Profil für MrMillhouse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MrMillhouse
Top-Rezensenten Rang: 34.340
Hilfreiche Bewertungen: 182

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MrMillhouse (bei Darmstadt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
S3: Spuk in der Bibliothek: Eine Annäherung an das Unheimliche
S3: Spuk in der Bibliothek: Eine Annäherung an das Unheimliche
von Oliver Susami
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spannend wie ein Postleitzahlenverzeichnis, 22. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn ich mir so im Nachgang überlege wie man für diese Geschichte einen Verleger finden kann, so fällt mir darauf keine Antwort ein. Oliver Susami schafft es auf den rund 200 Seiten von S3 genau zwei Mal dieses Kribbeln zu erzeugen, das man im Nacken spürt, wenn es gruselig wird. Und diese Kribbeln kommt erst auf den letzten 20 Seiten und auch nur kurz, auf.

Davor herrscht quälende und gähnende Langeweile. Die Interviews sind in ihrer brutalen Schlicht- und Belanglosigkeit kaum zu überbieten. Und auch die Übertragung vom Tonband in das geschriebene Word. Mein Gott. Einfach nur schlimm. Ideenlose Fragen werden zig mal wieder gestellt und die Antworten sind in etwa so interessant wie das Runterleiern eines Einkaufszettels.

Susami schreibt ja, dass die Tonbandaufnahmen nahezu originalgetreu abgetippt wurden. Wie schlimm das beim Lesen aber wird, das hat er nicht erwähnt. "Also...ääähm...ja. Das wäre...in etwa so...ähm...als müsste man ein ganzes Buch so lesen. Also in echt jetzt....Ähm...ja". Grauenvoll. Dieser Stil macht mit der Zeit aggressiv. Würde sich Oliver Susami nicht ab und an wieder einem ordentlichen Stil zuwenden, das Buch wäre schlicht nicht lesbar.

Nein. Das war nichts. Die Inhaltsangabe und der Titel versprechen viel. Halten kann Susami leider nichts von alledem. S3 ist eher eine Annäherung an das Unerträgliche als an das Unheimliche.


Talisker Distillers Edition 2014/2003 Double Matured Jerez Amoroso + GB 45,8% 0,7 l
Talisker Distillers Edition 2014/2003 Double Matured Jerez Amoroso + GB 45,8% 0,7 l
Wird angeboten von DELINERO GmbH
Preis: EUR 51,49

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Explosion der Sinne, 13. Februar 2014
Die Destillers Edition von Talisker kommt im jährlich neuen Gewand, aktuell in der 2002/2013 Abfüllung. Der rund 11 Jahr alte Single Malt reift ca. 8-9 Jahre in Ex-Bourbon Fässern, um dann für weiter rund 24 Monate sein Finish in Amoroso Sherry Fässern zu erhalten.

Talisker selbst liebt man, oder man hasst ihn. Die Brennerei von der Insel Skye destilliert wahrscheinlich den rauchigsten Whisky ausserhalb der Insel Islay und kann sich in Punkto Rauchigkeit durchaus mit einem Bowmore oder Port Charlotte messen. Neben dem Rauch bietet Talisker etwas, was keine andere Distille auf Schottland hat: eine gewaltige pfeffrigkeit, oder Chilli-Catch wie man mittlerweile auch gerne sagt.

Für einen guten Single Malt sollte man sich Zeit nehmen. Genauso verhält es sich mit dem Talisker.

Nach dem Einschenken (im Idealfall in ein Nosingglas - auf keinen Fall einen Tumbler nehmen) verbreitet sich eine starke Rauchnote im Glas und der Nase. Hier handelt es sich aber um einen angenehmen Rauch, der an Lagerfeuer erinnert und nicht aufdringlich ist.
Hat sich die Nase etwas an den Rauch gewöhnt, strömen enorm fruchtige Sherry-Noten nach oben. Es wird süß, fruchtig (dunkle Früchte) und in Kombination mit dem Rauch ungeheuer angenehm.

Mit dem ersten Schluck schmeckt man die Süße des Whiskys. Nach ein paar Sekunden explodiert der Pfeffer im Mund. Es wird scharf und schärfer. Nach kanpp 10-15 Sekunden lässt die Schärfe nach und verschwindet. Es wird wieder süß und der Rauch breitet sich im Mund aus. Etwas Gewürze vom Eichenfass kommen dazu.

