Profil für Rose > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rose
Top-Rezensenten Rang: 220.227
Hilfreiche Bewertungen: 218

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rose "Serien-Junkie"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Vamps
Vamps
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Wunderbar, abwechslungsreiche Musik, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Vamps (Audio CD)
Hyde / Hideto Takarai beweist wie so oft, dass er nicht auf der Stelle stehen bleibt, sondern sich und seine Musik immer wieder neu erfindet. Auch das Projekt "Vamps", das er zusammen mit K.A.Z. / Kazuhito Iwaike auf die Beine gestellt hat weiß durch abwechslungsreiche Stücke zu überzeugen. Während das eine Lied richtig losrockt und eher durch härtere Klänge dominiert wird (z.B. Redrum), so bekommt man auch ruhigere Stücke (z.B Sweet Dreams) zu hören, die nahezu klassisch verträumt wirken.

Durch diese Vielfalt wird denke ich jeder hier etwas finden können, dass ihm gefällt, obgleich die Musik auch etwas speziell ist. Meiner Meinung nach nur zu unrecht (noch) zu unbekannt.


Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman
Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 4. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen :-)
Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen und die Geschichte wird an keiner Stelle langweilig.


Menschenherz - Band 1-3 (Die Lilith Chroniken)
Menschenherz - Band 1-3 (Die Lilith Chroniken)
Preis: EUR 2,02

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine etwas andere Schöpfungsgeschichte, 15. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Buch, wie auch Engelherz und Himmelherz nahezu verschlungen. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, ohne dabei die Dinge zu blumenhaft zu umschreiben. Zudem bringt einem dieses Werk oft zum Schmunzeln oder auch zum Nachdenken.

Schade finde ich es nur, dass jemand hier diesem Buch nur 2 Sterne gegeben hat, weil er lieber Print-Bücher mag.
Ich hingegen kann dieses Buch nur weiter empfehlen und wünsche der Autorin noch weiterhin viel Erfolg.


Hercules (Special Collection)
Hercules (Special Collection)
DVD ~ Tate Donovan
Preis: EUR 7,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Das letzte Mal als mir so warm ums Herz war, habe ich mich an einer Peperoni verschluckt", 13. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Hercules (Special Collection) (DVD)
Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr ich diesen Film liebe. Klar weicht er ein wenig vom altbekannten Disney-Stil ab. Dennoch wurde hier mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet und das ist es letztendlich was (fast) alle Disney-Produktionen auszeichnet.

Wo soll ich anfangen?

01. Die Charaktere:
Die Musen:
Schon zu Beginn bringen die Musen Schwung in die Geschichte und begleiten mit kurzen Gesangseinlagen den Film. Ihre Songs machen einfach nur gute Laune und es macht auch Freude mitzusingen (wenn man den Text denn besser kann)
'...Und jedes Wort ist wahr'

Megara:
Megara hat ihre Seele an Hades ' dem Herrscher der Unterwelt verkauft und soll ihm nun dabei helfen Hercules zur Strecke zu bringen, doch sie verliebt sich in ihn und opfert letztendlich sogar fast ihr Leben für ihn.
Dabei ist Meg kurzum überhaupt kein typischer Disney-Charakter. Sie ist sarkastisch, tough und zutiefst von der Männerwelt enttäuscht.
In dem Lied 'Ich will keinen Mann' nimmt sie genaue Stellungnahme zu ihrer Gefühlswelt und entschließt Hercules doch eine Chance zu geben.
Ich liebe diesen Charakter einfach. Hier hat Disney einen Charakter geschaffen, der nicht einfach nur gut und lieb ist oder böse und gemein. Meg ist ein sehr viel tiefsinnigerer Charakter, die dennoch ihr Herz am rechten Fleck hat.

