Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Anonymus00 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anonymus00
Top-Rezensenten Rang: 353.726
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anonymus00

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Heart. Beat. Love.: Roman
Heart. Beat. Love.: Roman
von James Patterson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

3.0 von 5 Sternen Ein Stück Originalität, ein Stück Realität, ein Stück mehr Wiedererkennungswert, 4. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Heart. Beat. Love.: Roman (Gebundene Ausgabe)
Sie ist eine Streberin, zitiert aus ihren unzählig gelesenen Büchern und benutzt zu viele Fremdwörter.
Er ist so eine Art Bad Boy, hat die Schule geschmissen und zitiert aus alten Songs.
Und trotzdem sind Axi und Robinson beste Freunde und auf ihren Vorschlag hin unterwegs auf einem Roadtrip quer durch die USA.
Sie nennen sich zusammen Bonny und Clyde, klauen Autos und besuchen all die Orte, die man mal gesehen haben sollte.

Aber was bleibt nachher hängen? Es geht um Liebe. Und um Carpe Diem. Und - wie sich schon im Vorwort erraten lässt - um Krankheit.
Es gibt Passagen, die nichts mit der Hauptgeschichte zu tun haben und für die ich dankbar bin, dass sie jemand geschrieben hat. Einfach weil sie eine Lebensart oder ein Lebensgefühl so anschaulich einfangen, wie ich es noch nie gelesen habe.
Das Buch hat tolle Charaktere, die man schnell zu mögen beginnt. Es sind toll Orte, die man selbst sehen möchte. Und es sind tolle Geschichten, die man erleben will.
Man mag alles, es liest sich gut, die Fotos (Geschmackssache sage ich nur) sind anschaulich, man hat ein paar Tränen in den Augen. Aber der Funke springt nicht über. Man beginnt nicht die Personen zu lieben und mit ihnen zu bangen.
Dafür leben sie in einer zu perfekten Welt. Ihre Welt ist nicht perfekt in dem Sinne, dass sie reich, beliebt und glücklich mit ihrem gesamten Leben sind. Aber so perfekt, dass das "Carpe Diem"-Leben einfach so funktioniert. Es ist die buchgewordene Mischung aus Carpe Diem und einem Casper Song. Die Überzeugung, dass man einfach so einen Polizisten überwältigen, mit seiner eigenen Waffe bedrohen und fliehen kann.

Also was bleibt am Ende? Leider nicht viel. Es ist ein schönes Buch für Zwischendurch. Eine Aneinanderreihung von Geschichten, von der jede einzelne der Text eines Songs sein könnte. Aber das große Gesamte ergibt nicht mehr und zündet nicht im Leser selbst diesen "Carpe Diem"-Funken an.
"Lässig, brillant, herzzerreißend" steht auf dem hinteren Cover. Lässig ja, brillant nein, herzzerreißend etwas.
Denn für Brillanz sind die Charaktere einfach zu unrealistisch (ein Wort das ich im Zusammenhang mit Büchern ungern in den Mund nehme, weil Bücher doch zum Träumen da sind) und zu oft bereits gelesen. Die Personen fühlen sich an, als lebten sie im 20. Jahrhundert, und sind in ihrer Eigenartigkeit - wie ihrer nur aus perfekten Zitaten bestehenden Unterhaltungen - für diese Sorte von Büchern schon wieder zu normal.

Schlussendlich versuche ich die gesamte Zeit zu beschreiben, was mir an diesem Buch fehlt. Ein Stück Originalität, ein Stück Realität, ein Stück mehr Wiedererkennungswert. Es ist kein schlechtes Buch, aber eben auch kein sehr gutes. Mittelmaß, dafür vergebe ich gern drei Sterne.


Sternschnuppenblicke
Sternschnuppenblicke
von Ilke S. Prick
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

2.0 von 5 Sternen Sie, 16 Jahre, nervt, 25. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Sternschnuppenblicke (Broschiert)
Darum geht's:

Nicola, 16 Jahre, hat mit ihrem Vater nicht mehr seit ihrem achten Geburtstag geredet.
Doch jetzt hat ihre Mutter einen neuen Freund, Onno aus Dückenwerder, und will zu ihm aufs Land ziehen.
Mit ihrer Freundin Jenna überlegt sich Nicola, dass man einfach ihre Eltern verkuppeln müsste.
Aber natürlich ist das nicht so einfach und sie muss sich mit dem Umzug abfinden.

