits.
7. Auf "God Song" kommen die Streicher heraus. Den Track könnte ich mir gut in einer verrauchten Piano-Bar vorstellen. Ein guter Drink und Beth Orton auf der Bühne, beleuchtet von einem Scheinwerfer. Da passt der "God Song" hervorragend hin. Also, wenn man sich zu Hause diese Stimmung und Atmosphäre schaffen kann, dann sollte "God Song" die beste Hintergrundmusik sein.
8. "This one's gonna bruise" ist neben "Anywhere" der absolut stärkste Song des Albums! Ruhig, minimalistisch instrumentiert, setzt Beth Orton alles auf ihre Stimme und gewinnt! "This one's gonna bruise" ist ein Gewinn für jede persönliche Lieblings-Song-Sammlung!
9. "Ted Waltz" kann mich schon überzeugen, reicht jedoch nicht an die Qualitäten von "Anywhere" und "This one's gonna bruise" heran. Der Song ist eher gewöhnungsbedürftig und hat vielleicht in seiner ganzen Klasse noch nicht auf mich gewirkt. Das kann sich aber noch ändern...und ich warte gespannt auf diesen aufregenden Moment!
10. Würdig beendet die Ballade "Think about tomorrow" das neue Meisterwerk von Beth Orton. Im Stile des ganzen Albums wird der Track sehr ruhig umgesetzt. Die Stimme zählt und sitzt. Ein schöner Abschluss und zugleich Beginn eines erneuten Durchgangs...
Fazit: "Daybreaker" zeigt seine ganze Schönheit nicht gleich beim ersten Hörgang. Mit manchen Songs hardere ich noch ein wenig, andere haben mich bereits in ihren Bann gezogen... Beth Orton schickt mich daher auf eine Entdeckungsreise...und das macht Spaß! Und so ganz nebenbei liefert sich auch noch richtige "Lieblingssongs" ab...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2010 8:56 PM CET


Enigma - Remember The Future (New)
Enigma - Remember The Future (New)
DVD ~ Enigma
Wird angeboten von hifi-max
Preis: EUR 18,33

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traumhafte Videos..., 12. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Enigma - Remember The Future (New) (DVD)
Enigma, bzw. Michael Cretu, ist dafür bekannt, seine Songs mit erstklassigen Videos auf die Reise um die Welt zu schicken! Kein Wunder, so verzichtet der Herr doch komplett auf sonstige persönliche Promotion um sein Millionen-Projekt. Und da kommt die DVD "Remember the future" mit allen (ich sage, fast allen!) großartigen Videos für jeden Fan und Bewunderer natürlich wie gerufen. Herausragende Bilder verwöhnen den Zuschauer z.B. bei "The Eyes of Truth", "The Rivers of Belief" oder "Beyond the Invisible". Die New-Edition hat sogar das Video zur Top 100 Single "Turn around" anzubieten. Nur eins wird dem Enigma-Fan fehlen: Das vermutlich beste und atemberaubendste Video in der Enigma-Videographie namens "Out from the Deep". Das Unterwasser-Video wurde zwar wenig gespielt (war ja auch eher mäßig erfolgreich), aber dennoch war es von der Story und den Bildern das absolut beste Enigma-Video! Schade, dass es auf dieser DVD fehlt! Daher auch nur 4 Sterne! Aber ansonsten sehr lohnenswert...