Hades:
Auch hier hat Disney einen absolut genialen Charakter geschaffen.
Er ist quasi 'Der Böse' der Geschichte. Dennoch wird auch hier nicht alles vollkommen Schwarz-Weiß dargestellt. Schließlich ist Hades einer der höheren Götter und könnte wie alle anderen eigentlich auch oben im Himmelreich leben. Einer jedoch von ihnen musste einst ausgewählt werden, um über die Unterwelt und damit auch über die Toten zu wachen. Hades' Bruder Zeus wählte daraufhin ihn aus. Deswegen hegt Hades seitdem ewigen Groll auf Zeus und auch alle anderen Götter. So sehe ich ihn vielmehr als den Außenseiter, der die Götter oben im Himmel eigentlich bloß beneidet. Er wäre gern ein Teil von ihnen, doch er wird verstoßen. Somit hat sich immer mehr Hass und Wut in ihm aufgestaut, wodurch ihm jedes Mittel um Rache an den anderen Göttern zu nehmen Recht ist. Als sein oberstes Ziel nennt er dabei stets 'die Macht über die Welt', aber Hades' Charakter ist denke ich noch viel vielschichtiger, als manche auf dem ersten Blick vielleicht meinen.
Aber auch seine flotten Sprüche machen Hades zu meinen absoluten Liebling aller Disney-Antagonisten.
'Das letzte Mal als mir so warm ums Herz war habe ich mich an einer Peperoni verschluckt'

Pech und Schwefel:
Die zwei Handlanger von Hades sind auch einfach nur zum Schießen. Sie sind Hades absolut unterwürfig und tun alles was er sagt. Nur bei der Umsetzung der Pläne hapert es dann schon Mal, da die zwei ein wenig schusselig sind. Auch der Plan Hercules als Baby in einen Sterblichen zu verwandeln und anschließend zu töten misslingt und so wächst 'der kleine Sonnenkäfer' bei Sterblichen auf. Nur vor Hades vertuschen sie diesen Fehler. 18 Jahre später aber, erfährt er durch Meg doch davon.
Hades: '200%ig tot! Waren das nicht eure genauen Worte!?'
Pech: 'Nun, Hercules ist ein beliebter Name. Bestimmt ist es ein anderer. Weißt du noch damals als alle Jungs Steffi heißen mussten und alle Mädchen Boris?'

Hercules:
Zu Hercules an sich gibt es nicht so viel zu sagen, da sein Charakter doch im Gegensatz zu den anderen recht einfach gestrickt ist.
Er ist übernatürlich stark, ein kleiner Tollpatsch und nicht ganz so clever.
Phil: 'Benutz deinen Kopf, Junge!'
Hercules rennt gegen das Ungeheuer und rammt ihm mit dem Kopf zu Boden
Phil: 'Oh, so war das nicht gemeint.'

Philotethes:
'Jeder will ein Held sein und nun du dazu. Dazu sag ich nur drei Worte.... Okay'
Phil ist ein Satyr und Trainer tapferer Krieger wie Aristoteles.
Seinen Traum den größten Krieger aller Zeiten zu trainieren, hat er jedoch nicht erfüllen können, bis Hercules seine Ausbildung bei ihm beginnt.
Phil wirkt auf den ersten Blick etwas mürrisch, hat aber auch sein Herz am rechten Fleck und lässt sich nicht so leicht etwas vormachen.

Zeus:
'Hades, du solltest kürzer treten, sonst arbeitest du dich noch zu Tode'
Zeus ist der immer gut gelaunte und lockerer Vater von Hercules. Auch er hat immer irgendwelche Sprüche auf den Lippen und lacht sich auch häufig über sich selbst kaputt.

Pegasus:
'Er hat das Herz eines Pferdes und das Hirn eines Vogels'
Ich liebe dieses Pferd einfach. Es redet zwar nicht, doch das muss es auch gar nicht. Pegasus sorgt auch so für jede Menge Unterhaltungswert.

Zwischen-Fazit: Schon alleine die Charaktere machen diesen Film zu einem unvergesslichen Erlebnis. Vor allem, da auf Schwaz-Weiß-Gemale bestens verzichtet wird.

02. Die Lieder:
1 - 'Und jedes Wort ist wahr Part 1'
Gleich zu Beginn katapultieren die Musen einen direkt in die Geschichte rund um Hercules.
Es ist eine flotte Gospel-Nummer, die für Stimmung sorgt und Klein und Groß begeistern lässt.

2 - 'Und jedes Wort ist wahr Part 2'
In diesem Song, der auch von den Musen gesungen wird, geht es um Hades.

3 - 'Und jedes Wort ist wahr Part 3'
Auch hier wird die Geschichte von den Musen weiter erzählt. Dieses Mal klingen sie etwas tragischer, da es in diesem Part darum geht, dass Hercules fortan nicht mehr zurück zu seinen Eltern kann.

