Profil für Viktor Fuxx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Viktor Fuxx
Top-Rezensenten Rang: 3.137
Hilfreiche Bewertungen: 375

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Viktor Fuxx

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Extrusionswerkzeuge für Kunststoffe und Kautschuk: Bauarten, Gestaltung und Berechnungen
Extrusionswerkzeuge für Kunststoffe und Kautschuk: Bauarten, Gestaltung und Berechnungen
von Walter Michaeli
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Das Standardwerk zum Thema Extrusionswerkzeuge, 18. Januar 2009
Seit mehr als zwei Jahrzehnten gilt dieses Buch als Standardwerk zum Thema Extrusionswerkzeuge, was sich auch daran zeigt, dass es zwischenzeitlich in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Obwohl die dritte Auflage nicht mehr auf Deutsch, sondern auf Englisch erschien (Extrusion Dies for Plastics and Rubber. Design and Engineering Computations, ebenfalls beim Hanser-Verlag), hat auch diese zweite Auflage nichts von an Aktualität eingebüßt. Naturgemäß fehlen neuere Entwicklungen, wie beispielsweise die Schaumextrusion, was aber den Wert der behandelten Grundlagen, wie der Eigenschaften von Polymeren, der Strömungs- und Wärmetransportgleichungen und der verschiedenen Extrusionsverfahren sowie der rheologischen, thermodynamischen und mechanischen Werkzeugauslegung, nicht mindert.
Neben vielen theoretischen Betrachtungen, einschließlich der Beschreibung von numerischen Rechenverfahren, gibt es zahlreiche praktische Hinweise (z.B. Kapitel 10: Handhabung, Reinigung und Pflege von Extrusionswerkzeugen). Auch die Kapitel 2 und 3 enthalten viele für die Praxis brauchbare "Faustformeln".

Das Buch eignet sich sowohl zur Einarbeitung in das Thema als auch als Nachschlagewerk.


Kleiner Schützen-Knigge: Benimmregeln fürs Schützenfest
Kleiner Schützen-Knigge: Benimmregeln fürs Schützenfest
von Horst Thoren
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette Bilder, flotte Texte, 18. Januar 2009
Obwohl ich nicht Mitglied in einem Schützenverein bin, habe ich mir dieses Buch gekauft, weil ich in einer Zeitung darüber las und etwas mehr über dieses Brauchtum erfahren wollte. Ich habe den Kauf nicht bereut, obwohl sich der praktische Nutzen für mich in Grenzen hält.

Das Buch ist (von einer Frau!) flott geschrieben und viele, durchweg farbige Zeichnungen ergänzen die kurzen Texte. So mancher Tipp gilt auch für das Leben außerhalb der Schützenbruderschaft: "Denken Sie daran, vor dem Fest die Schuhe zu putzen".

Zwei Seiten über die Ursprünge des Schützenwesens sowie drei Thesen zum Stellenwert des Brauchtums in der heutigen Zeit und dessen Zukunft runden das Buch ab.

Der Inhalt des Buchs:
Vorwort - Die Grundlagen - Erste Kommandos - Beim Festzug - Beten und Feiern - Die Ursprünge des Schützenwesens - Drei Thesen über die Zukunft - Statt eines Nachworts


Besser im Job durch mehr Kreativität
Besser im Job durch mehr Kreativität
von Friedrich-Karl Emmrich
  Taschenbuch

2.0 von 5 Sternen Allgemeiner Überblick ohne praktischen Nutzen, 17. Januar 2009
"Mit kreativem Denken wird gleichzeitig die Produktion von Lösungen bzw. das Auffinden von Ideen gefördert". Toll, nicht wahr? Banaler geht es kaum, und so findet sich nur wenig Verwertbares in diesem Buch. Einige Kreativitätstechniken werden kurz angerissen, einige banale Hinweise gegeben. Kurz: ein Überblick für absolute Anfänger.