Twisted Angel
Twisted Angel
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 9,56

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überraschend stark...zwischen 3 und 4, 12. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Twisted Angel (Audio CD)
Spätestens durch ihren Ohrwurm "Can't fight the moonlight" sollte sie einem aufgefallen sein. Doch schon davor katapultierte sie "How do I live" für nahezu Millionen von Wochen in die US- und auch die deutschen Charts. Fraglich nun, ob "Twisted Angel" sie auch wieder dahin führt. Antwort: Naja...eher nein! An die herausragenden zwei Hits der Rimes kann dieses Album nicht ranreichen, aber als ganzes Werk wirkt es doch wesentlich besser als das Vorgängeralbum, bei dem viel zu sehr der Eindruck ensteht, es handelt sich um Retorten-Werk aus der CD-Presse.
Auf "Twisted Angel" legt die Rimes das Country-Image ab und begibt sich in den kommerziellen Boxkampf mit den Celine Dions, Whitney Houstons und Mariah Careys dieser Welt. Stimmlich gibt es da keinen Grund, sich zu verstecken!
"Life goes on", die 1. Single-VÖ ist auch gleich der Klassiker des Albums. Eingängig, mit Top-Refrain und absoluter Ohrwurm-Qualität, reicht der Song sogar an "Can't fight the moonlight" ran!
"Wound up" ist so mittelmäßig, dass er im gesamten Werk eher untergeht... nicht besonders zu erwähnen.
Mit "The Safest Place" fährt die Rimes eine Ballade im Stile "How do I live" auf... nur eine Bundesliga darunter...
Mit "Trouble with Goodbye" hab ich so meine Probleme! Eher ein schneller Dance-Track... doch das passt nich so richtig! Vermutlich einer der schwächsten Tracks... irgendwie uninspiriert!
Achtung, die Höhepunkte kommen: Da wäre "Damn", eine 1a Mid-Tempo-Nummer mit tollen Strophen und einem Super-Refrain. Vielleicht Single-Hit No.2? Würde mich nicht wundern... Auf jeden Fall ein Hit!
Auf "Suddenly" holt die Rimes die Gitarren raus... Leicht rockig und daher ungewohnt aber ein insgesamt gut geschriebenes Stück... Überraschend stark und auch einer der besten Tracks!
Das war's auch schon fast mit den Höhepunkten, denn auf "Tic Toc" wird's albern... Dummes rumgetrallere und der Refrain "Tic Toc, Tic Toc" geht einem schon nach dem zweiten Mal auf den Zeiger!
"Sign of Life" hätte groß werden können, doch der letzte Schliff wurde dem Song nicht gegeben. Der Refrain sitzt leider nicht, so wie der Song es verdient hätte... und dadurch wirkt er nunmal schwach!
Das Gewitterintro zu "Review my Kisses" verspricht viel, doch der Song läßt schnell Langeweile aufkommen. Nette Hintergrund-Musik aber leider kein richtiger Hit.
"No way out" wird wieder rockiger. Ganz gut gelungen...
Und dann fährt sie die Schnulz-Attacke auf: "Love is an army" und "You made me find myself" gehen so nahtlos ineinander über, dass man den Break gar nicht merkt. Eins merkt man jedoch: Die Stimme ist überzeugend! Wer auf Kuschelrock steht, dem macht die Rimes hier gleich zwei Geschenke... leider sind die Songs so ähnlich, dass man keine Unterschiede findet! Schade!
Der Titelsong hat Tempo und Kraft. Warum "Twisted Angel"? Musikalisch geht der Song eher wieder in die Country-Richtung...wem's gefällt...
FAZIT: Ein paar nette Stücke sind dabei, leider auch die typischen Tiefpunkte, die Alben solcher Diven i.d.R. aufweisen! Ihre stärksten Momente hatte die Rimes auf "Life goes on" und "Damn".


