Profil für Viktor Fuxx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Viktor Fuxx
Top-Rezensenten Rang: 3.056
Hilfreiche Bewertungen: 358

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Viktor Fuxx

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Letzte Chance für gute Schulen
Letzte Chance für gute Schulen
von Ludger Wössmann
  Gebundene Ausgabe

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Fakten, überraschende Ergebnisse, leicht lesbare Schreibe, 20. Februar 2010
Natürlich ist der Autor nicht ohne eigene Meinung. Man mag es Ideologie nennen, wenn er schreibt "Mehr Geld im gegebenen System ist rausgeschmissen". Aber Recht scheint er zu haben, und Vieles, was in jüngster Zeit an bildungspolitischen Reformen versucht wird, scheint bei ihm abgeschrieben zu sein. Das Buch ist also heute noch ohne Einschränkungen aktuell.

Dass Ökonomie und Bildung kein Widerspruch darstellen, gehört für mich zu den überraschendsten Schussfolgerungen. Ökonomische Anreize zu setzen und das Geld so zu investieren, dass es am meisten Bildungserfolg bringt, richte sich keinesfalls gegen den Menschen, sondern führe zu einer gewissen Immunisierung gegen ideologische Einflüsse.

Das Buch ist lesenswert für alle, die an Bildungspolitik interessiert sind und sich weder von den linken noch den konservativen Ideologen vereinnahmen lassen wollen.

Es bleibt zu hoffen, dass diejenigen, die etwas ändern könnten, beispielsweise die Schulpolitiker unserer Länder, auch einmal vorurteilsfrei einen Blick hinein werfen. Auch hierzu sei nochmals der Autor zitiert: "Schließlich gilt auch für die Schulpolitik selbst: lernen, lernen, lernen!"


Trier zu Fuß: 17 Spaziergänge zu den schönsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten
Trier zu Fuß: 17 Spaziergänge zu den schönsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten
von Verona Kerl
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Themenrundgängen Trier einmal anders erkunden, 4. Januar 2010
Das Buch beschreibt 14 Wege durch Trier zu 14 Themen wie "Römerzeit", "Mittelalter", "Karl Marx", "Kirchen und Klöster", aber auch "Jüdisches Trier", "Trier und Wein" oder "Mit Kindern unterwegs". Dadurch erschließt sich Trier vielfach aus ungewohnter Perspektive. Die Weglängen liegen zumeist zwischen 1,5 und 2,5 km und sind gut machbar. Die Beschreibungen haben genau die richtige Länge und werden durch viele farbige Fotos ergänzt. "Typisch Trierisches" und praktische Hinweise sowie Restauranttipps und Register runden dieses gut 100 Seiten dünne und damit im gut unterwegs tragbare Buch ab.

Für den zu Fuß gehenden Touristen oder Neubürger Triers liefert das Buch einen leicht lesbaren und gut nachzugehenden Überblick.


DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Teneriffa
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Teneriffa
von Dieter Schulze
  Taschenbuch

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hilfreicher Reiseführer mit guter Inselkarte, 7. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Führer enthält alle Informationen, die man als Normalreisender braucht, einschließlich einiger Hintergründe zu Umwelt- und Energieproblemen und was jüngst dagegen unternommen wird.

Das Buch ist gut nach Regionen gegliedert und enthält zu vielen Dörfern wenigstens einige kurze Informationen. Zu größeren Orten gibt es Orts(kern)karten, die hilfreich sind, wenn man zu Fuß unterwegs ist bzw. erst einmal den richtigen Ausgangspunkt anfahren möchte.

Rundreiserouten sowie Restaurantemfehlungen und einige besonders herausgehobene Tipps des Autors machen das Buch zu einem guten Reisebegleiter, den man nicht missen möchte.

Hilfreich ist die größere Liste von www-Adressen, unter denen man sich vor der Reise bei Bedarf informieren kann.


Kleine Mönchengladbacher Stadtgeschichte
Kleine Mönchengladbacher Stadtgeschichte
von Wolfgang Löhr
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles, was Sie als "Standardinteressierter" wissen wollen, 7. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn Sie in das Thema einsteigen möchten oder als "normal" Geschichtsinteressierter etwas über die größte Stadt am linken Niederrhein wissen möchten, ist dieses Buch genau richtig: gut verständlich geschrieben, aufgelockert mit vielen Bildern, liefert es einen Abriss der letzten 80.000 Jahre der Entwicklung dieser Stadt. Keine Sorge, die Zeit von den Neanderthalern bis zu den Römern wird sehr kurz abgehandelt, denn richtig los geht es erst im Mittelalter.

