Profil für Conny Z. von dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Conny Z. von d...
Top-Rezensenten Rang: 2.034
Hilfreiche Bewertungen: 367

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Conny Z. von dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
von Adriana Popescu
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen knisternd, chaotisch - voller Liebe, 23. Juli 2014
Adriana Popescus Buch „Lieblingsmomente“ ist der erste Teil und erschien am 13.August 2013 im PIPER – Verlag.
384 Seiten erzählen die Liebesgeschichte über Layla und Tristan.
Als E-Book und Taschenbuch ist sie beim Verlag erschienen.

Layla macht ihr Hobby zum Beruf, auch wenn sie derzeit nur für Diskotheken fotografiert.
Dort sieht sie Tristan und etwas entsteht zwischen den Beiden, dass niemand von ihnen genau entziffern kann.
Ständig liegen Steine im Weg …

Jeder der dieses Buch gelesen hatte schwärmte mir davon vor – also hieß es selbst eintauchen in Adriana Popescus Werk.
Und alle hatten sie recht: Es ist ein Lieblingsmoment.

Schon allein Laylas Figur möchte man gern zur Freundin haben. Mit ihr durch die Lokation von Stuttgart zu ziehen, ihre Werke anzuschauen und einfach nur den Moment mit Tristan zu genießen, hätte wohl jeder Leser gern live erlebt. Sie tat mir in ihren Entscheidungen schon ziemlich leid, denn ihr langjähriger Freund Oliver hat nicht den Blick für ihr Hobby und findet anscheinend überall etwas zu bemängeln.
Dieser hat auch keinen Sinn für die Liebe, sondern schaut nur zu, wo er sein Geld am sichersten ablegen kann und ist nur noch mit Arbeiten beschäftigt.

Wenn Tristan auf Layals Bildfläche erscheint beginnt dieses besondere Knistern, welches auch der Leser miterleben darf.
Aber Liebe ist nicht so leicht, das muss auch Layla erfahren. Denn auch wenn sie sich zu Tristan hingezogen fühlt, so ist sie dennoch in einer Beziehung mit Oliver. Dieser hat ihr bisher Sicherheit in ihrem chaotischen Leben gegeben und diese für ein Abenteuer aufzugeben fällt ihr nicht leicht.
Tristan selbst trägt ein Geheimnis, dass ihn seit Jahren belastet und bei diesem er nur schwerlich ans Loslassen denken kann.

Immer mehr entwickelt sich die Bindung zwischen den Beiden und Layla muss feststellen, dass sie den ersten Schritt aus ihrem alten Leben wagen muss und endlich sich ihre eigene Träume erfüllen sollte.
Adriana Popescu schickt ihre Leser zusammen mit Layla an die schönsten Orte Stuttgarts und wer diese selbst erleben möchte, der findet allerlei Tipps für tolle Umgebungen und Lokations.

Die Autorin verzaubert in jedem Kapitel neu und lässt den Wunsch nach einem Happy End für die Figuren immer mehr aufkommen – aber es liegen nicht nur Steine, sondern ganze Bergketten dazwischen.
Den gleichen Witz und Charme, welchen Adriana Popescu selbst versprüht, bringt sie auch in ihr Buch hinein und macht es damit zu einem kleinen Schatz der „Lieblingsmomente“.

In „Lieblingsmomente“ kann man sich hineinfallen lassen und wird von einem Figurenpaar getragen, welches knisternd und chaotisch durch die Seiten leitet.


Der eine Kuss von dir
Der eine Kuss von dir
von Patrycja Spychalski
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen rockig, aber ohne Tiefe ..., 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Der eine Kuss von dir (Taschenbuch)
Mit diesem Buch setzt Patrycja Spychalski ihre Geschichte um die Protagonistin weiter fort.
„Ich würde dich so gern küssen“ war der Startschuss im Jahre 2012, nun erschien am 13.Januar 2014 „Der eine Kuss von Dir“. Auf 256 rockigen Seiten erzählt die Protagonistin Frieda ihre Geschichte weiter und trifft während eines Jobs auf den Forntsänger Milo.
Das Buch ist als E-Book und Taschenbuch erschienen.

Frieda bekommt einen Auftrag und soll die Tour der „BlackBirds“ aufzeichnen. Diese sind eine junge Rockband, die mit ihrem Frontsänger Milo einige weibliche Herzen hochschlagen lassen.
Auch Frieda bleibt bei seinen Avancen nicht kalt, doch tagelang auf engsten Raum mit draufgängerischen Jungs und On-Off Beziehung von Milo, zerren an aller Nerven …

Die Autorin beginnt ihr Buch mit einer sehr tristen Stimmung, welche mich selbst hat stutzig hat werden lassen und man dadurch die Figuren nur sehr langsam heranlässt.
Dennoch nahm sie nach diesen Seiten ordentlich an Tempo auf und beginnt eine turbulente Reise, die durch die dörflichen Ecken Brandenburgs verlaufen (da ich selbst aus dem Osten kommen und in einigen der Orte selbst war, konnte ich ihre Beschreibungen nur beipflichten, denn große Veranstaltungen werden in diesem Buch vergeblich gesucht.) Auch wenn es mir schleierhaft ist, warum die Autorin die ganze Zeit von der „Tour durch Brandenburg“ erzählen lässt, der große Abschluss aber in Leipzig (Sachsen) steigt. Ein einziges Hin – und Her.

