Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für S. Jansen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Jansen
Top-Rezensenten Rang: 4.890.889
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Jansen "McDouglas" (Wetter)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
One Night Wonder (Anais)
One Night Wonder (Anais)
von Kira Licht
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Männer interessant, 2. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: One Night Wonder (Anais) (Taschenbuch)
Ich muss vorweg schicken, dass ich ein Mann von 30 Jahren bin und das Buch "One Night Wonder" geschenkt bekommen habe. Da sich der Roman natürlich eher an Frauen richtet, war ich erst etwas skeptisch. Aber ich habe es trotzdem gelesen und siehe da: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist flott und witzig geschrieben und ich mochte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Art, wie die erotischen Abenteuer der Protagonistin geschildert werden, ist wirklich brillant und weder billig noch bieder. Ich kann das Buch jedem Mann empfehlen, der gerne mal über seinen Tellerrand aus Rollenklischees blicken möchte und sich für die Sicht einer Frau auf die kleinen und großen Probleme des Lebens interessiert.
Nach mir hat dann auch meine Mutter "One Night Wonder" gelesen, die - wer hätte es gedacht - deutlich älter als ich ist und eigentlich ebenfalls nicht zur Hauptzielgruppe des Romans gehört; aber auch ihr hat das Buch sehr gut gefallen.
Also: Wer ein kurzweiliges, witziges und vor Erotik sprühendes Buch sucht, der sollte schnellstens "One Night Wonder" kaufen.


The Invalid
The Invalid

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Clandestine - Prog Newcomer 2009, 17. März 2010
Rezension bezieht sich auf: The Invalid (MP3-Download)
Clandestine aus Los Angeles sind bislang in Europa noch relativ unbekannt. In Anbetracht des grandiosen Debüt-Albums "The Invalid" sollte sich das aber hoffentlich bald ändern. Die Musik kann man grob als eine Mischung aus Dream Theater (besonders die Keyboards), Lacuna Coil (der Gesang) und Tool beschreiben. Allerdings sind die Songs eindeutig weniger frickelig als bei Dream Theater und wesentlich komplexer als bei Lacuna Coil. Die Band um Frontfrau June schafft es innerhalb der oben genannten Koordinaten einen absolut frischen, eigenständigen Sound zu kreieren. Ich kenne keine Band, die es schafft, trotz knackiger Härte, vertrackter Breaks, komplexer Songstrukturen und äußerst virtuoser Gitarrenarbeit dermaßen catchy zu sein. Die Songs sind bei allem Komplexität stets nachvollziehbar und entwickeln sich schnell zu echten Ohrwürmern. Mit June Park hat die Band darüber hinaus eine grandiose Sängerin, die mit ihrem äußerst kraftvollen und variabelen Gesang dem Ganzen die Krone aufsetzt. Wer auf oben genannte Bands oder auch Katatonia oder Porcupine Tree steht, sollte hier dringend mal eine Ohr riskieren. Mein Album-Highligt des Jahres 2009.

The Invalid


Himmel Steht Still
Himmel Steht Still
Wird angeboten von Social Discount
Preis: EUR 9,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für Hymnen!, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Himmel Steht Still (Audio CD)
Ich muss zugeben, dass ich mit Punk oft nicht unglaublich viel anfangen - oder anders ausgdrückt: er wird mir meist schnell langweilig. Wenn die Meldien dann noch von einer poppigen Fröhlichkeit wie bei Blink 182 sind, dann landet schnell der Finger auf dem Ausschaltknopf. Und das was heutzutage in Funk und Fernsehen als Punk bezeichnet wird, hat mit Punk im eigentlichen Sinne ähnlich viel zu tun wie Pur mit Death Metal.
Nun ja. Fliehende Stürme spielen weder quietschigen Happy Punk, noch sind sie eine Chartsband. Als mir vor einigen Tagen die CD "Himmel steht still" in die Hände viel dauerte es ca. 2-3 Durchläufe und ich war restlos eingenommen von dieser Band. Wunderschöne, melancholische Melodien, dunkler Gesang und sogar teilweise Synthiestreicher. Die Grenzen zwischen Punk und Gothic verwischen hier, und das ist gut so. Genregrenzen sind zum übertreten da. Übermäßig "true" zu sein führt meistens zu Stillstand.
Wie dem auch sei: Obwohl sich dieses Album durchgängig im Mid-Tempobereich bewegt wird es doch nie langweilig. Gänsehautmelodien, eine fatalistische, trostlose Atmospähre und diese bewegende Stimme: Begeisternd.
Wer nicht permanent eins auf die 12 braucht und noch eine Seele im Leib hat: Diese Platte kaufen.