Durch die kompakte Darstellung werden viele Zusammenhänge klarer, z.B. der Einfluss der Klöster, der katholischen Kirche und der Revalität zwischen den Konfessionen auf die Stadtentwicklung, deren Auswirkungen teilweise bis heute spürbar sind. Dass schon seit etwa 1900 - zunächst erfolglos - versucht wurde, die rivalisierenden Nachbaren Rheydt und Gladbach zusammenzuschließen, dürfte für viele Leser neu sein und die bis heute noch nicht ganz überwundene Grenze in den Köpfen erklären.

Mönchengladbach ist ein deutsches Kuriosum insofern, als die erst 1929 im Rahmen der kommunalen Neuordnung zusammengeführte Stadt von den Nazis auf Betreiben des gebürtigen Rheydters Josef Goebbels 1933 in die beiden Städte München-Gladbach und Rheydt geteilt wurde. "Diese Städtetrennung blieb ohne Parallele".

Die Zeit nach 1975, als im Rahmen der kommunalen Neuordnung Rheydt wieder nach Mönchengladbach eingemeindet wurde, wird leider kaum noch beschrieben, obwohl diese Zeit für das Verständnis des Heute sicher auch wichtig wäre.

Das Buch enthält eine ausführliche Zeittafel (bis 2004!), ein ausführliches Orts- und Personenregister und eine Sammlung relevanter Internetadressen. So eignet es sich gut auch als Nachschlagewerk.


Grenzen sprengen: Erfahrungen aus Extremsituationen erfolgreich nutzen
Grenzen sprengen: Erfahrungen aus Extremsituationen erfolgreich nutzen
von Arved Fuchs
  Broschiert
Preis: EUR 18,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beeindruckende Fotos, guter Schreibstil, viel Lebenserfahrung, 7. November 2009
Um es vorweg zu nehmen: das Buch ist faszinierend und lesenswert; man spürt die Erfahrung des Autors und die vielen Mühen, die es machte, diese zu sammeln. Den einen Punkt ziehe ich nur ab wegen des irreführenden Untertitels "Erfahrungen aus Extremsituationen erfolgreich nutzen". Dadurch werden Erwartungen geweckt, die nicht erfüllt werden, denn "Rezepte" zur Übertragung auf das Management von Unternehmen werden nicht geliefert. Für die erfolgreiche Leitung von Teams lassen sich dennoch viele Aussagen übertragen.

Vor dem Hintergrund einer Art Lebensbericht werden viele Lehren gezogen, die auch außerhalb von Expeditionen genutzt werden können und sollten. Diese werden am Ende jedes Kapitels in wenigen Sätzen zusammengefasst. Aspekte, wie Lernen aus Misserfolgen, persönliche Eitelkeiten, gegenseitiges Vertrauen (gerade auch des Teamleiters in seine Leute), die Einsamkeit des Führers/Leiters und die Notwendigkeit, in brenzligen oder gar aussichtslos erscheinenden Situationen Sicherheit und Ruhe auszustrahlen, werden eindrucksvoll vor dem Hintergrund der vom Autor gemachten Grenzerfahrungen beschrieben.

Reinhold Messner, mit dem Arved Fuchs zu zweit in 92 Tagen die Antarktis durchquerte, kommt wegen seiner egoistischen Haltung nicht besonders gut weg, aber das nur am Rande. Es zeigt, dass man sich nicht mögen muss, um ein Projekt erfolgreich durchzuziehen.

Auf den letzten vier Seiten wird es fast philosophisch, wenn Fuchs die Nicht-Nutzung des Wahlrechts als Verantwortungslosigkeit brandmarkt. Wem das nicht gefällt, lässt diese Seiten einfach aus.

Gut gefallen haben mir die Zitate jeweils am Kapitelanfang, von Cicero über Kant bis Albert Schweizer.

Schade, dass es kein Register gibt; es hätte den Nutzwert dieses Buchs gesteigert.


Die Freiheit, es anders zu machen: Mein Leben, meine Werte, mein Denken
Die Freiheit, es anders zu machen: Mein Leben, meine Werte, mein Denken
von Claus Hipp
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Viele Appelle, wenig persönlich Erlebtes, 6. September 2009
Ich hatte Claus Hipp in einem Radiointerview gehört und fand ihn und seine Auffassungen sehr überzeugend. Passt er doch so gar nicht in das Bild, das sich Viele - gerade im Angesicht des Versagens vieler Manager vor der momentanen Wirtschaftskrise - von vermeintlich "kapitalistischen" Unternehmern gemacht haben.

