Profil für Hannes Lieske > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hannes Lieske
Top-Rezensenten Rang: 3.871.059
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hannes Lieske "Hanni" (Konstanz, Baden Württemberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Superman Returns [Blu-ray]
Superman Returns [Blu-ray]
DVD ~ Kevin Spacey
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,59

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Blue Rays, 15. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Superman Returns [Blu-ray] (Blu-ray)
Dass der neue Superman mit dem alten nicht mithalten kann, ist wohl jedem klar. Dennoch weiß auch dieser Film zu überzeugen.
Die Actionszenen sind selten aber wuchtig und mit tollen digitalen Tricks versehen, die auf Blue Ray deutlich besser zur Geltung kommen. Als bestes Beispiel ist hier die Rettung des Flugzeugs durch Superman zu nennen, die wohl nicht nur mir die Kinnlade runterklappen ließ. Den ganzen Film kann man als bildgewaltig bezeichnen, die Macher schufen viele aufregende Bildkompositonen. Auch der Soundtrack sorgt für Gänsehaut. John Ottman hat das alte Superman Thema sehr gut modernisiert und einige schöne neue Stücke hinzugefügt.
Die Handlung ist für einen über zweineihalbstündigen Film streckenweise etwas dünn. Entweder hätten dafür knapp zwei Stunden ausgereicht oder man hätte die Längen mit mehr Action, diversen Nebensträngen oder ein paar zwischenmenschlichen Beziehungen (oder allem) füllen sollen. Nicht wenige Zuschauer haben sich garantiert mehr Szenen zwischen Superman und seiner Ziehmutter gewünscht!
Der für jeden Superheldenfilm wichtige Humor ist in Superman Returns teilweise recht skurril und wird nicht jedermanns Geschmack sein. Mir hat er jedoch gefallen! Die Szene, in der die große Modell-Landschaft in Lex Luthors Anwesen durch ein "Erdbeben" zerstört wird und bei der den Modellfiguren passende Todesschreie hinzugefügt wurden, ist hierfür das beste Beispiel.
Die Besetzung weiß bis auf eins, zwei Ausnahmen zu überzeugen.
Brandon Routh sieht dem jungen Christopher Reeve ziemlich ähnlich. Er verkörpert Superman charismatisch und Clark Kent als liebevollen Trottel, sein Schauspiel ist solide, aber etwas unauffällig.
Kevin Spacey mimt Lex Luthor mit enormer Spielfreude, ich habe ihm dabei sehr gerne zugesehen!
Parker Posey als Lex Luthors dümmliche Assistentin (oder was auch immer) mit Pelzmantel und Taschenköter überzeugt, jedoch ist diese Rolle etwas überflüssig.
Kate Bosworth ist ganz nett anzuschauen, kann aber überhaupt nicht schauspielern und wird es auch nie können. Ihre Leistung erreicht gerade mal Seifenoper-Niveau. Claire Danes, Keira Knightley oder Keri Russel, die ebenfalls um die Rolle der Lois Lane gebuhlt haben, wäre die deutlich bessere Wahl gewesen. Allerdings bin ich auch froh, das sich die Produzenten gegen Mischa Barton und Elisha Cuthbert entschieden haben, die auch nicht mehr können als gut auszusehen.
James Marsden als Lois Verlobter Richard White ist allenfalls durchschnittlich und Sam Huntington als Jimmy Olsen absolut schlecht und nervtötend. Der soll ein Theaterschauspieler sein?

Warum trotzdem fünf Sterne? Das liegt an der Blue Ray!
Das Bild ist knackscharf, in den zahlreichen Nahaufnahmen von Gesichtern kann man jede einzelne Falte und Pore erkennen, die Haare möchte man fast einzeln abzählen! Die Farben sind kräftig und von enormer Leuchtkraft, besonders schön zu erkennen bei Ansichten von Metropolis bei tiefstehender Sonne oder Lex Luthors Anwesen und seiner schneidigen Yacht. Wie schon weiter oben erwähnt wirken die digitalen Effekte durch den Transfer auf Blue Ray weitaus überzeugender als auf DVD, sie sehen nicht mehr so ganz nach Plastik aus. Die einzige große Schwäche offenbart das Bild in einer Szene im Krankenhaus fast am Ende des Films: Dort ist ziemlich starkes Hintergrundrauschen auszumachen.
Der Sound ist eine Wucht: Der Bass enorm, ohne den Subwoofer zum scheppern zu bringen, der Soundtrack dominant. Die räumliche Abmischung hat Referenzenqualität obwohl Superman Returns durch die vielen Dialoge doch eher frontlastig ist. Und genau da hat der Sound seine Schwächen: Die Stimmen klingen etwas dumpf und hätten mehr Höhen vertragen.
Die Extras habe ich mir zwar noch nicht alle angesehen, doch kann ein fast dreistündiges Making-of nur ausführlich und informativ sein. Dafür, dass die entfallenen Szenen ebenfalls in HD transferiert wurden, gebührt den Produzenten der Blue Ray besonderes Lob!