Ganz unterhaltsam und anregend sind zehn Übungen zur Kreativität, die aber allesamt nicht neu, sondern bereits aus anderen Quellen bekannt sind. Gefallen haben mir auch noch "ein paar Weisheiten zur Entschlusskraft", vor allem die von Macchiavelli: "Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist eine falsche Entscheidung besser als gar keine". Sofern Sie sich daran halten und ggf. bereit sind, die falsche Entscheidung zu revidieren, kann das Buch doch helfen, besser im Job zu werden. Aber: was hat das mit Kreativität zu tun?


original Gegenlichtblende Nikon HB-33 HB33 HB 33 AF-S 3,5-5.6 18-55 DX 18-55mm
original Gegenlichtblende Nikon HB-33 HB33 HB 33 AF-S 3,5-5.6 18-55 DX 18-55mm

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Objektiv passende Gegenlichtblende aus Kunststoff, 17. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gegenlichtblenden verbessern die Abbildungsqualität (nicht nur bei Gegenlicht) und schützen das Objektiv gegen Schäden bei Stößen. Daher habe ich für alle Objektive eine Gegenlichtblende, und zwar möglichst die genau dazu passende.

Diese Nikon-Gegenlichtblende ist dank Clip-Halterung leicht zu entfernen und aufzusetzen und hält dennoch sicher.

Lieber wäre mir, sie wäre wie früher aus Metall und zum Einschrauben, was mehr Sicherheit, aber auch Unbequemlichkeit bringt.

Diese Blende ist mir einmal - nach einem Stoß - an der Klebestelle gebrochen (sie besteht insgesamt aus 6 Einzelteilen. Ich konnte sie mit Zweikomponentenkleber ohne Probleme und dauerhaft wieder zusammenkleben - deshalb trotzdem volle Punktzahl.


Dinner for one: Freddie Frinton, Miss Sophie und der 90. Geburtstag
Dinner for one: Freddie Frinton, Miss Sophie und der 90. Geburtstag
von B Ronstein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hintergründiges zum Kult-Sketch, 17. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu "Dinner for One" braucht man sicher Nichts mehr zu sagen: dieser traditionell zu Silvester gesendete Sketch ist Kult, und das seit seiner ersten Ausstrahlung 1963. Erstaunlich, dass man immer noch, auch wenn man ihn schon x mal gesehen hat, darüber lachen kann!

Dieses Büchlein liefert den gesamten Text des Sketchs, und zwar das englische Original (of course!) und die deutsche Übersetzung. Wer trotz der vielen Wiederholungen "Mulligatawny-Soup" bisher nicht verstanden hatte, der bekommt mit diesem Text eine echte Hilfe.

Das Geleitwort liefert einige interessante geschichtliche Hintergründe zu der Produktion dieses Stücks.
Die Erläuterungen von Prof. Serebriakow sind ebenso langatmig wie abwegig und der Grund für meinen Punktabzug.
Die drei weiteren Texte, allesamt Kolumnen aus Zeitungen von 1983 bis 1987, sind quasi Liebeserklärungen an das Stück, nett und unterhaltsam geschrieben.
Zahlreiche Fotos aus dem Film runden das Buch ab, so dass man das unvergleichliche Minenspiel von Freddie Frinton, alias Butler James, noch einmal ausgiebig genießen kann.

Für Fans des Stücks ein schönes Büchlein für kleines Geld.


