holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY
Profil für Miriam Klappheck > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Miriam Klappheck
Top-Rezensenten Rang: 5.065.143
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Miriam Klappheck

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Website Boosting: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing
Website Boosting: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing
von Mario Fischer
  Broschiert

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit diesem Buch erfolgreich im Web publizieren, 29. Juli 2007
Das Buch war mir eine große Hilfe. Für die Aufgaben im Mediendesign lassen sich drei Themengruppen identifizieren, für die man entsprechende Literatur benötigt:
- Screendesign, Interfacedesign, Usability
- Seitenbeschreibungssprachen, Programmierung
- Marketing, Marktanalyse, BWL
Auch wenn man nie in allen drei Themengruppen Profi sein kann, so ist es dennoch erforderlich, sich eine Mitsprachekompetenz erwerben zu können. Hinsichtlich des Suchmaschinenmarketings ist "Website Boosting" das ideale Buch für alle, die als Designer, Informatiker oder Projektmanager etwas mit Websitekonzeption zu tun haben und ihre Arbeit nicht nur zum Spass machen, sondern erfolgreich im Web publizieren möchten.


Envisioning Information
Envisioning Information
von Edward R. Tufte
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 45,57

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Inspiration pur, 30. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Envisioning Information (Gebundene Ausgabe)
Das ist wohl das beste Buch, das je über die Präsentation von Informationen geschrieben wurde. Es ist so interessant, wie es gut gestaltet ist. Es zeigt wunderbare Beispiele und zeigt auf, wo schnell Fehler gemacht werden und wie man sie vermeiden kann.

Dieses Buch kann sowohl als interessantes Augenfutterbuch mit hohem Inspirationsfaktor gesehen, als auch als unterhaltsames und informatives Buch gelesen werden.


Webseiten programmieren und gestalten: HTML, JavaScript, PHP, MySQL, XML, AJAX, Suchmaschinen-Optimierung, Barrierefreiheit (Galileo Computing)
Webseiten programmieren und gestalten: HTML, JavaScript, PHP, MySQL, XML, AJAX, Suchmaschinen-Optimierung, Barrierefreiheit (Galileo Computing)
von Mark Lubkowitz
  Gebundene Ausgabe

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragend für alle technischen Möglichkeiten des Web, leider zuwenig für Gestaltung, 24. März 2007
Dieses Buch ist wohl der beste und einfachste Kauf kompakter Informationen, den man tätigen kann. Hier wird von HTML über CSS und XML bis zu AJAX alles erklärt, was man über das Aufbauen von Websites benötigt. Es ist in erster Linie anwendungsorientiert und bietet Einsteigern die erforderlichen Informationen über alle Programmier-Syntaxen und alle weiteren praktischen Handgriffe. Auch die beigefügte DVD ist prall gefüllt mit ergänzenden Informationen.

Nun ist es zwar so, dass Programmierung gerade beim Webdesign einen wichtigen Teil des Designs ausmacht, aber das Design im Sinne der Gestaltung von Layout und Typografie kommt bei diesem Buch leider etwas zu kurz. Aber es wäre wohl zuviel verlangt, wenn ein Buch sowohl die technische, als auch die gestalterische Seite bis ins Letzte beschreiben sollte. In allen technischen Bereichen bleibt dieses Buch unschlagbar.

Aber als Ergänzung braucht man noch Bücher über Screen- und Interfacedesign, über Kreativitätstechniken und über Typografie und Layout. Man kann es Mark Lubkowitz nicht verübeln, dass er selbst mit über 1100 Seiten nicht alles erreichen kann. Sein Buch zeigt aber, wie kompliziert die Technik für die Erstellung von Websites ist und wieviel es über die Programmierung und Datenbanknutzung zu schreiben und zu wissen gibt.


User Interface Design and Evaluation. (Morgan Kaufmann Series in Interactive Technologies)
User Interface Design and Evaluation. (Morgan Kaufmann Series in Interactive Technologies)
von Debbie Stone
  Taschenbuch
Preis: EUR 62,01

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Akademisch, langatmig ohne Antrieb, 9. März 2007
Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach geeigneten Büchern über Screendesign und Interface Design. Gerade die Themen Usability und Evaluierung interessieren mich dabei sehr. So stiess ich bei der Suche auch auf dieses Buch. Leider enttäuscht das Buch. Die Autoren sind offensichtlich Wissenschaftler, Ingenieure und Informatiker, die das Thema mehr aus dem Blickwinkel des Untersuchenden betrachten. Das macht das Buch so akademisch und lässt es an den Bedürfnissen der Leser so uninteressiert erscheinen. Der Mensch ist nicht in erster Linie Proband, sondern Anwender, der Freude und Identifikation beim Benutzen empfinden möchte.

