Profil für milchdistel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von milchdistel
Top-Rezensenten Rang: 2.274.461
Hilfreiche Bewertungen: 88

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
milchdistel "milchdistel"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Flüstern zwischen den Zweigen: Erzählungen
Das Flüstern zwischen den Zweigen: Erzählungen
von Markolf Hoffmann
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Fantasyelemente in neuem Licht, 5. Dezember 2011
Auch ich bin auf Markolf Hoffmann durch das "Zeitalter der Wandlung" aufmerksam geworden und war sehr gespannt, ob sich dieser Autor im Feld der Kurzgeschichten als genauso talentiert erweist wie bei mehrbändiger Prosa.

Was mir bei dieser Sammlung auch gleich auffiel, war, wie viel episches Potenzial in den einzelnen Erzählungen steckt. Ich finde es bemerkenswert, dass sie einerseits sehr wohl als Kurzgeschichten funktionieren - dass man andererseits aber bei manchen im Geiste schon einen ganzen Roman drumherum zu arrangieren beginnt. ;)

Außerdem fällt auf, wie gut die Geschichten miteinander harmonieren - und das, obwohl sie kaum bis gar nicht miteinander verknüpft sind und manche nicht einmal wirklich dem selben Genre zugerechnet werden können. Der Wald dient zwar bei den meisten als Schauplatz, und Fantasyelemente kommen in beinahe jeder vor, aber sie unterscheiden sich in Atmosphäre, Tempo und Ernsthaftigkeit. Trotzdem fügen sich die acht Kapitel wunderbar aneinander und das Ergebnis ist ein harmonisches, hübsch komponiertes Buch.


Begin to Hope
Begin to Hope
Preis: EUR 10,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highlight!, 8. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Begin to Hope (Audio CD)
Da ich Regina Spektors früheres Output nicht kenne, kann ich "Begin to hope" nur ganz für sich betrachten. Und da steht für mich fest: 5 Sterne deluxe - schon lange nicht mehr eine solche Offenbarung beim Musikhören erlebt!

Die CD zu beschreiben, fällt mir wegen der Unterschiedlichkeit der einzelnen Musikstücke gar nicht leicht. Zu manchen Liedern findet man sofort einen Zugang, weil sie so schön ins Ohr gehen, andere gewinnen erst bei häufigerem Hören von Mal zu Mal dazu. Einmal dominiert das Klavier, ein anderes Mal die Gitarre, einmal nimmt Regina Spektor ihre (atemberaubende) Stimme eher zurück, ein anderes Mal tobt sie sich voll damit aus - sie stellt ein ruhiges und zutiefst berührendes "Samson" einem frechen und selbstironischen "That Time" gegenüber, ein chansonartig anmutendes "Lady" einem (fast) radiotauglichen "Hotel Song". Aber sobald ein Lied Gefahr läuft, allzu poppig daherzukommen, baut sie irgendwelche experimentellen Spielereien ein - und damit hat sich's dann schon wieder von wegen Mainstream. ;)

An dieser Stelle danke an FM4, dass ihr mich durch "On The Radio" auf meine neue Lieblings-CD gebracht habt!


Jane Austen und ihre Zeit
Jane Austen und ihre Zeit
von Deirdre Le Faye
  Gebundene Ausgabe