Taschen-Knigge: Umgangsformen für alle Situationen
Taschen-Knigge: Umgangsformen für alle Situationen
von Christina Zacker
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhalt gut, aber Punktabzug wegen fehlendem Register und unbrauchbarem Inhaltsverzeichnis, 11. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Sicher auftreten - Familie und Freunde - Kommunikation - Essen gehen - Unterwegs und im Hotel" - so lauten die Überschriften der fünf Kapitel dieses Büchleins. "Büchlein" ist hier wörtlich zu verstehen, denn es ist sehr kompakt (ungefähr DIN A6) und enthält auf weniger als 100 Seiten alles, was man heutzutage zum Thema "Manieren" bzw. "gutes Benehmen" wissen sollte.
Aufgrund seines geringen Umfangs, des lockeren Schreibstils und des Verzichts auf Ratschläge für den Umgang mit im Leben des Durchschnittsbürgers praktisch nie vorkommenden Situationen (à la "wie rede ich den Papst an") eignet es sich auch gut als Einstieg für junge Leute, die beispielsweise vor dem Start ins Berufsleben stehen und irgendwie ahnen, dass Begrüßungen wie "hi Chef" oder das Ablecken eines Messers beim mittäglichen Geschäftsessen nicht dem die Karriere fördernden Standard entspricht. Auch der Knigge-gerechte Umgang mit modernen Medien (E-Mail, Handy) wird beschrieben (ein Handy ohne Vibrationsalarm muss als unbrauchbar angesehen werden).

Gut gefallen hat mir auch, dass viele Regeln kurz in Extra-Kästchen bzw. farblich unterlegt herausgehoben werden.

Der Inhalt des Buches und die Aufmachung des Texts sind gut, der Schreibstil ebenso. Ich vergebe dennoch nur drei Punkte aus drei Gründen:
1. Weil ein aussagekräftiges Inhaltsverzeichnis fehlt. Das, was ich oben zitiert habe, ist alles, was geboten wird; es ist nichtssagend.
2. Weil ein Register fehlt. Es ist deshalb schwierig bis unmöglich, in dem Büchlein etwas Gesuchtes schnell wiederzufinden. Meist liest man sich ein solches Buch nur einmal durch, um es dann für den Fall der Fälle als Nachschlagewerk zu benutzen.
3. Weil es keinerlei Bilder enthält, diese aber bei einigen Themen (z.B. "Essen") sehr hilfreich gewesen wären.
Zum Thema "Kleidung" schreibt die Autorin fast Nichts. Wer ausschließlich Kenntnisse aus diesem Buch hat, könnte Gefahr laufen, seinem Chef höflich und perfekt smalltalkend im schwarzen edlen Anzug mit weißen Socken zu begegnen und sich wundern, warum es mit dem beruflichen Aufstieg nicht klappt. Aber zu diesem umfangreichen Thema gibt es ja genügend andere gute Ratgeber (z.B. von Bernhard Rötzel).

Fazit: Das Buch ist inhaltlich ohne Einschränkungen empfehlenswert, den Punktabzug gibt es allein für die schlechte Nutzbarkeit. Der Verlag könnte diesen Mangel bei der nächsten Auflage jedoch leicht abstellen.


Das neue Forderungssicherungsgesetz: Effektiver Schutz gegen schlechte Zahlungsmoral
Das neue Forderungssicherungsgesetz: Effektiver Schutz gegen schlechte Zahlungsmoral
von Claus-Jürgen Korbion
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut verständliche Einführung für Unternehmenspraktiker, 11. Januar 2009
Mit den unter dem Namen Forderungssicherungsgesetz (FoSiG) zum 1.1.2009 eingeführten gesetzlichen Änderungen beabsichtigte der Gesetzgeber, die (Geld-)Forderungen von Bauhandwerkern und deren Lieferanten gegen ihre Auftraggeber besser und einfacher zu sichern.
Welche Änderungen dies im Einzelnen sind, welche Fallstricke lauern und was Auftragnehmer tun sollten, um ihre Interessen zu wahren, beschreibt dieses Buch auch für den Nicht-Juristen gut verständlich.
Es werden die sich aus dem Gesetz ergebenden Änderungen hinsichtlich der Anwendung der VOB/B bei Geschäften mit Verbrauchern, hinsichtlich des BGB-Werkvertragsrechts (§§ 632a, 641 und 648a BGB), hinsichtlich der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) sowie hinsichtlich des Bauforderungssicherungsgesetzes (BauFordSiG) beschrieben und kommentiert. Gerade letztere haben für Kapitalgesellschaften und deren Organträger wegen der stark erweiterten persönlichen Haftung im Insolvenzfall für sogenanntes Baugeld erhebliche Konsequenzen.
Hilfreich sind auch die im Kapitel G dargestellten Musterschreiben für verschiedene typische Situationen sowie die zusammenfassende Gegenüberstellung der alten und der neuen Gesetzeslage im Kapitel H.
Einige Auszüge aus den betroffenen Gesetzen sowie ein Register runden das Buch ab.
Auf 180 Seiten ist Alles beschrieben, was der Praktiker wissen muss. Durch die gute Gliederung und seitliche Icons, z.B. für "Praxistipp" oder "Beispiel", ist es gut handhabbar und man findet gesuchte Sachverhalte schnell.
Dass, wie fast immer, der Gesetzgeber einige Regelungslücken gelassen hat, die im Laufe der Zeit die Gerichte werden schließen müssen, wird von den Autoren an den entsprechenden Stellen nicht verschwiegen. Insofern stellt dieser juristische Ratgeber, zumal er bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes erschien, eine Momentaufnahme dar, was dessen Wert allerdings nicht mindert.