4 - 'Ich werde es beweisen'
Dieses Lied wird von Hercules gesungen und handelt von seiner momentanen Situation, in der er sich nicht wirklich wohl fühlt. In seinem Dorf wird er von allem gemieden und er gehört nirgendwo wirklich dazu. Sein Traum jedoch ist es, eines Tages irgendwas Großes zu erreichen.
Dieses Lied ist einfach wunderschön und gehört zu meinen Lieblings-Disney-Songs nach ganz oben.

5 - 'Ich habe nur eine Hoffnung'
Dieses Lied, welches von Philothetes gesungen wird, sorgt für jede Menge Unterhaltung und reißt einen sofort mit.

6 - 'In Sekunden auf 100'
Als Hercules sich als Held in Theben bewehrt hat, kommen wieder die Musen zur Stelle und besingen seinen Aufstieg von einem Niemand zum größten Held Griechenlands.
Ein absolut mitreißender Song, der einen animiert mitzusingen.

7 - 'Ich will keinen Mann'
Ich liebe dieses Lied, das von Meg gesungen wird einfach nur. Dazu kann man nur sagen: Daumen hoch. Und es anschließend in einer Endlosschleife hören:)

8 - 'Ein Stern geht auf'
Auch am ende schließen die Musen diese wunderschöne Geschichte schnörkellos.

Zwischen-Fazit: Die Songs sind einfach klasse.

01. Die Zeichnungen:
Charaktere:
Auch hier hat man sich viel Mühe gegeben. Vor allem Megara, Pegasus und Hades wirken in ihrer Machart sehr ausdrucksstark, aber auch Pech und Schwefel sind zeichnerisch gut umgesetzt.

Hintergründe:
Diese stehen in ihrer Qualität absolut keinem Disney-Film nach.

FAZIT: Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich diesen Film liebe. Es ist einfach alles drin:
>Hervorragende Musik
>Tolle Charaktere
>Erstklassiger Humor
>Eine tolle Story
>Unterhaltung für Groß und Klein

Dennoch muss ich sagen, dass manche Witze etc. eventuell nur für Erwachsene verständlich sind. Trotz alledem ist es ein Film für einen schönen Familien-Fernseh-Abend.

Doch einen Kritikpunkt hätte ich: Warum ist der Film so kurz? ;) Auch über einen zweiten Teil würde ich mich nicht beklagen.

Voll verdiente 5/5 Sternen


Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich [VHS]
Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich [VHS]
VHS

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1, 13. Oktober 2011
Ich muss ehrlich sagen, dass ich die ganzen Lobeshymen um den ersten Teil von König der Löwen 1 nie verstanden habe. Damit will ich nicht sagen, dass ich diesen Film nicht mochte, aber er hat mich eben auch nicht wer weiß wie mitgerissen.
Gut ist er dennoch auch - Keine Frage. Nur ist der Film einfach nicht ganz mein Geschmack

Den zweiten Teil finde ich aber um einiges besser. Die Story gefällt mir um Einiges besser und es wird mit dem Schwarz-Weiß-Gemale wie es noch im ersten Teil endlich aufgehört.

Daumen hoch! Ich hätte nicht gedacht, dass der zweite Teil meine Meinung bezüglich König der Löwen doch noch ändert.


Kein Titel verfügbar

12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grundidee: Meisterhaft; Film: Mittelmaß, 27. Dezember 2010
Die Grundidee des Films ist fantastisch und letztendlich auch der einzige Grund warum ich den Film unbedingt sehen wollte, da ich sonst meistens von Filmen, die schon vor Kinostart dermaßen angepriesen werden im Nachhinein enttäuscht bin (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Daher bin ich mit recht neutralen Erwartungen an den Film gegangen.