Der Abgang ist lang, süß, leicht rauchig und würzig und wärmt die Brust und den Magen.
Wenn man jetzt nochmal an dem Glas riecht, kommen mehr Fruchtaromen und leichtes Karamell und Vanille vom Bourbon Fass.
Der zweite Schluck ist deutlich weniger, aber immer noch scharf.

Die Destillers Edition von Talisker ist einer der Besten, wenn nicht sogar der beste rauchige Whisky im Preissegment 50-80 Euro.
Fans von rauchigen Whiskys werden ihn lieben. Alle die, die keinen Rauch mögen oder die den scharfen Charakter des Single Malts nicht haben möchte, sollten besser auf einen milden Speyside Whisky zurück greifen.

Zwei Besonderheiten, die ein Genießer noch wissen sollte:
- der Whisky ist nicht kühl-gefiltert - das heißt, dass er das volle Aroma der Brennblase mitbringt
- Talisker Whiskys sind in der Regel mit Zuckerkoleur gefärbt. Durch die Nachreifung im Sherry Fass kann man aber davon ausgehen, dass dem bei der Destillers Edition nicht so ist.

Zum Schluß noch eine Anmerkung. Wer seinen Whisky auf Eis oder mit Cola trinkt, sollte sich das Geld sparen und sich einen Red Label aus dem Supermarkt kaufen.
Wer seinen Geschmackshorizont erweitern möchte, genießt diesen außergewöhnlichen Malt am besten pur und bei Zimmertemperatur. Wem die 45,8 Volumenprozent Alkohol zu viel sind, kann mit drei-vier Tropfen Wasser den Whisky etwas verdünnen.


Spacetec by Diplomat Kugelschreiber Futura schwarz chrom
Spacetec by Diplomat Kugelschreiber Futura schwarz chrom
Wird angeboten von itenga GmbH
Preis: EUR 14,72

5.0 von 5 Sternen Zeitloser Klassiker in schlichter Eleganz, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den Spacetec von Diplomat gibt es bereits seit den frühen 90er Jahren des letzten Jahrtausends. Damals noch als Space Pen von Fisher.
Das besondere an diesem Kugelschreiber ist nicht nur die zeitlose Eleganz des Designs, sondern und vor allem auch die Mine. Die spezielle Gasdruckmine wurde zuerst von der Nasa und Astronauten im Weltall gestest, da es hier darauf ankam, in jeder Lage und Position schreiben zu können. Durch den gleich bleibenden Gasdruck ist die Mine des Spacetec somit jeder gewöhnlichen Kugelschreibermine überlegen, da kein Rückfluss der Tinter erfolgt wenn man zum Beispiel über Kopf schreibt.

Zugegeben: im Alltag schreibt man äußerst selten über Kopf. Dennoch schmiert die Mine nicht und der konstante Tintenfluss sorgt für ein immer gleich bleibendes Schriftbild.

Der Spacetec selbst ist ein schlanker und eleganter Kugelschreiber. Das Gewicht ist gut ausbalanciert, wodurch der Schreiber gut in der Hand liegt. Eine geriffelte Griffläche hält die Finger in konstanter Position, ohne dass man abrutscht. Ein stabiler Clip sorgt auch für festen Halt am Jacket oder der Hemdtasche.

Den Spacetec kann man in verschiedenen Farben erwerben. Vom klassischen Silber, über Chrom, Blau metallic, Titan bis matt-schwarz. Letzterer gefällt mir persönlich am Besten. Einziger kleiner Nachteil ist der seitlich geäzte Schriftzug Spacetec by Diplomat. Dies schmälert die Wertigkeit des Kugelschreiber ein wenig. Ein Logo auf dem Druckknopf wäre schöner gewesen.

Fazit: ein toller Kugelschreiber zu einem Top-Preis, der in dieser Kategorie für mich uschlagbar ist.


Yamaha HPH-PRO300 High-Fidelity Kopfhörer (107dB ± 3dB, 3,5mm Klinkenstecker, 1,2m) weiß
Yamaha HPH-PRO300 High-Fidelity Kopfhörer (107dB ± 3dB, 3,5mm Klinkenstecker, 1,2m) weiß
Wird angeboten von Elektro Elsässer
Preis: EUR 119,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Qualität mit Abzügen in der B-Note, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dass die Produkte von Yamaha im qualitativ hochwertigen Audio/Video und Hi-Fi Bereich anzusiedeln sind, ist nicht weiter neu und viele, so auch ich, vertrauen den Geräten der Japaner in punkto Preisl/Leistungsverhältnis.