Claus Hipp ist, wie die meisten Familienunternhemer, eben kein gnadenloser Ausbeuter, sondern ein verantwortungsbewusster Mensch, der sich um seine Mitarbeiter, seine Firma und darüber hinaus Gedanken macht und Verantwortung übernimmt. Und der sich bewusst ist, dass es über dem Menschen noch einen weit Größeren - eben Gott - gibt und wir deshalb immer "auf dem Teppich bleiben" sollten.

Seine katholischen Überzeugungen, sein Glaube an Gott, seine konservative Haltung und seine Überzeugung, dass wir die Schöpfung bewahren müssen, macht er sehr deutlich und überzeugend klar. Schade nur, dass er so selten von selbst Erlebtem, von eigenen Lebenserfahrungen berichtet und statt dessen mehr eine Art "Thesenbuch" formuliert hat.

Wer sich für die Erstellung einer Unternehmens-Ethik-Charta interessiert, kann die der Firma Hipp auf 40 Seiten nachlesen. Hier wird das Buch eine Art Mischung aus persönlicher Darstellung der Überzeugungen des Autors und Unternehmensratgeber.

Unter der Überschrift "Wir brauchen mehr Apostel und weniger Schriftgelehrte" gibt er am Schluss sogar noch einen guten Rat an die christlichen Kirchen, wie sie den Bedeutungsrückgang in unserer Gesellschaft eindämmen könnten. Claus Hipp macht wirklich eine Art "Rundumschlag".

Das Buch lässt sich leicht lesen, Vieles regt zum Nachdenken an, auch wenn man eine andere Meinung vertritt. Dennoch habe ich irgendwie etwas vermisst, siehe oben.


Vorstoss ins All: MEIN RAUMFLUG MIT DEM Space Shuttle
Vorstoss ins All: MEIN RAUMFLUG MIT DEM Space Shuttle
von Joseph P. Allen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

5.0 von 5 Sternen Lebendige und kenntnisreiche Schilderungen eine Space-Shuttle-Astronauten, 18. Juli 2009
25 Jahre nach dem Erscheinen dieses Buchs (die Originalausgabe stammt aus 1984, noch vor der Challenger-Katastrophe vom 28. Januar 1986) begeistert es durch tolle Bilder (nicht nur vom Space-Shuttle, sondern auch vom Skylab, Gemini-Kapseln und anderen) und anschauliche Texte eines Autors, der dabei gewesen ist, der das Vibrieren des Shuttle, die Schwerelosigkeit, die Faszination der Weltraumfahrt miterlebt hat.

Das Buch ist immer noch aktuell, weil die Shuttles ja immer noch fliegen, und der Blick 25 Jahre zurück in Zeiten, zu denen die erste Mondlandung gerade mal 15 Jahre her war, ist nicht nur für Raumfahrt-Interessierte faszinierend.

Das Buchformat ist 25 x 25 cm, sodass die Bilder (teilweise doppelseitig) schön zur Geltung kommen.


Günter, der innere Schweinehund, lernt verhandeln: Ein tierisches Businessbuch
Günter, der innere Schweinehund, lernt verhandeln: Ein tierisches Businessbuch
von Stefan Frädrich
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 100 Häppchen Verhandlungs-Know-how mit 100 Bildern, 18. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Je Doppelseite ein Thema, links je eine witzige Illustration, rechts je eine Überschrift und eine Seite Text. Kurz und kurzweilig wird je ein Thema, ein Ratschlag, ein Verhandlungstrick angesprochen. Natürlich mangelt es dadurch etwas an Tiefgang, an Beispielen, aber durch die Kürze lässt sich das Buch gut häppchenweise lesen (was sogar empfehlenswert ist), und Themen lassen sich leicht wieder finden.

Vieles ist nicht neu, aber, insbesondere in der zweiten Buchhälfte, sind viele wirklich brauchbare Ratschläge zu finden.

Wenn Sie als Vertriebsleiter für Ihre Mitarbeiter ein Buch suchen, das Ihre Leute auch lesen und nicht als Belehrung empfinden, nehmen Sie dieses. Wenn jeder Verkäufer nur einen Ratschlag beherzigt, müsste der Verkaufserfolg steigen.