Auch wenn die Band wunder denkt, was für einen Erfolg sie haben, hatte es oft den Anschein, dass sie mehr auf die Nase fliegen, mit Hilfe des Tourmanagers, als das es ihrem Ruf helfen könnte.
Ebenso waren manche Situationen von Frieda schwerlich nachvollziehbar. Sie weiß und erlebt, welchen Zuspruch Milo durch sein Aussehen genießt und lässt sich dennoch, in aller Heimlichkeit, mit ihn ein.
Die Stimmung, welche man zu Beginn schon erfahren konnte, kippt einen auch zum Ende hin entgegen, sodass man sich nicht wirklich wundert, als die Figuren beginnen eigene Wege zu gehen.
Eine Gemeinschaft, wie man sie eigentlich bei solchen Events erwartet, sucht man im gesamten Verlauf vergebens.

Es entwickelt sich ein reines Katz-und-Maus-Spiel zwischen Milo, Frieda und dessen Freundin Linda.
Diese war mir überaus unsympathisch, da sie mehr als Klette an Milo fungierte und mit ihrem kindlichen Wesen und sehr labilen Art, mehr eine Gefahr für sich selbst darstellte. Man hatte wirklich das Gefühl, das sie einfach nur als gutes Mittel zum Fortbestand der knisternden Szenen herhalten musste.
Einzig der Erzählstil war es, der mich sehr gut durch das Buch getragen hat, der Verlauf und die einzelnen Szenen waren im Großen und Ganzen zu flach gehalten und ich vermisste einen gewissen Blick in die Seele der Protagonistin.

„Der eine Kuss von Dir“ ist ein großes Abenteuer für die Protagonistin, aber in puncto Unterhaltung für den Leser eine einzige Berg- und Talbahn.


Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Liebe und das Leben, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach dem Riesenerfolg von diesem Buch ist nun der Kinofilm ebenso erfolgreich.
Dazu ist Anfang Mai 2014 die Filmausgabe im dtv-Verlag erschienen und umfasst 336 Seiten.

Hazel Grace Lancaster leidet seit ihrem 13. Lebensjahr an Krebs. Mit ihren 16 Jahren steckt sie ihre Mutter nun in eine Gruppe, derer Teilnehmer alle mit Krebs in Berührung gekommen sind.
Unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander und einer hat es Hazel gleich angetan – Augustus Water.
Eine romantische Liebesgeschichte entbrennt zwischen den Beiden, welche anders verläuft, als alles da gewesene …

Zuerst wollte ich dieses Buch nicht lesen, da ich weiß, dass es mit einem typischen Taschentuchalarm einhergehen wird. Aber man kann einfach nicht drum herumkommen, gerade wenn man auch den Film anschauen möchte.

Hazel ist eine sehr liebenswerte Protagonistin, die sich mit ihrem Leben arrangiert hat, es aber nicht verstehen kann, von ihrer Mutter derart umsorgt zu werden. Sogar als depressiv wird sie gern hingestellt. Man kann aber ihre Entscheidung auch verstehen, hätte doch jeder Angst einen Schritt auf Menschen zuzugehen, wenn man gar nicht weiß, wie lang man noch am Leben ist.

John Green setzt zwar eine Freundin mit in die Geschichte, aber eigentlich hätte er diese auch weglassen können (so wie es im Film geschehen war), denn diese existiert ja nur am Telefon.
Der erste Moment mit Augustus überbietet wirklich jeden in der Literatur, er ist so locker und einfach nur umwerfend (wird ebenso auch perfekt im Film gespielt).

Augustus kommt als Draufgänger herüber, der immer was zu sagen hat, aber dieses besitzt oft Hand und Fuß – er schwafelt nicht, er unterhält auf gar angenehme Weise.
Durch das Buch „Ein herrschaftliches Leiden“ des Autors Peter van Houten kommt die Geschichte zwischen den Beiden erst richtig in Fahrt, denn diese ergreift nicht nur die Figuren, sie beginnt auch feine Fäden zwischen Ihnen zu weben.

Nicht nur diese Figuren begeistern, auch ihr Freund Isaac sorgt für die witzigsten Szenen dabei.
Ich glaube auch wer sich nicht traut dieses Buch zu lesen, der wird durch den beträchtlichen und nachvollziehbaren Hype um den Film eines dieser Optionen wählen, denn beide sind wahre Schätze.