So ist es auch bei der PRO Serie die Yamaha im Kopfhörer-Bereich anbietet.

Lieferumfang:
die Kopfhörer kommen in einer stabilen Umverpackung, die von einem silbernen Firmenlogo geziert wird.
In der Packung finden sich alle Teile sicher verpackt. Zum Lieferumfang gehören, neben dem Kopfhörer, ein ca. 1,2m langes 3,5mm Klinke-Kabel, ein Cinch Adapterstecker und eine edle Transporttasche. In den höheren Modellen ist ebenfalls ein Verlängerungskabel enthalten, welches man sich aber bei Bedarf dazu kaufen kann. Das mitgelieferte Klinkekabel ist am Stecker im 90° Winkel abgeknickt und stabilisiert, so dass das eigentliche Kabel vor eventuellen Kabelbrüchen gut geschützt ist.

Sound & Funktion:
wer "normale" günstige Kopfhörer gewohnt ist, wird sich zuerst einmal umgewöhnen müssen.
Die PRO Serie ist gezielt auf Musiker und Musik-Genießer mit gehobenen Ansprüchen ausgerichtet. Wer brummende Bässe auf Anhieb erwartet, wird enttäuscht sein. Vielmehr setzen die Entwickler der Serie auf kristallklare Klänge und Details. Die Detailvielfalt erlebt man am besten, wenn man sich Musikstücke zum Ersthören auswählt, die mit mehreren Instrumenten eingespielt sind. Und genau die kleinen Details kann man nun hervorragend raushören.
Reine und klare Hi-Hat Klänge, Soundeffekte sei es vom Percussion oder Synthesizer kommen deutlicher und klarer zur Geltung als bei Standardkopfhörern und selbst akustische Gitarren spielen sich bei Rocknummern dezent, aber deutlich in den Vordergrund. Es entsteht mitunter eine Soundvielfalt, die man vorher selbst bei seinen Lieblingsstücken noch nicht gehört hat.

Die PRO Serie ist darüber hinaus für den Einsatz mit iPod, iPad oder iPhone Geräten konzipiert worden. An dem mitgelieferten Kabel befindet sich ein Bedienelement, mit dem man die Lautstärke regulieren kann. Dieses Feature funktioniert aber nur bei den angesprochenen Systemen.

Ebenfalls nett ist die Option, das Anschlusskabel wahlweise an den linken oder den rechten Ohrhörer anzuschließen.
Zudem kann man als Anwender die Ohrmuscheln wegklappen und den Kopfhörer somit kleiner machen, was sich bei Reisen in Punkto Gepäck positiv auswirkt.

Tragekomfort:
Die PRO Serie ist aus einem robusten und stabilen Kunststoff gefertigt. Dieser Vorteil der Langlebigkeit, wirkt sich im Tragekomfort allerdings leicht negativ aus. Zum einen werden die Hörer relativ stark an die Ohrmuscheln gedrückt, was bei empfindlichen Menschen recht schnell unangenehm werden kann.
Stellt man sich den Kopfhörer entsprechend etwas größer, um den Druck zu minimieren, wackelt Dieser entsprechend ein wenig auf dem Kopf. Dieses Wackeln überträgt sich natürlich auf die Ohren, was den Hörgenuss etwas trübt.

Fazit:
Wer hochwertigen und qualitativ sehr guten Sound sucht, der findet mit der PRO Serie von Yamaha und je nach den eigenen Ansprüchen, Kopfhörer der Spitzenklasse, die sich vor keinem anderen Hersteller verstecken müssen. Menschen mit Druckempfindlichen Ohren, sollten besser auf einen Hersteller mit weicheren Bügeln ausweichen.

Unter dem Strich erwirbt man als Kunde mit dem Yamaha PRO 300/400/500 ein Spitzenprodukt zu einem adäquaten Preis.


Benjamins Parasit: Witziger Horror
Benjamins Parasit: Witziger Horror
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Einer ist immer der Looser, 20. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und der heißt Benjamin, ist Lehrer, irgendwie konservativ und dennoch fühlt er sich noch zu jung und rebellisch um seinen nahenden 40. Geburtstag zu realisieren.

