Profil für schlueterliebe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von schlueterliebe
Top-Rezensenten Rang: 4.819.846
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"schlueterliebe"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Demons & Wizards (Limited edition)
Demons & Wizards (Limited edition)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 35,05

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Mischung!, 14. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Demons & Wizards (Limited edition) (Audio CD)
Respekt, Herr Kürsch und Herr Schaffer!
Was die beiden hier an Metal abgeliefert haben, sucht seines Gleichen!
Die Masterminds von Blind Guardian und Iced Earth haben mit diesem Album fast das ganze Spektrum des Power- und Speedbereiches ausgelotet. Dabei wird klar, daß die Stils der Guardians und von Iced Earth wunderbar zusammen passen.
Jon Schaffer beherrscht seine Gitarre so perfekt, daß man automatisch zum hinhören gebracht wird. Ungalubliches Tempo, energiereiche Riffs und geniales Tapping sind nur zwei Gründe dafür. Meiner Meinung nach einer der besten lebenden E-Gitarristen!
Hansi Kürschs Gesang ist endlich mal nicht untermalt von andauernden orchestralen Untermalungen, die so manches gute Lied der Guardians zum Nervtöter machen. Er zieht alle Register seines Könnens, hält sich jedoch am häufigsten in den mittleren Tonlagen auf, was seiner bei Zeiten diaharmonischen Stimme zu Gute kommt. Doch über die gesamte Spielzeit gesehen, seine beste Leistung seit 'Imaginations...'.
Demons&Wizards begeistern also durch die Symbiose zweier Stils, die unglaublich gut harmonieren! Desweiteren profitiert das Album von einer unglaublich guten Produktion!
Unbedingt anhören!!!
Cheers,
Malle
Anspieltipps: alle, außer Poor Man's Crusade


Crimson Thunder
Crimson Thunder

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großer Schritt nach vorn!, 14. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Crimson Thunder (Audio CD)
Wahrlich, ich bin regelrecht erleichtert, daß Hammerfall es geschafft haben, nach dem schwachen Album 'Renegade' wieder einen Hit zu landen!
Die neue Scheibe beinhaltet viele Elemente des klassischen Metal, ohne sich auf eine festlegen zu wollen. So hört man deutlich den Einfluß von Accept, Metallica und den Melodic-Größen Helloween heraus. Die Texte sind diesmal stark Manowar-angelehnt, was manchen Fan eventuell abschrecken könnte.
Zum Glück macht die sympathische Schweden-Combo keinen Hehl darus, sich durch die Veteranen des Metal inspirieren zu lassen!
Die Musiker verstehen es, ihre Instrumente zu bedienen! Keines der Soli oder Riffs ist schlecht, wenn manche auch ein wenig zu abgekupfert erscheinen. Sänger Joacim Cans macht einen grundsoliden Job, auch wenn er meiner Meinung nach die Klasse des Debütalbums 'Glory to the brave' nicht mehr erreicht!
Alles in allem ist 'Crimson Thunder' eine fett produzierte, gut gelungene Metal-Scheibe, die auf den Urtypen des Metal basiert.
Fans von Speed- Melodic- und True-Metal sollten auf jeden Fall reinhören!
Cheers,
Malle
Anspieltipps: Riders on the storm, Hearts on fire, Crimson Thunder


Reign in Blood
Reign in Blood

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Thrash-Platte, die es für Geld gibt!, 11. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Reign in Blood (Audio CD)
Das Slayer polarisieren wie keine zweite Band, ist jedem Metal-Fan wohlbekannt. Auch ich störe mich bisweilen an den teilweise überharten Texten. Aber was die 4 Amerikaner musiklaisch drauf haben, ist der schiere Wahnsinn!
Da wären zum einen die beiden Gitarreros Kerry King und Jeff Henneman. Beide beherrschen ihre Instrumente dermaßen, daß ein üppiger Klangteppich entsteht, den ich zuvor noch nie gehört habe! Auch Basser und Vocalist Tom Ayrea bedient sein Gerät furios, wenn auch nicht in der gleichen Liga, wie King und Henneman. Das Herzstück jedoch ist meiner Meinung nach jedoch Drummer Dave Lombardo! Heftige Snare-Attacken, gepaart mit unglaublich schnell gespielten Double-Base-Parts gab es von Slayer in dieser Form nicht!
Das Album hat keinen schwachen Song, ist wunderbar geeignet, sich einfach das Hirn aus dem Kopf zu schütteln oder sich massiv zu besaufen! Ein Thrash-Album aller erster Kajüte!!!
Cheers,
Malle
Anspieltipps: Angel of Death, Criminally Insane und Raining Blood