Der Autor schreibt so flüssig, mit einem gut ausgearbeiteten, medizinischen Hintergrund, dass man auch mit der ständigen Todesangst, die bei jedem vorzufinden ist, an eine Leichtigkeit gerät, welche überzeugt.
Die Handlung überzeugte mich auf ganzer Linie – viel zarte Liebe, nichts überzogen, sehr traurig, aber auch witzig und wortgewandt.

John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist ein absolutes Lieblingsbuch, das voller Liebe und dem Leben steckt.


Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes
Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes
von Sharon Cameron
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen historisch, spannend - mit vielen Zahnrädchen, 19. Juli 2014
Am 2.Mai 2014 erschien im Egmont INK Verlag Sharon Camerons “Stranwyne Castle”. Mit dem Zusatz “Das trügerische Flüstern des Windes” leitet es in die 352 Seiten hinein.
Die Geschichte ist als E-Book und Taschenbuch erhältlich.

Katharine lebt im Haushalt ihrer Tante Alice mitten in London 1852. Ihr Aufgaben erstrecken sich von der Buchführung bis hinüber zur Haushaltführung. Eben ein billiges Mädchen für alles.
Als ihre Tante ihr den Auftrag erteilt nach Stranwyne Castle zu reisen, um sich dort ein genaues Bild über den Gesundheitszustand ihres Onkels zu machen, weiß sie noch nicht, dass sich ihr Leben dort von Grund auf ändern wird.
Sie gelangt auf ein Anwesen, auf dem andere Gesetzte gelten und sie sich in aller größter Gefahr befindet …

Als ich den Klappentext auf der Verlagsseite las, dachte ich zuerst das mich Katie in eine Fantasywelt entführen wird, sobald ich die ersten Zeilen gelesen hätte.
Aber Sharon Cameron hatte ein anderes Ziel in Aussicht, nämlich den schmalen Grand zwischen Steampunk, Historie und wirklich zarten Liebeseinflüssen zu gehen.

Durch die Geschichte reist der Leser mit der 17-jährigen Katharine Tulman, einem gut erzogenen Mädchen, welches alles tun muss, um nicht von der Tante mittellos auf die Straße gesetzt zu werden.
Gemeinsam mit ihr beginnt der Leser nicht nur sie besser kennenzulernen und neue Seiten zu entdecken, welche nicht einmal die Figur selbst an sich bisher merkt hat. Auch geht es auf Erkundungstour durch ein Anwesen, dessen Ausmaße erst nach und nach sich vor einem auftun.

Wenn man Onkel Tully, wie ihn alle liebevoll nennen, kennenlernt, kommt man nicht umhin zu denken, dass er verrückt ist. Wer ihn dann näher kommt, merkt aber welches Genie dahinter steckt und das er in einem ganz anderen Leben feststeckt, also die so normal denkenden um ihn herum. Nur Katie gelingt es mit jedem neuen Tag ihn immer besser an sich heranzulassen und versteht, warum er so ist, wie er ist.
Viele Charaktere kreuzen ihren Weg und werden zu, mal mehr, mal weniger, stillen Begleitern.

Der kleine Junge Davy mit seinem Hasen Bertram oder der so sture Lane, ja auch der Charmeur Ben - alle spielen ihre Rollen und machen Katies Geschichte so interessant.
Was allerdings an Spannung und sogar Grusel beiträgt sind die verschiedenen Spielsachen, die sich in dem riesigen Haus aneinanderreihen und Katie des Öfteren die schlimmsten Szenen bereiten.
Es wird ein wahres Rennen um ihre Gesundheit, denn die Autorin hat Gedächtnislücken mit hineingebaut und die komischten Träume, welche erst wirklich zum Schluss keinerlei Erklärungen mehr bedürfen.

Der Leser beginnt ein Rätselraten um dieses Anwesen, aber leider auch gilt es einige Durststrecken zu überwinden. In manchen Szenen hatte ich leider das Gefühl bekommen, dass man in der Geschichte auf der Stelle tritt und erst durch die Nacht und Katies Ereignissen dort wieder etwas vorankommen kann.
Sehr schön und liebvoll wurden die Szenen zwischen Lane und Katie, auch wenn an dieser Verbindung zu Beginn nie zu denken war.

Er zeigt ihr zusammen mit Davy das Haus und man bekommt einen ganz anderen Lane zu Gesicht, als jener der tagtäglich in der Werkstatt ihres Onkels mitarbeitet.
Schwer lastet auf Katie auch die Entscheidung darüber, was sie ihrer Tante über diesen Ort und Onkel Tully Gemütszustand verraten soll. Denn bei einer Einweisung in die Nervenanstalt würde dieser sein gesamtes Vermögen und Gut an den Sohn der Tante verlieren.