Escapology
Escapology
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 6,93

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hier swingt nix!, 12. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Ich bin froh! Hier swingt erstmal nix. Nicht wie auf "Swing when you're winning". Ich weiß, ist nicht jedermann's Geschmack gewesen...
Aber auf dem neuen Album geht alles wieder in Richtung Charts. Mit einer Mischung aus Pop/Rock fährt Robbie hier ein - für mich - überraschend starkes Album auf. Ich hätte nach dem Swing-Ausflug eine zu starke Rocklastigkeit erwartet, aber, der Mann kommt mit 1a Tracks und eingängigen Refrains daher. Nicht zuletzt die Vorab-single bestätigt dies.
Allerdings dreht der Mann gegen Ende der Scheibe noch mal ordentlich auf und holt die Gitarren aus dem Keller. Nicht schlecht. Die Mischung stimmt halt. Die eingängigen Tracks nach vorne, das gewöhnungsbedürftige Zeux kurzfristig an's Ende verbannt.
Alles in allem ein 3-4 Sterne-Album. Momentan vielleicht noch eher 4, da ich doch ziemlich begeistert bin. Also, einfach mal kaufen: Robbie lohnt sich immer! Außer er swingt. ;-)


The Others
The Others
DVD ~ Nicole Kidman
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 7,17

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 8. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The Others (DVD)
Der Film ist super! Ich schwärme jetzt noch davon...und es ist schon ein paar Wochen her, dass ich ihn gesehen habe... Unglaubliche Story. Der Zuschauer wird bildlich an der Nase rumgeführt... Man denkt mit und malt sich unterschiedliche Möglichkeiten aus, aber tatsächlich geht in diesem Film was ganz anderes vor.
Eins ist klar: Du wirst den Film sehen, überlegen, mitfiebern. Am Ende ausmachen und über zig Szenen nachdenken und erkennen, warum es in dieser Szene so war... Einfach super! Und am nächsten Morgen wachst Du auf und denkst immer noch darüber nach!


Lost in Space [Digipack]
Lost in Space [Digipack]
Wird angeboten von magicsound
Preis: EUR 9,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen traumhaft relaxen..., 8. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Lost in Space [Digipack] (Audio CD)
Aimee Mann ist ungewöhnlich und daher auch gewöhnungsbedürftig. Das sollte man jedoch nach "Bachelor No.2" annehmen, doch mit "Lost in Space" liegt die Dame ein klasse Werk vor. Durchgehend harmonische Songs mit tiefgehenden Texten und traumhaften Melodien. Schon der Opener reißt einen mit und die Mann legt einen Song nach dem anderen nach, so dass es einem wie eine durchgehende knappe Stunden vorkommt. Tatsächlich aber sind es 11 Songs im ähnlichen Gewand und doch so individuell. Herausragend sind vor allem "Invisible Ink", "The Moth" und "It's not". Will heißen: Gegen Ende des Albums legt sie nochmal eine Schippe drauf und regt an zu weiteren Hörgängen! Und so schnell nimmt man "Lost in Space" nicht wieder aus dem Player...


Scarlet's Walk
Scarlet's Walk
Preis: EUR 7,49

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tori für alle!, 6. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Scarlet's Walk (Audio CD)
Wow...vom Artwork und Design des gesamten Albums ist man schon leicht überwältig. Aber aufgepasst, ich rede von der Limited Edition mit zig Extras (u.a. Bonus-DVD). Doch auch die Musik, die dieses Album füllt, hat's in sich. Vorab sei gesagt, das ist die Tori für alle! Tori goes mainstream? Ach nein! Sie liefert nur absolut schöne Musik für den Hintergrund. Und das war auf Alben wie "To Venus and Back", "From the choirgirl hotel" und "Boys for Pele" eben nicht so. Eher schon auf "Little Earthquakes", aber in letzter Zeit war es doch die "queer" Tori, die wir erleben durften. Egal, jetzt ist sie zurück, liefert ganze 18 Songs ab und einer wie der andere sehr schön. Es fällt einem schon schwer, einen Favoriten auszumachen... Da wären "Another girl's paradise", "Strange", "Carbon", "A Sorta Fairytale" und das wunderbare "Your Cloud" sowie der Titelsong des Albums... Schmacht! Nicht zu vergessen "Gold Dust", welches ich jetzt über alles liebe... Schön... Alles in allem fährt die Amos die ruhigere Schiene. Nichts mehr vom "Raspberry Swirl" oder "Professional Widow"-Sound! Hier ist die ruhige Amos am Werk... und eben das ist sehr eingängig. Dennoch, an ihr Meisterwerk (für viele Fans) "Boys for Pele" kann Scarlet nicht rankommen. Wie auch? "Pele" war einfach perfekt!
Deshalb mein Tipp: Wem Kuschelrock Nr. 182 zum Hals raushängt, der kann diesmal sogar seiner Mutter mit "Scarlet's Walk" ein tolles Geschenk machen! Und auch im eigenen CD-Player macht die Scarlet eine Top-Figur!