Sich mit diesem Thema zu befassen, ist für Bauunternehmer, Bauhandwerker und deren Lieferanten bzw. Subunternehmer ein Muss. Dieses Buch ist dabei eine gute Hilfe.


Jobsuche und Bewerbung im Web 2.0: Wie Sie das Internet als Karrieresprungbrett nutzen
Jobsuche und Bewerbung im Web 2.0: Wie Sie das Internet als Karrieresprungbrett nutzen
von Svenja Hofert
  Broschiert

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Umfassend und gut zu lesen, aber etwas viel Euphorie, 19. Dezember 2008
Svenja Hofert hat ein Buch geschrieben, das sich lohnt zu lesen, wenn man sich über die Möglichkeiten der Selbstdarstellung und des Networkings via Internet informieren möchte. Es werden zahlreiche Tipps für "Dos" and "Don'ts" gegeben und insbesondere die Möglichkeiten von Xing erläutert.

Einiges erscheint mir noch etwas sehr weit weg vom heute für Firmen handhabbaren Standard, wie zum Beispiels Video-Bewerbungen oder Podcasts. Aber wer weiß, vielleicht sieht dies in einigen Jahren anders aus.

Die Gefahren des "gläsernen Menschen" im Internet werden zwar gestreift, kommen aber meiner Meinung nach eindeutig zu kurz. Das Internet vergisst nie, und die Frage ist halt auch, ob man wirklich voll transparent machen will, mit wem man so alles Kontakt hat (z.B. über Xing).

Jeder Personal Suchende sollte dieses Buch lesen, denn es zeigt auch denen, die konventionell über Printanzeigen oder Jobportale suchen, sehr gut, welche Möglichkeiten es gibt, sich im Internet über die Bewerber zusätzliche Informationen zu beschaffen. Hier helfen die Listen mit www-Adressen, die sicher auch für den Profi noch einiges Neues bereit halten.

Wie gesagt, man sollte als Bewerber/in die Gefahren des Internets nicht unterschätzen. Und konventionelle Bewerbungsverfahren gibt es immer noch, so dass man sich allein auf Web 2.0 nicht verlassen sollte.

Die Aufmachung des Buchs ist angenehm, man kann es dank gutem Inhaltsverzeichnis, Glossar und zahlreichen Tabellen auch gut als Nachschlagewerk benutzen. Auf drei Seiten werden noch Österreichische und Schweizer Besonderheiten behandelt.

Bücher über Internet-Themen veralten schnell, was aber dank des günstigen Preises in diesem Fall nicht so schlimm ist.


