Profil für Bettina von Schneyder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bettina von Sc...
Top-Rezensenten Rang: 199.102
Hilfreiche Bewertungen: 114

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bettina von Schneyder "Tomnaverie" (Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
HiJacked
HiJacked
von Bianca Mrak
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Keinerlei tiefe Einblicke, man darf nicht zu viel erwarten, 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HiJacked (Gebundene Ausgabe)
Es gibt ein paar Dinge die man wissen sollte bevor man sich zum Kauf dieses Buches entscheidet. Erstens ist der Untertitel "Mein Leben mit einem Mörder" etwas irreführend, denn wer sich schon etwas mit der Geschichte Unterwegers beschäftigt hat weiß daß die wirklich gemeinsam verbrachte Zeit der beiden tatsächlich nur sehr kurz war - und wie man beim Lesen sehr schnell erkennen kann - war das Verhältnis zwischen den beiden sehr oberflächlich. Wer also tiefere Einblicke in die Persönlichkeit Unterwegers, beobachtet durch jemandem der ihm nahestand, erwartet, der wird enttäuscht.
Es handelt sich zwischen Bianca Mrak und Jack Unterweger nicht um eine Liebesgeschichte, sondern vielmehr um eine Co-Abhängigkeit zwischen einem jungen Mädel das damals ein Abenteuer suchte und Unterweger der aus dieser Naivität seinen hauptsächlich finanziellen Nutzen zog, indem er sie für sich Geld verdienen ließ.

Aus Gründen die von Mrak nicht weiter erläutert werden fühlt sie sich bereits im zarten Alter von 17 stark von älteren fragwürdigen männlichen Gestalten aus der Unterwelt Wiens angezogen, obwohl sie, was im Buch immer wieder irritiert, offensichtlich gleichzeitig eine große Abneigung gegen diese verspürt. Schon beim ersten Aufeinandertreffen mit Unterweger beschreibt sie ihn als "alten Lustgreis" der sie eigentlich vom ersten Augenblick an einfach nur nervt.
Obwohl sie ihn als alt, lächerlich, lästig, sich selbst maßlos überschätzend und geschmacklos beschreibt geht sie immer wieder mit ihm, schläft mit ihm, zieht nach kurzer Zeit mit ihm in eine gemeinsame Wohnung und verdient fortan ganz nach seinen Wünschen den gemeinsamen Lebensunterhalt, währenddessen er sich auf die faule Haut legt, sie belügt und betrügt.

Und von diesem Punkt an teilt sich das Buch in zwei Welten - einmal wie sich Bianca Mrak immer gerne selbst gesehen hätte, und die Realität.

Stets beschreibt sie sich selbst als die die trotz ihren zarten Alters alle Fäden in der Hand hat, sie selbst sieht sich als toughe Rebellin die selbst Typen wie Unterweger sagt wo's langgeht und sich nichts gefallen lässt. Immer wieder erzählt sie wie frech und selbstbewusst sie ihm Kontra gab mit Sätzen wie etwa "Mit mir nicht, Burli!! Sowas lass ICH nicht mir machen!" nur um sich danach eine gesalzene Ohrfeige von ihm einzufangen und wieder mal das eben als Stripperin verdiente Geld von ihm abnehmen zu lassen.
Hier passt einfach nichts zusammen. Sie präsentiert sich selbst als unbeugsames sexy Vollweib ohne das der kindlich naive Unterweger nicht zurechtkommen könne - nur um sich einen Satz später wiederum als Opfer seiner unaufhörlichen Manipulationen zu sehen. Offenbar konnte sich Bianca Mrak nicht entscheiden ob sie sich selbst in ihrem Buch als junge Rebellin oder als Opfer geben möchte. Vielleicht kann sie sich auch bis heute tatsächlich nicht entscheiden in welcher Rolle sie sich wirklich befand.

Wirklich neues oder Einblicke in Unterwegers Psyche sind definitiv NICHT Bestandteil dieses Buches, da ich stark davon ausgehe daß selbst Bianca Mrak diese nicht bekommen hat.