Wheel of Time (Limited Edition)
Wheel of Time (Limited Edition)

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke Ansätze bei zu vielen Experimenten!, 5. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Wheel of Time (Limited Edition) (Audio CD)
Nach 7 Jahren und dem Album "Fading Shades" meldet sich Sandra (Maria Magdalena, Everlasting Love...) mit einem neuen Studioalbum und 11 Songs zurück in der Popwelt. Nach der Kinderpause und einigen Vocals auf dem Enigma-Projekt ihres Ehemanns Michael Cretu steht sie nun wieder im Rampenlicht. Mit "The Wheel of time" ist jedoch nicht das heraus gekommen, was man nach 7 Jahren hätte erwarten können. Eigentlich Zeit genug, um Sandra die Songs auf den Leib zu schreiben! Stattdessen wird Familie Cretu leicht übermütig und covert ganze 4 Songs der 11 Tracks. Doch auch die selbstkomponierten Tracks können nicht alle so überzeugen wie ich es eigentlich erwartet hätte:
- Es beginnt stark mit "Forgive Me". Der Beat und der sanfte Refrain untermauern den Song. Der Refrain sorgt für absolute Hit-Qualitäten, allerdings sind Michael Cretu die Strophen katastrophal gelungen. Er verzerrt Sandras Stimme bis ins letzte Detail, so dass sie niemals diesen Song auch nur Playback präsentieren kann. Trotzdem: Ich tippe auf Single-Auskopplung Nr. 3 mit "Forgive Me".
- "Footprints" überzeugt mit starkem Refrain und eingängiger Melodie. Ein wirklich netter Pop-Song und auch noch von Cretu-Anhänger Wolfgang Filz (Forever) geschrieben. Wirklich gut
- "Motivation" hingegen kommt als erste Coverversion daher. Der Song stammt im Original von Inker & Hamilton. Dem Song fehlt wirklich etwas. Nach einigen Hördurchgängen kommt etwas mehr Spiel in den Track, aber dennoch bleibt er unter Durchschnitt. Diese Coverversion hätte man sich sparen können.
- "I close my Eyes", geschrieben von der "Return to Innocence"-Stimme Andy Jonas, ist eine wirklich starke Ballade. Sandras Stimme kommt nicht so verzerrt daher wie auf einigen Stücken des neuen Albums. Überzeugend und eingänglich! Einer der stärksten Tracks!
- "Perfect Touch" hingegen stellt dann auch gleich den schwächsten Track des Albums. Zwar selbst komponiert, aber absolut unoriginell und ohne Hit-Qualitäten. Eben ein Album-Füller. Zu aller Schande wird hier erneut Sandras Stimme durch den Computer-Drehwolf gezogen. Katastrophales Endresultat! Diesen Song hätte man eher weglassen sollen.
- Mit "Silent Running" fährt das Team Cretu Cover-Nr. 2 auf und durchaus, die Version ist gelungen, wenn auch nicht stark unterschiedlich zum Original.
- "Such a Shame", die 2. Single-VÖ stellt neben "Perfect Touch" den schwächsten Track des Albums dar. Viel zu elektronisch und verspielt wirkt Michael Cretus Einfluss auf den Song. Kein Wunder, dass er nicht im Radio gespielt wird. Diese Cover-Version wirkt leicht peinlich und das Album hat bei weitem bessere Songs (auch Eigenkompositionen) zu bieten als dieses Remake!
- "Now!" ist meiner Meinung nach der absolut stärkste Track des Werkes. Hervorragender Refrain, reine (und nicht verzerrte) Sandra Stimme! Der Song ist sehr eingänglich und hat Hit-Qualitäten! Mein Geheimtipp!
- Depeche Modes Song "Free Love" stellt dann die Cover-Version Nr. 4, aber zugleich auch die beste dieser vier! Der Song wirkte schon im Original sehr sanft, Sandras Interpretation ist ebenfalls sehr sanft. Ich hätte allerdings noch mehr Akustik-Effekte erwartet und mehr auf Sandras reine Stimme gesetzt. Diese wird hier wieder total verzerrt und entfremdet. Schade für den Song. Mit etwas mehr Vertrauen zu Sandras Stimmqualitäten hätte hier ein 1a Hit produziert werden können.
- "Forever" ist Single-VÖ Nr. 1 gewesen und zugleich Top 40 Hit in Deutschland. Einer der stärkeren Tracks des Albums. Und Sandras Stimme ist diesmal nicht so verzerrt! Es geht doch!
- "The Wheel of Time" stellt einen würdigen Titelsong dar. Der Song wirkt sehr experimentell und ungewöhnlich für Sandra. Ansätze von Enigma sind zu spüren. Der Song ist nicht so eingänglich wie die früheren Sandra Werke, entfaltet seine Wirkung aber dann mit dem 3. oder 4. Hörgang! In seiner Kompaktheit ein wirklich guter Track und würdiger Abschluss!
FAZIT: Viel gesetzt auf bekannte Hits wie "Silent Running". Dadurch gewinnt man leicht den Eindruck die Cretus könnten keine Hits mehr schreiben. "Now!" z.B. beweist jedoch das Gegenteil. Vielleicht hätten einige Tracks von anderen Songwritern mehr Witz in die Sache gebracht. Michael Cretu sollte zudem sein Sound-Getüftel bei Sandra unterlassen! Das wirkt schwach!