Die 100 wichtigsten Tipps zur schriftlichen Bewerbung: Für eine optimale Vorbereitung in kürzester Zeit
Die 100 wichtigsten Tipps zur schriftlichen Bewerbung: Für eine optimale Vorbereitung in kürzester Zeit
von Jürgen Hesse
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles Wichtige zum Thema auf 144 Seiten, 7. Dezember 2008
Wenn alle Bewerber/innen zuerst dieses Buch lesen und auch die Mühen auf sich nehmen würden, die Tipps auch umzusetzen, wäre deren Erfolg fast nicht zu verhindern (die Realität sieht leider anders aus).
Die Autoren schreiben kurz und verständlich, so dass das Buch schnell gelesen ist. Aber die Umsetzung erfordert wesentlich mehr Zeit und Mühen, als die meisten Stellensuchenden zu investieren bereit sind (50 bis 100 h Vorbereitung nach Angaben der Autoren). Bevor die erste Zeile geschrieben wird, steht die Selbsterforschung: Wer bin ich? Was kann und was will ich? Auch die richtige Einstellung muss erst verinnerlicht werden: eine schriftliche Bewerbung ist einerseits ein Werbe- und Verkaufsprospekt in eigener Sache und andererseits eine Arbeitsprobe. Und der Empfänger entscheidet innerhalb 1 bis 2 Minuten, ob er sie interessant findet oder auf den Stapel "Absagen" schiebt (was für 80% gilt).
Nachdem die Autoren diese Zusammenhänge, ja bitteren Wahrheiten, klar herausgearbeitet haben, bringen sie eine Fülle von handfesten Tipps für bessere Bewerbungen. Anschreiben und Lebenslauf müssen genau auf die Stelle abgestimmt werden ("Jeder Lebenslauf ist nur einmal verwendbar"), Foto vom Fotografen und nicht aus dem Automaten, jüngstes Zeugnis zuerst etc.. Die allermeisten Tipps wird jeder Personalchef bestätigen, bei einigen entscheidet der Geschmack (z.B. Deckblatt, "dritte Seite", Positionierung des Fotos, Bevorzugung eines Schwarzweißfotos). Völlig falsch liegt man jedoch nicht, wenn man die Tipps befolgt.
Wie gute Bewerbungen aussehen, wird anhand von vier Beispielen gezeigt. Ansonsten bietet das Buch kaum Formulierungshilfen, es geht eher um Grundsätzliches.
Da die Autoren professionelle Bewerbungsratgeber sind, wird auch für die eigene Zunft geworben - was aber sicher nicht falsch ist.
Ein sehr ausführliches Inhaltsverzeichnis und ein Register runden das Buch ab.
Gut hat mir noch gefallen, dass der Verlag auf seiner Webseite ergänzende Tipps sowie umfangreiche Fragebogen zur Selbsteinschätzung anbietet.
Für den günstigen Preis bekommt man eine Menge Hilfreiches geboten, deshalb fünf Sterne!


Pocket Business: Direktmarketing: Erfolg durch Direktwerbung, Mailings & Co
Pocket Business: Direktmarketing: Erfolg durch Direktwerbung, Mailings & Co
von Wolf Hirschmann
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Sammelsurium von Informationen für den Einstieg, 11. November 2008
Die älteste Form des Direktmarketings ist der Liebesbrief - mit dieser schönen Parallele findet der Autor einen guten Einstieg. In dem Buch werden (fast) alle im Zusammenhang mit der direkten Zielgruppenansprache relevanten Themen angerissen, aber naturgemäß nicht tiefgehend behandelt. So eignet sich das Buch gut zum Überblick oder als Ideengeber. Von Briefmailing bis Google Adwords und Kundenzeitschriften ist alles dabei.

"Die Grundlage des direkten Dialoges - Erfolg versprechende Kunden identifizieren - Die Werbeformen von Print bis zum Web - Wertvolle Kunden binden - Das Controlling" sind die Kapitelüberschriften.

Die Aufmachung des Buchs ist angenehm. Wichtiges wird farblich hervor gehoben, und am Ende jeden Kapitels gibt es eine Zusammenfassung. Auch ein Register ist vorhanden. Für den Preis ist das Buch ein echtes Schnäppchen.

Zum Schluss noch eine wichtige Botschaft des Autors: "Ein Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft!". Allein dafür hat sich das Lesen dieses Buchs gelohnt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11