Profil für Ruprecht Frieling > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ruprecht Frieling
Top-Rezensenten Rang: 420
Hilfreiche Bewertungen: 2793

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ruprecht Frieling "Prinz Rupi" (Berlin)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Berlin Wimmelbuch pocket: Ausbruch aus dem Zoo
Berlin Wimmelbuch pocket: Ausbruch aus dem Zoo
von Judith Drews
  Pappbilderbuch
Preis: EUR 5,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wimmelbuch für jüngste Leseratten, 19. Dezember 2014
Das stabil gefertigte Wimmelbuch habe ich auf einem Berliner Weihnachtsmarkt entdeckt. Es eignet sich, um mit jüngsten Leseratten gemeinsam auf die Suche zu gehen nach Tieren, die aus dem Zoo ausgebüxt sind. Nun mischen sich Elefanten, Tiger und Giraffen zwischen Gedächtniskirche und Alexanderplatz unter die Passanten.

Wer hilft Zoowärter Gerd und findet den Löwen Erik, das Krokodil Jannis und das Nashorn Theo wieder? Geeignet für Kinder zwischen drei und sechs Jahren.


Cheng: Sein erster Fall (Markus-Cheng-Reihe, Band 1)
Cheng: Sein erster Fall (Markus-Cheng-Reihe, Band 1)
von Heinrich Steinfest
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meister der Hypotaxe, 15. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Heinrich Steinfest, den ich über seinen Roman »Der Allesforscher« kennenlernte, blickt in »Cheng« durch eine sarkastisch-schwarz gefärbte Brille auf die Gesellschaft, auf die Wiener Schickeria insbesondere, und dort auf den Klüngel, der das gesellschaftliche Leben unserer Tage diktiert: Politfuzzis, Geldsäcke, Kunstbanausen, Professoren, Würdenträger, Pfaffen, Spitzensportler und deren gelangweilte Gattinnen.

Um diesen Abschaum zu schmähen, lässt er seinen Protagonisten, einen Chinesen, der das Land der Mitte nie gesehen hat, kein Wort Mandarin spricht und ansonsten gebürtiger Österreicher ist, wie eine Comic-Figur durch die österreichische Landschaft taumeln.

Der erfolglose Detektiv Cheng wird von einem Mann beauftragt, der leider kurz darauf erschossen wird und einen Zettel mit einer unverständlichen Botschaft im Einschussloch hinterlässt. Offenbar steckt eine Frau hinter dem Mord, denn bald meldet sich eine weibliche Stimme bei Cheng, schickt ihm eine geheimnisvolle Katze mit einer mysteriösen Botschaft und kidnappt den Ermittler kurz darauf zu allem Überfluss. Der ist jedoch ein im Grundsatz humoriger Typ, und so nimmt es ihn nicht sonderlich mit, dass er die Entführung nur knapp überlebt, dafür einen Arm opfern muss und künftig humpelt. Für seine künftigen Fälle, denn Cheng ist Steinfests Serienheld, bleibt ihm deshalb nur noch sein rechter Arm. Dumm gelaufen!

All das hat wenig mit einem klassischen Kriminalroman zu tun, obwohl es natürlich vordergründig um irgendwelche Verbrechen geht und auch die Wiener Mordkommission bald auftritt, um ihre Unfähigkeit zu beweisen. Nein, es geht dem Autor in erster Linie darum, den Leser in gesellschaftliche Räume zu locken, in denen er in wundervoll gebauten Schachtelsätzen subtile Botschaften übermitteln kann. Und dies ist das sprachlich Großartige an dem Werk des Autors, der seine Geschichte ruhig und unaufgeregt erzählt, dabei aber im Kokon des Nebensatzes herrliche süßsaure Schweinereien verwebt, die die Lektüre zum Genuss machen. Steinfest präsentiert sich damit als der Meister der Hypotaxe, und seine herrlichen Schachtelkonstruktionen sowie der geschickt darin versteckte Schmäh sind der eigentliche Clou des Buches.


