Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Philipp O. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Philipp O.
Top-Rezensenten Rang: 54.362
Hilfreiche Bewertungen: 3198

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Philipp O. (Baden-Württemberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Heimweg - The Road Home
Heimweg - The Road Home
DVD ~ Zhang Ziyi
Wird angeboten von GLOBAL MEDIEN
Preis: EUR 30,89

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschöner Film, Abzug für die DVD, 18. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heimweg - The Road Home (DVD)
Ich kann mich noch erinnern, wie dieser Film kritisiert wurde, als er das erste Mal bei der Berlinale in Deutschland lief. Zu unpolitisch, ohne Courage, oberflächlich und flach waren nur ein paar der negativen Kommentare. Wer den Film erst einmal gesehen hat, dem wird das jedoch herzlich egal sein. Sicherlich ist „Heimweg" nicht so politisch wie andere Filme von Yimou Marke „Leben!" oder „Rote Laterne". Aber das muss dieser Film nicht sein, denn es handelt sich hier schlichtweg um eine der schönsten, emotionalsten Liebesgeschichten der letzten Jahre. Es ist ein romantischer Liebesfilm - nicht mehr und nicht weniger. Genau diese Zentrierung zeichnet den Film aus und sie ist ein Beweis für die Kreativität und Vielfalt von Zhang Yimou.
Der Film erhält von mir problemlos 5 Sterne (allein der wunderschöne Soundtrack ist eine Klasse für sich). Einen Stern Abzug gibt es aber für die deutsche DVD. Drei Sprachen und gute Bildqualität in Ehren, aber null Extras sind für heutige Standards zu wenig. Zumindest eine Bildergalerie hätte angesichts der wunderbaren Bilder des Films drin sein müssen.


Buddhismus
Buddhismus
von John Snelling
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwerpunkt auf der historischen Darstellung, 17. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Buddhismus (Gebundene Ausgabe)
Der Buddhismus hat sich in den letzten Jahren und Dekaden immer schneller in der westlichen Welt ausgebreitet, was auf einen Wunsch nach spiritueller Orientierung schließen lässt, den die etablierten Religionen nicht erfüllen können.
John Snellings Buch stellt eine weitere Einführung in buddhistische Denkweise und Geschichte dar, welche sich vor allem als Übersicht und Nachschlagewerk sehr gut eignet. Der Übersetzer des Buches, Karl-Heinz Golzio, steuert ein sehr gutes Vorwort bei, welches sich allgemein mit der Faszination des Buddhismus auf westliche Menschen auseinandersetzt.
Ein Kapitel zum historischen Buddha (Shakyamuni) bildet den Anfang des Buches, gefolgt von einer knappen Übersicht in die Grundlagen buddhistischer Weltanschauung und Praxis.
Diese beiden Themen sind die einzigen des Buches, welche sich explizit mit der Lehre des Buddha auseinandersetzen. Der Schwerpunkt des Buches liegt nämlich auf der historischen Aufarbeitung des Buddhismus, sowohl in Indien und Fernost als auch im Westen.
Ausführlich wird hier die Verbreitung des Buddhismus und seine Transformation in den jeweiligen Ländern nachgezeichnet. Ein langes Kapitel mit dem Namen „Who's Who im Buddhismus" enthält Kurzbiografien von wichtigen Vertretern der jeweiligen buddhistischen Fahrzeuge. Eine ausführliche Bibliographie beschließt das Buch.
Nützlich ist dieses „Handbuch" für all jene, die sich näher mit dem historischen Buddhismus beschäftigen wollen und an einer ausführlicheren Übersicht über die historische Ausbreitung interessiert sind. Denn inhaltlich ist dieses Buch auf gutem Niveau, fundiert und trotzdem anschaulich und sehr gut verständlich. Allein die buddhistische Religion an sich kommt im Vergleich zur Historie zu knapp.
Wer sich intensiv mit der buddhistischen Lehre und den einzelnen Fahrzeugen beschäftigen möchte, dem sei Wolfgang Schumanns „Buddhismus - Stifter, Schulen und Systeme" empfohlen, welches sich stärker mit der Religion an sich auseinandersetzt.