Doch Katie wächst immer mehr die Umgebung und die Menschen dort ans Herz, sodass man bis zum Schluss nicht mehr genau weiß, was sie eigentlich will.
Die Spannungsbögen sind am Ende so zum Zerreißen gespannt, dass die letzten Seiten nur noch dahinfliegen.
Sharon Cameron entführt in eine reale Welt, die dennoch so surreal erscheint und die mit ihren Figuren versteht zu unterhalten.

“Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes” ist historisch, spannend und überzeugt mit liebevoll ausgearbeiteten Figuren.


ScheinwerferKinder
ScheinwerferKinder
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen knallhart und nicht verschönt, 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: ScheinwerferKinder (Kindle Edition)
Eine etwas andere Liebesgeschichte zeigt der Debütroman von Alexa Emilia Rawa - “ScheinwerferKinder”.
262 Seiten erzählen die Geschichte, welche sich zwischen Kamila und Rico entwickelt.
Seit dem 19.Juni 2014 ist das E-Book im GiADAs - Verlag erhältlich.

Kamila kennt kein normales Zuhause - ihr Leben spielte sich schon immer in all den Hotels auf der Welt ab, die ihre Eltern besitzen.
Als sie bei einer Party die Fußballer Rico kennenlernt, entbrennt etwas zwischen den Beiden, was wie ein Lauffeuer alles um sie herum verschlingen wird.
Leidenschaft, Lügen und Liebe beginnen auf Kamila und Rico einzuprasseln …

Wer “ScheinwerferKinder” beginnt, der wird feststellen, dass die Autorin Alexa Emilia Rawa mit ihrer Aussprache keineswegs den gediegenen Weg wählt, sondern das Aussprechen lässt, was ihren Figuren gerade in den Sinn kommt.
Die Geschichte wird einen praktisch vor die Füße geknallt und man muss selber sehen, wie man damit zurechtkommt.

Schon der Prolog des Buches gibt eine geheimnisvolle und gefährliche Seite preis, mit der man erst am Ende des Buches etwas anzufangen vermag.
Kamila ist die erste Figur, die sich dem Leser stellt und das auf ihre ganz spezielle Weise, denn sie liebt den großen Auftritt und ist es gewöhnt, dass jeder auf sie schaut, sobald sie den Raum betritt.
Ein verwöhntes Mädchen also, dass alles und jeden um den Finger wickeln kann und es versteht, ihren Körper bei Männern gekonnt einzusetzen.

Aber hinter ihrer Fassade aus Designerdress, das perfekt sitzende Make-up und den einen oder andern illegalen Kick, sitz ein kleines Mädchen, dass lieber bei ihren Eltern sein möchte, als mit der ganzen Welt konfrontiert zu sein.
Rico ist ihr regelrechter Spiegel, welcher hineingezwängt durch sein Talent die gesamte Aufmerksamkeit eines Profifußballspielers abbekommt. Jung wurde er ungewollt Vater, möchte die Zeit ohne seinen kleinen Engel aber nicht mehr missen.

Nun begegnet er Kamila und dieses zarte und doch so knallharte Wesen zeigt ihm eine Seite, die er als abenteuerlich empfindet und sich am liebsten komplett drin verlieren möchte. Jeder wird ihn in diesem einen Moment verstehen können, aber was dann folgt sich Abstürze der wirklich “krassen” Sorte. Durch einen sehr blöden Zufall kommt er nicht mehr von Kamila los und beginnt ein Lügennetz zu spinnen, in dem er auch seinen besten Freund mit hineinzieht. Drogen und der Rausch der Leidenschaft beginnen ihn zu packen und in eine Ruhm zerschmetternde Welt zu ziehen, die er nicht so schnell wieder entkommen kann.

Mit ihrem offenen Wortschatz in vielen Situationen lässt die junge Autorin keinen Platz für kleine Geheimnisse, denn diese spinnen ihre Figuren schon selbst und gehen mit ihren Szenen an harte Grenzen.
Beide lassen den Leser in eine Welt fallen, in der man zuerst distanziert herangehen möchte und eigentlich abgeschreckt wird, aber dennoch so fasziniert ist, dass man dem nicht entkommen kann.
Sie nimmt eben kein Blatt vor den Mund und damit muss man einfach umgehen können, dabei spielen aber auch die gut ausgearbeiteten Figuren eine gute Rolle und bringen die Geschichte sehr gut herüber.

Einen zweiten Band wird es auch geben und sich weiterhin mit diesen verfahrenen Situationen zwischen Rico und Kamila befassen und vielleicht noch mehr Konflikte aufzeigen, die sie nicht voreinander verstecken können.

“ScheinwerferKinder” ist eine knallharte Geschichte, die nichts verschönt und dennoch so gut herübergebracht wird, dass man nicht von Rico und Kamila lassen kann.


