ARRAY(0xac05f1bc)
 
Profil für Dionysos > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dionysos
Top-Rezensenten Rang: 66.727
Hilfreiche Bewertungen: 75

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dionysos (Niedersachsen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Jewels Legend
Jewels Legend
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen tolles Spiel, schöne Grafik, 17. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jewels Legend (App)
Dieses Spiel macht wirklich Spaß. Es ist sehr kurzweilig, hat ein interessantes gameplay und eine tolle Grafik. Wirklich sehr empfehlenswert.


Katjes Rote Sticks 200 Stück, 1-er Pack (1 x 1.4 kg)
Katjes Rote Sticks 200 Stück, 1-er Pack (1 x 1.4 kg)
Preis: EUR 8,40

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Katjes - viel besser als Haribo!, 26. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Kürzlich war ich in Emmerich, wo es einen Katjes Fabrikverkauf gibt. Ich mochte schon immer Erdbeeeren (bzw. Erdbeergeschmack) und kaufte deshalb dort "Sour Power". Die sind sehr ähnlich, allerdings nicht identisch mit diesen Sticks. Ich wurde geradezu süchtig nach den Dingern. Käuflich zu erwerben waren sie aber nirgendwo, wo ich geguckt habe. Überall gab es kaum etwas von Katjes, haufenweise Haribo. Ich mag Katjes allein wegen der "be Veggie" Linie - Gelatine ist pfui.

Umso mehr freute ich mich, als ich diese Sticks fand. Ein Direktvergleich mit einem ähnlichen Artikel von Haribo ergibt immer noch, dass diese hier besser sind. Ich versuche nun mal nach all der Vorgeschichte den Geschmack zu beschreiben:

Die Sticks haben einen sehr fruchtigen Erdbeergeschmack und eine angenehme Säure (vgl. Haribo ätzend sauer) und sind schön süß. Alles, was ich an einer Süssigkeit gerne mag. Zudem enthalten sie keine Gelatine. Das "natürliche Erdbeeraroma" stammt nun mal wie fast immer nicht von Erdbeeren - da mir aber der Geschmack wichtig ist und die Zutaten in geringerem Maße, finde ich das Produkt rundum super.

Natürlich ist es immer schwer, Lebensmittel abzubilden, weil jeder hier unterschiedliche Kriterien hat und unterschiedliche Geschmäcker. Das ist also mein subjektiver Eindruck und kann nicht wie bei z.B. Elektronik objektives Qualitätskriterium sein.


Samsung SSG-4100GB/XC 3D-Active-Shutter-Brille
Samsung SSG-4100GB/XC 3D-Active-Shutter-Brille
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 20,35

1.0 von 5 Sternen Miese Verarbeitung zu günstigem Preis, 26. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Diese Brille war bei meinem 3D-Fernseher mitgeliefert. Leider ist ein Glas kaputt gegangen. Dies begründe ich allerdings nicht mit schlechter Fertigung, sondern unachtsamen Umgang. Ich schätze, mit anderen Brillen wäre es genauso passiert. Weil also eine Brille kaputt ging, habe ich hier die neue Brille gleicher Art bestellt.
Genommen habe ich diese, weil es die zuvor mitgelieferte war und ich Kompatiblitätsproblemen vorbeugen wollte. Nun aber zur Bewertung:

Lieferumfang:
Die Brille kam kompakt in 3 zusammensteckbaren Teilen. Das Zusammenstecken sowie das Ausseinandernehmen verlaufen problemlos und einfach. Eine Batterie ist auch dabei(heutzutage nicht mehr selbstverständlich). Die Verpackung ist leicht und ohne Schere zu öffnen.

Optik:
Ich persönlich lege keinen großen Wert darauf, wie die Brille selbst nun aussieht. Ich würde sagen: Schlicht, einfach, weder positiv noch negativ.

Verarbeitung/Tragekomfort:
Für mich gut. Natürlich ist das Massenfertigung und man kann nicht den gleichen Komfort wie bei individuell beim Optiker eingestellten "normalen" Brillen erwarten.
Mir passte die Brille gut und es war nichts unangenehm oder gar schmerzhaft. Öfter habe ich gelesen, dass Shutterbrillen schwer seien. Den Eindruck hatte ich hier tatsächlich gar nicht. Natürlich ist es ein Gewicht, dass ein "Nicht-Brillenträger" sonst nicht hat, aber mich hat es gar nicht gestört und die Brillen unseres Kinos sind schwerer (und passen mir auch nicht so gut).
Warum die erste Brille kaputt ging und ob andere Brillen auch so leicht kaputt gehen, ist mir unbekannt. Ich kann nur jedem Anwender zu äußerster Vorsicht raten.