Meine Meinung:
1. Der Film ist größtenteils aufgebaut wie jeder andere Hollywood-Action-Film und bietet auch da wenig Neues (abgesehen einiger Actionszenen in den Traumebenen)
2. Die Unterschiede zwischen Realität und den verschiedenen Traumebenen sind minimal. Zum einen ist dies so auch gar nicht mal schlecht, aber ich hätte mit zumindest gerade für den Nimbus (Ort des Unterbewusstem) etwas Fantastischeres gewünscht.
3. Aus der Grundidee hätte man viel mehr rausholen können. Stattdessen hat man alt bekanntes mit ein paar neuen Inovationen gemischt. Schade.
4. Die Charaktere wirken zum Teil etwas farblos, auch wenn sich bemüht worden ist Cobb (Leonardo DiCabrio) eine recht interessante Hintergrundstory zuzuschreiben.
5. Die Szene in der Ariadne von Cabb in ihrem Traum begleitet wird ist wirklich sehr gut gemacht. Die Idee die ganze Stadt einfach zusammenzuklappen, sodass man sowohl oben, unten und seitwärts laufen kann gefiel mir wirklich sehr gut.
6. Die Idee, dass ein Traum viel länger dauert als die Realität hätte man viel komplexer ausbauen können. Stattdessen wird gegen Ende aus dem Film eher ein "langweiliger" Actionfilm, der zum Teil etwas an Matrix erinnern will (Kampfszene im Hotel)
7. An den Schauspielern hab ich nichts zu meckern. Alle sind Meister ihres Faches und wissen zu überzeugen (allen vorran: Leonardo DiCabrio)

FAZIT: Auch wenn der Film mich jetzt nicht vom Hocker gerissen hat lässt er einen doch ein wenig aufatmen und hoffen, dass sich in Hollywood mal wieder was tut. Christopher Nolan hat eine doch recht kreative Geschichte kreiert, wenn auch etwas stereotyp umgesetzt.
Dennoch weiß der Film zu unterhalten und bietet sowohl für Fans von Action, Mystery, Sci-Fi, Mainstream und auch Liebesromanzen oder Dramen was.
Letztenendes ist aber wohl das beste was man nach dem Film machen kann folgendes: Die Grundidee weiterspinnen und sich seinen eigenen kleinen Film im Kopf drehen;)

Anschauen lohnt sich auf alle Fälle, ausleihen aber reicht;)

Sterne: 3,5 (aufgerundet auf 4)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 31, 2010 12:59 PM CET


Good Will Hunting
Good Will Hunting
DVD ~ Matt Damon
Wird angeboten von buecheroase_muenchen
Preis: EUR 13,06

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Story super erzählt!, 29. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Good Will Hunting (DVD)
:::::Storyline:::::

Der Film handelt von dem mathematikbegabten jungen William Hunting. Dieser aber zieht sein Leben auf dem Bau vor und versteckt sich hinter einer coolen Fasade. Er ist wahrlich kein einfacher Mensch. Als er wegen Körperverletzung ins Gefängniss soll nimmt sich Professor Lambeau seiner an und fördert sein Talent. Doch Will hat tieferliegende Probleme, die die Künste eines Psychologen bedürfen, der Nerven wie Drahtseile hat und dennoch das Herz eines Löwen:)

:::::Schauspieler:::::

Matt Damon alias Will Hunting

Die Rolle des Will Hunting ist sehr vielseitig und individuell. Dieser Charakter wurde im Drehbuch mit äußerster Sorgfalt bedacht. Man hat ihm viele positive wie negative Eigenschaften zugewiesen und diesem Charakter dadurch viel Tiefe gegeben. Will hatte keine leichte Kindheit und wurde von seinem Pflegevater misshandelt, wodurch er eine Art Schutzmauer aus Coolness bzw. emotionaler Distanz aufgebaut hat. Er hat Probleme sich anderen anzuvertrauen und versucht seine Ängste durch seine forsche, mitunter nicht selten respektlose Art zu kompensieren. Durch eine Reihe von gewalttätigen Delikten soll er schließlich im Gefängnis landen. Professor Lambeau aber bemerkt sein außergewöhnliches mathematisches Talent und gibt ihm die Chance bei ihm zunächst als Schüler anzufangen und psychologischen Sitzungen beizuwohnen um sein Verhalten zu bessern. Dadurch entgeht er einer Verurteilung. Will unterschätzt sich selber und sieht zunächst nicht ein, dass er sein rares Talent in Mathematik als Möglichkeit nutzen könnte, um sich einen besseren Lebensstandard zu sichern. Stattdessen sucht er sich eher leichte Jobs wie z.B. als Reinigungskraft oder Bauarbeiter.