Überraschungsgeschenke: Romantischer Liebesroman
Überraschungsgeschenke: Romantischer Liebesroman
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen mit vielen schönen Überraschungen, 17. Juli 2014
Am 18.April 2014 erschien bei Neobooks von Dolores Mey “Überraschungsgeschenke” im E-Book Format.
255 Seiten erzählen die Liebesgeschichte der Protagonistin Cathi, welche durch viele Höhen und Tiefen gehen muss.

Nie hätte Cathi gedacht, dass die Hochzeit ihrer besten Freundin Babs ihr Leben komplett aus den Angeln heben wird.
Die Begegnung mit Tom lässt ihr Herz zuerst nicht höher schlagen und doch beginnt sie Veränderungen vorzunehmen, die ihren Mitmenschen sehr positiv aufnehmen …

Die Hochzeit der besten Freundin zu organisieren stellt eine große Herausforderung dar, für Cathi ist es sogar eine Überwindung. Babs grandiose Idee, sie als Trauzeugin einzusetzen, setzt aber auch voraus, dass der Trauzeuge ihres künftigen Mannes Nick ebenfalls Single sein wird. Eine Art Familientradition soll dadurch bewahrt werden.

Ihre Begegnung bei einem gemeinsamen Abendessen wird alles andere als gut, da sich Tom von seiner gar grummeligen Seite zeigt.
Für den Leser ist es leicht seine Gemütlage nachvollziehen zu können, denn die Autorin beschreibt ihre Liebesgeschichte aus den zwei Perspektiven ihrer Figuren und so lernt man noch vor dem Zusammentreffen Tom kennen.

Dieser ist seit einer Weile Single und hat sich scheinbar komplett im Leben verrannt. So ist es nicht verwunderlich, dass er all das mit einem One-Night-Stand krönt und mit einem schlechten Gewissen auf Cathi trifft.
Sie hat sich derweil von ihrem alten Leben abgewandt und nach einem Umstyling beim Friseur dies auch für Außenstehende sichtbar gemacht.

Leider ist es sehr schade, dass diese liebenswerte Frau erst richtig wahrgenommen wird, nachdem ihr halber Kleiderschrank im Müll gelandet und ihre Äußeres auf sexy getrimmt wurde. Sie ist das typische Mauerblümchen, welches dem Prinzen begegnet, aber nicht nur bis 12 Uhr warten muss, bis er auf sie aufmerksam wird, sondern dabei auch noch einigen Hindernissen ausweichen muss.
Viele Steine landen im Weg der beiden und nur die Organisation der Hochzeit führt sie immer wieder zusammen.

Man verzweifelt schier an den unmöglichen Momenten, die jeder von ihnen durchleidet - vom der verlorenen Telefonnummer und einem falschen Stolz ist, wie im wahren Leben, alles vorhanden.
Eine turbulente Zeit, in der man in jeder Minute hofft, dass ein Happy End in Aussicht stehen wird.
Ich mochte den Schreibstil von Dolores Mey sehr, denn es kam mir immer so vor, als würde ihr die Geschichte beim Schreiben sehr leicht von der Hand gehen.

Leider zieht sich in manchen Abschnitten die Handlung zu sehr und Aspekte werden angesprochen, die man später ins große Bild nicht einsetzen werden brauchen, weil sie einfach nicht wichtig waren. Vergebene Seiten, wo man doch lieber in der Beziehung hätte weiterarbeiten können.
Die bunte Anzahl an Nebenfiguren hat mich sehr überzeugen können und dazu beigetragen, dass neben der Hauptgeschichte viele kleine entstanden. Deren Entwicklung beizuwohnen bringt eine schöne und familiäre Seite ins Buch hinein.

“Überraschungsgeschenke” hat viele kleine Momente für Cathi im Gepäck, welche dem Leser ans Herz wachsen und gern mit einem Traumprinzen vervollständigt werden könnten - dafür heißt es mitkämpfen und verlieben.


Silber - Das zweite Buch der Träume: Roman
Silber - Das zweite Buch der Träume: Roman
von Kerstin Gier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kleiner Stillstand im Land der Träume, 16. Juli 2014
Nach ihrem guten Start mit dem ersten Teil „Silber - Das erste Buch der Träume“ hat Kerstin Gier wieder eine tolle Reihe begonnen.
Mit „Das zweite Buch der Träume“ können die Leser seit dem 23.Juni 2014 wieder mit Liv in ihrer Traumwelten wandeln.
Die 416 Seiten sind als E-Book und gebundene Version im FJB-Verlag erhältlich.

