Profil für D. Brüngger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Brüngger
Top-Rezensenten Rang: 2.695.538
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Brüngger "Genussleserin" (Schweiz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Verliebt, verlobt, verstrickt
Verliebt, verlobt, verstrickt
von Robyn Harding
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Stricke ist das neue Yoga, 13. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Verliebt, verlobt, verstrickt (Taschenbuch)
Beth (33) trennt nach 4-jähriger Beziehung von ihrem Freund Colin, der noch nicht bereit ist für eine Familie, obwohl ihre biologische Uhr schon laut tickt. Darauf schottet sie sich wegen ihres Kummers und der Enttäuschung mit ihrer WG-Bewohnerin Kendra von der Aussenwelt ab, guckt Liebesschnulzen und schwelgt in Selbstmittleid. Auf Drängen von ihrer Freundin Angi tritt sie deren Strickclub bei, um neue Leute kennenzulernen und Collin endlich zu vergessen - obwohl sie die Idee am Anfang etwas bieder findet. Bald merkt sie, dass es auch in dieser Vereinigung nicht nur ums stricken geht, sondern mehr um das Soziale und den Austausch der fünf Gleichgesinnten (vier Frauen und ein Mann). Eine Chance auf gute Freundschaften, hemmungsloses Lästern und kostenlose Therapie also. Oder vielleicht sogar eine Chance doch noch die grosse Liebe zu finden für Heirat und Nachwuchs. Den trifft sie aber schliesslich bei ihrem Job: Jim, der viel älter ist. Aber die Liebe ist auf Lügen aufgebaut und gefährdet zusätzlich noch gute Freundschaften! Beth muss sich entscheiden, was ihr wichtiger ist im Leben... Plötzlich will auch Colin sie wieder.


Wunder geschehen morgen: Roman
Wunder geschehen morgen: Roman
von Louise Candlish
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

2.0 von 5 Sternen Wie kann ein Leben weitergehen?, 24. Oktober 2011
Ginny & Adam machen Ferien in Italien - in einem Bootshaus, fernab von jeglichem Trubel und ohne Kinder. Ginny vermisst aber schmerzlich ihre Sitzbadewanne. Nur im warmen Wasser konnte sie die letzten Nächte in Angriff nehmen und überhaupt Schlaf finden, seit ihr neugeborenes Baby gestorben ist. Dies scheint hier nicht zu funktionieren... Ginny kann kein Gespräch mehr am Laufen halten. Die Anstrengung des Lesens überfordert Ihr Gehirn. Schwindel und chemisches Rauschen und Zustand von Kaum etwas fühlen" waren Alltag. Adam freut sich über jede kleine Initiative von ihr, wie beispielsweise der Vorschlag am Abend essen zu gehen...
Ihr Bootshaus war mit einer leerstehenden Villa verbunden. Sie scheint zum Glück verlassen. Den Ginny & Adam möchten ungestört das von ihrer Ehe retten, was nach dem Unglück noch übriggeblieben ist. Doch dann ziehen Bea und ihre grosse Familie in die Villa. Bea kann Ginnys Depression durchdringen und die beiden Frauen freunden sich an. Ginny lernt schliesslich, dass hinter noch so glücklichen Familienfassaden sich ebenso Tragödien verbergen können. Dem Buch fehlt leider etwas die Spannung und Würze...


Frühjahrsputz: Roman
Frühjahrsputz: Roman
von Claire Cook
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Und plötzlich holt einem die Vergangenheit wieder ein!, 20. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Frühjahrsputz: Roman (Taschenbuch)
Jill ist alleinerziehende Mutter- sie wurde von ihrem Mann völlig unerwartet verlassen. Aber Jill hat sich damit arrangiert und stellt ihre Bedürfnisse hinten an. Auch wenn das Leben mit drei Jobs (Telefonistin, Kochkurslehrerin) und Kind nicht immer ganz leicht ist. Schliesslich möchte sie mit Billy einen Neuanfang wagen und der Liebe noch eine Chance geben.
Doch dann passiert es völlig unerwartet... Was Jill sich immer vorgestellt hat und doch nicht erleben wollte, trifft ein: Eines Tages taucht Seth nach sieben Jahren der Abwesenheit auf einmal in ihrem Kochkurs auf. Er möcht auf einmal heile Familie spielen! Aber ist Jill dazu bereit? Kann Sie vergeben? Ihre Tochter Anastasia freut sich natürlich riesig über den zurückgewonnen Vater, der zudem Geschenke macht, die sie sich sonst nicht leisten können...
Auf die Bedürfnisse der Familie hören oder das eigene Glück in den Vordergrund stellen. Diese Entscheidung ist für Jill nicht leicht. Ich denke dieser Frage waren schon viele allein erziehende Mütter ausgesetzt. Ein sehr guter, witziger und kurzweiliger Roman! Zu empfehlen.


Ausgeliehen: Roman
Ausgeliehen: Roman
von Rebecca Makkai
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3.0 von 5 Sternen Das Leben als Leseratte, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Ausgeliehen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Inan ist ein zufriedener, ausgeglichener. schlauer 10-jähriger, so lange er seine heiss geliebten Bücher lesen kann. Diese leiht er in der Bücherei in Hannibal aus ' heimlich. Seine Eltern heissen diesen Bücherkonsum nicht gut ' zumindest, wenn es nicht um Bücher mit biblischem Hinergrund geht, selbst bei Klassikern! Alles andere wird als Hokuspokus und neu modige überflüssige Theorien abgetan' Bei den streng verbotenen Leseerfahrungen unterstützt ihn die 26-jährige Lucy ' seine halb russische, halb amerikanische Bibliothekarin, die ihren Beruf eher durch Zufall auswählte. Trotzdem erfüllt sie jedes Berufsklischee: Strickjäckchen, eigenartigen Freunden, Single, planlos und einsam ' obwohl sie diese selbst so verachtet! Sie ignoriert die Liste der verbotenen Bücher von Inans Mutter, die völlig übertrieben ist. Aber die Auswahl von Lucy ist wirklich nicht immer über alle Zweifel erhaben, da sie nicht immer altersgerecht ist' Ausserdem hilft sie Inan heimlich, anstatt öffentlich für Inan und die Meinungsfreiheit einzustehen.
Die Bücher üben eine solche Faszination auf Inan aus ' wie die meisten Verbote bei Kindern. Also wird die Bücherei immer mehr Inans Zuhause. Kein Verbot der Welt kann ihn vom Bücher lesen abhalten' Als seine Eltern Inan zu Pastor Bob schleppen, um sicherzustellen, dass er nicht schwul wird und auf den 'rechten Weg' zurückfindet, begeben sich Inan und Lucy auf die Flucht und reisen durch die USA. Inan muss sich endlich nicht mehr mit seiner Andersartigkeit verstecken. Es gelingt Lucy nicht wirklich das Motiv und die Einstellungen seiner Eltern herauszufinden. Viel mehr wird es für sie eine Reise zu sich selbst' Vor allem von Lucy in ihre Vergangenheit ' über ihren Vater und seine Schokoladenfabrik. Und die beiden erkennen, wie sehr Bücher verbinden können.
Die Geschichte ist wundervoll geschrieben und die Charaktere sind klar umfasst. Teilweise ist sie aber etwas langatmig und der Sinn der Geschichte ergibt sich erst am Ende. Aber das Leben der Leseratte Inan ist sehr faszinierend und man erkennt sich als Bücherfan oft darin wieder. Das Buch ist sozusagen eine Hommage an die Bücher und die Institution Bibliothek!


Seite: 1