Profil für Mufti Morten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mufti Morten
Top-Rezensenten Rang: 2.553.015
Hilfreiche Bewertungen: 83

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mufti Morten (bonn, nrw)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mittelpunkt der Welt
Mittelpunkt der Welt
Preis: EUR 15,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sonntag morgens mit der fluppe im bett..., 5. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Mittelpunkt der Welt (Audio CD)
so in etwa könnte man sich fühlen, wenn man sich gerade die neue platte von sven regener und co. zu gemüte führt.
irgendwie ist alles ein bisschen wirr, verschwommen, die nacht steckt noch in den knochen und natürlich hat man kein bock sich aus dem bett zu quälen.
so tut auch die platte alles dafür sich mindestens noch ein paar mal zu wälzen und in diesem gefühl der sinnesbetäubung zu verharren: sven regeners stimme ist dröge, fast gleichgültig und wenn der gute herr sich dann mal zu höheren sphären auf der tonleiter aufschwingt, kann man das schon mal als wahrhaften gefühlsausbruch werten, wie etwa in "finger weg von meiner paranoia".
auch fügt sich das schwer vor sich hin stampfende trompetenspiel scheinbar perfekt in das gesamtbild der platte (wenn ein instrument jemals für einen künstler geschaffen wurde, dann wohl die trompete für sven regener).
die instrumentals sind zimelich minimalistisch, spärlich vertreten, was der platte aber nicht unbedingt einen abbruch tut.
zugegebenermaßen ist die platte jetzt nicht der super-burner. nach dem ersten stück weiß man eigentlich so zimelich genau wo es langgeht und was jetzt noch kommen wird.
das alles hat etwas von poppigen chanson. an manchen stellen wirds sogar etwas kitschig, jedoch machen die lyrics wieder einiges an schlechten eindrücken wett.


Das beige Album (exklusiv bei Amazon.de mit Bonus-CD)
Das beige Album (exklusiv bei Amazon.de mit Bonus-CD)

5.0 von 5 Sternen hoffentlich nicht das allerletzte date mit olli!, 23. Oktober 2005
nach dem großartigen herzens/beinbrecher album war ich eigentlich schon etwas skeptisch, was da jetzt noch vom guten olli schulz kommen könnte. würde uns da jetzt etwas ähnliches blühen, wie die zweite, etwas enttäuschende und unspektakuläre kettcar platte, die am ende doch wohl etwas zu mainstreamig ausfiel?
um es gleich zu sagen, das "beige album" ist seinem vorgänger mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser.
das mag vor allem an den genialen texten liegen, die einmal witzig und unterhaltsam ("Going in the bar, looking cool as I can be I get the beer, of course for free") ein andermal aber wieder ebenso voller melancholie und tiefsinn sind ("Da gibts noch immer ein Problem denn wenn wir uns sehen können wir nichts sagen, es fällt uns so schwer wir lieben uns noch sehr") und immer von ollis spartanisch aber gezielt eingesetzter akkustikgitarre begleitet werden.
trotzdem fällt die platte etwas rockiger aus als sein vorgänger, allen voran "dann schlägt dein herz" und "jetzt gerade bist du gut", das für mich sogar schon zum richtigen burner geworden ist.
olli live ist auch absolut empfehlenswert. sollte man sich nicht entgehen lassen, schon allein der amüsanten geschichten wegen.


Die Glücksformel oder Wie die guten Gefühle entstehen
Die Glücksformel oder Wie die guten Gefühle entstehen
von Stefan Klein
  Taschenbuch

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Glücksformel - Oder ein Schritt zur Selbsterkenntnis, 30. September 2005
die liste der sogenannten Glückskonzepte ist lang und von verschiedensten seiten beleuchtet worden. schon in der antike befassten sich die philosophen mit diesem thema, bedienten sich aber häufig einer metaphysischen betrachtungsweise, die unserem heutigen verständnis von glück nur ser schwer nachzukommen ist. so prieß etwa aristoteles das vernunftgemäße und tugendhafte leben, das in seiner art dem leben gottes am meisten gleiche und zuhöchst eudaimon sei (nikomachische ethik). wie dieses leben aber konkret auszusehen hat, ob kontemplativ (betrachtend) oder praktisch tätig, das konnte auch aristoteles nicht sagen und überließ diese aufgabe vielmehr dem menschen.
der neuzeitige geist übergab dem menschen dann die aufgabe, sein glück aus sich selbst heraus zu finden, indem es ihn (den menschen) anstelle von gott in den mittelpunkt seiner betrachtung rückte.
kants glückskonzept ist in der literatur viel diskutiert worden, und lässt sich doch nur schwerlich aus seinem gesamtwerk herausfiltern. so kann der kategorische imperativ (handle nach der maxime, nach der du wollen kannst, dass sie allgemeines gesetz wird) zwar als leitfaden menschlicher handlung, aber doch nur sehr schwerlich als ein wahrhaftes glückskonzept verstanden werden.
die utilitaristen versuchten wiederum das größte glück der größtmöglichen zahl (greatest happiness for the greatest number) zu preisen.
bei der lektüre des buches lässt sich wahrlich kaum bestreiten, dass stefan klein (großer) anhänger dieses glückskonzeptes ist, zumal er das utilitaristische prinzip auch an einigen stellen explizit erwähnt. und es lässt sich kaum leugnen, dass sich klein bei seiner glücksformel von diesem konzept hat entscheidend leiten lassen. da führt er statistiken an, die belegen sollen, dass das wohlbefinden nicht allein vom wohlstand abhängt, sondern in viel größerem maße von der solidarität der menschen miteinander und einem egalitären (nicht kommunistischen)system gefördert werden. natürlich sind dabei die angelsächsischen länder (GB, skandinavische länder) ganz vorn zu finden, was auch in anbetracht derer politischen kultur nicht verwundern darf. ob dies jedoch als ein überzeugendes plädoyer für die in einer neoliberalen ära zugegebenermaßen recht kalten und unsolidarischen gesellschaft herhalten kann, ist fraglich.
ich denke, man ist gut beraten, kleins glückskonzept mit einer gewissen kritischen distanz zu begegnen und dabei nicht aus den augen zu verlieren, dass es EIN glückskonzept nicht gibt, nach dem man leben soll und kann. vielmehr sollte man versuchen anregungen zu finden (die klein auch bietet) eine positive einstellung an den tag zu legen und sich nicht hinter sich selbst zu verstecken.
das buch trägt zugegebenermaßen einen recht plakativen, reißerischen titel, doch der autor will auf den letzten seiten nicht verschweigen, das es viele, ja millionenfache wege gibt, sein glück zu finden.
nein, ein großes werk ist dieses buch nicht, aber es ist durchweg gut recherchiert und vor allem ein wenn auch kleiner schritt auf dem weg zur selbsterkenntnis.


