Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für MissCabyCane > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MissCabyCane
Top-Rezensenten Rang: 60.647
Hilfreiche Bewertungen: 3543

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MissCabyCane "MissCabyCane"
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen
Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen
DVD ~ Dakota Johnson
Preis: EUR 8,46

14 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk., 27. April 2015
Ohne Zweifel ein Film von hoher cinematografischer Präsenz.
Ausgezeichnet mit 7 Oscars.
Stilistisch wegweisend auf einer Ebene mit Der Pate und Ben-Hur.

Mit einer visuell künstlerisch beeindruckenden Kamerführung wie bei Stanley Kubrick. Dazu ein hoch intellektuelles, unterschwellig klaustrophobisch-kafkaesk verfasstes Drehbuch wie von Roman Polanski. Und dann noch diese magische, höchst fulminante Bombastinszenierung wie bei Steven Spielberg. Ich bin wahrlich überwältigt.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 23, 2015 11:53 AM MEST


Belkin Screen Overlay Anti-Fingerprint (geeignet für Apple iPad 2)
Belkin Screen Overlay Anti-Fingerprint (geeignet für Apple iPad 2)
Wird angeboten von blackandcolor
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der größte Mist den ich je gekauft habe, 20. Juni 2013
Ich habe im Einzelhandel 20 Euro für diese Folie bezahlt und mich selten so geärgert.

Zwar konnte ich die Folie ohne Blasen aufbringen (trotz des enthaltenen "Werkzeugs", bei dem es sich lediglich um ein dünnes Papp-Plättchen in Briefmarkengröße handelt!), jedoch ist die Oberfläche absolut matt und in keiner Weise griffig, so dass man beim Wischen über das iPad ein Geräusch erzeugt und abrutscht. Absolut unbrauchbar für ein Touchpad!

Die größte Unverschämtheit ist aber das Versprechen "keine Fingerabdrücke". Zwar gibt es tatsächlich keine fettigen Abdrücke, da die Oberfläche ja glatt ist, dafür aber bei JEDER Berührung durch die Finger milchige Abdrücke, die sich nicht mehr wegwischen lassen! Nach einer Minute (!) Verwendung konnte ich die Folie wieder abziehen und wegwerfen, da sie komplett voller milchiger Wischflecken war.

Für den Preis mehr als eine Unverschämtheit.


Hama optische Mac Maus schnurgebunden weiß
Hama optische Mac Maus schnurgebunden weiß
Wird angeboten von BZ-Shop Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,00

1.0 von 5 Sternen Absolute Frechheit, 13. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Maus erst seit 2 Wochen und benutze sie jetzt schon nicht mehr. Die Tasten waren von Anfang an sehr laut, nach 2 Wochen Nutzung (!!) fingen sie dann an zu quietschen. Absoluter Fehlkauf, Finger weg!


Simpel: Roman
Simpel: Roman
von Marie-Aude Murail
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

18 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lustiges Buch, dann kam das dicke Ende, 29. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Simpel: Roman (Taschenbuch)
Simpel ist 22 Jahre alt, mental jedoch auf der Stufe eines Dreijährigen. Sein 17ähriger Bruder Colbert zieht mit ihm in eine WG und hofft, dass sein geistig behinderter Bruder dort akzeptiert wird. Der WG-Alltag gestaltet sich dank Simpels Kindlichkeit lustiger als gedacht.