Synchronisation / Pairing:
Das Pairing ging schnell und problemlos und klappte auch aus größerem Abstand. Dabei ist es ganz leicht und schnell. Die Shutterbrille arbeitete immer synchron zum Fernseher (denke das ist auch selbstverständlich).

Sichteindruck:
Hier muss ich sagen: Ich habe keine Erfahrungen mit anderen 3D-Brillen. Ich fand den 3D-Effekt gut, weiß aber nicht, ob sich die Brillen darin unterscheiden. Probleme mit äußeren Lichteinflüssen habe ich schon deshalb nicht, weil ich noch nie vor Sonnenuntergang in den Genuss kam, einen 3D-Film zu sehen.

Batterieverbrauch:
Ich habe mit der Brille zusammen 10 (außerordentlich günstige) Batterien gekauft.
Allerdings scheinen die Brillen sehr sparsam zu sein. Bisher kann ich keine triftige Aussage treffen, außer, dass die erste Brille bislang zusammengerechnet etwa 20 Stunden in Betrieb war und die Batterie noch gut ist.

Nachtrag:
Nach relativ kurzer Zeit ist ohne Gewalteinwirkung einfach die Abdeckung über einer der Brillenhalterungen abgebrochen. Aufgrund dieser Erfahrung sowie dem, wie sich herausstellte, extrem lockeren Batteriefach und dem oben beschrieben Defekt, der nun ja auch beim Fallen aus geringer Höhe entstanden war, komme ich nun zu dem Schluss, dass die Verarbeitung wirklich schlechter Qualität ist.
Die Brille ist äußerst empfindlich und kann ohne Gewalteinwirkung kaputt gehen. Ich überlege mir noch, ob ich eine Rücksendung in Erwägung ziehe.

Neues Fazit:
Akzeptable Sicht, gute Batterielaufzeit, Tragekomfort und Gewicht in Ordnung, Verarbeitung schlecht. Das ist nun der Grund, warum ich meine Rezension abschließend auf einen Stern senke. Was nützt das beste Produkt, wenn es beinahe schon "beim Ansehen" kaputt geht...


Sony MDRNWBT10B Walkman Bluetooth In-Ear-Kopfhörer schwarz
Sony MDRNWBT10B Walkman Bluetooth In-Ear-Kopfhörer schwarz

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartig, aber Probleme mit Nexus 4, 26. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich kürzlich mein Nexus 4 erworben hatte, brauchte ich noch passende Kopfhörer (schließlich sind keine im Lieferumfang).
Ich musste lange suchen, um etwas zu finden, was den Bewertungen und Angaben nach zu meinen Bedürfnissen passt. Ausschlag gab hier, dass der Verkäufer das zuverlässige Amazon.de ist, der Preis unter 50 € lag und die Bewertungen einen sehr guten Durchschnitt erghaben. Außerdem gefällt mir das Design. Nun aber zur Bewertung.

Optik:
Die Kopfhörer wirken hochwertig, gut verarbeitet und sehr schön.

Lieferumfang:
Im Lieferumfang bestand der größte TEil aus riesigen unhandlichen Anleitungen in dutzenden Sprachen. Da finde ich es eine elegantere Lösung, Kurzanleitungen zu verwenden und eventuell längere Anleitungen im Internet zur Verfügung zu stellen. Die mitgelieferten Kabel wirken hochwertig und gut verarbeitet. DIe Verpackung war sehr praktisch. (Öffnen ohne zerschneiden)

Bluetooth:
Das Pairing verlief einfach und unproblematisch. Wenn man sich an die Anleitung hält, kann man nichts falsch machen.

Akku:
Die gesamte Akkulaufzeit konnte ich nicht testen, da ich es vorher aus anderen Gründen zurücksandte. Der Akku lädt bei der Erstaufladung schnell und hielt etwa 4,5 Stunden. Der Akku war nicht leer, als ich ihn für den Rückversand vorbereitete. Also finde ich das schon eine gute Leistung.

Akkustik:
Ich habe die Kopfhörer mit zwei Mobiltelefonen getestet und zwei unterschiedliche Ergebnisse eingefahren. Einmal das Sony Xperia Arc S meiner Freundin und das LG Nexus 4.

Sony Xperia Arc S:
Die Steuerung mit den Funktionstasten funktioniert einwandfrei. Der Klang ist sauber und störfrei. Man kann alle Höhen und Tiefen gut verstehen. Wenig Abklang. Ich könnte mir nichts Besseres wünschen, typische Sony Qualität. Hat vielleicht auch damit zu tun, dass das Smartphone und die Kopfhörer der gleichen "Schmiede" entstammen.

