Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Philipp S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Philipp S.
Top-Rezensenten Rang: 111.632
Hilfreiche Bewertungen: 332

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Philipp S.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Finster
Finster
von Richard Laymon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Roman, 9. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Finster (Taschenbuch)
Das Buch Finster von Richard Laymon ist eins seiner Spätwerke und definitiv zurückhaltender als seine früheren Werke.

Finster beginnt ruhig und erzählt die Geschichte von Ed Logan im Oktober. Dieser wird von seiner Freundin Holly verlassen und zieht daraufhin mit gebrochenem Herzen in der Nacht durch die einsamen Straßen und begegnet dabei allerhand Skurrilen Personen. Der Roman wird dabei ruhig fortgeführt und Ed Logan erlebt dabei einige Bizarre Momente. Erst mit dem Auftauchen von Randy wird es dann allmählich richtig spannend. Dabei hat Richard Laymon einige gute Ideen parat, z.B die Fahrradhexe, die Trolle, das fremde Mädchen etc.

Insgesamt gibt es für Laymon wenige Gewaltexzesse und auch diese fallen insgesamt zahmer aus. Finster überzeugt mehr durch interessante Ideen, auch wenn natürlich größere Überraschungen nicht vorhanden sind.

Der Schreibstil ist unverkennbar Richard Laymon, einfach, gut lesbar und wie immer kurze Sätze und viele Dialoge. Das Buch ist schnell durchgelesen, auch wenn phasenweise etwas lahm.

Interessant fand ich, dass Richard Laymon viele literarische Zitate von Poe etc. bei seinen Protagonisten eingebaut hat. Dieses kann man als ironischen Seitenhieb auf seine Kritiker betrachten, vor allem auch die Aussage von Kirkus zu einer der Geschichte von Ed "Unbeholfen und angeberisch, voller sinnloser Gewalt und überflüssigem Sex". Genau dies wurde und wird von einigen Kritikern Richard Laymon vorgeworfen. Wahrlich amüsant :-)

Das Finale kommt insgesamt anders als erwartet und ist sehr spannend. In diesem werden die meisten Charaktere mit der einen und anderen Art und Weise nochmals zusammengeführt.

Insgesamt gehört Finster zu den besten Büchern von Richard Laymon. Doch 5 Sterne wäre etwas zu viel, da teils wahrlich nicht viel passiert. Auf jeden Fall ein subjektiver Kauf tipp, denn dieses Buch ist insgesamt spannend, skurril und hat seine ganz eigene Anziehungskraft.


Vengeance [Blu-ray]
Vengeance [Blu-ray]
DVD ~ Johnny Hallydale
Wird angeboten von Movie-Panel
Preis: EUR 8,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Rachethriller, 9. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Vengeance [Blu-ray] (Blu-ray)
Vengeance ist ein Rachethriller von Johnny To mit Johnny Hallydale in der Hauptrolle.

Johnny Hallydale spielt Costello einen Französischen Killer, welcher dem Verbrechen den Rücken gekehrt hat und sich als Koch in Paris versucht.
Doch nachdem er erfährt, dass die Familie seiner Tochter bei einem Überfall in Hongkong fast komplett ausgelöscht wurde, greift er auf Waffen zurück und begibt sich gemeinsam mit drei Auftragskillern auf die Suche nach den Mördern. Für ihn steht fest, dass sie zahlen müssen, koste es, was es wolle.

Vengeance ist ein Genretypischer Rachethriller in welcher die Handlung sich ohne große Überraschungen entwickelt. Der Film kann mit beeindruckenden Bildern (Actionsequenzen etc.), guten unaufdringlichen Sound, teils grandiosen Ideen und durchweg guten Schauspielern Punkten. Leider fällt ausgerechnet der Hauptdarsteller im Vergleich etwas ab.

Viele Szenen erinnern an Western Filme und gerade das Geschehen rund um das Picknick und die schlachtähnliche Aufstellung hinter großen recycelten Papierwürfeln wissen von der Darstellung zu überzeugen.

Gestört haben mich im Verlauf dennoch einige Szenen und Story stränge. Gerade der Gedächtnisverlust von Costello kommt viel zu abrupt und unglaubwürdig. Schade ist auch das der Film sich im Verlauf der Spielzeit überhaupt nicht mehr ernst nimmt und teils schon etwas in Komik ausatmet. Dies lockert zwar die Handlung insgesamt etwas auf, doch wäre mir eine gewisse Ernsthaftigkeit bis zum Schluss lieber gewesen.