Eigentlich ist Liv Silber schon mit ihren Träumen vollkommen vom Leben überlastet, aber die neue Großmutter ist ihr Tüpfelchen auf dem „i„.
Die zusammen gewürfelte Großfamilie muss einige Hindernisse überwinden und Liv steht zwischen allem, doch mit einem Attentat auf dem Lieblingsbaum der Großmutter (auch gern aus „Bocker„ bezeichnet), macht sie sich bei allen unbeliebt.
Dazu kommt, dass im Traumland seltsame Dinge vor sich gehen und Henry sich immer mehr von ihr entfernt …

Wir hängen wohl in der Traumwelt fest, so dachte ich, als ich die letzte Seite von Kerstin Giers Fortsetzung beendet hatte.
Obwohl ihr erster Teil mich wirklich überzeugte, ist nun ein Stillstand aufgetreten, der trotzdem recht gut unterhalten kann.

Liv nimmt den Leser von der ersten Seite an wieder hinein ins Buch und man hat wirklich das Gefühl, nie weg gewesen zu sein - sie ist eben wie eine gute, aufgedrehte Freundin.
Hinter ihrer Traumtür begeht man wieder die dunkelsten Ecken und Winkel, voller Türen und geheimnisvoller Gestalten und Geräusche.

Ebenso darf Henry nicht fehlen, obwohl, eigentlich fehlt er doch, denn seine Figur macht sich im Hintergrund oft bemerkbar, aber so wirklich vorhanden ist er nicht an Livs Seite.
Diese zieht mit ihrer Schwester durch die Geschichte, oder aber mit ihrem neuen (bald) Stiefbruder Grayson. Dieser weiß genauso über die Traumwelt bescheid und taucht auf einmal sehr oft in ihren Szenen auf.

Immer wieder hatte ich das Gefühl, das sich mehr zwischen diesen beiden entwickelt, als zwischen Henry und Liv. Was wohl auch am Titteltaddelblog liegt.
Secrecy schlägt zu und dass mit voller Wucht, denn das gesamte Liebesleben von Liv wird im Netz verbreitet, was den zarten Banden zu Henry nicht gut bekommt.
Doch ich glaube wir alle werden bis zum Ende des dritten Bandes rätseln können, wer hinter Secrecy stecken mag. Dies gibt mir einen besonderen und zusätzlichen Anreiz die Reihe zu vervollständigen.

Auch ist Arthur und seine Ex-Freundin Anabel wieder ein riesiges Thema, in der Realen und der Traumwelt.
Anabel scheint es auch aus der Anstalt heraus nicht sein lassen zu können, Liv das Leben schwer zu machen.
Diese beiden geben der Geschichte besondere Wendungen und die spannendsten Szenen, welche man ohne sonst vergeblich suchen würde.

Nur Livs kleine Schwester Mia bleibt die Gleiche - witzig, hibbelig und einfach frech.
Hier muss ich auch ein kurzes Statement zum Cover abgeben, denn es ist wirklich ein Hingucker.
Neben dem Vorgänger wirkt dieses zarter und es stecken so viele schöne Dinge aus Livs Geschichte darin, dass man mit diesem Bild im Kopf durch ihre Traumwelt wandelt. Überall kann man neue Dinge darauf entdecken - ein Wimmelbild ala Kerstin Gier.

Nun heißt es wieder Geduld üben, denn der dritte Teil lässt auf sich warten, aber es gibt ja noch einige zurückliegende Werke von Kerstin Gier zum entdecken und versinken.

In „Silber - Das zweite Buch der Träume“ steht Livs Leben wieder Kopf und der Zwist zwischen Alltag und Traumwelt kann sie nur mit Hilfe ihrer Freunde überwinden.


Delia: Das rubinrote Licht (Delia Trilogie 2)
Delia: Das rubinrote Licht (Delia Trilogie 2)
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen starke Steigerung zum ersten Teil, 14. Juli 2014
Dies ist der zweite Teil der “Delia” Reihe aus der Feder von Mia Bernauer, mit dem Titel “Das rubinrote Licht”.
252 Seiten erzählen die Geschichte um die Vorhergesehene der Halbwesen - Delia - und ihrem Liebsten Leander.
Der 11.Juni 2014 war der Erscheinungstermin dieses Bandes und ist gebunden, sowie als E-Book erhältlich.

Nur noch wenig Zeit bleibt Delia, sich zu entscheiden, welchen Weg sie einschlagen will - den mit Leander ohne ihre Eltern oder wird es eher der Weg ohne ihre große Liebe.
Nachdem sie aus der Entführung von Cassian befreit wurde, lebt Delia in ständiger Angst vor einen neuen Übergriff und versucht so schnell wie möglich zu ergründen, wie ihre Zukunft aussehen könnte.
Ein Wettlauf gegen die Zeit und um ihre Liebe zu Leander beginnt …

In “Die saphirblauen Augen” begegnet die Protagonistin Delia dem Halbwesen Leander und erfährt von ihm, dass es eine Prophezeiung gibt, in der ihr Auftauchen vorhergesehen wurde.
Seit diesem Moment ist Delia nicht nur in Leander verliebt, sondern auch in großer Gefahr.
All dieser Trubel um ihre Gefühle zu ihm und die anschließende Entführung, durch Cassian sind es, die nun in den zweiten Teil mit hineingenommen werden.