RoboCop
RoboCop
DVD ~ Joel Kinnaman
Preis: EUR 6,97

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eher ein Gegenwartsfilm als ein Science-Fiction-Movie, 13. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: RoboCop (DVD)
Durch eine geschickte Medienkampagne gelingt es dem Megakonzern OmniCorp, der sich auf Drohnen und Roboterkampfmaschinen spezialisiert hat, einen Polizisten einzusetzen, der halb Mensch, halb Roboter ist. Dieser nahezu unverwundbare und mit allen technischen Möglichkeiten ausgerüstete RoboCop ist innerhalb kürzester Zeit in der Lage, Detroit vom Verbrechen zu befreien, indem er Legionen flüchtiger Schwerkrimineller aufspürt und zur Strecke bringt. Als er jedoch mitbekommt, dass man ihn nur benutzten will, um den Konzern noch reicher und mächtiger zu machen als bislang, brennt die berühmte Sicherung durch: Das Versuchsobjekt durchbricht seine Steuerung und sucht diejenigen Schwerbrecher, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.

Der Film ist ein zeitgemäßes Remake des RoboCop-Klassikers mit Peter Weller aus dem Jahre 2005. Vor allem die geschwinde Entwicklung der automatisierten Waffenindustrie wird berücksichtigt. Es ist ja heute bereits trauriger »Alltag«, dass ganze Dörfer mit ferngesteuerten Drohnen ausgelöscht werden, die angeblich auf der Jagd nach dem »Bösen« sind. Diese Art der Kriegsführung gilt zudem als »menschlich«, weil keine »guten« Soldaten mehr körperlich gefährdet sind und verletzt oder gar getötet werden können.

Insofern ist die Überlegung, derartige Waffen- und Vernichtungssysteme auch im Inland einzusetzen, nur noch eine Frage der Zeit. Den RoboCop wird es über kurz oder lang ebenso geben wie jetzt bereits Cyber-Soldaten ganze Landstriche in Schutt und Asche legen. Insofern ist der Streifen eher ein Gegenwartsfilm als ein Science-Fiction-Movie.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2015 5:57 PM CET


Ich - Einfach unverbesserlich
Ich - Einfach unverbesserlich
DVD ~ Gregory Perler
Preis: EUR 6,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gernsehspaß für die gesamte Familie, 13. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich - Einfach unverbesserlich (DVD)
Unterhaltsamer Animationsfilm, in dem Gru, ein verschlagener Glatzkopf mit Zinkennase, unbedingt der größte aller lebenden Schurken werden will. Um den Frieden der Menschen zu stören, entwickelt er einen Plan, den Mond zu schrumpfen und dann zu entführen. Dazu steht ihm eine Armee von »Minions« zur Verfügung. Das sind Zwergwesen, die den gelben Umhüllungen der Überraschungseier aufs Haar ähneln.

Mit allerlei Wunderwaffen und außergewöhnlichen Fahrzeugen reift der Plan der Mondentführung. Allerdings braucht Gru noch ein wenig Startkapital vom Boss der »Bank des Bösen« (ehemals »Lehman Brothers«) für seine Mondrakete. Der wiederum möchte, dass sein Sohn Vector der größte Grinch der Erde wird und verrät ihm Grus Projekt, was zu einem Wettlauf führt.

Gru wiederum erhält Hilfe von Margo, Edith und Agnes, drei Waisenkindern, die auf der Suche nach dem idealen Papa sind und sich langsam in sein verhärtetes Herz schleichen.

Eine wundervolle Geschichte (unter einem nichtssagenden deutschen Titel) mit viel hintergründigem Humor, die abseits der Rosa-Brillen-Optik der Walt-Disney-Märchen der ganzen Familie einen herrlichen Fernsehnachmittag garantiert.


Cheyenne - This Must Be the Place
Cheyenne - This Must Be the Place
DVD ~ Sean Penn
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruftig-schwarzes Roadmovie, 13. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Cheyenne - This Must Be the Place (DVD)
Cheyenne (Sean Penn) ist ein alt gewordener Rockstar, der mit seiner Frau zurückgezogen in Dublin lebt und sich seit Jahren nur noch um Aktienkurse und die ausgiebige Pflege seiner Depression interessiert. Er erfährt vom Tod seines Vaters, den er seit 30 Jahren nicht mehr gesprochen hat und begibt sich auf eine Reise in die USA, um an der Beerdigung teilzunehmen.