LG Nexus 4:
Bei diesem Smartphone zeigte sich überraschend ein ganz anderes Bild. Um zu prüfen ob alles okay ist, habe ich das Pairing mehrmals wiederholt, WLAN beim Handy ausgeschaltet, sogar den WLAN Router ausgeschaltet (Ja, WLAN kann das Signal stören), in anderer Umgebung getestet und das Handy an meine Lautsprecher angestellt (prima Klang).
Dennoch blieb es, egal bei welchem Lied bei folgendem Resultat:
Im Hintergrund zeichnete sich während der gesamten Musikwiedergabe ein durchgängiger Piepston ab. Bässe wurden verzerrt und störhaft wiedergegeben (wie bei billigen Kopfhörern, die davon überfordert werden, schwer zu beschreiben). Der Ton klingt allgemein undeutlich und verzerrt, unschön. Das war schließlich mein Grund, die Kopfhörer zurückzuschicken.

Fazit:
Trotz der Probleme mit meinem eigenen Smartphone finde ich die Kopfhörer großartig. Sie haben normalerweise einen tollen Klang, einen guten Akku und eine schöne Optik.
Tolle Qualität. Schlecht ist, dass es mit dem LG Smartphone nicht geklappt hat. Warum weiß ich nicht, ob nun Sony oder LG schuld ist. Jedenfalls klappte es nicht damit. Deshalb spreche ich eine Empfehlung vor allem für treue Sony-Nutzer aus. Wer Sony Produkte mit diesen Kopfhörern nutzt hat sicher damit großartige Kopfhörer erlangt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 12, 2013 3:39 AM MEST


Fallout: New Vegas
Fallout: New Vegas
Wird angeboten von Catvertrieb
Preis: EUR 5,79

68 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...Mehr als nur ein Ballerspiel, 20. Februar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Computerspiel)
Ich bin normalerweise total ablehnend gegenüber jedem Ballerspiel und habe zuvor noch nie eines gekauft.
Aber dann sah ich die Werbung zu Fallout New Vegas, las ein wenig dazu und plötzlich wollte ich es ausprobieren, weil etwas von "unglaublich vielen Möglichkeiten", und "rollenspielähnlich" gesagt wurde. Also kaufte ich es, nachdem der Preis etwas runtergegangen war.

Für einen Neuling wie mich wirkt es dann wieder am Anfang wie ein typisches Ballerspiel. Das Cover, ein gut gerüsteter Mann mit einer Waffe in kriegerischer Pose.
Groß prangt das FSK Logo auf dem Cover. Als ich dann auch noch die Anfangsszene sah, zweifelte ich an meiner Kaufentscheidung. Ein kaltblütiger Gangster, der mich stilvoll "umbringt".
Aber kurz später, als man aus vielen Fähigkeiten und Fertigkeiten wählen kann, macht es mir wieder Spaß.

Zur Story:
Vom Aufwachen im verschlafenen Goodsprings bis zum Showdown auf dem Hoover-Damm kann man unglaublich viel erleben.
Der Spieler kann sich mehrere Begleiter erwählen, die sich nach Abschluss von bestimmten Herausforderungen und/oder Quests noch auf eine oder zwei Arten verbessern können
und am Storyende noch einmal erwähnt werden. Dabei haben die Verbesserungen nicht nur Auswirkungen auf das Kampfverhalten des Begleiters, sondern ändern auch seine Lebensgeschichte einschneidend. So gibt es schon dabei vieles auszuprobieren.

Dann gibt es im Spiel viele Fraktionen, die man unterstützen oder bekämpfen kann. Und jede scheint ihre Vor- und Nachteile zu geben.
Dabei ist in meinen Augen nicht eine Fraktion als "nur gut" oder "nur böse" dargestellt (naja bis auf eine vielleicht). Das macht das Ganze realistisch in meinen Augen.
Während der Reise durch das Mojave Ödland lernt man unterschiedliche Charaktere und Geschichten kennen, die ich zum Teil sehr fesselnd und manchmal gar berührend finde.
Schlussendlich kann man 4 mir bekannte Hauptendings erreichen, mit unzähligen kleinen Variationen, wobei häufig Kleinigkeiten schon den Unterschied bringen.
Ich habe lange gespielt bis ich glaubte, einen Eindruck von jedem möglichen Ending zu haben.

Während man durch die Mojave reist, lernt man außerdem auch an Computerterminals und Notizen viele Schicksale von verzweifelten Menschen, korrupten Firmen, und den Umgang der Menschen mit dem Krieg und der Zeit danach kennen. Dabei auch viele tragische Schicksale in den Vaults, die, wie man wohl in vorherigen Teilen erfährt, nicht nur als Schutz vor dem Krieg dienten, sondern auch für manchmal völlig unmenschliche Forschung verwendet wurden. Gut nachzulesen im Wiki Projekt "Die Vault"(de.fallout.wikia.com/).