Zum Schreibstil: Gleich auf den ersten Seiten ist ersichtlich Mrak hat beim Verfassen des Buches keinerlei professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Die Sprache und der Satzaufbau erscheinen wie die Tagebucheinträge eines Teenagers, jeder fünfte Satz endet mit einem Ausrufezeichen, die Sätze sind kurz und wiederholen sich häufig. Hat man sich daran gewöhnt kommt man jedoch ganz gut damit zurecht und es gibt der Geschichte Authentizität. Man weiß hier bekommt man wirklich Mraks Worte zu lesen und nicht die Umschreibung eines Co-Autors.
Ihre reichliche Verwendung von Wörtern aus dem Wiener Jargon, wie z.B. "Häfn" (Knast) oder "Strizzi" (Zuhälter) sind sehr unterhaltsam und haben mich oft schmunzeln lassen.

Trotz der vielen Ungereimtheiten und trotz des Ausbleibens der Einblicke die man sich von einem solchen Buch eigentlich schon erhofft, hat es mich auf ganz eigene Weise unterhalten und ich habe es sehr zügig durchgelesen.
Auch wenn es mehr als offensichtlich ist Geldnot hier die Feder geführt hat, sozusagen als letzter Versuch Mraks nochmals Profit aus ihren Erlebnissen zu ziehen (woraus sie übrigens auch im Buch niemals einen Hehl daraus macht) - habe ich Respekt für ihr ausserordentliches Durchhaltevermögen und ihre Hartnäckigkeit gewonnen mit der sie diesen ganzen Trip an Unterwegers Seite durchzog oder besser gesagt - durchhielt.


TNB Music Trend Electro Stereo-Kopfhoerer
TNB Music Trend Electro Stereo-Kopfhoerer
Wird angeboten von inandout
Preis: EUR 23,09

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sound gut, aber Polsterung löst sich auf und klebt, 24. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu viel hatte ich mir für den Preis nicht erwartet, war aber dennoch vom Sound sehr positiv überrascht. Sehr schönes Design und auch der Tragekomfort ist tadellos. Abgebrochen ist bei mir bisher nichts, muss dazu aber auch sagen ich bin weder Kind noch Jugendlicher - bei mir muss er nicht viel aushalten, ich verwende ihn hauptsächlich dazu um zu Hause Hörbücher auf dem Ipod zu hören, ansonsten verwahre ich ihn im Aufbewahrungsbeutel.
Was jedoch wirklich ärgerlich ist, ist, daß die Beschichtung der Polsterung and den Ohrschalen bereits nach kurzer Zeit anfing sich irgendwie aufzulösen. Zuerst fiel mir auf daß sich das Material sonderbar klebrig anfühlte und wenige Tage darauf pappte die Polsterung auch wirklich schon unangenehm auf der Haut an Ohren und Wangen. Zwischenzeitlich löst sich die Beschichtung auf und schält sich in kleinen Fetzen ab, die man dann an den Ohren und in den Haaren hängen hat.
Würde mich interessieren ob andere Käufer ebenfalls diese Erfahrung gemacht haben, es ist wirklich lästig und unangenehm. Haarspray oder ähnliches verwende ich nicht, es muss daher am Material liegen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2013 4:02 PM CET