Dabei erfährt er, dass der alte Herr sein Leben lang auf der Jagd nach einem KZ-Aufseher war, der ihn gequält hatte und immer noch untergetaucht leben soll. Cheyenne nimmt das Vermächtnis an und begibt sich quer durch die USA auf die Spurensuche nach dem Deutschen. Er besucht die vermeintliche Witwe des alten Nazis, er trifft die einsam und depressiv mit ihrem Sohn lebende Enkelin des Mannes. Nach einigem Zögern hilft ihm der Nazijäger Mordecai bei der Jagd.

Der Film spielt im gruftig-schwarzen Milieu und lässt viele Bezüge zur Rockmusikwelt zu. Die Figur Cheyennes ist Robert Smith, dem Sänger von »The Cure«, nachempfunden.

Neben dem Film enthält die DVD aufschlußreiche Interviews mit dem Regisseur und einigen Akteuren.


as - Schwabe 60310 Gummi-Verlängerungsleitung, 10 m, Verlängerungskabel, IP44 Außenbereich, schwarz
as - Schwabe 60310 Gummi-Verlängerungsleitung, 10 m, Verlängerungskabel, IP44 Außenbereich, schwarz
Preis: EUR 19,04

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grundsolides Produkt, 12. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Solide Verlängerungsleitung, die ich im Gartenbereich nutze.

Eine Geruchsentwicklung, die hier moniert wird, kann ich nicht feststellen.

Insgesamt ein grundsolides Produkt.


Collateral
Collateral
DVD ~ Tom Cruise
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannungsgeladenes Kammerspiel, 10. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Collateral (DVD)
Aus einer anfänglich harmlosen Taxifahrt entwickelt sich ein spannungs- und actiongeladener Thriller. Zufällig nimmt der nette Taxifahrer Max (Jamie Foxx), nachdem er eine sympathische Staatsanwältin zu ihrem Arbeitsplatz kutschiert hat, als nächsten Fahrgast einen Herrn Vincent (Tom Cruise) an Bord. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um einen kreuzgefährlichen Auftragskiller handelt, der Max zwingt, ihn von Einsatz zu Einsatz zu kutschieren.

Ähnlich wie in einem Kammerspiel entwickelt sich eine Beziehung zwischen den Beiden, wobei Max immer wieder versucht, der Situation zu entkommen. Als schließlich auch noch die hübsche Juristin ins Visier des Mörders kommt, gerät die Geschichte vollkommen ausser Kontrolle.


Savages - Extended Version [Blu-ray]
Savages - Extended Version [Blu-ray]
DVD ~ Taylor Kitsch
Preis: EUR 9,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannung abseits des Mainstreams, 10. Dezember 2014
In dem ungekürzt zweieinhalbstündigem Werk (Extended Version) geht es um die große Liebe zweier Marihuana-Bauern zu einem Mädchen. Vielschichtig und zunehmend spannend wird erzählt, wie sich ein mexikanisches Drogenkartell in den Vertriebsbereich der beiden überaus erfolgreichen Anbau-Experten drängt, ihre gemeinsame große Liebe kidnappt und sie damit unter Druck setzt.

Die beiden THC-Jünger, der eine ein Softie, der von alternativen Energien und Unterstützung der dritten Welt träumt, der andere ein im Afghanistan-Krieg gestählter Ex-Soldat, der vor Gewalt nicht zurückschreckt, könnten unterschiedlicher nicht sein. Will der Eine sich sofort aus dem Geschäft zurückziehen, möchte der Andere kämpfen. Genau aus diesen Gegensätzen zieht der Film unter der Regie von Oliver Stone seinen Reiz. Denn die beiden sind sich nicht einig, wie mit dem Tijuana-Kartell umzugehen ist. Einig sind sie sich nur, ihre Freundin zurückhaben zu wollen. Und so entspinnt sich ein langes, überaus abwechslungsreiches, mitunter grausames und blutrünstiges Tauziehen zwischen den Parteien.

Wer Spannung abseits des Mainstreams sucht und über gelegentliche Längen hinwegsieht, kommt bei diesem Film voll auf seine Kosten.


Ebola: Der Kongo - das schwarze Herz Afrikas
Ebola: Der Kongo - das schwarze Herz Afrikas
Preis: EUR 3,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kenntnisreich und spannend, 8. Dezember 2014
Self-Publisher genießen gegenüber klassischen Verlagen klare Vorteile. Aufgrund ihrer unkomplizierten Produktionstechnik und der äusserst flachen Entscheidungshierachie können sie sich locker ein Jahr Vorsprung verschaffen. Welche Bedeutung dies bei tagesaktuellen Themen hat, beweist Eddy Zack aka Detlef Crucius mit einem Roman, der ein hochbrisantes Thema in den Mittelpunkt stellt: Ebola.