Such a Shame
Such a Shame
Wird angeboten von 1000-klaenge
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ...eben ein Cover!, 17. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Such a Shame (Audio CD)
Na ja. Unoriginell. Da geht das Team Cretu mal wieder (überflüssigerweise) auf Nummer sicher und haut ein Cover eines 1a Hits raus. Klar, "Such a Shame" hat etwas, aber als ewiger Sandra-Fan (und das werde ich trotzdem auch ewig bleiben), hat man eben mehr erwartet. Für mich wirkt die Stimme viel zu elektronisch. Das ganze "Gehampel" im Hintergrund übertönt Sandras Stimme zu sehr. Das Konzept ging ja bereits bei dem letzten Cretu/Andru Donalds Projekt nicht auf. Und die Remixe kann man mal wieder (wie schon auf "Forever" und "Secret Land" und dem Remix-Album "My Favourites") komplett in die Tonne hauen. Der Song regt in der Radio-Version zwar zum Tanzen an, aber irgendwie hatte ich doch mehr erwartet. Die Samples aus dem Album "Wheel of Time" lassen da doch mehr erwarten...auch wenn dort neben "Such a Shame" noch 3 weitere Cover-Versionen zu finden sind...eben leicht unoriginell diese Cretu's.


Fever
Fever
Wird angeboten von Rikdev Media
Preis: EUR 6,02

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Disco-Pop und nicht mehr!, 26. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Fever (Audio CD)
Disco-Pop ist ihr Ding. Ne nette Platte für die Party, aber eigentlich nichts anspruchsvolles. Schade. Da waren die kommerziell weniger erfolgreichen Hits wie "Some kind of Bliss" oder "Breathe" doch noch echte Perlen. Testet lieber "Impossible Princess" der Pop-Diva.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8