Soweit zur Handlung. Das Buch liest sich flüssig, kurzweilig und unterhaltsam. Es hat den Anspruch, ein problemorientierter, realistischer Jugendroman zu sein, schrammt mit diesem Ziel aber dank des unausstehlich-schwülstigen Schlusses grandios daran vorbei. "Simpel" spielt in einer idealisierten und romantisierten Welt, in der ein 17jähriger keine Probleme damit hat, sein ganzes Leben, 24 Stunden am Tag bis zu seinem Tod auf den geistig schwerbehinderten Bruder auszurichten und trotzdem noch Schulabschluss und Liebesleben auf die Reihe zu kriegen. In einer Welt, in der ein geistig schwerbehinderter Mensch schlagartig geistig heranreift und erwachsen wird, als er erfährt, dass er nicht mehr im Erziehungsheim aka Anstalt leben muss. Selbst sein Stofftier benötigt er dann nicht mehr und Uhren macht er auch nicht mehr kaputt. Ein wahres Wunder. In einer Welt, in der sich Muslime zu guter Letzt dazu entscheiden, sich ihres Kopftuchs zu entledigen; es toll finden, dass Christen in die Kirche rennen und sich verliebt mit Christen in den Armen liegen, um dabei noch aus dem Koran zu zitieren, dass Christen ja schon immer die besten Freunde der Muslime gewesen seien. Und letzten Endes auch noch in einer Welt, in der jede Person am Ende mit ganz genau demjenigen zusammenkommt, in den er schon seit Jahrzehnten verliebt ist, obwohl die angebetete Person sich zuvor jahrelang mit Händen und Füßen gegen den Verehrer gewehrt hat, am Ende jedoch bekehrt wird und sich dann ganz plötzlich umbesinnt. Ein schnulzigeres, aufgesetzteres und utopischeres Happy End hätte auch Rosamunde Pilcher nicht hingekriegt. Ganz so wie es sich gehört, bekommen die "Bösen" ihr Fett weg und die "Guten" leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Wäre das Buch von vornherein als Märchen ausgelegt worden, wäre das kein Problem. Es hat sich jedoch leider zum Ziel gesetzt, mit einer alltagstauglichen Geschichte den jugendlichen Leser zu belehren. Geht voller Akzeptanz und ohne Berührungsängste auf behinderte Menschen zu, so weit so gut. Alles andere ist ein unrealistischer Schmonz, wie ich ihn nicht mehr lesen kann. Ein Buch für alle, die beim Weglegen glückselig seufzen wollen, weil alle glücklich sind und jeder den anderen total lieb hat. Wer glaubt, so sieht die Wirklichkeit aus, der tut mir Leid.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2015 11:03 AM CET


Kampf der Titanen
Kampf der Titanen
DVD ~ Sam Worthington
Preis: EUR 4,49

18 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Satz mit X, 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Kampf der Titanen (DVD)
Da kann die tolle neue 3D-Technik noch so angepriesen werden. Wenn das Bild so dermaßen dunkel ist wie bei "Kampf der Titanen", setze ich im Kino die 3D-Brille ab, um den Film wenigstens ein paar Nuancen heller zu sehen. Da fragt man sich, wofür man 3D-Zuschlag bezahlt hat. Hinzu kommen Kamerafahrten, bei dem einem schlecht wird. Bei dieser Hektik war absolut nicht mehr durchzublicken, wer gegen wen kämpft, wer am Boden liegt und wer bereits tot ist. Zudem wirkt der Film aufgrund der zu 99% am Computer produzierten Effekte absolut seelenlos. Die gut gecasteten Darsteller Sam Worthington (Avatar) als Perseus, Mads Mikkelsen (Casino Royale), Liam Neeson als Zeus und Ralph Fiennes als Hades können da auch nichts mehr ausrichten. Einzig und allein die gruselige Medusa und der gigantische Krake waren beeindruckend in Szene gesetzt. Insgesamt war ich mehr als enttäuscht und würde den Film keinem Mythologie- oder Actionfilm-Fan empfehlen. In beiden Sparten gibt es wesentlich bessere Alternativen.


...verliefen sich im Wald: Ein Krimi aus Echo Falls
...verliefen sich im Wald: Ein Krimi aus Echo Falls
von Peter Abrahams
  Gebundene Ausgabe

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der dritte Echo-Falls-Krimi, 29. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"...verliefen sich im Wald" ist der dritte Band der Jugendkrimi-Reihe, die sich in der Kleinstadt Echo Falls abspielt. Wieder einmal spielt Ingrid, 13 Jahre alt und riesiger Sherlock-Holmes-Fan, Detektiv als auf der Farm ihres Opas eine Leiche gefunden wird.

Die Echo-Falls-Romane sind in sich abgeschlossen, man kann also jeden Band für sich lesen. Ich empfehle dringend, zum ersten Band zu greifen, da die Reihe meiner Meinung nach immer mehr an Reiz verliert. Während Band 1 und 2 noch spannend waren, unterhält auch dieses Buch durchaus kurzweilig, allerdings längst nicht so spannend. Zuviele Namen werden ins Spiel gebracht, das Ende ist für junge Leser unpassend brutal und dann sogar noch kitschig. Zudem ist der Handlungsverlauf wesentlich hanebüchener. Fans der Vorgänger werden sich auch diesmal wohl fühlen, alle anderen sollten am besten den ersten Band ("Was geschah in Echo Falls?") lesen.