Das große Buch vom Filzen. Nassfilzen - Trockenfilzen - Bastelfilz
Das große Buch vom Filzen. Nassfilzen - Trockenfilzen - Bastelfilz
von Petra Hassler
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Großes Buch - inhaltlich leider nicht so groß, 20. Januar 2012
"Groß" ist hier wirklich nur auf das Buchformat bezogen, denn der Inhalt lässt zu wünschen übrig. Aufgrund des Titels und der Beschreibung habe ich bei meiner Bestellung auf ein umfangreiches Buch über das Filzen gehofft, auf verschiedene Stilrichtungen mit ein paar schönen Vorschlägen. Bekommen habe ich jedoch eher etwas daß ich zu der Kategorie "Basteln mit Kindern" zählen würde.
Zu Anfang werden die verchiedenen Arten der Filzbearbeitung mit wenigen Bildern und kurzen Texten beschrieben , der Rest des Buches ist für das richtig kreative Arbeiten mit Filz für Erwachsene eher ungeeignet. Ausschließlich sehr einfache und vor allem sehr kindlich-kitschige Vorlagen. Auf etwas stilvollere oder dezentere Beispiele wartet man beim Blättern leider vergebens.
Mein Fazit - wer das Buch erwirbt zu Hause gemeinsam mit seinen Kindern bunte Federmäppchen und ulkige Nikoläuse aus Filz zu basteln wird gut bedient. Wer jedoch erwartet hier ist für jedermann und jedes Alter etwas dabei wird enttäuscht sein. Was ich in diesem Buch gefunden habe hätte ich auch jederzeit auf jeder beliebigen Bastelseite im Internet gefunden.


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1
Wird angeboten von Gameland GmbH
Preis: EUR 29,95

2.0 von 5 Sternen Leider enttäuschend, weil extrem einseitig, 19. Dezember 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Bisher habe ich alle Harry Potter Teile mit großer Freude durchgespielt - und mich daher auch auf diesen Teil sehr gefreut - jedoch leider war die Enttäuschung groß..

Die "Magie" der ersten Teile fehlt hier völlig, denn es kommt einem Ego-Shooter gleich. Nach den ersten Missionen bei welchen man gleich das Gefühl bekommt eine Uzi wäre brauchbarer als ein Zauberstab wartet man vergeblich auf neue Überraschungen, man ballert und ballert und ballert...und wird des Ballerns ziemlich schnell müde. Einfach nur anstrengend und ermüdend, denn nahezu das ganze Spiel besteht aus Gegner anfixieren und draufhalten.

Nichts gegen Ego-Shooter, wenn man einen erwartet. Aber wer sich dieses Spiel zulegt erwartet aufgrund der Vorgänger einfach mehr Abwechslung. Die Rätsel und das Erkunden der Umgebung bleibt hier völlig aus, hier wird nur geschossen und die Grafik lässt für meinen Geschmack auch zu wünschen übrig. Die Bezeichnung "Adventure" halte ich deshalb für unpassend.

2 Sterne gebe ich für das Spiel im Allgmeinen, weil die Steuerung im Vergleich zu den Vorläufern Neuigkeiten parat hat, für den Spielspaß jedoch nur einen Stern weil es schon nach einer halben Stunde einfach lästig wird daß sich alles endlos wiederholt und man völlig vergeblich auf Abwechslung hofft.

Wer wie ich alle Teile durchspielen möchte, dem empfehle ich dieses Spiel nur auzuleihen und nicht zu kaufen - denn man hat garantiert keine Lust sich ein zweites Mal durchzuquälen. Schade!


Den Krebs bewältigen und einfach wieder leben: Wie Sie die Angst zurücklassen und Ihre Lebensziele wiederfinden
Den Krebs bewältigen und einfach wieder leben: Wie Sie die Angst zurücklassen und Ihre Lebensziele wiederfinden
von Tanja Diamantidis
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider einfach zu oberflächlich, 19. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die zweite 2-Sterne Rezension, die zu diesem Buch abgegeben wurde spricht mir von der Seele. Auch ich habe das Buch aufgrund der zahlreichen guten Bewertungen bestellt, kann diese jedoch nicht bestätigen. Manche psychologische Ratgeber sind sehr hilfreich, andere wiederum sind leider nicht sehr lebensnah und spiegeln lediglich das im Psychologie-Studium erworbene theoretische Einteilen in Schubladen und viele Klischees wieder - dieses Buch gehört für mich dazu. Alles auffallend einfach und daher auch sehr oberflächlich betrachtet, das wahre Leben und der wirklich Umgang mit der Diagnose Krebs sieht jedoch ganz anders aus und macht das Umsetzen der Ratschläge (die ich auch teilweise als sehr seltsam empfand) schwierig. Mir ist bewusst, daß jeder Patient anders ist und in einem solchen generellen Ratgeber nicht auf alles eingegangen werden kann, aber das kam mir alles etwas ZU einheitlich daher.

