Profil für mvs@surfeu.at > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mvs@surfeu.at
Top-Rezensenten Rang: 4.173.794
Hilfreiche Bewertungen: 106

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mvs@surfeu.at (Vienna, Austria)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Herzeleid
Herzeleid
Preis: EUR 12,99

106 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefürchtet in Deutschland, gepriesen im Rest der Welt, 24. April 2000
Rezension bezieht sich auf: Herzeleid (Audio CD)
Punkt 1: Rammstein sind der einzige deutsche Musikexport, welcher von den USA bis nach Brasilien, von Mexico bis Neuseeland ein Begriff ist (erster deutscher Rock-Act unter den 50 meistverkauften US-Alben). In Neuseeland, wo kein Mensch Deutsch spricht, belegte >Herzeleid< 1999 gar Platz 5 der meistverkauften Alben des Jahres. Sogar auf den Philipinen existiert mittlerweile eine Fangemeinde. Bezeichnenderweise hält ausserhalb Deutschlands niemand diese deutsch singende Hardrock-Formation für ernsthaft Nazi-verdächtig, während sich deutsche Medien in solch üblen Anschuldigungen, die man mit etwas Bedacht verwenden sollte, gegenseitig überbieten.
Punkt 2: Tatsache ist, dass die 6 Berliner (Sorry, 5+1 Schwerin) kein böses Deutschtum predigen, sondern planmässig und mit geeignetem Werkzeug die Heiligtümer und Tabus braver Bürger auseinandernehmen. Soetwas geht nun mal nicht indem man nettes, angepasstes deutsches Liedermachertum a la Herbert Grönemeyer pflegt. Da muss stärkere Medizin her.
Herr Grönemeyer, der gerne öffentlich gegen Rammstein Stellung bezieht, hatte seine AvantGarde-Phase vor rund einem Vierteljahrhundert. Er hat mit den meisten Rammstein-Kritikern gemeinsam, dass er weltanschaulich einer vergangenen Epoche angehört und daher nicht mehr begreift, dass alles ganz einfach ist - Rammstein haben das Gutmenschen-Establishment als das neue Spiessbürgertum des 21. Jahrhunderts erkannt und treten diese Spiessbürger wuchtig und mit grösstem Vergnügen in den Hintern. Der enorme Applaus, den sie dabei einheimsen, spricht für sich.
Einziges Problem: Mit dem Mega-Erfolg kommt die Kommerzialisierung. Der Qualitäts-Sprung vom ersten zum zweiten Album war bereits deutlich spürbar, ganz nach der Maxime: Wie werde ich möglichst skandalös und verkaufe dadurch mehr Platten? Eine Fortsetzung des Trends ist zu befürchten, daher sollte der Einsteiger - der potentielle Rammstein-Geniesser ebenso wie der potentielle Rammstein-Hasser - unbedingt mit >Herzeleid< beginnen. Diese Scheibe hat die deutsche Musik-Geschichte umgeschrieben und liefert Rammstein pur & unverfälscht.


Seite: 1