Profil für Bel Canto_Fan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bel Canto_Fan
Top-Rezensenten Rang: 405.058
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bel Canto_Fan (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Paris 2013 Taschenkalender Deluxe
Paris 2013 Taschenkalender Deluxe
von Martine Martine Rupert
  Tageskalender

5.0 von 5 Sternen Super Format und Qualität, 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Praktischer Taschenkalender mit übersichtlichem Inhalt und idealen Maßen: platzssparend und durch die Ülastikanfangs- und Endseite so stabil, dass er in jeder Tasche ein Jahr lang verwendbar bleibt!


Lucrezia Borgia
Lucrezia Borgia
Preis: EUR 35,21

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Operngeschichte: Ein Must-Have!, 11. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Lucrezia Borgia (Audio CD)
Diese packende Live-Mitschnitt-Aufnahme im Spätherbst der einzigartigen Karriere von Edita Gruberova zählt wohl zu den absoluten "Must-Haves" der Operngeschichte, der in der Tondokument-Sammlung eines jeden Bel Canto-Fans ein Ehrenplatz gebührt. Selbst wer Gruberova in dieser fulminanten Rolle live (zB in München an der Bayerischen Staatsoper oder anlässlich der konzertanten Premiere bzw Serie an der Wiener Staatsoper 2010) erleben durfte oder vielleicht auch bereits in Besitz der gleichnamigen, schon früher erschienenen DVD der Künstlerin ist, kommt an dieser CD-Aufnahme dennoch nicht vorbei: Gruberova beeindruckt als Titelfigur in dieser Glanzpartie durch ihren subtilen Rückgriff auch auf expressionistische Stil- und Ausdrucksmittel, die nie Selbstzweck sind, sondern das reife Bild einer widersprüchlichen und innerlich zerrissenen Frau entstehen lassen, mit der der Zuhörer gebannt sämtliche inneren Gemüts- und Seelenzustände teilt. Dank Gruberovas jahrzehntelangem und reichem Erfahrungsschatz zum Zeitpunkt des Entstehens dieser Nightingale-Produktion wird der Hörer bis zuletzt den Eindruck nicht los: Edita singt nicht nur Lucrezia, sie IST "die Borgia". Die große Diva des Bel Canto scheut dabei in diesem Stadium ihrer Weltkarriere auch den (bewussten) Einsatz fahler, bisweilen fast vibratoloser Töne nicht und erzeugt damit für ihre Darstellung der gefürchteten historischen Papsttochter ein Ausmaß an realer Dramatik, das den Hörer oft erschaudern lässt. Als einer der absoluten Höhepunkte sei natürlich die emotional und gesangstechnisch herausragend gestaltete (technisch halsbrecherische) Schlusscabaletta ("Era desso il figlio mio") genannt, in der es "der Gruberova" am Abend ihrer bemerkenswert langen Sängerkarriere gelingt, das gesamte Ausmaß der Tragik dieser schicksalshaften Schlusswendung der Handlung in einer wohl für immer unerreichten Intensität unmittelbar spürbar zu machen.


Donizetti, Gaetano - Roberto Devereux
Donizetti, Gaetano - Roberto Devereux
DVD ~ Edita Gruberova
Preis: EUR 19,41