Buddhismus: Stifter, Schulen und Systeme
Buddhismus: Stifter, Schulen und Systeme
von Hans W. Schumann
  Taschenbuch

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buddhismus - Religion und Philosophie, 17. Mai 2005
Gleich vorweg: Bei diesem Buch handelt es sich um eines der besten zum Thema Buddhismus. Hans Wolfgang Schumann schreibt kompetent und objektiv, beschreibt verständlich und faktenreich, ohne dabei ins Wissenschaftliche und Trockene abzudriften.
Es handelt sich bei diesem Buch um einen einführenden Überblick über die buddhistische Religion, der natürlich durch die beschränkte Länge entsprechend kompakt ausgefallen ist.
Die wichtigsten Schulen des Buddhismus werden vorgestellt, das Leben des Urbuddha wird historisch beleuchtet und wesentliche Grundlagen der buddhistischen Weltanschauung dargestellt.
Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Inhalten der buddhistischen Lehre. Historische Begebenheiten wie die Entwicklung des Buddhismus in einzelnen Ländern und andere gesellschaftliche Aspekte werden gar nicht oder nur knapp besprochen, was den Gesamteindruck jedoch nicht trübt. Für einen ausführlicheren historischen Überblick sei an dieser Stelle Snellings „Buddhismus - Ein Handbuch" empfohlen.
Dieses Buch ist jedenfalls eine kompetente, gut geschriebene und verständliche Einführung in die buddhistische Philosophie mit Schwerpunkt Lehre und Weltanschauung. Gerade für Anfänger deshalb sehr empfehlenswert.


Out of Body
Out of Body
Wird angeboten von Music-CD-Connect-recordStore_Germany
Preis: EUR 15,75

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ohne díe individuelle Klasse der Vorgänger, 14. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Out of Body (Audio CD)
Es war 1993, als die Hooters nach langer Zeit ihr letztes Album „Out of Body" veröffentlichten. Schon davor gab es Gerüchte um Trennung und Spannungen zwischen den Bandmitgliedern, was sich letztendlich auch bewahrheitete. Bis auf ein Live-Album gab es seit der Trennung kein Lebenszeichen der Band mehr. „Out of Body" war dabei sowohl künstlerisch wie kommerziell kein Erfolg und halt keinem Vergleich mit den großen Alben der 80er, "One Way Home", "Nervous Night" und "Zig Zag", stand.
Alles auf „Out of Body" klingt nach den Vorgängeralben, aber alles eine Stufe weniger brillant. Schon der erste Track „25 Hours A Day" verbreitet gute Stimmung und steht in der Tradition von früheren Songs wie „And We Danced", schnell und unkompliziert, aber alles andere als neu. Cyndi Lauper gastiert als Gastsängerin auf dem gelungenen „Boys Will Be Boys", „Shadow of Jesus" ist die düsterste Ballade der Hooters mit viel Synthesizern und üppiger Streicherbesetzung. Vielleicht weil er so ungewohnt klingt, ist dieser Track einer der besten auf dem Album. „Great Big American Car" ist dagegen ein sehr uninspirierter Popsong ohne besondere Qualitäten. Die Ballade „Private Emotion" gehört dafür zu den schönsten Balladen der Hooters. „Driftin' Away" ist auch ein überdurchschnittlicher Midtempo-Track mit viel Akustikgitarren und macht Laune. Die nächsten beiden Titel, „Dancing on the Edge" und „All Around The Place" zeugen leider von künstlerischer Ideenlosigkeit, auch nach mehrmaligem Hören bleibt nichts hängen, genau wie bei „Nobody But You", das auch durch die Anreicherung mit Posaunen und Trompeten nicht aus der Durchschnittlichkeit gehoben wird. „One Too Many Nights" besticht dagegen durch eine schöne Melodie und eine gute Hookline.
Es ist beileibe nicht so, dass die Hooters auf dieser Platte nicht ebenso brillante Musiker waren, wie vorher. Aber die Power und Kreativität der 80er-Werke ist nur noch stellenweise zu spüren und vieles ist zu oberflächlich und ideenlos auf diesem letzten Album der Hooters. Es ist eine überdurchschnittliche Popsong Platte ohne große Schwächen, aber auch ohne die individuelle Klasse der Vorgänger'und mit Sicherheit nicht das beste Album der Hooters.