Alles in allem ist Vengeance ein etwas spannungsarmer, dennoch absolut solider Rachefilm aus Honkong, der kurzweilig unterhält, visuell exzellent ist, aber im Prinzip nichts neues bietet. Aufgrund einiger Aussetzer in der Story und der teils zähen Handlung nur 3 Sterne. Dennoch ein Film den man sich gut anschauen kann, aufgrund der tollen visuellen Inszenierung, sofern einem Rachethriller gefallen und Szenen in Zeitlupe nicht abschrecken.


Logitech Z-5500  505 W RMS 5.1 THX HiFi Lautsprecher Surround-System
Logitech Z-5500 505 W RMS 5.1 THX HiFi Lautsprecher Surround-System

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse 5.1 Sound, 2. Januar 2011
Ich besitze das Logitech Z5500 Soundsystem mittlerer weile schon fast 2 Jahre und bin immer noch voll und ganz zufrieden.

Das Preisleistungsverhältnis ist bei diesem Soundsystem phantastisch. Man bekommt ein insgesamt ausgeglichenes Paket mit einem Decoder welcher DTS und Dolby Digital decodiert. Schade ist nur das ein optisches Kabel zusätzlich gekauft werden muss.

Positive Merkmale:

- Klarer Sound, welcher auch bei hohen Lautstärken super klingt (super Pegelfestigkeit), gerade der Subwoofer hat ordentlich Power
- Film Klang mit DTS oder Dolby Digital überragend, Musik absolut in Ordnung, Spielesound ebenfalls
- Decodierung von DTS und Dolby Digital
- Klasse Design
- Fernbedienung, welche sehr funktional und gut ist
- Ausreichend viele Anschlüsse an der Steuereinheit
- Kabel, welche lang genug sind (auch kein Standard mehr), auch für die hinteren 2 Boxen
- Einige Einstellmöglichkeiten

Negative Merkmale:

- Display Beleuchtung nach ca. 2 Wochen ausgefallen, geht aber auch ohne
- Im Standby brummen des Subs
- Fehlendes Optische Kabel
- Bei leisen Sound könnte der Sound druckvoller sein (Mitteltöne?), Sub teils etwas zu sehr am dröhnen

Trotz kleiner Negativpunkte bin ich absolut zufrieden. Für dieses Preisleistungsverhältnis wird es schwer besseres zu bekommen. Zu den teils (wenigen) negativen Rezessionen kann ich nur sagen, natürlich kann dieses Soundsystem nicht mit teils doppelt so teuren Soundsystemen mithalten, dass soll es ja auch gar nicht. Schließlich muss man innerhalb der gleichen Preisklasse die Produkte vergleichen und innerhalb dieser ist das Logitech Z 5500 Digital ein absolute Spitzenprodukt und Allroundtalent. Klare Kaufempfehlung.


Nordwand [Blu-ray]
Nordwand [Blu-ray]
DVD ~ Ulrich Tukur
Preis: EUR 8,97

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Bergsteigerfilm, mit Story schwächen, 2. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nordwand [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film "Nordwand" handelt über die Eiger Nordwand und dessen Erstbesteigung.

Es ist 1936 und die Olympischen Spiele in Berlin stehen vor der Tür. Das NS-Regime wünscht sich nichts sehnlicher, als seinem Volk gute arische Sportshelden präsentieren zu können. Den Nazis kommen daher die beiden Berchtesgadener Bergsteiger Toni Kurz (Benno Fürmann) und Andi Hinterstoisser (Florian Lukas) gerade recht. Immerhin will das Duo als erstes die berühmt-berüchtigte Eiger Nordwand bezwingen. Mutig machen sich die beiden jungen Kletterer an den Aufstieg. Allerdings wollen auch die Österreicher Willy Angerer (Simon Schwarz) und Edi Rainer (Georg Friedrich) das Rennen für sich entscheiden. Ein spannender Wettlauf zum Gipfel beginnt. Doch dann kommt es zur Katastrophe: Willy bricht sich ein Bein und ein brutaler Schneesturm zieht auf. Von nun an kämpfen die beiden Seilschaften gemeinsam ums Überleben...

