Profil für r3vo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von r3vo
Top-Rezensenten Rang: 3.465.296
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"r3vo"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Zauberberg. Roman.
Der Zauberberg. Roman.
von Thomas Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unvergleichliche Ästhetik in der Sprache, 25. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Zauberberg. Roman. (Taschenbuch)
Der Zauberberg ist ein wundervoller, sprachgewaltiger und überaus lehrreicher Roman.
Wie Thomas Mann es schafft, selbst die langweiligste Handlung mit seinem fein verschlungenem und ästhetischem Stil zu einem unvergleichlichen Hochgenuss werden zu lassen und die Zeit eines Abends auf eine gefühlte halbe Stunde zu verkürzen, beweist seine grandiosen literarischen Fähigkeiten. So habe ich mich sogar öfters dabei ertappen müssen, mir einige Passagen betont und leidenschaftlichlich mit kindlicher Freude selbst vorzulesen und ich glaube nicht zu lügen, wenn ich sage, dass ich durch den Zauberberg ein völlig neues Verhältnis zur deutschen Sprache und ihrer wunderbaren Gebrauchs- und Variationsmöglichkeiten gewonnen habe.
Das Buch ist vornehmlich ein Bildungsroman, und kann diese Funktion auch vortrefflich erfüllen. Ich habe mich oft mit der Hauptperson, dem jungen Hamburger Kaufmannssohn Hans Castorp, dessen Durchschnittlichkeit vom Autor nicht selten besonders betont und hervorgehobenen wird, identifizieren können, und habe mich darauf eingelassen, seine Bildungsreise mit ihm anzutreten, denn Mann versteht es meisterhaft, geschichtliche Zusammenhänge resp. politische und gesellschaftliche Aspekte des frühen 20. Jhd. mit viel Witz zu erklären bzw. zu interpretieren.
Mein einziger Kritikpunkt, der für mich wohl deswegen soviel Gewicht hat, weil ich ein 17 Jähriger Jugendlicher bin, der in seiner Kindheit mit Unterhaltung von den Medien regelrecht bombadiert wurde, ist die fehlende Spannung des Buches, die vom Leser in einigen Passagen doch schon einiges an Disziplin abverlangt.
Das hindert mich allerdings nicht daran, den Zauberberg als ein Meisterwerk der Weltliteratur zu bezeichnen und ihn jedem, der sich ernsthaft fürs Lesen begeistern kann, wärmstens ans Herz zu legen, denn alleine schon der Sog der Mann'schen Sprachgewalt, der sogar Nietzsches verbale Verführungskraft übertrifft, rechtfertigt die Lektüre dieses ca. 1000-seitigen Meisterwerkes.


Seite: 1