Profil für Juggle-Fred > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Juggle-Fred
Top-Rezensenten Rang: 787.772
Hilfreiche Bewertungen: 161

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Juggle-Fred (Bad Segeberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Arielle, die Meerjungfrau [Special Edition]
Arielle, die Meerjungfrau [Special Edition]
DVD ~ Jodi Benson

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Toller Film mit unzumutbarer Synchronisation, 2. April 2011
Ich habe meinem neunjährigen Sohn schon viele Walt-Disney-Filme gezeigt - und wir waren auch schon zweimal in Disneyland Paris. Was ich aber nach wie vor ausspare, ist "Arielle, die Meerjungfrau". Was war das damals für ein toller Film mit tollen Stimmen - allen voran der unvergessene Joachim Kemmer als Sebastian, der ebenfalls unvergessene Edgar Ott (die Stimme von "Balu") als König Triton sowie Dorette Hugo (Sprache) und Ute Lemper (Gesang) als Arielle.
Bei der Neusynchronisation durfte nur Beate Hasenau als Meerhexe Ursula ihren Part behalten. Alle anderen wurden ausgetauscht. Am besten erkennt man die deutsche Verschlechterung an der Rolle des Sebastian. Vom Charakter des schöngeistigen Musikers, den Joachim Kemmer wunderbar sprach, ist bei Ron Williams' ton- und nuancenloser Umsetzung nichts übrig geblieben.
Ich bin nur froh, dass ich noch eine alte VHS-Cassette im Schrank habe - und die werde ich rausholen, um sie meinem Sohn zu zeigen. Man stelle sich vor, Disney hätte das "Dschungelbuch" oder "König der Löwen" mit neuen Sprechern ausgestattet - ebenso undenkbar!
Eine "Special Edition" ist diese Arielle-DVD ganz bestimmt nicht, denn dafür müsste sie erstmals "special" sein...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2011 7:54 PM MEST


Hummeldumm: Der Hörbuch
Hummeldumm: Der Hörbuch
von Tommy Jaud
  Audio CD

17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Autor, bleib bei deinen Leisten..., 18. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Hummeldumm: Der Hörbuch (Audio CD)
Ich konnte es gar nicht abwarten, "den neuen Jaud" zu hören - ja, zu hören! - und nicht zu lesen. Denn obwohl ich gekürzte Hörfassungen ansonsten nicht mag, fand ich die Hörbücher der bisherigen drei Romane derart gut, dass sie das geschriebene Wort durch den Vortrag deutlich überragten.
Als ich las, dass "Hummeldumm" nicht vom gewohnten Sprecher Christoph Maria Herbst gelesen wird, sondern vom Autor selber, beschlich mich schon ein ungutes Gefühl - das sich leider beim Hören bestätigte. Jaud liest gut. Sogar ziemlich gut. Aber Christoph Maria Herbst liest nun mal deutlich besser. Und jetzt zeigt sich, welch hohen Spaßfaktor man durch dessen Art des Vorlesens hatte.
Bei einigen Stimmen, die Tommy Jaud seinen Figuren verleiht, ist der Sprecherwechsel sogar noch am ehestehen zu verschmerzen. Der afrikanische Touri-Führer klingt sehr gut, auch der Wiener und seine Frau. Am deutlichsten fällt Jaud aber in den erzählenden Passagen außerhalb der wörtlichen Rede ab. Bei diesem Sinnieren, dem Kommentieren der absurden Situationen liegen zwischen Jaud und Herbst Welten. Was auch immer zum Sprecherwechsel geführt hat - es hat dem Hörbuch nicht gut getan. Und somit wirkt "Hummeldumm" leider nur wie eine leidlich lustige Geschichte. Dabei hätte es wieder ein echter Kracher werden können. Hätte.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 6, 2010 11:46 PM MEST


Cult - Spiel der Toten: Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast (Droemer HC)
Cult - Spiel der Toten: Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast (Droemer HC)
von Lincoln Child
  Gebundene Ausgabe