Zuerst einmal muss das insgesamt gute Bild und auch der soweit ziemlich gute Ton gelobt werden. Gerade als der Schneesturm aufzieht und die Bergsteiger um das Überleben kämpfen fühlt man sich wie mittendrin. Die Eiger Nordwand wirkt da schon sehr bedrohlich und steil. Technisch ist dieser Film gerade für deutsche Produktion astrein und die diversen Effekte wirken sehr realistisch.

Doch leider wurde in diesem Film noch eine sehr unsinnige Klischeehafte Liebesstory eingebaut. Diese hat leider den Gesamteindruck ziemlich geschmälert. Gerade zum Ende hin rutscht die Story teils schon fast in das Lächerliche. [Spoiler] Ich frage mich was der Produzent sich dabei gedacht hat am Ende auch noch Johanna Wokalek nachts im Schneesturm einen Teil des Eiger hochklettern zu lassen und Sie zum Schluss ihrem Toni einen tränenüberströmten Abschied bieten zu lassen [Spoiler Ende]. Des Weiteren wird diese als Berchtesgadener ausgegeben, doch spricht mit einem Akzent der nun wirklich nicht passt. Wirklich sehr schade. Des Weiteren hat mich gestört das die beiden Bergsteiger aus Österreich als 2 Stümper und fast schon als Bösewichte dargestellt wurden. Dies ist schon respektlos.

Insgesamt dennoch 3 Sterne dank der teils sehr guten Schauspieler, tollen Aufnahmen (wahrlich Bildgewaltig) und der wirklich phasenweise großen Spannung. 2 Sterne Abzug aufgrund der teils gnadenlos schlechten Story, insgesamt nur halbherzigen Verbindung mit dem NS-Regime sowie gerade am Anfang fehlende Ernsthaftigkeit. Da war nun wirklich mehr drin.


Samsung HW-C450 2.1 Soundbar Heimkinosystem (280 Watt) schwarz
Samsung HW-C450 2.1 Soundbar Heimkinosystem (280 Watt) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ordentliche Soundbar, 31. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die Samsung HW-C450 2.1 Soundbar gekauft um meinen Sound zu verbessern, da die integrierten Lautsprecher des Samsung UE40C6000 LED TV recht schwach und blechern geklungen haben. Da ich räumlich keinen Platz für ein echtes 5.1 Soundsystem habe und ich nicht allzu viel Geld investieren wollte, viel diese Soundbar aufgrund der guten Bewertungen sofort in mein Auge.

Wie immer hat Amazon schnell geliefert und diese Soundbar zu einem fairen Preis angeboten.

Optisch ist die Soundbar Klasse. Die Verarbeitung dieser und des Subs wirken sehr ordentlich und keineswegs billig. Die Soundbar lässt sich schnell und problemlos aufbauen. 1 Analoger und 2 optische Anschlüssen sind vorhanden. Ich nutze beide optischen Anschlüsse, da ich wenn ich die Soundbar direkt an den TV anschließe kein DTS oder Dolby Digital decodiert bekomme. Also habe ich mir noch ein zweites optisches Kabel besorgt (1 liegt bei)und jeweils eins am HD Receiver und Blue Ray Player (auch von Samsung) angeschlossen. Daraufhin hat alles sofort funktioniert. Letztendlich ist einfaches Plug & Play. Als Tonmodus habe ich Pass ausgewählt da dies mir als am ausgewogensten erschien.
Da das Display schräg nach oben gerichtet ist, muss man gerade am Anfang öfters mal aufstehen um die Eingaben zu kontrollieren. Doch dies ist reine Gewöhnung, da nach kurzer Zeit alles flott von der Hand geht. Die Bedienung des Gerätes ist sehr einfach. Ich würde mir dennoch eine direkte Ansteuerung der Basseinstellung des Subs wünschen und eine Taste an der Fernbedienung welche mir direkt den Soundmodus anzeigt (z.B DTS oder PCM etc.).