Lars Petersen wird bei seiner Ankunft in Köln unter dem Vorwurf, einen dubiosen Geschäftspartner erschossen zu haben, verhaftet. Offenbar geht es um den illegalen Handel mit Blutdiamanten, die aus Krisengebieten in Schwarzafrika stammen. In einem Gespräch mit seinem Anwalt lässt er die Ereignisse der letzten Zeit Revue passieren.

Der Autor entführt den Leser daraufhin in die Tiefen des afrikanischen Kontinents und beweist dabei eine erstaunliche Orts- und Detailkenntnis. Ihm begegnen Mediziner, die ihren Patienten einen Ebola-Impfstoff verabreichen, die sie mit Diamanten von einem deutschen Pharmadealer beziehen. Schnell stellt sich heraus, dass die entsprechenden Dokumente gefälscht sind und der Bevölkerung ein wirkungsloses Präparat verabreicht wird …

»Ebola« ist ein ebenso kenntnisreicher wie spannend geschriebener Roman, der aber auch die Hilflosigkeit der Betroffenen deutlich macht. Denn die Pharmalobby scheint kein wirkliches Interesse daran zu haben, einen Wirkstoff zu entwickeln, der die neue Seuche in Griff bekommt. Letztlich interessiert die Reichen an Afrika nur das, was an Bodenschätzen ausgebeutet werden kann: Gold, Diamanten, Erdöl, seltene Erden. Dies funktioniert mit vollautomatischer Technik auch auf einem entvölkerten Kontinent. Bittere Erkenntnis des Autoren: »Wer nach Afrika reisen will, sollte sich beeilen. Er trifft sonst keine Menschen mehr an.«


Naked Lunch - Arthaus Collection
Naked Lunch - Arthaus Collection
DVD ~ Peter Weller
Wird angeboten von cook29
Preis: EUR 36,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnwitzige Visionen, 8. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Naked Lunch - Arthaus Collection (DVD)
1959 erschien »The Naked Lunch« von William Seward Burroughs, die gleichnamige literarische Vorlage für diesen ungewöhnlichen Film. Der Erstling des späteren Erfolgsautors der legendären »Beat Generation« entstand weitgehend unter Drogeneinfluss, während irrer Delirien und auf Entzug. Ohne roten Faden werden Halluzinationen, Albträume, Horrorvisionen und real Erlebtes ineinander verwoben. Passagen, die das Dasein aus der Sicht eines A*********s beschreiben werden abgelöst durch homosexuelle Orgien und Gewaltphantasien. Kein Wunder, dass das Erscheinen des Buches von modernen Autoren wie Norman Mailer enthusiastisch gefeiert wurde, während die Zensur es als »antiamerikanisch« vehement bekämpfte.

Die Verfilmung einer derartigen Vorlage fordert die Regie heraus. Der Kanadier David Cronenberg nahm die Herausforderung an und erzählt die Geschichte des erfolglosen Schriftstellers Bill Lee (Peter Weller), der sich als Kammerjäger inmitten einer abgedrehten Truppe seinen Lebensunterhalt verdient. Das Insektengift jedoch macht schnell süchtig und provoziert wahnwitzige Visionen. So verwandelt sich Lees Schreibmaschine bald in ein hungriges Scheusal aus dem Kabinett eines Hieronymus Bosch, das ihm die Buchstaben förmlich aus der Hand frißt. Der Autor erschießt seine Frau und flieht in das fiktive Gebiet Interzone, wobei er immer wieder von seinem insektenartigen Schreibgerät gezwungen wird, die bizarren Geschehnisse zu dokumentieren.

Cronenberg versucht erst gar nicht, Burroughs Werk »nachzuerzählen«. Er wechselt stattdessen die Perspektive und schildert, wie es zum Entstehen des Buches gekommen sein könnte. Dadurch werden die Bezüge zu den Drogenexzessen deutlich und gleichzeitig die irre Welt, durch die der Protagonist stolpert, visualisiert.

Die Verfilmung offeriert ein ausgezeichnetes Horsd'œuvre all denjenigen, die Burroughs Klassiker noch nicht kennen und vielleicht entschlüsseln möchten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20