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Pendergast-Fälle!, 25. Januar 2010
Ich muss ja gestehen, die teilweise sehr kritischen Rezensionen (vor allem kurz nach Erscheinen des Buches) hier auf amazon.de haben mir zu denken gegeben. Kaum Spannung, nicht plausibel, wenig Pendergast...?! Jetzt habe ich das Buch durch und muss/kann sagen: Es ist meiner Ansicht nach der beste Preston/Child-Roman seit "Formula".
Mich hat das Buch von vorn bis hinten begeistert. Natürlich ist es schade, wenn man von einer beliebten Figur Abschied nehmen muss, aber zumindest wurde der "prominente" Abgang als Ausgangssituation für einen äußerst spannenden Thriller verwendet.
Wer "Relic", "Attic" oder "Formula" mochte, wird sich bei "Cult" wieder zu Hause fühlen. Die Atmosphäre ist ähnlich, und auch das Grundthema aus "Relic" (ein seltsames Monster treibt sein Unwesen in New York) wird wieder aufgegriffen. Vor allem aber ist es den Autoren gelungen, sich von unnötigem Ballast zu befreien - und ich denke da vor allem an Agent Pendergast, der in den vorangegangenen Büchern mitunter zu nerven begann. Da wurde seitenweise und langatmig mit Bildung geprotzt (Burn Case), mit übernatürlichen Phänomenen experimentiert (Darkness, Ritual) und eine zähe Familiengeschichte erzählt (Diogenes-Trilogie). All das waren spannende Bücher, aber der eigentliche Fall drohte mitunter hinter der immer mysteriöser werdenden Figur Pendergast zu verblassen. Das ist diesmal viel besser gelöst. Pendergast ist noch immer ein äußerst seltsamer Mensch, aber einer, dem man mit einem Schmunzeln folgt und den man endlich mal wieder VERSTEHT. Seine Zusammenarbeit mit Vincent D'Agosta ist amüsant geschildert - und, wie gesagt: Es steht der FALL im Mittelpunkt.
Das Beste ist für mich, dass es den Autoren am Ende gelingt, die scheinbar übernatürlichen Begebenheiten plausibel zu erklären - zumindest nur mit einem sehr leichten Anflug ins Science-Fiction-Genre, aber das kennen wir ja aus "Relic". Bei "Darkness" war man ja sehr weit ins Fantastische abgeglitten und hatte sogar noch Fragen offen gelassen. Das ist diesmal nicht so. "Cult" ist möglichweise das logischste und von der Warte her befriedigendste Pendergast-Buch. Es bezieht seine Spannung aus kurzen, knackigen Kapiteln, die oft mit einem Cliffhanger enden. Kein Handlungsstrang wird allzu sehr ausgewälzt, man kann sämtlichen Figuren gut folgen. Das emotionale Schlusskapitel ist eines der besten, die Douglas Preston und Lincoln Child je geschrieben haben.
So wie "Burn Case" das mit Abstand schwächste Buch des Autoren-Duos ist, so kann "Cult" in der oberen Liga mitspielen. "Relic" und "Formula" sind noch immer unerreicht, aber "Cult" ist ziemlich dicht dran.


Give a little sweet love
Give a little sweet love
Preis: EUR 7,18

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Modern Talking ohne Bohlen und Anders, 28. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Give a little sweet love (Audio CD)
Mark Ashley, der fast wie Thomas Anders klingt, und das Musikerteam von Systems In Blue (ehemals Blue System) - was dabei herauskommt, ist eine Maxi-CD, die verblüffend nach Modern Talking klingt, ohne dass Thomas Anders und Dieter Bohlen hier mitgemischt haben. Die Melodie des Titelstücks ist eingängig, die hohen Chöre sind besonders für Fans von Dieter Bohlens Musik äußerst hörenswert - kein Wunder, sind ja auch die Original-Chorsänger, die fast 20 Jahre auf sämtlichen Bohlen-Produktionen zu hören waren. Wer Dieter Bohlens Musik mag, kann hier bedenkenlos zugreifen. Einen Stern ziehe ich nur dafür ab, dass es für das Titelstück außer der Instrumental-Version keine weitere Fassung gibt. Eine Maxi- bzw. Extended-Version wäre Pflicht gewesen.


Perfect Dark Zero: Prima Official Game Guide: The Official Strategy Guide (Prima Official Game Guides)
Perfect Dark Zero: Prima Official Game Guide: The Official Strategy Guide (Prima Official Game Guides)
von David S. J. Hodgson
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfangreich, detailliert - eine echte Hilfe!, 28. August 2006
Die Gameguides aus dem Hause Prima sind meistens ziemlich gut - umfangreich und detailliert weisen sie den Weg durch die Levels. So auch hier bei "Perfect Darc Zero". Selbst wenn man sich jede Menge Mühe gibt, wird es einem nicht gelingen, ALLE Geheimnisse des Spiels zu lüften. Da ist der Spieleberater ein wichtiges Nachschlagewerk. Ich kaufe mir die Bücher in erster Linie wegen der Level-Karten. Dass das Buch nur in Englisch erhältlich ist, stört mich daher wenig. Der Comic am Ende ist übrigens eine nette Zugabe.