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen La regina d'Inghilterra ho veduto lagrimar..., 1. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Donizetti, Gaetano - Roberto Devereux (DVD)
Mit dieser Referenzaufnahme zollt Edita Gruberova einem zuvor praktisch in Vergessenheit geratenen Meisterwerk von Donizetti Tribut und präsentiert sich in der Rolle der englischen Königin Elisabetta als unerreichte 'Regina del Bel canto assoluta': Elisabetta ist zweifelsohne eine der - um nicht zu sagen: DIE - Paraderolle der slowakischen Primadonna und technisch wie auch darstellerisch extrem anspruchsvoll. Diese DVD ist einerseits ein (weiteres) Dokument, das von der unglaublichen stimmakrobatischen Brillanz und einem enormen musikalisch-künstlerischen Verständnis der Gruberova zeugt; sie offenbart dem Hörer aber gleichzeitig auch Gruberovas darstellerische 'Vollendung' dieser dramatischen Partie der Tudor-Königin in voller Wucht. Edita zeichnet das packende Schicksal einer beeindruckenden Herrscherin nach, die durch den inneren Konflikt zwischen rationalen Handlungsmaximen und der Stimme ihres eigenen Herzens so lange hin- und hergerissen wird, bis die Tragödie erst auf ihren eigentlichen Höhepunkt zusteuert - und zwar gerade dann, als die Herrscherin verzeiht und den Lauf ihres schmerzhaften persönlichen Schicksals großmütig-tapfer ('Vivi ingrato') und in königlicher Würde ('non sia chi dica in terra: La regina d'Inghilterra ho veduta lagrimar') anzunehmen scheint. Gruberova versetzt sich dabei bei jedem Ton, jeder Bewegung, jedem Gesichtsausdruck, jedem Seufzer, jedem Atemzug, derart authentisch in die Situation der englischen Königin, dass dem Zuhörer - angesichts der außergewöhnlichen Intensität der Darbietung - fast ein wenig angst und bange wird...Im Rahmen einer erschütternden Schluss-Cabaletta ('Quel sangue versato') muss Elisabetta schließlich erkennen, dass sie letztlich alles, was sie aus Kränkung zunächst siegessicher aufs Spiel gesetzt hat, durch unglückliche Umstände tatsächlich - und unwiederbringlich - verloren hat (als ernüchternde Schlussbilanz bleibt ihre Einsicht: "...non regno, non vivo..."): Als gealterte und gezeichnete Monarchin zieht sich Elisabetta in einer mittlerweile weltberühmten Szene, die einem ob der Vergänglichkeit und Endlichkeit jedes menschlichen Lebens den kalten Schauer über den Rücken jagt, ihre Perücke vom Kopf sowie ihre letzte Konsequenz: 'Dell'anglica terra sia Giacomo il re'...Bemerkenswert auf dieser DVD auch die Philharmonie unter der Leitung von Friedrich Haider. Erst vor wenigen Tagen hat die Primadonna der Zeit zum Trotz wieder einmal auf eindrucksvolle Art und Weise 'live' bewiesen, dass es ihre szenische Darstellung der Elisabetta auch heute noch mit dieser hervorragenden Produktion aufnehmen kann. Ich kann dazu nur demütig und dankbar anmerken: La regina d'Inghilterra ho veduto lagrimar...


Donizetti: Roberto Devereux (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Strasbourg 1994) (ital.)
Donizetti: Roberto Devereux (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Strasbourg 1994) (ital.)
Preis: EUR 35,21

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen La regina d'Inghilterra ho veduto lagrimar..., 1. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit dieser Referenzaufnahme zollt Edita Gruberova einem zuvor praktisch in Vergessenheit geratenen Meisterwerk von Donizetti Tribut und präsentiert sich in der Rolle der englischen Königin Elisabetta als unerreichte 'Regina del Bel canto assoluta': Elisabetta ist zweifelsohne eine der - um nicht zu sagen: DIE - Paraderolle der slowakischen Primadonna und technisch wie auch darstellerisch extrem anspruchsvoll. Die CD ist einerseits ein (weiteres) Tondokument, das von der unglaublichen stimmakrobatischen Brillanz und einem enormen musikalisch-künstlerischen Verständnis der Gruberova zeugt; sie offenbart dem Hörer aber gleichzeitig auch Gruberovas darstellerische 'Vollendung' dieser dramatischen Partie der Tudor-Königin in voller Wucht und kommt dabei noch dazu ganz ohne 'Bild' aus. (In visueller Hinsicht sei an dieser Stelle an die entsprechende DVD im Fachhandel verwiesen, die man ebenfalls absolut gesehen haben muss.) Edita zeichnet das packende Schicksal einer beeindruckenden Herrscherin nach, die durch den inneren Konflikt zwischen rationalen Handlungsmaximen und der Stimme ihres eigenen Herzens so lange hin- und hergerissen wird, bis die Tragödie erst auf ihren eigentlichen Höhepunkt zusteuert - und zwar gerade dann, als die Herrscherin verzeiht und den Lauf ihres schmerzhaften persönlichen Schicksals großmütig-tapfer ('Vivi ingrato') und in königlicher Würde ('non sia chi dica in terra: La regina d'Inghilterra ho veduta lagrimar') anzunehmen scheint. Gruberova versetzt sich dabei bei jedem Ton, jedem Seufzer, jedem Atemzug, derart authentisch in die Situation der englischen Königin, dass dem Zuhörer - angesichts der außergewöhnlichen Intensität der Darbietung - fast ein wenig angst und bange wird...Im Rahmen einer erschütternden Schluss-Cabaletta ('Quel sangue versato') muss Elisabetta schließlich erkennen, dass sie letztlich alles, was sie aus Kränkung zunächst siegessicher aufs Spiel gesetzt hat, durch unglückliche Umstände tatsächlich - und unwiederbringlich - verloren hat (als ernüchternde Schlussbilanz bleibt ihre Einsicht: "...non regno, non vivo..."): Als gealterte und gezeichnete Monarchin zieht Elisabetta daher ihre letzte Konsequenz: 'Dell'anglica terra sia Giacomo il re'...Bemerkenswert erscheint im Übrigen, dass diese CD - die auch insgesamt bzw philharmonisch eine gelungene Einspielung darstellt - bereits aus dem Jahr 1994 (!) stammt. Erst vor wenigen Tagen hat die Primadonna der Zeit zum Trotz wieder einmal auf eindrucksvolle Art und Weise 'live' bewiesen, dass es ihre szenische Darstellung der Elisabetta auch heute - 16 (!) Jahre später - noch mit dieser hervorragenden Audio-Produktion aufnehmen kann. Ich kann dazu nur demütig und dankbar anmerken: La regina d'Inghilterra ho veduto lagrimar...