Balladen
Balladen
Wird angeboten von Music-Finder
Preis: EUR 24,38

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotional, tiefgründig, menschlich, 10. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Balladen (Audio CD)
Klaus Lage hatte immer ein besonderes Feeling für unverfälschte, gefühlvolle und packende Balladen und auf diesem Sampler sind 17 seiner Stücke versammelt, von den Anfängen 1983 bis zum Jahre 1993. Darunter selbstverständlich echte Klassiker wie der Titeltrack des famosen „Schweißperlen"-Albums und „Stille Wasser". Viele der Lieder sind Lage-typisch von einem optimistischen, positiv stimmenden Unterton bestimmt, der Mut macht und in schwierigen Zeiten hilft, Probleme anzugehen. Aber auch dunklere, tiefgründige Töne kommen nicht zu kurz: „Fang Neu an" besticht durch den kraftvollen Gesang und - wie viele Songs auf diesem Album - durch eine erstklassige Melodieführung.
Mit „Mama's Liebling" und „Zwei Wolken" zeigt sich Lage von seiner ironischen Seite, „Wenn Du Wärme brauchst" und „Ich hab' Dich lieb" sind einfühlsame Liebeserklärungen, die vor allem durch ihre Einfachheit mitten ins Herz treffen. Allein der Schlusstitel „Seine Frau" fällt durch den jazzigen Stil etwas aus dem Rahmen.
Dabei wird Lage - und das ist sein besonderer Verdienst - nie oberflächlich, sondern bleibt tiefgründig, intelligent und menschlich. Insgesamt kann ich diesen Sampler (78 Minuten Spielzeit) empfehlen, weil hier die balladesken Höhepunkte aus 10 Jahren Klaus Lage enthalten sind und sein unverfälschter Deutschrock immer noch etwas Einmaliges ist.


Lebendiger Buddhismus im Abendland
Lebendiger Buddhismus im Abendland
von Anagarika Govinda
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kritische Weisheit, nicht nur für Buddhisten, 5. Mai 2005
Der Buddhismus ist im Westen im Laufe des 20. und 21. Jahrhundert bekannter geworden und hat sich in einem nicht zu vorhersehenden Maße im Abendland verwurzelt. Grund für den Erfolg der Lehre von Buddha Shakyamuni ist das erhöhte Sinnbedürfnis der Menschen in der Wohlstandsgesellschaft und die lebensnahe, dogmenfreie Ethik des Buddhismus.
Lama Govinda, einer der bekanntesten Mittler zwischen westlichem und östlichem Spiritualismus beschreibt in diesem seinem letzten großen Werk, wie der Buddhismus sich im Westen entwickeln muss, um einer Verfälschung durch Fehldeutungen, bedingt durch anderes Weltverständnis zu entgehen.
Seine These: Der Buddhismus kann nicht durch einfache Übertragung der östlichen Lehre im Westen erfolge haben, sondern muss einen Transformationsprozess durchgehen. Entscheidend ist die Befreiung des Glaubens von jeglicher Dogmatik und Statik des Glaubensmodells. Buddhismus war und wird immer ein Glauben sein, der von Menschlichkeit, Modernität und Maßhalten geprägt ist und deshalb warnt Lama Govinda auch vor falschen Illusionen und westlichen Projektionen von der buddhistischen Lehre.
Der unschätzbare Wert diese Buches besteht in dem hohen Maße an Lebenserfahrung, das der Autor eingebracht hat. Wissen und Weisheit existieren in einem harmonischen Verhältnis, sodass dem Leser bei der Lektüre beides zuteil wird. Dabei ist diese Buch nicht nur für buddhistische Gläubige wertvoll, sondern für alle Gläubige, weil es religionsübergreifende Einsichten und Weisheiten vermittelt, welche die eigene Ethik und Weltsicht erweitern helfen.


One Man's Bible
One Man's Bible
von Xingjian Gao
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Complex and intelligent, 28. April 2005
Rezension bezieht sich auf: One Man's Bible (Taschenbuch)
Gao's second novel published in Europe, „One Man's Bible", is more political and provocative than its predecessor „Soul Mountain". The author creates a certain feeling of loneliness within an uncaring world in which the protagonists suffers from the hard times of the Cultural Revolution (1966-1976) in China.
I recommend this book (450 pages) because auf the historical authenticity and the excellent writing style of Nobel Price receiver Gao Xingjian, who manages to write a novel which is suspenseful on one hand, and intelligent on the other.


Der Lange Marsch.
Der Lange Marsch.
von Claude Hudelot
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Authentische, aber überholte Darstellung des Langen Marsches, 22. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Lange Marsch. (Broschiert)
Claude Hudelot beschreibt in "Der Lange Marsch" die Geschichte der Kommunistischen Partei Chinas in den Jahren 1934/35, wo sie aus ihrer Provinzbasis Kiangsi vor der Verfolgung durch die Kuomintang-Truppen unter Chiang Kai-Shek flüchten musste und nach einjähriger Odysee im Oktober 1935 in Jiangxi eine neue Basis gründet, von welcher aus der Bürgerkrieg und der Krieg gegen die japanischen Aggressoren schlussendlich erfolgreich beschritten werden konnte.
Der Schwerpunkt von Hudelot liegt in der Konstruktion eines authentischen Tatsachenberichts und weniger in der Konzeption einer historischen Abhandlung. Der Hauptteil des Buches besteht aus vielzähligen Zitaten von Zeitzeugen und Soldaten der Roten Armee, die durch kurze Erzählerkommentare in kausalen Zusammenhang gebracht werden. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf der Sicht der Kommunisten, andere Perspektiven werden nur am Rande behandelt.
Sowohl Vor- als auch Nachgeschichte werden vom Autor behandelt, was eine bessere historische Einordnung ermöglicht. Seltene Fotos verbildlichen die schwierigen Bedingungen, denen sich die Rote Armee auf ihrem Weg stellen musste und die Bibliographie ist vorbildlich.
Zwei Nachteile müssen nichtsdestotrotz erwähnt werden: Das Alter des Buches (1972) und der damit einhergehende überholte Forschungsstand sowie der relativ hohe historische Anspruch an den Leser, da viele Personen (u.a. Chu Te) und Ereignisse (z.B. 4.-Mai-Bewegung) als bekannt vorausgesetzt werden.