Zudem werden in dem Buch Studien erwähnt, die besagen, daß es angeblich keinerlei Einfluß auf die Genesung und den Verlauf der Krankheit hat ob der Patient positiv oder negativ mit seinem Schicksal umgeht. Diesbetrefflich kenne ich jedoch zahlreiche Studien die genau das Gegenteil besagen und ich selbst habe das auch sehr anders erlebt. Natürlich darf man einen Patienten nicht unter Druck setzen zwanghaft eine positive Einstellung zu haben, wenn er dies (noch) nicht kann, aber ich persönlich glaube fest daran, daß der persönliche Lebenswille und ein besseres seelisches Gleichgewicht eine weitaus besseres Fundament für die eigene körperliche Genesung ist. Jeder hat seine Tiefphasen, aber einen verzweifelten Patienten dauerhaft "ruhig" verzweifelt sein zu lassen erachte ich nicht gerade als erstrebenswert.

Auch den Umgang mit Kindern fand ich zu oberflächlich angeschnitten. Es ist richtig, daß man einem Kind kein heile Welt vorpielen darf, aber einem 4-Jährigen Kind, das frägt ob die Mutter nun sterben muss zu antworten "Das wüsst ich auch gern" - was soll ein 4-jähriges Kind mit einer solchen Antwort anfangen? Ich selbst habe keine Kinder, sehe aber dennoch daß dieses Thema umfangreicher angesprochen werden sollte. Gibt man einem Kind in diesem Alter eine solche Antwort kommen doch mehrere Fragen auf, darauf wird jedoch nicht wirklich weiter eingegangen.

Alles in allem habe ich in diesem Ratgeber Lebensnähe vermisst, Theorie und Praxis klaffen in diesem Buch zu weit auseinander, ich fand darin nur sehr wenig was sich umsetzen lässt. Gekauft, gelesen und gleich wieder VERkauft. Leider.


Der Weg der Liebe
Der Weg der Liebe
von Robert James Waller
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Völlig überflüssig..., 28. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Weg der Liebe (Taschenbuch)
Ein Buch so überflüssig wie ein Kropf. Da dachte sich Mr. Waller wohl, wer für "Brücken am Fluss" bezahlt hat, zahlt auch für eine ruck zuck aus dem Ärmel geschüttelte Fortsetzung. Aber stattdessen vermiest dieses Buch alles was im ersten Teil Platz für eigene Gedanken zur Geschichte zuliess. So eine kommerzielle Verwurstung hat "Die Brücken am Fluss" einfach nicht verdient. Der Autor hat hiermit tatsächlich geschafft nachträglich sein eigenes früheres Werk zu verderben. Wer Freude am ersten Teil der Geschichte hatte, sollte sich "Wege der Liebe" besser ersparen. In diesem Buch steht nichts, was Fans von Francesca und Robert wissen wollen. Wenns nur einen halben Stern gäbe, hätte ich auch nur einen halben gegeben.


Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 11,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr kurz, aber dennoch toll gemacht, 16. Februar 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Hier gebe ich gerne 4 Punkte, denn für Fans von eher ruhigen Adventures ist dieses Spiel ideal. Gute Grafik, entspannende Kulissen, die Hintergrundmusik ist schön und passend gewählt. Die Insel auf der das Geschehen stattfindet ist übersichtlich und ansprechend gemacht und die Rätsel verlangen nicht zuviel und nicht zu wenig. Den fünften Stern gab es von mir nicht, weil das Spiel wirklich zu kurz ist. Das Ende kommt überraschend plötzlich, in einem Moment, wo man annimmt gerade einmal die Hälfte hinter sich zu haben. Ich saß ziemlich baff vor dem Bildschirm und dachte mir "Huch, das wars jetzt schon??". Daß das Spiel ohne Altersbegrenzung ist, ist angemessen, denn es ist völlig frei von Gewalt und fordert den Spieler heraus knifflige Situationen mit Geduld und Gelassenheit zu meistern. Auch die Verbindung zu Jules Vernes Klassiker fand ich auch sehr schön, denn es macht Lust sich dieses Buch (wieder) zu Gemüte zu führen und das Original wird dabei nicht durch den Kakao gezogen, sondern sehr nett ergänzt. Sogar eine kleine Geschichts-Lektion wurde geschickt eingebaut. Ideal für kalte oder regnerische Sonntag-Nachmittage, die einem aufs Gemüt schlagen ;)