____VORSICHT (geringer) SPOILER____
Auch schafft es zunächst keiner an Wills' Gefühlswelt zu kommen. Mit der Zeit schafft er es aber sich dem Psychologen Sean Maguire zu öffnen und mit ihm eine Lösung für seine tieferen Probleme und Ängste zu finden. Der Will zu Beginn des Films ist nicht derselbe wie zum Ende des Films. Er lernt sich selbst und andere anders zu schätzen und lernt mit seinen Gefühlen besser umzugehen.
___SPOLERENDE____

Matt Damon spielt diese vielschichtige Rolle sehr überzeugend und wirkt in keiner Szene künstlich. Auch die Entwicklung, die Will während des Films macht, stellt er gut und deutlich dar. Seine Mimik und Gestik wechselt im Film zwischen Freude, Enttäuschung, Wut, Gleichgültigkeit und Trauer. Trotz der Darbietung verschiedenster Emotionen schafft Matt es aber auch seiner Rolle eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Dadurch zeigt der Schauspieler seine Wandelbarkeit und hat zu Recht Preise für seine Darbietung bekommen.

Weitere Schauspieler:
Robin Williams - Gute bis sehr gute Leistung wie man es von ihm gewöhnt ist.
Stellan Skarsgård - Solide Leistung, wird seinem Charakter gerecht, hatte aber eine nicht allzu schwere Rolle zu spielen.
Minnie Driver - Gute Leistung, perfekt besetzt.
Ben Affleck - wirkt eher blass neben den anderen Schauspielern. Seine Mimik bleibt stets die selbe. Man hat nicht das Gefühl, dass er sich wirklich auf die Rolle eingelassen hat.

:::::KÜNSTLERISCHER ASPEKT:::::

Kamera: Hier wurde gute Arbeit geleistet und darauf geachtet, dass trotz emotionaler Story noch soetwas wie Distanz dableibt. Der Regisseur will nicht das Mitleid der Zuschauer auf seine Charaktere lenken, was er durch seine Kamerperspektiven und Bildauschnitte, sowie Motivwahlen gut hinbekommt.

Effekte: Soweit ich es beurteilen kann wurde hier uaf jegliche Effekte verzichtet. Keine Farbänderungen oder dergleichen.

Dialoge: Die Kunst liegt hier mehr in den Dialogen, die wirklich sehr gut durchdacht wurden und nicht so eben "dahergeredet" wirken. Hier hat jemand scharf nachgedacht und auch jede Menge Sinn für Psychologie, Witz, Spannung und sprachliche Ästhetik bewiesen.

:::::FAZIT:::::
Die Idee des Filmes ist schon Mal sehr gut und wurde auch wirklich gelungen umgesetzt. Vorweg ist zu sagen, dass der Film viele Szenen eher durch Dialoge auflöst. So ist nur wenig "Bewegung" in dem Film. Meiner Meinung gibt das dem Film aber auch keinerlei Minuspunkte, da die Dialoge wirklich grandios ausgearbeitet wurden. Hier ein lob an Matt Damon und Ben Affleck!

Empfehlenswert für Leute, die gerne gut durchdachte Dramen schauen und gerne mit Charakteren mitfiebern, die nicht perfekt sind.
Ausserdem werden Leute, die sich für Psychologie interessieren ihre wahre Freude an diesem Meisterwerk haben.

UND: Man kann den Film auch mehrmals sehen ohne, dass er langweilig wird:)

4,5/5 Sternen


Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
DVD ~ Johnny Depp
Preis: EUR 6,97

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film zum immer wieder sehen!, 3. August 2010
Story:
In dem Film geht es um einen Barbier, der nach 15 Jahren im Exil nun in seine Heimat London zurückkehrt. Damals war er noch ein lieber, netter Kerl gewesen, doch auch sehr sensibel. Banjamin Barker -sein Name. Mit seiner Frau Lucy und seiner kleinen Tochter Joanna hat er sich ein glückliches sorgenfreies Leben gewünscht, doch natürlich kam alles anders.
Der Richter Turpin warf ein Auge auf seine Frau und versuchte mit allen Mitteln Benjamin los zu werden, der letztendlich unter falscher Anklage ins Gefängnis kam.
15 Jahre später kehrte er zurück nach London und kennt nur noch eines: Rache.
Von seiner alten Persönlichkeit ist nur noch wenig übrig, was schnell klar wird und somit legt er seinen alten Namen ab.
Zitat: "Benjamin Barker? Dieser Mann ist tod. Mein Name ist Sweeney Todd."
(keine Ahnung, ob es jetzt genauso gesagt wurde, denn ich habe den Film öfter auf Englisch gesehen)
Er steigert sich nicht nur allzu sehr in seine Rachegelüste, sondern verliert immer mehr den Blick für die Realität. Nichts bereitet ihm mehr wirklich Freude...
Mehr will ich an der Stelle nicht erzählen.