Benjamins Leben ändert sich dramatisch, als einer seiner Schüler Amok läuft, aber gerade eben noch gerade gestoppt werden kann. Leider wird der Junge erschossen, was nicht nur unseren Lehrer sehr betroffen macht. Denn irgend etwas passiert, nachdem der Junge tot ist. Benjamin merkt es nicht sofort, aber mit einem Mal ist sein Hunger auf alles Essbare und auf Sex unglaublich groß. Das fällt seiner Frau und seiner Tochter auch alsbald auf. Aber da haben die Dinge bereits ihren Lauf genommen, denn Benjamin ist schon im Visier der Regierung und eines Gangsterbosses, die beide ein gesteigertes Interesse daran haben, ihn in ihre Finger zu bekommen. Erst als Benjamin von einer hübschen und toughen Kopfgeldjägerin gekidnapped wird und er deutlich spürt, dass etwas in ihm ist das da nicht hingehört, realisiert er die Situation. Da ist es jedoch schon zu spät und Benjamin eine Marionete in einer verzwickten Geschichte.

Benjamins Parasit ist eine herrlich schräge Komödie mit einem tollpatschigen aber liebenswürdigen Hauptcharakter, trägen Regierungsbeamten und herrlich dämlichen Gangstern. Das Ende ist zwar leicht zu erahnen, ab er das spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle. Als Leser hat man einfach Lust zu erfahren wie es weiter geht und welche absurden Dinge Benjamin noch wiederfahren werden. Jeff Strand zündet zwar kein permanentes Feuerwerk an Gags, aber er dosiert sie passend in die Story ein. So entwickelt sich eine Roadmovie ähnliche Story, die ich irgendwann gerne einmal verfilmt sehen würde. Das Zeug dazu hat die Geschichte allemal. Und während man mit Benjamin mitfiebert und schoon trauert, weil das Buch bald vorbei ist, wünscht man sich glatt eine Fortsetzung um weiter an Benjamins skurrilem Leben teilhaben zu können.


Philips SPA1260/12 2.0 Multimedia-Lautsprecher 3 W RMS Gesamtausgangsleistung schwarz
Philips SPA1260/12 2.0 Multimedia-Lautsprecher 3 W RMS Gesamtausgangsleistung schwarz
Preis: EUR 25,59

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spitzenleistung für kleines Geld, 19. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer für seinen Arbeitsplatzrechner oder sein Notebook günstige und dennoch ordentliche Lautsprecher sucht, der wird mit den Philips SPA1260 seine Freude haben.

Die kleinen Kompaktlautsprecher sind solide verarbeitet und erstaunlich massiv für ihre geringe Größe. Im Gegensatz zu vielen anderen kleinen Lautsprechern, kann man die Laustärke direkt an den LBoxen einstellen, was bei eingehenden Telefonaten von Vorteil ist.

Die kleinen Philips sehen nicht nur schick aus, sie hören sich für Lautsprecher in dieser Preisklasse auch ordentlich an. Natürlich darf man kein Multimedia High-End Modell zur Video- oder Musikbearbeitung erwarten, dafür wurden sie wahrscheinlich auch nicht gebaut. Für ein angenehmes Hintergrundrauschen während der Arbeit bieten die Lautsprecher aber einen satten Klang und dass man bei einem Kaufpreis von unter 20 Euro kein Spitzenprodukt erwarten darf, versteht sich eigentlich von selbst.


Elite Cycling Gel Fahrradhandschuhe fingerlese Fahrrad handschuhe
Elite Cycling Gel Fahrradhandschuhe fingerlese Fahrrad handschuhe
Wird angeboten von GetYourselfFitter
Preis: EUR 21,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentliche Qualität zu günstigem Preis, 19. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Handschuhe eignen sich nicht nur zum Fahrrad fahren, sondern auch für Aktiv-Rollstuhlfahrer wie mich.
Sie sind gut verarbeitet und wirken optisch sportlich und modern. Die Handschuhe sind angenehm zu tragen, die Gelfüllung am Daumenballen beugt Druckstellen vor und durch den Klettverschluß am Handgelenk kann der Träger die Handschuhe noch einmal individuell sichern.

Einzig die Tatsache, dass die Größe M höchstens etwas für Personen unter 180cm Körpergröße wirklich gut geeignet sind, trübt den Tragekomfort ein wenig, da das Ausziehen dadurch erschwert wird.