Remasters
Remasters
Preis: EUR 7,99

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut - besser - led zeppelin, 6. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Remasters (Audio CD)
obwohl ich die platte erst seit ca. zwei monaten besitze, gehört sie jetzt schon zu meinen lieblingsalben in meiner musiksammlung. ich bin auch eher zufällig auf led zeppelin gestoßen. irgendwie wusste man ja vom namen so ungefähr, was die jungs für musik machen.
bin in dieser hinsicht meinem sonst musikalisch eher unbeschlagenen bruder dankbar, von dem ich die cd bekommen habe. wahrscheinlich wäre ich sonst nie in den genuss des besten gitarristen aller zeiten, jimmy page, gekommen.
babe i'm gonna leave you ist gänsehaut pur, stairway to heaven zeitlos, und mein fav ist im moment since i've been loving you.
aber das kann sich bei der fülle an genialen songs schnell wieder ändern.
was ich so genial finde an der musik ist einerseits das gitarrenlastige, verspielte, andererseits finde ich auch, dass in den stücken selbst eine ungemein große vielfalt steckt. dabei sind nicht nur rock', sondern auch folk und blues elemente. babe im gonna leave you erinnert mich auch so ein bisschen an eine spanische serenade.
also noch mal: geiles album; da können sich heutige sogenannte rockgrößen aber mal ordentlich ne scheibe von abschneiden.


Zinoba
Zinoba
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen es kommt so anders als man denkt..., 21. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Zinoba (Audio CD)
...denn diese platte ist weder das comeback von selig und noch weniger ist dies der nachfolger des grandiosen, aber verkannten debüts von zinoba -und ex selig sänger jan plewka.
die beiden ersten projekte plewkas mit diesem hier zu vergleichen, wäre doch nicht ganz fair, bzw. man würde plewka wahrscheinlich selbst keinen gefallen tun, wenn man ihn damit konfrontieren würde.
so sollte man sich eben auf zinoba beschränken, wenn man über zinoba spricht.
was letzten endes dabei herauskommt, ist ein durchweg bunter mix aus geselschaftskritischen statements (der hype, rand der zeit), soliden rockigen stücken (hinterm licht, seid was ihr scheint) und klassischen plewka lyrics, die emotional unter die haut gehen (wenn liebe käme, ein tag). im grunde ist ein stück, das mir besonders gut gefällt, weil hier beides, sowohl instrumentales als auch stimmlich-textliches gut verabeitet ist.
zugegeben ist nicht alles gold was glänzt. die durchweg eingängigen, aber wenig experimentellen stücke lassen dann doch wieder irgendwie den ruf nach dem grandiosen selig gitarristen christian neander aufkommen.
aber wie gesagt,plewka tut gut daran, sich nicht an den seligschen strohhalm zu klammern. auch dies trägt dazu bei, dass zinoba in zukunft in der deutschen rpcklandschaft eine gute rolle spielen können und auch so im gedächtnis bleiben.


Tele
Tele
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen enfach und schön, 8. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Tele (Audio CD)
tele mögen zur zeit vielleicht noch im alternative-schatten von kettcar, tocotronic und tomte stehen, doch dass mag eher zufall sein. denn was die jungs hier bieten ist deutschpop, wie er besser kaum sein kann. da wo die bands der hamburger schule noch mit teilweise schwer verständlichen aussagen ihre musik füllen, haben tele die sprache und musik der leichtigkeit und einfachheit wiederentdeckt. wie heisst es in "ende der besuchszeit" doch so schön: "...und ich bleib bei dir heute nacht und wenn du willst auch dananch.."


Seite: 1 | 2