Mission Profit: Die Lizenz zum Abschluss:
Mission Profit: Die Lizenz zum Abschluss:
von Thomas Burzler
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Hilfreiche Wahrheiten über den B2B-Vertrieb in Romanform gut verpackt, 17. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Simon Richter, Verkäufer bei TOPOLOH, einem Hersteller von Analysegeräten, fährt "noch auf dieser alten Schiene: sich beim Kunden anschleimen, Geschenke machen, mit Preisnachlässen ködern". Der Erfolg ist mäßig, denn schon 2% Rabatt können mal schnell 25% vom Gewinn kosten.
Dann trifft er Tom Profit, und der coacht ihn in Richtung 'möglichst viel über den Kunden und seine Bedürfnisse wissen, Mehrwert verkaufen, sich in den Kunden hinein versetzen, keinen Rabatt ohne Gegenleistung des Kunden geben'.

Das Ganze wird in einen Handlungsstrang gepackt, der für sich genommen nicht viel hergibt, aber das Ganze gut lesbar und ein wenig spannend macht.

Wichtige Fazits werden am jeweiligen Kapitelende in ein bis zwei Sätzen zusammengefasst ("Später am Abend notiert sich Simon: Es lohnt sich, um jeden Prozentpunkt zu kämpfen"). Zwischen den Kapiteln werden noch reale Best-Practise-Beispiele ("Dossier Mehrwert") und Infos von Business Schools oder Beratern ("Sales Science Report") eingestreut.

Die Bilder zur Roman-Illustration sind überflüssig und ein Register fehlt (kann man bei einem Roman vielleicht auch nicht erwarten).
Die Aufmachung des Buchs ist hochwertig (Fadenheftung, Lesebändchen, Hardcover), so dass es sich auch gut als Geschenk eignet.

Wenn Sie Lesespaß mit Lehrreichem zum Thema Verkauf verbinden wollen, ist dieses Buch ein guter Kauf.

Viele der Tipps eignen sich eher für Verkäufer hochwertiger Geräte, Maschinen oder Anlagen, die viel Aufwand in das einzelne Angebot stecken (sollten), nicht so sehr für's Mengengeschäft, da hier die Möglichkeiten der Individualiserung der Angebote naturgemäß eingeschränkt sind.


Ein mittelschönes Leben: Ein Kinderbuch über Obdachlosigkeit
Ein mittelschönes Leben: Ein Kinderbuch über Obdachlosigkeit
von Kirsten Boie
  Broschiert
Preis: EUR 4,80

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein authentischer Blick in eine andere Welt, 11. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch sollte kaufen, wer einmal eine Blick über den Tellerrand der eigenen heilen Welt werfen möchte. Es justiert die eigenen Beurteilungsmaßstäbe neu hinsichtlich der wirklich wichtigen Dinge im Leben.
Das Buch wurde mit finanziert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, was den günstigen Preis ermöglichte. Und Teile des Erlöses kommen dem Hamburger Obdachlosenprojekt "Hinz & Kunzt" zugute. Man tut mit dem Kauf also noch für Andere etwas Gutes.

Die Sprache ist kindgerecht, was aber nicht heißt, dass nicht auch Erwachsene wertvolle Erkenntnisse aus dem Buch ziehen können, vor allem aus den von Grundschülern an Obdachlose gestellten Fragen und deren Antworten (z.B. "was haben Sie über Obdachlose gedacht, als Sie noch nicht obdachlos waren?" Antwort: "Was für Penner").

Der Weg in die Obdachlosigkeit und die Lage der Betroffenen werden wirklich gut geschildert. Vermisst habe ich die kritische Auseinandersetzung mit der Frage, wieviel Schuld "der Mann" in der Geschichte denn selbst an seiner Situation trägt. "Der Mann hat sich gleich ein neues Auto gekauft und neue Möbel für die neue Wohnung in der neuen Stadt und neue Klamotten" nachdem er nach Arbeitslosigkeit in einer anderen Stadt eine neue Arbeitsstelle bekommen hatte. Dass dies bzw. die daraus folgenden finanziellen Verpflichtungen ein wesentlicher Grund für die nach erneuter Arbeitslosigkeit folgende Negativ-Spirale, die in der Obdachlosigkeit endete, war, hätten die Autorinnen sicher kindgerecht aufbereiten können. Nur deshalb ein Stern Abzug.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11