Mia Bernauer führt ihre Leser zurück zu ihren Figuren, in dem sie an einem neuen Abschnitt für Delia beginnt - der Auszug aus dem Elternhaus. Hinaus zum College geht es für Delia, doch nicht ohne Schutz.
Ebenso steht noch die Verhandlung gegen Cassian an, in der Delia aussagen soll.
Unterstützung bekommen sie durch Cassians Schwester Kira, welche gegen ihren eigenen Bruder stellen wird.

Zuerst ist diese ein Dorn im Auge von Delia, denn warum sollte man sich gegen das eigene Blut stellen, aber Kira zeigt eine sehr feinfühlige Seite, die Delia und alle anderen beruhigt.
Beunruhigend sind währenddessen die Verläufe zwischen Leander und Delia, denn sie entfernen sich immer mehr voneinander.

Leander geht seinen Weg weiter und will ein Elementeteiler werden, doch dies zu Lernen erfordert Konzentration und ein gewisses Maß an Abstand zu seiner Liebsten.
Nicht nur die Protagonistin ist wie vor den Kopf geschlagen, auch der Leser wird diese Zerstörung und Zurückweisung Leanders nicht gut aufnehmen können, war er bisher doch der Halt in der Geschichte.
Alles hat aber seinen Grund und die verschiedenen Fäden beginnen sich zu einem großen Ganzen zu verbinden - eine riesige Gefahr für Delias Leben entsteht und sie muss ihre Entscheidung schnell treffen.

Mia Bernauer gelingt es den guten Auftakt des ersten Teils noch zu toppen und führt mit ihren actiongeladenen Momenten Leser und Figuren an den Rand der Gefahr.
Man kann aus der Handlung nicht entkommen, denn es gibt so viele gut gesetzte Spannungsbögen und Szenen zum Luftholen, dass man Ende am liebsten nicht erreichen möchte.
So bleibt nur, auf den dritten und letzten Teil zu warten. Dieser erscheint aber bereits am 26.Juli 2014 unter dem Titel “Delia - Das smaragdgrüne Feuer”.

“Delia - Das rubinrote Licht” steigert sich zum Vorgänger nochmals und steckt voller Action, Liebe und großen Entscheidungen für Delia und Leander.


Auf Umwegen ins Herz - Roman
Auf Umwegen ins Herz - Roman
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen seufzen, verlieben und verzweifeln, 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Auf Umwegen ins Herz - Roman (Kindle Edition)
Bereits am 30.Oktober 2013 erschien “Auf Umwegen ins Herz” von Sarah Saxx.
Auf 240 Seiten erzählt sie über die chaotische Liebesgeschichte zwischen Jana und Julian und nimmt damit ihre Leser mit in allerlei Höhen und Tiefen.
Sie ist als Taschenbuch, sowie E-Book erhältlich.

Jana ist nach dem kläglichen Ende ihrer Beziehung mit Georg vorsichtig, was Männer anbelangt.
Als sie eine Nachricht ihres Jugendschwarms Julian erreicht, kommt die traurige Zeit mit ihm in ihr wieder zum Vorschein.
Sie wagt den Schritt und gibt Julian eine Chance alles passierte zu erklären - das Chaos zwischen den beiden nimmt seinen eigenen Lauf …

Wer kann sich nicht noch an seine erste Liebe erinnern. Für manche bürgt sie den schrecken der ganzen Jungend. Andere sehnen sich nach ihr zurück und wieder ein kleiner Teil haben sie bis heute bei sich.
Jana hingegen verbindet eine bunte Mischung aus all dem, denn sie vermisst zum einen Julian sehr.

Er, der neue Junge mit den verstrubbelten Haaren und diesen azurblauen Augen, die ihr bis in die Seele schauen konnten. Doch er hatte sich verändert und der Julian, den sie liebte, gab es nicht mehr.
Dies ist bei Beginn der Geschichte 15 Jahre her. Auch wenn Jana alles, was damit zu tun hatte, in den hintersten Winkel ihrer Gedanken verbannt hat, so kommen die Erinnerungen sehr schnell wieder ans Tageslicht.

Sie selbst ist eine Protagonistin, die man gern begleitet, mit der man überallhin gehen möchte und wie eine Freundin gern tröstet. Jana ist für jeden da, für Marco, einen guten Freund, sowie Isa, ihrer besten Freundin. Doch so zerstört, wie es in ihr drin aussieht, so stark versucht sie nach außen zu wirken.
Julian trägt dieses Zerstörtsein offen vor sich her und wurde von mir mit Vorsicht betrachtet. Er ist überaus sensibel, voran nur seine Vergangenheit mit Schuld trägt und die Sehnsucht nach Jana, die nie vergangen scheint.