Ariadne auf Naxos (Ga)
Ariadne auf Naxos (Ga)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hingegeben sind wir, stumm!, 25. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ariadne auf Naxos (Ga) (Audio CD)
Nachdem Edita Gruberova - erst vor kurzem - offiziell ihre "letzte Zerbinetta" an der Wiener Staatsoper zum Besten gegeben hat, ist dieser Referenzaufnahme wohl umso größere (und künftig leider schon historische) Bedeutung beizumessen. Die Einspielung besticht primär durch 'the one and only Zerbinetta' (DANKE, EDITA), aber ebenso auch eine wirklich großartige Jessie Norman als Ariadne sowie eine äußerst feine Orchestrierung. Himmlisch auch die Dryaden (Nymphenchor) sowie 'Harlekins Lied' ('Lieben, Hoffen') in einer sehr ergreifenden Interpretation. Was Edita Gruberova als Zerbinetta angeht, kann man einfach nur sagen: "... hingegeben, sind wir, stumm!"


Strauss: Ariadne auf Naxos (Gesamtaufnahme)
Strauss: Ariadne auf Naxos (Gesamtaufnahme)
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 69,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 'Hingegeben, sind wir, stumm!', 22. Februar 2010
Nachdem Edita Gruberova - erst vor kurzem - offiziell ihre "letzte Zerbinetta" an der Wiener Staatsoper zum Besten gegeben hat, ist dieser Referenzaufnahme wohl umso größere (und künftig leider schon historische) Bedeutung beizumessen. Die Einspielung besticht primär durch 'the one and only Zerbinetta' (DANKE, EDITA), aber ebenso auch eine wirklich großartige Jessie Norman als Ariadne sowie eine äußerst feine Orchestrierung. Himmlisch auch die Dryaden (Nymphenchor) sowie 'Harlekins Lied' ('Lieben, Hoffen') in einer sehr ergreifenden Interpretation. Was Edita Gruberova als Zerbinetta angeht, kann man einfach nur sagen: "... hingegeben, sind wir, stumm!"


Bellini: I Puritani (Gesamtaufnahme(ital.),Aufnahme München 1993)
Bellini: I Puritani (Gesamtaufnahme(ital.),Aufnahme München 1993)
Preis: EUR 32,30