Zum Fortlauf der Story: (VORSICHT SPOILER! Wer den Film noch nicht gesehen hat bitte bis zum nächsten Abschnitt scrollen)
Zusammen mit Mrs.Lovett beschließt er in seinem Wahn kurzerhand seiner Mordkünste zu üben und die Opfer zu Fleischpasteten zu verarbeiten. Mrs.Lovett verliert sich im Gegensatz zu Sweeney Todd in einer ganz anderen Traumwelt. Sie träumt davon mit Sweeney glücklich verheiratet in Saus und Braus zu leben. Ihre romantischen Fantasien lassen Sweeney aber eher kalt.
Im Showdown tötet er im Wahn seine totgeglaubte Frau Lucy und fast auch seine eigene Tochter. Mrs.Lovett, die immer noch in ihren romantischen Fantasien verstrickt ist hatte Sweeney belogen und ihm erzählt Lucy hätte sich vergiftet. Stattdessen lebte sie aber als psychisch verwirrte Bettlerin auf der Straße (Sie wurde von Richter Turpin vergewaltigt und verkraftete den Verlust ihres Mannes nicht).
Nach dieser Erkenntnis tötet Sweeney Mrs.Lovett, versinkt in tiefen Selbstmitleid und wird letztendlich von dem Jungen Toby, den er zusammen mit Mrs.Lovett bei ihr aufgenommen hatte getötet.
Joanna, die bei Richter Turpin groß wurde schaffte es (nach einem unfreiwilligen Aufenthalt in der Psychatrie) mit ihrer großen Liebe dem Segler Anthony zu fliehen.
Der Richter wie auch sein Handlanger wurden von Sweeney getötet. Dennoch sollte Sweeney seine Ruhe auf andere Weise wie erhofft finden.

Genre: Interessanter Mix aus Drama, Horror, Thriller, schwarzer Komödie und Gothic-Romanze. Und logisch: ein Musical

Schauspieler: Die Schauspieler agieren von gut bis genial. Johnny Depp und Helena Bonham Carter sind es die eine wahre Glanzleistung in diesem Film zeigen.

Lieder: Beim ersten Mal schauen mögen die Lieder noch alle sehr gleich klingen, aber beim wiederholten sehen fallen einem die kleinen, aber feinen Unterschiede auf, die jedem Lied ihre persönlich Note geben. Letztendlich passt es auch durchaus zum Stil des Films, dass sich die Lieder nicht allzu grob unterscheiden.

Gesang: Johnny Depp singt überraschend gut muss ich sagen und auch Helena Bonham Carter überzeugt mit ihrer etwas zerbrechlich klingenden Stimme.
Wahrlich genial singt der Nebendarsteller Ed Sanders (Toby), den man spätestens nach dem Lied "Nothing's gonna harm you" in sein Herz schließt.
Nervig hingegen ist der Gesang von Laura Michelle Kelly (Lucy). Gott sei dank bekam sie auch nur einige wenige kurze Passagen.
Die restlichen Schauspieler singen gut, nicht überweltigend, aber gut.
Letztendlich finde ich auch, dass die etwas zerbrechlichen oder "durchschnittlichen" Stimmen diesen Film auch zum Teil ausmachen.

Ton: Einwandfrei, Wählbare Sprachen: Deutsch und Englisch.
Wobei ich klar die englische Tonfassung empfehle, da sie die Atmospäre einfach noch unterstreicht (es spielt ja schließlich in London!).