Point Of No Return
Point Of No Return
Wird angeboten von PickUp Music
Preis: EUR 5,99

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bohlen-Sound ohne Bohlen - das klingt echt gut!, 26. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Point Of No Return (Audio CD)
An diesem Album scheiden sich die Geister. Hardcore-Fans von Dieter Bohlen ziehen über das Projekt "Systems in Blue" her, weil der Meister aus Tötensen nicht mitgemischt hat und die S.I.B.-Teammitglieder im Vorfeld öffentlich über ihn hergezogen haben. Wenn man all das aber beiseite lässt, hat man hier ein richtig gutes Pop-Album im Stil der 80er und frühen 90er Jahre. Die heutigen S.I.B.-Sänger waren damals bei den Alben von Modern Talking und Blue System für die typischen hohen Chöre verantwortlich, bei Blue System sogar für die meisten Refrains. Lediglich die Strophen sang Dieter Bohlen meist allein. Die Refrain-Stimme Rolf Köhler ist bei Blue System deutlich herauszuhören, die hohen Chöre genauso. Aber nun zum eigentlichen Album: Es hat fast durchgehend tolle Ohrwurm-Melodien. Besonders "Le Vent Ma Dit" ist grandios (auch ohne hohe Chöre) mit seinem Englisch/Französisch-Mischmasch. Kracher sind auch der Titelsong "Point Of No Return" (schade, dass es die hohen Chöre erst am Schluss gibt), "Voodoo Queen", "Can't Stand The Pain", "1001 NIghts" und "Every Little Thing". Das ebenfalls gute "Winner" wurde im Vergleich zur Maxi-CD-Version sogar am Ende noch etwas verlängert, nachdem Fans bemängelt hatten, dass die hohen Chöre zu schnell ausgeblendet wurden. "Magic Mystery" ist natürlich mordsmäßig beim Blue-System-Hit "Magic Symphony" abgekupfert. Das hätten S.I.B. nicht nötig gehabt, da die meisten eigenen Kompositionen mit Dieter Bohlens Stücken der damaligen Zeit mithalten können. "Calling Lady Lorraine" ist etwas arg schlagerartig, aber immer noch okay. Sehr mystisch sind "Avalon" und "The Story Of Lara Layne" angelegt, wobei textlich bei letzterem Titel der Song "Laura Jane" von Howard Carpendale Pate gestanden hat - ob nun unbewusst oder nicht. Die Ballade "Only For You" ist nett, fällt gegenüber manchen Bohlen-Kompositionen besonders im Refrain ab. Die Texte sind im Bohlen'schen Stil gehalten, geben inhaltlich (sofern man bei so leichter Pop-Musik davon sprechen kann) mehr her als die Originale. Es handelt sich halt nicht nur um willkürlich aneinandegereihte Phrasen, sondern um kleine Geschichten, die es bei Bohlen nur selten gibt. Fazit: Wer Sehnsucht nach dem Bohlen-Sound der Zeit von 1987 bis 1993 hat, ist hier absolut richtig. Man fühlt sich gleich zu Hause, die Ohrwürmer wollen aus dem Ohr gar nicht mehr raus. Ein Erfolg ist das Album nicht geworden. Dafür fehlte große Promotion, aber auch die Zeit dieser Musik als Massenware für die Charts ist vorbei. Nostalgiker wie ich freuen sich jedoch, dass es nochmal neues "Futter" für die Ohren gibt.


Geld oder Leben
Geld oder Leben
Preis: EUR 16,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen EAV in Blödel-Bestform - ein Pflichtkauf!, 26. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Geld oder Leben (Audio CD)
Ein "Klassiker" reiht sich auf diesem Album an den nächsten. Mit Songs wie "Ba-Ba-Banküberfall", "Fata Morgana" und "Heiße Nächte in Palermo" wurde die Erste Allgemeinde Verunsicherung in den 80er Jahren bekannt. Seitdem gab es etliche Remixe und Neuaufnahmen, aber die Originale blieben unerreicht. Bei den kommenden Alben wurden die Österreicher etwas politischer und satirischer, hier geht es in erster Linie um Nonsens. Die Wortspiele von Texter Thomas Spitzer sind schlichtweg genial. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass sich auf "die Nadelstreifsignori" die Zeile "weinen bei der Story" reimt? Darauf muss man erstmal kommen! Auch "Es kroch der Effendi mehr tot schon als lebendi" ist ein Bonmot der klassischen EAV-Zeit. Schade, dass die Band inzwischen nicht mehr so angesagt ist. Wer bei diesem Album zugreift, hat aber schon mal das Beste der frühen Jahre im CD-Regal.