Gary Go
Gary Go
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 8,89

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich der Newcomer 2009, 1. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gary Go (Audio CD)
Mich kann eigentlich nur noch wenig begeistern, schließlich sprießen neue Künstler täglich wie Pilze aus dem Boden und die meisten hat man gleich wieder vergessen. Ich hoffe, dass es bei Gary Go anders verläuft, denn er hätte es verdient. Ganz zufällig bin ich auf den britischen Newcomer gestoßen. Was soll ich sagen, tolle Stimme und vor allem absolut emotionale, packende, einfach wunderschöne Songs. "Wonderful", die erste Single-Auskopplung, macht einfach immer wieder gute Laune. Manch einem ist er vielleicht in dem Film "Männerherzen" aufgefallen. "So So" steckt voller Power und hat einen genialen Gitarren-Background mit leicht melancholischem Touch. "Brooklyn" überrascht zur Abwechslung mit sanften Klaviertönen und Streichern. Dafür geht dann "Life gets in the way" mit E-Gitarre wieder etwas lauter ab.
Fazit: Die Platte ist voller Hits. Manche Songs haben einen Hauch von Travis' Brit-Pop, die Stimme klingt nach dem "The Script"-Frontman. Gary Go kann sich schon mal in die Songwriter-Elite zwischen James Morrison und Aqualung einordnen.


200 Tricks für ein besseres Leben: Lachanfälle unterdrücken - Unpeinliche Gedichte schreiben - Rechnungen hinauszögern - Lästige Telefonate umgehen - ... - Mit dieser Buchecke eine Bierflasche öffnen
200 Tricks für ein besseres Leben: Lachanfälle unterdrücken - Unpeinliche Gedichte schreiben - Rechnungen hinauszögern - Lästige Telefonate umgehen - ... - Mit dieser Buchecke eine Bierflasche öffnen
von Marc Schürmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

158 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht gerade das Gelbe vom Ei, 16. Oktober 2009
Als begeisterter NEON-Leser musste ich natürlich auch dieses Buch sofort haben. In früheren NEON-Ausgaben gab es mal eine Rubrik, in der Experten nach einer Art "Anleitung" gefragt wurden. Beispiel: Ein Landwirt erklärt, wie man eine Kuh melkt, ein inhaftierter Kokainhändler schildert, woran man gutes Kokain erkennt, ein Computercrack erläutert, wie man seine gelöschten Daten rettet. Insgesamt beinhaltet dieses Buch 200 teils in NEON-Ausgaben abgedruckte, teils neue dieser kurzen Texte. Dabei werden alle möglichen Bereiche (Sex, Haushalt, Sport, Gesundheit, Job, Freunde usw.) abgedeckt.

Schön und gut so weit, einige Experten geben tatsächlich nützliche Antworten. Der Tipp, wie man Fruchtfliegen los wird, funktioniert fantastisch. Ich weiß jetzt, wie man versalzenes Essen rettet, wie man gute Spaghetti kocht und wie ich einen Baum fälle. Das Problem ist nur: Ich wage zu schätzen, dass ca. 50 Prozent, wenn nicht noch viel mehr der Tipps unnütz, dumm, alt bekannt oder unprofessionell sind.