Der Sound ist gerade bei Spielfilmen mit DTS oder DD hervorragend. Dennoch hört sich echter 5.1 Sound anders bzw. klar besser an. Sprich die Räumlichkeit ist nur mäßig, doch für diese Preisklasse sicherlich ganz ordentlich. Gerade Dialoge kann man jetzt viel besser verstehen und wenn Gegenstände explodieren oder Schüsse fallen hört sich das schon recht druckvoll an. Wobei man da schon die leiseren Lautstärken verlassen muss. Der Sub arbeitet ohne Verzögerung mit der Soundbar (W-Lan).
Etwas schade ist das die Pegelfestigkeit nur ausreichend ist. Bei der Serie 'The Pacific' übersteuert die Soundbar bei dem Vorspann bei größerer Lautstärke Phasenweise. Das ist wirklich sehr schade und da habe ich mehr erwartet. Auch die Wiedergabe von Musik ist nur mittelmäßig (doch dies konnte man schließlich erwarten). Insgesamt bin ich dennoch zufrieden, da man für diese Preis ein insgesamt ausgewogenes Gerät und teils erstaunlich druckvollen Sound bekommt und nicht zu vergessen einen Decoder welcher DTS und Dolby Digital decodiert und immerhin 2 optische Anschlüsse.

Pluspunkte:

- Super Optik
- Ordentliche Verständlichkeit der Stimmen
- Akzeptalbe Räumlichkeit
- Gute Bedienung und leichter Aufbau

Minuspunkte:

- Nur ausreichende Pegelfestigkeit
- Keinen HDMI Anschluss
- Weit von richtigen 5.1 entfernt, dennoch ordentliche Räumlichkeit

Fazit: Insgesamt befriedigt die Soundbar die akustischen Grundbedürfnisse und klingt auf jeden Fall deutlich besser als die Soundlösungen, die in den meisten Flachbildschirmen integriert sind. Dennoch darf man nicht viel mehr erwarten.
Insgesamt 4 Sterne, doch da leider nach nur einen Tag Nutzung nach einschalten des Gerätes ein leider teils wirklich störendes Knacken zu vernehmen ist, welches Gottseidank meistens nach einer Zeit weggeht vergebe ich nur 3 Sterne. Das darf bei einem Neugerät nicht passieren. Sollte dieses Knacken stärker werden, wird dieses Gerät zurückgeschickt...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 10, 2011 6:36 PM CET


Secret Defense [Blu-ray]
Secret Defense [Blu-ray]
DVD ~ Gérard Lanvin
Preis: EUR 7,49

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr gelungener Französischer Thriller, 4. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Secret Defense [Blu-ray] (Blu-ray)
Secret Defense ist ein Französischer Thriller.

Die Handlung weist 2 unterschiedliche Handlungsstränge auf und diese kreuzen sich im Verlauf des Filmes. Es handelt über die französischen Staatsangehörigen Diane und Pierre. Beide werden auf unterschiedlichen weisen mit dem islamischen Terrorismus in Kontakt gelangen.

Dieser Film hat mir super gefallen und ist besser als so mancher 08/15 Streifen aus den USA.
Die Story um die beiden Hauptpersonen wurde gut in Szene gesetzt. Die Schauspieler spielen super. Damit sind gemeint die Hauptdarsteller Vahina Giocante (Diane) und Nicolas Duvanchelle (Pierre). Des weiteren sind die Leistungen von den 2 wichtigen Protagonisten Gerard Lanvin als Dianes Chef und Simon Abkarian als Terrorchef Al Barad zu erwähnen.
Der Film ist durchgängig spannend und ich finde auch ohne Längen. Lobend zu erwähnen ist das der Film ohne Action auskommt (dadurch Realitätsnah) und die Intensität des Filmes über die Schauspieler und Story geboten wird.

Wunderbar waren auch Bild und Ton. Wobei mich bei der Blue-Ray besonders das Bild überzeugt hatte, welches sehr scharf und Kontraststark war.

Doch ganz ohne Kritik kommt der Film nicht aus. Leider finde ich nicht wirklich nachzuvollziehen warum Diane rekrutiert wird und diverse Dinge ohne Widerstand oder mit Einwilligung über sich ergehen lässt. Das war irgendwo zu einfach dargestellt, auch wenn dies dem Filmfluss nicht geschadet hat.
Da war die Rekrutierung von Pierre besser nachvollziehbar.
Vielleicht hätten diesem Film ein paar Minuten mehr gut getan um das komplexe Geflecht des Inhalts nachvollziehbarer wiederzugeben.