Meine Meinung:

Zuerst ein mal fand ich es nervig, dass aus der Sie-Perspektive erzählt wird. Dadurch hatte ich Probleme in das Buch zu finden.
Allerdings ist das mit der Perspektive wohl Geschmackssache.
Doch auch an der Geschichte hapert es.
Es ist ein altes Lied: Großstadtmädchen zieht aufs Land und will alles bescheuert finden, findet dann aber doch Freunde und lebt sich ein.
Abgesehen von der wenig originellen Handlung ist das Buch schlechter im Erzählungsstil und im Spannungsaufbau als andere ähnliche Bücher.
Hinzu kommt eine mürrische Hauptperson, die sich andauernd mit ihrer Mutter streitet (damit will ich jetzt nicht sagen, dass ich das nicht tue).
Nicola ist in Dennis verliebt, der sich schon bei seinem ersten Auftritt im Buch als kompletter Vollidiot entpuppt.
Aber Nicola läuft ihm trotz ihrer Trennung noch hinterher und nimmt ihn zuerst wiederwillig, nach ein bisschen Ohrläppchengeknabbere jedoch gerne, wieder auf.
Lennards Geheimnis wird, als es das erste Mal zur Sprache kommt, sofort gelüftet.
Und zu guter letzt erkennt sie dann doch ihre wahre Liebe.

Mein Fazit:

Wenig originell, vorhersehbar, mäßiger Erzählungsstil


Sam und Emily: Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls
Sam und Emily: Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls
von Holly Goldberg Sloan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 1. Juli 2013
Darum geht's:

Sam geht gerne in Gottesdienste. Nicht etwa weil er an Gott glaubt, sondern wegen der Musik.
Als er eines Sonntags in einer nobleren Kirche landet, hört er Emily ein Solo singen,
die von ihrem Vater mehr oder weniger zu diesem Auftritt gezwungen wurde.
Emily ist dieser Auftritt schrecklich peinlich, da sie weiß,
dass sie nicht besonders gut singen kann, und konzentriert sich auf Sam.
Sie singt nur für ihn und beide wissen das.
Der Beginn einer wundervollen Liebesgeschichte, die jedoch durch Sams Familie und Herkunt erschwert wird...

Meine Meinung:

Wie man vielleicht schon aus dem Inhalt erkennen kann, gefällt mir die Geschichte sehr.

Die Charaktere sind liebenswert (zumindest die meisten) und authentisch.
Außerdem sind alle sehr schön beschrieben.
Man schließt viele von ihnen ins Herz, angefangen von Sam, Emilie und Riddle, über Debbie Bell bis hin zu Mrs. Dairy.

Man kommt von diesem Buch einfach nicht mehr los! Eigentlich hatte ich gerade ein anderes Buch gelesen.
Ich wollte nur ein Kapitel von diesem Buch lesen und dann...

An mehreren Stellen hatte ich Tränen in den Augen, weil man so unglaublich mitfühlt.
Ich kann das kaum beschreiben. Es ist einfach wahnsinnig!

Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich sehr gut klar und
auch in puncto Spannung kann ich mich anderen Rezensenten nicht anschließen.
Wie ich schon sagte, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen, was ja wohl für sich spricht.

Mein Fazit:

Teils traurig, teils fröhlich; aber immer spannend und schön!
Für (fast) alle Leserinnen zu empfehlen


The Cape of Good Hope: Englische Lektüre für das 3. Lernjahr. Buch (Klett English Readers (Landeskunde))
The Cape of Good Hope: Englische Lektüre für das 3. Lernjahr. Buch (Klett English Readers (Landeskunde))
von LONi
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Es ist und bleibt eben doch nur..., 1. Juli 2013
Darum geht's:

Nwabisa, 19, zieht zu ihren Verwandten nach Kapstadt, um einen Job zu finden.
Als sie eines Tages spazieren geht, begegnet sie zwei Männern, die versuchen sie zu vergewaltigen.
Doch plötzlich taucht ein junger Mann auf, der ihr hilft und ihre Vergewaltiger in die Flucht schlägt.
Obwohl sie den Namen ihres Retters nicht kennt, verliebt sie sich heftig in ihn.
Sie findet einen Job als Haushälterin bei einer sehr strengen Frau, Madam Gisela, und spricht in deren Garten zu sich selbst.
Da antwortet aus dem Nachbargarten ihr mysteriöser Retter!
Er (Fundile) erzählt ihr von seinem großen Boxkampf, der alles verändern wird...

Meine Meinung:

Wir haben ein Projekt im Englischunterricht gemacht und durften uns ein Buch aussuchen.
Ich hab mich für dieses Buch entschieden, weil ich gerne Liebesgeschichten lese.
Ich (4. Lernjahr) finde, dass das Buch vom Sprachlichen durchaus anspruchsvoll, aber verständlich ist.