Quincy - Season 1 + 2 [5 DVDs]
Quincy - Season 1 + 2 [5 DVDs]
DVD ~ Jack Klugman
Preis: EUR 14,99

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Zusammenstellung, leider mit zwei gekürzten Folgen, 8. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Quincy - Season 1 + 2 [5 DVDs] (DVD)
Auch wenn "Quincy" seit etwa zehn Jahren auf RTL (und neuerdings auf Super RTL) rauf- und runtergedudelt wird: Als schicke DVD-Edition und ohne Werbung machen sich die unterhaltsamen Fälle doch um Längen besser. Die DVD-Box bietet zwar nur eine mäßige Bildqualität, aber das ist bei einer Serie aus den 70er Jahren auch nicht weiter verwunderlich. Das Ausgangsmaterial ist halt nicht mehr taufrisch - und es stört auch nicht. Toll ist, dass hier auch einige 70-Minuten-Langfolgen enthalten sind: "Heiße Diamanten, kalte Herzen", "Mord im Rathaus" und "Puzzlespiel", der wohl beste Quincy-Fall überhaupt. Alle drei sind von der Original-Quincy-Stimme Arnold Marquis synchronisiert, seinerzeit für die ARD. Seit dessen Tod spricht ja meist Hans-Werner Bussinger (Colt Seavers, Blake Carrington) den Gerichtsmediziner.
Schade ist, dass zwei 70-Minuten-Episoden (und zwar die beiden ersten Folgen) nur als gekürzte 45-Minuten-Fassungen auf der DVD vorliegen. Offenbar passten sie bei RTL nicht anders ins Sendeschema. Das ist sehr ärgerlich, aber offenbar wurde die Langfassung nie synchronisiert. Dass Universal hier nicht extra eine nachträgliche Synchronisation vorgenommen hat, mag wirtschaftlich verständlich sein, für Quincy-Fans bleibt es ärgerlich. Hoffentlich werden bald weitere Quincy-Folgen auf DVD veröffentlicht, denn bessere locker-flockige Krimiunterhaltung wird man nirgendwo kriegen. Extras bietet die DVD-Box übrigens nicht, aber das ist auch egal. Hauptsache, die Folgen sind komplett und in richtiger Reihenfolge drauf.


Sesamstraße 2 - Wieso, weshalb, warum!
Sesamstraße 2 - Wieso, weshalb, warum!
DVD ~ Jim Henson
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 16,20

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schöne Sketche - aber vieles doppelt, 2. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Sesamstraße 2 - Wieso, weshalb, warum! (DVD)
Eine DVD mit vielen Sketch-Klassikern aus der "Sesamstraße" - unglaublich, an was man sich nach 30 Jahren noch erinnert, als sei es gestern gewesen. Es gibt auch den Original-Vorspann von damals. Aber warum bitteschön muss man im Bonus-Teil etliche Sketche zum zweiten Mal auf dieselbe DVD pressen? Das ist planlos. Ebenso die Überschneidungen zur ersten Sesamstraßen-DVD. Der Fundus an Sketch-Material muss doch reichen, um mindestens 30 DVDs zu füllen. Warum wiederholt man sich schon bei der zweiten und dann auch noch innerhalb der DVD? Schade.


The Three Stooges (Collector's Edition, 2 DVDs)
The Three Stooges (Collector's Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Three Stooges

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vier Folgen sind zu wenig, 4. Juli 2004
Es gibt so viele gute Stooges-Filme - mit "Curly" - warum zeigt man sie nicht? Es ist Zeit für eine DVD mit den deutsch synchronisierten Folgen. Ich bin heilfroh, dass ich alle 26 Filme, die es in deutscher Fassung gibt, auf Video habe, aber eine DVD wäre wünschenswert. Diese DVD hier wird die meisten Stooges-Fans jedoch enttäuschen. Schade.


Seite: 1 | 2