Nichtsdestotrotz war dies wieder ein super Französischer Film und hat den Zuschauern die Französische Sicht des islamischen Terrors wiedergeben. Ein Film ohne große Action und gerade deshalb ist dieser so gelungen und glaubhaft geworden. Kein perfekter aber absolut guter Film. 4 verdiente Sterne.


Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn (Die Legenden der Albae 1)
Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn (Die Legenden der Albae 1)
von Markus Heitz
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Fantasy Roman, 30. September 2010
Dsôn Faïmon, das Reich der Albae plant einen Feldzug gegen alte Feinde. Die Albae Caphalor und Sinthoras sollen einen mächtigen Dämon auf ihre Seite ziehen, um die Schlagkraft des Heers noch zu verstärken. Doch die beiden Krieger könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Caphalor lediglich die Grenzen des Reichs verteidigen möchte, giert der ehrgeizige Sinthoras nach mehr. Er ist darauf aus, das gesamte Geborgene Land endgültig zu unterwerfen.
Soviel zum Inhalt. Dieses Buch ist besonders für Fans der Zwergen Romane von Markus Heitz zu empfehlen. Caphalor und Sinthoras sollte jedem Leser aus die Zwerge noch ein Begriff sein. Dieses Buch beginnt zeitlich gesehen vor dem ersten Band der Zwerge Bücher. Dieses Mal wird aber aus der Sicht der sogenannten bösen erzählt, die Albae.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Caphalor und Sinthoras erzählt. Die Sklavin von Sinthoras spielt auch eine größere Rolle und zeigt die Albae aus der Sicht eines Menschen. Wobei diese sich freiwillig versklaven lassen hat, da diese in die Kunst der Albae vernarrt ist.

Gerade zu Anfang weiß dieser Roman absolut zu überzeugen. Man wird sofort in den Bann gezogen und die Positionen der handelnden Protagonisten werden zugleich direkt aufgezeigt. Ich denke aus menschlicher Sicht ist da noch am ehesten Caphalor ein Sympathieträger.

Doch meiner Meinung nach geht diesem Buch gerade in Richtung Mittelteil die Puste etwas aus. Des Weiteren werden die Albae leider Richtung Ende hin vom Verhalten immer menschlicher. Da hätte ich mir erhofft, dass Markus Heitz die dunkle Seite der Albae etwas konsequenter bis zum Schluss durchzieht.

Dennoch, dieses Buch fesselt einen bis zum Schluss und irgendwie fiebert man mit den Albae mit. Dies war noch beim Lesen der Zwerge Bücher unvorstellbar. Schön ist auch das Markus Heitz teils erfrischenden Humor eingebaut hat.

Insgesamt ein guter Fantasy Roman, welchen ich jeden Markus Heitz Leser an das Herz lege. Dennoch ist noch gut Luft nach oben, gerade einige Wiederholungen über die Eigenarten der Albae sind auf Dauer sehr ermüdend. Daher insgesamt nur 4 Sterne, doch dies ist letztendlich auch ein super Wertung und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Auch wenn man schon das Ende von Caphalor und Sinthoras kennt :-)


Kein Titel verfügbar

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller TV, 30. September 2010
Der Samsung UE40C6000 LED TV von Samsung ist ein super Gerät und stellt mich für diese Preisklasse sehr zufrieden.

Erstmal ist das Design dieses Fernsehers ein optischer Augenschmaus. Sehr flach, Edel anmutend und der Aufbau ist auch noch sehr einfach.
Die Fernbedienung kann ich Sachen Design zwar lange nicht mithalten und wirkt optisch etwas altmodisch, dennoch ist diese sehr funktional und des Weiteren ist positiv anzumerken das die Tasten eine Hintergrundbeleuchtung haben. Daher bin ich über diese sehr zufrieden.
Nach dem einschalten muss der Fernseher eingerichtet werden und dies ist selbsterklärend und die recht ausführliche Bedienungsanleitung wird nicht wirklich benötigt.