Bild: Es gibt selten Filme, die einen allein durch das Bild so in ihren Bann ziehen wie dieser. Künstlerisch grandios. Natürlich alles sehr düster, sodass manche Szenen schon fast wie in alten schwarz/weiß-Filmen wirken. Die leichten Farbnuancen kommen aber immer wieder durch und machen den Film zu einem Original.

FAZIT: Wer Gothic, Musicals, Tim Burton, historische Filme und Schwarzen Humor liebt wird auch diesen Film sicher mögen. Wer jedoch jetzt Mega-Stimmgewalten erwartet wird wohl eher enttäuscht. Auch wer zu zart beseitet ist sollte von diesem Film eher Abstand nehmen, da die (wenigen-und das ist auch gut so!) Gewaltszenen schon sehr detailiert gezeigt werden (ja, das finde ich als einzigen kleinen negativen Kritikpunkt hätte man auch etwas anders lösen können-obwohl diese Szenen auch schon wieder so übertrieben und absurd dargestellt werden, dass sie sehr unrealistisch wirken und demnach auch künstlerisch bzw. symbolhaft zeigen wie sinnlos das Morden eigentlich ist).

>>>Der ist der Film jetzt schon ein Klassiker und ein Film den eigentlich keine DVD-Sammlung missen sollte.


The Game
The Game
DVD ~ Michael Douglas
Preis: EUR 7,99

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn man über die Logik hinweg schaut..., 3. August 2010
Rezension bezieht sich auf: The Game (DVD)
...bekommt man doch einen sehr spannenden Thriller mit einer lehrreichen Message zu sehen.

Beim ersten Mal sehen war ich noch völlig hin und weg von dem Film. Das Ende kommt sehr überraschend daher. So ist es jedoch wie bei vielen Filmen die ihren Schwerpunkt auf einen Page-Turner am Ende bauen: Beim zweiten Mal schauen ist ein wenig die Luft raus.
Zudem fällt einem im Nachhineien bzw. auch schon beim ersten Mal schauen einige Logik-Fehler auf, die das Ende komplett schwachsinnig erscheinen lassen.

FAZIT: Durchaus sehr spannend und nervenaufreibender Thriller. Kann man auch mehrmals schauen, sollte man aber lieber nicht;) Sonst macht man sich die Wirkung des Films vollkommen zunichte.

>>>Nicht unbedingt ein Kauf-Tipp, aber ausleihen geht ja auch;)


Shutter Island: Roman
Shutter Island: Roman
von Dennis Lehane
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Durchaus empfehlenswert, 3. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Shutter Island: Roman (Taschenbuch)
Zur Story wurde ja eigentlich schon alles gesagt und deswegen werde ich dem auch nichts mehr hinzufügen.

Der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen, auch wenn den hier viele (der Negativ-Rezensenten) eher bemängeln. Er umschreibt nicht alles alzu lange und kommt schnell auf den Punkt. Wer aber Bücher liebt, in denen jedes kleinste Detail genau beschrieben wird sollte hier lieber die Finger weg von lassen. Dennis Lehane schreibt eher "zackig" und verliert sich nicht in den einzelnen Szenen.
Jedoch schafft er es durch seinen Schreibstil nicht gerade einen hohen Spannungsfaktor aufzubauen, wordurch das ganze schon frühzeitg eher wie ein düsteres Drama als wie ein Thriller daher kommt.

Zum Ende muss ich sagen, dass ich bevor ich das Buch gelesen habe mir schon Mal so meine Gedanken über die mögliche Story des Buches gemacht habe und dabei eine sehr ähnliche Idee hatte, sodass ich jetzt nicht gerade überrascht war...Okay doch: Ich war überrascht! Ich war überrascht, dass ich mir eine fast identische Story plus Ende ausgedacht hatte bevor ich das Buch gelesen hatte!
Nichts desto trotz gefällt mir die Idee (war ja auch meine;))
und wer nicht gerade vorher so wirre Fantasien hat wie ich;) wird denke ich gut unterhalten.

FAZIT: Dadurch das ich bei dem Buch jetzt nicht gerade diesen Wow-Effekt verspürt habe und das Buch doch zwischendurch einige Längen hat hätte ich normalerweise 3 Sterne gegeben.
Da ich aber durchaus finde, dass das Buch das Potenzial hat andere Leser (mit dem Ende) zu schocken gebe ich 4 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8