Sonst enttäuschte es mich allerdings.

Zuerst einmal wird vieles erzählt, was für die Geschichte unwichtig ist.
Natürlich ist das in jedem Buch so, aber es ist wirklich so dermaßen langweilig, dass ich mich manchmal zum lesen zwingen musste.
Außerdem gibt es einige mehr als nur überraschende Entwicklungen.
(Achtung, SPOILER!)
Fundile, von dem man bisher nicht wusste, ob er in Nwabisa verliebt ist, macht ihr plötzlich einen HEIRATSANTRAG!
Die beiden sind noch nicht mal zusammen und kennen sich vielleicht einige Monate und wollen schon heiraten?!
Also ein bisschen unrealistisch ist das schon...

Gut gefällt mir, dass mehrere Perspektiven verwendet werden. So erfährt man von
(Achtung! SPOILER!)
Fundiles Einbruch durch einen Polizisten, der für diesen Fall zuständig ist.

Letzteres merkt man deutlich, dass es ein "Schulbuch" ist.
Die dezenten Hinweise auf Südafrikas Geografie und sonstige Besonderheiten können wirklich nerven.
Der Untertitel "Landeskunde" hätte mich vielleicht etwas stutzig machen sollen...
Da kann man es noch so schön in eine Liebesgeschichte verpacken, es ist und bleibt ein Lehrbuch!

Mein Fazit:

Schöne Idee (deshalb die drei Sterne), langweiliger Schreibstil, zu viele Zusatzinformationen zu Südafrika -
es ist und bleibt eben ein Lehrbuch!


Elfenkuss (Die Elfen-Romane, Band 1)
Elfenkuss (Die Elfen-Romane, Band 1)
von Aprilynne Pike
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht schon wieder!!!, 12. Juni 2013
Darum geht's:

Lauren wacht eines Morgens auf und hat einen Pickel auf dem Rücken.
Das ist nicht nur erstaunlich, weil sie eigentlich von der Pubertät verschont wurde,
sondern auch weil dieser Pickel immer größer wird - um genau zu sein: So groß wie ein Softball.
Der Pickel platzt und stattdessen hat sie nun eine Blume auf dem Rücken.
Mit ihrem Freund David versucht sie herauszufinden, was das auf sich hat - doch vergebens.
Dann trifft sie Tamani, der ihr erklärt, dass sie ebenfalls wie er ein/e Elf/e ist.
Doch nicht nur die Welt der Elfen ist verwirrend für Lauren,
auch ihre widersprüchlichen Gefühle für David und Tamani stürzen Lauren ins Chaos.

Meine Meinung:

Das Buch ist ziemlich groß geschrieben und
ich hatte erst den Eindruck in ein Buch für Kinder des Grundschulalters geraten zu sein.
Dieses Gefühl wurde ich auch über das ganze Buch hin weg nicht los (Sieht man mal von der Dreiecksbeziehung ab).

Die Dreiecksbeziehung ist mein 2. Kritikpunkt:
Lauren und David sind auf dem besten Weg trotz Laurens Identität zusammen glücklich zu werden,
als Tamani auftaucht.
Muss das sein???
Man merkt deutlich, dass Stephenie Meyer und Aprilynne Pike zur gleichen Schriftstellergruppe gehören -
Die Parallelen der Bücher sind gut erkennbar.
Die Biss-Bücher waren ja noch ganz okay, aber sich nochmal das gleiche Hin und Her antun?

Bei so etwas werden ALLE Hauptpersonen unglücklich:
Ein Typ geht leer aus,
das Mädchen ist traurig, den Typen unglücklich gemacht zu haben,
und der andere Andere muss hinnehmen, dass das Mädchen auch noch jemand anderen sehr mag.

Also, warum muss das sein?!

Klar, eine durchgehend fröhliche Story ist langweilig,
aber BITTE, liebe Mrs. Meyer, Mrs. Pike und alle anderen Autorinnen dieser Welt,
bitte lasst die Finger von Dreiecksbeziehungen!

Ansonsten ist die Geschichte okay, wenn auch nicht so originell, wie Stephenie Meyer auf dem Buchcover verspricht.

Mein Fazit:

Nicht schon wieder eine Dreiecksbeziehung!
Ansonsten ganz okay.