Das Menü dieses Fernsehers ist sehr übersichtlich, leicht verständlich und die Bedienung geht flott von der Hand. Ich empfehle die Einstellungen des Bildes zu ändern. Zum Beispiel würde ich den Farbraum nicht auf nativ stehen lassen (unrealistisches Bild, da dadurch die Farben sehr intensiv werden) und die Schärfe runter regeln (sonst gibt es Bildzittern, z.B bei karierten Hemden). Ansonsten eben ein bisschen Feintuning, zum Beispiel die Hintergrundbeleuchtung niedriger einstellen damit das Clouding weniger wird. Von diesem kann man leider bei Spielfilmen mit 16:9 Bildformat links unten und links oben etwas sehen. Doch dies stört mich nicht wirklich. Generell gibt es aber eine Sache die wirklich stört. Bei Fußball spielen in HD wirkt der Rasen bei schnellen Kamerabewegungen schon mal etwas unscharf (oder teils etwas überbeleuchtet? Ich kann leider nicht wirklich beschreiben wie das störende aussieht). Dies kann auch an meinen Einstellungen liegen. Ich werde weiterhin die unterschiedlichen Einstellungen ausprobieren.

Ansonsten bin ich über das Bild absolut zufrieden. Gerade bei HD Filmen oder eben auch Fußball in HD ist die Schärft absolut brillant. Die Farben werden super dargestellt und sind sehr intensiv. Auch Inhalte welche ohne HD sind werden prima rübergebracht. Nochmal etwas besser sind Filme von Blue-Rays. Das liegt daran das ich nicht gerade optimalen Empfang habe.

Da ich den Integrierten Receiver nicht nutze kann ich zu dieser Funktion nichts sagen. Ich nutze einen HD Receiver von Sky in Verbindung mit diesem Fernseher.

Positiv zu vermerken ist noch das der Fernseher viele Anschlüsse bietet. Unter anderem 4 x HDMI, 2 x USB und einen optischen Ausgang für mein 5.1 Sound System (ansonsten ist der Klang der internen Boxen besser als gedacht, aber natürlich auch kein Klanghochgenuss). Schön ist auch das meine Festplatte mit dem Fernseher ohne Probleme zusammenarbeitet.

Fazit: Trotz kleinerer Schwächen bin ich absolut zufrieden da dieser Fernseher ein für diese Preisklasse absolut tolles Bild bietet und in Betrieb absolut nicht zu hören ist. Zu bemängeln gibt es höchstens das leichte Clouding und das die HDMI Anschlüsse an der Seite nicht ganz glücklich liegen, da es durch die Positionierung schon etwas fummelig ist die Kabel so zu biegen das die links nicht über die Seite herrausschauen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 30, 2010 11:12 PM MEST


Die Elfen.
Die Elfen.
von Bernhard Hennen
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fantasy Roman, 30. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Elfen. (Taschenbuch)
Die Elfen ist ein wirklich sehr gelungener Fantasy Roman und ich denke Lesern von Markus Heitz seiner Zwerge Romanen oder von Herr der Ringe wird dieses Buch gut gefallen.

Zum Inhalt:

Es herrscht tiefster Winter in Fjordland, als die Bestie auftaucht. Ein schier unbesiegbares Wesen mit dem Kopf eines Ebers und dem Körper eines Menschen. Mandred, der Jarl von Firnstayn, einem kleinen Ort hoch im Norden, macht sich mit seinen besten Jägern auf die Suche nach dem Untier, welches auf brutale Weise sinnlos zu töten scheint. Er will es töten, um Gefahr von seinem Dorf abzuwenden ' doch schnell wird die Jagdgesellschaft zu den Gejagten. Der Eber bringt ein Mitglied nach dem anderen zur Strecke, bis schließlich nur Mandred schwer verletzt übrig bleibt. Er kann sich mit letzter Kraft bis zum Steinkreis schleppen, einem Ort, der eigentlich gemieden wird ob der unheimlichen Geschichten von einem Fluch, der auf ihm liegen soll. Dort verlassen ihn alle Kräfte und er glaubt zu sterben, als er in eine tiefe Ohnmacht fällt.

Doch Mandred wacht wieder auf, wenn auch nicht dort, wo er eigentlich sein sollte. Er ist durch ein Tor aus Albenpfaden, einem Albenstern, ins Land der Elfen getreten. Von seinen Wunden geheilt tritt er vor die Elfenkönigin Emerelle, um Hilfe bei der Jagd auf den 'Manneber' zu fordern. Überraschenderweise gewährt Emerelle dem Menschen diesen Wunsch: Seit langer Zeit beruft sie die erste Elfenjagd ein. Eine Jagdgesellschaft wird zusammengestellt, unter ihnen auch Farodin und Nuramon, zwei Elfen, die ein gemeinsames Schicksal und eine gemeinsame Liebe bindet. Die ungleiche Truppe begibt sich zurück ins Fjordland. Doch nichts kommt so, wie sie es erwarten.