Last Dance
Last Dance
Preis: EUR 8,60

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der alte Sound ist zurück, 15. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last Dance (Audio CD)
Bereits zwei Jahre nach dem eher mittelprächtigen Album "Modern Ruin", bietet die schwedische Futurepop Kombo Covenant ihren Fans mit "Last Dance" eine vielversprechende EP als Appetithappen an.
Die CD oder das MP3 Album beinhalten Songs aus der "Northern Light" und "Skyshaper" Ära, die seinerzeit bereits entstanden sind, es aber nicht auf den Longplayer geschafft haben.

Bereits mit dem ersten Track "Last Dance" werden sich alte Covenant Fans wohl fühlen. Man hört sofort, aus welcher Schaffensphase der Song stammt und nicht wenige werden sagen: ein Segen, dass Daniel Myer die Band verlasen hat. Seine Beats prägten das letzte Album und spaltete die Fan Gemeinde. Aber zurück zum Song. Treibende Beats, ein flotter Rhytmus und die warme Stimme von Eskil Simonsson entführen den Zuhörer in ein anderes Universum mit chilligen und sphärischen Klängen treibt der Club taugliche Song voran. Ein sehr schöner Einstieg.

Minimalistisch und chillig folgt "I scan the Surface". Augen zu, lauschen und schweben. Das könnte als zusätzlich Anwesiung in einem Booklet stehen. Ein richtig cooles Stück mit einem schönen Hintergrundbeat.

Der Modulate Remix von "Last Dance" ist sogar noch ein Stück Club tauglicher als die erste Version. Programmierer und Keyboarder Joakim Montelius zeigt sich von seiner besten und verspieltesten Seite. Die Remix Version besticht durch ausgewogenes Sampling, treibenden Beats und Melodien. Man möchte den Song glatt im Dauer-Repeat hören.

"We go down" erinnert stark an die "Sequencer" Ära. Ein bißchen Atari/Amiga Sound im Hintergrund, ein wummernder Bass und stereotyp geht es nach vorne. Auch wenn gewöhnungsbedürftig hat auch dieses Stück etwas. Obwohl es sich hier meiner Meinung nach um den schwächsten Track der EP handelt.

Die Alternative Version von "Last Dance" beginnt ruhig und monoton, bevor wummernde Bässe einsetzen und die dritte Clubversion des Songs einleuten. Auch diese Version kann jederzeit in einem Club laufen.

"Slow Dance" ist der Abschluß der EP und könnte gut aus der "United State of Mind" Zeit stammeen. Eskil Simonsson erzählt über das Leben und den Tod, während im Hintergrund der Sound, zuerst leise und bedächtig, lauter und fordernder wird. Es hört sich an wie ein Science Fiction Soundtrack, steigert sich und wird dann zum Ende hin wieder leise und ruhig. Eine tolle Nummer.

"Last Dance" mach richtig Lust auf das neue Covenant Album. Die Band findet scheinbar wieder zu ihren Wurzeln zurück und liefert den Sound, den ihre Fans hören wollen. Ein gelungener Einstieg in eine neue/alte Ära.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 1, 2013 6:58 PM MEST


FIFA 13
FIFA 13
Wird angeboten von Anverkauf
Preis: EUR 13,00

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal anders beleuchtet, 30. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FIFA 13 (Videospiel)
Da bereits zig Rezensionen über Technik, Physik oder was auch immer geschrieben wurden, möchte ich in dieser Bewertung etwas näher auf die Softskills, also das ganze Drumherum eingehen. Denn ich finde, dass auch neben dem Platz entschieden wird, ob es sich um ein gutes Spiel handelt oder nicht.

Thema Outfit:
Konnte man bei älteren Versionen noch seinen Spieler frei konfigurieren, so muss man sich jetzt bestimmte Schuhmodelle oder Armbänder erst freispielen. Mir ist klar, dass EA hier auf die Langzeitmotivation eines Spielers setzt, ich finde es dennoch schade, dass ich erst X Spiele gewonnen haben muss, bevor mein Spieler ein paar neue Schuhe bekommen kann.