Für jede Lösung ein Problem: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Für jede Lösung ein Problem: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Preis: EUR 6,49

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 100 % Potenzial verschenkt, 27. Mai 2013
Darum geht's:

Gerri ist über 30, hat keinen Mann; Freunde, die sich nur noch über Kinder unterhalten und einen Job als Schreiberin von Heftchenromanen.
Zu allem Überfluss macht ihre Familie ihr das alles noch zum Vorwurf.
Sie fängt an alles vorzubereiten:
Haare schneiden, Wohnung entrümpeln, ein würdiges Outfit kaufen und Briefe schreiben.
Wofür das Ganze?
Gerri will sich umbringen.
Mit Tabletten und Whiskey im Gepäck nimmt sie sich ein Hotelzimmer.
Doch dann kommt Ole, ein Freund, ihr in die Quere und verhindert ihren Selbstmord.
So weit, so gut, aber Gerris Abschiedsbriefe sind schon auf dem Weg zu all ihren
Freunden und Verwandten und sie ist nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit umgegegangen...

Meine Meinung:

Was für eine Idee!
Das war mein erster Gedanke, als ich von diesem Buch las und der Zweite war: Ich will es lesen!!!
Und dann hielt ich es in der Hand.
Ich fing an zu lesen und war geschockt.
"Laaaaangweilig" dachte ich um Seite 100 rum.
Die Idee ist so grandios: Was ist, wenn alle wissen, was ich über sie denke?
Und dann sind die Briefe auf Seite 130 (von 300) immer noch nicht angekommen?!
Aber ich habe erst selten ein Buch aus der Hand gelegt ohne es zu Ende zu lesen.
Also habe ich mich weiter durchgekämpft.
Erheiternd waren lediglich die Gespräche zwischen Gerri und ihrem gut aussehenden, neuen Chef Gregor Adrian.
Zufälli entpuppen sich die beiden auf Seite 240 auch noch als Seelenverwandte.
Tja, ein Glück also, dass Geri ihre neurotisch depressive Phase überwunden hat.
Anders wäre nämlich nicht nur die Beziehung von Herrn Adrian mit Gerri beendet gewesen...
Meine große Hoffnung das "Was-wäre-wenn..." löste sich in Luft auf:
Die Familie lästert über Gerri und diese entschuldigt sich brav.

Mein Fazit:

Super Idee, fette Enttäuschung!


Unter den Sternen von Rio: Roman
Unter den Sternen von Rio: Roman
von Ana Veloso
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Läd zum Träumen ein..., 20. Mai 2013
Darum geht's:

In den 1920ern:
Ana Karolina ist glücklich mit ihrem Verlobten Henrique. Er liebt sie und lässt ihr viele Freiheiten.
Aber ein halbes Jahr vor ihrer Hochzeit trifft sie Antonio wieder, den sie zufällig vor drei Jahren in Paris kennengelernt hat.
Ihre Gefühle für ihn sind unverändert stark, doch Antonio ist nicht nur Henriques Freund sondern auch der Sohn vom Erzfeind ihrer Mutter.

Dann gibt es noch Bel. Um eine Sing- und Schauspielkarriere zu beginnen, reißt die talentierte junge, aber arme Frau von zuhause aus und geht zum Film.
Dort lernt sie Augusto, den Laufburschen, kennen, der sich Hals über Kopf in sie verliebt, und wird durch Zufall in ihrer Statistenrolle entdeckt.

Immer wieder kreuzen sich durch Zufall die Wege dieser unterschiedlichen Menschen aus der reichen und armen Schicht Brasiliens.

Meine Meinung:

Ich habe den Vorgängerroman "Der Duft der Kaffeeblüte" nicht gelesen, aber mir gefällt, dass die Autorin auch die Ehe der Eltern Ana Karolinas beschreibt.
Sehr schön ist auch, dass die Perspektiven oft wechseln. Somit kann man die Gründe für das Verhalten einzelner Personen sehr gut nachvollziehen.
Es gibt auch keine Schwarz-Weiß-Malerei.
Die Personen sind wirkliche Menschen, die nicht nur gut oder nur schlecht sind, sondern die alle Schwächen haben.
Z.B. wird Bels Mutter Neusa, eine ziemlich griesgrämige Person, von einer zweiten Seite gezeigt.
Warum verletzt sie ihre Familie und entschuldigt sich nicht, obwohl sie weiß, dass sie sonst ihre Ehe immer weiter zerstört?
All das beantwortet die Autorin und das ist eine der großen Stärken des Buches.
Die einzige Schwachstelle des Buches sind die unrealistischen und teils recht drastischen Entscheidungen der Personen.

Mein Fazit:

Ein Buch mit lebendigen Personen zum Träumen - aber nichts für knallharte Realisten!