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebhafte Schilderung der damaligen Lebensumstände, 13. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen und ihre Zeit (Gebundene Ausgabe)
Soweit ich meine beiden Vorgänger verstanden habe, ziehen sie nur deswegen einen Stern ab, weil ihnen der biographische Teil nicht wirklich etwas Neues über Jane Austen erzählen konnte. Nun, ich hatte mich zuvor noch nicht mit dem Lebenslauf der Schriftstellerin beschäftigt, deswegen war auch dieser Teil für mich sehr aufschlussreich, und somit bekommt das Buch von mir 5 Sterne! ; )
„Jane Austen und ihre Zeit" ist nicht nur informativ, sondern auch sehr hübsch aufgemacht. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Photographien und Illustrationen, die viel zur Anschaulichkeit beitragen. Detailliert gliedert sich das Buch in folgende Teile und Unterkapitel:
- JANE AUSTENS LEBEN: Geburt und erste Lebensjahre, Die Geschwister Austen, Janes Anfänge als Schriftstellerin, Die frühen Romane, Der Umzug nach Bath, Die Jahre in Bath, Familienbesuche, Southampton, Die Jahre in Chawton, Erste Veröffentlichungen und Janes früher Tod.
- TURBULENTE ZEITEN - GROSSBRITANNIEN IM 18. JAHRHUNDERT: Das Königshaus und der Hof, Das Regency: Regentschaft eines Gentleman, Europa im Krieg, Ein neuer Konflikt mit Amerika, Koloniale Bestrebungen, Das Leben auf dem Land, Beschwerliches Reisen, Kuren und Landpartien, London auf dem Weg zur Metropole, Die soziale Hierarchie, Männerdomänen, Marine und Militär, Das Pfarramt, Die Erziehung der Jungen, Frauendomänen, Damenmode, Kosmetik, Tanz, Theater und Spiele, Die Abende vor dem Kamin, Briefe, Tagebücher und Journale, Zeichnen und Malen, Handarbeiten, Etikette und familiäres Leben, Ernährung und Essgewohnheiten, Das Hauspersonal, Einkaufsmöglichkeiten.
- DIE SCHAUPLÄTZE DER ROMANE: Standesgemäßes Wohnen, Herrschaftliche Häuser, Inneneinrichtung (Dekoration der Räume, Möbel, Ansichten von Räumen), Technische Ausstattung (Sanitäre Einrichtungen, Heizung, Beleuchtung).
- DIE ROMANE: Verstand und Gefühl, Stolz und Vorurteil, Kloster Northanger, Die Watsons, Mansfield Park, Emma, Überredung, Sanditon.


Das Mädchen
Das Mädchen
von Stephen King
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Menschliche Urängste und der Horror in uns selbst, 13. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen (Taschenbuch)
Ein ganzes Buch nur über ein im Wald verirrtes Mädchen zu schreiben, erscheint gewagt. Aber die Art, wie Stephen King den Überlebenskampf der 9jährigen Trisha schildert, rührt an tiefste menschliche Urängste - und genau das macht den eigentlichen Schrecken aus. Der Wald erscheint als unbezwingbarer Feind - Trisha fühlt sich einerseits in der endlosen Weite verloren, andererseits beengt und eingesperrt. Das „spezielle Ding", wie sie es nennt, das ihre Verfolgung aufgenommen hat, dient mehr oder weniger nur als Beiwerk - der eigentliche Horror der Geschichte besteht in der klaustrophobischen Orientierungslosigkeit und dem Kampf ums nackte Überleben. Nicht spannend oder sogar langweilig findet „Das Mädchen" wohl nur jemand, der sich nicht ausreichend in die Lage der Hauptperson hineinversetzen kann.
Einen Stern Abzug gibt es von mir nur, weil ich öfters über Amerikanismen gestolpert bin, die einem europäischen Leser einfach nicht so geläufig sind. Wenn sich Trisha mit ihrem Walkman die Spiele der Red Sox anhörte, konnte ich den Spielregeln nicht wirklich folgen, als in Bezug auf ihren spärlichen Proviant immer von zwei Twinkies die Rede war, hatte ich keine Ahnung, was sie da in sich hineinstopfte, und dass die Townships TR-90, TR-100 und TR-110 irgendwelche geographischen Begrenzungen waren, konnte ich auch bloß erraten - solche Sachen waren beim Lesen eben manchmal lästig.
Trotzdem hat mir die Story sehr gut gefallen. Spannend, beklemmend, und im wahrsten Sinne des Wortes UNHEIMLICH glaubwürdig ...