On Every Street
On Every Street
Preis: EUR 7,99

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Entspannter Schlusspunkt, 2. April 2005
Rezension bezieht sich auf: On Every Street (Audio CD)
Wie macht man ein Nachfolgealbum zu einem der bestverkauftesten Rockmeilensteine aller Zeiten, Brothers in Arms? Das war das Problem, vor dem Mark Knopfler und der Rest der Band 1989 standen. Schon damals war klar, dass der Vorgänger kaum zu übertreffen war und „On Every Street" ist beileibe nicht ein Versuch, die epische Breite von „Brothers in Arms" oder gar das unglaublich komplexe „Love Over Gold" zu erreichen. Stattdessen suchte Mark Knopfler den Weg zurück zu den Wurzeln, zurück zum Sound der frühen Alben, wenn auch musikalisch verfeinert.
Was dabei herauskam, ist ein Album, das wie schon der Erstling (1978) durch eine relaxte, blueslastige Grundstimmung geprägt ist und klingt, also ob es in einer Session entstand. Melancholische Balladen (On Every Street, You And Your Friend), Songs zwischen Pop und angesiedelt (Calling Elvis, Heavy Fuel), Country (How Long) und ein reiner Blues (Fade To Black). Vieles klingt schon nach dem Stil der späteren Knopfler-Soloalben, insgesamt ist es aber immer noch unverkennbar Dire Straits.
Es ist ein unspektakuläres, entspanntes Album einer Band, die in ihrer Karriere schon alles erreicht hatte und der es primär nur noch um den Spaß an der Musik ging. Dies muss man berücksichtigen, wenn man „On Every Street" bewerten möchte. Es ist kein schlechtes Album, aber verglichen mit den Meisterwerken wie „Making Movies", „Love Over Gold" und „Brothers in Arms" eine Klasse darunter.


From Time To Time (The Singles Collection)
From Time To Time (The Singles Collection)
Preis: EUR 4,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Singles 1983-1991, 2. April 2005
Paul Young, lange Jahre Mitglied der Band Q-Tipps, startete seine Karriere 1983 mit den Hits „Wherever I Lay My Hat" und „Come Back And Stay". In den folgenden Jahren verbuchte der Songschreiber und Sänger (* 17. Januar 1956 in Luton) noch viele weitere Hits wie „Love Of The Common People" und „Everytime You Go Away" und wurde zu einem der erfolgreichsten Künstler in den 80ern.
Auf „Time To Time" sind alle Singles aus Paul Youngs Karriere bis 1991 versammelt, von den ersten Erfolgen bis zu spezielle für diese Kompilation aufgenommene Stücke wie „Senza Una Donna", ein Duett mit Zucchero. Ebenfalls neu: Eine neu eingespielte Version von „Don't Dream It's Over" mit Paul Carrack. Beim Hören dieser CD wird deutlich, dass Paul Young ein ernsthafter und ambitionierter Künstler war, der immer wieder neue Ideen und Themen in seinen Songs verarbeitete und ein hohes Qualitätsniveau beibehielt.
Seine Mischung aus New Wave und Pop war Garant für seinen Erfolg in den 80ern, kling heute aber nicht verstaubt. Musikalisch überwiegen klar die (erstklassigen) Balladen, nur selten gibt es vereinzelte Uptempo-Nummern wie „Some People", welche aber im Vergleich mit den getrageneren Songs in Punkto Originalität etwas abfallen.
Insgesamt bietet „From Time To Time" eine gut zusammengestellte Retrospektive von Paul Youngs Karriere als Solokünstler und enthält alle seine Hits. Wem sein Stil zusagt, kann bei dieser „Singles-Collection" unbesorgt zugreifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20