Fazit: Wer einen Blue Ray Spieler sein Eigen nennt, und sich Superman Returns Zulegen möchte, der sollte definitiv zur blauen Hülle greifen, denn diese Scheibe ist einer der bisher besten dieser Art auf dem Markt!

P.S.: Ich habe mir die Blue Ray für nur 15€ im Media Markt gekauft, 30€ wie hier bei Amazon lohnen sich nur des Filmes wegen nicht.


Kein Titel verfügbar

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Widerlich aber atmosphärisch, 11. Februar 2007
Gestern war ich im Kino und bin mit gemischten Gefühlen wieder gegangen: SAW 3 ist nicht ganz so spannend wie Teil 2 und 3, das Ende wirkt etwas aufgesetzt. Dennoch wurde ich von der genial schmutzigen Optik und der dichten Atmosphäre gefangen genommen.

Schon in der ersten Szene (die Sache mit dem Fuß), macht SAW 3 klar, was er bezwecken will: dem Zuschauer den Magen umzudrehen! Die Szenen sind allesamt super gemacht, teils recht widerlich (die Sache mit den toten Schweinen). Der Sound ist auch derb, die Knochen krachen nur so vor sich hin.

Stellenweise hatte ich jedoch das Gefühl, das sich SAW 3 an diesen Brutalitäten weidet, die Spannung ging flöten, Schockeffekte waren vorherzusehen. Letztendlich bin ich aber zu dem Ergebnis gekommen, das die Story ohne diese Darstellungen nicht ganz funktioniert hätte. Einzig die Operationsszene kommt mir überflüssig vor, war aber trotzdem geil gemacht.

Überrascht war ich jedoch von der psychologischen Tiefe, die im Film geboten wurde, etwa wenn die Wahl zwischen Moral und Rache steht. Die Psychologie kam in Teil 1 zwar auch nicht zu kurz, trotzdem wurde hier mehr Wert drauf gelegt, Spannung aufzubauen. Teil 2 war nun nicht wirklich psychologisch veranlagt, dennoch auch spannender.

Das Ende ist zwar überraschend, man rechnet nicht wirklich damit, wirkt aber deswegen aufgesetzt, weil die Autoren wohl versucht waren, die Kinnlade-runterfall-Enden der ersten beiden Teile zu toppen. Es gibt einfach zu viele, teils absurde Wendungen.

Dennoch werde ich mir SAW 3 zulegen, sobald er hier bei uns erscheint; die ganze Aufmachung des Films zieht einen doch ziemlich in seinen Bann. Dann jedoch nur, wenn er ungekürzt ist, was im Moment noch nicht abzusehen scheint. Dann muss ich wohl zu einer teureren Importversion greifen.


Returner - Kampf um die Zukunft
Returner - Kampf um die Zukunft
DVD ~ Takeshi Kaneshiro

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wilde Mischung!, 10. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Returner - Kampf um die Zukunft (DVD)
Aufgrund des sehr vielversprechenden Trailers habe ich mir diesen Film zugelegt und meine Erwartungen wurden erfüllt!

RETURNER hat viele Vorbilder wie TERMINATOR, INDEPENDENCE DAY und E.T. Doch kopiert der Film sie nicht plump, sondern kombiniert sie auf charmante und vor allem sehenswerte Weise. Die Spezialeffekte sind wirklich eine Wucht!

RETURNER ist opulent bebildert, der Soundtrack kommt jedoch nicht wirklich rüber und das Klavierstück in den ruhigen Szenen erinnert irgendwie verdächtig an CONTACT mit Jodie Foster. Jedoch ist der Sound in den Actionszenen über jeden Zweifel erhaben: Es rumst so gewaltig, das die Nachbarn denken könnten, ein Krieg sei ausgebrochen.

Die Schauspieler leisten gute Arbeit, vor allem der Bösewicht ist schön verrückt und durchgeknallt.

Der Film hat zu Recht eine Freigabe ab 16 Jahren; die Action ist brutal, jedoch exzellent choreographiert. Die Brutalität wird aber mit dem für japanische Filme typischen, kindlichen Charme kombinert, was RETURNER zusätzlich zu einem besonderen Erlebnis macht. Es gibt auch einige recht witzige Szenen.

Aufgrund dessen (und wegen der all zu knuddeligen Aliens...) könnte sich der Film auch an 12 Jährige und/oder jung gebliebene Erwachsene (wie mich, ich bin 20) richten, was aber keinesfalls negativ gemeint ist. RETURNER bietet nämlich auch einigen Anspruch: Man soll nicht immer die Schuld auf andere schieben, sondern auch einmal überlegen, ob nicht das eigene Handeln für anderer Leute Qual verantwortlich ist.

Natürlich hat RETURNER auch ein Happy End (eigentlich zwei), was einen aber nicht wie in amerikanischen Filmen "Ah ja, das war doch klar! Was soll's..." sondern " Ach nee, wie schön!!!" denken lässt und man merkt, wie sich ein breites Grinsen der Zufriedenheit und der Befriedigung auf seinem Gesicht bemerkbar macht.

Fazit: Man muss sich auf die wilde Mischung schon einlassen, aber sonst bedenkenlos empfehlenswert!


Seite: 1