Beispiel: "Wie knacke ich meine Wohnungstür auf?" Die Antwort auf diese Frage (Plastikscheibe durchschieben) kennt jeder schon aus dem ein oder anderen B-Movie, das Problem ist nur, dass 90 Prozent der modernen Eingangstüren so gebaut sind, dass dieser Trick eben nicht funktioniert. "Wie behalte ich den Überblick über meine Umzugskisten?" Auf diese Frage antwortet Fußballtrainer Christoph Daum, weshalb ist mir schleierhaft, mit dem grandiosen Tipp, die Kisten farblich zu kennzeichnen statt sie zu nummerieren. Hmm. Es geht aber noch besser: "Was mache ich gegen einen tropfenden Wasserhahn?" - die hammermäßig spektakuläre Antwort lautet, ich zitiere wörtlich: "Den Vermieter anrufen oder gleich den Klempner..." okay, es kommt noch ein Tipp hinterher, wie man den Hahn lautlos tropfen lässt, aber das Gelbe vom Ei ist diese Antwort nicht. Dass man leere Batterien auf die Heizung legt, weiß ich seit ich in der Grundschule die "Micky Maus" gelesen habe, da stand das damals schon drin. Genauso wie ich seit gefühlten 85 Jahren weiß, dass man Eier in eine Schale Wasser legt, um zu erkennen ob sie schlecht sind. "Wie rette ich Schmuck aus dem Abfluss?" Antwort: Man muss den Siphon aufschrauben. Da wäre ich von alleine nie drauf gekommen. "Wie kriege ich Ketchup aus der Flasche?" Kapitulierendes Fazit: "eine von diesen Squeeze-Flaschen kaufen." Wahnsinn. Robbie Williams rät, bei McDonald's immer einen Burger mit extra Käse bestellen, damit man einen frisch zubereiteten Burger bekommt. Die Antwort auf die Frage "Wie parke ich perfekt ein" weiß jeder, der schon 2 Fahrstunden hatte. Genauso genial: "Wie komme ich an Karten für ein ausverkauftes Konzert?" Langsam reicht's mir mit diesen dämlichen Antworten: "an Gewinnspielen teilnehmen, nach Aushilfsjob fürs Konzert fragen, Mitglied im Fanclub werden."

Ich denke, ich habe genug Beispiele genannt. Die anderen 50 Prozent des Buchs taugen aber tatsächlich was, daher drei Sterne. Am besten nicht allzu ernst nehmen, als Gastgeschenk taugt es allemal, ab und zu kann man mal einen Blick hinein werfen. Übrigens: Wusstet ihr, dass man bei einem Regenguss, der schräg von vorne kommt, "am besten ein Taxi ruft"?
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2011 11:29 AM CET


Phoenix Wright - Ace Attorney: Justice for All
Phoenix Wright - Ace Attorney: Justice for All

4.0 von 5 Sternen Der Vorgänger war etwas besser, 8. September 2009
Für alle die es noch nicht kennen: "Phoenix Wright Ace Attorney - Justice for all" ist der zweite Teil einer Textadventure-Trilogie. Ihr braucht jedoch, was die Handlung anbelangt, keine Vorkenntnisse. Die Vorgeschichte der Figuren versteht ihr dann allerdings vermutlich nicht so ganz, die knüpft direkt an die des Vorgängers an.

In diesem waschechten Adventure der alten Schule spielt ihr einen Rechtsanwalt. Die Ausgangssituation ist in jedem Fall, den ihr bearbeitet, die gleiche: Ihr erfahrt von einem Mord, übernehmt den Verdächtigen als Mandant und müsst dessen Unschuld beweisen. Dazu sucht ihr die Tatorte und Umgebung ab, redet mit der Polizei, befragt Zeugen und sammelt Beweisgegenstände ein. Das alles funktioniert reibungslos über den Touchscreen. Ihr tippt einfach auf einen Busch, eine Schublade oder was ihr sonst so vor euch seht, damit eure Figur den Gegenstand bzw. die Umgebung untersucht. Am Ende der Beweisaufnahme geht es dann vor Gericht. Dort müsst ihr Zeugen ins Kreuzverhör nehmen und Widersprüche bzw. Lügen aufdecken. Dann müsst ihr noch herausfinden, wer der wahre Mörder ist, erklären wie der Tathergang ablief und das Motiv finden. Das alles hört sich jetzt vielleicht anstrengend an, macht aber einen Heidenspaß. Eure Gehirnzellen werden dabei allerdings ganz schön angekurbelt. Hier ist Mitlesen und Mitdenken gefragt. Wer clever kombinieren kann weil er als Kind sowieso immer Detektiv werden wollte, der ist hier bestens aufgehoben. Die Handlung ist spannend ohne Ende, weil ihr ständig merkt, dass die Personen um euch herum einiges verbergen, was ihr nach und nach aufdeckt. Die Morde an sich sind so dermaßen schlau durchdacht, dass ich mich immer wieder frage, welcher Einstein unter den Programmierern diese Spiele zustande bringt. Allerdings müsst ihr superviel lesen und permanent Textkästen weiterklicken, weshalb ich das Spiel am ehesten Leuten empfehlen würde, die viel und gerne Bücher lesen. Spielbegleitend läuft ein nerviger Dudelsound, den man am besten abstellt. Dafür entschädigt die schicke Manga-Optik. Das Spiel hat übrigens seinen ganz eigenen Humor. Völlig abgedrehte und bekoppte Figuren, ein etwas hohler Richter und einige markige Sprüche sorgen für einiges lächelndes Kopfschütteln.