Mein Leben für dich
Mein Leben für dich
von Annette Moser
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funkenflug, der überspringt, 20. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben für dich (Broschiert)
Darum geht's:

Um seinen jüngeren Bruder Simon nicht tiefer in seine eigenen kriminellen Geschäfte hineinzuziehen,
geht Ben für ihn ins Gefängnis, als Simon beim Autoknacken erwischt wird.
Dafür erwartet er von Simon, dass dieser sich einen legalen Job besorgt und durch Zufall findet Simon wenig später als Bodyguard von Mia Falkenstein wieder.
Mia ist die Tochter eines reichen Hotelbesitzers und hat vor, nachdem sie ihren letzten Bodyguard weggeekelt hat, sich als Society-Sternchen einen Namen zu machen.
Klar, dass zwischen den beiden die Funken fliegen.
Doch dann tauchen Bens "Freunde" auf und fordern von Simon dessen Nachfolge anzutreten...

Meine Meinung:

Natürlich ist schnell klar, wer wen liebt, aber trotzdem sind die Dialoge witzig und nie langweilig.
Man liest aus der Sicht von Mia und Simon, was sehr gut zum Verständnis der Geschichte ist.
Ich musste weiterlesen, keine Chance irgendetwas anderes zu machen!
Man fiebert richtig mit und hofft, dass alles gut wird.
Am Ende jedoch schwächelte das Buch etwas.
Trotzdem ein sehr gelungener Roman und auf jeden Fall lesenswert!!!

Mein Fazit:

Witzige Dialoge, süße Lovestory;
am Ende etwas schwächer ("nur" noch gute 4 Sterne)


Rotes Kap der Abenteuer
Rotes Kap der Abenteuer
von Rainer M Schröder
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Etwas enttäuscht, 20. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Rotes Kap der Abenteuer (Taschenbuch)
Darum geht's:

Hendrik ist 17 Jahre und wird von seinem Vater und seinen drei älteren Halbbrüdern gequält.
Sie verachten ihn, weil er nur zur Hälfte schottisches Blut in sich trägt, da seine tote Mutter Burin war.
Doch dann erfährt er die Wahrheit über seine Mutter und bricht mit seinem Vater.
Er zieht alleine los, um die Welt zu sehen, und trifft auf Franziska...

Meine Meinung:

Ich bin wirklich ein großer Fan von Rainer M. Schröder, aber dieser Band enttäuschte mich etwas.
Das Buch besteht aus drei Teilen und die ersten zwei gefielen mir sehr.
Nach den ersten Kapiteln konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Die Kritik geht an das Ende des Buches: Das war ziemlich überraschend,
fast schon an den Haaren herbeigezogen, und naja mehr kann ich wohl kaum verraten.
Wenn Sie ein Buch von R.M. Schröder lesen wollen, empfehle ich Ihnen den 1. Band der Medici-Chroniken,
eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe.

Mein Fazit:

Gutes Buch mit etwas unpassendem Ende:
Es gibt bessere Bücher dieses Autoren!


Alles Emma - auf ein Neues!: Der neue Hierschreibenwir-Roman (Chaos, Küsse, Katastrophen, Band 2)
Alles Emma - auf ein Neues!: Der neue Hierschreibenwir-Roman (Chaos, Küsse, Katastrophen, Band 2)
von Gerlis Zillgens
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Wer führt so ein Leben? - Bitte melden!, 12. Mai 2013
Emma, Greta und Anna sind beste Freundinnen, obwohl sie weit entfernt wohnen.
Deshalb wollen sie die Ferien zusammen am Mondsee im Segelcamp verbringen. Doch dazu müssen sie erstmal ihre Eltern überzeugen...

Meine Meinung:

Es hat mich doch etwas gewundert, dass die drei immer noch beste Freundinnen sind, denn - so schade es auch ist- wenn man an verschiedenen Orten wohnt, hat man auch andere Freunde, denen man dann seine Geheimnisse anvertraut oder mit denen man über andere lästert. Aus diesen Sachen werden dann allmählich die alten Freunde ausgeschlossen. Man lebt sich sozusagen auseinander und das ein ein Wiedersehen dann so reibungslos verläuft... Naja

Da dieses Buch von verschiedenen Jugendlichen geschrieben wurde, versucht jeder von ihnen eine witzige, interessante Episode zu schreiben. Dadurch wirkt dieses Buch unglaubwürdig und nicht wie eine Geschichte über das wahre Leben von drei Teenagern.

Fairerweise muss man aber sagen, dass es originell und auch witzig ist.

Mein Fazit: Originell und wtzig, aber sehr, sehr unglaubwürdig!


Seite: 1 | 2