Ich denke daher, dass Designer und Künstler die Thematik des Interfadesign und der Usability besser behandeln können. Die bisher besten Büchern, die ich fand, boten alles, was ich suchte: "Screen- und Interfacedesign" von Stapelkamp und "Information Design. Konzepte und Anwendungen visueller Kommunikation" vom Institute for Information Design Japan. Das erste erläutert die Begriffe und beschreibt den exakten Weg, wie man richtig plant und gestaltet und wie man parallel evaluiert und eine perfekte Informationsarchitektur bildet. Zudem bietet es zahlreiche Beispiele zum schmökern und nachvollziehen. Das zweite bietet eine breite Auswahl an interessanten internationalen Projekten. Das letzte erläutert zwar nicht viel, ist dafür aber sehr inspirierend. Ausserdem zeigt es die Breite der Themen auf bzw. auf wie viele Produkte die Screendesign und Interfacedesign anwendbar sind.

Das hier vorliegende Buch hat von alle dem leider nichts zu bieten.


Screen- und Interfacedesign. Gestaltung und Usability für Hard- und Software, m. CD-ROM
Screen- und Interfacedesign. Gestaltung und Usability für Hard- und Software, m. CD-ROM
von Torsten Stapelkamp
  Gebundene Ausgabe

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inspiration und Bauanleitung in einem, 2. Februar 2007
ENDLICH ein von mir langersehntes Buch über Screendesign UND Interfacedesign. Ich zähle mich zu den diplomierten Designer, die nicht nur hübsch machen, sondern die Funktion als Teil der Form gestalten. Deshalb verstehe ich auch, wie man Programmierung (allerdings nur Java- und Actionscript) als Teil der Gestaltung nutzen kann. Deshalb war ich bisher auch immer so entsetzt, dass mir in der Form noch kaum kein Buch in die Finger gekommen ist (ok über Flash gibt es da einiges).

Bei diesem Screen- und Interfacedesign Buch erfährt man allerdings nichts über Programmierung. Dafür aber, welche Bedeutung die Funktion und die Interaktion haben. Das wäre noch die Krönung, wenn der Autor auch noch auf Syntaxen als Teil des Gestaltungsprozesses eingehen würde. Das fehlt mir hier.

Es gibt viele Bücher die den Titel "Screendesign" oder "Interfacedesign" tragen. Bei den meisten vergessen die Autoren aber vollkommen den Prozess einer Gestaltung zu beschreiben und das Form und Funktion als Einheit zu gestalten ist. Bei diesem Buch finde ich zum ersten Mal alles, was ich brauche. Ich habe erst Zweidrittel gelesen und das letzte Drittel nur angeschaut. Ich bin mir aber sicher, dass ich das Buch gut in den agenturinternen Schulungen, die ich nebenbei gebe, nutzen kann. Zudem ist es prima zum Nachschlagen und Inspirieren. Alle Fakten sind gut Bebildert. Hier fand ich auch eine prima Anleitung, um Styleguides zu erstellen.

Endlich beschreibt jemand alle relevanten Gestaltungsformen in einem Buch. Ein sehr großer Genuss sind die fundierten und unterhaltsamen Beschreibungen. Mir erscheinen sie manchmal etwas zu umfangreich. Aber mit den Beispielprojekten und Fussnoten sind sie zumindest gut dokumentiert. Die Weblinks sind besonders lohnend. Zum Glück ist kein dröges Wissenschaftsgeschwafel dabei.

Einige Bilder kannte ich bereits. Im Titel wird behauptet, es seien 691 Abbildung. Habe nicht nachgezählt ;-)

Aber dann kann ruhig mal eines dabei sein, das ich bereits mal gesehen habe.

Manchmal ist es aber auch gut so, alte Abbildungen wieder zu sehen, wie z.B. die erste Website von stern.de. So bekommt das Buch auch einen historischen Wert.

Ich habe aber bereits zu Anfang des Buches den Eindruck gewonnen, dass der Autor nicht nur einen Vortrag über längst vergangene Projekte hält, sondern offensichtlich selber mitten drin steckt.

Eigentlich lese ich solche Bücher nicht, ich überfliege sie nur. Dieses Buch bietet das sogar ganz brauchbar an, da alle Texte mit fettgedruckten Keyworts versehen sind. Hier wäre aber auch Verbesserungsbedarf. Eventuell mit Farbmarkierungen oder Icons.

Mittlerweile habe ich aber festgestellt, wie interessant die Texte an sich sind und ich beim Querlesen eventuell etwas verpassen könnte.

Der Preis ist ziemlich hoch, aber in jeder Hinsicht gerechtfertigt, da ich feststellen konnte, alle für mich relevanten Informationen über Projektentwicklung, Screendesign, Interfacedesign und Interactiondesign in einem einzigen Buch zu finden. Der Autor Torsten Stapelkamp hätte aus diesem Inhalt locker drei Bücher machen können. Aber den Leser freuts ;-)

So hat er drei in einem.

Das Buch hier hat mir bisher den besten Einblick in die Thematiken geboten und ist in sich geschlossen. Selbst die Thematik Usability, die sonst ganze Bücher füllt, hat der Autor in gekonnter Weise dicht, aber dennoch übersichtlich erläutert, sofern ich das jetzt schon beurteilen kann. An dem Teil lese ich gerade noch. Bei mir hinterlässt dieses Buch einen sehr guten Eindruck. Ich fühle mich umfassend informiert und sehe dieses Buch in erster Linie als fundiertes Faktenbuch.

Eigentlich ist es 5 Sterne wert, aber besser geht ja immer. Daher 4 Sterne.


Seite: 1