Falconer
Falconer
Preis: EUR 7,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neuer Stern am Power-Metal-Himmel, 4. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Falconer (Audio CD)
Was für ein Hammer! Nachdem ich in einer Disco das, meiner Meinung nach, beste Lied der Platte 'Mind Traveller' hörte, wollte ich sofort mehr hören!
Doch der Reihe nach:
Das Trio (mit Gastbassist) besticht durch unglaublich klangvolle, erfrischende und doch treibende Riffs, die mitunter mherere Minuten in immer neuen Variationen gespielt werden. Dazu kommt eine unglaublich gute Drumarbeit, die aber manchmal etwas nach Computer riecht.
Die Krone setzt dem ganzen der Sänger Michael Blád auf, der in seiner schwedischen Heimat ein gefeierter Opernstar ist. Bláds Stimme passt wie die Faust aufs Auge und sucht in der Metal-Szene (mit Ausnahme von Dickinson, Hansen und Adams) ihres Gleichen.
Die Lyrics des Albums sind stimmungsvoll und animieren leicht zum Mitsingen. Vom Ambiente eignet sich das Tiel sowohl zum Abfeiern, wie auch für ruhige besinnliche Stunden.
Kurzum: Eines der feinsten Stücke Metal der letzten 5 Jahre!
Up the irons...!
Cheers!
Anspieltipps: Mindtarveller, Royal Galley, Wings of Serenity


A Night at the Opera
A Night at the Opera
Preis: EUR 19,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bestenfalls mäßig, 29. August 2002
Rezension bezieht sich auf: A Night at the Opera (Audio CD)
Die neue Scheibe aus den Twilighthall Studios will mir nicht so richtig schmecken. Klar, die Arrengements der Songs klingt fett, die orchestralen Einspielungen sind gelungen und die ganze Platte ist top produziert, jedoch habe ich zu viele Kritikpunkte, um eine höhere Wertung zu vergeben.
Da wäre zum ersten dieses lästige Gefrickel. Der coole Speed-Sound, der mich vor 10 Jahren zum Metal brachte, geht immer öfter in den (handwerklich guten) Plinkerarien der Gitarristen unter. Hier wäre weniger mehr gewesen.
Dann darf man bemängeln, daß Hansi, der auf den vorherigen 2 Alben so etwas wie eine Stimme entwickelt hatte, viel zu oft im Chorus untergeht. Mensch, laßt den Mann doch mal richtig schön laut ins Mirko krächzen!
Was sicherlich für viele BG-Fans entäuschend sein wird, ist, daß der schlechteste Song auf dem Album leider gerade der über die Rollenspiel-Figur Raistlin ist, der von den Fans gewählt wurde. Öder Text, doofe Riffs, schade.
Ich appeliere an das Quartett aus Krefeld, sich beim nächsten Mal (was wohl wieder in 4 Jahren ist) wieder ein wenig an ihre Wurzeln zu erinnern.
Ich jedenfalls möchte mal wieder so einen Kracher wie 'Banished from Sanctuary' oder 'Somewhere far beyond' hören.
Cheers!


Warriors of the World (Limited Edition)
Warriors of the World (Limited Edition)
Wird angeboten von RatziFatzi
Preis: EUR 43,90

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und sie rocken doch noch..., 29. August 2002
Nach dem schreklichen Album 'Louder than Hell' melden sich die Kings of Metal recht eindrucksvoll zurück. Die neue Scheibe läßt zwar die Spielfreude von Meisterwerken wie 'Kings of Metal' oder 'Sign of the Hammer' vermissen, reißt durch geschickte Tempi-Wechsel und grundsolides Handwerk immer noch mit.
Die Songs enthalten fast durchweg den von Manowar-Fans geliebten Pathos (bis auf das schreckliche Nessum Dorma), wenn es auch zugegebener Maßen ein wenig ruhiger zugeht als gewohnt.
Alles in Allem haben die Urgestiene des True-Metal ein durchaus brauchbares ALbum abgeliefert, das sowohl zum Mitsingen als natürlich auch zum Mit-Moshen animiert!
Hands high!
Anspieltipps: Warriors of the Worls united, House of Death


Dopamin
Dopamin
Wird angeboten von all-my-music-rheingau
Preis: EUR 19,99

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Böhse ist zurück !!!, 15. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Dopamin (Audio CD)
Wieder hat es 2 Jahre gedauert bis die Onkelz ihr mittlerweile 15. Studioalbum fertiggestellt haben. Und die Wartezeit hat sich auf jeden Fall gelohnt!
Endlich beweisen die vier Wahl- Iren, daß in ihnen viel mehr als der von ihnen bekannte gute Hardrock steckt. Sie präsentieren sich auf 'Dopamin' musikalisch ausgereift, zeigen Mut zu klangvollen Experimenten und scheuen auch nicht vor extravaganten Klang- Kompositionen zurück. Auch textlich hat sich einiges getan. Nicht mehr überdeutlich wie in der Vergangenheit, doch unglaublich böse brüllt Kevin seine Meinung ins Mikro. Und diesmal kommt keiner ungeschoren davon...
Ich kann mir vorstellen, daß vielen Fans der Onkelz der neue Stil nicht zusagen wird, jedoch kann diese nur ermutigen, sich das Album ein par mal öfter reinzutun, da es unglaubliches Potenzial offenbart! Ein Meisterwerk!!!
VIVA LOS TIOZ!


Seite: 1