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So vulnerable: Edita per sempre!, 22. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein weiterer wichtiger Meilenstein in Gruberovas Discographie, dem im CD-Regal eines jeden Bel Canto-Liebhabers ein Ehrenplatz gebühren sollte! Edita Gruberovas Glanzpartie macht diese Einspielung zum absoluten 'Must have'. Bereits im ersten Akt läuft die slowakische Jahrhundertsopranistin zur Höchstform auf: Gruberovas 'Oh vieni al tempio' erklingt unvergleichlich hell, weich, klar und dank ihrer mustergültigen Atemtechnik in perfekter Linie. In vollendetem 'messa di voce' baut Gruberova eine musikalisch einzigartige, höchst dramatische Spannung auf. Das exponierte D am Höhepunkt der Arie könnte dabei - als Inbegriff von Elviras Verzweiflung - nicht besser angesungen werden, offenbart dieses D doch in voller Wucht Elviras Schmerz und bleibt - trotz aller Dramatik, Kraft und Emotion - in einem sensationell weit gespannten Legato-Bogen eingebettet, wie ihn niemand zuvor an dieser Stelle auf diese Weise setzen konnte - BRAVISSIMO! Dieser dramatische Höhepunkt des ersten Akts steht der lebensfrohen Polacca ('ah! son vergin vezzosa') gegenüber, welche den Zuhörer vorher dank Gruberovas stimmlicher Beweglichkeit und ihrer brillanten Leichtigkeit im Ausdruck in ihren Bann zieht. Gruberovas immense Farbpalette leuchtet in allen Teilen des Werkes und bringt den Hörer gerade bei chromatischen Passagen (toll: 'Vien, diletto') immer wieder aufs Neue zum Staunen. 'O rendetemi la speme / qui la voce sua soave' im 2. Akt setzt la Gruberova zunächst in klingendstem Pianissimo an, wodurch Elviras Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit plötzlich derart deutlich spürbar wird, dass das Blut in den Adern gefriert, der Atem stockt, das Herz zu rasen beginnt: eine Meisterleistung (sowohl in musikalisch-emotionaler Hinsicht als auch betreffend die stimmtechnische Darbietung), die bis dato schlicht und ergreifend unerreicht war. Die CD bietet noch eine Vielzahl an weiteren Perlen der Kunst des bel canto (zB 'A una fonte afflitto e solo' im 3. Akt) und ist - zumindest was die Interpretation von Elviras Titelrolle betrifft - ein wichtiges Dokument zeitgenössischer Operngeschichte. Eine Leistung der Primadonna der Koleraturen, die weit über unsere Epoche hinausreichen wird und vor der man sich einfach verneigen muss. Edita per sempre!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2011 4:32 PM MEST


Bellini, Vincenzo - Norma [2 DVDs]
Bellini, Vincenzo - Norma [2 DVDs]
DVD ~ Bayerisches Staatsorchester
Preis: EUR 19,62

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach atemberaubend - viva la Gruberova!, 21. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bellini, Vincenzo - Norma [2 DVDs] (DVD)
Diese Aufnahme von Bellinis Norma aus der Bayerischen Staatsoper stellt ein außergewöhnliches visuelles als auch tolles Hör- und Klangerlebnis dar, in dem Edita Gruberova unter anderem durch ihre beeindruckende stimmliche Klarheit, ihre fantastische Leichtigkeit in der Stimmführung (auch in den Duetten), durch ihr großartiges musikalisch-künstlerisches Verständnis, ihr wunderschönes, helles, "klingendes" Timbre sowie ein hohes Maß an Dramatik und technisch perfekte Virtuosität besticht. Mit ihrer Norma setzt Gruberova neue und vor allem zeitgemäße Maßstäbe, die weit über unsere Epoche hinausreichen werden, ohne dabei der Versuchung zu erliegen, historisch umjubelte Darstellungen - wie etwa jene der Maria Callas - zu kopieren. Gerade deshalb klingt Gruberovas Norma unverwechselbar und wirkt so authentisch. 'Casta Diva' klingt in der Originaltonart G, die Edita trotz der schwindelerregnden Höhe nicht scheut (BRAVO), unvergleichlich besser als in F und fügt sich hervorragend in das Gesamtbild dieser Produktion ein. Eines der absoluten Highlights dieser Produktion ist zweifelsohne auch das Duett 'O mira Norma' - ein wahrhaftiges Fest der schönen Stimmen, überirdisch, göttlich, das auch in seiner szenischen Darstellung zutiefst berührt. Zum Niederknien schön gestaltet Gruberova auch den Triumph von Normas gnadenlosen, selbstzerstörerischen Rachefeldzug ('In mia man alfin tu sei') - auch dabei spürt man, dass jeder Ton, jedes Wort in seiner gesamten Dimension wohl überlegt ist. Ein echtes Meisterwerk - historischer Meilenschein der Operngeschichte - ist schließlich auch Normas Abgesang (Finale: 'Deh non volerli vittime') auf dieser Aufnahme, mit dem Edita abermals zu Tränen rührt, weil das ganze Ausmaß der Tragödie so richtig spürbar wird, wie das selten zuvor so gelungen ist: In zartem, erstickendem, dennoch aber wunderbar klingendem Piano/Pianissimo, fast gänzlich ohne Vibrato - wie bereits tot - schreitet Norma, die zu diesem Zeitpunkt innerlich bereits mit ihrem Leben abgeschlossen hat, ihrem tragischen Ende entgegen... Viva la Gruberova!