Zum Gameplay:
Das Spiel spielt sich aus meiner Sicht am besten aus der First-Player Ansicht. Es gibt zwar auch eine Third-Player-Ansicht, aber die finde ich schwierig, weil man seinen Charakter von der Seite statt von vorne sieht. Ich persönlich als jemand, der keine Ahnung von "Ballerspielen" hat, finde vor allem den V.A.T.S. Modus sehr hilfreich, in dem man genau auswählen kann, welchen Gegner man wo treffen will und das Ergebnis in Zeitlupe gezeigt wird. Es kam selten eine Stelle, an der ich das Spiel richtig schwer fand. Nun muss ich aber definitiv einräumen, dass ich, weil ich eben unerfahren in diesen Spielen bin, auf einfachem Schwierigkeitsgrad gespielt habe und auch den sogenannten Hardcoremodus, der mit Herausforderungen wie Essens- und Schlafbedürfnis kommt, ausgelassen habe. Davon kann ich also keinen Eindruck liefern.
Ansonsten finde ich es gut, dass man die Begleiter meiner Meinung nach ziemlich gut koordinieren und einstellen kann. Was ich aber etwas "doof" finde, ist, dass die meißten Begleiter beim Schießen etwas übereifrig waren. Als ich mich entschieden habe, ein Kasino mit verbrecherischer Leitung auseinander zu nehmen, schoss mein Begleiter auch auf flüchtende Prostituierte und flüchtende Zivilisten, was ich an dieser Stelle gar nicht wollte. Zudem ballern die meißten auch rum, wenn ich mich eigentlich verstecken will und die Gegner mich gar nicht richtig entdeckt haben, sondern nur vorsichtiger sind. Da hätte ich es mir schon gewünscht, wenn man den Begleitern befehlen kann, GAR NICHT zu kämpfen.

Zur Landschaft:
Während ich durch das Spiel wanderte, ging die Trostlosigkeit und die postapokalyptische Stimmung manchmal direkt auf mich über.
Überall zerstörte Häuser, Atommüll und kaum ein Fleckchen grün sowie nur sehr wenige normalen Tiere. Auch trifft man relativ wenige Zivilisten an.
Wenn man etwas heiles, intaktes finden will, muss man lange suchen. Ich finde an dieser Stelle ist das eine zwiespaltige Angelegenheit.
Die zerstörte, nicht gerade schöne, und nuklear verseuchte Erde zeigt wohl genau das, was die Entwickler erreichen wollten. Die Schreckliche Welt, die Menschen mit ihrer Kriegstreiberei schufen. Doch ich persönlich empfinde das manchmal schon als zuviel. Ohne wirklich schöne Landschaften, die es zu entdecken gilt, war meine Neugierde etwas gebremst. Anfangs hoffte ich noch auf schönere, stärker bevölkerte Städte, bis ich dann begriff, dass dies wohl nur in New Vegas halbwegs der Fall ist. Lange gespielt, hinterlies das Spiel bei mir einen tristen Nachgeschmack und manchmal verließ ich das Spiel nur, um meinen hübschen farbigen Desktophintergrund wiederzusehen.

Fazit:
Insgesamt finde ich, macht das Spiel sehr nachdenklich. Es weißt, wohl bewusst darauf hin, was die Menschen in Selbstsucht und Gier nach Ressourcen alles tun können. Wie schrecklich die Auswirkungen von Umweltverschmutzung und Atomkrieg sein können, wird in vielen Facetten gezeigt. Es ist in meinen Augen nie ZU optimistisch oder ZU pessimistisch und kann auch durchaus Spaß machen, weil man viele Herausforderungen meistert und sich ein Ende, dass einem persönlich am meißten gefällt, aussuchen kann. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, den Menschen zu helfen, und das kann man in Vielfältiger Weise tun. Doch wem es gefällt, der kann auch nach Belieben Morden und stehlen und wenn man will sogar fast alle Menschen auslöschen. Doch ich finde man sieht, dass dieses Spiel nicht auf sinnloses Morden ausgelegt ist. Es ist vielschichtig und hat doch eine durchgehende Botschaft, die es zu entdecken gilt.

Jede Fähigkeit kann Auswirkungen auf Dialoge und dem, was folgt haben. Viele Taten werden auch vom Radiosender "Radio New Vegas" berichtet und insgesamt ist meiner Meinung nach der Spagat zwischen Spannung und Nachdenklichkeit gelungen.

Ich kann nur eine eindeutige Kaufempfehlung aussprechen für Rollenspielfans, Kriegsgegner, aber auch die Fans von "normalen" Ballerspielen sollten meines Eindrucks nach auf ihre Kosten kommen. Und wenn ihr, so wie ich sagt, dass alle Spiele mit Feuerwaffen doof sind, seht einmal genau wie ich über den Tellerrand. Es kann nicht schaden...

Dies ist meine Meinung, Andere könnten das Spiel spielen und zu anderen Schlüssen kommen...
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2013 11:41 AM MEST


Seite: 1