Meine Meinung:
Dieses Buch vermag einen über ca. gute 900 Seiten sehr zu fesseln. Auch wenn der Anfang meiner Meinung nach etwas sehr schleppend ist und manche Inhalt vielleicht doch etwas oft wiederholt werden.
Dennoch sobald die Elfen mit Mandred auf die Elfenjagd gehen, kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Obwohl im Verlauf dieses Buches einige teils wirklich größere Zeitsprünge vorhanden sind, liest sich dieses als ein gutes ganzes und die Geschichte wird wahrlich genial zusammengehalten (der zweite Roman Elfenwinter spielt zwischen diesen Zeitsprüngen).
Bernhard Hennen beschreibt die handelnden Protagonisten sehr ausgefeilt und jeder dieser hat irgendwo seine Lust zu tragen und seine Makel. Desöfteren wird aus unterschiedlichen Sichten geschrieben.
Sehr gelungen ist nicht nur die Geschichte sowie die Beschreibungen der Protagonisten, sondern auch der gesamte Schreibstil. Man sieht die Umgebungen förmlich vor dem eigenen Auge. Ich hatte im Verlauf dieses Buches besonders Mandred mit seiner für die Elfen rauen Art in das Herz geschlossen.

Fazit:

Ob Brutalität, Landschaften oder Schlachten, Bernhard Hennen findet immer eine passende Sprache. Er entwickelt eine ausgefeilte Vorstellungsgabe bei den unterschiedlichen Landschaften dieses Albenuniversums ebenso wie in der Beschreibung der Innenwelten der Charaktere. Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefesselt und ich bin gespannt wie die nächsten Elfen Romane sind. 5 Sterne für ein super Elfen Roman.


Traitor [Blu-ray]
Traitor [Blu-ray]
DVD ~ Don Cheadle
Preis: EUR 9,53

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein spannender Thriller, 29. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traitor [Blu-ray] (Blu-ray)
Jeffrey Nachmanoffs glänzt bei diesem Film mit einem brillanten Don Cheadle in der Hauptrolle und zeichnet ein atmosphärisch dichtes, wenn auch provokantes Bild des internationalen Terrorismus.

Zum Inhalt:

In der US-Botschaft in Nizza fliegt ein selbstgebastelter Sprengsatz in die Luft. Die islamische Terrororganisation Al Nathir bekennt sich zu den Anschlägen und ruft das FBI auf den Plan. Agent Roy Clayton (Guy Pearce) und sein Kollege Max Archer (Neil McDonough) werden schnell fündig: Samir Horn (Don Cheadle), US-Amerikaner sudanesischer Abstammung, wird mit dem Attentat in Verbindung gebracht... Samir stand lange Jahre auf der Gehaltsliste der CIA und wurde als V-Mann in das islamische Terrornetzwerk eingeschleust. Seit Samir allerdings vor einigen Jahren untergetaucht ist, zweifelt selbst die US-Regierung an seiner Integrität...

Meine Meinung:

Protagonist Samir Horn ist ein überzeugter Moslem, der seine Identität zwischen dem traditionellen Islam und dem progressiven Westen verloren zu haben scheint. Bis zum cleveren Finale bleibt der Zuschauer im Unklaren, ob Samir längst die Seiten gewechselt hat oder doch noch im Auftrag der CIA handelt. Dies ist ungeheuer spannend gemacht und man muss wirklich darüber nachdenken, was man selbst tun würde.
In der zweiten Hälfte dieses Filmes dominieren dann Gewaltakte und die Verfolgung der Terroristen durch das FBI das Geschehen.

Traitor ist durchgehend spannend und die Schauspieler agieren gut. Vorallem Don Cheadle. Leider kann der Film das Niveau vom Anfang nicht bis zum Ende halten. Gerade vom Ende hatte ich mehr erwartet, sowie mancher kleinerer Durchhänger während des Filmes ergeben ein Stern Abzug. Dennoch gelingt es Regisseur Jeffrey Nachmanoff, ein erschreckend realistisches Szenario auf die Leinwand zu bannen, ohne dabei die gängigen Klischees islamischer Terroristen zu bedienen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19