McDouglas
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 17, 2014 12:54 AM MEST


Alternative 4
Alternative 4
Preis: EUR 7,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geil, 13. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Alternative 4 (Audio CD)
Also Anathema haben mit Eternity natürlich eines der traurigsten, und schönsten Alben der Geschichte abgliefert. Aber auch Alternative 4 ist brilliant brillinat brilliant. Kein Doom, kein Death aber dafür vollendete Schönheit, Melancholie und die verzweifeltste Stimme aller Zeiten, die jedech niemals weinerlich klingt. Soooooooo schöööööön. Und wir haben es hier mit Songs zu tun und nicht nur mit Vehikeln für Traurigkeit. Perfekt. Alles Perfekt.
Ich wills nicht analysieren und zu genau beschreiben. Einfach kaufen, hören und träumen. Hach. Schööööön.


Images and Words
Images and Words
Preis: EUR 8,97

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Genialität und Kitsch, 13. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Images and Words (Audio CD)
Daß Dream Theater ihre Instrumente beherrschen brauch ja an dieser Stelle nicht wirklich erwähnt werden. An sich ist Virtuosität auch nicht zwingend ein Garant für gute, inspirierte Musik. Im Gegenteil. Natürlich ist besonders im Metal ein gewisse Kompetenz in technischer Hinsicht nötig, aber leider vergessen diverse "Gitarren-Virtuosen" auf ihren Alben immer gerne, dass es nicht unbedingt spannend klingend muss, 128 Noten zu spielen wo eine gereicht hätte oder in einem Solo 20 verschiedene Spieltecchniken unterzubringen. Oft dienen die Songs dieser Gitarren-Helden eben auch nur als Vehikel für die Zurschaustellung von Können. Nun ja.
Nach diesem kleinen "Exkurs" (lol) hoffe ich jetzt nochmal die Kurve in dieser Rezension zu kriegen. Bei Dream Theater trifft dies glücklicherweise nicht zu. Man frickelt zwar wild und alle Instrumentalisten zeigen, was sie drauf haben, jedoch handelt es sich hier um nachvollziehbare Songs mit zwingenden, hymnischen Refrains, tollen Breaks und gelungenen Tempowechseln UND geilen Soli etc. Meiner Meinung nach ist dieses Album eines von Dream Theaters besten. Ich persönlich finde zwar so manche Stelle zu kitschig (da von der Art der Melodien doch stark an 80iger Pop erinnernd). Darüberhinaus könnten die Drums etwas weniger klinisch klingen und auch so mancher Synthisound ist nicht ganz mein Geschmack (was auch bei aktuelleren Dream Theater Platten nicht anders ist). Dennoch macht das Album Spass und bei dem derzeitigen Preis von 5,95 Euro kann man eh nichts falsch machen. Zumindest nicht als Metaller, der es nicht extrem braucht, als Rockhörer, der nicht überfordert ist, wenn ein Song nicht durchgängig im 4/4 Takt steht und als Prog-Rock Fan sowieso nicht.
Also: Trotz Abstrichen (die aber natürlich sehr subjektiver Natur sind. Mir fehlt halt ein wenig der "Dreck unter den Fingernägeln" oder zumindest in der Stimme bei dieser Platte und bei Dream Theater allgemein, aber dies liegt eben an meiner persönlichen Soundästhetik) eine sehr gute Platte, die ich immer wieder gerne auflege.


Seite: 1