Abriss der Bierbrauerei
Abriss der Bierbrauerei
von Ludwig Narziss
  Taschenbuch

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starker Inhalt vs. schwache Aufbereitung, 5. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Abriss der Bierbrauerei (Taschenbuch)
Ich habe mir dieses Buch zugelegt, weil es als d a s Standardwerk der Brauerei gilt, wie man unter anderem auch den vorangegangenen Rezensionen entnehmen kann.
Um ehrlich zu sein, kann ich die Begeisterungsstürme jedoch nicht ganz nachvollziehen. Die Qualität des Inhaltes ist natürlich unbestritten (es werden wirklich alle Schritte des Bierbrauens detailliert durchbesprochen), aber die didaktische Aufbereitung lässt doch sehr zu wünschen übrig! Der Text ist quasi "in einer Wurscht" heruntergeschrieben, unterbrochen nur von den Überschriften und in seltenen Fällen von einer Tabelle. Die einzige Skizze, die in dem ganzen Buch zu finden ist, befindet sich auf dem Deckblatt! Das totale Fehlen von graphischen Veranschaulichungen empfinde ich als besonderen Fauxpas, denn gerade im Bereich der Brauereitechnologie gibt es doch etliche Anlagen, die sich für eine Skizze in einem sogenannten Standardwerk geradezu aufdrängen - man denke nur an Schrotmühlen, Maischefilter etc. und natürlich die komplette Sudhaustechnik, um nur einige Beispiele zu nennen!
Im Vorwort erklärt der Autor zwar, dass dieses vorwiegend für Studenten (wie auch ich einer bin) gedachte Buch "hinsichtlich des Fehlens von Illustrationen bewusst nicht das Volumen der Vorlesung anstrebt" - aber woher sollen die Studenten denn ihre Illustrationen nehmen, wenn nicht aus Lehrbüchern wie diesem?
Mein Hauptkritikpunkt dürfte also soweit klar sein. Am Rande wäre vielleicht noch anzumerken, dass eine kleine Einleitung z.B. über die Geschichte und wichtige Meilensteine der Bierbrauerei bestimmt nicht schaden würde. Das Buch beginnt (nach dem Vorwort mit den üblichen Danksagungen) nämlich direkt mit der Beschreibung der Rohstoffe.
Fazit: Uneingeschränkt zu empfehlen ist der Abriss der Bierbrauerei meiner Meinung nach nur solchen Leuten, die sich schon sehr gut auskennen und bestens mit der technischen Seite des Bierbrauens vertraut sind.
Für ein erstes Auseinandersetzen mit der Materie im Rahmen einer Vorlesung eignet sich dieses Buch jedoch kaum - man wird von der schweren Lesbarkeit regelrecht erschlagen. Ich für meinen Teil werde mich jedenfalls vorerst anderen Werken auf dem Gebiet zuwenden, bevor ich mich wieder an den Narziß herantraue.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 12, 2008 1:33 PM CET


Rituale und Orte der Kraft: Geheimnisvolle Begegnungen
Rituale und Orte der Kraft: Geheimnisvolle Begegnungen
von Renate Daimler
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wem's gefällt ..., 3. April 2003
Bei diesem Buch handelt es sich um eine absolut subjektive Beschreibung dessen, was die Autorin beim Besuch verschiedener Kraftorte erlebt/gedacht/gefühlt hat. Die Schreibweise erinnert an ein Tagebuch und man gewinnt beinahe den Eindruck, einen inneren Monolog zu belauschen.
Vielleicht ist ja jemand auf der Suche nach genau so etwas, aber ich hatte mir leider etwas vollkommen anderes erwartet. Ich hatte mir Beschreibungen und Erzählungen von verschiedenen Kultplätzen in Österreich erhofft, garniert mit historisch recherchierten Hintergrundinfos, und zwischendurch eingestreut die persönlichen Eindrücke und Erfahrungen der Autorin. Dementsprechend enttäuscht war ich, nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Denn obwohl ich spirituell durchaus aufgeschlossen bin, kann ich einige Stellen nur als esoterisches Geschwafel bezeichnen. Zum Beispiel soll sich die Stimmung eines Raumes verändert haben, je nachdem auf welche Art man gegen seine Mauern klopfte ...
Dennoch vergebe ich immerhin zwei Sterne - einen für die wirklich ausgesprochen schönen Farbfotografien und einen, weil ich so auf die eine oder andere Idee für einen netten Ausflug in die nähere (oder auch weitere) Umgebung gekommen bin. Und wie gesagt - auch wenn das Buch nicht mein Fall war, könnte es jemandem, der mit anderen Erwartungen an die Sache herangeht, ja trotzdem gefallen.
Eines vielleicht noch: für seinen stolzen Preis ist es dann doch reichlich dünn geraten.