Thema Torwarttrikots:
Was mir jedes Jahr aufs Neue auffällt: bei den Topklubs, allen 1. Liga Vereinen aus der Bundesliga oder bei auserwählten Teams tragen die Torwächter die korrekten Trikots, die zu ihrem Team passen. Warum das bei allen anderen Klubs nicht der Fall ist, die Keeper also in völlig neutralen Shirts auflaufen, ist mir ein Rätsel. Will man sich da die Arbeit nicht machen oder welcher Grund steckt dahinter?

Thema Stadien:
Schön, dass uns der Herr Messi so freudig vom Cover anlacht. Dumm nur, dass das Camp Nou nicht mehr bei den Stadíen verfügbar ist, wenn ich mal mit Barca spielen möchte. Überhaupt hat sich die Anzahl neu dsignter Stadien in den letzten Jahren in überschaubaren Regionen bewegt. Stadien wie die Commerzbank Arena oder das eben angesprochene Camp Nou verschwinden von der Bildfläche. Neues kommt wenig bis gar nicht dazu. Und die "alten" Arenen wie Court Lane, oder Town Park bedürfen dringender Renovierung. Da ist es nicht mit getan, wenn man aus dem Waldpark Stadion im neusten Ableger die Forest Park Arena macht.
Auch könnten in den englischen Ligen die Fangesänge mal erneuert werden und überhaupt: in den Stadien ist wenig bis gar keine Stimmung, wenn es sich dabei nicht um "original" Stadien handelt.

Thema Torjubel:
Tor - Spieler reißt die Arme nach oben - rennt zur Eckfahne - der Rest hinterher - einer reißt ihn um.
Soviel zum Them Torjubel. Mehr ist nicht. Im Vergleich zu den Vorgängern? Öhm. Tja. Ich sach mal so: da war schon mal mehr.

Thema Trikotverschmutzung
90 Minuten strömender Regen und das weiße Outfit von Real Madrid sieht aus, als hätte es der weiße Riese persönlich mit Bleiche bearbeiet. Ja, ich weiß. Auf so was kommt es nun wirklich nicht an. Oder doch? Ich finde ja. Zu einer ordentlichen Fußballsimulation gehört auch dazu, dass die Kleidung der Balltreter auch etwas schmutzig werden darf. Bei anderen EA Ablegern (NCAA College Football z.B.) funktioniert das ja auch.

Thema Moderation:
Einfach unglaublich, was dem deutschen Publikum mit Breukmann und "Buschi" Buschmann als Kommentatoren vorgesetzt wird. Dümmste Sprüche, die sich permanent wiederholen, es werden kaum Spielernamen genannt, und auch vor einer Partie gibt es keine Einstimmung auf das Spiel, es sei denn der BVB spielt gegen S04. Keine Ahnung, wer für die deutsche Synchro verantwortlich ist. Ich würde denjenigen oder die Personen aber gerne einmal fragen, ob sie sich jemals ein Fußballspiel live angeschaut haben.
Ich empfehle jedem Spieler daher sich die stümperhafte und lieblose deutsche Version nicht anzutun und lieber die englischen Kommentatoren zu wählen. Hier wird vor dem Spiel jeder Teamname erwähnt, in den englischen Ligen ab und zu sogar etwas über die Teams erzählt und es kommt einfach mehr Spannung und echtes Fußballgefühl rüber.

Thema Trainer:
Die wohl überflüssigste und lächerlichste Sache ist das Traineroutfit. Warum soll sich die Kleidung und Figur des Trainers wählen, wenn ich mich im laufenden Spiel eh nicht auf ihn konzentriere? Wäre es da nicht sinnvoller gewesen, dem Trainer eine Mentalität zu verpassen, die sich auch bei taktischen Änderungen bemerkbar macht?

Thema News:
Die alte Leier "Spieler XY ist das Supertalent oder Spieler Z hat keine Zukunft mehr bei seinem Verein" wird jetzt durch Schlagzeilen verschlimmbessert. Wenn Inter Mailand und Real Madrid in der Transferperiode so alles verpflichten wollen... Und jedes mal kommt so ein dummes Popup, welches man eh gleich wieder schließt.

Thema Ligen:
Polnische Liga ohne Wappen oder Trikotsponsoren? In Brasilien fehlt plötzlich Palmeiras, Irische Liga, Mhm spannend, Saudi Arabien...Saudi Arabien?
Also bei aller Liebe: wieso zum Geier sollte mich die saudische Liga reizen eine oder mehrere Spielzeiten mit einem Klub zu spielen? Oder Irland? Oder Korea?
Es ist toll, wenn es auch exotische Ligen bei Fifa gibt - keine Frage. Aber ich würde lieber mit River Plate in der argentinischen Liga spielen. Ach die gibt es ja nicht. Mist. Na dann eben mit Preußen Münster in die 2. Liga aufsteigen. Geht auch nicht? Aber mit Port Vale in der 4. englischen Liga. Das geht?