Das Spiel beinhaltet nur 4 (Mord)Fälle, allerdings dauert es insgesamt etwa 40 Stunden, bis ihr den Abspann sehen werdet. Genial finde ich, dass man jederzeit speichern kann. Ich habe zwar einige Logikfehler in der Handlung entdeckt, allerdings ist dieses Spiel trotzdem alles in allem ein absoluter Oberknaller. Schade finde ich, dass ein paar Funktionen aus dem Vorgänger nicht übernommen wurden. Da konnte man im letzten Fall des Spiels z.B. Gegenstände genauer unter die Lupe nehmen und auch Videos untersuchen.

Wer "Phoenix Wright: Ace Attorney", also den direkten Vorgänger von "Justice for all", kennt und mag, kann ohne jegliches Bedenken zugreifen. Das hervorragende Spielprinzip wurde absolut beibehalten, zu Bemängeln wäre an dieser Stelle nur, dass es kaum etwas Neues gibt. Allen, die noch nie "Phoenix Wright" gespielt haben, sollten aber unbedingt lieber den Vorgänger spielen. Dann versteht ihr die Beziehungen zwischen den Figuren besser uns außerdem ist das erste Spiel bezüglich der Handlungen in den Fällen doch noch einen Tick besser und abwechslungsreicher.


Black
Black
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 16,40

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Knaller, 7. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Black (Videospiel)
Ich bin wirklich kein großer Shooter-Fan, aber "Black" hat es mir wirklich angetan. Dabei ist es eigentlich keine Genre-Besonderheit: Ihr ballert aus der Ego-Perspektive auf alles, was sich bewegt, fertig. Allerdings macht das in diesem Fall einen Heidenspaß.
Vor jeder Mission wird die (vernachlässigbare) Handlung in einer Cutscene mit echten Schauspielern gezeigt. Als gnadenlose Ein-Mann-Armee à la "Rambo" kämpft ihr euch dann durch Horden von Gegnern. Gnadenloses Draufgeballere führt aber schnell zum Ableben, daher müsst ihr schon ein bisschen taktisch vorgehen - euch verstecken, in Deckung gehen, zum richtigen Zeitpunkt nachladen etc. Dank vier auswählbarer Schwierigkeitsgrade (die sich vor jeder Mission neu auswählen lassen!) finden auch Anfänger reichlich Munition und Medi Packs. Grafik, Sound(effekte), Steuerung und K.I. sind hervorragend. Es gibt auch Sekundärziele wie z.B. bestimmte Sachen zu finden und einzusammeln. Das Spiel ist schnell und an jeder Ecke explodiert etwas. Wem da nicht die Pumpe geht, der muss wohl im Koma liegen. Fans von "Stirb langsam" fühlen sich hier sofort wohl. Zwar fließt absolut kein virtuelles Blut, aufgrund der Sterbeanimationen eurer Gegner ist das Spiel aber trotzdem zu Recht ab 18.

Das einzige, was mich an "Black" gestört hat, war die Speicherfunktion. Das Spiel besteht aus 8 Missionen, jede davon geht etwa 50 bis 70 Minuten. Zwischendrin kann nicht gespeichert werden. Mit anderen Worten: Ihr habt 1 Stunde gespielt, müsst aus irgendeinem Grund weg von der Konsole und könnt nicht abspeichern. Ihr müsst also jede Mission komplett am Stück spielen. Die Rücksetzpunkte finde ich dabei auch ziemlich hart. Es gibt nur 2 Kontrollpunkte pro Mission; wenn ihr sterbt müsst ihr also eine ganze Menge noch mal spielen. Die Gesamtspieldauert liegt bei ca. 10 Stunden.

Fazit: "Black" ist ein sehr actionreicher Shooter, bei dem es so richtig abgeht. Für Shooter-Fans mit etwas Genre-Erfahrung ein sicherer Hit.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20