Die weiße Massai
Die weiße Massai
von Corinne Hofmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Liebesgeschichte, die keine ist, 23. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Die weiße Massai (Taschenbuch)
Mir fällt es schwer zu entscheiden, wieviele Sterne ich hier vergeben soll, denn einerseits habe ich das Buch zügig und interessiert durchgelesen - zum anderen kann ich den WERT des Inhalts nicht gerade hoch bewerten. Die in den Medien als hochgepriesene "sehr aussergewöhnliche Lovestory" aus dem wahren Leben gegriffen ist, ist keine Liebesgeschichte. Erwartet man den Versuch ZWEIER Menschen aus völlig verschiedenen Kulturen durch die Macht der Liebe zueinander finden, so stellt sich diese Geschichte eher als absoluter Ego-Trip einer Frau heraus, die eigentlich keine Minute Interesse daran zeigt, ob dieser Mann sie überhaupt möchte oder nicht. Seite um Seite wird einem mehr bewusst wie sie wie besessen einen Menschen verfolgt, dem es völlig egal ist, ob sie bleibt oder nicht bleibt - und der damit wesentlich mehr Intelligenz an den Tag legt als sie selbst. Unfähig zu verstehen oder zu erlernen, wie diese ihr fremde Kultur funktioniert hängt sie sich an die Fersen eines Mannes, der nie nach ihr gefragt hat und stürzt ihn somit in einen Konflikt mit der eigenen Mentalität, um ihn anschließend auch noch dumm dafür dastehen zu lassen. Nach manchen Zeilen ist man einerseits geradezu sprachlos über ihre Kraft, noch öfter aber über ihre Naivität und Dummheit. Man sieht nichteinmal den kleinsten Ansatz Hofmanns dieses Land zu verstehen. Und das schmerzt. Klopapier wird zum wichtigeren Thema als die Malaria-Impfung, an die - so möchte man meinen - jeder noch so unbedachte Tourist denkt, Interesse an der Sprache des Landes ihrer Wahl, daß sie ihr "Zuhause" und ihre "geistige Heimat" nennt, ist auch nach 4 Jahren noch nicht vorhanden. Was soll man dazu noch sagen?
Immer wieder schlägt man sich beim Lesen auf die Stirn und denkt sich "Das kann ja wohl nicht wahr sein!", weil diese Frau scheinbar völlig erfahrungs-resistent zu sein scheint. Fast wie ein Kind das nach dem zehnten Mal immer noch auf die heiße Herdplatte fasst.
Interessant fand ich es dennoch, aber ich denke nicht in der Art wie es von der Autorin gewünscht war. Ich habe es wie eine Dokumentation europäischer Ignoranz betrachtet...mit bitterem Nachgeschmack. Und somit ist es ein etwas depremierendes und trauriges Buch. Der so viel besprochene "Triumpf des Willens und der Liebe" ist nicht vorhanden. Stattdessen stellt man frustriert fest, daß manchen Menschen in ihrer Naivität wirklich nicht mehr zu helfen ist.
Das mangelnde Sprachtalent Corinne Hofmanns möchte ich ihr nicht ankreiden. Sie ist keine professionelle Schreiberin, mehr als einen simplen Tatsachenbericht habe ich den Schreibstil betreffend nicht erwartet. Sobald man sich an ihren Stil gewöhnt hat, ist dieser sogar sehr erfrischend zu lesen. Aber zu lesen, daß einer Autorin, die über Afrika schreiben möchte jeglicher Bezug zu diesem Land fehlt ist enttäuschend und erschütternd zugleich, zumal sie es immer wieder als "ihr Kenia" bezeichnet. Ich denke, so manch Interessierter, der dieses Land noch nie besucht hat, hat alleine über die Fachliteratur schon mehr über Kenia erfahren, als diese Frau, die Jahre dort verlebt hat. Ein sehr bitteres Fazit.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2009 6:32 PM CET