Es ist mir durchaus bewusst, dass eine Fifa Lizenz nicht für nationale Ligen gilt. Es wäre halt nur schön, wenn man mit Verbänden eine Einigung erzielt hat, dass auch zu 100% die original Wappen der Vereine verwendet werden können. Oder, wie im Falle der Bundesliga, die 3. Liga ebenfalls Berücksichtigung finden würde.
Hier stagniert EA seit Jahren. Kommt eine Neue dazu (Russland), fliegt ein Alte raus (Türkei, Tschechien). Und die Saudi Arabische Liga wird als neue Innovation verkauft. Ich bin mal gespannt, was uns 2014 erwartet. Vielleicht Malta oder China? Wer weiß.

Fazit:
Alles in allem ist Fifa13 für mich nach wie vor ein Toppspiel. Wenn man so wie ich Gelegenheitsspieler ist und die PS nur 2-3 pro Woche einschaltet, ist und bleibt Fifa die Fußballsimulation mit jeder Menge Spielspaß und ein kurzweiliges Vergnügen.
All die Punkte, die ich geschildert habe, haben mit der eigentlich technischen Qualität des Spiels nichts zu tun. Für mich, und ich glaube ich bin da nicht allein, sind diese Punkte aber wichtig, da für mich eine Fußballsimulation genau das, was sie sein soll, was der Name ausdrück: eine Simulation. Und da ghören diese Dinge einfach dazu.


Die Nacht der lebenden Trekkies: Roman
Die Nacht der lebenden Trekkies: Roman
Preis: EUR 7,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verschollen im Gamma Quadranten, 9. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer schon immer mal wisson wollte, wie ein Zombie mit einem Bathlet niedergemetzelt wird, erfährt dies und vieles mehr rund um das Star Trek und Untoten Universum in "Die Nacht der lebenden Trekkies".
Das ist alles ganz nett zu lesen und durch kleine Gags und Seitenhiebe auf Sci-Fi Nerds auch ab und an pfiffig gemacht. Wenn man sich aber in diesem speziellen Kreis nicht auskennt, sollte man als Leser die Finger von dem Buch lassen. Man würde recht schnell den Durchblick verlieren.

Doch auch als Trekkie fragt man sich irgendwann automatisch, ob der ganze Humor darin besteht, als Sternenflottenoffizier oder Klingonen verkleidete Zombies zu beschreiben und zu erzählen wie dümmlich sie agieren. Das kennen wir doch schon, oder?
Die eigentliche Story ist nämlich kein bißchen witzig sondern ein träger Abklatsch von George A. Romeros original "Zombie". Ein paar Leute sitzen in einem Hotel fest, draußen und drinnen lauern Horden von Untoten. Nach und nach werden die Protagonisten Opfer der Zombies und nur eine kleine Schar, der Held ist zufällig ein Afghanistan Veteran der als Page (???) in dem Hotel arbeitet, können die Fressmaschinen bekämpfen. Hierzu kommen Klingonen Schwerter zum Einsatz, die einer der Überlebenden zufällig auf seinem Zimmer hatte. Und das, obwohl doch echte Waffen bei der Veranstaltung verboten waren! Tststs.
Da ist leider nicht die kleinste Spur Komik enthalten. Im Gegenteil: man kann den Autoren durchaus unterstellen, dass sie einen 0815 Zombie Roman, wie es sie zu Dutzenden gibt, durch einen Querverweis auf Star Trek pushen möchten. Denn, was ist den bitte daran so komisch, wenn sich die Teilnehmer einer Convention in Untote verwandeln? Da retten auch ein paar Insider Gags nichts mehr.

Schade eigentlich, denn der Einband verspricht ein amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen. Amüsant wird es nur ganz selten und kurzweilig auch nur deshalb, weil man den Quatsch möglichst schnell hinter sich bringen will. Also ab ins nächste Wurmloch mit dem Buch. Vielleicht kommt es ja im Gamma-Quadranten wieder raus.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4