Man kann Janas Vorsicht und Wut durchaus nachvollziehen, als Julian einen Schritt auf die zu wagt, denn niemand in ihrer Situation würde sich ihm an den Hals werfen. (Auch wenn er noch so überirdisch gut in ihren Augen erscheint.)
Sarah Saxx beginnt mit diesem Treffen eine turbulente Geschichte zu knüpfen, in denen jede Figur eine Rolle zugesprochen bekommt. Denn auch die Nebenfiguren, wie Marco, Isa und Lena, die Schwester von Julian, formen ihren Weg. Führen sie zusammen und helfen bei den großen Steinen, welche sich ihnen in den Weg legen.

Es gibt viele Szenen, die einen mitnehmen, lächelnd lassen, zum Seufzen bringen, aber auch tief einschneiden und Tränen hervorlocken.
Die Autorin lässt jeden mitfiebern, sich verlieben und schwärmen - und natürlich auf einen guten Ausgang hoffen, doch dafür steht harte Arbeit und viele Missverständnisse im Weg von Jana und Julian. Ob sie dies alles aus dem Weg räumen können?

Mit ihrem leichten und so fließenden Erzählstil hat mich Sarah Saxx gänzlich überzeugt und “Auf Umwegen ins Herz” stellt für mich nun eines meiner Lieblingsbücher dar!

“Auf Umwegen ins Herz” lässt den Leser aufseufzen, lächeln und verzweifeln - Liebe pur für Jana und Julian!


Sternensommer
Sternensommer
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen fantastische Geschichte, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Sternensommer (Kindle Edition)
Und noch eine neue Autorin konnte am 5. Juni 2014 ihren Roman bei Carlsen Impress veröffentlichen - Sabrina Qunaj.
Mit „Sternensommer“ entführt sie auf 325 Seiten ihre Leser zu Dilia und Emrys.
Diese gibt es bisher nur im E-Book Format.

Designeroutfit, immer hübsch und auf der Beliebtheitsskala mit der Bestnote betitelt, das ist Dilia.
Eigentlich möchte sie mit ihrem ganzen Auftreten nur Beachtung von ihrem Vater erhalten, der hat allerdings nur Augen für seine neue Frau.
Und anstatt in den so sehnlich herbeigesehnten Urlaub mit ihr zu fahren, steckt er sie kurzerhand vier Wochen ins Sommercamp.
Dort begegnet sie nicht nur ihren Mitschüler Emrys wieder, sondern lernt sich auch selbst von einer ganz anderen Seite kennen…

Zu Beginn dachte ich, dass Sabrina Qunaj einen zarten Sommerroman über die Liebe geschrieben hat. Wer aber ihre Bücher genauer betrachtet, der wird in eine aufregende Fantasy-Welt hineingezogen, so auch bei „Sternensommer“.
Dilia wird oft als Zicke betitelt, mir tat sie einfach nur Leid, denn ihr ganzen Gebaren den anderen gegenüber kommt nicht von ungefähr, sondern dient einer Art von Selbstschutz.
Sie ist einsam und versucht dadurch dieses zu kompensieren, was ihr mehr schlecht als recht gelingt, denn von langer Dauer ist es nie und bringt ihr auch immer mehr Neider als wahre Freundschaften ein.

So auch steht sie zu Beginn der Geschichte Emrys gegenüber, der nicht hinter den Berg hält, was er von ihr hält.
Der richtige Start für Dilias Geschichte, ist der Einzug ins Sommercamp, dass sie hinnimmt, aber mit Ablehnung begegnet.
Die herzliche Aufnahme von Emrys Familie, besonders von seinem kleinen Bruder ist herzerwärmend, und auch an Dilia geht es nicht spurlos vorbei.

Immer mehr bekommt der Leser eine andere Dilia aufgezeigt, die nicht nur Mode und Styling im Kopf hat, sondern die gern versucht für andere da zu sein und sich öffnet.
Doch Emrys ist so ein Quertreiber und Sturkopf, dass er Dilia wie ein scheues Reh zurück in ihr Schneckenhaus vertreibt.

Ebenso hütet er ein Geheimnis um seine Familie und ist darauf bedacht dieses nicht preiszugeben- wo nun der Fantasyteil seinen Anfang nimmt.
Man möchte gern hinter seine Fassade schauen und bekommt kurze Einblicke davon, in Form seiner weichen Seite und der Zuneigung, die er ab und an Dilia offenbart. Doch so schnell seine Mauern zu fallen scheinen, so schnell sind sie wieder hochgezogen.

Sabrina Qunaj bringt ihre Leser auf sehr angenehme Weise in ihre Erzählung hinein und lässt sie durch ihre Welt wandern, immer auf der Suche nach Emrys Geheimnis und der Hoffnung auf zarte Bande zwischen den Figuren.

„Sternensommer“ überzeugt mit fantastischen Elementen und bunten Figuren.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20