Polyglott On Tour, Ägypten
Polyglott On Tour, Ägypten
von Hans Strelocke
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 24. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Polyglott On Tour, Ägypten (Taschenbuch)
Ich bin eigentlich kein Fan von diesen mageren 100-Seiten Reiseführern, nach deren Lektüre man meistens genauso viel oder wenig weiß wie zuvor. Auch diesem hier mangelt es an Tiefgang, aber wenn man auf historische Hintergrundinfos oder einen Eindruck der ägyptischen Mentalität weitgehend verzichten kann, ist er akzeptabel.
Sehr gut hat mir die herausnehmbare, äußerst genaue Land- und Straßenkarte im hinteren Teil des Buches gefallen. Es finden sich auch brauchbare Tipps zum touristischen Alltagsleben.
Fazit: Wer sich intensiv auf Land und Leute einstellen will, ist mit einem umfangreicheren Werk besser beraten. In seiner Kategorie kann sich dieser Reiseführer allerdings dennoch sehen lassen.


Blätter von Bäumen
Blätter von Bäumen
von Susanne Fischer-Rizzi
  Taschenbuch

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bezaubernd!, 4. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Blätter von Bäumen (Taschenbuch)
34 mitteleuropäische Baumarten hat die Autorin ausgewählt, um sie in diesem Buch zu beschreiben und dem Leser näher zu bringen.
Sie gibt einen Überblick über botanisch, mythologisch und heilpraktisch Wissenswertes, ohne sich dabei zu sehr in Einzelheiten zu verrennen. Im Gegenteil, man hat beim Lesen immer den Baum in seiner Gesamtheit vor Augen - man gewinnt regelrecht den Eindruck von bestimmten Charakterzügen!
Man merkt beim Lesen, dass dieses Buch keine "Blitzaktion" war, sondern dass sich Susanne Fischer-Rizzi über Jahre hinweg mit den Bäumen beschäftigt hat, bevor sie dieses Werk verfasste. Sie gibt aber nicht nur ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder, sondern geht auch auf alte Überlieferungen und Traditionen ein.
Mit einem Wort - ein wirklich zauberhaftes Buch, das einen dazu anregt, sich in die freie Natur zu begeben und all das Gelesene mit den eigenen Sinnen zu erfahren!


Die Druiden: Von der Weisheit der Kelten
Die Druiden: Von der Weisheit der Kelten
von Peter Berresford Ellis
  Broschiert

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geschichtstreue Darstellung der keltischen Spiritualität, 8. April 2002
Lesern, die auf der Suche nach modernem Esoterik-Kitsch sind, sei dringend vom Kauf dieses Buches abgeraten. Denjenigen allerdings, die sich diesem Thema auf einer schon ziemlich wissenschaftlichen Ebene nähern wollen und einen möglichst realistischen Eindruck von der Mentalität der Druiden und des keltischen Volkes gewinnen wollen, möchte ich dieses Buch dringend ans Herz legen. Ist man bereit, sich von so manchem Klischee zu lösen, und interessiert man sich für Geschichte und Archäologie, wird man mit diesem Buch sicherlich viel Freude haben. Für den Nicht-Fachmann jongliert der Autor stellenweise vielleicht etwas zu sehr mit Namen und Daten (daher 1 Stern Abzug), ansonsten ein sehr empfehlenswertes Werk mit vielen Querverweisen zu einschlägiger Literatur!


Seite: 1