Bellini: Norma / Gruberova: Garanca
Bellini: Norma / Gruberova: Garanca
Preis: EUR 35,21

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss Bel Canto klingen!, 21. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gruberovas Interpretation von Bellinis NORMA (die sie gerade in den letzten Jahren im Zuge zahlreicher faszinierender 'Live-Auftritte' noch einmal weiterentwickelt hat) stellt ein außergewöhnliches Hör- und Klangerlebnis dar, das unter anderem durch ihre beeindruckende stimmliche Klarheit, ihre fantastische Leichtigkeit in der Stimmführung (auch in den Duetten), durch ihr großartiges musikalisch-künstlerisches Verständnis, ihr wunderschönes, helles, "klingendes" Timbre sowie ein hohes Maß an Dramatik und technisch perfekte Virtuosität besticht. Mit ihrer Norma setzt Gruberova neue und vor allem zeitgemäße Maßstäbe, die weit über unsere Epoche hinausreichen werden, ohne dabei der Versuchung zu erliegen, historisch umjubelte Darstellungen - wie etwa jene der Maria Callas - zu kopieren. Gerade deshalb klingt Gruberovas Norma unverwechselbar und wirkt so authentisch. 'Casta Diva' klingt in der Originaltonart G, die Edita trotz der schwindelerregnden Höhe nicht scheut (BRAVO), unvergleichlich besser als in F und fügt sich hervorragend in das Gesamtbild dieser Produktion ein. Eines der absoluten Highlights dieser Aufnahmen ist zweifelsohne auch das Duett 'O mira Norma' - ein wahrhaftiges Fest der schönen Stimmen, überirdisch, göttlich! Dieses Duett macht Gänsehaut (ein großes Bravo diesbezüglich auch an Elina Garanca, deren Timbre vorzüglich mit Editas Stimmlage und -farbe harmoniert). Tolles Dirigat im Übrigen von Friedrich Haider, der es - Gott sei Dank - nicht scheut, Tempi dort entsprechend rascher zu nehmen, wo dies musikalisch notwendig ist (genial schon die Overture und insbesondere 'Guerra, guerra!' - einfach großartig und sehr effektvoll in dieser Wiedergabe). Das Orchester trägt die Solisten auf dieser CD wie auf einem Teppich - voller Spannung, Klang und mit höchster Präzision, sodass letztlich immer die Stimmen im Vordergrund bleiben. Zum Niederknien schön gestaltet Gruberova auch den Triumph von Normas gnadenlosen, selbstzerstörerischen Rachefeldzug ('In mia man alfin tu sei') - auch dabei spürt man, dass jeder Ton, jedes Wort in seiner gesamten Dimension wohl überlegt ist. Ein echtes Meisterwerk - historischer Meilenschein der Operngeschichte - ist schließlich auch Normas Abgesang (Finale: 'Deh non volerli vittime') auf dieser Aufnahme, mit dem Edita abermals zu Tränen rührt, weil das ganze Ausmaß der Tragödie so richtig spürbar wird, wie das selten zuvor so gelungen ist: In zartem, erstickendem, dennoch aber wunderbar klingendem Piano/Pianissimo, fast gänzlich ohne Vibrato - wie bereits tot - schreitet Norma, die zu diesem Zeitpunkt innerlich bereits mit ihrem Leben abgeschlossen hat, ihrem tragischen Ende entgegen...So muss bel canto klingen!


Weiße Nacht
Weiße Nacht
von David Schalko
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach fesselnd!, 19. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weiße Nacht (Gebundene Ausgabe)
Fesselnd, subtil, großartige Metaphern und auch stilistisch ein Meisterwerk! Vor allem aber: Bewusste Ausblendungen dort, wo die "Phantasie" der Leserin bzw des Lesers beginnen kann (unabhängig davon, ob diese "Phantasie" den Tatsachen entspricht oder nicht...)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2010 10:28 PM CET


Seite: 1