Schlafes Bruder
Schlafes Bruder
von Robert Schneider
  Taschenbuch

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grausam schön - eine erstaunliches Werk!, 23. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Schlafes Bruder (Taschenbuch)
Unglaublich daß das Buch Robert Schneiders zuvor von so vielen Verlagen abgelehnt wurde! Kurz nach Erscheinungsdatum gekauft wurde dieser Band inzwischen von mir und Bekannten schon so häufig gelesen, daß der Einband bereits abgegriffen ist. Schneiders Schreibstil ist keineswegs ein Abklatsch alter Literatur - vielmehr hat dieser Autor durch seine eigenen Einflüsse eine völlig eigene revolutionäre Sprache geschaffen, der ich mich, einmal angefangen zu lesen, nicht mehr entziehen konnte. Der Dreck, die Armut und die Härte des Lebens in dem kleinen österreichischen Bergdorf wird von Robert Schneider so gut in Worte gefasst, daß man denkt das Übel und das Elend regelrecht zu schmecken. In dieser Kulisse spinnt sich ein Drama der Liebe zusammen, das sich weitab von Romantik und Poesie bewegt. Eifersucht schlägt in blinden Hass und blanke gewissenlose Gewalt um und spitzt sich zu, zu einer derart tiefen Besessenheit, wie sie zuvor noch nie auf Papier gebracht wurde.
Und es sind genau diese Abgründe, die dieses Buch so unglaublich faszinierend machen.
Nachdem das Buch im Vorfeld schon in den Himmel gelobt wurde, hab ich es vorerst mit eher kritischer Erwartung in die Hand genommen - aber ich kann es nur bestätigen: Hier wurde literarische Geschichte geschrieben. Unbedingt lesen!


Syberia
Syberia

5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Adventure!, 20. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Syberia (Videospiel)
Zeichner Benoit Sokal ist für mich durch dieses Spiel zum Helden geworden. Traumhaft schöne Landschaften und einzigartige Charaktere haben dieses Game für mich zu Recht zum Kultspiel für Adventure-Liebhaber gemacht. Taucht man einmal in die ganz eigene Welt Benoit Sokals ein, ist man gefangen darin und man ist regelrecht enttäuscht, wenn die Reise zu Ende geht. Fans von Action Adventures seien gewarnt, denn hier geht es äußerst ruhig zu. Hier sind nicht schnelle Reaktion und Action gefragt, es geht um ausgefeilte und sehr aussergewöhnliche Rätsel, die Grips und Geduld erfordern. Dieses Spiel ist wie ein Bilderbuch, daß man nicht mehr aus der Hand legen möchte, dessen Anschaffung sich unbedingt lohnt. Entspannend und fesselnd zugleich. Die zur Zeit der Erscheinung dieses Spiels noch nicht sehr vielseitige Steuerung und die noch etwas längeren Ladezeiten nahm ich dabei gerne in Kauf. Regelmäßiges Speichern empfehle ich jedoch wärmstens, da mir das Game mehr als einmal "hängengeblieben" ist. Man vergisst dies leicht, da die Handlung einen sehr gefangen nimmt und wenn man eine längere Etappe hinter sich hat, kann dies ärgerlich sein, da das Spiel noch keine automatische Speicherfunktion hat. Ich war sehr begeistert, als der zweite Teil erschien und die Reise der Kate Walker weiterging.
Für Adventure-Liebhaber für die Action kein Muss ist - unbedingt kaufen!!


Seite: 1 | 2